Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tinnitus

420 Beiträge, Schlüsselwörter: Lärm, Tinnitus, Laute Musik, C5-senke, Ohrgeräusche

Tinnitus

04.07.2013 um 11:53
@mchomer

Würde ich mal machen lassen...


melden
Anzeige

Tinnitus

04.07.2013 um 12:37
@Funzl

Ja, es wird mir wohl kaum schaden.
Jedoch glaube ich nicht, dass es einen direkten Einfluss auf den Tinnitus haben wird.
Ich bin mir diesbezüglich eigentlich ziemlich sicher, dass der Auslöser zu laute Musik auf Dauer gewesen ist. Was wohl auch bedeutet, dass es nicht mehr zu beheben ist und ich damit leben werden muss...


melden

Tinnitus

05.07.2013 um 08:30
@mchomer

Eventuell kann aber eine Korrektur deiner HWS / Schlafposition zu deinem allgemeinen Wohlbefinden beitragen. Trotz aller Unkenrufe würde ich auch mal eine mehrwöchige Tens-Behandlung in Betracht ziehen.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tinnitus

05.07.2013 um 09:58
@mchomer
Also ich lebe schon ewig mit Tinnitus. Ich weiß nicht mehr,
wann es mal anfing, aber laß es 30, 35 Jahre her sein.
Funzl schrieb:... HWS / Schlafposition ...
Das wird nichts nutzen, da es sich beim Tinnitus nicht um
das "mechanische" hören handelt. Sprich: die Gehörknö-
chelchen (Amboß, Steigbügel, etc) und auch die Härchen
in der Schnecke, die schließlich den Hörreiz ins Gehirn
schicken sind nicht in Bewegung.
Der Tinnitus entsteht durch Überreitzung (Stress, Feuer-
werk, Disko, etc.) direkt im Hörzentrum des Gehirns.
Mechanische Behandlungen (wie vorgeschlagen: richten
der Halswirbelsäule, etc.) haben darauf keinen Einfluß.
TENS-Behandlung ist zur Aktivierung von chronisch un-
terdrückten Schmerzen. Da Tinnitus keine Schmerzen
verursacht, ist das (leider) auch keine Behandlunsmetho-
de, um dem Herr zu werden.

Ich habe schon x-Behandlungen hinter mir. Angefangen
mit Vitamin E-, Sauerstoff-, Akupunkturbehandlungen,
bis hin zu psychosomatischer Therapie. Es hilft auch,
kehrt aber nach 3-6 Monaten langsam wieder zurück.

Es gibt aber eine Art Gehirnschrittmacher, der irgendwie
das Hörzentrum anders stimuliert und zu sehr guten Er-
gebnissen führt. Einziger Wermuthstropfen - die Privat-
versicherten können davon profitieren, die gesetzlichen
Kassen übernehmen diese Behandlung (noch) nicht.

Und wie ich Anfangs schon sagte: "Ich lebe mit Tinnitus,"
nicht "ich leide an Tinnitus". Denn man kann sich eigent-
lich sehr gut damit arrangieren. OK, jetzt, wo ich hier
davon schreibe, fokusiert es sich natürlich darauf und
ich höre es stärker/bewußter, aber im normalen Alltag
habe ich es eigentlich soweit im Griff, daß ich nichts
"höre".

Abends, wenn der Körper zur Ruhe kommt, kommt auch
das Pfeifen wieder, da man (bis auf den Bildschirm guk-
ken) keine andere Ablenkung hat. Auch im Schlafzim-
mer haben wir ein TV (mit Schlummerfunktion) und wenn
man sich nicht auf das ewige Pfeifen, sondern auf den
Film und das Einschlafen konzentriert, klappt auch das
Einschlafen recht gut.

Und - gerade eine psychosomatische (oder auch psycho-
logische) Behandlung ist gerade in den Anfangsjahren
wichtig, um zu lernen sich damit auseinanderzusetzen
und damit zu leben (muß).


melden

Tinnitus

28.07.2013 um 10:08
@der-Ferengi

Ich finde es bemerkenswert, dass du mit deinem Tinnitus so gut zurecht kommst. Das ist für mich aktuell noch etwas in der Ferne. Hatte gestern beim Joggen einen schweren Rückfall.
Die Gedanken an die Zeit vor dem Tinnitus und der Gedanke, dass ich wahrscheinlich selbst Schuld an dem Tinnitus bin, durch eine gefährliche Kombination einer sehr lauten Umgebung und Musik über Kopfhörer beim Ausdauersport.
Dummerweise habe ich die Hoffnung auf ein Verschwinden des Tinnitus bereits aufgegeben. Der wird bald ein halbes Jahr alt, der Zug ist somit also abgefahren...


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tinnitus

28.07.2013 um 10:50
@mchomer
mchomer schrieb:Ich finde es bemerkenswert, dass du mit deinem Tinnitus so gut zurecht kommst. ...
Danke. Ging aber wie gesagt AUCH nicht von heute auf morgen.
mchomer schrieb:Dummerweise habe ich die Hoffnung auf ein Verschwinden des Tinnitus bereits aufgegeben.
Nicht Dummerweise, sondern der Beginn, Dich mit der Erkran-
kung anzufreunden. Hört sich blöd an - ich weiß - aber Unsereins
wird sich wohl damit arrangieren MÜSSEN.


melden

Tinnitus

28.07.2013 um 11:00
Bin 27 und habe Tinnitus seit 6 Monaten, Auslöser vermutlich Lärm + Gehörschutz der durch eine unpassende Sonnenbrille undicht war über 2-3 Vormittage. Eventuell bestand auch schon ein anderer Schaden bzw eine Veranlagung, da ich schon immer eher anfällige Ohren hatte (Geräuschempfindlichkeit, häufige Mittelohrentzündungen, etc.). Der erste HNO, den ich nach 2 Tagen aufsuchte fand dass nichts sein kann weil der Gehörtest unauffällig war. Leider ging ich erst nach 2 Monaten zu einem anderen HNO der sich damit auskannte, dennoch hat die Behandlung mit Cortison und durchblutungsfördernden Medikamenten das Geräusch meinem Gefühl nach noch deutlich verbessert.

Am wichtigsten war aber imho mich damit abzufinden, und nicht mehr darauf zu hören. Die ersten 3 Monate hat es mich teilweise völlig verrückt gemacht weil ich dauernd hingehört habe ob er nicht vielleicht doch weg ist. Dann habe ich mich auf andere Dinge konzentriert und mittlerweile höre ich ihn wenn es sehr leise ist oder ich auf ihn achte, manchmal wird er lauter wenn ich etwas Lärm ausgesetzt war (lautes Lokal, längeres gehen neben einer belebten Straße).

Aber ich habe weitgehend akzeptiert dass er da ist und damit ist er irgendwie egal, wie die 1000 anderen Dinge die einen im Leben ab und zu nerven.


melden

Tinnitus

28.07.2013 um 14:09
@der-Ferengi

Ja, ich weiß, jedoch ist das aktuell alles andere als einfach...
Es wird wohl noch viel Zeit vergehen, bis ich diesen Mist akzeptieren kann.

@gerhard86

Im Prinzip hast du ja recht und ich bewundere deine Einstellung, aber na ja, bei mir geht es leider nicht so einfach mit dem durchtrennen von gestern und heute.
Das wird noch ein langer Weg...

Vor allem, weil ich glaube, durch klügeres Verhalten das Ganze hätte verhindern können...


melden

Tinnitus

28.07.2013 um 21:58
mchomer schrieb:Im Prinzip hast du ja recht und ich bewundere deine Einstellung, aber na ja, bei mir geht es leider nicht so einfach mit dem durchtrennen von gestern und heute.
Das wird noch ein langer Weg...

