weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

808 Beiträge, Schlüsselwörter: Bayern

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2013 um 03:19
Die drecks Wiesn da bin ih scho seit 10 jahre nimmer hin ! Ich wähle auch nicht schwarz und trink auch kein Weissbier ! Ich bin Urbayer in 5 Generation ! Ach ja und Weisswürste hasse ich noch mehr ! In München selber spricht nur noch 1% Bayrisch ! So schauts aus !


melden
Anzeige

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2013 um 08:01
Ich denke jeder Landstrich und seine Bevölkerung haben ihren eigenen ,gewissen Charme .Ich bin in meiner langjährigen Tätigkeit als Monteur viel in ganz Deutschland herumgekommen .Dabei sind mir die Bayuwaren nie unangenehm aufgefallen .Sie waren herzlich und gastfreundlich


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2013 um 08:33
Ich wohn jetzt schon ne Weile in Bayern. Sind ganz normale Menschen. ^^

Die schwäbischen Bayern sind teilweise etwas verschlossen, aber im großen und Ganzen ist das Volk hier schon O.K.

Die Bayern wie man sie sich vorstellt, mit Dirndl/Lederhose, am Weißwurst futtern und mit Bier in der Hand, sieht man eigentlich nur auf den Volksfesten und natürlich auf dem Oktoberfest. Ist für mich ein bisschen wie ein Kostümfest für das man sich verkleidet und ein bisschen an alte Traditionen denkt. Ist doch nix schlimmes.

Ich hätts ganz nett gefunden die bayrischen Burschen beim Vorentscheid gewonnen hätten. Wäre doch mal was anderes gewesen und ich denke damit kann man mehr punkten als mit dem typischen Popsternchen dass genau das gleiche macht wie jeder andere.


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2013 um 09:20
Ich bin Tiroler und lebe direkt an der Grenze zu Bayern, hier spürt man die kulturelle und auch die ethnische Verbundenheit im täglichen Leben.
Bayern und seiner Bevölkerung fühle ich mich sehr verbunden, da eine gewissermaßen identische Grundeinstellung vorhanden ist.
Wie hier im Forum beschrieben uns als "deppert" (doof) und rückständig hinzustellen, finde ich schon etwas arg und primitiv.
Wirtschaftlich und auch touristisch sind wir besser aufgestellt als der Großteil der anderen Bundesländer in Deutschland und Österreich.
Auch ist bei uns das Leben sicherer, wie Statistiken der öffentlichen Sicherheit jährlich belegen. Vielleicht, weil die Leute zufriedener sind.
Gerade heutzutage, wo man versucht die Europäer in allen Belangen "gleich" zu machen. Haben wir einen Vorteil, dass wir unsere Traditionen leben und sie nicht in Vergessenheit geraten lassen.
Heute sind wir ein "Arbeitsmarktland" für Ostdeutsche gerade in Tourismusbetrieben und Gastronomie geworden.
Es gibt keine bewirtschaftete Almhütte mehr, in der nicht ein Deutscher mit sächsischem Dialekt "Knödelsuppe" oder "Kasspatzeln" verkauft und hier werde ich jetzt polemisch und wiederhole den Spruch, des ehemaligen Arbeiterkammerpräsidenten Tirols, welcher so lautet: "Mir ist der Piefke vor der Bar lieber, als dahinter."


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2013 um 09:26
Rabe1982 schrieb:In München selber spricht nur noch 1% Bayrisch !
Darunter warscheinlich alle U-Bahnfahrer die kein Mensch versteht wen sie was durchsagen. :D


Bayern - was fällt mir ein?

An sich ist meine Haltung doch eher negativ gegenüber "Bayern" das fängt beim Dialekt an, geht über Fußball bis hin zur Überheblichkeit einiger, die meinen was besseres zu sein nur weil sie eben Bayern sind.(aber solche Leute findet man überall)

Ich hab 7 Jahre in Oberbayern gelebt und fand es auch ganz ok dort, aber ich bin sehr froh wieder weg zu sein. Im großen und ganzen wars ne schöne Zeit, in einer traumhaften aber auch langweiligen Landschaft. Mit vielen netten Menschen, neu gewonnenen Freunden und vielen schöne Kurzreisen durch fast ganz Bayern.
Aber mit der Erkenntnis, dass es zu Hause immer am schönsten ist, auch wenn man zwischen Großkraftwerk, und Tagebau lebt. :D
catocicero schrieb:Wie hier im Forum beschrieben uns als "deppert" (doof) und rückständig hinzustellen, finde ich schon etwas arg und primitiv.
Ich glaube das liegt einfach am Dialekt. Es hört sich typisch an wie Bauer. Und Bauern waren früher eben auch rückständig was das Wissen um neue Technologien betrifft da die Informationsquellen nicht so waren wie heute. Ich denke mal das man vielleicht deshalb den Dialekt damit verknüpft. Auch vielleicht weil Bayern noch länger ein "Bauernstaat" war als andere Länder in Deutschland.


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2013 um 09:47
Wie werden die Bayern vom Rest der Bevölkerung gesehen?
Warum werden Sie geliebt oder gehasst?
Bin gespannt, was da rauskommt!
Also, ich als Sachse (das sagt schon alles :D) habe so kein Problem mit den Bayern. Habe lange Zeit beruflich in Bayern verbracht. Ja, die Löhne sind da noch etwas besser... Einige Dialekte sind recht lustig (frrrrrrrrrränkisch) andere (oberpfälzisch) sind absolute abturner...

Im großen sind sie schon nett, sie sind nur sehr konservativ was wirklich oft sehr Arrogant rüberkommt aber als Ossi weiß ich wie damit umgehen muss.

Toll finde ich an Bayern, dass man da noch Traditionen hochhält, aber das tun auch andere....

Schlecht: Die Bayern haben einfach keine Ahnung wie ein Kartoffelsalat gemacht wird!!!!!!!!!


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2013 um 10:08
@Prof.nixblick
Da geb ich dir recht -ich hab einmal einen warmen Kartoffelsalat ohne Mayonaise dafür mit Öl angemacht bekommen -pfui Spinne. Ein anderes Mal ,nach mehrwöchigem Kartoffelentzug gab es in der Kantine endlich Linsensuppe .Ich dachte bei der Suppe natürlich sofort daran ,das es natürlich Kartoffeln in der Suppe gäbe.Ich freute mich auf meine Portion und sah mit Entstzen ,das der Koch eine grosse Kelle Spätzle in die Suppe schmiss --heul :(


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2013 um 10:16
Beim Essen wurde ich auch das ein oder andere mal in Bayern enttäuscht. Das fing sogar schon bei meinem 1. Döner dort an. xD


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2013 um 11:36
MissFortune schrieb: (Tradition, die Sprache bewahren und nicht so verkommen lassen wie in manch anderen Städten *hust BERLIN RÜTLISCHULE hust*... HA! Und schon wieder ein Vorurteil!^^)
Hm wie sieht die Sprache in einer Münchner Schule mit über 90% Migranten Anteil aus?
gibt es da solche Probleme überhaupt?

Mein Problem mit Bayern ist die Art und weise wie der Freistaat vor sich her getragen wird und ach so große Wirtschaftskraft, die zu einem Teil aber darauf beruht, das man über die Deutschen Seehäfen exportieren kann.(dazu habe ich letztens einen Bericht auf dem NDR gesehen, als es um den Länderfinanzausgleich ging)
Dieses wir sind Bayern, wir sind besser als der Rest Gehabe, geht mir gehörig auf den Zünder.

Grundsätzlich habe ich nichts gegen die Bayern als solche. Ich habe sehr nette Bayern/Franken kennengelernt und ich habe auch sehr von sich selbst eingenommene arrogante Bayern/Franken kennengelernt, aber das hat wohl weniger mit dem Bundesland, als mit dem Charakter der Menschen als solches zu tun.
Die Netten und auch die Arroganten trifft man überall.
Ich hab nichts gegen Traditionen aber wenn ich hier ins Münchner Hofbräu eingeladen werde, rollen sich mir die Fußnägel hoch bei der humtata Musik, das ist einfach nicht meins!
Ich liebe eher Norddeutschland und die verschiedenen Dialekte des Plattdeutschen stehen mir auch näher als das Bayrische, vor allem verstehe ich davon mehr wenn auch leider bei weitem nicht alles.


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2013 um 11:48
@BarbieUndKen
Nein ernsthaft, wieviele Hochschulprofessoren aus Bayern oder Sachsen sind euch begegnet, die im Dialekt sprechen? Mir genau 0.
Aber es würde eventuell zu weit gehen wenn ich die nicht vorhandene Kompetenz des Hochdeutsch-Sprechens mit Intelligenz verbinde... (Obwohl ich persönlich so denke)
Was für ein unglaublicher Blödsinn!
Sind dir eigentlich überhaupt schon mal Hochschulprofessoren aus Bayern begegnet?
Vermutlich nicht.

Die bayrischstämmigen Professoren, die ich kenne und die auch mit dem bayrischen Dialekt im Elternhaus aufgewachsen sind, sprechen sehr wohl bayrisch! Natürlich weniger in der Vorlesung, weil sie sonst auswärtige Studenten schlecht verstehen würden. Klar. Aber im privaten Umfeld und unter anderen Bayern sprechen die selbstverständlich immer noch bayrisch!
Warum sollten die das denn auch nicht tun? Oder glaubst du vielleicht man muss sich als Professor dazu verpflichten, nie mehr im Leben Dialekt zu sprechen, weil das manche Leute wie du für unschicklich halten könnten?
Oder liegt es vielleicht daran, dass du Dialektsprechern eine Hochschulkarriere überhaupt nichtt zutraust, weil das in deinen Augen alles nur dumme Bauern sind?
Und mal ganz nebenbei: Auch jemand, dessen Eltern eine Landwirtschaft betrieben haben, kann heutzutage erfolgreich ein Hochschulstudium absolvieren. Wer hätte es gedacht?

Als Beispiel unter Vielen, möchte ich nur mal den Mikrobiologen Karl Otto Stetter herausgreifen, einen der weltweit führenden Experten auf dem Gebiet der Extremophilen.
Wikipedia: Karl_Stetter
Wikipedia: Extremophile

http://www.mefeedia.com/watch/47172530

Schau dir doch einfach mal das obige Video an. Dort spricht er zwar englisch, aber mit unverkennbarer, bayrischer Färbung. Dadurch kannst du dir vielleicht ausmalen, wie der Mann so privat spricht. ;)

Ab ca. 8:15 sinniert Stetter darüber, dass wir Menschen lieber Schweinebraten essen und Sauerstoff zur Atmung benötigen, während bestimmte Mikroorganimen statt Schweinebraten und Sauerstoff, eher Wasserstoff und Schwefel bevorzugen. :D

Ab ca. 8:50 sieht man ihn im Cabrio durch Regensburg fahren (natürlich BMW ;) ) und ganz am Schluss, ab ca. 16:40, wird noch gezeigt, wie Stetter sich mit seinen wissenschaftlichen Mitarbeitern in einem typischen, bayrischen Traditionswirtshaus, ein oder auch mehrere Bierchen genehmigt und dabei den Ausspruch bringt:
"Normally we work hard, but this evening let´s drink hard! Prost! Cheers!"
:D :D :D

Witzig ist übrigens auch, dass er ein bisher unbekanntes Milchsäurebakterium, welches er aus Sauerkraut (!) isoliert hatte, Lactobacillus bavaricus genannt hat. :D
http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0172556480800182

Außerdem wurde mir erzählt, dass er auf einer Weltkarte in seinem Büro, jeden Ort, den er schon mal bereist hatte, mit einem kleinen, bayrischen Fähnchen markiert hat. :D



Das nenne ich mal echte Heimatverbundenheit!


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2013 um 11:50
@JohnDifool
Lol, danke für deine Ausführungen, aber bin nicht wirklich daran interessiert. Bleibe gern oberflächlich und empfinde Dialekt als nicht besonders intelligent. :troll:


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

16.02.2013 um 22:55
@BarbieUndKen

Danke für dein schönes Eigentor, du hanseatische Intelligenzbestie! ;)

Genau die Erfahrung habe ich nämlich mit manchen, norddeutschen Komillitonen während des Studiums auch desöfteren gemacht: Riesenklappe, aber nix dahinter!

In den Prüfungen schnitten nämlich meiner Erfahrung nach, die eher bescheiden und zurückhaltend auftretenden, süddeutschen Studenten meist sehr viel besser ab, als diese typischen, norddeutschen Schwätzer und Dampfplauderer, die die Profs nach jeder Vorlesung mit irgendwelchen völlig überflüssigen Fragen zugesabbelt haben und grundsätzlich immer und zu allem ihren unausgegorenen Senf dazugeben mussten, nur um überhaupt irgendwas zu sagen.
Ganz am Anfang ließ man sich vielleicht noch von einer gewissen, vordergründigen Eloquenz blenden, aber in der Regel endete das recht schnell, sobald man die ersten Klausurergebnisse miteinander verglichen hat. ;)

Ich bin aber ein ganz großer Befürworter der Förderung jeglicher Dialekte!
Ich finde es z.B. auch ganz wunderbar, wenn Plattdeutsch in Norddeutschland an Schulen gelehrt wird oder die Schulkinder in Köln Texte auf kölsch lesen oder anderswo auf hessisch, sächsisch, fränkisch, wienerisch oder berlinerisch. Das ist gelebtes Kulturgut, das auf gar keinen Fall aussterben darf!

Vielleicht sind Leute, die ausschließlich Dialekt sprechen und überhaupt kein Hochdeutsch beherrschen, tatsächlich eher ungebildet. Das mag vielleicht sein. Ganz sicher ist aber jemand, der sowohl seinen Dialekt als auch Hochdeutsch beherrscht, allemal gebildeter als jemand, der sich einbildet ausschließlich absolut perfektes Hochdeutsch zu sprechen, obwohl das in Wirklichkeit eigentlich gar nicht der Fall ist.

Abgesehen vielleicht von Nachrichtensprechern oder guten Schauspielern spricht nämlich so gut wie niemand perfektes Hochdeutsch. Wer das tatsächlich von sich glaubt, kann sich das getrost von der Backe pusten!


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

17.02.2013 um 02:45
Ich werde dir mal sagen was mir hier taugt Spezi ;-)
Bayern ist ein suppa Land mit vielen griabigen Leuten !
Ich liebe es und würde nie hier weg gehen wollen.
Wir hamma ne geniale Mundart, super geile Trachten, ne tolle Küche und wir machen saugute Feste.
Es gibt nix leckereres als nen Schweinebraten mit Knödel und Kraut + Kruspe und a gscheide Hoibe Bier dazu JAMJAM
Und wer hier sagt wir haben kein gutes Bier der hat noch nie ein richtiges Bier getrunken.
Einfach Hallertau mal googeln - hier hat fast jede Stadt ne eigene Brauerei wie andere Friseursalons. Früher warens noch mehr. Jedes Kuhkaff hatte 2 Sachen - Ne Kirche und ein Gashaus mit eigener Brauerei. Das sind die guten Biere, nicht die ganze Supermarktplerre von Erdinger und Co.
Naturtrübes Fasslbier aus dem Mallersdorfer Kloster das die Schwestern selber machen. Oida Schwede.
Was gibts noch ... ah ja
Landshuter Hochzeit, Gäubodenfest, Nürnberger Christkindlmarkt. Hübsche Schlösser vom Ludwig.
Wir haben schon paar sehenswerte Sachen auf die wir solz sein können.
So das wars mal im groben.

Tut mir jetzt echt leid, aber wir sind halt einfach gut ;-)


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

17.02.2013 um 03:52
@missesfee
missesfee schrieb:Dieses wir sind Bayern, wir sind besser als der Rest Gehabe, geht mir gehörig auf den Zünder.
Aber wenn es doch nun mal wirklich so ist! :D
Olä, olä Superbayern! Olä, olöööhh!


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

17.02.2013 um 17:55
Bayern sind unerotisch XD


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

17.02.2013 um 19:29
Bayern... Ich stelle mir das so vor, dass keiner normales Deutsch spricht und ich niemanden verstehe, wenn sie sich auf der Straße unterhalten. Hoffentlich ist die Sprache auf den ganzen Dokumenten usw. normales Deutsch. :D
Das weiß-blaue Karomuster an vielen Stellen zu sehen und ab und zu mal Leute in Dirndl und Latzhose.

Hab viele Vorurteile. ;) Aber so sehe ich Bayern.


melden
m.shiva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

17.02.2013 um 19:35
@steff74
steff74 schrieb:Ne Kirche und ein Gashaus
Will nur dezent darauf hinweisen, das sich ein Fehler eingeschlichen hat ;)


melden

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

17.02.2013 um 19:39
@m.shiva
Will nur dezent darauf hinweisen, das sich ein Feler eingeschlichen hat ;)
Ein Feler, ja, ein Feler... :D


melden
m.shiva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

17.02.2013 um 19:39
@Ford
Hääää???


melden
Anzeige
m.shiva
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Einstellung zu Bayern (Land und Menschen)

17.02.2013 um 19:40
@Ford
hättest noch 40sekunden warten müssen, dann hätt ich nicht mehr editieren können;)


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden