Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Verbotene Ägyptologie

418 Beiträge, Schlüsselwörter: Ägypten, Verboten, Ägyptologie

Verbotene Ägyptologie

18.08.2014 um 16:24
@PHK
Hopp! Schnell zurück in Deinen eigenen Lichtgeschwindigkeits- Thread, wo Du nach belieben trollen darfst.
PHK schrieb:es IST gruselig
Sollte doch noch Selbsterkenntnis bei Dir Einzug halten...?


melden
Anzeige

Verbotene Ägyptologie

18.08.2014 um 18:12
@Kurzschluss schrieb:
Sollte doch noch Selbsterkenntnis bei Dir Einzug halten...?
Nope, ich glaube @PHK hat meinen Satz falsch verstanden (der umgedeutet) und sieht sich nicht den Verursacher des Grusels.


melden

Verbotene Ägyptologie

18.08.2014 um 18:13
Lepus schrieb:und sieht sich nicht den Verursacher des Grusels.
So ist es.


melden

Verbotene Ägyptologie

19.08.2014 um 07:12
@pertti:
Lieber Pertti, da Du offensichtlich nicht verstehst, weshalb ich über Deinen Einwand herzlich lachen musste, will ich versuchen, es für Dich verständlich darzustellen:

Aus den von mir angeführten Stellen bei Herodot und anderen antiken Quellen geht hervor (und ist übrigens, soweit ich weiß, zumindest in der älteren Literatur unstrittig), dass in der Antike in Ägypten der Nil dazu genutzt wurde, die Felder zu bewässern. Das geschah nicht durch lokale Bewässerung, sondern durch großflächige Überflutung was die Felder zugleich durch den mineralienhaltigen Nilschlamm mit Dünger versorgte (ich will hier mal nicht darauf eingehen, was diese Nilflut beim Aufgang des Sirius konkret auslöste und weshalb so viele antike Autoren Probleme damit hatten, sie logisch zu erklären, was auch die schlauen Ägyptologen unserer Tage nicht geschafft haben) . Aufgrund dieser Eigenart wurde Ägypten in der Antike mitunter auch "das Meer" genannt, weil es zur Zeit der Nilflut so aussah.

Herodot schreibt nun, dass diese jährliche Überflutung des Landes zu einem Anstieg des Landes geführt habe, der in der Zukunft verhindern werde, dass der Nil das Land künftig überfluten könne. Diese seine Aussage wird zumindest indirekt durch die Tatsache bestätigt, dass der Assuan-Staudamm durch den Sedimenteintrag des Nils versandet, siehe (und soweit ich weiß, unlängst ausgebaggert wurde)

Soweit die Fakten. Und jetzt zu Deinem unintelligenten Einwand:
In einem Gebiet mit dieser Charakteristik wird es unmöglich sein, archäologische Funde (zumindest bis zur Antike) örtlich zuzuordnen, weil gar nicht ausgeschlossen werden kann, dass sie durch die Schlammablagerungen des Nils an ihre Stelle kamen. Damit ist Dein Argument zumindest zweifelhaft, nach meiner persönlichen Meinung sogar lächerlich.

Es gibt nur zwei mögliche Erklärungen, die sowohl Dich als auch die Quelle Deiner Weisheit betreffen:
1. entweder ihr habt nicht begriffen, dass in einem Gebiet mit dieser Charakteristik archäologische Funde nicht in der gleichen Weise örtlich zugeordnet werden können wie in anderen Gebieten oder
2. Ihr wollt das Publikum für dumm verkaufen.
Beides ist aber keine Ehre.

P.S.: Wenn Du denn wissenschaftliches Arbeiten gelernt hast, wieso hast Du dann Deine Quelle nicht angegeben? Reproduzierbarkeit ist eine der Hauptforderungen wissenschaftlicher Beweisführungen, ohne Quellenangabe kann ich aber Deine Ergebnisse nicht reproduzieren. Also entweder hast Du im Unterricht nicht aufgepasst, Dein Lehrer hat nichts getaugt oder Du hast gemeint, es mit mir machen zu können. Das Letztere würde ich mir verbitten, das Erstere würde ich an Deiner Stelle schnellst möglich "nachbessern", während das Zweite Aufschluss über die Qualität Deiner Ausbildung geben würde.


melden

Verbotene Ägyptologie

19.08.2014 um 07:24
penoge schrieb:Soweit die Fakten. Und jetzt zu Deinem unintelligenten Einwand:
In einem Gebiet mit dieser Charakteristik wird es unmöglich sein, archäologische Funde (zumindest bis zur Antike) örtlich zuzuordnen, weil gar nicht ausgeschlossen werden kann, dass sie durch die Schlammablagerungen des Nils an ihre Stelle kamen.
Hast du dich schon mal mit Archäologie beschäftigt? Offensichtlich nicht. Wenn Funde zuordenbar sind, dann hat man solche Eventualitäten schon vorher durch die Stratigraphie ausgeschlossen.


melden

Verbotene Ägyptologie

19.08.2014 um 08:19
@FrankD
LOL, inwieweit die von Dir gegebene Übersetzung der von E. A. Wallis Budge widerspricht (übrigens: einen so verdienten Ägyptologen mit solcher Missachtung zu behandeln, zeugt zumindest von einem zweifelhaften Charakter), erschließt sich mir nicht. Inhaltlich stimmen sie überein und die Unterschiede liegen durchaus im Bereich dessen, was die Übersetzung aus einer anderen Sprache zulässt. Deine Kritik an ihm ist also zumindest überzogen, um nicht zu sagen, unberechtigt.

Was die Edfu-Texte angeht, so ist es völlig egal, aus welcher Zeit sie stammen, denn mir ging es allein um die Feststellung, dass sie eine Zeit VOR der Herrschaft der ersten acht Götter Ägyptens kennen, die sie mit der "Insel der Schöpfung" verbinden. Ich will mal nicht darauf eingehen, ob diese Texte richtig verstanden werden, zumindest wurde ihre Übereinstimmung mit den antiken Überlieferungen anderer Völker meines Wissens nach bisher nicht untersucht. Auf jeden Fall wird die Schöpfung in den Edfu-Texten nicht mit den Neteru verbunden, sondern mit den Erstentstandenen ("Primeval Ones", E. A. E. Reymond: The Mythical Origin Of The Egyptian Temple, New York 1969, Seite 63 ff., besonders 68), was im übrigen durch andere Überlieferungen bestätigt wird. Das ist zumindest erstmal ein Hinweis darauf, dass man die "mythologischen" Überlieferungen der Völker nicht isoliert betrachten darf und zeigt nach meinem Dafürhalten außerdem, dass dem Ganzen ein übereinstimmendes Grundwissen zugrunde liegt (und woher es wahrscheinlich stammt!), was wiederum weitere Schlussfolgerungen nahelegt, die ich aber Dir überlasse.

Ob Zep Tepi falsch übersetzt wurde, scheint mir zweifelhaft, zumindest ist die von Dir gebotene Übersetzung nicht überzeugend, weil die als "erste Zeit" dem von Dir gebotenen Inhalt viel näher liegt. Andererseits sehe ich in der von Dir gebotenen Übersetzung aber auch keinen Widerspruch zu meiner Interpretation. Das Amun als Schöpfer verstanden wird, hängt mit der falschen Gleichsetzung mit Amun-Re zusammen. Auch so eine Sternstunde der Ägytologie, dass sie nicht verstand, was dem zugrunde liegt, und da Du ja nur wiederkäust, was die werten Fachgelehrten so abgesondert haben, nehme ich nicht an, dass Du das weißt. Im übrigen kann man aber schon bei Diodor nachlesen, dass ein Teil (!) der ägyptischen Priester Amun als den ersten herrschenden Gott ansah und in der Tat ist ja auch ein offensichtlicher Bruch zwischen Ptah und Amun in den Fragmenten nach Manetho sichtbar.

Und ja, Du hast mich entlarvt, ich muss es gestehen: Ich vertraue aus gutem Grund den antiken Autoren mehr als Euch oder allgemein heutigen Gelehrten. Allerdings ist das nicht etwa auf ein Vorurteil meinerseits zurückzuführen, sondern einerseits auf negative Erfahrungen (wie es so schön heißt: wer einmal lügt, dem glaubt man nicht ...), andererseits aber auf begründete Zweifel an der Qualität der heutigen akademischen Ausbildung, fußend auf der Kritik an der wissenschaftlichen Methodik, siehe dazu auch mein Reply auf Petti.


melden

Verbotene Ägyptologie

19.08.2014 um 08:22
@Spöckenkieke
LOL und auch wieder eine bloße (Schutz-) Behauptung ohne Beweisführung bzw. Quellenangabe. Das Manko in der Art der Argumentation scheint hier allgemein zu sein.

Na gut, zur Erklärung: Zumindest Perttis Argument zeigt eindeutig, dass er, also wahrscheinlich auch seine Quelle, das nicht berücksichtigt hat. Hier geht es schließlich nicht um einen späteren Eintrag in eine archäologische Schicht, sondern um das Entstehen dieser Schicht selbst!


melden

Verbotene Ägyptologie

19.08.2014 um 08:59
@pertti:
Bezüglich der Erosion schreibst Du
<ref>Und ich habs extra erklärt. Erosion durch abfließendes Regenwasser bildet nur in lockerem Material kleine Rinnen, in festem Material wird großflächiger erodiert. So entstehen Bergtäler, tief eingeschnitten, aber doch eben insgesamt sehr groß und in Nahansicht eben nicht scharf geschnitten. Auf Giseh dagegen findet man kleine, scharf definierte Rinnen. Nix Regenerosion. Da müssen kleinere Wasser"massen" am Werk gewesen sein. Wenn überhaupt.

Ich recycle mal nen Beitrag von @Spöckenkieke von 2011:

Ich weiß nicht mal wie Schoch auf die Idee kommen konnte. Denn Regenerosion schaut nun mal ganz anders aus. Sie schneidet sich in bestimmten Wegen in die Oberfläche des Steines, aber sie folgt der Schwerkraft. Wasser läuft dabei nicht in den Stein hinein, sondern bleibt an der Oberfläche und schneidet sich gleichmäßig in das Material</ref>

Was für einen Blödsinn zitierst Du da! Das Wasser wäscht in den Steinen die weicheren Bestandteile aus, und das ist a) der Grund, weshalb die Erosionsspuren nicht immer der Schwerkraft folgen und b) weshalb es sich nur um Erosion durch massiven Regen handeln kann.

Außerdem: Schoch ist Fachgelehrter und auf seinem Gebiet anerkannt. Bei der Diskussion um das Alter der Sphinx in der amerikanischen scientific comunity wurde weder seine fachliche Kompetenz bezweifelt noch von Seiten der Geologen sein Forschungsergebnis angezweifelt. Das wurde allein von den Ägyptologen getan, deren fachliche Qualifikation zur Beurteilung geologischer Tatsachen aber mit guten Gründen bezweifelt werden kann (allein die Argumentation von Lehner war saumäßig). Und jetzt kommst Du und führst hier einen Nobody zur Stützung Deiner Aussage an, der offenbar nicht mal Geologe ist (oder ein schlechter, wie seine zitierte Aussage zeigt). Das ist nicht gerade überzeugend, ganz im Gegenteil!


melden

Verbotene Ägyptologie

19.08.2014 um 09:12
@zyklotrop:
Ich zitier dazu mal Sokrates nach Platon im Dialog Laches:
"Nach Sachkenntnis, nicht nach Mehrheit muss entschieden werden, was richtig entschieden werden soll."


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbotene Ägyptologie

19.08.2014 um 09:29
@penoge
Ein paar kleine tipps. Mehrfaches hintereinander posten von Beiträgen wird nicht gerne gesehen und kann zur löschung von Beiträgen führen.

Links gibt es eine Zitierfunktion. Bitte benutze diese das macht die Texte leichter zu Lesen. :Y:


melden

Verbotene Ägyptologie

19.08.2014 um 09:55
@interrobang
Schäm, ich hab die Möglichkeit, zu zitieren, gesucht, aber übersehen. Das mehrfache posten lässt sich doch kaum vermeiden, wenn man verschiedenen Forumsteilnehmern antwortet. Ansonsten müsste sich doch jeder Teilnehmer den Teil des Antworttextes raussuchen, der sich an ihn richtet. Ist das nicht unpraktisch?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verbotene Ägyptologie

19.08.2014 um 10:02
@penoge
Is eigentlich ganz einfach. Nachdem du eine person fertig angesprochen hast machst du ein leerzeichen und zizierst neu.

@penoge <-- soll anderen user darstellen
Und schreibst dan diesen User. So sieht jeder user wo er angeschrieben wurde. Das doppel (oder mehrfachposten) wird manchmal als spam angesehen. Ist aber manchmal nicht anders möglich (zb wen man auf der app schreibt).


melden

Verbotene Ägyptologie

19.08.2014 um 10:10
@penoge
Du erinnerst dich sicher an deinen Post, in dem du auf die wissenschaftliche Vorgehensweise abgehoben hast.
Darauf hatte ich dir eine Frage gestellt, die du bisher noch nicht beantwortet hast Beitrag von zyklotrop, Seite 18
Der Thread läuft momentan relativ ruhig, Zeit genug die Frage mal zu beantworten.


melden

Verbotene Ägyptologie

19.08.2014 um 10:35
penoge schrieb:LOL und auch wieder eine bloße (Schutz-) Behauptung ohne Beweisführung bzw. Quellenangabe
So, du willst eine Quellenangabe dazu gut bitte sehr Jörg Biel: Handbuch der Grabungstechnik ich weiß zwar nicht was du damit willst, aber ich helfe dir doch gerne.
penoge schrieb:Was für einen Blödsinn zitierst Du da! Das Wasser wäscht in den Steinen die weicheren Bestandteile aus, und das ist a) der Grund, weshalb die Erosionsspuren nicht immer der Schwerkraft folgen und b) weshalb es sich nur um Erosion durch massiven Regen handeln kann.
Dann zeige uns dochmal eine entsprechende Erosionspur, wo Wasser das macht, was du da behauptest, bzw, wo Wasser ein Muster wie bei der Sphinx erzeugt. Die müsste es dann ja geben.
penoge schrieb:Schoch ist Fachgelehrter und auf seinem Gebiet anerkannt. Bei der Diskussion um das Alter der Sphinx in der amerikanischen scientific comunity wurde weder seine fachliche Kompetenz bezweifelt noch von Seiten der Geologen sein Forschungsergebnis angezweifelt.
Weil du ja dauernd Quellen dazu haben willst.
Gauri, K. Lal; Sinai, John J.; Bandyopadhyay, Jayanta K. (1995–04). "Geologic Weathering and Its Implications on the Age of the Sphinx," Geoarchaeology: an International Journal, 10:2 (April 1995), 119–133. ISSN 0883-6353.
Getty Institute Probes Riddle of the Deteriorating Sphinx" by Kim Murphy
penoge schrieb:Das wurde allein von den Ägyptologen getan, deren fachliche Qualifikation zur Beurteilung geologischer Tatsachen aber mit guten Gründen bezweifelt werden kann (allein die Argumentation von Lehner war saumäßig)
Also abgesehen davon, dass viele Archäologen auch Geologen sind ging es den Archäologen gar nicht um die geologischen Tatsachen, sondern um die Archäologischen. Und die sagen schließlich genau so viel aus wie die Geologischen.


melden
Anzeige

Verbotene Ägyptologie

19.08.2014 um 11:51
@penoge
hahaha,mmd :)
Sorry, aber ob eine Übesetzung aussagt, ass de Sphinx seit Anbeginn der Zeit steht, oder ob der Ort seit Anbeginn der Zeit existiert und da JETZT der Sphinx steht sind zwei fundamental unterschiedliche Aussagen, die DEINE Behauptung (auf der Stele stehe, dass der Sphinx viel älter ist) in Grund und Boden rammen.

Ja, ich wiß, Budge ist unter GreWi-Spinner-Autoren sehr beliebt, genau wie Samuel Mercer, weil die so schön versponnen "übersetzt" haben und man deren Passagen für allerlei Mist benutzen kann - wie Du es ja trefflich demonstriert hast.

Aber ich sehe schon, Du bist das Musterbeispiel eines Allwissend-Nixwiss. Von Ägyptologie und entsprechende Fachliteratur nicht den Hauch einer Ahnung, wahrscheinlich nie ein Fachbuch in der Hand gehabt (nein Budge zählt nicht), aber alles inhaliert, was in GreWi-Kreisen dazu ausgedünstet wird. Und meinst nun, der allwissende König der Welt zu sein, quasi auf dem Ägyptologenolymp zu sitzen.
Wenn Du jetzt noch ne Narrenkappe aufsetzen würdest, würde Dein Äußeres zum Inhalt Deiner Posts passen :D :D


melden
174 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt