Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tinnitus

420 Beiträge, Schlüsselwörter: Lärm, Tinnitus, Laute Musik, C5-senke, Ohrgeräusche

Tinnitus

21.04.2013 um 23:16
@mchomer
momentan liegt mein eigenes augenmerk auf dem hörsturz. dieser muss eine ursache gehabt haben -.-
da organische bereiche untersucht und ausgeschlossen wurden tendiere ich richtung psychosomatischen bereich. was auch von den ärzten favorisier wird.

ich kenne es ja nicht anders als nur auf einer seite zu hören. denke aber mal dass es keinen unterschied macht ob einseitig oder beidseitig. die symptome sind ja dennoch vorhanden.


melden
Anzeige

Tinnitus

21.04.2013 um 23:24
@Outsider

Ich hoffe, dass sich dein Hörsturz bald bessert. Gib die Hoffnung nicht auf!


melden

Tinnitus

22.04.2013 um 10:17
Puh, heute pfeift unerlässlich auf voller Lautstärke -.-'
Vielleicht sollte ich das Gingko absetzen...


melden

Tinnitus

22.04.2013 um 15:25
@mchomer
Jaja, der "liebe" Begleiter im Ohr. ;) Ich habs seit etwas über einem Jahr. Kam von heut auf morgen, einfach so. Ich glaube, ich hatte nicht mal Stress oder sowas zu der Zeit. Aber genau sagen kann ich das heute leider nicht mehr.

Wie ich lese, bist du auch gleich zum HNO. Sollte man, soweit ich weiss, auch machen. Tinnitus kann nämlich in der akuten Phase noch gut behandelt werden, aber hat man es länger als ca. ein halbes Jahr kann es chronisch werden und dann sind Heilungschancen gering, d. h. er bleibt wahrscheinlich lebenslang.

Ich war mittlerweile bei 4 verschiedenen HNO-Ärzten, keiner konnte mir annäherend helfen. Immer stand am Ende der Behandlung der Spruch "Versuchen Sie damit zu leben, sonst wird es nur schlimmer". Hörtests waren alle in Ordnung, Hörnervmessungen auch.
Ein Orthophäde hat meine Halswirbelsäule durchgecheckt – auch alles in Ordnung. Hab selbst meinen Zahnarzt befragt, woher es kommen könnte. Ergebnis: Niemand konnte es mir sagen.

Ich muss vllt. dazu sagen, ich habe es hauptsächlich auf dem linken Ohr, meist ein durchgehender Ton, einem Pfeifen ähnlich, manchmal einem Rauschen ähnlich (was wesentlich angenehmer ist). Die Intensität variiert, zumindest kommt es mir so vor. Nachts, bei Stille, ist es auch manchmal leicht auf dem rechten Ohr zu hören, fast wie ein Echo, mal lauter, mal leiser.
Total nervig, anfangs hab ich echt gedacht die Welt geht unter und "das ertrag ich nicht mehr". Habs auch mit dem weissen und rosa Rauschen als MP3 probiert, aber habs dann irgendwann bleiben lassen.
Nachts war es am Anfang die Hölle, ich konnte kaum einschlafen, weil ich mich sehr stark auf eben diese ungewohnten Töne konzentrierte. Tagsüber war es eigentlich erträglich, die Umgebungsgeräusche kaschierten meist die Töne.

Ein HNO gab mir den Rat, es mit "Noisern" zu probieren, die ein durchgehendes Rauschen ausstrahlen, was den Tinnitus überdecken soll. Habs nie ausprobiert. Sollen sehr teuer sein diese Geräte und beseitigen tun sie das Problem ja nicht wirklich. Hab dann halt versucht damit klarzukommen. Natürlich war auch immer die Hoffnung da, dass er irgendwann von allein wieder verschwindet, genauso wie er gekommen ist.

Heute, nach über einem Jahr, stört er mich eigentlich nur noch gering. Meist höre ich ihn tagsüber gar nicht mehr, habe gelernt "wegzuhören". Nachts ist er natürlich immer present, aber irgendwie nicht mehr nervig wie am Anfang, sondern erträglich und nicht lästig. :D Weiss nicht, wie ich es anders beschreiben soll.
Einerseits wäre ich ihn natürlich gern los, andererseits habe ich mich schon so dran gewöhnt, dass mir komplette Stille wahrscheinlich Angst machen würde. ^^

Bin übrigens aktuell wieder in Behandlung deswegen. Ich gebe nicht so schnell auf. ;)

Hatte auch schon überlegt einen Thread darüber zu eröffnen. Aber gut, nun hast du es ja getan. :)


melden

Tinnitus

22.04.2013 um 15:30
@Kenti

Darf ich fragen, wie lange es gedauert hat, bis du es einfach akzeptiert hast?
Und wie alt bist du?


melden

Tinnitus

22.04.2013 um 15:34
@mchomer
Ich bin 39. Hatte vorher nie sowas wie ein Pfeifen, also keine Probleme. Wie gesagt, von heut auf morgen.

Hm, wie lange es dauerte, bis ichs akzeptierte? Ich denke mal, nach dem dritten HNO-Arzt, also ca. 6 Monate. Hab dann versucht ihn zu akzeptieren und mich nicht mehr drauf zu konzentrieren. Auch beim Einschlafen nicht. Es geht und ich nehme ihn kaum noch wahr.
Leben muss ich sowieso damit, also muß ich es als Teil von mir ansehen. Sonst wird man wohl verrückt.


melden

Tinnitus

22.04.2013 um 16:11
@mchomer
Welche Behandlungsstrategie strebt dein Arzt an? Bzw. was für Medikamente verschreibt er dir? :ask:
Würd mich mal interessieren.


melden

Tinnitus

22.04.2013 um 16:20
Hallo Leute,

habe seit ca. 9 Tagen ein Hochfrequenz Ton(Piepen eher als Pfeifen) auf dem linle Ohr.
Erst nur ab und zu, ab dem WE dann andauernd.

Bin heut morgen deshalb zum HNO.
Er hat nur gereinigt..beide Ohren.
Hat gefragt nach Stress, lautes Musikhören,Blutdruck u.s.w.
War zuerst gut...der Ton war weg.
Sollte er wiederkommen oder andauern, müsste ich wiederkommen und es würden Tests gemacht, die lange dauern, sagte er.
Irgendwie höre ich jetzt anders.
Der Piepton ist leiser momentan.
Kann es sein, das es noch ein bißchen dauert, weil ich das jetzt so viele Tage duchgehend hatte, bis er vollständig weg ist?
Ist auf jeden Fall nicht mehr so schlimm:-)


melden

Tinnitus

22.04.2013 um 16:43
@Kenti

Mir wurde von 4 verschiedenen HNO-Ärzten nur Kortison in Tablettenform verschrieben. Der 3. empfahl zusätzlich ein Vitaminpräparat. Erst von meiner Hausärztin bekam ich ein Mittel gegen die Durchschlafprobleme.

Ich nehme zurzeit aber auch noch Magnesium hochdosiert, neben 120 mg Ginkgo am Tag. In den letzten beinahe 10 Wochen hat es auf jeden Fall einige Fortschritte gegeben, jedoch noch keinen richtigen Durchbruch. Der Tinnitus ist den ganzen Tag vollends präsent. Ich höre ihn bei fast allen Aktivitäten -.-'

Doch glücklicherweise ist dieses widerliche Zirpen, dass auf Umgebungsgeräusche reagierte, beinahe vollkommen verschwunden.


melden

Tinnitus

22.04.2013 um 19:58
Puh, also ich muss sagen, heute ist der Tinnitus unerträglich laut am brüllen oO

Habt ihr einen Ratschlag, was man dagegen machen kann? Bzw. was macht ihr dann?


melden

Tinnitus

22.04.2013 um 21:56
@mchomer
Kortisontabletten habe ich auch verschrieben bekommen, die haben bei mir gar nichts bewirkt. Die ersten drei Ärzte hatten alle ähnliche Behandlungsansätze und am Ende standen sie alle genauso ratlos da. Ich hätte mir ein paar mehr Tests gewünscht, ich hatte das Gefühl, die haben zu schnell "aufgegeben".
Habe mir jetzt eine neue HNO-Ärztin gesucht. Mal sehen, ob sie noch etwas bewirken kann.
mchomer schrieb:Puh, also ich muss sagen, heute ist der Tinnitus unerträglich laut am brüllen oO
Habt ihr einen Ratschlag, was man dagegen machen kann? Bzw. was macht ihr dann?
Versuch einfach nicht "hinzuhören", bzw. ignorier es so gut wie es nur geht. Ich weiss, es ist nicht einfach, gerade am Anfang. Aber glaub mir, je mehr Aufmerksamkeit du ihm schenkst, desto lauter wird er dir vorkommen.


melden

Tinnitus

22.04.2013 um 22:56
@Kenti

Mir ging es bei allen Ärzten genau so wie dir. Ich hätte mir auch mehr Tests oder generell mehr Bemühungen gewünscht. Irgendwie kam ich mir immer nur sehr, sehr schnell bedient vor. So etwas wie eine Aufklärung habe ich in keinem Fall erfahren, was alles andere als hilfreich insbesondere bei der Thematik Angst war.
Da hat mir ein Arbeitskollege mehr geholfen, der seinen Tinnitus seit über 20 Jahren hat, ihn mit Ende 20 bekam und heute sogar in der Stille sitzen kann.
Ich habe ihn heute gefragt, wie er das macht. Er meinte schlicht: der Mensch gewöhnt sich an alles.

Wurden bei dir Hörschäden im Audiogramm festgestellt?


melden

Tinnitus

22.04.2013 um 23:12
@mchomer
Nein, Hörschäden wurden bei mir nicht festgestellt, alles normal. Das fand ich eben auch etwas merkwürdig. Es war kenerlei Beeinträchtigung festzustellen. Oder Gottseidank muss ich natürlich sagen. Und schnell bedient kam ich mir eben auch immer vor. Ich hatte das Gefühl, man erwähnt, dass man an Tinnitus leidet und ist dann damit sowieso als komplizierter und unheilbarer Fall abgelegt.
Darum hab ichs auch bei mehreren versucht, war einfach unzufrieden.
mchomer schrieb:Er meinte schlicht: der Mensch gewöhnt sich an alles.
Da hat er vollkommen recht, nach einer Gewissen Zeit blendet das Hirn automatisch alle unnötigen Töne aus, das wirst du auch erleben, sollte dein Tinnitus nicht von allein wieder verschwinden. Man gewöhnt sich wirklich dran.

Ich hatte früher eine kleine 1-Zimmer-Wohnung, musste den Kühlschrank mit im Wohnraum stehen haben, da die Wohnung keine eigene Küche hatte. Die ersten Wochen fiel es mir wirklich schwer das Geräusch des immer wieder anspringenden Kühlschranks (war ein altes Gerät und dementsprechend laut) zu tolerieren und auch beim Einschlafen war es hinderlich.
Mit der Zeit kam dann die Gewohnheit und ich störte mich überhaupt nicht mehr dran. Klar hab ichs noch registriert, aber das Geräusch des Kühlschrank fiel mir nicht mehr zur Last, wenn du verstehst was ich meine.
Ähnlich ist es mit dem Tinnitus auch.


melden

Tinnitus

22.04.2013 um 23:28
@Kenti

Nun gut, so ein Hörtest beim HNO ist auch nicht unbedingt aussagekräftig. Die meisten Tasten nur einen kleinen Bereich des Hörvermögens ab. Vor allem der Hochtonbereich über 8 KHz wird schlicht nicht beachtet.


melden

Tinnitus

22.04.2013 um 23:31
@mchomer
Kann ich nichts zu weiter sagen. Habe zwei Tests gemacht und beide waren ok. Ich persönlich fühle mich auch nicht "behindert" in dieser Hinsicht.

Haben sie denn bei dir etwas feststellen können? :ask:


melden

Tinnitus

24.04.2013 um 10:40
@Kenti

Meine Hörtests waren auch in Ordnung. Jedoch waren auf manchen ab 8 KHz kleinere Beeinträchtigungen zu sehen. Laut Arzt aber nichts gravierendes.
Im Alltag habe ich bisher auch nie eine Beeinträchtigung gespürt.

Leider setzt mir der Tinnitus in den letzten Tagen wieder enorm zu...
Heute wurde er 10 Wochen alt....


melden

Tinnitus

24.04.2013 um 20:33
@mchomer
hörtests gehen doch allgemein nur bis 8 khz

welche form von gingko nimmst den?


melden

Tinnitus

24.04.2013 um 20:42
@Outsider

Solche Extrakt-Tabletten mit 120 mg.
Davon nehme ich täglich eine. Daneben 800 mg Magnesium sowie 300 mg Vitamin B6 und B12.


melden

Tinnitus

24.04.2013 um 20:54
@mchomer
gingko biloba ab 140 mg.

über 250 mg ist zu viel und unter 140 mg ist nur geldmacherei.

alles andere mit gingko macht keinen sinn.

nimmst du blutverdünner?

nachtrag
ich nehm kein kortison mehr <3


melden
Anzeige

Tinnitus

24.04.2013 um 21:00
@Outsider

Danke für den Tipp.
Ulkigerweise nehme ich zurzeit 160 mg, weil ich nur 80 mg-Tabletten aktuell habe.
Sind 160 mg sinnvoller?

Und nein, ich nehme keine BLutverdünner.


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden