Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tinnitus

420 Beiträge, Schlüsselwörter: Lärm, Tinnitus, Laute Musik, C5-senke, Ohrgeräusche

Tinnitus

12.04.2013 um 22:17
Heijopei schrieb:Ich denke man muss einfach lernen ihn zu "überhören" , ich höre ihn auch nur bewusst wenn ich daran denke , im normalfall fällts mir gar nicht mehr auf .
Wahrscheinlich hast du recht. Er ist eben immer da.
Ich brauche wohl noch Zeit, bis ich in der Lage bin, ihn einfach nicht mehr bewusst wahrzunehmen.

Eigentlich ist dieses Geräusch einfach nur die neue Stille, jedoch ist es nicht so einfach, den Verlust der selbigen zu akzeptieren...


melden
Anzeige

Tinnitus

12.04.2013 um 23:55
Deswegen meine Fragen:
- wer von euch ist auch von einem Tinnitus betroffen?
ich

- ist ihn jemand sogar wieder losgeworden? Nach Wochen, Monaten?
nee

- wie lange habt ihr gebraucht, bis ihr ihn schlicht "akzeptiert" habt?
das ging schnell... hatte in als "freund" akzeptiert der einen überall begleitet

- beeinträchtigt er euch heute noch? Nehmt ihr ihn noch wahr?
auf jeden :(

- wie kamt ihr zu eurem Tinnitus?
er hat nicht angeklopft... iwie viel er mir auf

- wie lange habt ihr ihn und wie alt seid ihr?
seit über 10 jahren... das alter spielt dabei keine rolle... z.z. ist er sogar stärker vorhanden als jemals zuvor


melden

Tinnitus

13.04.2013 um 00:01
@Outsider

Was für ein Geräusch hast du denn?

Bei mir steht zurzeit so ein dämliches hochfrequentes konstantes Zirpen/Glitzern im Vordergrund, dass sich gerne an die Umgebungsgeräusche anpasst. Oh man, wenn es wenigstens eine konstante Lautstärke hätte...


melden

Tinnitus

13.04.2013 um 00:03
@mchomer
ein dauerton im hohen frequenzbereich. zudem rauschen wie ein abwasserkanal im hintergrund.


melden

Tinnitus

13.04.2013 um 00:18
hallo leute!

habe im september 12 einen hörsturz gehabt. nach 2 tagen dumpfes hören bin ich dann ins spital um mir die diagnose abzuholen. hörsturz mit tinnitus. wurde sofort stationär aufgenommen, cortison inkl zig tabletten. (probleme dadurch mit der haut bis heute) das andauernde pfeiffen (oder sagen wir besser rauschen) wurde nur leicht besser. dann im februar 13 der rückschlag: abermaliger hörsturz.
naja... was soll ich euch sagen.. ganz weg ist er nie aber man muss sich irgendwie abfinden..

aja bin selber erst 25 und war keinem großen lärm ausgesetzt bzw stress


melden

Tinnitus

13.04.2013 um 00:24
@barazite

Das erschwert es ungemein.
Es kommt plötzlich, ohne Vorwarnung und bleibt. Warum ausgerechnet ein Tinnitus? Hätte es nicht auch eine schwere Erkältung sein können, die einen bremst?

Traurig ist auch, wie hilflos selbst die Schulmedizin gegenüber dem Tinnitus ist. Ein Symptom, dass die Menschen schon seit Jahrtausenden befällt, jedoch trotz allen Fortschritts schlicht unheilbar ist.


melden

Tinnitus

13.04.2013 um 00:34
@barazite
hörsturz hatte ich vor 2 wochen.. kortisoon via infusion plus tabletten. zudem lokal ins trommelfell gespritzt. ich bin z.z. ein wandelndes kortisonlager ;)

bei mir ist aber zusätzlich das problem, dass ich auf dem anderen ohr taub bin... da ein kompletter hörverlust droht werde und wurde ich da wohl bevorzugt behandelt -.-


melden

Tinnitus

13.04.2013 um 00:43
@Outsider

Hat das ganze Kortison wenigstens einen positiven Effekt?
Bei mir hatte es in Tablettenform eher wenig Wirkung.


melden

Tinnitus

13.04.2013 um 00:49
@mchomer
bis jetzt nicht... das hören hat sich wieder verbessert, jedoch kann ich nicht behaupten, dass es wieder wie vorher ist, also eine verminderung besteht auf jeden fall noch.

der tinitus war ab hörsturz extrem zu "hören". dieser hat sich sogar noch ne stufe gesteigert, wo mir die doc´s aber sagten, dies wär eigentlich normal, weil bei einer lokalen kortisongabe ins innenohr der effekt allgemein gesteigert werden würde, dieser aber nach ein paar wochen abklingen würde. vorausgesetzt es schlägt an. hab ja am montag noch mal nen termin, wo mir ins ohr gepikst wird... mal schauen wie es mit der zeit wird.


melden

Tinnitus

13.04.2013 um 00:54
@Outsider

Oh man, da ist er wirklich die Kunst, nicht den Mut zu verlieren.
Ich hoffe doch, dass sich das bei dir alles wieder normalisiert und vielleicht gar verbessert.


melden

Tinnitus

13.04.2013 um 00:58
@mchomer

tja :D dachte 2012 wär schon ein kackjahr gewesen ... aber 2013 verspricht noch einiges.

schlimmstenfalls werfe ich mich vorn zug.


melden

Tinnitus

13.04.2013 um 01:02
@Outsider

Nicht ernsthaft, oder?
Ganz ehrlich, bei deiner bisherigen Ausbeute in Sachen Glück, endet das sicher nicht so, wie geplant....

Zumal du keine Garantie hast, dass es danach wirklich zu Ende ist mit den Ohrgeräuschen.


melden

Tinnitus

13.04.2013 um 01:33
nicht ernsthaft.. aber kommt dem gefühl schon nahe ;) @mchomer


melden

Tinnitus

13.04.2013 um 02:01
Hallo!
Auch ich bin eine Tinnitus Betroffene (43 Jahre).
Ich habe ihn schon seid einigen Jahren.
So richtig festgestellt wurde es erst nach einem Hörsturz.
Es wurde auch eine Schwerhörigkeit festgestellt.
Darauf hin bekam ich Hörgeräte verordnet, die ich auch regelmäßig trage.
Dank der Geräte ist mein Tinnitus nun erträglich (ein piepsen auf beiden Ohren), da
das bessere hören den Tinnitus in den Hintergrund drängt.
An stressigen/anstrengenden Tagen höre ich das piepsen nicht nur im Ohr, sondern es
scheint im gesamten Kopf zu sein. Da hilft dann nur ausruhen, entspannen.....

Man muss sich mit dem Geräusch irgendwie abfinden.
Er und ich sind mittlerweile ein Tolles Team. Ich lasse IHN in Ruhe und ignoriere ihn
und er geht mir dadurch nicht mehr so oft auf die Nerven. Er schläft mit mir ein und
steht mit mir zusammen auf.
Am liebsten beschäftige ich mich gar nicht mit IHM, ansonsten steigert man sich da
nur rein.
Das Gute ist ja: man stirbt nicht daran!! ;-)
Viele Infos könnt ihr auch bei der Deutschen Tinnitus Liga bekommen. Einfach mal
auf die Homepage schauen.


melden

Tinnitus

13.04.2013 um 02:20
@Ulimantulus
ja, die seite ist nicht schlecht. solltest das aber mit einem link dahin versehen.
http://www.tinnitus-liga.de/index.php


hast du die schwerhörigkeit durch den hörsturz erhalten oder schon vorher eine besessen?


melden

Tinnitus

13.04.2013 um 02:28
sorry...an den Link habe ich nicht gedacht. Ich übe hier noch ;-)

Lt. Arzt ist meine Schwerhörigkeit vererbt worden.
Ob ich denn nie was gemerkt habe....fragte er.
Nö...ich habe nie was bemerkt.
Woher auch, wenn ich sie schon immer gehabt habe. Und soooo schlimm ist
die Hörminderung nicht. Ich verstehe auch ohne Geräte alles.
Nur ist dann alles undeutlicher, da ich genau im Bereich der Sprache schlechter höre.
Ich war nur schon immer Geräusch empfindlich.
Als ich früher aus dem Kindergarten gekommen bin, soll ich oft gesagt haben: da ist
es immer so laut!
Laute Geräusche/Gespräche, blubbernde Wasserspender, nachlaufende Drucker im Büro, Dunstabzugshaube....oder was auch immer sind auch heute noch sehr unangenehm für mich.


melden

Tinnitus

13.04.2013 um 03:22
@Outsider

Ja, aber in ernst.
Gerade zu Anfang war man doch gefühlt sehr nahe in den tiefsten Abgründen...


melden

Tinnitus

13.04.2013 um 10:40
ich habe cortison hochdosiert per spritze bekommen und dann per tabletten zum runtersetzen (aprednislon) habe aber wie gesagt noch heute probleme mit der haut von dem sch....ss cortison. wenn ich mich igendwo am körper (nicht fest) kratze, habe ich kurz danach einen ausschlag inkl. angeschwollenen streifen.
ob bei mir irgendwas von dem geholfen hat kann ich nicht sagen. war kurz vor schweren depressionen, da ich mich wochenlang nicht an diese geräusche gewöhnen wollte bzw. fast nur zu hause war...

alles gute an alle leidensgenossen..


melden

Tinnitus

13.04.2013 um 11:38
ja natürlich ist man am Anfang ziemlich "aufgeregt" wegen dem Tinnitus.
Ist ja doch sehr unangenehm und man lauscht auch ständig: was macht ER grad...wie hört Er sich an usw....
Das ist ganz normal, weil es einem ja nicht gut geht und man das Geräusch nicht ausschalten kann wie ein Radio. Aber nur nicht entmutigen lassen...behandeln lassen...sich damit beschäftigen was Tinnitus ist....versuchen den Gast im Ohr zu akzeptieren...evtl. Entspannungsmethoden erlernen, so hat man selber auch immer eine Waffe gegen ihn parat wenn es mal sehr lästig ist und man fühlt sich nicht so hilflos und ausgeliefert. Und vielleicht verschwindet er ja auch auf einmal von selbst, wird vielleicht nur leiser oder ER wird leiser weil man IHN akzeptiert hat.
Die Akzeptanz scheint hierbei auch eine Schlüsselrolle zu sein, nachdem was ich alles so gelesen habe.
Kommt natürlich auch immer auf die selbst gefühlte Lautstärke an von IHM. Das ist sehr individuell, wie störend Er ist.
Bei mir hat das sehr gut funktioniert. Klar geht Er mir auch gelegentlich auf die Nerven. Durch die Hörschwäche und die Hörgeräte bin ich gegenüber normal hörenden auch eingeschränkt....keine Frage. Vor allem bei Neben-/Hintergrundgeräuschen. Und auch meine Geräuschempfindlichkeit kann auch nerven.
Aber: Shit happens! So ist das halt. Das alles kann man nicht reparieren oder austauschen so wie man beim Zahnarzt einfach ein Gebiss bekommt ;-) Obwohl dadurch natürlich auch nicht der Urzustand wieder hergestellt ist.
Es ist wie ein neuer Lebensabschnitt. Ich habe mich damit arrangiert und lebe weiterhin ein zufriedenes Leben. Ein etwas anderes Leben, klar. Mich beruhigt nur ungemein: ich werde deswegen nicht qualvoll dahin vegitieren und sterben oder irgendwelchen schmerzhaften Leiden ausgesetzt sein. Nein! Man beschäftigt sich mal wieder mit sich und fährt vielleicht zwei Gänge zurück und bekommt eine andere Einstellung zu der Leistungsgesellschaft und wird gelassener, wenn sich andere mal wieder total verrückt machen wegen irgend einem unnötigen Scheiß ;-)


melden
Anzeige

Tinnitus

13.04.2013 um 13:33
@Ulimantulus

In deinen Worten ist viel wahres.
Akzeptanz ist wohl die einzige Möglichkeit, wieder Herr der Lage zu werden. Jedoch ist es, wie du schon sagtest, gerade am Anfang alles andere als einfach. Das benötigt Zeit. Laut mancher Statistik wird die Habituation nach 18 Monaten erreicht. Da ist noch ein steiniger Weg, wenn ich da gerade an meine 2 Monate denke. Immerhin ist das schon eine arge Änderung im Leben. Wunder darf man wohl keine erwarten, allerdings soll man auch nie die Hoffnung verlieren. Es ist die Gradwanderung zwischen Himmel und Hölle. Entsprechend schwankend ist auch zu oft das Befinden. Selbst über einen Tag verteilt gibt es viele Hoch und Tiefs.

Ich weiß nur eines gewiss: so einen Tinnitus wünsche ich niemanden.


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden