Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

12.828 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vorfall, Dyatlov, Dyatlov Pass ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 20:39
Zitat von katinka98katinka98 schrieb:2) Wenn die letzter Vier (gefundenen Leichen) sich eine Höhle gebaut haben, in der sie wohl evtl auch hätten überleben können, wieso haben sie diese dann verlassen? (Ihre Leichen wurden ja nicht in der Höhle, sondern außerhalb gefunden.)
Ich glaube die Höhle haben sie jedenfalls auf Veranlassung von Zolotarev gebaut, er hatte ja vom Krieg sehr grosse Erfahrung damit in der Natur zu überleben.

Sie haben sie aber nicht im eigentlichen Sinne "verlassen", denn sie war ja noch gar nicht fertig gebaut. Sie mussten dort erst noch eine dicke Unterlage aus Zweigen herstellen, sonst wären sie auf dem kalten Boden auch erfroren. Und wahrscheinlich sind sie eben in der Gegend herumgestreift um geeignetes Material dafür zu finden und dabei in der Dunkelheit in den Bach gestürzt.

Ich muss allerdings auch zugeben, ich finde es auch ein bisschen seltsam ist dass alle 3 gleichzeitig in den Bach gestürzt sein sollen, aber das ist für mich bis jetzt immer noch die "rationalste" Erklärung wenn man Yetis und Aliens ausklammern will.

Evtl. sind sie ja hintereinandergegangen und dann sogar übereinander gestürzt, so dass die Rippenbrüche von denen kamen die auf die anderen drauffielen.
Zitat von katinka98katinka98 schrieb:Kolevatov jedoch nur leichte Blessuren. Zudem war er wohl relativ dick gekleidet und hätte in der Höhle durchaus überleben können. Hat er aber nicht
Das ist richtig, es gibt ja eine Vermutung das er der letzte Überlebende der gesamten Gruppe war und somit aus Hoffnungslosigkeit quasi "Selbstmord" beging indem er seine Kleidung sogar etwas öffnete.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 20:59
@passato:
Das mit dem Selbstmord ist mir neu. Kann ich mir auch überhaupt nicht vorstellen. Wieso sollte er das tun?!

Dass der Unterstand noch nicht fertig war und man noch nach Ästen und Zweigen suchte - kann ich mir vorstellen. Das könnte eine Erklärung dafür sein, dass keine Leichen im Unterstand, sondern außerhalb gefunden wurden.

Dass alle Leichen mit inneren Verletzungen in der Nähe des Baches gefunden wurden:
ne, glaube nicht, dass da mehrere Personen übereinander gestolpert sind und sich diese Verletzungen zuzogen.

Ich denke nach wie vor, dass einige der Verletzungen im Zelt entstanden sind und man sich dann halt "weitergeschleppt" hat.


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 21:10
@katinka98

Slobodin hatte auch einen Schädelbruch und wurde auf der Stecke vom/zum Zelt gefunden.
Zitat von katinka98katinka98 schrieb:Dass der Unterstand noch nicht fertig war und man noch nach Ästen und Zweigen suchte - kann ich mir vorstellen. Das könnte eine Erklärung dafür sein, dass keine Leichen im Unterstand, sondern außerhalb gefunden wurden.
Das ist unklar, da sich die Schneemassen in den folgenden Monaten bewegt haben können und auch die 4 in der Schlucht gefundenen Toten erst zum Fluß geschoben haben könnten.


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 21:24
Zitat von TajnaTajna schrieb:katinka98 schrieb:
Dass der Unterstand noch nicht fertig war und man noch nach Ästen und Zweigen suchte - kann ich mir vorstellen. Das könnte eine Erklärung dafür sein, dass keine Leichen im Unterstand, sondern außerhalb gefunden wurden.
Das ist unklar, da sich die Schneemassen in den folgenden Monaten bewegt haben können und auch die 4 in der Schlucht gefundenen Toten erst zum Fluß geschoben haben könnten.
Der Unterstand wurde aber samt Zweigen und Unterbau so aufgefunden.
Sollten die 4 darin Unterschlupf gefunden haben, wären sie meiner Meinung nach inkl. Unterbau Richtung Fluss geschoben worden.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 21:27
Der "Unterschlupf" war aber etlicher Meter vom Auffundort der Leichen entfernt.


