weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

emanon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

09.01.2013 um 14:53
@Ahiru
emanon schrieb:
Es sei denn, die Vorfälle, die nun verborgen werden sollen, würden einen noch grösseren Schaden verursachen.
----
Ahiru schrieb:
Kann grade nicht folgen.
Das heisst, dass der ganze Dreck, der da gerade unter den Teppich gekehrt werden soll, den Teppich vielleicht aussehen lassen würde wie ein Mittelgebirge.


melden
Anzeige

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

09.01.2013 um 14:53
@Ahiru
Starker Tobak dem KFN sowas zu unterstellen. Sind wahrscheinlich alles Kirchenhasser die Rechtsanwälte und Richter die mit der Auswertung der Akten betraut sind. So in ungefähr argumentieren die Bischöfe. Und das macht dieses Argument mehr als verdächtigt.


melden

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

09.01.2013 um 14:54
@emanon
Oh Mann, ne Metapher :P
Versteh ich richtig, wenn ich sage, dass quasi dabei so viel "aufgedeckt" würde, dass sie schlimmer dastehen würden als wenn sie verweigern?

@Kotzi
Sorry, ich komme aus der Wissenschaft und bin deswegen sehr skeptisch was Wissenschaft betrifft :P


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

09.01.2013 um 14:55
@Ahiru
Ach komm,dieses was wäre wenn Spielchen macht doch keinen Sinn...ausserdem isses unfair


melden

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

09.01.2013 um 14:56
@Warhead
Inwiefern? Versetz dich doch mal in die Lage, bevor du urteilst.


melden

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

09.01.2013 um 14:56
@Ahiru
Es ist hier kein Kampf Wissenschaft gegen Kirche. Es geht um Verbrechen. Kindsmissbrauch ist ein Verbrechen.


melden

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

09.01.2013 um 14:57
@emanon
@univerzal
Ich denke nicht, dass es in den Reihen der Kirche prozentual mehr Päderasten gibt, als in anderen Gruppen, die einen ähnlichen Umgang mit Kindern haben. Aber das Verhalten der Kirche, wie sie mit diesem Umstand umgeht, ist in der tat verstörend.
Vermutlich versucht die Kirche, nach außen einen möglichst unbeflekten Ruf aufrecht zu erhalten, hat aber noch nicht so recht begriffen, dass es dafür zu spät ist.
Ehrlicherweise muss sie sich den Vorfällen stellen und Strategien implementieren, die einen Missbrauch erschweren, bzw. die einen erfolgten Missbrauch sanktionieren.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

09.01.2013 um 14:57
@emanon
Wenn man ganz viele Teppiche ganz unordentlich drüberschmeisst merkt mans nicht mehr,man denkt nur noch "Gott,so viele Flusen,der arme Staubsauger"


melden

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

09.01.2013 um 14:58
@Kotzi
Ja, und dafür ist die Polizei zuständig, nicht die Wissenschaft.
Ich denke mal, wenn die Forschung wirklich dafür gut wäre, etwas zu verbessern, hätte die Kirche anders reagiert.
Da wir aber nicht wissen, wie das Projekt konkret hätte aussehen sollen, sind das bislang nur Vermutungen und Unterstellungen.


melden

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

09.01.2013 um 15:00
@Ahiru
Die Justiz verlangte schon damals Zugriff zu den Akten zwecks Aufklärung. Die Kirche blockte bis 2011 dann gaben eben diese Bischöfe ihr Einverständnis. Jetzt entziehen sie es wieder. Ist das nicht merkwürdig?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden
emanon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

09.01.2013 um 15:00
@Ahiru
Jepp.
Aber vielleicht geht es ja in eine weitere Runde.
Kriminologe Christian Pfeiffer erhebt schwere Vorwürfe gegen die katholische Kirche und kündigt an, eine eigene Untersuchung zu kirchlichem Missbrauch zu erstellen. Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger fordert von der Kirche Aufklärung.

Das Forschungsprojekt zur Untersuchung des Missbrauchsskandals in der katholischen Kirche ist vorerst gescheitert. Wie die Deutsche Bischofskonferenz am Mittwochmorgen erklärte, wurde der Vertrag mit dem Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN) „aus wichtigem Grund mit sofortiger Wirkung“ gekündigt. Die Kirche suche nun einen „anderen Vertragspartner“ für die Fortsetzung des Projekts.

Die „Süddeutsche Zeitung“ zitierte in ihrer Mittwochsausgabe den Direktor des KFN, Christian Pfeiffer, der schwere Vorwürfe gegen die katholische Kirche erhob. Das Projekt sei „an den Zensur- und Kontrollwünschen der Kirche gescheitert“. Entgegen der ursprünglichen Vereinbarung
habe die Kirche darauf beharrt, über die Veröffentlichung der Forschungsergebnisse sowie über die Auswahl der beteiligten Mitarbeiter mitbestimmen zu dürfen.
"Wichtiger Grund", na was wohl?
Aber schön zu hören, dass sich Pfeiffer nicht so einfach abservieren lassen will.
Justizministerin fordert Aufklärung

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) fordert Aufklärung von der katholischen Kirche. „Der Vorwurf, Zensur und Kontrollwünsche behinderten eine unabhängige Aufarbeitung, sollte durch den Vorsitzenden der Bischofskonferenz schnell aus der Welt geschafft werden“, sagte sie der „Süddeutschen Zeitung“. „Es ist ein notwendiger und überfälliger Schritt, dass sich die katholische Kirche öffnet und erstmals kirchenfremden Fachleuten Zugang zu den Kirchenarchiven ermöglicht. Die dramatischen Erschütterungen des Jahres 2010 dürfen nicht in einer halbherzigen Aufarbeitung versickern.“ (afp/dpa)
Mehr unter http://www.fr-online.de/missbrauch/missbrauchs-studie-katholische-kirche-pfeiffer-kuendigt-eigene-untersuchung-an,147733...


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

melden

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

09.01.2013 um 15:01
@Kotzi
Die Wissenschaft will einsehen, nicht die Justiz. Du weißt nicht, was da abging oder was da drin steht. Vielleicht gibts auch Probleme und Vorbehalte wegen Datenschutz.


melden

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

09.01.2013 um 15:02
@Ahiru
Welche Wissenschaft? Ich sehe hier nur die Justiz.


melden

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

09.01.2013 um 15:02
@Ahiru
Hab ich nicht? Ein Unternehmen, dass in Drittländern für Hungerlöhne produzieren lässt und sich offiziell mit einer Foundation gegen Armut und Ausbeutung anbiedert, ist in meinen Augen noch lange nicht von aller Verantwortung befreit. Im Gegenteil, es ist Augenwischerei und Heuchelei.

Ungeachtet dessen, wenn bereits eine Studie zu Missbrauchsfällen so vehement blockiert wird und wohl auch erahnen lässt, dass man das Ergebnis beeinflussen möchte, dann stinkt für mich der Fisch vom Kopf weg.

Bereits in bekannten Missbrauchsfällen zeigte sich, dass die teils heute erwachsenen Opfer über Jahrzehnte allein gelassen wurden und man lieber eine Mauer des Verschweigens um Taten und Täter hüllte. Und dann willst du mir erzählen, man soll die Kirche ohne Druck machen lassen? Ganz im Ernst, fahr zur Hölle mit dieser Einstellung.

Was meinst du mit "kümmern"? Geld zahlen?

Das wäre ein Anfang, Geld zahlen, Hilfsangebote stellen und dafür sorgen, dass die Opfer ihr Trauma beseitigen können. Egal wie lange es dauert oder was es kosten mag, wie du sagst, Angebote und genug Geld sind bei den Kirchen vorhanden.

@kleinundgrün
Das habe ich auch nie bestritten. Ahiru muss auch nicht ständig darauf hinweisen, jeder der sich nur halbherzig mit Kindesmissbrauch beschäftigt, erfährt schnell, dass der überwiegende Teil der Fälle im innerfamiliären Umfeld stattfindet.
Ist für mich trotzdem kein Persilschein, um das Verhalten der Kirche kritiklos durchzuwinken.


melden

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

09.01.2013 um 15:08
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/sexueller-missbrauch-durch-priester-katholische-kirche-oeffnet-personalakten...
Hier etwas zum Ursprung.


melden

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

09.01.2013 um 15:11
@Warhead
Was hat das damit zu tun? Aber wie gesagt, ich habs von dir auch nicht erwartet ;)

@emanon
emanon schrieb: Die Kirche suche nun einen „anderen Vertragspartner“ für die Fortsetzung des Projekts.
Ja, das hört sich total so an als würden sie sich gegen alles sperren!
Wie die Deutsche Bischofskonferenz am Mittwochmorgen erklärte, wurde der Vertrag mit dem Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN) „aus wichtigem Grund mit sofortiger Wirkung“ gekündigt.
Werden schon ihre Gründe gehabt haben.
Die „Süddeutsche Zeitung“ zitierte in ihrer Mittwochsausgabe den Direktor des KFN, Christian Pfeiffer, der schwere Vorwürfe gegen die katholische Kirche erhob. Das Projekt sei „an den Zensur- und Kontrollwünschen der Kirche gescheitert“. Entgegen der ursprünglichen Vereinbarung
habe die Kirche darauf beharrt, über die Veröffentlichung der Forschungsergebnisse sowie über die Auswahl der beteiligten Mitarbeiter mitbestimmen zu dürfen.
Wow, schwere Vorwürfe darüber, dass sie mitbestimmen wollten wer an IHREN DATEN arbeitet und wer dann die Ergebnisse IHRER Daten zu Gesicht bekommt. Wie unverschämt :P

@Kotzi
Wo ist da bitteschön Justiz im Spiel? Es ist ein kriminologisches Institut, eher mit einem Lehrstuhl vergleichbar.

@univerzal
univerzal schrieb:Hab ich nicht? Ein Unternehmen, dass in Drittländern für Hungerlöhne produzieren lässt und sich offiziell mit einer Foundation gegen Armut und Ausbeutung anbiedert, ist in meinen Augen noch lange nicht von aller Verantwortung befreit. Im Gegenteil, es ist Augenwischerei und Heuchelei.
Ja, weil das ist das einzige, was die Kirche macht. Mutter Theresa war auch schon so eine schlimme Ausbeuterin. Belege?
univerzal schrieb:Ungeachtet dessen, wenn bereits eine Studie zu Missbrauchsfällen so vehement blockiert wird und wohl auch erahnen lässt, dass man das Ergebnis beeinflussen möchte, dann stinkt für mich der Fisch vom Kopf weg.
Dann hast du anscheinend die Sachen, die emanon gepostet hat nicht gelesen. Die sperren sich nicht vehement, die wollen ein Mitbestimmungsrecht, was mit den Daten geschieht, die sie zur Verfügung stellen. Finde ich weder skandalös noch ungewöhnlich.
univerzal schrieb:Bereits in bekannten Missbrauchsfällen zeigte sich, dass die teils heute erwachsenen Opfer über Jahrzehnte allein gelassen wurden und man lieber eine Mauer des Verschweigens um Taten und Täter hüllte. Und dann willst du mir erzählen, man soll die Kirche ohne Druck machen lassen? Ganz im Ernst, fahr zur Hölle mit dieser Einstellung.
Danke für die netten Wünsche, da sieht man mal das Niveau auf dem du argumentierst, ohne Verstand und rein emotional. Hast du es echt nötig, hier andere User auf einer solch niederen Schiene zu beleidigen, nur weil jemand nicht deine Meinung teilt?
Und wieder dein "allein gelassen". Was soll man denn tun?
univerzal schrieb:Das wäre ein Anfang, Geld zahlen, Hilfsangebote stellen und dafür sorgen, dass die Opfer ihr Trauma beseitigen können. Egal wie lange es dauert oder was es kosten mag, wie du sagst, Angebote und genug Geld sind bei den Kirchen vorhanden.
Habe dir schon vorher geschildert, dass es kirchliche Seelsorge für Opfer gibt? Überlesen oder einfach ausgeblendet?
Auch hierzu bitte Belege...
Und wenn wirklich Missbrauch vorliegt, dann haben die Opfer Hilfe der Justiz. Die ermittelt dann und der Täter kann gestellt werden. Dann kann das Opfer auch auf Schmerzensgeld klagen. Und es gibt, wie erwähnt, viele caritative Vereinigungen, die solchen Opfern helfen.


melden
emanon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

09.01.2013 um 15:13
Im Juli 2011 hatten der Verband der Diözesen Deutschlands (VDD) und das KFN ein Forschungsprojekt zum sexuellen Missbrauch durch Priester, Diakone und männliche Ordensangehörige vereinbart (vgl. Anlage 1). Zuvor hatten alle 27 (Erz-) Diözesen im Rahmen einer Bischofskonferenz im Juni 2011 per Handzeichen dem Vertrag zugestimmt. Damit sollte die weltweit umfassendste Untersuchung in Gang gebracht werden, die es zu dem Thema bisher gegeben hat. Geplant waren eine schriftliche Befragung sämtlicher Opfer, eine bis 1945 zurückreichende Aktenanalyse zu den Missbrauchstaten und der Bearbeitung dieser Fälle durch die Kirche sowie Tiefeninterviews mit Opfern und Tätern.

Was hat man denn erwartet bei so einem Studiendesign?
War die Kirche so blauäugig?

Nachdem das KFN zunächst über fünf Monate hinweg bei der Vorbereitung der verschiedenen Datenerhebungen von kirchlicher Seite engagiert unterstützt worden war, ist das Projekt nun jedoch an wachsenden Widerständen im VDD gescheitert. Dies soll anhand von zwei Beispielen erläutert werden:
 Zwei (Erz-) Diözesen – München/Freising und Regensburg – machten Ende 2011 deutlich, dass sie nur dann an dem Forschungsvorhaben weiter mitwirken möchten, wenn der Kirche in einem neuen Vertrag mehr Kontrollrechte zugestanden werden. Anfang Mai 2012 schloss sich der VDD dieser Position an, in dem er sich einen von der Erzdiözese München und Freising ausgearbeiteten Vertragsentwurf zu eigen machte (vgl. Anlage 2). Darin beanspruchte der VDD, dass die im Rahmen des Projekts entstehenden Forschungstexte einschließlich von zwei Doktorarbeiten und einer Habilitationsschrift nur veröffentlicht werden können, wenn sie von Seiten der Kirche vorher schriftlich genehmigt worden sind. Als das KFN diese Vorschläge zurückwies, schwächte der VDD in einem weiteren Vertragsentwurf die Zensurforderung etwas ab. Das Verbot einer Veröffentlichung sollte zulässig sein, wenn „ein wichtiger Grund“ vorliegt. Zusätzlich beanspruchte der VDD ein Mitspracherecht bei der Auswahl wissenschaftlicher Mitarbeiter des KFN (vgl. Anlage 2).

Mehr dazu in der offziellen Stellungnahme des KFN http://www.kfn.de/versions/kfn/assets/prerkl090113.pdf

Die Kirche scheint doch noch sehr dem Mittelalter verhaftet.


melden
Anzeige
emanon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

09.01.2013 um 15:16
@Ahiru
@emanon

Die Kirche suche nun einen „anderen Vertragspartner“ für die Fortsetzung des Projekts.
Ahiru schrieb:
Ja, das hört sich total so an als würden sie sich gegen alles sperren!
Ja ne, is klar.
Das ist in etwa so sinnvoll als hätte sich Wulffi damals jemanden gesucht, der seine Verfehlungen bearbeitet.
Dürfen Kinderchänder sich auch aussuchen, von wem sie gerne ihre Verfehlungen untersucht hätten?^^


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden