Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tinnitus

420 Beiträge, Schlüsselwörter: Lärm, Tinnitus, Laute Musik, Ohrgeräusche, C5-senke
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tinnitus

06.04.2013 um 19:46
@mchomer
mchomer schrieb:Meinst du, dass der Tinnitus dann 3-5 Monate verschwindet?
Naja, Akkupunktur, 5 Wochen á 2 Sitzun-
gen, haben eigentlich nichts gebracht. Auch
die Akkupressur nicht.
Am Besten war die Sauerstoff-Kur. Von der
Kasse werden aber auch hier nur 10 Sitzun-
gen (über 10 Wochen) übernommen.


melden
Anzeige

Tinnitus

06.04.2013 um 21:50
@der-Ferengi

Meinst du diese Druckkammer-Sauerstoff-Therapie?

Ich habe heute gemerkt, dass Kraftsport sich eher positiv als negativ auf den Tinnitus auswirkt.
So langsam versuche ich, damit zurecht zu kommen.
Mir bleibt ja nichts anderes üblich. Jedoch ist mein ganzer Hals und Nacken übel verspannt.
Daneben zieht es im betreffenden Ohr in den letzten Tagen auch ein wenig...


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tinnitus

06.04.2013 um 22:39
@mchomer
mchomer schrieb:Daneben zieht es im betreffenden Ohr in den letzten Tagen auch ein wenig...
Tinnitus hat nichts mit den Ohren zu tun, er entsteht allein im Gehirn.


melden

Tinnitus

06.04.2013 um 23:00
Ich habe auch seit mittlerweile nun ca 10 Jahren einen Tinnitus.

Angefangen hatte es mit dem Linken Ohr.
Ich war viel auf Konzerten und hatte Jahre lang ständig sehr laut Musik über Kopfhörer gehört.
Dann eines Abends bzw Nachts als ich mich hinlegte, merkte ich dass es Piept und Rauscht im Ohr, dachte mir erst nichts dabei, doch als ich wieder aufwachte war es immer noch da. Am nächsten Abend als ich wieder im Bett war bekam ich dann langsam Panik weil es kaum auszuhalten schien.

Beim Arzt wurden mir nur Tabletten für die durchblutung verschrieben die aber nichts brachten..
Dann fing das Rauschen aufeinmal auch noch auf der Rechten Seite an und ich war kurz vorm durch drehen, konnte nicht mehr schlafen und das Geräusch war allgegenwärtig.
Beim späteren Arztbesuch und einem Hörtest stellte sich dann heraus dass ich Tieferen Töne nicht mehr höre.

Mit der Zeit hat sich der Tinnitus mehr zu einem tiefen Rauschen mit einem leiseren Piepen entwickelt, und ist auch mit den Jahren immer lauter geworden, allerdings kann ich mittlerweile besser damit umgehen auch wenn es schlimmer geworden ist. Allerdings brauche ich zum einschlafen seit dem immer ein Hörbuch oder leise Musik da der Tinnitus sonst überhand gewinnt.

Anfangs ist das ganze ziemlich beängstigend, aber mit der Zeit lernt man damit umzugehen.


melden

Tinnitus

06.04.2013 um 23:49
@neuromancer0

Ich habe einen leichten Hörverlust ab 8 KHz, also bei mir sind die hohen Töne betroffen. Entsprechend hoch sind die Ohrgeräusche. Jedoch zeigten die letzten Audiogramme eine langsame aber stetige Verbesserung.

Heute war der Tinnitus leise, auch jetzt ist er nicht aufdringlich.

Wie lange hast du gebraucht, um ihn einfach zu akzeptieren?
Es beruhigt schonmal, dass ich nicht der Einzige bin, der zu Anfang Panik und nur zum Teil durchgeschladende Nächte durchgemacht hat bzw. macht.

Wie alt warst du, als es dich traf?


melden

Tinnitus

08.04.2013 um 09:33
Der Tinnitus verändert sich noch immer.
Ich hatte ein leichtes Rauschen/Säuseln neben dem Pfeifton und Zirpen.
Das hat sich wohl nun verabschiedet.

Es passiert wohl noch was, das macht Hoffnung. Es heißt ja, dass jede Veränderung gut ist innerhalb der Akutphase.


melden

Tinnitus

08.04.2013 um 11:52
Deswegen meine Fragen:
- wer von euch ist auch von einem Tinnitus betroffen?
- ist ihn jemand sogar wieder losgeworden? Nach Wochen, Monaten?
- wie lange habt ihr gebraucht, bis ihr ihn schlicht "akzeptiert" habt?
- beeinträchtigt er euch heute noch? Nehmt ihr ihn noch wahr?
- wie kamt ihr zu eurem Tinnitus?
- wie lange habt ihr ihn und wie alt seid ihr?
Ich habe ihn auch ohne erkennbaren Anlass bekommen. Manchmal hat man ein Pfeifen im Ohr, das aber wieder verschwindet, aber das eine mal blieb es. Das hat mich fertig gemacht. Ich habe alles versucht, Gegengeräusche, Sport, zusaufen, nichts half. Ich bin fast wahnsinnig geworden.

Man gab mir Beruhigungstabletten mit dem Warnhinweis, dass sie abhängig machen, also nur im Notfall nehmen.

Abhängigkeit ist mir ein Graus, also habe ich sie nicht angerührt.

Es geht nicht weg, aber man gewöhnt sich dran. Das dauerte bei mir einige Jahre.

Bei mir ist es nun fast 30 Jahre her, und ich merke es kaum noch.


melden

Tinnitus

08.04.2013 um 12:13
@Plan_B

Mit welchem Alter hast du ihn bekommen?

Ist es bei dir beidseitig?
Und ist er heute bei dir konstant auf einem Level?


melden

Tinnitus

08.04.2013 um 12:22
@mchomer

Ich war 26, als es anfing. Es war rechts schlimmer als links. Es half, wenn ich auf dem Ohr schlief, welches pfiff.

Nachts ist die Gechichte ja besonders unangenehm.

Heute merke ich es nicht mehr. Es ist als sei es weg. Ich muss mich direkt drauf konzentrieren, um es wahrzunehmen. Vielleicht ist es leiser geworden, oder ich habe mich daran gewöhnt.


melden

Tinnitus

08.04.2013 um 12:38
@Plan_B

Das macht Mut.
Immerhin geht/ging es mir nicht ganz allein so.
Ich denke, irgendwann erreicht man den Punkt, an dem man realisiert, dass die Geräusche bleiben werden.

Wie ist es heute bei dir in der Nacht? Auch dort ist es nicht mehr präsent?

Hast du irgendeinen Ratschlag, wie man das Ganze leichter ertragen kann?


melden

Tinnitus

08.04.2013 um 12:41
@mchomer

Geholfen hat mir nachts Gegengeräusch. Gute Musik, nicht zu laut, nicht zu leise.

Tagsüber geht es ja.

Das Schwierigste ist, es hinzunehmen. Man kann es nicht ändern, egal, was einem versprochen wird. Wenn du das gedanklich geschafft hast, wird es leichter.


melden

Tinnitus

08.04.2013 um 13:17
@Plan_B

Ja, das stimmt. Anstrengend sind aber auch diese anhaltenden Selbstvorwürfe... Hätte ich doch mehr auf die Ohren geachtet, mich nicht so gestresst....

Diese machen eigentlich keinen Sinn, denn man kann es nicht mehr ändern und na ja, wer weiß, vielleicht hätte es mich irgendwann auf jeden Fall getroffen...

Da muss ich erst drüber Weg. Aufhören zu googlen, es wirklich akzeptieren.
Dann wird es besser.


melden

Tinnitus

08.04.2013 um 13:21
@mchomer

Man weiß nie, warum man es bekommt. Stress hat jeder Mensch. Ich war damals auch in einer prekären Situation. Ereilt halt mich das Übel aber im Mittagschlaf am Wochendende.
Da kann man grübeln ohne Ende und wird es nicht verstehen.
Gott kann so ein Arschloch sein, wenn man es auf ihn schieben will.

Mich beeinträchtigt es heute nicht mehr. Es ist noch da, aber viel zu schwach, um zu stören. Ich setze auf Gewohnheit. Wie man sich an die Geräusche der Züge gewöhnt, wenn man in Bahnhofsnähe wohnt.


melden

Tinnitus

08.04.2013 um 13:30
@Plan_B

Bei mir war es nachts, als ich vom PC kam und schlafen gehen wollte. Von jetzt auf gleich ist alles anders.
Wahrscheinlich für immer.

Es ist frustrierend. Hätte es nicht erst in 10-20 Jahren kommen können? Oder mit 70?

Ratlose Ärzte helfen auch nicht weiter und ohne Aufklärung derer, geht es oft tief hinab ins Tal.

Ich hoffe auch auf schnelle Gewöhnung, dass es leiser und erträglicher wird. Auf das Wunder, dass es so geht, wie es gekommen ist, hoff ich mittlerweile nicht mehr.


melden

Tinnitus

08.04.2013 um 13:37
@mchomer

Ich verstehe dich so gut. In dem Thread hier kommt alles wieder hoch, wie es war, wie es mir ging, wie mir immer bewusster wurde, dass kein Arzt mir helfen kann, wie ich mich fast zu Tode gesoffen habe, um es nicht mehr ertragen zu müssen.

Die Psychomedikamente habe ich nicht genommen, wegen Angst vor Abhängigkeit und übersehen, dass Alkohol mindestens genauso schlimm ist.
Außerdem half er nur bedingt. Irgendwann erwacht man aus dem Koma, und das Karrussell dreht sich weiter. Ätzend.

Ja, es ist frustrierend. Und es dauert, bis es nicht mehr stört. Ich wünsche dir viel Kraft und Geduld.


melden

Tinnitus

08.04.2013 um 13:50
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Tinnitus hat nichts mit den Ohren zu tun, er entsteht allein im Gehirn.
Das stimmt so nicht ganz, es kommt ja darauf an, es gibt verschiedene Arten von Tinnitus. Der objektive Tinnitus entsteht zum Beispiel nicht allein im Gehirn.

http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/017-064.html


melden

Tinnitus

08.04.2013 um 15:54
@Plan_B

Vielen Dank. Ich werde versuchen, es einfach hinzunehmen. Es wird nicht leicht, aber was soll man sonst machen?


melden

Tinnitus

09.04.2013 um 09:17
Gestern Abend hatte ich eine frustrierende Unterhaltung.
Ein Kumpel meinte gestern nur:
wie, du hast einen Tinnitus?
Verstehe ich nicht. Ich gehe schon seit Jahren ohne Gehörschutz zu Konzerten und habe die Musik immer auf Anschlag. Egal ob über Kopfhörer oder über Lautsprecher.

Das frustriert doch ein wenig, wenn ich bedenke, dass ich mir absichtlich Kopfhörer mit max. 80 db geholt habe und sie ohnehin eher selten auf Anschlag hatte...


melden

Tinnitus

12.04.2013 um 21:59
Kennt hier eigentlich jemand das Problem, dass der Tinnitus beim Autofahren im Bezug auf die Lautstärke aufdreht und versucht alles zu übertönen?


melden
Anzeige
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tinnitus

12.04.2013 um 22:09
@mchomer
Naja ich denke das liegt nicht daran das er "aufdreht" sondern einfach da ist , ich höre ihn auch immer egal wie laut die Umgebungsgeräusche sind .
Mittlerweile habe ich sogar 25% verlust meines Gehörs hat unser Betriebsarzt festgestellt , und der Tinnitus ist dadurch nicht leiser geworden .
Ich denke man muss einfach lernen ihn zu "überhören" , ich höre ihn auch nur bewusst wenn ich daran denke , im normalfall fällts mir gar nicht mehr auf .


melden
131 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden