weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wenn es Tiere regnet

229 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Himmel, Regen, Frösche, Tierregen
markus-a-a-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn es Tiere regnet

28.04.2009 um 15:31
Da musst du in der Akte-X es Regnet UFOS.
@X-RAY-2 mal reinschauen.


melden
Anzeige

Wenn es Tiere regnet

28.04.2009 um 23:01
in unsrem Garten regnete es mal ratten...
kiloweise fielen sie vom Himmel.
ich glaub es war Gott.

/ernst
äh.
Ich musste laut lachen, als ich das gelesen hab.
Und das richtig herzhaft! Die Quellen, die angegeben sind, sind Seiten wie Freenet oder web.de. Also, das was dadrin steht ist meistens Humbug und diese Geschichte ja wohl auch. Wenn es mitten in einer Großstadt Aale "regnen" würde, wäre das eine nachrichtensendung wert. Wenigstens bei RTL II.
Ursache wäre dann ein Flugzeug, was die ladeklappen geöffnet hatte oder so.

aber sonst "regnet" es doch keine Tiere... Ich bin ganz perplex.

Hier sind doch normale Erwachsene im Forum, oder?


melden
melden
treykincaid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wenn es Tiere regnet

29.04.2009 um 04:36
http://www.sueddeutsche.de/wissen/267/461888/text/


Macht es euch doch nicht so schwer....


melden

Wenn es Tiere regnet

29.04.2009 um 08:39
@3rdFriend
..es gibt genug seriöse Seiten ..die über dieses Phänomen berichten...und ein haufen Zeugen...was mich stuzig macht...

ist das niemand nach einem Regen oder was noch besser wär, den Tierregen fotografiert hat oder gefilmt oder wenigstens nach einem Tierregen die Strasse...das Bild von Cathryn, ist das einzige was man so findet und ob das echt ist, weiß ich nicht...


melden

Wenn es Tiere regnet

29.04.2009 um 08:52
@M11

Stimmt stimmt, gibt wirklich viele Seiten darüber. Auch karikaturgische Zeichnungen usw. aber wirklich keine echten Bilder.

Das macht schon etwas stuztig muss ich sagen. Obwohl es von Forschern auch bestätigt ist, dass es so etwas gibt. Ich finde es auch seltsam, dass die Forscher bis heute nicht erklären können, warum es denn Tiere regnet.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------
JigSaw was here!!!


melden

Wenn es Tiere regnet

02.05.2009 um 20:48
@Cathryn
Also das Bild ist qualitativ sehr schlecht und so ein paar dunkle pixel reinzubringen ist da sicherlich nicht schwer. Man könnte ein normales Regenbild nehmen und die Fische reinbearbeiten. Dazu kann es sein, dass dies bei einer Windhose, oder gar bei einem Hurricaine war.

@M11
Ein Haufen Zeugen... ?
Naja, es gibt zu vielen Phänomenen Zeugen. Viele glauben daran, dass ein Ufo landete, weil sie es mit eigenen Augen sahen. Und wer glaubt ihnen? Kaum jemand.
Warum ist das bei Tierregen anders? Ich halte UFOs für durchaus realistischer als Tiere, die auf einmal vom Himmel regnen.
Wie auch immer.
Für nen paar Fische gibts also ne Erklärung.
Für die Frösche würde ich dieses Zitat anführen:
"Viele der älteren Berichte lassen sich leider nicht mehr überprüfen und sind vermutlich Unsinn. Insbesondere die historischen Beobachtungen des Froschregens gehen mit großer Sicherheit auf Phänomene wie Krötenwanderungen oder das lokale massenhafte Auftreten frisch geschlüpfter Frösche und Kröten zurück, wie Zoologen bereits im 19. Jahrhundert wussten"

Weitere Erklärungsversuche hier:
http://www.sueddeutsche.de/wissen/267/461888/text/21/

Liebe Grüße


melden

Wenn es Tiere regnet

02.05.2009 um 21:05
@3rdFriend
3rdFriend schrieb:Hier sind doch normale Erwachsene im Forum, oder?
..tja was wäre ein Musterium Forum ohne die beiden Seiten...?


melden

Wenn es Tiere regnet

02.05.2009 um 21:18
@3rdFriend
Das Tiere vom Himmel regneten ist - auch wenn Du es nicht glauben magst - öfter passiert. Es gibt eine ganze Sammlung solcher Berichte - gut dokumentiert....

u. a. von Herrn Charles Fort


<"Ein Phänomen.

Kurz nach der Jahrhundertwende konnte man in New York einen Mann sehen, groß und wuschelhaarig, mit einem wilden Walrossschnurrbart und Augengläsern so dick wie Flaschenböden, wie er eilig die Fünfte Avenue hinaufging und hinter den Pforten der Stadtbibliothek verschwand. Jahr für Jahr, jeden Tag, ging dieser Mann die Fünfte Avenue hinauf und verschwand hinter den Pforten der Stadtbibliothek.
Der Mann hieß Charles Fort und arbeitete an seinem Lebenswerk. Fort trug Informa-tionen zusammen, die sonst keiner haben wollte, Informationen über rätselhafte, unerklärte Ereignisse. (Wenn irgendwo auf der Welt eine Menge Fische vom Himmel gefallen war, dann notierte Fort die Zeitungsmeldung auf einer Karteikarte. Wollte ein Astronom fliegende Heuballen gesichtet haben, waren auf dem Mond seltsame Lichter zu sehen, durchschlugen Felsbrocken aus dem Nichts fallend Hausdächer, Fort notierte Zeit, Ort und Umstände. Die Wissenschaft behauptete zwar, derlei Dinge seien nicht möglich, aber das hielt Fort nicht von der Arbeit ab. Die Zeitungen berichteten davon, und das war genug.) Besonders angetan hatten es ihm die rätsel-haften Sachen, die zuweilen vom Himmel fielen: Im englischen Ort Hindon innerhalb von zehn Minuten Hunderte kleiner toter Fische, die man später als Sandaale identifi-zierte. Es waren nur Sandaale gleicher Größe, nichts anderes. Im Mai 1849 tief-schwarzer, ekelhaft stinkender Regen über Castlecommon in Irland. Dicker, zähflüs-siger roter Regen anno 1812 in Ulm.

Im Januar 1868 sauste in einem Städtchen namens Pultusk in Polen aus heiterem Himmel ein brennender Schwefelklumpen auf die Straße, wo er von den Dorfbewoh-nern mit den Füßen ausgetrampelt wurde. 1876: kleine Fetzen Rindfleisch in Olympi-an Springs, Kentucky. Sand in Europa, (verknäuelte Haare in Shanghai, Seide in Pernambuco, Seife in New Jersey, verkohltes Papier in Norwegen,) ziegelsteingroße Eisklumpen in Schottland und Indien, Gemüseabfälle in Toulouse, lebende Schlangen in Memphis, Tennessee. Das rätselhafte Fallobst des Himmels pflegte die orthodoxe Wissenschaft in Erklärungsnot zu bringen. Die Leute würden fantasieren, hieß es gemeinhin, der Sand sei von der Sahara hergeweht, die Schlangen schon vorher da gewesen, die Gemüseabfälle von einer Marktfrau verloren. Charles Fort war skep-tisch, (denn die Aussagen der sogenannten Experten fanden immer aus weiter Ferne statt. Nie war einer hingegangen und hatte sich die Sache vor Ort angesehen.)

Die Wissenschaft, schrieb Fort, wolle mit Dingen, die sie verwirrten, ganz einfach nichts zu tun haben. Phänomene, die der Wissenschaftler nicht erklären könne, bezeichne er als nicht existent, und wer sie trotzdem erlebt haben will, werde als Spinner und Fantast abgetan. Eben jenen Leuten mit ihren seltsamen, ungeklärten Phänomenen widmete Charles Fort seine Bücher. 1919 erschien "The Book of the Damned - Das Buch der Verdammten", zehn Jahre später folgte "Lo!", auf deutsch "Neuland". In beiden Büchern öffnet Fort seinen Zettelkasten, macht sich über die Verdrängungskünste der etablierten Wissenschaften lustig und entwickelt sein eigenes Erklärungsmodell. Was, wenn wir Menschen vergleichbar wären mit den Bodenbe-wohnern der Tiefsee? Weit über uns, hoch droben auf der Oberfläche des Wassers, ziehen die Meereskreuzer ihre Bahn. Ab und zu wirft irgendein Koch Abfälle über Bord, die regnen langsam herunter, und tief unten, wo wir von Schiffen und deren Abfällen keine Ahnung haben, wundern wir uns, was da wieder alles herabgesegelt kommt. Unrat und Schrott von im Weltall fliegenden Dampfern, sagt Charles Fort. Natürlich hat damals kaum ein Mensch gewusst, was er mit solchen Ideen anfangen sollte. Nur ganz wenige fanden Gefallen an dem seltsamen kleinen Kerl und seinen krausen Gedanken. Was ihm allerdings nicht viel genützt hat. Charles Fort, zur Welt gekommen am 06. August 1874 in Albany im Staate New York, starb 58 Jahre später, arm und unbekannt, an Leukämie. Sein Interesse allerdings und seine Ideen, die leben fort, in einer weltweit verbreiteten Zeitschrift namens "Fortean Times", die bis heute existiert und in der die Fortianer aller Länder gebannt von Steinregen, schwarzem Schnee und anderen rätselhaften Phänomenen lesen dürfen.


melden

Wenn es Tiere regnet

02.05.2009 um 21:30
Was ist das eigentlich für eine seltsame Sucht aber auch JEDES - WIRKLICH JEDES Phänomen, für das es keine wissenschaftliche Erklärung gibt ums Verrecken eine Erklärung überzustülpen oder schlimmer noch, den Vorgang einfach nicht zur Kenntnis nehmen zu wollen?

Die Windhosen, Wirbelstürme könnten einige dieser Phänomene erkläräen. Aber ob z. B. Sandhosen und Wirbelstürme nun gezielt NUR Sandaale gleicher Größe aussuchen können bezweifle ICH nun wieder.


melden

Wenn es Tiere regnet

02.05.2009 um 21:53
@jafrael
jafrael schrieb:Die Windhosen, Wirbelstürme könnten einige dieser Phänomene erkläräen. Aber ob z. B. Sandhosen und Wirbelstürme nun gezielt NUR Sandaale gleicher Größe aussuchen können bezweifle ICH nun wieder.
Ja, das klingt schon komisch. Könnte aber theoretisch ein und die gleiche Brut gewesen sein, die dann noch zusammen war. Ich hab keine Ahnung ob die in Rudeln leben, aber wenn dem so ist, wäre dies eine Erklärung.

Es macht mich wiederrum stutzig, warum soetwas nie im TV auftaucht...
Das wäre doch mal DIE Story, wenn so etwas passieren würde.
Warum zur Hölle kommen nie solche Dinge in den Nachrichten? :(
jafrael schrieb:Was ist das eigentlich für eine seltsame Sucht aber auch JEDES - WIRKLICH JEDES Phänomen, für das es keine wissenschaftliche Erklärung gibt ums Verrecken eine Erklärung überzustülpen oder schlimmer noch, den Vorgang einfach nicht zur Kenntnis nehmen zu wollen?
Also ich würde das ja Skepsis nennen. Mir geht es dabei nicht um die wissenschaftliche Seite. Ich will einfach nur wissen, ob ich dem Glauben schenken kann. Von daher hinterfrage ich die Dinge. Der Mensch will sich doch immer alles erklären können. Das liegt doch in unserer Natur. Wenn wir Fragen haben, wollen wir Antworten. Warum gibt es wohl Religion?
Nur hab ich diesmal nicht recherchiert. Also ich finde, dass es immernoch absurd klingt und kann mich deinem vorherigen Beitrag nur anschließen. Entweder Fanatische Phänomenjäger oder Verrückte.
Dazu könnte ich nun noch ergänzen, dass ich diesen "Vorgang" ganz sicher zur Kenntnis nahm. Ich habs ja gelesen.

@M11
M11 schrieb:..tja was wäre ein Musterium Forum ohne die beiden Seiten...?
Eine Spielwiese oder ein Diskussionstreffen?
Äh, dabei bin ich selbst nichteinmal erwachsen.
Hrmpf

grüße ;)


melden

Wenn es Tiere regnet

02.05.2009 um 22:01
@3rdFriend

Weil dieser Vorfall im späten 19. Jahrhundert passierte, da gabs kein Radio und kein TV .... Und bei solchen Vorfällen sind ja auch meist keine Reporter "vor Ort".

Naja und Charles Fort fragte sich auch - nämlich warum solche Geschehnisse nicht DIE Reaktion zeigen, die ihnen zukäme. Eben WEIL es sonderbare nicht erkläröliche Vorgänge sind.


melden

Wenn es Tiere regnet

02.05.2009 um 22:20
@3rdFriend
..hab eigentlich eine Seite davor...ähnliche Fakten angeboten..es geht auch nicht, um mal ein Frosch Regen..und wie jafrael sagt..es gibt wirklich gut dokumentierte Ereignisse..und dieses Thema finde ich interessanter, als eine menge Geister oder Ufo Berichte...


melden

Wenn es Tiere regnet

02.05.2009 um 22:27
jafrael schrieb:Aber ob z. B. Sandhosen und Wirbelstürme nun gezielt NUR Sandaale gleicher Größe aussuchen können bezweifle ICH nun wieder.
Es gibt dazu die Theorie, dass bei der Bewegung des Stuerms ueber Land die Kraft nachlaesst und dass nach und nach verschiedene mitgetragene Objekte gleicher groesse und Form herunterfallen. Also die ganz schweren Dinge noch ueber der Kueste, die Fische dann ein paar Kilometer weiter (macht sogar Sinn, wenn man die Faelle aus GB betrachtet, liegt ja komplett an der Kueste, das Land ;)), dann kleine Teilchen, Sand und Staub.

Auf der anderen Seite erklaert das nicht das Regnen von "Nicht-Wasserlebewesen" ...


melden

Wenn es Tiere regnet

02.05.2009 um 22:35
@Cathryn
ja..und es gibt dieses Phänomen auch ohne eines Sturms...


melden

Wenn es Tiere regnet

03.05.2009 um 16:24
Also..ich weiß ja nicht..aber irgendwie..ist das Thema.. schon oft in viele Richtungen.. gedehnt worden.
Das, was ich schrieb, haben auch schon andere gepostet.
Und M11 unterstützt das Phänomen auch schon etwas länger. Fest steht, dass es (genau wie bei fast allen anderen Themen) keine gemeinsame Meinung geben wird. Und vor allem wird es unerklärbar bleiben.
Was bringt die Diskussion noch?
2 Seiten später werden noch mehr kommen, die das Thema angraben und so anfangen, wie es viele Leute schon Seiten vorher gesagt haben.


melden

Wenn es Tiere regnet

03.05.2009 um 18:24
@3rdFriend
3rdFriend schrieb:Fest steht, dass es (genau wie bei fast allen anderen Themen) keine gemeinsame Meinung geben wird. Und vor allem wird es unerklärbar bleiben.
----------------
und nun, lasst uns...die hälfte aller Themen schließen..oder was...?
---------------
3rdFriend schrieb:2 Seiten später werden noch mehr kommen, die das Thema angraben und so anfangen, wie es viele Leute schon Seiten vorher gesagt haben.
-----------
Antwort...siehe oben....du bist länger hier als ich ...das mußt du doch kennen..


melden

Wenn es Tiere regnet

04.05.2009 um 16:23
Deswegen sollte man ja darüber diskutieren können, Vermutungen anstellen usw. deswegen leben diese Threads ja alle.

Aber nur weil so etwas unerklärbar bleibt, sollte man einen Thread nicht schließen.
Und das es keine gemeinsame Meinung geben wird, ist auch richtig. Wäre ja total langweilig oder?

Ja das stimmt, das finde ich immer blöd, wenn jemand mit etwas anfängt, was schon seiten davor dran war.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------
JigSaw was here!!!


melden

Wenn es Tiere regnet

04.05.2009 um 17:43
iSt zwar kein Tier, aber hat es in der Bibel nicht gehiessen, dass Manna vom Himmel fiel, jede Nacht (ausser von Samstag auf Sonntag)?


melden
Anzeige

Wenn es Tiere regnet

04.05.2009 um 21:58
@Cathryn
..meine Freundin...du sprichst für mich mal wieder in Rätseln..was willst du damit sagen..?


melden
256 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden