Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Reinkarnation

224 Beiträge, Schlüsselwörter: Wiedergeburt, Reinkarnation
iibmoreé
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation

12.02.2004 um 23:22
...unfair finde ich bloss,das man eines tages zu bewusstsein erwacht,und wahrlich sieht,was man sieht,und in,und was man ist,also körper(der körper ist ein bio mechanisches fabrikenwerk,und mehr..)im nachhinnein leiten sich daraus weitere fragen,was macht man hier?,gewiss stellen sich das auch menschen,die an das ganze nicht glauben,und ihnen keinen wert schenken..
kurz um,man hatt kaum eine erklärung dafür..auf der anderen seite heisst es,die antwort ist in uns,oder wir haben uns zu inkarnation entschieden,wenn dem so ist,warum,haben wir kein wissen..es ist ein suche im dunkeln,mit leid..
ja wir sind sicherlich interdimensional,,aber hier auf der erde versiegelt,sind wir nur ein splitter unserer selbst,und somit grösstenteils,machtlos,gegenüber unseren schicksal,,,mehr oder weniger,,aber für den grösstenteil,wie gemeint.
wesen von der anderen seite bewundern uns,das wir das durchmachen,das wir uns dafür entschieden haben,die erde zu helfen,ja so war es denke ich,das war jetzt ein zitat,,,aus einer channel sitzung...auch wenn wir jetzt,nicht verstehen,werdenwir sicherlich die höheren weisheiten erkennen....


melden
Anzeige

Reinkarnation

12.02.2004 um 23:37
Keine Sorge iibMoreé

Das Wesen das die Materie aus der wir bestehen am laufen hält wird schon wissen
was es vorhat !

In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden
iibmoreé
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation

13.02.2004 um 15:34
ja,es klingt wierklich weithergeholt,anfangs hielte ich es für ein fake,,aber im nachhinnein fühlt man es,das was da ist,und das mehr ist als wir zu sehen vermögen...naja,,wenn die naturkatastrophen ,und die engstirnigkeit vieler menschen weiter ihren lauf nehmen,dann.....bis 2012 wird sicherlich, das unbekannte zum vorschein tretten,...macht man sich gedanken,was wir schon in der gegenwart für erstaunliche zeitgenossen haben,ich wüsste nicht wo ich anfangen sollte,und enden,dieser fähigkeiten,aus sich herraus..*g
und das dementschprechend in 8 jahren...
es wird auch besagt das indigos unter uns sind,ich glaube seit 1970,so in dem dreh,sie sind mehr als andere mit ihren höheren selbst inkarniert,,die darauf folgende generation names kristallkinder,sollen eins mit ihnen werden/sein,dem höheren selbst..im nachhinnein schliesst sich der kreis,wir steuern wieder richtung atlanter....ja eine hierarchy haben sich,werden sich reinkarnieren,diese wesen,in form von menschen sind andere wesen,aus anderen ecken der galaxi,sie sind meist als heiler,oder menschen mit neuen pespektiven,usw.daran erkennt man sie...jetzt bin ich wieder abgedriftet..
naja,wenn man schon hier ist,sollte man es auch nutzen,und sich finden,in dieser welt,,,

ja das denke ich auch,aber gerät man in eine beschiessene situation,zweifelt man daran,und interpretiert es als unterdrückung,unfrei..usw.was mich manchmal traurig stimmt,ist wenn ich menschen begegne, (menschen die an das übernatürliche nicht glauben)und ich bekomme ihr leid mit,durch krankheiten,geld probs. zwischenmenschliche desharhmony,dann ja,,man interpretiert es als fuck,anders ist es nicht auszudrücken....aber,es hat schon sein sinn,ich weiss...@nemo


melden

Reinkarnation

13.02.2004 um 16:54
Link: www.tolzin.de (extern)

at iibmoreé

Vielleicht wird dich das hier interessieren ! ( link )

In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden
iibmoreé
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation

13.02.2004 um 23:02
gewiss,danke.ich lese es mir später tiefgründiger...


melden
iibmoreé
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation

16.02.2004 um 23:22
hmm,eine interessante perspektive....das mit den gruppen meditieren,und die wirkung danach,das spricht für eine art mechanisches etwas,das wir unserer kontrolle bringen können,es spricht nahezu für sich....im nachhinnein werden wir diese wahrheit erkennen und die welt zu was schöneres formen..

jeder gedanke wird gespeichert,und wiederum manifestiert...aus angst scnürren wir uns unbewusst zu,ist das so zu verstehen..?und daraus eine kettenreaktion..


melden
iibmoreé
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation

16.02.2004 um 23:53
im nachhinein fehlt es einen die technik dieses universe netzwerk anzuzapfen,naja fehlen will ich nicht direkt meinen,aber fakt ist das man es durch langes ausbauen dieser fertigkeit,diese welt zu erfassen,und zu einen gewünschten ziel kommen....nicht jeden ist es zugänglich..

wie passen eigentlich die leiblosen ins spiel,also wie steht das in verbindung..?
ich muss mir die seite noch etwas länger beguhtachten,und schlussfolgern.. ;)


melden
iibmoreé
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation

17.02.2004 um 21:14
..man wurde gefragt,oder es gab anscheinend eine art teilnehmen,und alle die hier sind auf der erde sind die,die es geschafft haben,oder entschieden,...wir haben uns entschieden an diesen konzept mitzuwirken,mit unser leben,helfen wir den planaten in die 5te dimension zu kommen,aber das ist eine andere geschichte..und wir wussten was uns erwarten würde,das zudem auch eine art lernprozess darstellt,das leben.je nach gegebene einsatz mission,,werden wir in verschiedene region der erde unterteilt,wobei die weisheit der seele auch ein faktor ist,von vielen....nach der sicht einiger vielen menschen tuen wir uns sogar für die familie entscheiden,in der wir später leben,wobei wohl die auswahl auf ein radius beschränkt ist,da sonst sich sicherlich keiner in ein verarmtes land wiederfinden will...aber was auch ausschlaggebend,für die inkarnation,reinkarnation wie auch immer, ist die karma,durch denk und taten des vergangenes leben,ich weiss nicht ob es ein gemischte zufallsprinzip ist,oder alles,wie zum beispiel,grösse,hautfarbe,augenfarben,zukunft des jenigen,umgebung,usw. bestimmt ist durch die karma...im nachhinnein wissen, wir das harmony besser ist als das gegenteil,und unsere aufgabe,unsere eigentliche, ist harmony in die erde zu bringen das würde wohl noch etwas dauern,bis alle das selbe anstreben,aber da kommt mir eine frage auf,wo ich meinen kann,das wir in unwissend waren,und auf richtung wissen gehen,warum nicht gleich anfangs,denn unsere endphase von all dem denken ist die erkenntniss das wir selbst schöpfer sind..und das ist unfair,weil jetzt sagst du nein niemals würde ich mich dafür entscheiden..es gibt viele schicksals schläge,und auf der anderen seite hast du dich dafür entschieden...
nachdem man in diesen lauf von tod erkenntniss,wiedergeburt,ist muss man jedes mal,sich wieder reinkarnieren,so als müsste man zu arbeit,müssen oder nicht wer weiss,jedenfalls,ist uns die dauer im jenseits frei,nachdem man sich entschieden hat,geht man vielleicht zu einen wesen,aus der geistigen hierarchy,dessen funktion ist,die seelen in fleisch zu transferieren,,12 monate dauert der prozess,bis der mensch backfrisch aus den ofen kommt,*g
also muss wohl in der zeit die seele in fleisch übergehen,wie? hmm,ich kann nur objektiv meinen,das die antwort im mikrokosmos zu finden ist..
nachdem man sich eingelogt hat,die anschlüsse gefestigt werden,ist man in der matrix,ich muss zugeben der film schafft eine visuelle vorstellung davon,natürlich nicht alles,nur einige ausschnitte...joa und dann fängt man an zu leben,und somit fängt man an einen samen zu sehen,den zum einen,wie gemeint,ist die energie die wir auf die rede geben,wichtig,und zum anderen abhängig vom mission,bringt man neue perspektiven auf die erde..usw,die sich daraus zu einer kettenreaktion,von den menschen integriert wird...
aber nach den jahr 2012 sind wir fertig damit,nur sich splitterhaft reinkarnieren zu können,wie es danach aussehen mag weiss ich nicht,und wie es dann mit den inkarnieren geht,denn nos prophezeit glaube ich bis ins jahr3..irgendwas,also kann es nach 2012 nicht wierklich damit zu ende sein,da habe ich selbst noch meine schwierigkeiten....was ich meinen will,ist das wir uns danach mit unseren ganzen interdimensionalen möglichkeiten....
es wird prophezeit das die kristalkinder,oder weitere indigo stadien,die generation sein wird,die ihr eigenes alter nicht mehr zählt,aber auch das ist eine andere geschichte...
joa,und bis dahin,dürfen wir uns mit unseren leid,und den leid der natur auseinander setzen..da der photonenring auf den weg zu uns ist,und dieses verursacht,wie vorhin beschrieben..


melden
*isis*
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation

17.02.2004 um 21:35
Du meditierst seeehr viel oder?

Wenn Du das nicht hast,
dieses Stirb und Werde,
bist Du nur ein trüber Gast
auf dieser dunklen Erde.


melden
iibmoreé
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation

17.02.2004 um 23:14
nein,wie kommst du drauf..?


melden
iibmoreé
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation

02.03.2004 um 15:14
ich frage mich konnte man den prozzes,nicht anders übergehen,statt in fleischwerdung,sterben,und wider in fleischwerdung,aus den erfahrungen vielleicht?wären wir an diesen körperlichen nicht gebunden hätten wir es leichter....
...ich bin im dem sinn,das kind meiner mutter,aber in wierklichkeit bin ich ein anderes individuum,ich habe das aussehen,von meinen eltern,die kinder sind das produkt der verschmelzung...einige attribute,auf allen drei ebenen geist,
sele,körper.aber tief im innen,meines wissen,das in vergessenheit geraten ist....ist mein eigenes wissen,das ich im laufe der zeit erlernt habe,,
wir helfen uns gegenseitig auf die welt zu kommen,ich würde auch wissen,wie es zu männlich,weiblich,kommt...
nemo,ich vermisse deine beiträge etwas,oder gibt es diesen bericht schon?
also reinkarnation...


melden
iibmoreé
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation

02.03.2004 um 15:14
ich frage mich konnte man den prozzes,nicht anders übergehen,statt in fleischwerdung,sterben,und wider in fleischwerdung,aus den erfahrungen vielleicht?wären wir an diesen körperlichen nicht gebunden hätten wir es leichter....
...ich bin im dem sinn,das kind meiner mutter,aber in wierklichkeit bin ich ein anderes individuum,ich habe das aussehen,von meinen eltern,die kinder sind das produkt der verschmelzung...einige attribute,auf allen drei ebenen geist,
sele,körper.aber tief im innen,meines wissen,das in vergessenheit geraten ist....ist mein eigenes wissen,das ich im laufe der zeit erlernt habe,,
wir helfen uns gegenseitig auf die welt zu kommen,ich würde auch wissen,wie es zu männlich,weiblich,kommt...
nemo,ich vermisse deine beiträge etwas,oder gibt es diesen bericht schon?
also reinkarnation...


melden
iibmoreé
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation

02.03.2004 um 15:15
ups.


melden
lilliana1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation

20.04.2005 um 11:18
Ich kenne das was der der den Beitrag geschhrieben hat meint, ich selbst habe soetwas auch erlebt ich weiss ads es soetwas gibt. Auch wenn sich das blöd oder Dumm anhört bin ich doch der Meinung das jeder Wiedergeboren wird und das jeder eine Besondere Aufgabe hat, so bin ich auch der Meinung das sich zwei liebende in jedem Leben wieder begegnen, das aber das Schicksal bestimmt ob sie zusammenkommen.


melden

Reinkarnation

20.04.2005 um 15:52
die redete also von deinem karma?!

mfg pioid
____________________
Töte einen und du bist ein Mörder - Töte Tausende und du bist ein Held.


melden
karjuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation

30.04.2005 um 23:48
reinkarnation ist sicher nichts was sich mal jemand ausgedaht hat.

ich würde dir raten einfach mal einen reinkarnationstherapeuten zu suchen und dir dadurch gewissheit verschaffen.

wichtig man sollte es niemals alleine versuchen, denn es gibt grenzen.

solltest du fragen haben einfach eintrag in mein gb.


melden
lichtgadn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation

23.08.2005 um 11:45
Die Budisten sagen "Karma" bedeutet:
= wohl überlegte Handlungsweise.
Dies hat Auswirkung auf das Schicksal.
Wer Gutes tut, wird Glück ernten.
Wer schlechtes tut, wird Unglück ernten.

Ich finde es wichtig, dass die Menschen Individuen sind, alle sind unterschiedlich, im Empfinden, Denken und Sein. Das ist gut so.
Diesem sollte ein Mensch Rechnung tragen für sich selbts. Sich seine eigenen Gedanken machen und lernen sich selbst zu vertrauen.
Die Gleichmacherei, alles ist gut! Das wird niemandem gerecht.

Jeder ist so wie er ist das Original, das auf einer spannenden Reise ist. Also finde deinen eigenen Weg. Wie? Schritt für Schritt. Bis es sich für dich richtig anfühlt.
Klar hilft es sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und andere Blickweisen mit ein zu beziehen. Aber Deine Wahrheit und Dein Weg, den kann dir niemand präsentieren, den muss jeder selbst finden und gehen.
Da ist keiner besser oder schlechter als der andere, er ist eben anders!
Und erst wenn es sich in deinem Innern gut anfühlt, dann passt es wirklich für dich.
Ich wünsche allen Menschen, dass sie ankommen, wenn es Zeit ist und jeder sein Glück findet, wahr nimmt und begreift.

Glücksgefühl
Mit den Händen ergreifen, festhalten kannst du es nicht.
Mit dem Verstand es erfassen zu wollen - gelingt dir schwerlich.
Es gilt allein in dein Inners zuhorchen - und was du dort findest auszukosten bis zum Letzten:
Erinnere dich daran - in dunklen Tagen.
Nicht in der Ferne findest du das Glück und nicht in der Nähe.
In der Mitte - habe ich gehört- soll es sein.
Und jeder - sagen sie - jeder wandert allein.
(Anne Steinwart)


melden

Reinkarnation

23.08.2005 um 12:03
Karma (sanskrit) bedeutet einfach: Tat

Karma - der Geist ist die treibende Kraft

Karma bezeichnet den Zusammenhang von Handlungen und ihren Wirkungen. Es ist ein spezieller Aspekt des allgemeinen Gesetzes von Ursache und Wirkung, das in allen Kulturen in irgendeiner Form bekannt ist, zum Beispiel was die Vorgänge in der Natur betrifft: Eine Pflanze als Wirkung entsteht aus einem bestimmten Samen als ihrer Ursache. Dies ist eine sehr grobe Form, das abhängige Entstehen zwischen Ursache und Wirkung zu deuten. Darüber hinaus gibt es eine subtile Ebene der Kausalität von Ursache und Wirkung, die nur in der Religion erklärt wird: Hier dreht es sich um die Frage, wie Erfahrungen von Glück und Leiden aus bestimmten Handlungen entstehen.

Ich bin überzeugt, daß in allen Religionen über einen Zusammenhang zwischen den eigenen Handlungen und den daraus resultierenden Erlebnissen gesprochen wird, auch wenn es unterschiedliche Begriffe und Erklärungsweisen gibt. In der christlichen Religion wird viel Wert darauf gelegt, daß die Menschen ein ethisch einwandfreies Leben führen und negative Eigenschaften wie Haß und Gier überwinden. Verhält man sich ethisch nicht korrekt, verstößt man gegen das Gesetz Gottes, und es besteht die Gefahr, daß man nach diesem Leben nicht in Gottes Nähe kommen wird. Im Buddhismus wird erklärt, daß der Ausgangspunkt für karmische Handlungen der eigene Geist ist. Aus der geistigen Einstellung ergeben sich Handlungen von Sprache und Körper. Der Buddha erwähnte die zehn unheilsamen Handlungen wie Töten, Stehlen usw. ö für all diese ist der Geist die treibende Kraft. Liegt eine unheilsame geistige Einstellung vor, können ihr unheilsame Handlungen des Körpers und der Rede folgen. Diese Handlungen hinterlassen karmische Anlagen im Bewußtsein, die im Fall von unheilsamen Handlungen als Wirkung Leiden hervorbringen.
Der Wille ist Motor für alle Handlungen
Der indische Meister Vasubandhu hat zwischen beabsichtigenden Taten und beabsichtigten Taten unterschieden, also der geistigen Handlung im Vorwege und der Absicht während der Durchführung einer Handlung. Die beabsichtigende Tat ist das geistige Karma, die geistige Handlung, wobei der Geistesfaktor Wille ausschlaggebend ist. "Wille" bezeichnet einen Impuls im Geist, eine bestimmte Handlung durchzuführen. Dieser Faktor, der ständig in unserem Geist präsent ist, bildet die Grundlage für eine Handlung. Wenn der Wille von einer unheilsamen Handlung begleitet wird, wie zum Beispiel dem Wunsch, eine Person zu töten oder zu bestehlen, wächst daraus ein negatives Karma heran. Der Wille ist der eigentliche Ausgangspunkt für alle Handlungen; ihm folgen Handlungen der Rede und des Körpers, das heißt unsere Aktivitäten entsprechen jeweils der Motivation. Wenn zum Beispiel der geistige Impuls zum Töten vorhanden ist, kann es zu Handlungen der Rede und des Körper kommen, bis man tatsächlich Vorbereitungen trifft und zu den Waffen greift.
Vier Aspekte einer Handlung
Es sind vier Aspekte, die eine Handlung vollständig machen. Bei der Handlung des Tötens beispielsweise müssen alle vier Aspekte vorhanden sein, damit das Karma des Tötens vollständig angesammelt wird: Erstens die Motivation: Es besteht der Wunsch, eine Person zu töten. Zweitens das Objekt: Es muß ein Lebewesen vorhanden sein, das getötet werden soll. (Wenn man sich täuscht und die Handlung sich beispielsweise auf eine Puppe richtet, ist dieser Punkt nicht erfüllt.) Drittens die eigentliche Durchführung: Man benutzt zum Beispiel Waffen oder Gift, um die Person zu töten. Viertens der Abschluß: Die Handlung des Tötens ist in dem Moment abgeschlossen, in dem sich Körper und Geist desjenigen trennen, den man töten wollte. Falls einer dieser vier Faktoren fehlt, ist die Handlung des Tötens nicht vollständig, wobei sie trotzdem unheilsam ist. Allerdings wird das karmische Potential des Tötens nicht vollständig angesammelt.

Die vier genannten Faktoren kann man auf alle unheilsamen Handlungen anwenden, um die einzelnen Handlungen besser zu verstehen. Beim Stehlen ist die Motivation, daß man etwas bekommen möchte, was einem eigentlich nicht zusteht. Das Objekt der Handlung ist ein Gegenstand, den man nicht besitzt und der in der jeweiligen Gesellschaft einen bestimmten Wert hat. Die Durchführung kann die verschiedensten Handlungsweisen beinhalten, mit denen man versucht, den Gegenstand in den eigenen Besitz zu bringen. Der Abschluß der Handlung liegt vor, wenn der Handelnde Genugtuung darüber empfindet, den erwünschten Gegenstand in seinen Besitz überführt zu haben. Damit ist die Handlung des Stehlens vollständig. Die dritte unheilsame Handlung ist sexuelles Fehlverhalten, worunter hauptsächlich Ehebruch verstanden wird. Die Absicht ist der Geistesfaktor Begierde. Das Objekt der Handlung ist eine Person, die mit einer anderen Person partnerschaftlich verbunden ist. Die Durchführung sexuellen Fehlverhaltens besteht darin, mit dieser Person eine sexuelle Beziehung einzugehen. Der Abschluß der Handlung ist gegeben, wenn man Befriedigung über den Geschlechtsakt verspürt.

Die folgenden vier unheilsamen Handlungen beziehen sich auf die Rede. Es sind Lügen, Zwietracht-Säen, verletzende und sinnlose Rede. Lügen bedeutet, daß wir mit der Motivation, hauptsächlich für uns selbst Vorteile zu erlangen, versuchen, die Wahrnehmung eines anderen zu täuschen. Dies kann geschehen, indem wir etwas, was nicht ist, als existent bezeichnen, oder etwas, was vorhanden ist, als nicht-existent, um die Wahrnehmung des anderen zu täuschen. Bei der Lüge spielt es nicht unbedingt eine Rolle, ob wir tatsächlich in der Lage sind, den anderen zu täuschen. Auch wenn der andere die falsche Aussage nicht glaubt, ist die Handlung des Lügens vollständig, wenn wir den Versuch, ihn zu täuschen, unternommen haben.

Es gibt viele Formen von Lügen; eine besonders schwerwiegende Lüge liegt vor, wenn jemand anderen gegenüber vorgibt, übermenschliche Fähigkeiten zu haben. Es heißt in den Schriften, daß wir auf der Grundlage eines Menschenkörpers bestimmte Konzentrationszustände erreichen können. Diese gehen einher mit Wunderkräften. Wenn wir diese Kräfte nicht besitzen, aber anderen gegenüber vorgeben, sie zu besitzen, handelt es sich um eine besonders schädliche Lüge, weil wir andere dadurch in seinen Einflußbereich bringen und ihnen scheinbar Religion vermittelen, ohne die Qualifikation zu haben. Diese Lüge ist angesammelt, wenn jemand direkt behauptet, daß er solche Kräfte besitzt, oder es indirekt zum Ausdruck bringt, etwa durch Gesten und Andeutungen. Heutzutage besteht eine gewisse Gefahr, wenn Lamas in den Westen kommen. Manche Menschen gehen ohne zu prüfen davon aus, daß sie Wunderkräfte besitzen. Wenn solche Schüler hauptsächlich an diesen "sensationellen" Eigenschaften interessiert sind und die Lamas nach ihren Wunderkräften befragen, besteht die Gefahr, daß es zu solchen Lügen kommt. Die wichtigste Eigenschaft eines Lama besteht jedoch nicht in übermenschlichen Fähigkeiten, sondern darin, die Lehre des Buddha zur Befreiung vermitteln zu können.
Auch wohlklingende Worte können verletzend sein
Die zweite unheilsame Handlung der Rede ist das Zwietracht-Säen. Diese Handlung liegt vor, wenn wir absichtlich Streit zwischen zwei Menschen entfachen, die sich gut verstehen, oder wenn wir zwei Menschen noch weiter entzweien, die sich ohnehin nicht wohl gesonnen sind. Damit diese Handlung vollständig ist, muß die entsprechende Motivation vorliegen, Zwietracht zu säen. Wenn die beiden Personen sich aufgrund der Handlung tatsächlich verfeinden, ist diese Handlung angesammelt. Verletzende Rede besteht in der Absicht, mit Worten den Geist eines anderen zu verletzen. Die Durchführung kann auf verschiedene Art erfolgen, z.B. indem wir eine Person herabsetzten, ihre Handlungen oder ihre Familie herabwürdigen, sie mit Tiernamen oder anderen Schimpfwörtern belegen. Wenn der andere die Worte versteht und sich dadurch verletzt fühlt, ist die Handlung der groben Rede vollständig. Manchmal spricht man auch von "grober" Rede; im Rahmen der zehn unheilsamen Handlungen muß es sich jedoch nicht zwangsläufig um grobe Worte handeln, denn man kann einen anderen auch mit wohl klingenden Worten verletzen.

Die siebte der zehn unheilsamen Handlungen ist die sinnlose Rede. Es mag manchmal geschehen, daß wir viel über Dinge reden müssen, die keine große Bedeutung haben, vielleicht im Rahmen irgendwelcher Prüfungen etc. In diesem Fall handelt es sich nicht um sinnlose Rede. Sinnlos wird eine Rede genannt, die überhaupt keine Bedeutung und keinen Nutzen hat und die man fortwährend im Munde führt. Die Menschen haben die verschiedensten Anlagen. Manche reden mit großer Begeisterung über Liebes- oder Mordgeschichten und ähnliche Dinge. Wer viel Zeit mit Gerede solcher Art verbringt, wühlt seinen Geist auf und lenkt ihn in eine unheilsame Richtung; in diesem Fall handelt es sich um sinnlose Rede.

Die drei unheilsamen Handlungen des Geistes, die letztlich der Ausgangspunkt für die anderen unheilsamen Handlungen sind, heißen: Habgier, Böswilligkeit und verkehrte Ansichten. Habgier liegt vor, wenn wir immer wieder darüber nachdenken, wie wir einen Gegenstand, der uns nicht gehört, erwerben können. Damit diese geistige Handlung angesammelt wird, reicht es nicht, daß wir nur kurz den Impuls verspüren, irgendetwas besitzen zu wollen, das uns nicht zusteht. Im Fall der Habgier kommt es darauf an, daß wir kontinuierlich und immer wieder einen solchen Wunsch in uns verstärken. Auch die Böswilligkeit ist ein Geistesfaktor, der wiederholt vorhanden sein muß; er gehört zur Kategorie des Hasses. Man hegt permanent den Gedanken, einem anderen zu schaden, und es mag sein, daß man sogar unzufrieden wird, wenn man dieses Ziel nicht erreicht. Bei der dritten unheilsamen Handlung des Geistes, der verkehrten Ansicht, handelt sich um eine Auffassung, die an etwas Nicht-Existentem als existent festhält oder etwas Existentes für nicht-existent hält. Dabei geht es nicht um bloßen Zweifel, sondern um entschiedenes Verfechten dieser falschen Ansicht, z.B. mit Hilfe von Scheinbegründungen. Ein Beispiel für eine verkehrte Ansicht ist das überzeugte Festhahlten an der Auffassung, das Gesetz von Handlungen und ihren Wirkungen, wie es der Buddha gelehrt hat, sei nicht zutreffend. Man schließt bewußt und absolut aus, daß ein Zusammenhang zwischen den eigenen Handlungen und den eigenen Erfahrungen von Glück und Leiden besteht.
Die Nachteile der unheilsamen Handlungen kontemplieren
Wir sollten immer wieder über die Nachteile der zehn unheilsamen Handlungen nachdenken. Ein negativer Aspekt ist, daß diese Handlungen andere Personen schädigen. Unheilsame Taten von Körper und Rede schaden einer anderen Person ganz direkt; die unheilsamen Handlungen des Geistes bilden die Grundlage dafür, daß wir anderen durch die Tore von Körper und Rede schaden. Töten zerstört das Leben des anderen, das Stehlen schadet dem Besitz, sexuelles Fehlverhalten beschädigt die Beziehungen ö in dieser Weise sollten wir über die negativen Auswirkungen unheilsamer Handlungen kontemplieren. Natürlich werden in den zehn unheilsamen Handllungen nicht erschöpfend alle negativen Handlungen aufgezählt, die man begehen kann. Im Abhidharmakosha, einem Werk des indischen Meisters Vasubandhu, sind lediglich die wichtigsten Handlungen zu diesen zehn zusammengefaßt.

Außerdem sollten wir die Aussage des Buddha berücksichtigen, daß unheilsame Handlungen nicht nur den anderen schaden, sondern auch uns selbst. Sie hinterlassen negative Anlagen im eigenen Geist, die später zu Leiden heranreifen. Auf diesen Zusammenhang zwischen unseren Handlungen und unserem Erleben von Glück und Leiden hat der Buddha immer wieder hingewiesen. Auch hat der Erwachte genau erläutert, welche Konsequenzen sich im einzelnen aus einer bestimmten negativen Handlung ergeben. Heilsam und im Einklang mit der Lehre des Buddha handelt eine Person, die die zehn unheilsamen Handlungen vermeidet. Wer den Entschluß faßt, die jeweilige Handlung aufzugeben, zum Beispiel bewußt nicht zu töten, hat damit die heilsame Handlung des Nicht-Tötens angesammelt. Allein die Entschlossenheit, eine unheilsame Handlung aufzugeben, ist in sich schon eine heilsame Handlung. So gibt es zehn heilsame Handlungen, das Nicht-Töten, Nicht-Stehlen usw.
Was folgt aus unheilsamen Handlungen?
Welche Wirkungen ergeben sich aus den zehn unheilsamen Handlungen? Wir unterscheiden hier drei verschiedene Ebenen: Die erste Ebene ist die "heranreifende Wirkung", die zweite ist die "beherrschte Wirkung", und die dritte ist die "Wirkung, die der Ursache (das heißt der Handlung) entspricht".

Die stärkste Wirkung, die aus einer unheilsamen Wirkung resultieren kann, ist eine Geburt in einem niederen Dasein. Die stärkste unheilsame Handlung zieht eine Wiedergeburt in einem Höllenbereich nach sich, die mittlere Form eine Wiedergeburt in einem Bereich der hungrigen Geister, und eine schwächere unheilsame Tat kann dazu führen, daß man als Tier wiedergeboren wird. Eine starke und besonders unheilsame Form des Tötens ist das Töten eines Menschen. Unter den Menschen wiederum gibt es solche, die aufgrund besonderer Tugenden verehrungswürdig sind, zum Beispiel Bodhisattvas. Sie zu töten, ist sehr unheilsam. Eine mittlere Form der unheilsamen Handlung ist das Töten eines großen Tieres. Es heißt in den Schriften, daß der Tod eines großen, kräftigen Tieres für das betreffende Lebewesen leidvoller ist als beispielsweise der Tod für ein Insekt. Dementsprechend gilt das Töten eines solchen großen Tiers als unheilsamener als das Töten eines Kleinstlebewesens, wodurch die schwächere Form einer unheilsamen Handlung angesammelt wird.

Die "heranreifende Wirkung" bezieht sich auf die Wiedergeburt, die aus einer Handlung resultiert. Daraus ergeben sich automatisch die anderen beiden Ebenen von Wirkungen, die "beherrschte Wirkung" und die "Wirkung, die der Ursache entspricht". Die "beherrschte Wirkung" bezeichnet die Umgebung, die man durch eine bestimmte Existenzform annimmt. Manche Menschen zum Beispiel leben in einer angenehme Umgebung, etwa in einem politischen System, das ihnen gewisse Menschenrechte sichert. In einem Tierbereich sind die "beherrschten Wirkungen" anderer Art, und die Umgebung ist im allgemeinen leidvoller als die menschliche. Auch haben die Tiere überhaupt keine Freiheit, ihr Leben zu gestalten, Dharma zu üben usw. Die "beherrschte Wirkung" bezieht sich vornehmlich auf den Ort, den die Wesen zur Verfügung haben.

Hat eine Person die "heranreifende Wirkung" in Form der Wiedergeburt und die "beherrschte Wirkung" in Form der Umgebung, in der sie lebt, erfahren, ist damit das karmische Potential der einen Handlung, die all das verursacht hat, noch nicht vollständig zur Reife gekommen. Die dritte Form der Wirkung, die "Wirkung, die der Ursache entspricht", wird in einer darauf folgenden Existenz erfahren. Der Buddha erklärte dies mit knappen Worten: "Das, was wir erleben, entspricht den Handlungen, die wir begangen haben." Wenn wir wieder ein höheres Dasein erlangen, zum Beispiel als Mensch, werden wir im Fall des zuvor begangenen Tötens entweder selbst getötet, ein kurzes Leben haben oder häufig krank sein.

Die heranreifende Wirkung des Stehlens ist eine Wiedergeburt in einem niederen Dasein, und die "beherrschte Wirkung" besteht darin, in einer unangenehmen Umgebung zu leben. Die "Wirkung, die der Ursache entspricht", tritt dann ein, wenn wir das niedere Dasein wieder verlassen und beispielsweise als Mensch wiedergeboren werden. In diesem Fall werden wir selbst oft bestohlen oder erleiden ständig Verluste materieller Art. Dies ist eine Wirkung des Stehlens. Im Falle des sexuellen Fehlverhaltens ist die "Wirkung, die der Ursache entspricht", daß man immer wieder sehr instabile Beziehungen und Trennungen erlebt bzw. die Beziehungen nicht harmonisch, sondern von Streit geprägt sind. Probleme und Hindernisse in menschlichen Beziehungen können die Folge von Ehebruch sein. So läßt sich für alle zehn unheilsamen Handlungen darstellen, wie sie sich auswirken können. Die Hauptaufgabe für uns besteht darin, die Nachteile der unheilsamen Handlungen zu erkennen und den festen Entschluß zu fassen, sie nicht mehr zu begehen. Wir nehmen uns vor, statt dessen ihre Gegenteile, die heilsamen Handlungen, zu üben. Entsprechend werden sich dann gute Wirkungen ergeben. Ein anderer Aspekt einer "Wirkung, die der Ursache entspricht", ist eine Tendenz oder Gewohnheit, so zu handeln wie in der Vergangenheit. Wer getötet oder gestohlen hat, läuft Gefahr, daß er sich an diese Handlungen gewöhnt, und diese Gewohnheit kann sich auch in zukünftigen Leben fortsetzen. Dies gilt selbstverständlich auch für heilsame Handlungen.

Die "heranreifende Wirkung" einer heilsamen Handlung ist ein hohes Dasein in einer angenehmen Umgebung. Wer beispielsweise das Töten unterläßt, wird später ein langes Leben genießen und selten auf Feinde treffen. Aufgrund des Nicht-Stehlens wird eine Person keine Probleme mit materiellem Besitz und alles zur Verfügung haben, was sie benötigt. Wer von sexuellem Fehlverhalten Abstand nimmt, kann später mit stabilen und guten Beziehungen rechnen. Als "Wirkung, die der Ursache entspricht" besteht in einem hohen Dasein wieder die Tendenz oder Gewohnheit, sich heilsam zu verhalten. Man unterläßt ganz natürlicherweise das Töten und das Schädigen anderer, und dieses Verhalten wird sich in zukünftigen Leben fortsetzen.

Die "Wirkung, die der Ursache entspricht" kann sich über lange Zeit und viele Leben hinweg fortsetzen. Dies ist besonders bei religiösen Übungen zu beachten. Wer Respekt gegenüber der Religion und geistigen Lehrern hat, wer die Zufluchtsobjekte verehrt und ihnen Gaben darbringt, wird positive Effekte in vielen späteren Leben haben, so daß er spirituell Fortschritte machen kann. Es ist ein Naturgesetz, daß die Wirkung, die wir erleben, der Ursache entspricht, die wir gesetzt haben. Es ist ausgeschlossen, eine Wirkung zu erleben, für die wir die Ursache nicht gelegt haben.

von Geshe Thubten Ngawang - aus dem Tibetischen von Oliver Petersen

Alle Produkte sind unbeständig
Alles Befleckte ist leidhaft
Alle Phänomene sind leer und ohne Selbst
Nirvāna ist Frieden


melden
lichtgadn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Reinkarnation

23.08.2005 um 18:41
Danke Thron,

da hast du einige Infos geschrieben, die ich interessant finde.
Ich habe erst angefangen mich für den Budismus zu interessieren.

Es ist die einzige Religion, die keinen Machtanspruch hat.
Deshalb respektiere ich das budistische Prinzip, aber ich habe einfach zu wenig Ahnung von tiefergreifenden Details.


melden
Anzeige

Reinkarnation

23.08.2005 um 20:29
Da kann ich mir meinem Vorredner nur anschließen. Wirklich sehr interessante Infos. Hat zwar ´n Bißchen gedauert es durchzulesen, doch es hat sich gelohnt.


melden
353 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Was soll ich machen?98 Beiträge