weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

07.02.2013 um 16:11
stop kirchensex

Die Kirche lebt noch im düsteren Mittelalter..

So ein Dreckshaufen..


melden
Anzeige
emanon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

07.02.2013 um 16:14
Die Talarträger sitzen es aus, schon seit geraumer Zeit keine sichtbaren Aktivitäten die Studie neu zu vergeben.
Krähen sollen sich untereinander ja keine Augen aushacken sagt ein Sprichwort.
Ich hoffe, sie merkens am Beutel.


melden
emanon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

14.03.2013 um 15:43
Die Kirche müsste ja jetzt nach der Wahl des obersten Hirten langsam zur Ruhe kommen. Der deutsche Teil der rkK wird sich unter anderem daran messen lassen müssen, ob und inwieweit sie bereit sind die Verbrechen ihrer kinderschändenden Mitglieder aufzuarbeiten.
Ob da wohl schon erste Anstrengungen unternommen wurden?
Schliesslich wollte man ja zügig für Ersatz für den gechassten Kriminologen Pfeiffer sorgen.
Aber weit gefehlt, die Kirche hat in der Zwischenzeit eine weitere Niederlage vor Gericht erlitten.
Hannover/Bonn
Trotz eines gerichtlichen Vergleichs streiten der hannoversche Kriminologe Christian Pfeiffer und die katholische Deutsche Bischofskonferenz weiter um die gescheiterte Missbrauchsstudie. Zwar akzeptierten beide Seiten einen Vergleichsvorschlag des Landgerichts Hannover (Az.: 6 O 43/13). Dabei ging es um die Darstellung des Streits auf der Homepage der Bischofskonferenz. Pfeiffer wirft der Kirche weiter vor, sie habe Zensur ausüben wollen. Diese spricht vom „Tiefpunkt“ einer von Pfeiffer gestarteten Kampagne.

Als Folge des Vergleichs änderte die Kirche ihre Darstellung. Sie hatte auf der Homepage zunächst behauptet, beide Seiten hätten sich im Juni 2012 auf Formulierungen zur Wissenschaftsfreiheit geeinigt. Inzwischen schreibt die Kirche im Internet, sie habe „Formulierungen vorgeschlagen, welche sie für geeignet hielt“, die Wissenschaftsfreiheit zu garantieren.

Pfeiffer wertete den Vergleich als Niederlage der Bischofskonferenz: „Die Kirche musste nachgeben“, sagte er. „Sie hat zu Unrecht behauptet, wir hätten uns geeinigt.“

Die Bischofskonferenz dagegen erklärte, Pfeiffer versuche „einen Vergleich fälschlich in einen einseitigen Erfolg umzuinterpretieren“. Die Kirche habe sich bei nebensächlichen Äußerungen kompromissbereit gezeigt, um einen weiteren Rechtsstreit zu vermeiden.
http://www.nwzonline.de/politik/missbrauchsstudie-streit-trotz-vergleich_a_3,0,2856806616.html

Es hat schon ein ganz bestimmtes Geschmäckle wenn die Hüter von Sitte und Anstand vornehmlich durch Lug und Betrug in die Schlagzeilen kommen.

Die deutschen Talarträger haben beileibe kein Alleinverschleierungsrecht, andere katholische Würdenträger verfahren wohl ähnlich.
Die katholische Kirche von Los Angeles zahlt vier Missbrauchsopfern eine Entschädigung von insgesamt fast zehn Millionen Dollar, umgerechnet etwa 7,7 Millionen Euro. Mit der Zahlung wurde eine Klage von vier Männern beigelegt, die in den siebziger Jahren mehrfach von einem Priester sexuell missbraucht worden waren.

Der Priester soll über fast drei Jahrzehnte hinweg bis zu 23 Jungen missbraucht haben. Er wurde im Jahr 2000 vom Priesteramt ausgeschlossen, von einem Gericht schuldig gesprochen und zu zehn Jahren Haft verurteilt, nachdem er sich in Bezug auf zwei Opfer schuldig bekannt hatte.

Schon 1986 hatte der Verurteilte angeblich dem inzwischen emeritierten Erzbischof von Los Angeles, Roger Mahony, den Missbrauch an Jungen gestanden. Trotzdem tat er weiter Dienst in verschiedenen Gemeinden. Mahony wurde im Januar dieses Jahres von allen Kirchenämtern entbunden, weil er Missbrauchsfälle verschleiert haben soll. Er ist aber noch Kardinal und derzeit zur Papstwahl in Rom. Der Einigung soll er Anfang März zugestimmt haben.
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-03/kirche-missbrauch-entschaedigung-los-angeles
Da dürfen also Tugendwächter die Straftäter decken durchaus noch den neuen Papst mitwählen. Wen mags da wundern, wenns mit der Bekämpfung der Kinderschänderei in den Reihen der rkK nicht klappt.
Es fehlt, so scheint es mir, an gesundem Unrechtsverständnis.


melden
emanon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

12.06.2013 um 10:42
Mehr als ein Vierteljahr ist vergangen und momentan hätte es den Anschein als wollte die kK den Mantel des Schweigens über die Verfehlungen ihrer Angestellten decken.
Ausgerechnet die selbsternannten Moralwächter schaffen es nicht aus dem selbstproduzierten Sumpf herauszukommen und die Vorfälle adäquat aufzuarbeiten.
Das darf man ruhig zum ko..en finden, zeigt es doch meiner Meinung nach schön die Grundeinstellung der Ideologieträger.
Stillschweigen und aussitzen.
Die Opfer gehen den feinen Herren doch am A.... vorbei.
Der Oberpope hat ja schon den nächsten "Skandal" avisiert, da fällts wirklich schwer auf dem laufenden zu bleiben.
Laut Franz gehen ja im Vatikan Korruption und eine "Schwulenseilschaft" um. So etwas auf der Burg der Sittenwächter, im Zentrum des katholischen Glaubens.^^
Es finden sich aber trotzdem noch jeden Tag noch genügend Menchen, die dieser Organisation ihr Geld in den Rachen werfen und mit verklärten Augen den Worten dieser Menschen lauschen, warum eigentlich?


melden

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

18.06.2013 um 16:53


melden
emanon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

18.06.2013 um 16:57
@blutfeder
Die Staatsanwaltschaft ermittelt ja bereits wegen Verletzung des § 166 Stgb.
Da sind die Gläubigen ganz schnell bei der Sache.
Die Aufklärung eigener Verfehlungen wird dagegen verschleppt.
Trauriges Bild.


melden

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

18.06.2013 um 16:59
@emanon
finde ich auch, tolle sache,
die piusbrüder haben sich da ziemlich schnell beschwert desswegen


melden
Charlytoni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

24.08.2013 um 18:13
@emanon

Warum nur "Päderastensammelstelle" ?

http://derstandard.at/1371171223882/Die-spaete-Reue-des-Pumpgun-Paters
http://derstandard.at/1371171433116/Zwoelf-Jahre-Haft-fuer-Ex-Pater-aus-Stift-Kremsmuenster

Es werden/wurden scharfe Waffen in Klerikerkreisen geführt;

wer Waffen so einsetzt ist nicht nur Päderast, sondern hat ein Berufsselbstverständnis über Jahrzehnte praktiziert, ist mit diesem Verhalten befördert und schließlich Prof. + Dr. + Dekan geworden.


Ich denke es gibt kaum eine rote Linie im Strafgesetzbuch, welche da nicht als überschritten gelten kann.

Es ist ein Karriereprinzip, welches sich dort abgezeichnet.

Man kann also auf diese Weise "dort" Karriere machen,
nicht nur als Kleriker.
---


melden

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

28.08.2013 um 16:15
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/katholische-kirche-schreibt-studie-zu-missbrauchsskandal-neu-aus-a-919086.ht...
Gescheiterte Aufarbeitung: Kirche schreibt Studie zu Missbrauchsfällen neu aus

Die katholische Kirche nimmt nach heftigen Querelen einen weiteren Anlauf, den Missbrauchsskandal in den eigenen Reihen wissenschaftlich aufarbeiten zu lassen: Bis Ende des Jahres sollen neue Partner gefunden sein.
__________________
na mal sehen, ob es diesmal klappt


melden
iwok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

22.07.2014 um 22:47
Tussinelda schrieb:Die katholische Kirche nimmt nach heftigen Querelen einen weiteren Anlauf, den Missbrauchsskandal in den eigenen Reihen wissenschaftlich aufarbeiten zu lassen: Bis Ende des Jahres sollen neue Partner gefunden sein.
.... -->
Es ist der zweite Versuch einer solchen Aufklärung. Der erste, die Zusammenarbeit mit dem Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen, angeführt von Christian Pfeiffer, scheiterte Ende 2012 in einem für alle Seiten peinlichen, öffentlich ventilierten Eklat zwischen Kriminologen und Kirche.

Die sah sich mit dem Vorwurf des Vertuschens konfrontiert und versprach Anfang 2013, die Aufklärung baldmöglichst interdisziplinär und unabhängig angehen zu lassen. Sie schrieb einen Forschungsauftrag aus, auf den sich drei Forschungskonsortien bewarben.
quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/katholische-kirche-startet-aufklaerung-sexuellen-missbrauchs-neu-a-960359.html
soweit ich das gerade erfasse, also in etwa der letzte stand des threads.

naja, da ich noch einmal darauf aufmerksam geworden bin. wikipedia sei dank...
hab ich mir dann schon so gedacht:
was ist da denn mittlerweile so passiert.
deswegen kram ich den thread mal wieder heraus.
Die Kirche sucht Katharsis, die Öffentlichkeit Sühne

Für die Öffentlichkeit geht es auch um andere Fragen: die nach den Tätern zum Beispiel. Aber weder die Kirche noch die Forschergruppe beschäftigt sich mit Sühne. "Es geht nicht darum, hier irgend etwas wiedergutzumachen", sagt der Psychologe und Leiter des Instituts für Gerontologie der Universität Heidelberg, Andreas Kruse.

Worum dann? "Strukturen erkennen", sagt Kruse, "Prävention ermöglichen."

Schon bevor die Arbeit beginnt, ist auch klar, dass noch nicht einmal totale Fallzahlen dabei herauskommen werden. "Es werden ja nicht 80 Millionen Bundesbürger befragt", sagt Dreßing, "so etwas beruht immer auf Stichproben."

Und selbst die erwarteten Hochrechnungen beruhen auf erfassten Daten: "Aber es wird ja längst nicht jeder Fall erfasst", gibt Dreßing zu bedenken und erinnert an die Dunkelziffer, die es immer gebe. "Die tatsächlichen Zahlen werden weit höher liegen."

Ackermann lächelt gequält und sieht zu Boden.

Und was, wird der Bischof gefragt, wenn die Ergebnisse der Studien am Ende mit zentralen Inhalten der Kirche kollidieren? Wenn gar herauskäme, dass der Zwangszölibat ursächlich wäre für sexuelle Straftaten in der Deckung der Kirche? "Dann würden wir das auch so veröffentlichen", sagt Koordinator Dreßing. Und Ackermann ergänzt: "Und zwar nicht unter dem Label der Deutschen Bischofskonferenz, sondern unter eigenem, unter dem Label des Forschungskonsortiums."

Also quasi als beauftragte, aber externe Expertise. Nicht als Erkenntnis der Kirche.

Kruse erklärt, man wolle "mindestens 70 Täter zu Gesprächen gewinnen". Werden damit nicht nur einsichtige, reumütige Täter zu der Studie beitragen? Er zögert kurz und sagt dann, er könne sich vorstellen, dass man Tätern signalisieren könne, dass es gut wäre, wenn sie sich zum Gespräch bereitfänden. Im Saal wird kurz gelacht.

Kirche und Wissenschaftler haben nun Zeit, es sollen keine Ergebnisse öffentlich werden, bevor die Studie abgeschlossen ist: Angedacht ist das für Dezember 2017.
quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/katholische-kirche-startet-aufklaerung-sexuellen-missbrauchs-neu-a-960359.html
wtf?
für mich hört sich das gerade schon ein wenig lächerlich an...
"Angedacht ist das für Dezember 2017" *#1
oO °!° Oo

also bis dahin kann ja noch viel "gedreht" werden und man hat genug zeit sich irgend etwas abstruses aus zu denken...

und vor allem hat man dann noch genügend zeit dafür:
Viele Akten wahrscheinlich vernichtet

Pfeiffer warnte seine Nachfolger vor Hürden für die Forschung innerhalb der Kirche. So sei mit einem Ausstieg einzelner Bischöfe aus dem Projekt zu rechnen. "Jede Diözese muss sich diesmal verpflichten, den Vertrag umzusetzen", sagte er.

Außerdem forderte Pfeiffer uneingeschränkte Informationen über die etwaige Vernichtung von Missbrauchsakten. "Es muss Klarheit über die Aktenbestände herrschen", sagte er. Pfeiffer bezog sich auf einen Passus im Kirchenrecht, der vorschreibt, dass der Inhalt einer Missbrauchsakte nach einer bestimmten Frist vernichtet werden soll. "Das wird den Opfern nicht gerecht", sagte er.

Mehrere deutsche Bistümer sind nach Pfeiffers Auskunft der Vorschrift nicht gefolgt und haben alle Akten aufbewahrt. "Wir hörten aber gerüchteweise, dass in manchen Bistümern viel, ja alles vernichtet wurde", sagte er.

Die Vereinten Nationen hatten der katholischen Kirche kürzlich vorgeworfen, das Ausmaß des sexuellen Missbrauchs innerhalb der Kirche zu verschleiern. Der Vatikan weist das zurück.
quelle: http://www.zeit.de/gesellschaft/2014-02/katholische-kirche-sexueller-missbrauch


*#1
also nochmal etwas mehr als 3 jahre warten ...
alles in allem erkenne ich da sowas wie: absolut unangebrachte verzögerungstaktik ...
aber das war ja schon so zu vermuten ...

hier ein kleiner "überblick" --> http://www.spiegel.de/thema/sexueller_missbrauch_in_der_katholischen_kirche/


naja, bis in 3jahren dann. wenn ich es nicht vergesse gibt es dann noch einmal ein "update".


melden
Regenerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

22.07.2014 um 23:21
@iwok

Und am Ende wird alles vergeben werden. Ich finde das auch zum kotzen. Man will lieber stillschweigen als das Thema weiter in den Medien zu haben. Könnte ja sonst Kirchenaustritte geben.

Sieht man ja schon. Es gab die Missbrauchsfälle und man lässt sich alle Zeit der Welt. Wiederlich!


melden
iwok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

22.07.2014 um 23:30
Regenerate schrieb:Und am Ende wird alles vergeben werden.
ja besonders, wenn man das alter so einiger täter bedenkt. bis dahin bekommen die sowieso nichts mehr mit...
oder nippeln ab.


was mich überhaupt an der sache so stört.
sowas ist ganz klar ein strafrechtliches verbrechen. wieso kann eine instutition in so einer art quasi über dem gesetz stehen? weil es so häufig passiert ist?
wir leben ja schließlich im 21. jahrhundert. das kann irgendwie nicht angehen.


melden
Anzeige
Regenerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Päderastensammelstelle katholische Kirche?

23.07.2014 um 00:23
@iwok
iwok schrieb:was mich überhaupt an der sache so stört.
sowas ist ganz klar ein strafrechtliches verbrechen. wieso kann eine instutition in so einer art quasi über dem gesetz stehen? weil es so häufig passiert ist?
wir leben ja schließlich im 21. jahrhundert. das kann irgendwie nicht angehen.
Vermutlich weil Staat und Kirche nicht getrennt sind. Im Bundestag hat auch einer Crystal genommen und kommt nahezu ungestraft davon.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ne Andere24 Beiträge
Anzeigen ausblenden