Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

128 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Partnerschaft, Christen, Moslems ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 19:12
@Thalassa

Offenbar ist denen der religioese und zeremonielle Schnickschnack wichtiger als die Kernaussagen des jeweiligen Glaubens. Ob da einer in ner Kirche, ner Synagoge, ner Moschee, nem Gurdwara oder sonst was betet, an Gott glauben sie doch alle..


1x zitiertmelden

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 19:15
@kulam
Zitat von kulamkulam schrieb:Offenbar ist denen der religioese und zeremonielle Schnickschnack wichtiger als die Kernaussagen des jeweiligen Glaubens.
Bringen sich ja heute noch überall auf der Welt um deswegen :( !


melden

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 21:14
Freundschaften zwischen mir Andersgläubigen sind für mich möglich, wenn sie penetrante Bekehrungsversuche unterlassen. Eine Beziehung ist für mich als Paganist zu einem Christen, Muslimen, oder sonst irgendwie Andersgläubigen, mit Ausnahme eines Atheisten, nicht möglich, da gehe ich keinerlei Kompromiss ein.

Meine Grüße

Lohe


1x zitiertmelden

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 22:15
@lohe
Zitat von lohelohe schrieb:Freundschaften zwischen mir Andersgläubigen sind für mich möglich, wenn sie penetrante Bekehrungsversuche unterlassen.
Wenn die "Fronten" geklärt sind, warum nicht ... aber eine Beziehung mit einem völlig fremden Kulturkreis? Und dann vielleicht noch bearbeitet werden von allen Seiten? Neeeeeee, unvorstellbar für mich!


melden

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 22:18
@Thalassa

Glücklicherweise hatte bzw. habe ich in beiden Fällen nur Partnerinnen, die ihrem Aberglaubensclub nur durch Geburt verbunden waren, nicht durch gelebte Praxis. Nachdem ich die teilweise religiös ziemlich abgedrehte Sippe meiner ersten Frau nach deren Tod kennen gelernt habe, war ich froh, dass die erstens so weit weg waren, zweitens meine Frau zu ihnen so gut wie keinen Kontakt hatte und drittens ich meinen Kontakt ziemlich schnell abbrach.
Bei meiner derzeitigen Schwiegermutter bin ich auch froh, dass die weit weg auf ihrer Insel hockt.


1x zitiertmelden

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 22:23
@Doors
Zitat von DoorsDoors schrieb:Bei meiner derzeitigen Schwiegermutter bin ich auch froh, dass die weit weg auf ihrer Insel hockt.
Siehste - genau das meinte ich ja ...
Bei @Mystics sieht es ja - nach ihren Posts - aber anders aus, und nun laß mal noch die andere Seite sich genauso einmischen ... :( .
Haben eben nicht alle solch Glück wie du ;) . Ich stelle mir das garuenhaft vor, immer so zwischen Familientradition und Liebe rumeiern zu müssen.


melden

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 22:25
@Thalassa

Glücklicherweise halten sich die familiären Anwandlungen meiner Frau hinsichtlich ihrer Mutter in engen Grenzen. Wer ihre Mutter kennt, der weiss, warum.


melden

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 22:27
http://www.muslima-aktiv.de/forum/index.php?sid=d0e1e2f21278fefce844240553eb8f7f (Archiv-Version vom 19.07.2012)

Hallo,
hier mal ein Link
@Mystics
wichtig finde ich, daß Du nichts überstürzt,
und Dich nicht nur mit dem Islam,
sondern auch mit der marokkanischen Kultur beschäftigst.
paß auf Dich auf,
sandra


1x zitiertmelden

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 22:29
Zitat von sandra.31sandra.31 schrieb:sondern auch mit der marokkanischen Kultur beschäftigst.
paß auf Dich auf,
Na, sooo schlimm ist Marokko nun auch wieder nicht.


1x zitiertmelden

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 22:30
@Doors

Najaaaaaaaaa, dann hast du echt Glück - ich könnte mir allerdings vorstellen, daß so eine "Moslemfamilie" (jetzt nicht abwertend gemeint) gerade ihrem männlichen Nachkommen auch irgendwann mächtig ins Gewissen reden würde :( ...
Dann muß die Partnerschaft wahrscheinlich auf die Dauer noch stabiler und perfekter sein - wenn es denn etwas Perfektes gibt - als in "normalen" Beziehungen, sonst geht einer unter :( .


melden

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 22:30
Zitat von DoorsDoors schrieb:Na, sooo schlimm ist Marokko nun auch wieder nicht.
das dope ist delüüüüx und das essen gut


melden

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 22:33
@Thalassa

Mir hat es gereicht, dass sie nach dem Tode meiner Frau unbedingt unsere Tochter haben wollten. Da habe ich mich aber auf die Hinterbeine gestellt. Dafür ist mir Leila noch heute dankbar.


1x zitiertmelden

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 22:38
Nein, ich meine auch nicht, daß Marokko per se schlimm ist.
Aber es gibt nicht nur Probleme wegen unterschiedlicher Religion,
sondern auch wegen unterschiedlicher Kultur,
und je früher man das merkt, desto leichter kann man sich damit abfinden/
sie aus dem Weg räumen, ehe sie eskalieren, oder Kompromisse finden.

Oh, sich mit den fremden Gesetzen zu beschäftigen kann auch nicht schaden.
Gruß, sandra


melden

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 22:44
@Doors
Zitat von DoorsDoors schrieb:Mir hat es gereicht, dass sie nach dem Tode meiner Frau unbedingt unsere Tochter haben wollten. Da habe ich mich aber auf die Hinterbeine gestellt.
Sowas meine ich ja - muß ja nicht immer so dramatisch und schlimm sein, wie mit deiner ersten Frau damals - aber nicht jede/r hat die Kraft dazu, deswegen sollte man - in diesem Fall @Mystics - sich vorher ganz sicher sein.
Gibt ja inzwischen genug Beispiele, von Kindesentzug und Ähnlichem.
Man kann ihr wirklich nur raten, sich ganz intensiv darum zu kümmern, wie eventuell ein späterer Alltag aussehen würde, wenn die rosa Brille abgesetzt ist und der gemeinsame Alltag beginnt - vorausgesetzt, es wird sich an Vereinbarungen beiderseitig gehalten.


melden

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 22:48
Solange einer nicht von dem Anderen irgendwann verlangt zu konvertieren, wird es da sicher kein Problem geben.

Edit: Wenn dein Freund jedoch sehr gläubig ist, dann wird es wahrscheinlich irgendwann zu Problemen zum Thema Ehe, Kinder und deren Erziehung kommen.


melden

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 22:59
@Mystics

Hallo.

Sofern ihr beiden erwachsene Menschen seid, kann euch zunächst mal niemand verbieten, zu heiraten und schon gar nicht, euch zu lieben.

Zudem gibt es meiner Interpretation nach auch kein eigentlich Verbot einer Ehe zwischen Christen und Nichtchristen.

Vielmehr heisst es in der Bibel (genaue Stelle und Wortlaut müsste ich raussuchen, müsste bei einem Paulus-Brief stehen, aber sinngemäß stimmt es):

Wenn ,,Ungläubige" (also Nicht-Christen) Gläubige (= Christen) heiraten, dann werden sie ebenfalls gerettet. Und der Segen von Christen kann sowieso nicht zerstört werden.


Kümmer dich nicht um veraltete, verknöcherte Interpretationen. Deine Oma hat ganz andere Interpretationen des christlichen Glaubens gelernt, als heute üblich.


Wie es andersherum von Seiten der Moslems ist, weiss ich nicht, ob die religiöse Probleme bekämen.

Aber meine Ansicht dazu ist: Was Gott zusammengeführt hat, das soll der Mensch nicht trennen.


Wenn du deinen Freund liebst und er dich auch, dann solltet ihr auch zusammen sein und euch nicht davon abhalten lassen, was irgendwelche Familienmitglieder erzählen.


Im Extremfall sagen:,,Hör zu, Mama/Papa/sonstwer - ich liebe meinen Partner und ich stehe dazu! Wenn es dir nicht passt, dann war`s das."

Keine schöne Lösung - aber eben die ultimative, letzte.


2x zitiertmelden

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 23:05
Zitat von KcKc schrieb:Vielmehr heisst es in der Bibel (genaue Stelle und Wortlaut müsste ich raussuchen, müsste bei einem Paulus-Brief stehen, aber sinngemäß stimmt es):

Wenn ,,Ungläubige" (also Nicht-Christen) Gläubige (= Christen) heiraten, dann werden sie ebenfalls gerettet. Und der Segen von Christen kann sowieso nicht zerstört werden.
Meinst du, dass du die Stelle mal suchen kannst? Ich finde nämlich nur Zitate, die gegen die Ehe mit Ungläubigen sind.

Edit: Vergiss es, ich glaube du meinst das hier:

1.Korinther 7,

12 Den Übrigen aber sage ich, nicht der Herr: Wenn ein Bruder eine ungläubige Frau hat und sie willigt ein, bei ihm zu wohnen, so entlasse er sie nicht.
13 Und eine Frau, die einen ungläubigen Mann hat, und der willigt ein, bei ihr zu wohnen, entlasse den Mann nicht.
14 Denn der ungläubige Mann ist durch die6 Frau geheiligt, und die ungläubige Frau ist durch den Bruder geheiligt; sonst wären ja eure Kinder unrein, nun aber sind sie heilig.
15 Wenn aber der Ungläubige sich scheidet, so scheide er sich. Der Bruder oder die Schwester ist in solchen Fällen nicht gebunden7; zum Frieden hat uns8 Gott doch berufen.
16 Denn was weißt du, Frau, ob du den Mann retten wirst? Oder was weißt du, Mann, ob du die Frau retten wirst?


melden

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 23:06
Zitat von KcKc schrieb:Im Extremfall sagen:,,Hör zu, Mama/Papa/sonstwer - ich liebe meinen Partner und ich stehe dazu! Wenn es dir nicht passt, dann war`s das."
Das geht aber nur, wenn sich in diesem Extremfall wirklich beide abnabeln - so es denn sein muß und auf Seiten beider Familien Intoleranz herrschen sollte.
Das muß man aber vorher wirklich ganz konkret abklären, bevor man sich bindet und vielleicht eine Familie gründet.

Ich will jetzt der TE keine Angst machen, aber von einer Bekannten habe ich schonmal erzählt bekommen, daß trotz getroffener beiderseitiger einvernehmlicher Absprachen, nachher alles schief ging, mit der Begründung: Das ist das Recht des werbenden Mannes :( .


melden

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 23:11
@JackMarco

^Soweit ich weiss, bezieht sich dieser Bibelvers jedoch auf Leute, die erst während der Ehe gläubig wurden.


melden

Partnerschaft zwischen Christen und Nichtchristen

27.01.2013 um 23:15
@JackMarco

Nun, ich finde, es ist zumindest eine Möglichkeit, das angebliche Problem zu umgehen, Christen dürften nicht mit ,,Ungläubigen" eine Ehe eingehen.

Ohnehin: In der Bibel steht nicht ,,Christen sind gläubig und Moslems ungläubig".

Das ist alles Interpretation.


1x zitiertmelden