Vor allem, weil ich glaube, durch klügeres Verhalten das Ganze hätte verhindern können...
Danke sehr, aber einfach war/ist das nicht. Manchmal mache ich mir auch noch Vorwürfe dass ich nicht besser auf mich geachtet habe, wenn er gerade wieder nervt. Ich hätte ihn definitiv durch klügeres Verhalten verhindern/loswerden können. Aber es war eben ein Unfall, und Unfälle passieren aus den unnötigsten Blödheiten egal wie sehr man aufpasst. Außer man passt so auf dass man dauernd nur mehr aufpasst, aber so will auch niemand leben.


melden

Tinnitus

28.07.2013 um 22:02
@gerhard86

Ja, Unfälle passieren.
Und Menschen machen nun einmal Fehler.
Wer hätte auch gedacht, dass man an einen solchen Mist so schnell herankommt und es nie wieder los wird.
Und jetzt, ja jetzt, da muss man irgendwie damit zurecht kommen...

Ich hoffe, die Forschung erreicht in diesem Punkt möglichst bald einen Durchbruch...


melden

Tinnitus

28.07.2013 um 22:03
Mein Grossvater hat Tinnitus... Schweizer Artillerie Ende 40er, Richtschütze, kein Gehörschutz.

Scheiss Militär... -.-


melden

Tinnitus

28.07.2013 um 22:04
@Thawra

Na gut, der wird dann auch eine leichte Schwerhörigkeit gehabt haben, oder?


melden

Tinnitus

28.07.2013 um 22:08
@mchomer

Hat er, aber das ist nicht mal so schlimm, der Tinnitus scheint da ausgeprägter zu sein. Der ist bald drauf mal aufgetreten, er lebt jetzt also auch seit bald 60 Jahren damit... ich hoffe mal, dass ich so was nicht bekomme, denn es klingt schon sehr unangenehm.

Seine Herangehensweise ist einfach 'nicht drauf zu achten'. Ich kann mir aber auch wirklich vorstellen, dass das bei ihm funktioniert, er ist so der Typ dafür. ^^


melden

Tinnitus

28.07.2013 um 22:11
@Thawra

Ja, das wünsche ich echt keinem ^^


melden
Darksnow1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tinnitus

28.07.2013 um 22:40
Wahrscheinlich hat sich das Muskelgewebe in deinen Gehörgängen verengt.
Würde ich mal behaupten.

Dazu gibt es mir bekannt kaum Medizinische Methoden diese Deformationen zu lösen.

Es gibt zwar Tabletten die das Muskelgewebe entspannen, oder auch Massage Techniken, wobei ersteres hier in Deutschland bevorzugt wird.

Schau mal nach chinesischer Gesichtsmassage.


Technolgogisch könnte man das mit gewissen Ultraschall Lasern behandeln.

Aber so etwas in der Art wird bisher nur bei Gehirntumoren eingesetzt.


Bestimmt kann man auch andere Methoden entwickeln.


melden

Tinnitus

28.07.2013 um 23:12
@mchomer
Falls du keine Nahrungsergänzungen bekommen hast von den Ärzten: Alle B-Vitamine sind für die Nerven sehr wichtig, ebenso Magnesium. Sollte man evtl in sinnvoller Dosis regelmäßig nehmen, nachdem Tinnitus nach aktuellem Wissensstand ein Problem mit Sinneszellen und Nerven ist.

@Darksnow1
Was soll bitte ein "Ultraschall Laser" sein. Tinnitus ist ein Problem des Innenohres, oder wird zumindest normalerweise dort ausgelöst und hat mit den Gehörgängen überhaupt nichts zu tun. Vielleicht schon eher mit Haltungsfehlern in der Halswirbelsäure, das kam glaube ich schon vorher in diesem Thread, aber du bist wirklich weit von der Realität entfernt.


melden

Tinnitus

28.07.2013 um 23:15
@gerhard86

Habe ich beides über Monate genommen, ohne jeden Effekt.


melden

Tinnitus

28.07.2013 um 23:20
@mchomer

Alles klar.


melden
Darksnow1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tinnitus

28.07.2013 um 23:58
@gerhard86

Was bist du von Beruf?


