weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

622 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Frauen, Künstliche Befruchtung

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:20
dasewige schrieb:natürlich, es ist die apo entstanden, weil die väter ihren kinder, keine zucht und ordnung einprügeln konnten. ;)
:D
Alicet schrieb:Und, wenn es biologisch ginge, würde es wahrscheinlich auch wesentlich mehr Männer geben, die sich dafür entscheiden würden, ein Kind alleine großzuziehen
Aus biologischer sicht sollte auch ein Mann in der Lage sein, ein Kind großzuziehen, oder habe ich was verpasst? Muttermilchsurrogate sind zwar nicht ganz so gut wie Muttermilch aber wenn es keine Alternative gibt, doch sehr nah dran.


melden
Anzeige

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:21
Ein Kind braucht Bezugspersonen, mehrere wenn möglich, wer das ist (ob leibliche oder nicht) spielt eine untergeordnete Rolle, die Entwicklung betreffend, auch wenn Kinder ihre leiblichen Eltern irgendwann kennenlernen möchten oder gerne gekannt hätten


melden

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:22
Ich weiß nicht was jetzt Nachkriegskinder in der Diskussion verloren haben?


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:22
@Kältezeit

Zunächst einmal: Die Rede war speziell von rudi555. Und es geht nicht nur um seine Meinung an sich, sondern darum, wie er sie rüberbringt und begründet. Im übrigen hacke ich nicht auf ihm rum, sondern er auf mir, und nicht nur auf mir, wenn du dir seine Beiträge mal anschaust. Und ich bin gewiss nicht die einzige, die dazu Stellung bezieht. Also reg dich wieder ab.


melden

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:22
Kältezeit schrieb:Jetzt muss ich auch mal was sagen...
Bin ich jetzt auch pupertär, weil ich seine Meinung teile?
Also bitte... das einzige was hier pupertär ist, sind deine Aussagen. Spricht nicht gerade von eigener Reife, 2 Seiten lang auf einem User herum zu hacken...
Nein, Du diskutierst ja. Wenn Du sachlich bleibst, ist ja alles in Ordnung.


melden

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:24
nanusia schrieb:Ich weiß nicht was jetzt Nachkriegskinder in der Diskussion verloren haben?
Ganz einfach. Da sind hunderttausende Kinder ohne Vater aufgewachsen. An diesem Beispiel könnte man darstellen, on das Fehlen von Vätern sich negativ auf die Entwicklung auswirkt, oder nicht.


melden

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:25
@nanusia
nanusia schrieb:Ich weiß nicht was jetzt Nachkriegskinder in der Diskussion verloren haben?
weil es ein gutes beispiel ist, für die these, das ein kind nicht unbedingt eine leibliche familie bedarf, ein kind bedarf auf jeden fall eine soziale familie.


melden

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:25
Ich finde es ist egoistisch ein kind geplant ohne vater oder Mutter aufwachsen zulassen denn Väter spielen eine zentrale rolle in der entwicklung der kinder (gibt es auch studien zu) wenn es ungeplant passiert ist es ok aber mit planung dem Kind die emotionale entwicklung zuerschweren ist meiner Meinung nach nicht ok auch wenn die technik es ermöglicht


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:25
Hier sind wieder die frustrierten Emanzen unterwegs.
Einerseits tun sie ganz cool und sind die toughe (Geschäfts-) Frau, die Karriere macht und erfolgreich im Beruf ist und ohne Mann WUNDERBAR klar kommt.
Dann merken sie irgendwann und viel zu spät, dass das ja eigentlich ganz schrecklich ist, so allein und ohne Mann und Kind, so etwa mit Anfang/Mitte 40.
Sie machen sich auf die Suche nach einem Mann, suchen und suchen und finden natürlich keinen (denn mal ehrlich- welcher Mann will eine verzweifelte 40jährige? Resteficken? Nein danke!), weinen sich zuhause beim Prosecco die Augen aus und lästern mit der Freundin über die BÖSEN Männer (sehr feine Logik übrigens!) und kommen dann zum Schluss dass dann halt ein Kind OHNE Mann haben wollen, da sie den Mann ja nicht mehr bekommen werden, wie sie mittlerweile auch eigesehen haben.
Dann ist das Kind das einzige, woran sie sich noch festklammern können und überschütten es mit Liebe und verwöhnen es, kurz: Sie ziehen es zu einem richtig verwöhnten Scheisskind auf, das sich nichts um Regeln schert und ein absoluter Waschlappen ist.

Da kommt was auf uns zu. Viel Spass mit der Gesellschaft in ca. 15-20 Jahren :)

Ich bin raus hier.
Lügt euch ruhig gegenseitig weiter in die Tasche.

Eins ist auch klar:
Jetzt wird jede hier wieder darauf schreiben : Blödsinn! Du hast du keine Ahnung usw.
Ich hab mehr Ahnung als ihr denkt. Warten wir es einfach mal ab.


melden

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:26
rudi555 schrieb:Ich bin raus hier.
Guten Flug!
grimm schrieb:gibt es auch studien zu
Dann nenne sie und wir können konstruktiv darüber diskutieren.


melden

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:27
@rudi555
der verfächter für die drei ks


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:27
@rudi555

Mensch, du hast echt den vollen Durchblick...


melden

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:28
Ich finde die Frage falsch gestellt.

Weil sich das für mich anhört, als seien Kinder Besitz oder Statussymbol.
Das finde ich auch bei Sorgerechtsstreitigkeiten immer so schlecht:,,MEIN Kind! ICH will das Sorgerecht!" - Erwachsene sollten nicht immer so Ich-fixiert sein und Kinder als Eigentum betrachten.

Frauen oder Männer haben kein ,,Recht" auf Kinder als etwas einklagbares, was ihnen von anderen gegeben wird, möglicherweise auch als Zwang gegenüber Menschen.

Wer Kinder haben möchte, sollte sich dafür entscheiden, mit allem, was damit zusammenhängt!

Also: ,,Kann ich mich wirklich (alleine?) um ein Kind kümmern? Im Normalfall mindestens 18 Jahre lang ziemlich intensiv? In allen Facetten?"


Ich denke, das Familienbild von Mutter, Vater und Kind hat man sich ja nun nicht einfach nur so ausgedacht, damit es schön auf Fotos aussieht.

Es ist für Kinder gewöhnlich besser in ihrer Entwicklung, wenn sie männliche und weibliche Bezugspersonen haben.
Ja, ich weiss, auch alleinerziehende können ganz tolle Eltern sein, große Achtung für diese Personen - ändert aber nichts am Grundsatz, dass wahrscheinlich eine Kindheit mit einem guten Vater und einer guten Mutter vielseitiger und positiv prägender ist, als NUR mit einer Person.

Der Punkt ist halt: Klar kann auch Mama mit dem kleinen Jungen Fußball spielen gehen und ihm Fahrradfahren beibringen und was halt kleine Jungs gerne machen, betreiben.

Und klar kann auch Papa dem Kind malen beibringen oder ihm was vorsingen oder nähen und stricken zeigen oder das Kind trösten, wenn es Streß hat.

Aber es bleibt eben schon dabei, dass manche Tätigkeiten einfach verbunden werden mit männlicheren oder weiblicheren Idealen. Das meine ich jetzt keinesfalls negativ oder chauvinistisch oder so. Es ist einfach eine von mir beobachtete Tatsache.

Beides prägt die Kinder vielseitiger.

Und ich denke, es ist nur für eine einzelne Person deutlich schwerer, dem Kind das alles zu bieten, als für Vater und Mutter gleichermaßen.


Deshalb sollte es meiner Meinung nach idealerweise schon so sein, dass es eine Art ,,normale Familie" ist, auch, wenn die Eltern nicht zwangsläufig verheiratet sein müssen oder wenn sie sich halt wieder getrennt haben, aber beide einen positiven Umgang mit dem Kind pflegen.


Bei dieser Sache mit ,,Recht auf Kinder" finde ich, dass die Kinder damit irgendwo zu einer Art Auszeichnung oder Statussymbol für die Frau werden.
Welches quasi aussagt:,,Ha, seht her, ich brauch keinen Mann! Trotzdem kann ich Kinder haben, bin ich nicht toll?"

Das sollte aber nicht das Ziel sein.

In Bezug auf Kinder sollte es die Hauptintention sein, dass es den Kindern gut geht und sie eine schöne Kindheit haben. Und nicht ,,Papa" einfach ein Reagenzglas mit Sperma ist, mit dem die Mutter künstlich befruchtet wurde und den sie nie als Person kennen lernen werden.


melden

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:30
@kleinundgrün
@dasewige

Diese Kinder wurden "normal" gezeugt und haben leider Gottes den Vater verloren. Das ist wohl etwas anderes als sich mit Absicht gegen einen Vater zu entscheiden.

In beiden Fällen wachsen die Kinder ohne Vater auf, das ist unbestritten. Jedoch die Intention ist/war eine andere.

Ich kann für mich persönlich bestätigen, dass es für ein Kind wichtig ist, eine männliche Bezugsperson zu haben. Das sehe ich tagtäglich zuhause.


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:30
@nanusia

Gib es auf. Das streiten die alle ab hier, weil sie es sich nicht eingestehen können.
Das lustige ist nur, dass diejenigen das auch tun, die überhaupt keine Kinder haben :)


melden

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:30
@rudi555
also Du meckerst hier rum, dass man nichts über Dich weiß, deshalb keine Rückschlüsse auf Alter etc. ziehen sollte, ziehst dann aber irgendwelche Schlüsse, die Du woraus genau beziehst? Unterstellst Du mir eine frustrierte Emanze zu sein, die karrieregeil ist, sich ständig mit Prosecco zukippt während sie feststellt, dass die biologische Uhr tickt und sie ja noch ein Regal frei hat, in ihrem begehbaren Kleiderschrank, in das wunderbar ein in Designerwindeln gewickeltes Kindchen passen würde? Und die dazu aber leider keinen passenden Mann mehr finden kann?


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:31
@nanusia
nanusia schrieb:In beiden Fällen wachsen die Kinder ohne Vater auf, das ist unbestritten. Jedoch die Intention ist/war eine andere.

Ich kann für mich persönlich bestätigen, dass es für ein Kind wichtig ist, eine männliche Bezugsperson zu haben. Das sehe ich tagtäglich zuhause.
Kann ich nur so unterstreichen. Nichts anderes versuche ich die ganze Zeit zu sagen... Aber mich versteht niemand. :D


melden
rudi555
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:33
@Tussinelda

Hab ich das irgendwo getan?
Lern mal lesen bevor du mich dauernd anschuldigst.


melden

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:33
@Kc
ein Kind ohne Vater (oder Mutter) wächst doch nicht zwangsläufig nur mit einer (männlichen oder weiblichen) Bezugsperson auf......das ist doch lächerlich. Es gibt Freunde, Onkel, Tanten, Großeltern.......es gibt doch trotzdem Familie und Bezugspersonen


melden
Anzeige
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben Frauen ein Recht auf Kinder?

15.02.2013 um 10:34
nanusia schrieb:In beiden Fällen wachsen die Kinder ohne Vater auf, das ist unbestritten. Jedoch die Intention ist/war eine andere.
Ja und was ändern die Intention bei der weiteren Entwicklung des Kindes? Die Intention spielt doch überhaupt keine Rolle, gerade das Endresultat ist entscheidend. Wieso wird aber ausgerechnet so eine Nichtigkeit wie die Intention bei der Zeugung derart in den Vordergrund gerückt?


melden
298 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Kindergeld streichen119 Beiträge
Anzeigen ausblenden