weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mietnomaden

370 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermieter, Mieter, Mietnomaden, Mietmaaden, Eigentümer, Hausverwaltung

Mietnomaden

15.10.2013 um 19:20
@nurdasein
MissFortune schrieb:Einige der Mietnomaden leiden unter "Borderline-Schizophrenie."
nein @nurdasein - mietnomaden sind nicht krank sondern kriminell.


melden
Anzeige
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mietnomaden

15.10.2013 um 19:24
Immerwieder erwärmend zu sehen wie schnell Menschen zu etwas degradiert werden. Würde der Thread sich um psychische Krankheiten Derjenigen beschäftigen, würden viele vor Mitgefühl regelrecht platzen.
Aber so, wenn es um den heißgeliebten eigenen Geldbeutel geht, werden solche Menschen super schnell als "Seuche", "Pest", "Gesindel", "Assis" usw. betitelt und dementsprechend behandelt.


melden

Mietnomaden

15.10.2013 um 21:09
@Zophael
warum wundert es dich so sehr dass man für krankheiten verständnis hat, für kriminalität aber nicht?


melden

Mietnomaden

15.10.2013 um 21:30
@Zophael
Hast du auch mal überlegt woran das liegen könnte?
Eine Krankheit sucht man sich nicht aus,
ob man jedoch kriminell wird, liegt in der eigenen Hand.

Edit:
Wobei ich dir in dem Punkt zustimme, dass es wirklich unter aller Sau ist,
in einer solchen Art über andere Menschen zu sprechen.
Wobei denen die hier verurteilen, teilweise noch nicht einmal ansatzweise klar ist,
warum besagt "Mietnomaden" sich so verhalten wie sie es eben tun.


melden
Putzteufel78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mietnomaden

15.10.2013 um 21:37
Zophael schrieb:Aber so, wenn es um den heißgeliebten eigenen Geldbeutel geht, werden solche Menschen super schnell als "Seuche", "Pest", "Gesindel", "Assis" usw. betitelt und dementsprechend behandelt.
Mom, nur mal für mich, damit ich kapiere, worum es geht:
es geht hier doch um Mietnomaden, woll? Also solche Leute, die Wohnungen anmieten, versauen bis dorthinaus, keine Miete zahlen, rausgeklagt werden müssen, nicht freiwillig gehen und kurz vor der Zwangsräumung bei Nacht und Nebel verschwinden, ein riesiges Chaos hinterlassen und woanders da weitermachen, wo sie in der vorherigen Wohnung aufgehört haben?
Und zurück bleiben Vermieter, deren Immobilie in Schutt und Asche liegt, die keine Mieteinnahmen hatten, alles kernsanieren müssen und auf horrenden Anwalts- und Gerichtsgebühren genau so sitzenbleiben wie auf Renovierungs- und Entrümplungskosten?

Hmmm....mir liegt das Wort auf den Lippen, was mir durch den Kopp schießt....Sekunde...äh...öhem,...achja: Kriminelle!


melden

Mietnomaden

15.10.2013 um 23:02
@Putzteufel78
gut beschrieben, ja, um genau die geht's.
und wenn die omi von den mieteinnahmen ihre pflegekosten bezahlt, dann is halt schluss damit, dann geht's ab ins armenhaus anstatt in die teure senioren-residenz. hat die omi halt ihr leben lang umsonst gekruppt.


melden
nurdasein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mietnomaden

15.10.2013 um 23:58
@MissFortune

Man muss es nicht immer auf quellen beziehen.
Damals als wir vermietet haben, hieß von damaligen Mietern - meine Frau ist Krank und braucht geistige Tabletten.." - In der Zeit war eh die Kündigung fällig gewesen, wegen Eigenbedarf und Verkauf.

Die Mietnomaden die wir im unserem Mieterumfeld hatten.. Haben mit ihrer Geistige Krankheit gebrüstet!!

Bekanntenkreis haben solche Erfahrungen ebenso berichten können..

@wobel
Einige Krank, die anderen Kriminell..


Leider ist es so.


melden
nurdasein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mietnomaden

16.10.2013 um 00:08
Keine Miete zahlen, ist unsozial!
Man kann vorab, alles regeln damit dies nicht geschieht, bzw. als Mietmaade enden muss!!

Was gibt es da noch zu entschuldigen??!


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mietnomaden

16.10.2013 um 06:57
Ihr glaubt ja wohl nicht allen ernstes, dass so ein Leben diesen Leuten Spass macht. Das sie es geil finden in einer total versifften Wohnung dahin zu siechen bis es nicht mehr geht und sie wahrscheinlich aus scham dann bei Nacht und Nebel auf dem letzten Drücker "verduften" :D
Sie nie Freundschaften aufbauen und länger pflegen können und immer unterbewusst Stress zu haben, dass man ihnen auf die Schliche kommt...

Also ich könnte mir da profitablere Wege als Krimineller vorstellen als dass. Jedenfalls will es beim besten Willen nicht in mein Kopf rein, dass sowas jemand freiwillig nur aus krimineller Energie herraus tun soll.


melden

Mietnomaden

16.10.2013 um 10:02
@nurdasein
@wobel

Dass Mietnomaden in gewisser Weise psychisch krank sind, jedenfalls einige, würde ich schon so sagen.

Jedenfalls die, welche alles verdrecken und zumüllen. Mir fällt zumindest kein normaler Mensch ein, der selbst oder durch Tiere Wohnungen oder Häuser, egal, ob sie ihm gehören oder nicht, vollscheißt oder uriniert, der die Essensreste mit Verpackung einfach da vergammeln lässt, wo sie stehen und liegen usw.

Kriminell kann er natürlich trotzdem sein.

@Zophael

Verständnis, naja, das ist so eine Sache: Mag ja sein, wie ich eben ausgeführt habe, dass manche Mietnomaden einen geistigen Schaden haben.

Das sollte man aber nicht insofern romantisieren, als ob dies alles nur ,,arme Würstchen" wären und die Vermieter die Bösen, welche kein Verständnis hätten und gemeinerweise auch noch Miete verlangen oder die Leute rauswerfen wollten.

Du musst dir ja mal klarmachen: Eventuell ist es die Wohnung/das Haus eines verstorbenen Familienmitglieds, welches vermietet wird.
Oder die Wohnung ist dazu gedacht, das Studium des eigenen Kindes zu finanzieren, weil man dafür nicht das Geld hat. Oder es könnte sein, dass man lange dafür gespart und hart gearbeitet hat, um seine Rente etwas aufzubessern.

Man sollte beachten, dass Vermieter nicht immer ,,reiche, geldgierige Säcke" sind, die es entweder nicht besser verdient hätten oder die ohne weiteres mal den Verlust einer Wohnung oder eines Hauses verschmerzen können.


Wer sowas behauptet, sollte sich ernsthaft fragen, ob ER dazu befähigt ist, von Verständnis und Mitgefühl zu sprechen!


Wenn meine Wohnung völlig verdreckt und zerstört würde, dann wäre ich auch traurig und wütend, egal, ob der Täter nun geistig nicht ganz frisch ist oder genau wusste, was er tat.


Zudem gibt es auch Mietnomaden, die sind schlicht und einfach dreist und wollen abzocken/auf Kosten anderer Leute leben und dann ,,nach ihnen die Sintflut".
Sie sind absichtlich Betrüger mit einem parasitären Lebensstil.

Denn teils sind ihre Methoden sehr ausgefeilt, saubere Klamotten, gutes Erscheinungsbild, gehobene Umgangsformen, anscheinend gesichertes, ausreichendes Einkommen, Nachweise sind gut gefälscht...

Das macht keiner, der nicht mitdenken kann.

Und diese Leute, ja, die würde ich dann nicht als ,,krank", sondern als ,,kriminell" und ,,parasitär" bezeichnen.


Da möge man mir nun auch nicht mit den Sprüchen kommen, sie bräuchten halt eine Wohnung usw., auch Wohnungsnot ist keine Berechtigung zu derartigen Betrügereien und vor allem nicht dazu, Einrichtungen und Wohnräume zu demolieren und eventuell noch zu klauen und unentgeldlich dort zu bleiben.

Wäre ich Vermieter und würde ich eine echte Notlage sehen, wäre ich eventuell sogar von meiner Persönlichkeit und Einstellung her bereit, zumindest zeitweise kostenlos wohnen zu lassen - aber NICHT!!!, wenn die Räume und die Einrichtung völlig zerstört werden!


Dazu gibt es keine Berechtigung.
Zophael schrieb:Ihr glaubt ja wohl nicht allen ernstes, dass so ein Leben diesen Leuten Spass macht. Das sie es geil finden in einer total versifften Wohnung dahin zu siechen bis es nicht mehr geht und sie wahrscheinlich aus scham dann bei Nacht und Nebel auf dem letzten Drücker "verduften" :D
Sie nie Freundschaften aufbauen und länger pflegen können und immer unterbewusst Stress zu haben, dass man ihnen auf die Schliche kommt...
Was heisst schon ,,Spaß machen"?

Offenbar kümmert es einfach manche Leute nicht. Es ist ihnen EGAL, ob die Wohnung stinkt und verdreckt ist, sie nehmen das einfach nicht wahr, aufgrund ihrer Krankheit.

Was denkst du denn, warum manche Messis alles horten, was sie nur kriegen können und ganz erbost sind, wenn dann irgendwann gerichtlich angeordnet entrümpelt wird?
Die sehen dann nicht die schimmelnden Pizzaboxen, sondern die sehen einfach nur, dass dort eine ,,gute, doch noch verwendbare Pappbox" weggeschmissen wird.


Also Entschuldigung, aber wenn du hier so sehr auf Mitgefühl und Verständnis hinweist, dann frage ich mich, warum du das nur für Mietnomaden aufbringst, aber nicht für Vermieter, die möglicherweise dann selbst bankrott sind oder das Haus ihrer Eltern abreissen lassen müssen, weil es vollkommen unbewohnbar geworden ist und sie kein Geld haben?

Sie wollten ihre Rente aufbessern, sie wollten dem Kind/Enkel ein Studium finanzieren, sie wollten damit Pflegekosten für sich selbst bezahlen...

Haben die dann eben ,,Pech gehabt"? Wenn sie ,,so blöd sind und das Risiko eingehen"?

Also die Einstellung ist jetzt schon mehr als dreist ;)


melden

Mietnomaden

16.10.2013 um 14:36
@nurdasein
nurdasein schrieb:Einige Krank, die anderen Kriminell..
wenn du es als "krank" bezeichnen willst nicht zu bezahlen...
ich glaub ich werd auch krank. wird sicher auch jeder verstehen wenn ich einfach nicht mehr bezahle - meinen strom, mein wasser, mein essen im restaurant, den eintritt ins kino, die lebensmittel im laden...

@Zophael
Zophael schrieb:Ihr glaubt ja wohl nicht allen ernstes, dass so ein Leben diesen Leuten Spass macht. Das sie es geil finden in einer total versifften Wohnung dahin zu siechen bis es nicht mehr geht und sie wahrscheinlich aus scham dann bei Nacht und Nebel auf dem letzten Drücker "verduften"
sie müssten die wohnung nicht total versiffen lassen sondern könnten einfach mal ein bisschen putzen und müssten die sachen auch nicht kaputtmachen (die ihnen noch nicht mal gehören).
es zwingt sie auch niemand bei nacht und nebel zu verduften.
Zophael schrieb:Sie nie Freundschaften aufbauen und länger pflegen können und immer unterbewusst Stress zu haben, dass man ihnen auf die Schliche kommt...
tja, wenn man andere leute bescheisst und ihnen auch noch ihr eigentum zerstört muss man sich nicht wundern dass die keine freunde werden.
den stress könnte man sich übrigens auch ersparen wenn man sich anständig benehmen würde.
und von wegen "auf die schliche kommen" - das ist doch schon nach wenigen tagen klar, nämlich sobald die erste miete fehlt.

@Kc
Kc schrieb:Jedenfalls die, welche alles verdrecken und zumüllen.
das würde ich im normalfall eher als "messie" bezeichnen.
echte mietnomaden die sowas tun tun das nicht aus einer krankheit raus (und messie-tum ist ja mittlerweile als krankheit anerkannt) sondern aus purer böswilligkeit.

@Kc
Kc schrieb:Man sollte beachten, dass Vermieter nicht immer ,,reiche, geldgierige Säcke" sind, die es entweder nicht besser verdient hätten oder die ohne weiteres mal den Verlust einer Wohnung oder eines Hauses verschmerzen können.
jepp, du sagst es.
ich kenn 'ne menge vermieter und nicht ein einziger davon ist ein "reicher, geldgieriger sack".
wir haben jahrelang mit der miete die unterbringung und pflege meiner omi finanziert (abgesehen von dem was wir letztendlich ja auch immer wieder reinstecken mussten um die sachen in schuss zu halten). ich hoffe das geld reicht später auch um meine eigenen eltern entsprechend versorgen zu können, die sind nämlich auch nimmer wirklich fit und ich werd's irgendwann auch nimmer schaffen sie allein zu versorgen.

@Kc
Kc schrieb:Da möge man mir nun auch nicht mit den Sprüchen kommen, sie bräuchten halt eine Wohnung usw., auch Wohnungsnot ist keine Berechtigung zu derartigen Betrügereien und vor allem nicht dazu, Einrichtungen und Wohnräume zu demolieren und eventuell noch zu klauen und unentgeldlich dort zu bleiben.
zumal wir in deutschland ja in der situation sind dass vater staat auch den ärmsten sehr großzügig wohnungen finanziert - bei uns bezahlt das jobcenter KdU deutlich überm mietspiegel.


melden

Mietnomaden

01.11.2013 um 20:31
@wobel

Hab hier bisher immer nur still und leise mitgelesen, aber nun muss ich mich auch einmal hier zu Wort melden - stimme Dir @wobel übrigens in allen Punkten ohne Vorbehalt zu.

Bin selbst Vermieter und habe inzwischen des öfteren mit den unterschiedlichsten Mietern zu tun gehabt und immer noch zu tun....

Mietnomaden sind definitiv in den wenigsten Fällen krank oder nicht zahlungsfähig, dieses ist meine Erfahrung. Habe mitlerweile aus den letzten 15 Jahren zwei gerichtliche Titel

1. Fall
Miet- und Nebenkostenrückstände von mehr als 10.000,--€ zuzüglich Anwalts- und
Gerichtskosten

In diesem Fall wurde die eidesstattliche Erklärung abgegeben und nach Auszug wurde nie auch
nur 1 cent gezahlt.

Die Familie leistete sich kostspielige Urlaube, Kleidung - alles was gut und teuer war, Trainings-
und techn. Geräte vom Allerfeinsten.

Fuhr einen Mercedes, natürlich auf Papas Namen....

2. Fall
Nebenkostenrückstände von ca. 4.000,-- € aus mehreren Jahren.

Geheizt wurde mit offener Terrassentür, Wasserverbrauch wie eine mehr als 10-köpfige Familie.

Sämtliche Wohnungstüren (10) waren zertreten, Schlösser und Zargen zerbrochen - Aufhängung
ausgerissen -
Kosten Neuanschaffung vor Neuvermietung 5.000,-- €.

Dachflächenfenster Thermopane Glas gesplittert, Rahmen zerbrochen
Kosten Neuanschaffung vor Neuvermietung 1.950,00 €

Miete kam vom Sozi sonst wäre ich darauf auch noch sitzen geblieben.
Zusätzliche Nebenkosten werden vom Sozi nicht übernommen.

Diese Mieter haben weit mehr Kosten verursacht, als je an Miete gezahlt wurde.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Versorger (Gas, Wasser, Allgemeinstrom, Hausnebenkosten
Versicherungen usw. vom Vermieter bedient werden. Dieser muss weiterzahlen, ob Geld reinkommt oder nicht. Auch kann er die Heizung nicht einfach abstellen, weil es ihm nicht erlaubt ist.......

Der Stromanbieter darf jedoch den eigenen Stromzähler verplomben bis eine Regelung der ausstehenden Zahlungen erfolgt ist - er macht auch regen Gebrauch davon - oftmals schon bei kleinsten Rückständen....

....und ich häng mir die "Titel" gerahmt an die Wand, ......

Zumindest die erstgemeinten Mieter hatten vor mir bereits 2 weitere Vermieter geprellt, was natürlich erst im Nachhinein herauskam.

Es ist und bleibt "Betrug"....


melden

Mietnomaden

01.11.2013 um 20:57
conita1946 schrieb:Die Familie leistete sich kostspielige Urlaube, Kleidung - alles was gut und teuer war, Trainings-
und techn. Geräte vom Allerfeinsten.
woher weiss man das als vermieter wenn man nicht ständig spannern geht?
conita1946 schrieb:Fuhr einen Mercedes, natürlich auf Papas Namen....
kann sich mittlerweile jeder hanswurst mit einem leasingvertrag leisten, oder vielleicht war es sogar ein alter den man für paar kröten bekommt.

bin zwar kein mietnomade aber habe dafür schon erfahrungen mit nervigen vermietern gemacht, die ständig vorbei kommen ohne sich anzumelden und alles wissen müssen. deswegen finde ich das etwas komisch das du diese familie anscheinend so gut kennst was ihre ausgaben angeht.


melden

Mietnomaden

01.11.2013 um 21:58
vorab... ich gehöre nicht zu den mit Gold behangenen Vermietern die Mieter abzocken.....

@Dick

nun zu Deinen Aussagen....

...das weiss man, weil natürlich anwaltlich versucht wird zumindest einen Teil des ausstehenden Betrages per Pfändung zu bekommen, dann kommt sowas und vieles Andere zwangsläufig raus....

(Übrigens leasingverträge sind bei negativer Schufa kaum möglich - und die erfolgt bei "Finger hoch")

Von den Urlauben wird "grossspurig'" den Mitmietern gegenüber geprahlt und Anderen (auch dem auf sein Geld wartenden Vermieter - selbst erlebt - ) werden Grüsse geschickt....

Es mag sicherlich "nervige Vermieter" geben - ich gehöre definitiv nicht dazu.....

Die überwiegende Zahl meiner Mieter lebt schon lange in ihrer Wohnung - ich wohnte und arbeitete übrigens zu dem Zeitpunkt mehrere hundert Kilometer von diesem Haus entfernt.....

"Spannen braucht man dazu wirklich nicht" - diese Mieter sind einfach nur dreist....

Habe übrigens auch die andere Seite - in 25 Jahren als Mieter, trotz eigenem Haus - in einer anderen Stadt erlebt.

Als ordentlicher Mieter, der pünktlich seinen Verpflichtungen nachkommt hat man wohl auch keine Probleme mit "nervigen Vermietern"..... - als nervig wird wohl ein ständig mahnender und erinnernder Vermieter von solchen Leuten angesehen....., dann wird die Klingel abgestellt, das Telefon überhört....., da man den Gerichtsvollzieher genauso wenig sehen möchte wie den Vermieter.

Die Post wird oftmals ungeöffnet/unbeachtet weggelegt....

......das ist Betrug und wird auch von Gesetzgeber so gewertet.....


melden

Mietnomaden

01.11.2013 um 22:04
@conita1946

wenn man nicht zahlt muss man mit sowas rechnen das der vermieter öfter vor der haustüre steht das ist klar. jedoch war das bei uns nicht der fall, und trotzdem kam der vermieter bei seinem wöchentlichen rundgang auch bei uns immer vorbei. gab sogar fälle da ist er in die wohnung rein mit einem dritten schlüssel obwohl er den nicht mal hätte haben dürfen ohne absprache.

manche haben anscheinend einfach wenig zutun das sie sowas machen. aber das ist natürlich ein anderes thema. ich wolte damit eigentlich auch andeuten das es auch vermieter gibt die sich nicht immer so verhalten wie sie es sollten, und es nicht begreifen das die wohnung nicht mehr ihnen gehört nach der schlüsselabgabe.


melden

Mietnomaden

01.11.2013 um 22:47
Dick schrieb:gab sogar fälle da ist er in die wohnung rein mit einem dritten schlüssel obwohl er den nicht mal hätte haben dürfen ohne absprache.
Jeder Mieter, der nicht vor dem ersten Möbelstück einbringen den Orig-Schließzylinder gegen einen anderen, neuen austauscht ist selbst Schuld.


melden

Mietnomaden

01.11.2013 um 22:52
@Dick
Dick schrieb:es nicht begreifen das die wohnung nicht mehr ihnen gehört nach der schlüsselabgabe.
lass dir mal auf der zunge zergehen was du da schreibst...
merkste was?
"gehören" tut die wohnung auch weiterhin dem eigentümer.
der mieter ist allerdings der besitzer.
das kann und darf er aber nur bleiben so lange er die wohnung anständig behandelt und in gegenleistung seinen verpflichtungen nachkommt, und dazu gehört in allererster linie die miete zu bezahlen.

abgesehen davon:
Dick schrieb:gab sogar fälle da ist er in die wohnung rein mit einem dritten schlüssel obwohl er den nicht mal hätte haben dürfen ohne absprache.
deshalb rate ich JEDEM grundsätzlich das schloss auszutauschen direkt nach einzug.
weniger weil ich glaube dass vermieter schlüssel behalten (wer das tut ohne ausdrücklichen wunsch des mieters macht sich streng genommen strafbar und das wissen die vermieter auch, mal ganz abgesehen dass man ganz schön bescheuert sein muss sich als vermieter ständig dem verdacht auszusetzen irgendwas in den wohnungen zu fummeln), viel mehr weil ich aus eigener erfahrung weiss dass niemand jemals genau wissen kann wieviele schlüssel es wirklich zu einer wohnung gibt und wer die hat.
ich erzähl gerne nochmal meine story diesbezüglich:
ich hab mal bei einem freund übernachtet, da hat er grad noch relativ frisch in seiner neuen wohnung gewohnt. und plötzlich stand mitten in der nacht (ich denke es war irgendwann zwischen 3 und 4 oder so) ein typ sturzbesoffen im schlafzimmer und hat rumgepöbelt. es war der ex der vormieterin der - woher auch immer - noch einen schlüssel hatte und offensichtlich nicht wusste dass seine ex längst ausgezogen war. super-erlebnis sowas.
ich wollte damit eigentlich auch andeuten das es auch vermieter gibt die sich nicht immer so verhalten wie sie es sollten, ...
das gibt es sicherlich auch, keine frage.
das ist aber kein grund grundsätzlich alle vermieter über einen kamm zu scheren und schröpfen zu wollen nach dem motto "alles abzocker".


melden

Mietnomaden

01.11.2013 um 22:56
@wobel

bei deiner geschichte musste ich etwas schmunzeln :D

aber klar mit "gehören" meinte ich auch eher das der vermieter dann nich in der wohnung ein und aus kann wie er will wenn keine gravierenden gründe vorliegen. das mit dem schlossaustauschen haben wir dann auch gemacht. naja zum glück sind wir von dort weg.


melden

Mietnomaden

01.11.2013 um 22:59
wobel schrieb: es war der ex der vormieterin der - woher auch immer - noch einen schlüssel hatte und offensichtlich nicht wusste dass seine ex längst ausgezogen war. super-erlebnis sowas.
@wobel

Ach, wobel-chen...ich hab mich doch bei dir 1000 x entschuldigt - sorrrrryyyyy!!!!

;) ;) ;)


melden
Anzeige

Mietnomaden

01.11.2013 um 23:11
@Dick
ich für meinen teil lehne das grundsätzlich ab schlüssel für die wohnungen die wir vermieten zu haben - auch wenn mieter drum betteln dass ich für sie einen aufbewahre.
man setzt sich wie gesagt immer dem verdacht aus da irgendwas zu fummeln, und das will ich nicht.
ein einziges mal habe ich eine ausnahme gemacht - das war eine krebskranke mieterin ohne familie und freunde die viel zeit im krankenhaus verbracht hat. da haben wir den schlüssel aber in einen umschlag gesteckt, den zugeklebt, beide haben quer über die klebestelle unterschrieben und der umschlag kam in den safe meiner eltern.
aber selbst das war mir unangenehm.
ich hasse es auch immer wenn mieter anbieten dass - wenn handwerkerbesuch ansteht (und der muss einfach manchmal sein zu zeiten zu denen mieter bei der arbeit sind) - sie mir den schlüssel geben damit ich den handwerkern aufmachen kann. was übrigens auch nur deshalb möglich ist weil ich in teilzeit arbeite. nett dass sie mir vertrauen, aber ich will das eigentlich eben grundsätzlich nicht, in diesen fällen bleibt mir dann aber eigentlich nichts anderes übrig und am liebsten würd ich dann nach getaner arbeit vor der tür warten bis die mieter endlich heimkommen um den schlüssel auch schnellstmöglich wieder loszuwerden.

ansonsten kann ich dazu nicht viel sagen - ich mache weder regelmässige "kontrollgänge" noch bin ich in den fraglichen häusern anzutreffen wenn's dort nicht tatsächlich was zu tun gibt für mich.
wenn ich allerdings schon mal da bin kann's tatsächlich sein dass ich ausnahmsweise auch unangekündigt mal klingele, dann erwarte ich aber auch nicht reingelassen zu werden. das sind dann so fälle wie "hallo, ich bin grad unten bei xyz mit dem installateur, du hast doch gesagt bei dir stimmt was mit abc nicht, wenn du grad zeit hast, könnte dann der installateur mal kurz gucken wo er doch eh schon da ist?" oder ähnliches. ich find grad nicht wirklich beispiele, weil das extrem selten vorkommt, normalerweise weiss ich rechtzeitig genug bescheid über sowas. und so viele reparaturfälle haben wir nun auch nicht, alle paar monate mal vielleicht.
ich bleib aber häufig im treppenhaus kleben obwohl ich weg will, weil die mieter mit mir ein schwätzle halten wollen.


melden
261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Kraft zur Reife49 Beiträge
Anzeigen ausblenden