Ich spreche Muskelgewebe an! Und ich habe sehr viel darüber gelernt.

Bitte nicht böse reagieren. Mich interessiert nur die erste Frage.


melden

Tinnitus

08.08.2013 um 01:45
tinnitus ist immer ein ernährungsproblem. ein freund von mir kennt sich mit so was gut aus und meinte, jeder von uns hat so nen ton im kopf, aber man hört ihn nur selten wenns still ist, aber histamin verstärkt ihn und kann ihn sehr laut machen.


melden
KimJongIl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tinnitus

08.08.2013 um 02:16
@FranziskaB
FranziskaB schrieb:tinnitus ist immer ein ernährungsproblem.
Dann muss dein Freund das mal allen HNOs und Nervenärzten Weltweit sagen. Der muss ja ein pfiffiges Kerlchen sein.

P.S.: Dein Post ist Dünnschiss.


melden

Tinnitus

08.08.2013 um 16:48
@KimJong: wie man sieht pfiffiger als du. haha.


melden
KimJongIl
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tinnitus

08.08.2013 um 18:26
@FranziskaB

Ja. Immerhin hat er die Welt der Medizin revolutioniert. Er muss in Geld schwimmen und bald eine geniale Ernährungs-Tinnitus-Therapie auf den Markt bringen. Und die Frauen werden auf ihn fliegen...

Gott, wie gerne wäre ich er.




Dann liegt es bei den ganzen Leuten hier im Thread einfach daran, dass sie im Krieg und auf lauten Konzerten das falsche gegessen haben? Oder seit den Konzerten sich komplett anders ernähren? :)

Seht ihr Leute? Alles findet seine Lösung.


melden

Tinnitus

12.08.2013 um 14:33
@FranziskaB
was dein freund erzählt ist ein haufen schmarrn. tinitus, der er nicht organisch oder mechanisch bedingt ist, muß psychosomatisch betrachten werden.


melden
Anzeige

Tinnitus

15.08.2013 um 23:14
Guten Abend allesamt,

Ich wollte zum Halbjahres "Jubiläum" meines Tinnitus mal einen weiteren Zwischenbericht geben.

Der Tinnitus geht mir mittlerweile immer weniger auf den Keks, vor allem die negativen Gedanken nehmen immer mehr ab. Ich könnte mir zwar immer noch gewaltig in den Hintern beißen, dass ich nicht besser auf mein Gehör geachtet habe, jedoch verdichten sich immer mehr die Hinweise darauf, dass es eben doch nicht an der Musik lag, sondern wohl eher eine Kombination aus genetischem Pech und einer auslösenden Infektion die Ursache für mein unsägliches Glück ist. Obwohl ich mir an dieser Stelle nach wie vor noch nicht so sicher bin.

Im Endeffekt spielt es kaum eine Rolle, denn ich kann es nicht mehr ändern und seitdem ich weiß, dass ein Bekannter in meinem Alter schon seit Jahren Tinnitus hat und damit super zurechtkommt, habe ich mich dazu entschlossen, zu versuchen wieder so zu leben wie vor dem Tinnitus.
Ich treibe wieder Sport und beginne im Herbst mit meinem berufsbegleitenden Studium. Vielleicht hilft gegen diesen Mist einzig und allein die Flucht nach vorne.

Ich nehme ihn oft immer seltener bewusst wahr, jedoch gibt es auch Tage wie gestern, an denen das Biest unglaublich laut und störend ist. Dabei fällt mir jedoch auf, dass ich bei diesen schlimmen Tagen auch eine Art Druck in den Ohren verspüre....

Wie geht es euch?


melden
264 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden