Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

257 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geister, Glaube, Übernatürliches ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 13:05
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:frivol schrieb:
weil ich nichts gut erkennen konnte.

Du hast dich mit deinen Sinnen noch nicht ausgekannt.
Und Erwachsene sollten das besser können.
Aber es gibt auch Erwachsene die noch an Geister glauben. Und auch Erwachsenen spielen die Sinne manchmal einen Streich


melden

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 13:07
@DalaiLotta
Ich habe meiner Tochter nie etwas ausgeredet bzw ausreden müssen, es war lediglich nie ein Thema.

Siehst Du sie dadurch auf irgendeine Weise eingeschränkt?


1x zitiertmelden

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 13:08
Die Antwort ist ganz einfach: Weil es bis heute nicht einen einzigen tragfähigen Beweis für die Existenz solcher Wesen gibt.
Die Frage sollte meiner Meinung nach auch umgedreht werden: Wieso halten einige Geister für real?


2x zitiertmelden

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 13:22
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Die Frage sollte meiner Meinung nach auch umgedreht werden: Wieso halten einige Geister für real?
Da gibt es gewiss ganz viele Gründe. Hängt natürlich auch mit den persönlichen Ansprüchen zusammen. Ich hatte das schon mal angerissen.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Von "Ich glaube also gibt es sie" über "Youtubevideo, ergo est" bis "ich möchte dann doch lieber einen wissenschaftlichen Beweis bevor ich die Geister als existent in die Schulbücher aufnehme" gibt es hier das ganze Spektrum.
Von "I don't know therefore Ghosts" (Erklärbär)

i-dont-know-therefore-ghosts

bis zum langweiligen Leben, was irgendwie nie den eigenen Ansprüchen genügte und dringend der Aufpeppung bedurfte ist vieles denkbar.
Natürlich auch, dass die Geisterseher eine besondere, feinstofflich, energetisch, transzendente, schwingungoptimierte Empfangstruktur haben, die die gewöhnlichen Menschen nicht besitzen. So dass die Geisterseher irgendwie anders, besser sind als das gewöhnliche Volk. Sozusagen schon den Schritt vom Homo sapiens zum Homo Hui Bu videns bereits gemeistert haben.
Wie gesagt, es gibt viele Möglichkeiten.


2x zitiertmelden

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 13:26
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:bis zum langweiligen Leben, was irgendwie nie den eigenen Ansprüchen genügte und dringend der Aufpeppung bedurfte
Das finde ich bei Mystery-Serien z.b. interessant wie früher Akte X usw. und dann bekommt man schon Gänsehaut, wenn es auch im eigenen Haus am Dachboden auffällig knarzt...


1x zitiertmelden

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 14:00
@frivol, ja, darum schreiben wir ja hier. Und ich hab das hier -
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Man fühlt sich erst fremd in sich und dann auch in der Welt.
auch auf Erwachsene bezogen.
Bei Kindern kann ich/man da klarere Aussagen machen, bei Erwachsenen kommen die restlichen Erfahrungen noch dazu.
"Man" macht sich die Welt damit ein wenig "heimischer" - egal, ob´s funktioniert, man probiert es halt aus.

Hey, @Zyklotrop, "Youtubevideo, ergo est" gefällt mir gut und "Homo Hui Bu videns" werd ich auch adaptieren - Danke!
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Siehst Du sie dadurch auf irgendeine Weise eingeschränkt?
Im Gegenteil. Kinder sind ja nicht blöd. Mir hat auch keiner was vom "schwarzen Mann" (Hans Muff, dem Kumpel von Nikolaus) erzählt, bzw. aufgezwungen. Oder halt nur in der Form, dass es halt "Buhmänner" sind und man sich das nicht geben muss.
Aber ich wurde auch nicht davon abgehalten, mir selber was auszudenken.
Und meine Ma hat im Mai Blumen auf den Herd gestellt, einfach so, ohne Kommentar.
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Wieso halten einige Geister für real?
Weil es bei Angst eine der wichtigsten Sachen überhaupt ist: den Glauben an sich zu behalten.
(Nicht "den Glauben an sich", sondern: den Glauben. An sich selbst und die eigene Vorstellung der "Wirksamkeit".)

Schon mal was über "Trauma und Resilienz" gelesen? Der Faktor, der bestimmt, ob eine Situation als traumatisch oder bewältigbar erlebt wird, ist das Erleben der eigenen Handlungsfähigkeit. Und wenn du als Kind deine "Traumata" so erleben musstest, dass du ständig auf die Gnade der Großen angewiesen warst, haben deine Neuronen als "Erwachsener" da ne Einbahnstraße, wenn "Not am Mann" ist.
(Man kann sich natürlich auch ne Depression zulegen, "alles schwarz" statt "schwarzer Mann".
Nimmt sich nicht viel, "intrasubjektiv", find ich.)

Und "ihr Ungläubigen" legt noch ne Schippe drauf - für den Fall, dass sich wer fragt, warum ich mir hier die Mühe mache.
Zitat von frivolfrivol schrieb:und dann bekommt man schon Gänsehaut, wenn es auch im eigenen Haus am Dachboden auffällig knarzt...
Siehste - und ich hab Jahrelang auf ner Geschlossenen gearbeitet - und mich nie gefürchtet.

Auch wenn es Dämonen definitiv nicht gibt, kann man sie füttern.
Selbst, wenn man überhaupt nicht an sie glaubt, sich ganz sicher ist, dass es sie (für einen selber) nicht geben kann, kann man sie füttern: wenn man gemein zu andern ist.
Weil die sich dann irgendwas ausdenken müssen, um mit ihrer Not oder ihren Aggressionen klar zu kommen.
Lasst es, Leute, es macht die Welt zu einem unwirtlichen Ort.

Da ist eine
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:schwingungoptimierte Empfangstruktur haben, die die gewöhnlichen Menschen nicht besitzen.
echt die bessere Wahl.
Denn es braucht Leute, die mit ihrem Wissen an die Sache ran gehen.
Ungläubigkeit allein reicht da nicht.

Ver-stehender Verstand; einer, der den Standpunkt wechseln kann - und bissl mehr Herz.


2x zitiertmelden

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 14:01
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Siehste - und ich hab Jahrelang auf ner Geschlossenen gearbeitet - und mich nie gefürchtet.
Aber da hast du doch bestimmt mit Geistern und Dämonen zu tun gehabt oder?


1x zitiertmelden

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 14:09
Zitat von frivolfrivol schrieb:Aber da hast du doch bestimmt mit Geistern und Dämonen zu tun gehabt oder?
@frivol!
Es gibt keine Geister!

Es gibt nur Leute, die an sie glauben, weil sie´s nicht besser wissen.
Und weil ich das respektiere, haben die mich gemocht.
Selbst Satanisten.
(Lottchen, was haben wir gelacht!)

SpoilerWas haben Jesus und Casanova gemeinsam?
Den Gesichtsausdruck beim Nageln.


Und ich sag dir, in einem Katholischen Haus diese Art religiösen Wahn zu behandeln hat was.
Der musste erst alle Kreuze kaputt machen, bevor sich herum sprach, dass er ein Recht darauf hat, sie abhängen zu lassen.
Und nein, ich komm nicht aus Bayern.


1x zitiertmelden

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 14:19
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Im Gegenteil. Kinder sind ja nicht blöd. Mir hat auch keiner was vom "schwarzen Mann" (Hans Muff, dem Kumpel von Nikolaus) erzählt, bzw. aufgezwungen. Oder halt nur in der Form, dass es halt "Buhmänner" sind und man sich das nicht geben muss.
Aber ich wurde auch nicht davon abgehalten, mir selber was auszudenken.
Und meine Ma hat im Mai Blumen auf den Herd gestellt, einfach so, ohne Kommentar.
Vielleicht verstehe ich Dich (mal wieder) nicht richtig.
Es liest sich nämlich so als wenn Kinder eben speziell das Thema Geister bräuchten, um nicht ihrer individuellen Fantasie "beraubt“ zu werden, also um nicht zu verkümmern diesbezüglich.

Das dies bei meiner Tochter nicht so sein kann, konnte ich kürzlich feststellen.
Sie muss grad einen Kurz-vor-dem-Sterben-Fall in der Familie verarbeiten. In einem Gespräch darüber erwähnte sie wie sie es sich vorstellt was da passiert, so seelenmäßig und so halt.
Selbstverständlich redet man ihr sowas denn nicht aus, was ich oder andere auch nicht taten.
Im Gegenteil, ich hab es sogar modifiziert bzw. optimiert für sie.

Ist es sowas was Du meinst bei Kindern?
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Was haben Jesus und Casanova gemeinsam?
Den Gesichtsausdruck beim Nageln.
You made my day 😁


1x zitiertmelden

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 15:16
Zitat von skagerakskagerak schrieb:als wenn Kinder eben speziell das Thema Geister bräuchten, um nicht ihrer individuellen Fantasie "beraubt“ zu werden, also um nicht zu verkümmern diesbezüglich.
Nee, hab ich nicht geschrieben, nicht so. (Können wir gerne auch am entsprechenden Zitat klären, ich weiß nicht genau, was du meinen könntest).
Es gibt halt Sachen wie "magisches Weltbild": wenn Kinder so um die 4 sind, denken sie, die Sonne ginge auf, weil sie aufstehen.
Sie brauchen "Mythen", also Geschichten, die Sinn schaffen, die ermöglichen, einen Spannungsbogen in Erwartung des guten Endes auszuhalten - und später dann ein Bild davon, wie - oder wodurch - man zu einem "guten Ende " kommt.
Glauben halt.
(Darum bin ich auch so "skeptisch", wenn man das Thema darauf reduziert, dass Leute sich ein "böses Ende" mit "Geistern" erklären wollen. Als ob ausgerechnet Skeptiker Fachmänner für "Gut und Böse" wären, ts - "Du darfst nicht Voldemort sagen!")
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Ist es sowas was Du meinst bei Kindern?
Woher soll ich das denn jetzt wissen?
Ich weiß ja weder, wie alt deine Tochter ist, noch, wie nah ihr die sterbende Person steht, wie alt diese ist,
wie dieser Vorgang von euch anderen Erwachsenen erlebt wird - und was sie davon mitbekommt.
Und auch nicht ihre "Version", geschweige denn deine Intervention.

Dass du sie als Mensch bestätigst ist schon mal gut - aber wie sich ne Geschichte auswirkt, hängt vom Kontext ab.
Wegen der "Intersubjektivität"....
(Also ne super Geschichte könnte von Nachteil sein, wenn eure Handlungen mit dem nicht mithalten.
Oder ne schlechte Geschichte den Vorteil haben, dass das Kind lernt, sich kein X für ein U vormachen zu lassen.
Realität halt...)

Und "Tod" ist natürlich das Nonplusultra der Geisterwelt - insofern "meine" ich ganz sicher, dass es wichtig ist, einem Kind nicht zu früh das Hirn mit Mist vollzustopfen, nur weil man es selber niemals wissen kann, bevor es soweit ist.
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Kinder eben speziell das Thema Geister bräuchten,
Noch ne Möglichkeit: meiner Erfahrung nach "spielen" Kinder eher mit dieser Vorstellung, sie arbeiten damit, sie "glauben" nicht in dem Sinne daran. Sie "unterwerfen" sich nicht dem Geisterglauben, sie kreieren ein eigenes Pantheon.
Und das ist der Teil, den ich ihnen lassen wollen würde, diese Souveränität im Umgang damit.
Oder wobei ich sie unterstützen würde, wenn was überwältigendes passiert und sie Hilfe beim "Verdauen" brauchen.
Möglichkeiten anbieten, nicht Vernunft und Fatalismus. Perspektiven - einen Wechsel der Blickachse.


1x zitiertmelden

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 15:55
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Nee, hab ich nicht geschrieben, nicht so. (Können wir gerne auch am entsprechenden Zitat klären, ich weiß nicht genau, was du meinen könntest).
Es gibt halt Sachen wie "magisches Weltbild": wenn Kinder so um die 4 sind, denken sie, die Sonne ginge auf, weil sie aufstehen.
Sie brauchen "Mythen", also Geschichten, die Sinn schaffen, die ermöglichen, einen Spannungsbogen in Erwartung des guten Endes auszuhalten - und später dann ein Bild davon, wie - oder wodurch - man zu einem "guten Ende " kommt.
Glauben halt.
(Darum bin ich auch so "skeptisch", wenn man das Thema darauf reduziert, dass Leute sich ein "böses Ende" mit "Geistern" erklären wollen. Als ob ausgerechnet Skeptiker Fachmänner für "Gut und Böse" wären, ts - "Du darfst nicht Voldemort sagen!")
Okay, sorry, hab ich Dich doch nicht verstanden.

Das aber verstehe ich und kann dem nur zustimmen.
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Woher soll ich das denn jetzt wissen?
Ich weiß ja weder, wie alt deine Tochter ist, noch, wie nah ihr die sterbende Person steht, wie alt diese ist,
wie dieser Vorgang von euch anderen Erwachsenen erlebt wird - und was sie davon mitbekommt.
Und auch nicht ihre "Version", geschweige denn deine Intervention.

Dass du sie als Mensch bestätigst ist schon mal gut - aber wie sich ne Geschichte auswirkt, hängt vom Kontext ab.
Wegen der "Intersubjektivität"....
(Also ne super Geschichte könnte von Nachteil sein, wenn eure Handlungen mit dem nicht mithalten.
Oder ne schlechte Geschichte den Vorteil haben, dass das Kind lernt, sich kein X für ein U vormachen zu lassen.
Realität halt...)
Sorry, ich wollte ja nicht wissen was für persönliche Auswirkungen das auf meine Tochter haben kann, ich wollte nur wissen ob es diese Vorgehensweise ist, die Du eher befürwortest.
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Noch ne Möglichkeit: meiner Erfahrung nach "spielen" Kinder eher mit dieser Vorstellung, sie arbeiten damit, sie "glauben" nicht in dem Sinne daran. Sie "unterwerfen" sich nicht dem Geisterglauben, sie kreieren ein eigenes Pantheon.
Und das ist der Teil, den ich ihnen lassen wollen würde, diese Souveränität im Umgang damit.
Oder wobei ich sie unterstützen würde, wenn was überwältigendes passiert und sie Hilfe beim "Verdauen" brauchen.
Möglichkeiten anbieten, nicht Vernunft und Fatalismus. Perspektiven - einen Wechsel der Blickachse.
Sehe ich auch so. Ist nur die Frage wie lange und wie weit man da gehen kann, also die Dosis sozusagen.


1x zitiertmelden

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 17:39
Zitat von skagerakskagerak schrieb:also die Dosis sozusagen.
Na, dann hast du das mit meiner "Aufzählung" aber doch nicht so ganz gekriegt - mir war schon klar, dass du das nicht meintest, aber ich wollte doch den "ganzen Kontext" mal aufzählen - und die Dosis hängt halt ebenfalls vom Kontext ab.

Grundsätzlich würde ich sagen: lass sie, auf alle Fälle.
Solltest du irgendwas bemerken, das in deinen Augen zu weit geht, würde ich eher empfehlen, nach dem Grund dafür zu suchen
- den wird es geben, mit ziemlicher Sicherheit.

Was ich meine ist ja eben nicht "es ist super wichtig, dass Kinder mit rosa Einhörnern und dampfenden Drachen aufwachsen",
was ich meine ist: sie regeln ihre Identität damit.

Sie üben nicht nur, Gefühle zu regulieren, sie üben, Gefühle, eigene, zu haben.
Und nur mit einem Gefühl, das ich auch haben kann, kann ich klar kommen - und es irgendwann los lassen.

Es geht nicht um die "Geister" in welcher Form auch immer, es geht um die Fantasie,
die Möglichkeit, einen Ausweg für möglich zu halten.
Eine "überschießende Geisterbegeisterung" würde ich als Zeichen der Ohnmacht werten und als Warnsignal.
Aber ich würd nicht versuchen, die Geister weg zu machen, das sind mit großer Wahrscheinlichkeit "Verbündete".
Und solange ich nichts besseres anzubieten hätte, würd ich da nicht "in Konkurrenz" gehen.

Wenn ich ne Lösung hätte, könnte man das ja auch kombinieren - wär jedenfalls mein Ansatz.


melden

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 17:53
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Auf den ersten Blick klingt das etwas überheblich. Als wenn man etwas überaus Wichtiges verpassen würde wenn man sich nicht für Geister interessiert und man es nicht wertschätzen würde.
Interesse? Wertschätzung? Moment, es ging um jene die unfähig sind Geister für möglich zu halten. Mit Interesse und Wertschätzung hat das nix zu tun. Und was das Überhebliche angeht, meine Meinung über Geistergläubige ist keinen Deut besser. Auch nicht meine Meinung über mich selbst.
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Ich sehe es als eine persönliche Entscheidung, Geister für möglich zu halten, und zwar eine gleichberechtigte Entscheidung, wie auch die, Geister nicht für möglich zu halten, oder sich für eine Religion entscheiden.
Keines davon birgt die absolute Wahrheit, oder?
Volle Zustimmung.


1x zitiertmelden

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 18:55
Ich lehne das nicht grundsätzlich ab. Allerdings bin ich ein sehr rational und wissenschaftlich denkender Mensch und meiner Meinung nach entbehrt die Existenz irgendwelcher Geister oder übernatürlicher Wesen jeglicher Logik. Aber es gehört im Leben auch dazu, Dinge, die sich nicht beweisen lassen, nicht gänzlich auszuschließen. Es ist aber ein Unterschied, ob man diesbezüglich "nur" offen ist, oder ob man wirklich daran glaubt. Ich glaube nicht daran, bin aber für neue Erfahrungen jederzeit offen.


2x zitiertmelden

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 19:00
Zitat von PaxitoPaxito schrieb:Interesse? Wertschätzung? Moment, es ging um jene die unfähig sind Geister für möglich zu halten. Mit Interesse und Wertschätzung hat das nix zu tun. Und was das Überhebliche angeht, meine Meinung über Geistergläubige ist keinen Deut besser. Auch nicht meine Meinung über mich selbst.
Naja, allein schon dass Du sagst "unfähig sind" ist doch schon eher anmaßend. Ich, für meinen Teil, sage auch nicht dass Geistergläubige irgendeiner Art unfähig sind.

Grad wo wir doch über Entscheidungen einig sind. Entscheidungen sind für mich gewollt, also auch eher " unfähig nicht gewillt sind".


melden

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 19:31
@skagerak
Wenn ich schreib "unfähig" mein ich auch unfähig. Es besteht ein Unterschied zwischen der Haltung von @Scott78 (Danke dafür):
Zitat von Scott78Scott78 schrieb:Ich lehne das nicht grundsätzlich ab. Allerdings bin ich ein sehr rational und wissenschaftlich denkender Mensch und meiner Meinung nach entbehrt die Existenz irgendwelcher Geister oder übernatürlicher Wesen jeglicher Logik. Aber es gehört im Leben auch dazu, Dinge, die sich nicht beweisen lassen, nicht gänzlich auszuschließen.
und einer Haltung die sich nicht mal getraut eine Möglichkeit offen zu lassen. Die sind dann offensichtlich unfähig sich auch nur einzugestehen, dass Geister existieren könnten.
Gibt auch das andere Extrem, Menschen die nicht mehr ohne Geister können und dann in jedem Busch und Schatten einen Geist entdecken. Genauso schlimm, hat nur andere Hintergründe.

In beiden Fällen tauscht man seine Entscheidungsfreiheit gegen Borniertheit ein.


melden

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 20:41
@Paxito
Bei diesem Thema geht es doch nur um Wahrscheinlichkeiten. Niemand kann mit Gewissheit sagen, ob es Geister gibt oder nicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass es übernatürliche Wesen gibt, dürfte sehr gering sein und dass es Geister in der Form, wie wir sie uns gern vorstellen, gibt, dürfte noch geringer sein. Die einzig vernünftige Antwort darauf kann deswegen meiner Meinung nach nur die sein, dass man es schlichtweg nicht weiß.


1x zitiertmelden

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 20:50
@Scott78
Wahrscheinlichkeiten? Kann doch kein Mensch abschätzen. Nicht mal näherungsweise. Du hast gute Gründe die Wahrscheinlichkeit niedrig zu schätzen. Ich hab gute Gründe sie hoch zu schätzen. Da kommste nicht mit weiter.
Zitat von Scott78Scott78 schrieb:Die einzig vernünftige Antwort darauf kann deswegen meiner Meinung nach nur die sein, dass man es schlichtweg nicht weiß.
Das ist eine vernünftige Haltung, nicht sicher nicht die Einzige. Aber eine an der ich überhaupt nix zu kritisieren wüsste.


melden

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 20:55
@Paxito
Man kann das schon ein wenig abschätzen. Warum sollte es ein Geist in Menschengestalt geben? Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Leben vergänglich ist und der Tod das Ende ist, ist nicht so gering, wenn man sich anschaut, dass die Vergänglichkeit in der Natur allgegenwärtig ist.


melden

Wieso lehnen Einige Geister/Übernatürliche Wesen grundsätzlich ab?

29.03.2021 um 21:00
@Scott78
Und wenn man sieht, dass in der Natur nie etwas gänzlich verloren geht und alle Dinge in einem Kreislauf in neue Formen gebracht wird, sieht die Wahrscheinlichkeit sehr hoch aus. Bleiben wir beim: wir wissen es nicht. Ist doch
Ehrlich, wozu jetzt nicht quantifizierbare Wahrscheinlichkeiten aus der Trickkiste holen? Okay, es bleibt ein schaler Beigeschmack wenn man neugierig ist.


melden