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 21:32
Zitat von TajnaTajna schrieb:Der Dyatlov-Pass-Vorfall
heute um 21:10
@katinka98

Slobodin hatte auch einen Schädelbruch und wurde auf der Stecke vom/zum Zelt gefunden.
Slobodin wollte m.E. zum Zelt zurück und hat es nicht geschafft.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 21:37
Zitat von katinka98katinka98 schrieb:Das mit dem Selbstmord ist mir neu. Kann ich mir auch überhaupt nicht vorstellen. Wieso sollte er das tun?!
Was hatte er denn noch für Alternativen? Beim Versuch zum Zelt zurückzukehren sind schon 3 umgekommen, der Unterstand war nicht fertig und es gab kein Feuer. Bei -30 Grad aussichtslos. Aber ob mit oder ohne Absicht, er ist auf jeden Fall da erfroren, ist also eigentlich irrelevant.
Zitat von katinka98katinka98 schrieb:Dass alle Leichen mit inneren Verletzungen in der Nähe des Baches gefunden wurden:ne, glaube nicht
Es waren 3. Und alle mehr oder weniger im Bach. Hier könnte man sich tatsächlich eine Art Schneeverwehung /Schneebrett vorstellen durch das sie in den Bach fielen als der Schnee einstürzte und sich so die Verletzungen zuzogen, denn dann können es schon gut und gerne 4m Höhe gewesen sein, was tödlich ist, besonders wenn man auf solche Steine fällt, und es hätte sie durchaus alle drei mitreissen können.

Der vierte mit Schädelbrüchen war Slobodin der versuchte zum Zelt zurückzukehren.
Zitat von katinka98katinka98 schrieb:Der "Unterschlupf" war aber etlicher Meter vom Auffundort der Leichen entfernt
Nein, sehr nah bei den letzten 4 Leichen, nur wenige meter

Er war auch weit näher am Lagerfeuer an der Zeder als weithin angenommen. es ware nicht 70m wir oft beschrieben, sondern nur ca. 20m


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 21:37
Und: ja, ich bin ja immer noch der Meinung, dass einige von den Dyatlovs sich die Verletzungen schon im Zelt zugezogen haben.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 21:43
Zitat von katinka98katinka98 schrieb:Und: ja, ich bin ja immer noch der Meinung, dass einige von den Dyatlovs sich die Verletzungen schon im Zelt zugezogen haben
Es gibt dafür aber kein wirklich sehr plausibles Szenarium, dass sie in den Bach fielen (wo sie ja tatsächlich auch gefunden wurden!) ist dagegen unbestreitbar.

Man braucht da schon einen Fall aus einer gewissen Höhe um diese Energie aufzubringen, evtl. ist Slobodin ja von der Zeder gefallen.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 21:48
@passato:

Deine Argumente leuchten mir ein.
Macht grundsätzlich Sinn.

Außer das mit dem Selbstmord. Wenn es um Leben und Tod geht, kämpft man doch bis zum letzten Knopf.
Kann mir einfach nicht vorstellen, dass er alles getan hat um seine Freunde zu retten, um dann aufzugeben?!


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 21:50
Zitat von katinka98katinka98 schrieb:Kann mir einfach nicht vorstellen, dass er alles getan hat um seine Freunde zu retten, um dann aufzugeben?!
ok, dass ist aber im Grunde auch irrelevant, ob er jetzt das Erfrieren noch absichtlich beschleunigt hat oder nicht, er wäre letztendlich wohl sowieso genauso erfroren wie die 3 die versucht haben zum Zelt zurückzukehren.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 21:55
Zitat von passatopassato schrieb:Der Dyatlov-Pass-Vorfall
heute um 21:43
katinka98 schrieb:
Und: ja, ich bin ja immer noch der Meinung, dass einige von den Dyatlovs sich die Verletzungen schon im Zelt zugezogen haben
Es gibt dafür aber kein wirklich sehr plausibles Szenarium, dass sie in den Bach fielen (wo sie ja tatsächlich auch gefunden wurden!) ist dagegen unbestreitbar.

Man braucht da schon einen Fall aus einer gewissen Höhe um diese Energie aufzubringen, evtl. ist Slobodin ja von der Zeder gefallen.
Hierzu gibt es Infos von Wladimir. Da wurden Verletzungen von Kameras o.ä. an den Toten bestätigt. Verletzungen von Gegenständen, die definitiv im Gesicht zugefügt wurden.
Ob das jetzt eine "Lawine", ein "Schneebrett" o.ä. war....


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 22:01
Zitat von passatopassato schrieb:katinka98 schrieb:
Kann mir einfach nicht vorstellen, dass er alles getan hat um seine Freunde zu retten, um dann aufzugeben?!
ok, dass ist aber im Grunde auch irrelevant, ob er jetzt das Erfrieren noch absichtlich beschleunigt hat oder nicht, er wäre letztendlich wohl sowieso genauso erfroren wie die 3 die versucht haben zum Zelt zurückzukehren.
naja, so ganz irrelevant finde ich das jetzt nicht! Ist m.E. schon ein ziemlich wichtiger Punkt!


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 22:02
Zitat von katinka98katinka98 schrieb:Hierzu gibt es Infos von Wladimir. Da wurden Verletzungen von Kameras o.ä. an den Toten bestätigt. Verletzungen von Gegenständen, die definitiv im Gesicht zugefügt wurden.
Also die äusseren Verletzungen waren ja alle leicht, auf keinen Fall tödlich. Die Frage ist ja wie konnte es zu Schädel und Rippenbrüchen kommen und dafür sehe ich persönlich keine Möglichkeit im Zelt, erstens weil der Hang viel zu flach für eine richtig starke Lawine ist, und zweitens weil sich auf dem schrägen Zeltdach nicht (und auch noch in kurzer Zeit) so eine riesen Schneemasse ansammeln konnte.

Wladimirs Experimente in allen Ehren, ich finde das super wenn jemand so etwas macht, aber als langjähriger Ingenieur kann ich mir nicht vorstellen dass im Zelt so grosse Kräfte entstanden sind. Mag aber natürlich jeder sehen wie er will, aber ich meine sie waren alle noch gesund als sie losliefen.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 22:04
Zitat von katinka98katinka98 schrieb:naja, so ganz irrelevant finde ich das jetzt nicht! Ist m.E. schon ein ziemlich wichtiger Punkt!
ok, es war ja auch nur eine Vermutung eines Autors.

Ich sage es einfach mal so: Wenn ich in der dunklen, eiskalten Natur auf einmal ganz alleine wäre, meine 8 Freunde tot, und ich auch schon nahe dem Erfrieren, keine Hoffnung auf Rettung, kein Feuer, etc. da kann ich mir schon vorstellen, dass man da einfach den Lebenswillen verliert und sich ganz einfach aufgibt. Sozusagen "passiver" Selbstmord dann :-)


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 22:53
@passato:
Wie gesagt: das mit dem Selbstmord halte ich für quatsch.
Ist aber natürlich möglich.

Das mit den Verletzungen hatten wir schon mal. Du schließt ein Schneebrett aus. Ich halte es für möglich. Keine Lawine oder so. Aber ein ordentliches Schneebrett kann auch böse sein und Dir Verletzungen zufügen.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 23:05
Zitat von TajnaTajna schrieb:@passato
@bergfreund

Es ist wirklich unbedingt notwendig zumindest die Dinge im Thread nachzulesen, über die man gerade schreibt (Thread-Suchfunktion benutzen).
Sonst bringt die Diskussion nichts.
Ich werde da auch nichts mehr schreiben.

Das schrieb z.B. der Forensiker Nikitin über die Verletzungen:
https://translate.google.com/translate?sl=auto&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=https%3A%2F%2Fdyatlovpass.com%2Fzolot...
Tajna - Semyons Verletzungen durch die Last der zusammenbrechenden Schneehöhle waren für mich schon immer erklärbar, die Aussage bezog sich mehr auf "keine Verletzung durch Lawine" (eben eher durch z.B. Fall/Sturz in das Bachbett). Wer das Foto kennt von der Lage der Schneehöhle mit den Schneemassen kann das nachvollziehen selbst wenn er das Interview mit Nikitin noch nicht gelesen hat. Zumal die Höhle in bereits verdichteten Schnee gegraben sein muss bei der Höhe der Schneeschicht darüber - zumindest gehe ich davon aus dass sich der Schnee bei dieser Lage nicht erst danach dort so aufgebaut hat, der Winter war schon weit fortgeschritten zu dem Zeitpunkt.
Im Gegensatz dazu war der Schnee am Zelt weniger kritisch bzgl. der Masse und deren potentieller Energie, nicht nur wegen der Höhe des Zeltes. Bei -25' C fällt Schnee eher in fluffiger, lockerer Form als Pulverschnee und nicht als schwerer Nassschnee - das wäre in Meeresnähe sicher möglich, da könnte man Metereologen bei Bedarf befragen. Ein langsames Schneebrett kann ebenso auf das Zelt gedrückt haben wie die Schneelast durch Verwehungen/Schneefall.
Selbst ein schnelles Schneebrett mit dann verfestigtem Schnee hätte mit seiner kinetischen Energie größtenteils parallel zur Hangneigung (und nicht senkrecht) als Impuls - und nicht zwangsweise in Höhe des Zeltbodens - gewirkt.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 23:08
@katinka98
Zitat von katinka98katinka98 schrieb:Der Unterstand wurde aber samt Zweigen und Unterbau so aufgefunden.
Sollten die 4 darin Unterschlupf gefunden haben, wären sie meiner Meinung nach inkl. Unterbau Richtung Fluss geschoben worden.
Ich finde, da kann man nicht sicher sein, das hängt vom Aufbau der Schneeschichten ab.
Zitat von katinka98katinka98 schrieb:Der "Unterschlupf" war aber etlicher Meter vom Auffundort der Leichen entfernt.
Der war gar nicht weit weg, nur ein paar Meter, da gibts sogar ein Bild, das das zeigt.

Ein Erfrierender ist verwirrt und nicht mehr bei vollem Bewusstsein, er kann sich nicht mehr bewegen und wegen dem allen auch keinen Selbstmord begehen.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 23:19
Zitat von TajnaTajna schrieb:katinka98 schrieb:
Der "Unterschlupf" war aber etlicher Meter vom Auffundort der Leichen entfernt.
Der war gar nicht weit weg, nur ein paar Meter, da gibts sogar ein Bild, das das zeigt.

Ein Erfrierender ist verwirrt und nicht mehr bei vollem Bewusstsein, er kann sich nicht mehr bewegen und wegen dem allen auch keinen Selbstmord begehen.
Das mit dem Selbstmord kam aber nicht von mir....


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

03.09.2018 um 23:27
Zitat von passatopassato schrieb: Bergfreund schrieb:
Die Dunkelheit und das nicht einschätzbare Risiko weiterer Verschüttungen sowie das aufgeschnittene, unbrauchbare Zelt liesen als beste Wahl den Weg in das Tal erscheinen um einen geschützten Platz zu finden

Das macht Sinn, aber ich sehe hier trotzdem noch ein paar Unstimmigkeiten:

1. Wenn es schon eingestürzt war, was für ein Risiko für weitere Verschüttungen sollte es dann noch geben? Dann war doch die ganze Schneelast schon weg.

2. Das aufgeschnittene Zelt hat sie aber nicht davon abgehalten, später doch wieder dahin zurückkehren zu wollen (zumindest 3 von ihnen)

3. Sie mussten doch zumindest immer noch so viel Verstand haben, nicht ohne Schuhe, Kleidung und Decken (die sie ja immer noch rausholen konnten) in den sicheren Tod zu laufen. Soviel Zeit wäre doch bestimmt noch gewesen.
->1. Vielleicht hat es ja weiter geschneit und man wusste nicht ob man bei erneutem Aufbau das Gleiche erlebt.
->2. Es war sehr kalt, vielleicht wollten sie Ausrüstung bergen für die Erleichterung der nächsten Stunden bis zum Tagesanbruch.
->3. Zu den Stiefeln gab es ja die Erklärung unmittelbar davor im Thread, das andere wurde früher (natürlich) hier auch schon diskutiert, darüber spekuliert, ... wirklich unklar warum es nicht gelang (weitere?) Ausrüstungsgegenstände zu bergen. Das Wissen hierüber wäre der entscheidende Punkt für den ganzen Vorfall und dessen Erklärung. Dunkelheit, Kälte, Verschüttung, Zeitdruck ... probiert wurde es vielleicht, dann ein Plan das später zu tun und sich erstmal am Wald zu schützen/am Feuer zu wärmen ?


melden