weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

135 Beiträge, Schlüsselwörter: Hexe, Hexenjagd

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

04.10.2008 um 12:47
MyMyselfAndI schrieb:
Ich habe jetzt keine Lust, meine Richtigstellung zu DIESEN Punkt SCHON WIEDER - ich weis nicht zum wievielten mal - einzutippen und ich find auf die Schnelle keinen alten Thread aus dem ich das kopieren könnte, aber glaub mir bitte wenn ich sage, der Fall Galilleo und die daraus bis heute resulierenden Vorstellungen über das Verhältnis der Kirche in Mittelalter und früher Neuzeit zur Kirche sind ein großes Missverständnis dass sich hartnäckig hält bzw. gehalten wird weil es sich so schön als Munition verwenden lässt.

Natürlich paßt das damit großartig in einen Thread der was mit Tolleranz und Vorurteilen zu tun hat... und damit, dass das Böse, das man selber fürchtet immer nur in "den anderen" gesehen wird.

CU m.o.m.n.
Ich würde das gerne hören. Ich kenne den Fall Galileo auch nur als krassen Fehler der Kirche. Wenn du den alten Thread nochmal raussuchen würdest oder das ganze nochmal aufschreibst, wäre das schwer in Ordnung von dir. :)


melden
Anzeige
farbenspiel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

04.10.2008 um 15:00
strada schrieb:fast neunundneunzig % der Weibsen sind Hexen *grins*

und wer in Hexen investiert - sollte sich nicht wundern, dass sie alles unternehmen um gejagt zu werden ...
Das ist mal der einzige sinnvolle Beitrag, den ich erhalten hab, der sich mit dem Thema auseinandersetzt und nicht bloß den Moralhammer schwingt.

Ich meine mit Hexen, wie aus meinem Text ersichtlich wird, ja auch keine unschuldigen Menschen, die einer krassen Form der natürlichen Selektion zum Opfer fallen, sondern Wesen, die nicht menschlich sind. Die die Gesellschaft unterwandern.

Und was haben Hexen und Katanas miteinander gemein?

Ich finde übrigens diesen Thread nicht sinnlos, denn offenbar regt er zur Diskussion an, wie er es soll.


melden

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

04.10.2008 um 15:15
@farbenspiel:
farbenspiel schrieb:Ich meine mit Hexen, wie aus meinem Text ersichtlich wird, ja auch keine unschuldigen Menschen, die einer krassen Form der natürlichen Selektion zum Opfer fallen, sondern Wesen, die nicht menschlich sind. Die die Gesellschaft unterwandern.
Bloß der Haken an der Sache ist: Woher will man wissen,dass diese existieren bzw. somit die Gesellschaft unterwandern?

Solange es keine Beweise gibt oder man zufällig selber (keine Ahnung,wie) Zeuge eines solchen "Wesens" wird,muss man auch nicht so schreiben,als ob es sicher wäre,dass diese die Gesellschaft unterwandern.

Soll von mir aus jeder glauben,was er will;ich finde es in Ordnung. Aber das ist eben meine Meinung dazu.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

04.10.2008 um 16:53
"Bloß der Haken an der Sache ist: Woher will man wissen,dass diese existieren bzw. somit die Gesellschaft unterwandern? "

Genau das ist ja das Gefährliche: Hexengläubige "wissen" das natürlich, aufgrund völlig hirnrissiger "Anzeichen". Siehe Hexenhammer. Ebenso wie idiotische Exorzisten (Ich habe einen solchen Kerl kennengelernt - völlig über den Jordan) zum Beispiel "wissen", dass eine schwarze Katze die sich an Deinem Bein reibt das Böse an Dir abstreifen will.

Kein Scherz. Der Kerl _ist_ Franziskaner und (nach eigenen Angaben) Exorzist und die Sache mit der Katze ist noch eine der harmloseren Facetten seines "Wissens"


melden

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

04.10.2008 um 17:12
Die Vorstellung der Hexe als "nichtmenschliches Wesen" wurde aber ebenso von der christlichen Kirche geprägt oder was ganeu meinst du mit Hexe?
Ich könnte auch hingehen und einem Menschen mit einem Molochus schaden zufügen ihn vielleicht sogar dadurch töten ...aber was hat das mit "nicht menschlich" sein zu tun, Hexen sind ebenfalls Menschen wie du und ich nur mit anderen Ansätzen im Glauben, keiner darf nur deshalb gejagt werden und übrigens kommt einer der ältesten Begriffe für Hexe aus dem Germanischen , Hagazusa udn das bedeute nicht mehr als Weise Frau...also bitte ein klares nein zur Hexenjagd.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

04.10.2008 um 19:44
Volle ZUstimmung zur Hexen - Definition.

Eins nur: Ich bin müde in meinem Alter, bitte schick mir Deinen Molochus. Aber er soll schnell und schmerzlos machen wenn's geht :)


melden

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

04.10.2008 um 19:53
Molochus auch oft "der Böse Blick " genannt ist eine visuelle Technik um Energien zu entziehen, zu heilen oder zu schaden...sprich, du musst denjenigen sehen können^^


melden
vento76
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

04.10.2008 um 22:21
Link: www.youtube.com (extern)
farbenspiel schrieb:Ich meine mit Hexen, wie aus meinem Text ersichtlich wird, ja auch keine unschuldigen Menschen, die einer krassen Form der natürlichen Selektion zum Opfer fallen, sondern Wesen, die nicht menschlich sind. Die die Gesellschaft unterwandern.
Und wer entscheidet dann wer unschuldig ist und wer nicht? Du, Der Papst, Der Pfarrer um die Ecke oder wie stellst du dir das vor?
Es gibt also Wesen, die nicht menschlich sind und die Menschheit unterwandern, hmm Triebtäter sind nicht menschlich, die kommen schon ins Gefängnis... Aber vielleicht denkst du auch an shapeshifter Reptiloiden wie Bush, ich glaube die sind zu mächtig. Sie werden zwar ständig von Kameras verfolgt, aber bestrafen kann man sie nicht. ;)
Im übrigen glaube ich nicht an shapeshifter und andere Wesen, die auf irgendeine Weise die Menschheit unterwandern. Böse Menschen und Illuminaten - ja, die gibt es, aber sie sind trotzdem Menschen.


melden
farbenspiel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

04.10.2008 um 23:37
Mr.Dextar schrieb:Solange es keine Beweise gibt oder man zufällig selber (keine Ahnung,wie) Zeuge eines solchen "Wesens" wird,muss man auch nicht so schreiben,als ob es sicher wäre,dass diese die Gesellschaft unterwandern.
Für den Fall, dass man Zeuge eines solchen "Wesens" wird, gab es bereits ein probates Mittel, dass sich im Mittelalter bewährt hat. Es wird abwertend auch als Verleumdung oder Denunziation bezeichnet. Man hat dann natürlich die Pflicht, dieses Wesen, dessen Namen und Anschrift, preiszugeben. Dafür sollte es Institutionen geben, die solche Hinweise entgegennehmen und ihnen nachgehen, um auf diese Weise unsere Welt zu einem sichereren Ort zu machen.

Liebe Grüße, Euer Farbenspiel


melden

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

05.10.2008 um 00:02
@farbenspiel:

Selbst wenn es solche Institutionen gäbe,wäre es noch langenicht sicher,ob sich die Mühe gelohnt hat und man "Hexen" finden würde,was ich selber schon bezweifle.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

05.10.2008 um 00:39
Die Hexenjagd, das Denunzieren von Bürgern, das war eher ein politisch motivierter Wahn, auch unter dem Begriff Inquestition bekannt, dem viel zu viele zu Opfer wurden !

Zudem es waren nicht ausschließlich Frauen, unter den Opfern dieser geschührten Hysterie waren auch ettliche Männer und Kinder, selbst der Papst lenkte nach einer gewissen Zeit ein, doch hielten sich der Aberglaube, die Furcht und der Hass in vielen Regionen Europas sehr hartneckig, was zur folge hatte, dass es Gegenden gab in der Tag und Nacht der Scheiterhaufen brannte !

Ein geschichtlich gutes Beispiel dafür wie Menschen manipuliert werden können um Unfrieden zu sähen...nein auf diese Epoche kann keiner stolz sein...


melden

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

05.10.2008 um 00:44
@Mr.Dextar: Da gibt es eigentlich nichts zu bezweifeln...

Wenn ein machtvolle und akzeptierte Institution auf Jagd nach einer bestimmten Gruppe geht - "Hexen", "Volksfeinde ", "Volksschädlinge", "Abartige", "Unamerikanisch Umtriebige", wie auch immer es gerade heißt - wird sie fündig, in der Regel mit der tatkräftigen Mithilfe der "schweigenden Mehrheit", deren Mitglieder entweder die Gelegenheit ergreifen, eigene Rechungen mit ihren Mitmenschen zu regeln oder aus Angst, sleber verdächtigt zu werden falls sie sich zu sehr zurückhalten.

CU m.o.m.n.


melden

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

05.10.2008 um 00:48
@MyMyself:

Selbstverständlich,aber ich beschränkte mich da eher auf eine unabhängige Gruppe,die solche Gruppen lediglich untersuchen & "erforschen" würde.


melden

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

05.10.2008 um 01:47
und selbst die Iquisition hat nur 15 (etwa um den dreh warens) Personen Hinrichten lassen udn das waren keine Hexen sondern Ketzer^^


melden

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

05.10.2008 um 01:52
Kommt drauf an, von welcher Inquisition man redet...

DIE Inquisition gab es nicht, es gab die spanische Inquisition, die mittelaterliche Inquisition, die heilige Inquisition in Rom (später "Kongreation für Glaubensfragen"), die Inquisition von Venedig (eine Institution der Republik Venedig, nicht der Römosch-Katholischen Kirche) und ich will nicht behaupten diese Liste sei vollständig.

CU m.o.m.n.


melden

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

05.10.2008 um 02:13
Hexen oder Hexer.
Das waren meiner Meinung nach schlaue Leute die sich in der Natur und mit Kreutern
ganz gut aus konnten. Oder ?

Und die gibt es heute auch noch, und darum die Leute Verbrennen ?
So ein Schwachsinn


melden

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

05.10.2008 um 02:26
Für den Fall, dass man Zeuge eines solchen "Wesens" wird, gab es bereits ein probates Mittel, dass sich im Mittelalter bewährt hat.

Jaja das selbe Mittel hat sich auch vor 70 Jahren in Deutschland bewährt gegen andere Menschen. Toll sone rücksichtslose Verfolgung gelle? Wünscht man sich doch glatt in die Zeit zurück.

Man hat dann natürlich die Pflicht, dieses Wesen, dessen Namen und Anschrift, preiszugeben.

Sag mal hakts?

Dafür sollte es Institutionen geben, die solche Hinweise entgegennehmen und ihnen nachgehen, um auf diese Weise unsere Welt zu einem sichereren Ort zu machen.

Sowas wie die GeStaPo?


melden

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

05.10.2008 um 02:37
Und dann ab damit auf den Scheiterhaufen ......? :(

Ich hoffe, der farbenfrohe User meinte das nur ironisch !


melden
fuzzy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

05.10.2008 um 02:53
Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?
Watt is Hier denn Los? Ab in die Zeitmaschine mit Dir :D Das mMittelalter eingestellt und Abfahrt!^^


melden

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

05.10.2008 um 03:15
*Hüstel*

Klar hatte das Mittelalter seine Hexenprozesse (die nach modernem Rechtsverständnis übrigens ziemlich fair und ordentlich waren) aber die Hochzeit der Hexen-prozesse, -folterungen und -verbrennungen war die frühe Neuzeit, grob gesagt bis in die Mitte des 18.Jhr., lokal auch noch länger.

CU m.o.m.n.


melden
Anzeige

Hexenjagd - veraltet oder zeitgemäß?

05.10.2008 um 05:39
Link: www.myvideo.at (extern)

Wenn einer über Hexen bescheid weiß - dann Rob Zombie - der hat die immerwieder gerne in seinen Texten oder Vids

wie hier

http://www.myvideo.at/watch/4209467


Ich denke Hexen , waren einfach die Frauen , die heute als esoterisch gelten - also naturverbunden - ohne klaren Götterglauben - und mit allerlei magischen Steinen und Anhängern .
Damals war ja so gut wie alles gleich Ketzerei - und die Leute lebten sich darin aus .
Quasie , wie Nazis , die keiner aufhält .
Da mussten die sog. Hexen halt leider daran glauben .

Ich hab wenn man so will dauernd mit Hexen zu tun , da meine Mutter und ihre freundinen alle esotrisch drauf sind .

War ein verdamter Skandal damals .


melden
249 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden