Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

12.799 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vorfall, Dyatlov, Dyatlov Pass ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

07.08.2019 um 21:28
Zitat von neoschamaneneoschamane schrieb:wohlgemerk in einem "orkanartigen sturm".
sehr plausibel.
Was findest du denn daran nicht plausibel_

Im übrigen stützen sogar die gefundenen Fusspuren diese These, denn das war eine gute Technik in dem Sturm in dichter Zweierreihe hintereinander zu gehen um sich gegenseitig stützen zu können.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

07.08.2019 um 21:30
Zitat von NemonNemon schrieb:Was soll man denn zu deinen Zweifeln immer noch sagen?
Gar nichts, weil das jeder für sich gerne anders bewerten darf.
Eine Gruppe, die sich in so einer plötzlichen, angespannten Situation befindet, vorher Fehlentscheidungen getroffen hat, die man mit mangelnder Erfahrung ja durchaus erklären kann, verhält sich dann total abgeklärt und macht das einzige, was in der Theorie richtig war und bedeckt dann noch das Zelt mit Schnee und beschwert das dann noch mit einer Taschenlampe. Und diese walzenartige Fallwinde lassen den Eingang stehen. Und dann vergleicht man dieses Verhalten mit dme Verhalten der verunglückten Gruppe 1978.
Mekne Zweifel brauchst du nicht teilen, aber für mich sind sie nicht unbegründet.


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

07.08.2019 um 21:31
Zitat von neoschamaneneoschamane schrieb:wohlgemerk in einem "orkanartigen sturm".
sehr plausibel.
Lies genau, sieh dir Bilder und Videos an. Alles at your fingertips. Aber nein, du meinst lieber, es sei nicht plausibel. Echt jetzt!


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

07.08.2019 um 21:34
Zitat von Chse79Chse79 schrieb:vorher Fehlentscheidungen getroffen hat, die man mit mangelnder Erfahrung ja durchaus erklären kann
Was denn für Fehlentscheidungen?

Die Gruppe hat sogut wie keine Fehlentscheidung getroffen. Wenn du auf die Wahl des Zeltplatzes hinaus willst, das war keine Fehlentscheidung aus Mangel an Erfahrung, sondern ein absichtlich in Kauf genommenes Risiko zu Trainingszwecken, ein himmelweiter Unterschied!

Ansonsten haben sie in jeder Situation absolut professionell gehandelt


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

07.08.2019 um 21:34
Zitat von Chse79Chse79 schrieb:Mekne Zweifel brauchst du nicht teilen, aber für mich sind sie nicht unbegründet.
Nee, die teile ich ganz bestimmt nicht.
Das liegt weit in der Vergangenheit. Wie oft willst du denn diese Zweifel noch zu Papier bringen, ohne eine Lösung anzunehmen. Offenbar ist je ein Teil des Zeltes mehr oder weniger stehengeblieben. WARUM DENN AUCH NICHT!


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

07.08.2019 um 21:37
Zitat von passatopassato schrieb:Chse79 schrieb:
vorher Fehlentscheidungen getroffen hat, die man mit mangelnder Erfahrung ja durchaus erklären kann
Was denn für Fehlentscheidungen?

Die Gruppe hat sogut wie keine Fehlentscheidung getroffen. Wenn du auf die Wahl des Zeltplatzes hinaus willst, das war keine Fehlentscheidung aus Mangel an Erfahrung, sondern ein absichtlich in Kauf genommenes Risiko zu Trainingszwecken
Na, da hätte ich dann aber gerne mal eine Quelle, die deine Vermutung stützt.
Naheliegender ist doch, dass man sich a) verlaufen hat, oder b) Zeit aufholen wollte.

Die Idee, man wolle da zelten, weil man mal ne harte Nacht haben wollte, aus Trainingszwecken, wäre übrigens auch eine Fehlentscheidung und zwar eine fundamentale.
Sicherheit geht immer vor.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

07.08.2019 um 21:40
Zitat von Chse79Chse79 schrieb:Naheliegender ist doch, dass man sich a) verlaufen hat, oder b) Zeit aufholen wollte.
absolut nicht, warum sollte man sonst den Ofen absichtlich auslassen ausser zu Trainingszwecken?
Zitat von Chse79Chse79 schrieb:Sicherheit geht immer vor.
Anscheinend warst du noch nie in Extremsituationen


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

07.08.2019 um 21:45
@passato

Mal ehrlich, die Gruppe lief der Zeit hinterher, war völlig fertig, kam morgens nicht rechtzeitig hoch, war noch nie in der Kategorie 3 unterwegs, in den Tagebüchern kann ma auch die Stimmung erfassen und dann war das alles noch nicht genug und man zeltet mit Absicht da, damit man eine harte Nacht verbringen kann? Diese Theorie höre ich in der Form zum ersten Mal und es gibt rein gar nichts, was diese Vermutung stützt. Sonst lasse ich mich gerne belehren.

Es gab ja sogar mal die Vermutung, dass man den Ofen zeitweise genutzt hat und wieder abgebaut hat, weil man das restliche Holz für den nächsten Tag nutzen wollte. Ich weiß nun nicht, ob die gefundene Nahrung da iwie Hinweise drauf gab. Glaube da zwar auch nicht dran, aber so hätte man vielleicht auch die klamme/feuchte Kleidung trocken bekommen.

Ich bin min aber auch raus. Von mir aus hat den das alles noch nicht gereicht und man hat den Zeltplatz gewählt, weil man mal trainieren wollte, wie hart das dann werden kann.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

07.08.2019 um 22:19
Zitat von Chse79Chse79 schrieb:die Gruppe [...] war noch nie in der Kategorie 3 unterwegs
Zumindest Dyatlov hatte schon Erfahrung in der Hinsicht. Aus der Zeugenaussage von Akselrod:

"In February-March 1958, I was the head of a third-category trek in the Subpolar Urals (the district of Narodnaya). Among the participants in the expedition was Igor Dyatlov. Prior to this campaign, we were both participants in a trek of third category of difficulty in the Sayan Mountains in the summer of 1956."

"After the Dyatlov and other members of the group (Bartolomey, Han, Chubarev, Halizov) went on a campaign of III category difficulty, they were given the right to lead similar campaigns."

"At half past two at night I was at the institute, and in the morning I insisted before Slobodin about my departure to Ivdel, justifying my demand with experience (I'm the only one in Sverdlovsk who has four winter hikes of the highest difficulty category) and the fact that Dyatlov went to the three winter expeditions with me and therefore to some extent should have inherent my "creative handwriting", if I may say so how to choose micro-sites, camp sites, ways of ascent, etc."

Ich würde mich auch nicht festlegen wollen, weshalb der finale Zeltplatz so gewählt wurde, finde es aber - vorsichtig ausgedrückt - gewagt, der Gruppe eine Fehlentscheidung aufgrund von Unerfahrenheit zu unterstellen, wenn die Ursache/n für das Unglück noch nicht einmal abschließend geklärt ist/sind und damit einhergehend auch die Frage, inwiefern dieses Unglück an jenem Nachmittag überhaupt absehbar war.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

07.08.2019 um 22:25
Bin da bei dir. Nur zur Klarstellung:
Ich habe mich über das eine oder andere hier gewundert und der Tenor war, die Gruppe wäre unerfahren gewesen und hätte halt die ganze Tour unterschätzt, ein kaputtes Zelt mitgenommen, keine ausreichende Ausrüstung dabei gehabt usw usf.

Ausgehend davon, stellt sich die Frage, wenn es denn so war, ob die Gruppe dann so reagiert hätte, wie es bei Fallwinden in der Theorie schlüssig gewesen wäre.

Unabhängig davon, gerade wenn man sich den Ablauf, die Tagebücher usw vor Augen führt, halte ich die Wahl des Zeltplatzes aus Trainingszwecken für eine gewagte Annahme.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

07.08.2019 um 22:38
Zitat von YpersephoneYYpersephoneY schrieb:<3 Wie schön, dann habe ich ja mit meinem Vorschlag voll ins Schwarze getroffen! <3 <3
Zitat von YpersephoneYYpersephoneY schrieb:Und hoffentlich auch alle anderen, die diesen Thread lesen! Neben @Nemon und mir gibt es bestimmt noch einige stille Leser, die deine Arbeit zu schätzen wissen und ebenso gespannt sind, was dein Austausch mit Holmgren hervorbringen wird.
Dein Hinweis und der von Stephenson waren wirklich sehr hilfreich für mich und auch für Holmgren. Ich hätte nicht gedacht, dass er so interessiert ist, einen Gedankenaustausch zu führen. Jedes Mail, das ich sendete wurde sofort beantwortet, obwohl er z.Z. auf eine Wandertour ist.
Offensichtlich ist das Internet in den Wäldern von Schweden besser als in deutschen Städten. Er meinte, dass er das wüßte.

Natürlich werde ich Euch gerne auf dem Laufenden halten, zumal "Stille Leser" und Kommentatoren wie "Stephenson" einen ordentlichen Umgangston haben.

Falls Du oder andere "Stille Leser" Ideen oder konstruktive Kritik äußern möchtest gibt es die Möglichkeit der "Privaten Nachricht". Es gibt keine dumme Fragen, nur dumme Antworten. Jede Deiner Fragen werde ich gerne ausführlich beantworten. Ich lerne auch dabei.
Jahrelang habe ich in anderen Foren mitgearbeitet und hunderte von Diskussionen geführt. In einem Forum bekam ich über 33 000 Klicks bei einem von mir geöffnetem Diskussionsbereich und dabei sammelte ich Erfahrung.
Deshalb meide ich Kommentatoren, die aggressiv, provokant, oberflächlich usw. sind.

LG


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

07.08.2019 um 22:51
Zitat von Chse79Chse79 schrieb:Ich habe mich über das eine oder andere hier gewundert und der Tenor war, die Gruppe wäre unerfahren gewesen und hätte halt die ganze Tour unterschätzt, ein kaputtes Zelt mitgenommen, keine ausreichende Ausrüstung dabei gehabt usw usf.
Ich habe ja schon in früheren Beiträgen geschrieben, dass ich diese Einschätzung nicht teile bzw. denke ich, dass die Gruppe die Risiken nicht unterschätzt, sondern schlicht in Kauf genommen hat. Man muss sich nur mal vor Augen halten, dass der Feldversuch am Dyatlov-Pass letzten März nicht durchgeführt wurde, da - angesichts fehlender medizinischer Versorgungsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe - der Weg vom Zelt ins Tal als zu gefährlich eingestuft wurde.
Zitat von GueniGueni schrieb:Deshalb meide ich Kommentatoren, die aggressiv, provokant, oberflächlich usw. sind.
So halte ich es auch, oder versuche es zumindest. ;) Bei gewissen Usern hier habe ich schon vor langer Zeit auf Durchzug gestellt. LG zurück


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

07.08.2019 um 23:36
Zitat von YpersephoneYYpersephoneY schrieb:Chse79 schrieb:
Ich habe mich über das eine oder andere hier gewundert und der Tenor war, die Gruppe wäre unerfahren gewesen und hätte halt die ganze Tour unterschätzt, ein kaputtes Zelt mitgenommen, keine ausreichende Ausrüstung dabei gehabt usw usf.

Ich habe ja schon in früheren Beiträgen geschrieben, dass ich diese Einschätzung nicht teile bzw. denke ich, dass die Gruppe die Risiken nicht unterschätzt, sondern schlicht in Kauf genommen hat. Man muss sich nur mal vor Augen halten, dass der Feldversuch am Dyatlov-Pass letzten März nicht durchgeführt wurde, da - angesichts fehlender medizinischer Versorgungsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe - der Weg vom Zelt ins Tal als zu gefährlich eingestuft wurde.

Gueni schrieb:
Ich denke, die Beurteilung kann jeder für sich selbst treffen.
Jedoch wird jeder, der unter ähnlichen Umständen bereits Touren geplant und durchgeführt hat, bestätigen, dass eine intakte Ausrüstung (wie z.B. ein Zelt), hinreichend genaues Kartenmaterial (was sie nicht hatten), idealerweise Kontakt zur Außenwelt und Sicherungsgerät für Eispassagen unabdingbar sind, um unvorhergesehene Eeignisse fernab der Zivilisation unter diesen Bedingungen zu meistern oder weitestgehend auszuschliessen. Gewissenhafte Vorbereitung sieht anders aus, definitiv.
(Wer das anders sieht sollte sich besser niemals auf eine Tour unter Winterbedingungen begeben.)
Dazu kommen Unerfahrenheit und Selbstüberschätzung, mangelnde Ehrfurcht vor Naturgewalten. Das kann dann natürlich dazu führen, so etwas unbewusst in Kauf zu nehmen und das Risiko unbewusst zu erhöhen (...da man es nicht kennt).
Wie oben schon geschrieben, keiner hatte Erfahrung mit der Tour- Schwierigkeit 3 unter diesen Bedingungen, lediglich Dyatlov mit einer 3-er Tour im Sommer (...soweit ich weiß bis zur Baumgrenze). Woher soll also die Selbst-Erfahrung zur Bewertung der möglichen Gefahren kommen. Es waren ja immerhin trotzdem Pioniere dieser Freizeitbeschäftigung, Literatur dazu gab es ja uach nicht in dem Maße wie heute.
Man hat offensichtlich das tatsächliche Risiko einer Wintertour unter diesen Bedingungen nicht gekannt.

Hätten sie das Radio dabei gehabt hätten sie sehr wahrscheinlich täglich den Wetterbericht gehört und sich überlegt am 1.02. aufzusteigen.
Hätten Sie die Ausrüstung für Eispassagen gehabt dann wären sie ohne Umweg über den Pass gelaufen, keine Zeit an der Eispassage mit der Umgehung verloren.
Am Tag zuvor, am 31.01., als sie auf Firneis an der Baumgrenze trafen (16 Uhr, Tagebuch Dyatlov), sind sie umgedreht und abgestiegen weil sie einen sicheren Platz für das Zelt wollten und Feuerholz. (Was dann dort auch nicht genug vorhanden war aber ausreichte umdas zelt warm zu bekommen). Am 1.02. nachmittags war es dann wohl zu spät zur Umkehr (was abgesehen davon dann auch schon zwei Tage Zeitverzug bedeutet hätte und vermutlich das ganze Unternehmen in Frage gestellt hätte).


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

08.08.2019 um 10:18
Hallo zusammen.
Sorry, dass ich hier jetzt so reinplatze, lese den Thread schon eine Weile und finde den Vorfall sehr interessant.
Gestern habe ich eine Sendung angeschaut, ihr findet die Folge im folgenden Link : https://www.dailymotion.com/video/x1t41v1
Im zweiten Teil geht es um seltsame Knallgeräusche, die in einer Gegend immer wieder auftauchen und dessen Ursprung unbekannt ist. Am Ende wird erwähnt, das zuvor am Horizont orangefarbene Bälle zu sehen waren. Da dachte ich sofort an diesen Thread und dachte, vielleicht ist es für einige unter euch interessant.


2x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

08.08.2019 um 10:26
@Julaila
Hallo, die Sendung kann ich mir leider gerade nicht ansehen.
Aber die Naturphänomene waren hier selbstverständlich auch schon Thema.
Es gibt ja auch Theorien, die da abenteuerliche Sachen draus machen.

Für die "Lichtbälle" ist das natürliche Halo-Phänomen ziemlich wahrscheinlich, aber es gibt auch eine ganze Reihe anderer plausibler Erklärungen. Knallgeräusche -- tja. Soll's geben. Haben wir hier sogar Threads zu ;) Weiß ich gerade leider nichts Schlaues zu zu sagen.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

08.08.2019 um 10:30
@Nemon
Ich habe leider noch nicht den ganzen Thread durchgelesen. Sind ja doch einige Seiten...
Es gibt ja so viele Theorien.


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

08.08.2019 um 10:33
Zitat von JulailaJulaila schrieb:Es gibt ja so viele Theorien.
Bevor du dich verwirren lässt: Die meisten davon bezeugen eher die Profilneurosen oder Phantasien ihrer Schöpfer als tatsächliche Vorgänge.
Hier herrscht Konsens, dass die Wetterbedingungen und fatale Begleitumstände zum Tod der Gruppe geführt haben.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

08.08.2019 um 11:42
Zitat von GueniGueni schrieb:In einer weiteren Betrachtung versuchte ich die Gründe zu finden, warum die Gruppe das Zelt verließ, teilweise unzureichend bekleidet, um dann ins tiefer gelegene Tal zu gehen.
@Gueni, warum ist/war die von der schwedischen @ARCDOC-Expedition gefunde Erklärung für das schnelle Verlassen des Zeltes nicht ausreichend?


1x zitiertmelden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

08.08.2019 um 15:19
Zitat von JulailaJulaila schrieb:Am Ende wird erwähnt, das zuvor am Horizont orangefarbene Bälle zu sehen waren. Da dachte ich sofort an diesen Thread und dachte, vielleicht ist es für einige unter euch interessant.
Hallo, ich habe mir den Film angesehen. Natürlich sollte man das Phänomen, in Bezug auf das Dyatlov-Unglück, im Hinterkopf behalten.
Danke für den Hinweis.


melden

Der Dyatlov-Pass-Vorfall

08.08.2019 um 15:47
Zitat von bergfreundbergfreund schrieb:@Gueni, warum ist/war die von der schwedischen @ARCDOC-Expedition gefunde Erklärung für das schnelle Verlassen des Zeltes nicht ausreichend?
Nach meinem Gespräch mit Richard Holmgren werde ich gerne genaueres berichten, denn ich denke, das dann dieser Punkt von verschiedenen Seiten beleuchtet wird. Ein ganz entscheidender Vorteil von Richard Holmgren ist, dass er im Jan/Februar vor Ort war und wir nur versuchen können uns die Situation (minus 40 bis minus 50°C) vorzustellen. Aber es war im Jahr 1959 nicht nur die tiefe Temperatur, sondern wie R. Holmgren anführt, ist ein "Katalanischer Wind" aufgetreten. Und das ist ein plötzlich, mit voller Wucht und Stärke auftretender Wind mit tiefsten Temperaturen.
Das dieser "Katalbatische Wind" dort möglich ist, habe ich ausführlich beschrieben. Der Wind entstand nicht am Kholat, sondern er entstand im Vortal. Die ungefähre wirksame Fläche ist dort rund 150 km2 groß, während der Kholat lediglich 3,5 km2 hat.
Der Kholat verstärkte dann aber zusätzlich diesen Wind zum Orkan.


2x zitiertmelden