Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

128 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Jenseits, Medium, Hypnose ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 11:24
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Da muss man sich halt fragen ob "sehen" überhaupt der richtige Ausdruck. Natürlich kann es auch Einbildung sein.
Auch eine Halluzination sieht man ja. Wenn ich meine Augen schließe und mir ein kühles Bier vorstelle, dann sehe ich auch das Bier. Also doch, "sehen" passt da schon.
Auch variiert, das was die Medien die ich traf sahen erheblich. Von "diffusen schwer erkennbaren Gestalten", zu klar erkennbaren Personen ohne Farbe und Wesen die fast wie Menschen aussahen.
Allen Medien war gemein, dass sie einen Geist sofort als solchen erkannten. Ihnen war also klar, dass es dort einen Unterschied zur Wahrnehmung von tatsächlichen Menschen gab.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Beim "Hören" und "Sehen" liegen natürlich Geräte nahe die sich gerade mit diesen Phänomenen beschäftigen. Wir haben Kameras die mehr aufzeichnen können als dem Menschen, ich setze jetzt mal frech voraus dass auch "echte Medien" dazuzählen, mit Hilfe seiner Sehbahn möglich ist.
Wenn es sich bei dem, was diese Menschen sahen um ein optisches oder akustisches Phänomen handeln würde, wäre das leicht festzustellen oder nicht? Bisher sieht es nicht danach aus.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wenn es aber unmöglich ist solche Töne, haben Geister feinstoffliche Stimmbänder, oder "Geisterkörper" zu erfassen, dann scheinen die "Töne" und "gesehenen Phänomene" ausserhalb des Mediumskörpers ja nicht zu existieren.
Das kannst du so annehmen, ich gehe da nicht mit. Nur weil es sich um eine Wahrnehmung handelt die sich anderen, auch mit technischem Gerät, verschließt, heißt das nicht, dass das Wahrgenommene eine Einbildung sein muss.
Was dagegen spricht sind die durchaus häufigen Berichte von korrekten Beschreibungen Toter oder deren Erlebnisse. Wir müssten also annehmen das Medien zum einen unter gravierenden Halluzinationen leiden und zeitgleich erstaunliche Leistungen beim "Cold Reading" usw. leisten. Das passt für mich nicht zusammen, meine Erfahrungen mit tatsächlich Wahnhaften, unter optischen und/oder akustischen Halluzinationen Leidenden zeigten mir eher, das diese Menschen extrem schlecht darin sind sich in die Gedanken- und Gefühlswelt anderer einzufinden.
Aber ich werde dich da sehr wahrscheinlich auch nicht von deiner Meinung abbringen können, solange ich dir nicht einen Artikel in der Natur vorlege, der das Phänomen zweifelsfrei belegt ;)
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wie sollen sie denn dem Medium übermittelt werden wenn nicht gedanklich?
Medien wird doch eben unterstellt sie hätten eine "übersinnliche" Wahrnehmung. Es gibt ja auch Menschen die deutlich mehr Farben sehen als ich, man nennt sie Frauen. Von daher erscheint mir das zumindest vorstellbar.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Lass uns doch einfach auf den Beweis der Telepathie warten und dann sehen wir weiter.
Genau. Dann sprechen wir uns aber vermutlich erst als Geister wieder. Oder überhaupt nicht.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wäre bestimmt interessant. Allerdings dürfte die Aussagekraft begrenzt sein. Selbst wenn der präfrontale Cortex jetzt völlig aussen vor wäre, würdest du von einer Einbildung ausgehen?
Mich würde vor allem interessieren ob beim "Stimmen hören" der auditorische Cortex aktiv wird oder nicht. Also ob das Gehirn da so arbeitet, als wenn es tatsächlich Töne hört oder so, wie bei der bloßen Vorstellung von Tönen. Die erste Variante wäre ein deutlicher Hinweis, dass an dem Phänomen Mediumismus mehr dran ist.


1x zitiertmelden

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 11:49
Zitat von paxitopaxito schrieb:Allen Medien war gemein, dass sie einen Geist sofort als solchen erkannten. Ihnen war also klar, dass es dort einen Unterschied zur Wahrnehmung von tatsächlichen Menschen gab.
Natürlich. :D
Wahrscheinlich brauchten sie nur die Augen zu öffnen um zu erkennen dass er nicht realiter vor ihnen schwebte.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Wenn es sich bei dem, was diese Menschen sahen um ein optisches oder akustisches Phänomen handeln würde, wäre das leicht festzustellen oder nicht? Bisher sieht es nicht danach aus.
Die "Bilder" und die "Töne" scheinen also auf den Kopf des Mediums beschränkt zu sein. Keinem Anderen und auch keinen Messwerkzeugen sind sie zugänglich.
Soweit richtig?
Zitat von paxitopaxito schrieb:Nur weil es sich um eine Wahrnehmung handelt die sich anderen, auch mit technischem Gerät, verschließt, heißt das nicht, dass das Wahrgenommene eine Einbildung sein muss.
Da wären wir dann beim Homo Hui-Buh videns.

Die Geisterseher und -kontakter verfügen also über Fähigkeiten die anderen Menschen zu fehlen scheinen. Manchmal wird auch gnädig eingeräumt dass die Fähigkeiten eigentlich alle hätten aber halt nicht alle bereits "erwacht", "aufgestiegen", "schwingungstechnisch noch nicht so weit" etc. wären.
Kann man von halten was man will.

Allerdings hast du als Geistergläubiger ja auch keinen allgemeingültigen Zugang denn
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ich stand ja selbst direkt daneben, als diese Personen angaben einen Geist oder diverse Geister zu sehen. Weder sah, noch hörte ich etwas, ich spürte auch nichts (etwa die handelsübliche Präsenz).
Da scheinen also nicht nur die pösen Skeptiker mit Blindheit geschlagen zu sein.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Aber ich werde dich da sehr wahrscheinlich auch nicht von deiner Meinung abbringen können, solange ich dir nicht einen Artikel in der Natur vorlege, der das Phänomen zweifelsfrei belegt
Ein Artikel in der "nature" wäre ein Anfang, aber du weisst ja dass die Anforderungen an einen Beweis da etwas höher liegen.
Lass uns einfach abwarten was @Szuka uns zu sagen hat.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Medien wird doch eben unterstellt sie hätten eine "übersinnliche" Wahrnehmung.
Ist Telepathie nicht "übersinnlich"?
Zitat von paxitopaxito schrieb:Es gibt ja auch Menschen die deutlich mehr Farben sehen als ich, man nennt sie Frauen.
Frauen haben diverse Superkräfte. Sie können auch in einen Klamottenladen gehen und ohne weitere Recherche das teuerste Teil herausfinden und kaufen. Wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen verlautet soll das auch bei Schuhgeschäften funktionieren. Spoiler5._€ ins Phrasenschwein. :D
Zitat von paxitopaxito schrieb:Mich würde vor allem interessieren ob beim "Stimmen hören" der auditorische Cortex aktiv wird oder nicht. Also ob das Gehirn da so arbeitet, als wenn es tatsächlich Töne hört oder so, wie bei der bloßen Vorstellung von Tönen. Die erste Variante wäre ein deutlicher Hinweis, dass an dem Phänomen Mediumismus mehr dran ist.
Jain. Da müsste man dann erst hingehen und eruieren ob bei der blossen Vorstellung vielleicht auch der auditive Cortex mit angesprochen wird und ob signifikante Unterschiede erkennbar sind.
Da sind schon etwas mehr Untersuchungen notwendig denn das Gehirn ist untereinander verschaltet und nicht in Schubladen organisiert.


1x zitiertmelden

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 12:00
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Die "Bilder" und die "Töne" scheinen also auf den Kopf des Mediums beschränkt zu sein. Keinem Anderen und auch keinen Messwerkzeugen sind sie zugänglich.
Soweit richtig?
Das folgt eben nicht daraus. Zwei Medien waren miteinander befreundet und sich ziemlich einig, wenn sie etwas sahen. Gemeinsame Einbildung? Wie erklärst du dir wenn Medien Tote die sie nicht kennen (können) korrekt beschreiben? Zufall?
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Ist Telepathie nicht "übersinnlich"?
Kommt auf das Verständnis an. Es ist zumindest nicht die einzige Möglichkeit.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Jain. Da müsste man dann erst hingehen und eruieren ob bei der blossen Vorstellung vielleicht auch der auditive Cortex mit angesprochen wird und ob signifikante Unterschiede erkennbar sind.
Soweit ich weiß gibt es da einen Unterschied, gerade wenn es um Sprache geht, welche Hirnareale aktiv werden und welche nicht, je nachdem ob man sich Stimmen vorstellt oder sie tatsächlich hört. Drum fände ich das ja gerade spannend. Es gibt zumindest Möglichkeiten sich dem Thema zu nähern, ohne bereits Vorannahmen zu treffen.


2x zitiertmelden

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 12:06
Zitat von paxitopaxito schrieb:Wie erklärst du dir wenn Medien Tote die sie nicht kennen (können) korrekt beschreiben? Zufall?
Zufall ist natürlich erst einmal eine sinnvolle Antwort
Von Zufall spricht man, wenn für ein einzelnes Ereignis oder das Zusammentreffen mehrerer Ereignisse keine kausale Erklärung gefunden werden kann.
Wikipedia: Zufall

Erscheint mir eine durchaus ehrliche Antwort zu sein. Ich setze sie dahingehend, wen wunderts, ganz klar über "Don't know, therefore ghosts".
Zitat von paxitopaxito schrieb:Kommt auf das Verständnis an. Es ist zumindest nicht die einzige Möglichkeit.
Du hoffst auf einen noch nicht entdeckten "Telepathiesinn"?
Zitat von paxitopaxito schrieb:Soweit ich weiß gibt es da einen Unterschied, gerade wenn es um Sprache geht, welche Hirnareale aktiv werden und welche nicht, je nachdem ob man sich Stimmen vorstellt oder sie tatsächlich hört.
Da bin ich nicht so im Thema. Wenn du Links dazu hast gerne auch per PN. Sonst driften wir hier zu sehr ab.


melden

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 13:14
Da ich früher bereits viele Bücher über Hypnose und Rückführungen unter Hypnose, sowie Schmerztherapie mit Hypnose gelesen habe, damals das Internet noch nicht so praktisch war, kann ich auf die Schnelle das Gelesene natürlich nicht als Quelle belegen.
Das waren Bücher, die teilweise über 500 Seiten dick waren.

Man kann aber selbst auch gern im Internet nachschauen, was ohnehin besser ist, wenn man skeptisch gegenüber allem ist, was hier geschrieben wird, denn egal welche Quelle ich angeben würde, es würde doch wieder angezweifelt , also ist doch der sicherste Weg, selbst nachzuprüfen.

Das Hypnose kein Hokuspokus ist, es wissenschaftlich anerkennt und auch in der Schmerztherapie verwendet wird, sogar als Ersatz für Narkosen zum Beispiel beim Zahnarzt ist wohl klar, wenn auch ggf. noch nicht bei Jedem angekommen.
Daher hier mal ein Link dazu:

https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/psychologie/hypnose/index.html

https://www.mdr.de/wissen/hypnose-therapie-hirnforschung-102.html


2x zitiertmelden

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 13:18
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Da ich früher bereits viele Bücher über Hypnose und Rückführungen unter Hypnose, sowie Schmerztherapie mit Hypnose gelesen habe, damals das Internet noch nicht so praktisch war, kann ich auf die Schnelle das Gelesene natürlich nicht als Quelle belegen.
Das waren Bücher, die teilweise über 500 Seiten dick waren.

Man kann aber selbst auch gern im Internet nachschauen, was ohnehin besser ist, wenn man skeptisch gegenüber allem ist, was hier geschrieben wird, denn egal welche Quelle ich angeben würde, es würde doch wieder angezweifelt , also ist doch der sicherste Weg, selbst nachzuprüfen.

Das Hypnose kein Hokuspokus ist, es wissenschaftlich anerkennt und auch in der Schmerztherapie verwendet wird, sogar als Ersatz für Narkosen zum Beispiel beim Zahnarzt ist wohl klar, wenn auch ggf. noch nicht bei Jedem angekommen.
Daher hier mal ein Link dazu:
Was hat Hypnose jetzt noch mal genau mit Jenseitskontakten und Channeling zu tun?


melden

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 13:32
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Da ich früher bereits viele Bücher über Hypnose und Rückführungen unter Hypnose, sowie Schmerztherapie mit Hypnose gelesen habe, damals das Internet noch nicht so praktisch war, kann ich auf die Schnelle das Gelesene natürlich nicht als Quelle belegen.
Etwas Sensationelles wie die Brandzeichen (Brandblasen?) wirst du gewiss auch im Internet finden.
Ein guter Link würde ja reichen.
Dann kann man es sich ja mal anschauen.
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Man kann aber selbst auch gern im Internet nachschauen, was ohnehin besser ist, wenn man skeptisch gegenüber allem ist, was hier geschrieben wird, denn egal welche Quelle ich angeben würde, es würde doch wieder angezweifelt , also ist doch der sicherste Weg, selbst nachzuprüfen.
Das ist albern. Wenn du solche Aussagen raushaust, dann solltest du die schon belegen und nicht deine Mitdiskutanten zu Googeln auffordern.
Hierum geht es
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Das Gehirn ist viel komplexer als viele denken und es gab Forschungen, wo dem Probanden unter Hypnose gesagt wurde, dass man ein brennendes Geldstück auf die Haut legen würde. Es war natürlich nicht heiß, aber beim Probanden zeigten sich Brandspuren.
und
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Geheimdienste nutzen solches Wissen und Methoden schon lange Telepathie ist beweisbar.



melden

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 14:02
Kann schon mal passieren, dass man hier was überliest, es ging darum, dass man unter Hypnose u.a. auch Rückführungen macht, in frühere Leben...was so gesehen am Rande ja auch mit Jenseitskontakten zusammenhängt, bzw. Hypnose auch hilfreich sein kann, sich in einen bestimmten "Zustand" zu versetzen, der es ggf. ermöglicht, Kontakt aufzunehmen.

Es wurde nach Belegen für Hypnose gefragt, dass dies wissenschaftlich anerkannt ist und daher erst mal dazu die Links.


1x zitiertmelden

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 14:06
Vielleicht war es nicht deutlich genug, aber ich habe die Sache mit dem Geldstück und Hypnose in einem Buch gelesen, vor vielen Jahren, das war nicht im Internet, das war in einem Buch, da ich Bücher auch weiterreiche zum Lesen und nicht immer zurückerhalte, kann ich dies schlecht hier als Quelle angeben.

Wenn es danach geht, müsste man alles beweisen, was man jemals selbst erlebt oder gesehen hat und dies geht naturgemäß nicht.
Ob man mir glaubt, dass ich diese Erfahrungen gemacht habe oder nicht, ob man mir glaubt, ob diese Freundin von mir für sich Beweise erhielt, weil die Wohnung so genau beschrieben war, dass man das nicht mit guter Menschenkenntnis erklären kann und schon gar nicht die Sache mit der Katze, welche nicht sie, sondern ihr Bruder hatte, das ist mir letztendlich egal. Denn hier geht es im Bereich Mystery um Erfahrungen, nicht um wissenschaftliche Belege, welche User hier verlangen, die sich gar nicht wirklich für das Thema interessieren, bzw. nicht offen sind, einfach nur alles diskreditieren wollen.
Aber immerhin somit wird der Thread schön aktuell gehalten, ist auch insofern hilfreich, danke daher:-)


2x zitiertmelden

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 14:06
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Es wurde nach Belegen für Hypnose gefragt, dass dies wissenschaftlich anerkannt ist
Meines Erachtens ist das nicht der Fall, es wurde um Belege für bestimmte Auswirkungen der Hypnose erbeten.
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:wo dem Probanden unter Hypnose gesagt wurde, dass man ein brennendes Geldstück auf die Haut legen würde. Es war natürlich nicht heiß, aber beim Probanden zeigten sich Brandspuren.


Kannst du dazu bitte mal einen Link einstellen.
Diese sind allerdings noch ausstehend.


melden

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 14:16
Zitat von SzukaSzuka schrieb:Ob man mir glaubt, dass ich diese Erfahrungen gemacht habe oder nicht, ob man mir glaubt, ob diese Freundin von mir für sich Beweise erhielt, weil die Wohnung so genau beschrieben war, dass man das nicht mit guter Menschenkenntnis erklären kann und schon gar nicht die Sache mit der Katze, welche nicht sie, sondern ihr Bruder hatte, das ist mir letztendlich egal
Die Forenregeln scheinen dir kein Begriff zu sein, deshalb helfe ich dir im speziellen Fall einmal aus.
Diese Rubrik unterliegt nicht der "Beweispflicht" (Ausnahme: Wenn ein Diskussionsteilnehmer eine unwahrscheinliche Behauptung als "Fakt" darstellt (Tatsachenbehauptung), muss er dafür natürlich Belege haben).
Allmystery-Wiki: Mystery und Kryptozoologie - Die Regeln

Wenn du hier Hörensagen postest oder Wissen aus nicht verfügbaren Büchern die du irgendwann einmal gelesen hast, dann verkünde das doch bitte nicht als etabliertes Wissen, denn damit wirst regelmässig auf die Nase fallen.

Ist das mit der beweisbaren Telepathie ebenso oder kannst du da den Nachweis führen ?


melden

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 15:35
Zitat von SzukaSzuka schrieb:aber ich habe die Sache mit dem Geldstück und Hypnose in einem Buch gelesen, vor vielen Jahren,
Na, das nützt ja wohl niemanden hier. Und was dran kann da ja nicht gewesen sein, denn es stand wohl nur in dem einen Buch und wäre bei so einer Sensation doch sicherlich heute noch irgendwo nachzulesen.


melden

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 15:54
Zitat von paxitopaxito schrieb:Zwei Medien waren miteinander befreundet und sich ziemlich einig, wenn sie etwas sahen. Gemeinsame Einbildung? Wie erklärst du dir wenn Medien Tote die sie nicht kennen (können) korrekt beschreiben? Zufall?
Was heißt "nicht kennen"? Gab es im Vorfeld keine wirklichen Gespräche mit den Angehörigen des jeweiligen Toten oder zumindest ein paar Auskünfte über diese? Andernfalls können auch hierbei angewandte Cold Reading-Techniken für eine duchaus höhere Trefferquote bei "Miedien" sorgen, auch ohne direkte Informationen, die als Personenbeschreibung des Verstorbenen dienen, von den Angehörigen oder über Dritte zu erhalten. Ansonsten: ja, auch hier ist eine zufällige Trefferquote nicht gänzlich ausgeschlossen und auch gar nicht mal so arg unwahrscheinlich, je optionaler das Angebot an möglicherweise zutreffenden Personenbeschreibungen ist und je allgemeiner diese dabei (braune Haare, mittelgroße Statur, freundliches Gemüt, nettes Lächeln, war stets besorgt um dessen Hinterbliebenen, etc.) vom beschreibenden "Medium" gehalten werden.

Auf dieser Grundlage hat das Ganze letztlich dann doch mehr mit angwandter induktiver Statistik, als mit "übersinnlichen" Fähigkeiten zu tun.


1x zitiertmelden

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 17:42
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Was heißt "nicht kennen"? Gab es im Vorfeld keine wirklichen Gespräche mit den Angehörigen des jeweiligen Toten oder zumindest ein paar Auskünfte über diese?
Nein, mein Interesse an Gesprächen mit Verstorbenen ist gering ausgeprägt, bis nicht vorhanden. Trotzdem wies mich ein Medium daraufhin, dass sich eine ältere Dame von mir verabschieden und mir danken wolle und konnte diese (eine Patientin) korrekt beschreiben. Von meinem Beruf wusste das Medium zu dem Zeitpunkt auch nichts. Sowohl Frisur, Größe, Augenfarbe, Statur als auch die Gesichtspartie wurden korrekt beschrieben.
Ähnliche Geschichten gibt es immer wieder und wenn man ein Merkmal für "echte Medien" haben will, dann wohl das - sie müssen den Verstorbenen entweder vom Aussehen her oder von Begebenheiten ohne vermittelte Informationen beschreiben können.
Klar, auch derartiges lässt sich über irgendwelche psychologischen Effekte erklären, wenn man das will. Oder eben über Zufälle.
Übrigens würde mich die Frau von der ich spreche erschlagen, wenn sie wüsste, dass ich sie hier Medium nenne.
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Auf dieser Grundlage hat das Ganze letztlich dann doch mehr mit angwandter induktiver Statistik, als mit "übersinnlichen" Fähigkeiten zu tun.
Mir fällt es tatsächlich einfacher da Übersinnliches anzunehmen oder einfach Unerklärliches, als das ich annehmen soll das Medium wäre ein ausgebuffter Profi im Lesen minimalster Zeichen gewesen. Aber jedem seine Meinung.


2x zitiertmelden

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 17:45
Zitat von paxitopaxito schrieb:Übrigens würde mich die Frau von der ich spreche erschlagen, wenn sie wüsste, dass ich sie hier Medium nenne.
Wie nennt sie sich oder ihr Talent denn?


melden

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 17:48
@skagerak
Sie bezeichnet sich selbst glaube ich als Hagediesze, wäre aber wohl mit Hexe einverstanden. So ganz oldschool.


1x zitiertmelden

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 17:55
Zitat von paxitopaxito schrieb:Sie bezeichnet sich selbst glaube ich als Hagediesze, wäre aber wohl mit Hexe einverstanden. So ganz oldschool
Hagediesze? Hab ich noch nie gehört, finde auch grad nichts.

Hexe ist also besser als Medium? 😅

Aber danke für die Info 😊


1x zitiertmelden

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 18:04
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Hagediesze? Hab ich noch nie gehört, finde auch grad nichts.
Such unter Hagzissa. Heckenfrauen halt. Aber keine Garantie, dass du da was im Netz findest.
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Hexe ist also besser als Medium?
Für sie als Begriff schon. Grundsätzlich? Keine Ahnung.


1x zitiertmelden

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 18:21
Zitat von paxitopaxito schrieb:Such unter Hagzissa. Heckenfrauen halt. Aber keine Garantie, dass du da was im Netz findest.
Höchst merkwürdig das. Hab nur das gefunden https://www.ulla-janascheck.de/files/Wien_18.pdf
Zitat von paxitopaxito schrieb:Für sie als Begriff schon. Grundsätzlich? Keine Ahnung.
Wenn ich nach dem Link gehe, ist das verständlicher.
Ich würde sie trotzdem Medium nennen, nur der Provokation wegen 😋


melden

Jenseitskontakte - Erfahrungen, woran erkennt man echtes Channeling?

29.04.2021 um 22:01
Zitat von paxitopaxito schrieb:Mir fällt es tatsächlich einfacher da Übersinnliches anzunehmen oder einfach Unerklärliches, als das ich annehmen soll das Medium wäre ein ausgebuffter Profi im Lesen minimalster Zeichen gewesen. Aber jedem seine Meinung.
Bei mir ist es genau andersrum, zumal sich solche Trefferquoten methodisch ja auch sehr gut reproduzieren bzw. mit Mitteln der Ratekunst (Stochastik) erklären lassen. Gerade mit so recht facettenreich beschreibbaren Merkmalen wie Frisur, Größe, Augenfarbe, Statur oder Gesichtspartie ist es im Grunde gar nicht so schwer vermeintliche "Treffer" zu landen, wo sich über die betreffende Person im Nachhinein sagen lässt, "joar passt schon". Gerade wenn man dann auch noch so wie Du einen Beruf hat, in dem man mit so vielen verschiedenen Patienten zu gehabt hat. Dazu muss die Hagediesze noch nicht mal unbedingt in ein ausgebuffter Profi im Menschenlesen gewesen sein.

Da dürfte es schon fast schwerer sein keinen einzigen zu finden, auf den die beschriebenen Merkmale einigermaßen zutreffen.


melden