Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Stimmen im Wind

368 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Tod, Glaube, Wissen, Wiedergeburt, Jenseits, Diesseits

Stimmen im Wind

16.11.2009 um 04:01
Es gibt auf Allmystery zahlreiche Threads mit ähnlichem Muster...

Was ist das?

Da ist was?

Was könnte das sein?

Es folgen irgendwelche Geschichten mit manchmal fraglichem Inhalt und der Bitte, man möge einem erklären, dass man von Geistern umgeben ist und somit überdurchschnittlich sensitiv. Mal abgesehen von den vielen Fakes läuft es vielfach nach dem gleichen Muster ab. Die Skeptiker und die Spötter ziehen mit den immer gleichen fadenscheinigen Argumenten zu Felde auf ihrem gerechten Kreuzzug für eine Welt frei von wunderlichen Begebenheiten. Alles, was sich nicht hieb- und stichfest beweisen lässt, wird augenblicklich als Einbildung deklariert, verbunden mit dem dezenten Hinweis, einen Psychiater aufzusuchen.

In diesem Thread geht es um das Leben nach dem Tod, das es anscheinend gar nicht geben können soll :). Nun, da muss man wohl einige Leute enttäuschen, aber es ist schon so, dass unser Tod nicht unser Ende ist. Soweit zur Grundaussage meines Themas.

Woher ich das wissen will? Nun, ich höre tagtäglich die Stimmen von Verstorbenen, ich pflege sie aber lebendige Seelen zu nennen, oder Bewohner der geistigen Welt, nicht zuletzt deshalb, weil mit dem Begriff Geist auch unterschiedliche Wesen beschrieben werden. Wenn man hierzulande von Geistern spricht, meint man ergo Gespenster. Das schliesst aber etwas wie Naturgeister, oder auch den heiligen Geist eigentlich nicht mit ein. Deshalb werde ich eben den Begriff Geist eher vermeiden.

Worum geht es? In erster Linie ist der Thread den Skeptikern gewidmet, denn ich werde hier lange und ausführlich Stellung beziehen um Euren immer gleichen Argumenten endlich wétwas Wind aus den Segeln zu nehmen. Denn es ist wie beim Glauben an Gott: Die Nichtgläubigen missionieren mitunter viel intensiver für Ihren Nichtglauben, als dies Gläubigen überhaupt in den Sinn käme. Andererseits erhoffe ich mir natürlich Antworten auf persönliche Fragen, die mir nicht von dieser gestigen Welt offenbart werden.

Ich erspare Euch zu Beginn meine ganze Geschichte, denn ich werde innerhalb des Threads immer wieder Bezug nehmen auf konkrete Beispiele. Es werden keine Fotos oder sonstige Aufnahmen anfallen. Es geht um Logik und Argumente.

Stimmen im Wind - wer sind sie, und was wollen sie?


melden
Anzeige
BunterPilz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stimmen im Wind

16.11.2009 um 04:43
Durch Logik kommt man auf Gott.
Manche gehen den einfachen Weg und glauben das es ihn gibt.
Ich habe solange gesucht bis mir klar wurde das es Gott geben muss.
Ich nenne ihn lieber den heiligen Geißt, und heilig im Sinne von "meinem Horrizont überstreitend".
Um es kurz zu machen der auslöser der Materie und des Raumes war Gott.
Denn aus nichts kann nichts kommen.
Gott muss das mit seiner unergründlichen Allmacht erzeugt haben.
Und wenn sich das Universum sich vorher schon mal ausgedehnt hat und wieder zusammengezogen hat und das vielleicht schon viele viele male, irgendwan musste mal der Anfang gewesen sein und dieser wird immer und muss durch offenherziges Denken einfach einer Heiligen Kraft zu gesprochen werden die wir nicht begreifen können oder wenn dann weis ich wie der Rest der Welt nicht wie.

Das ist schonmal der Konstrukt auf den jeder Mensch irgendwan kommen sollte.
Die menschen sind meiner Meinung nach ausgestattet mit einem Funken dieser heiligen Kraft und dadurch immer mit dieser Kraft verbunden.
Ich nenne es die Seele. Jede Kreatur hat so eine, ob nun Wurm Maus Marsmensch oder Erdenmensch.

Meiner Meinung nach werden wir hier auf der Erde nicht nur unseren Körper zurücklassen sondern auch, aber da bin ich mir nicht sicher, einen großen oder den gesammten Teil des Egos.

Nach dem Tot wird vielleicht die Seele zurück zu Gott gehen.
Eigendlich sollte man mal darüber nachdenken warum Gott sich aufteilt und sich auf die Erde schickt wo wir doch dann eh am Ende wieder zurück gehen zu dem großen Manitu^^
Aber die Frage hst du nicht gestellt also werden wir wohl auch nicht darauf eingehen müssen.


melden

Stimmen im Wind

16.11.2009 um 05:10
@BunterPilz

Deine Einstellung gefällt mir und dass Du in jeder Kreatur ein beseeltes Wesen siehst finde ich grossartig. Ich selber glaube auch an Gott, aber so wie es aussieht bin ich wohl zu wenig von seinem heiligen Geist erfüllt, um meinen Lebenstraum zu verwirklichen.

Ich denke, wir lassen nicht unser gesamtes menschliches Ego zurück, denn im täglichen Kontakt mit der geistigen Welt geht es mitunter ziemlich menschlich zu und her. Ich werde zum Beispiel regelmässig ein Idiot geschimpft, was nicht darauf schliessen lässt, dass nicht schon sämtliche menschlichen Regungen abgelegt wurden. Ebenso wird mir regelmässig mitgeteilt, dass sie über dies oder das betrübt sind, was mir jedes Mal wieder einen Stich versetzt. Trübsal empfinden können sie folglich. Ebenfalls sehr menschliche Gefühle.

Ich hoffe, dass meine Seele eines Tages nach Hause findet. Nur, anhand der Umstände weiss ich, dass die Seelen nicht ständig bei ihm sind, sondern sich im Minimum für eine Weile noch im Diesseits aufhalten, einfach jenseits der Schwelle des Todes. Sie sind aber noch nicht in höhere Sphären entrückt.

Ich finde schon, dass Gottvater, der Barmherzige seinen Platz in diesem Thread verdient hat. Denn nicht zuletzt die Bibel berichtet ja auch von Erscheinungen, Stimmen und einem Leben nach dem Tod. Insofern ist dieser Aspekt für mich sowieso von Interesse, wenn ich dieses Geheimnis tiefer ergründen will. Man muss einfach meine Aussagen klar differenzieren, nämlich, ich GLAUBE an GOTT, ich WEISS aber um ein Leben nach dem Tod.


melden
BunterPilz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stimmen im Wind

16.11.2009 um 05:22
@Fuchs76
Die Bibel ist nicht das beste Buchüber Gott sondern ein Langgezogenes Moralbuch.
Der Koran ist besser, aber das ist meine Meinung und ich habe mir vorgenommen keinen mehr das unter die Nase zu reiben.
Es gibt eine ganze Menge Bücher die verdammt gut sind und die ich dir empfehlen könnte aber am besten ist es wenn wir miteinander reden anstatt uns Bücher zu empfehlen.


melden

Stimmen im Wind

16.11.2009 um 05:26
@BunterPilz

Und auch im Koran ist die Rede von Engeln und einem Leben nach dem Tod. Insofern wiederum im Minimum ein Indiz mehr in der Beweiskette.


melden
BunterPilz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stimmen im Wind

16.11.2009 um 05:33
Erzähl doch mal zB was du für Stimmen hörst bzw was sie dir sagen.
Wie gesagt Erfahrung habe ich damit nicht aber es interresiert mich trotzdem.


melden

Stimmen im Wind

16.11.2009 um 05:49
@BunterPilz

Wenn es Dir recht ist, werde ich heute im Verlaufe des Tages einmal eingige Erfahrungsberichte abliefern. Ich bin langsam wieder müde.

Einfach grundsätzlich: Es sind viele verschiedene Stimmen. Männlich, selten weiblich, jung, alt. Das Ganze nehme ich wahr wie ein leise eingestelltes Radio, akustisch ausserhalb meines Kopfes. Da sie aber meine Gedanken lesen, kann ich hier nicht schreiben, dass es sich nicht um Telepathie handelt. Ich selber habe in meinen Gedanken nicht das Gefühl, fremdbestimmt zu sein. Ich frage mich aufgrund der Umstände auch, ob es ein Methode gäbe, das Ganze nachzuweisen, auch wenn es für mich eigentlich keinen Unterschied machen würde, auch wenn es interessant wäre. Die meisten dieser Stimmen kenne ich nicht, jedenfalls nicht beim ersten Mal. Bei einigen gibt es einen Wiedererkennungseffekt. So kann es sein, dass ich bestimmte Stimmen manchmal sogar ein wenig vermisse. Ich habe mich früher oft gestritten mit Ihnen.

Was sie alles sagen, dass würde selbst den Rahmen eines Buches stellen. Was wird Dir denn nur schon an einem Tag von anderen Menschen gesagt? So viel Unterschiedliches. Wie gesagt, ich schreib später einige Anekdoten. Namen nennen sie keine, meistens grüssen sie nicht von sich aus, sie kommen einfach und sind dann da. mit einer Ausnahme gestern Abend, da wurde mir doch glatt einmal einfach so Hallo (Hoi) gesagt. Da ich keine Magie praktiziere, ziehe ich auch keine Schutzkreise oder werfe mit Salz um mich. Ist für mich ein Stück weit Aberglaube, wobei der Glaube an die Wirkung vielleicht den Unterschied ausmacht. Sie sagen mir regelmässig, wenn sie betrübt sind, sie bedanken sich für vieles, aber sie versuchen mich auch regelmässig zu beleidigen. Dabei ist Idiot zur Zeit ihr Lieblingskraftwort für mich, wenn ihnen jeweils etwas nicht passt.


melden
BunterPilz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stimmen im Wind

16.11.2009 um 05:54
wenn es mir recht ist ?
Das ist dein Thema. Mach und schreibe was du willst. Ich hab Zeit genug.

Ich habe manchmal da gefühl das ich in meinen Träumen Menschen besuche.
Errinnern kann ich mich daran aber nur selten.
Und wenn ich mich daran errinnere dann rkenne ich das ich im meinen träumen mein Wahres ich bin, ohne Ängste und ohne Zwenge.
Meistens rede ich nur kurze Dinge zu bestimmten Menschen.
Vielleicht bilde ich mir das ganze aber auch nur ein.

so jetzt habe ich auch noch Tröume und Seelenreisen mit in dein Thema geschmissen ^^na das kann ja heiter werden.
Bis heute Mittag Michi :)
mfg David.


melden

Stimmen im Wind

16.11.2009 um 20:55
Hallo ihr,

Also ich finde das thema auch Intressant ich höre zwar keine stimmen oder ähnliches aber ich könnte es mir vorstellen das es sowas gibt,
Ich wüsste nur nicht was es ist oder wäre, ob es wirklich fremde stimmen sind wie geister oder Seelen oder doch nur die eigene stimme bzw. der eigene gedanke?!?!

@Fuchs76
wie ist dann die Unterhaltung zwischen dir und den Stimmen? wie kann ich mir das vorstellen?


melden

Stimmen im Wind

16.11.2009 um 20:58
@Fuchs76
Ganz ehrlich??? ich würde bekloppt werden wenn ich Stimmen hören würde......und dann noch den ganzen Tag und Nachts?? ne danke.....wie hältst du das aus????


melden
katecross
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stimmen im Wind

16.11.2009 um 21:25
Hey,
ich finde das Thema auch sehr interessant und ich hab schon Mal mit einer person gesprochen die sagte sie würde Stimmen hören aber hätte Angst dafür in die Klappsmühle gesteckt zu werden...
außerdem finde ich es beeindruckend dass man in diesem Thread wirklich über das Thema was erfährt und nicht nur dumme Kommentare lesen muss bis man auf etwas gescheites stoßt.

Ach ja und ich finde euch auch schon allein deshalb sympathisch weil ihr offen sagt dass ihr an Gott glaubt und dass ihr Respekt und Mut habt daran zu glauben dass der Mensch, die Erde und das ganze Universum ihre Existenz nicht dem Zufall zuverdanken haben.
Bitte nicht denken dass ich schleime!:)


Sorry aber ich muss einfach fragen: hast du keine Angst vor den Stimmen?

Ich glaube ich würde einen Schock erleiden wenn ich Nachts im Bett liegen würde und plötzlich fremde stimmen hören würde...

Seit wann hörts du diese Stimmen eigentlich?


melden
Seuthes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stimmen im Wind

18.11.2009 um 10:23
Guten Morgen,

@katecross:Kann mich Dir anschließend,den Punkt betreffend"nicht nur dumme Kommentare lesen muss, bis man auf etwas gescheites stößt"

Ausschlaggebend für meine Beteiligung an diesem Thread hier, ist, die Aussage von KateCross,das eine Person die mit ihr sprach,Angst hätte in die Klapsmühle gesteckt zu werden,falls....

Und genau hier möchte ich ansetzen:

Es sitzen bestimmt(weltweit) sehr viele Menschen mit speziellen Begabungen in geschlossenen Abteilungen/Verwahranstalten um den Rest der Menschheit vor diesen "Freaks" zu schützen!
Klar das gibts nicht erst seit den sog.Hexenverbrennungen, aber alles dient doch nur dem Zweck der "Menschheit" weiterhin das denkende "Ich" zu manipulieren bzw.die "wahrheit" sollen doch nicht alle erfahren.Das Recht darauf hätte aber jeder,egal welcher Herkunft und Religion( beim Thema Religion halt ich mich mal bedeckt!)

So Off Topic zu Ende.:-)

@Fuchs76...na Du wirst schon mit gelernt haben umzugehen,Deine Fähigkeit,mein ich,
aber,.....Du bist ja dauernd im "Funkverkehr".Puhhh.Heftig!
Wie hältst Du Dich geistig fit bzw lenkst Dich mal ab in gewissen Momenten, wo der kopf auf "Funkpause" besser funktioniert ( z.B.beim romantischen Techtelmechtel)?

Da würde es mich bestimmt kirre machen.

Grüße

Seuthes


melden

Stimmen im Wind

19.11.2009 um 14:56
Zuerst einmal Danke für die seriösen Beiträge. Es wurden darin gleich mehrere Fragen aufgeworfen, die ich bei nächster Gelegenheit im Verlaufe des Abends, der Nacht, beantworten werde. Leider komme ich nicht eher dazu, weil ich auf einen externen Rechner ausweichen muss. Die Internetverbindung daheim ist unterbrochen. Und momentan habe ich noch einige Dinge zu erledigen. Also, bis bald und herzliche Grüsse aus dem Fuchsbau.


melden

Stimmen im Wind

19.11.2009 um 21:56
Ich habe Stimmen in meinem Kopf und das ist auch gut so. Ich sehe öfters und höre Gespenster. Aber ich weiß, dass sie vor allem Streiche meines Gehirns sind. Wenn ich alle meine Erlebnisse niederschreiben müsste, wäre bestimmt 75% des Allmys Servers von mir voll -.- !


melden

Stimmen im Wind

22.11.2009 um 11:49
@marcus4

Manchmal sind die Unterhaltungen relativ banal, einfach alltägliche Begebenheiten. Ein gerne von mir verwendetes £Beispiel ist, wenn ich etwas liegen lasse und dann darauf hingewiesen werde. Das ist dann dementsprechend eine kurze Unterhaltung. Es gab eine längere Zeit, da war die Unterhaltung manchmal recht einsilbig, was aber auch daran gelegen hat, dass ich sehr zögerlich und langsam mein erstes Vertrauen fasste. Vielfach istes einfach so, dass ich in Gedanken versunken bin und dann ein Kommentar zu meinen Gedanken abgegeben wird. Dieser Umstand ist an sich schon befremdlich, aber es ist auch ungewöhnlich, weil ich die Stimmen ausserhalb meines Körpers wahrnehme, also nicht in Gedanken. Insofern scheint so etwas wie Telepathie, ich kann es nicht besser bennenen, jedoch verläuft diese eigentlich nur in eine Richtung. Ganz selten habe ich das Gefühl, wie dass ein Gedanke gar nicht von mir stammt. Aber das zu unterscheiden ist ziemlich schwierig. Vielleicht gelingt es mir mit der Zeit einBild davon zu zeichnen, wie solche Unterhaltungen verlaufen. Zumeist eben ziemlich normal. Wenn ich sie mit "Frieden (Shalom)" grüsse, wünschen sie mir Gottes Frieden zurück. Insofern bleibt auch auf Grund anderer Erlebnisse die Erkenntnis, dass meine eigenen Gedanken und Gefühle doch auch ihren Einfluss darauf haben, mit wem ich es zu tun kriege und in welcher Atmrosphäre. Im Sinne von Gleiches zieht gleiches an.

@titus1960

Ganz einfach: ich wurde zunächst bekloppt. Ich entwickelte sogar eine ausgewachsene Paranoia, dachte ich sei aus irgend einem unerfindlichen Grund von unseren
Geheimdiensten überwacht zu werden, und nicht nur dass, nein, das Ganze wurde in meiner Vorstellung auch noch als eine Art Live-Unterhaltung auf den Schweizer Radio und Fernsehanstalten übertragen :). Du kannst Dir vorstellen, dass dann ein Gang zum Onkel Doktor mehr als einmal notwendig wurde. Es dauerte einige Zeit, bis ich den Umstand auch nur schon einigermassen zu aktzeptieren vermochte. Der Gang in die Psychiatrie hatte und hat aber den Vorteil, dass ich medizinisch und psychiatrisch gründlich abgeklärt wurde. Demzufolge weiss ich auch zu unterscheiden zwischen tatsächlichen psychotischen Episoden, die ich durchstehen musste und dem Teil meiner Wahrnehmung, die die Stimmen der Seelen betrifft. Ich bin insofern nicht nur von der theoretischen Seite her aufgeklärt, sondern knallhart auch von der Praktischen. Ohne stolz darauf zu sein, aber vor Jahren durfte ich auch regelmässig zur Krisenintervention in verchiedenen Isolationszellen einsitzen. Nichts da mit Gummiwänden :). Die Wende kam eines Tages eigentlich verblüffend einfach. Eines Tages habe ich vorgeschlagen, Frieden zu machen, und seit damals arbeiten beide Seiten daran, diesen zu vertiefen. Mittlerweile kann ich eigentlich gut mit meinen geistigen Besuchern leben, meistensjedenfalls. Das Ganze hat sich in seinen Auswirkungen in den letzten Jahren Gottseidank drastisch verändert.

@katecross

Ich höre diese Stimmen nun seit etwas mehr als fünf Jahren. Bei den ersten Malen war ich gar nicht so irritiert, aber als dann dieses für mich neue Phänomen mit einer psychotischen Phase zusammen kam, war der Mist rasch geführt. Es entwickelte sich besagte Paranoia. Es hat mich zunächst eher verunsichert. Ich habe aber einige wenige Male wirlich deftige Erlebnisse gehabt, bei denen mir alleine die Präsenz einer solchen Stimme wirklich die Hölle heiss gemacht hat, und ich bin dankbar und froh, dass ich normalerweise mit welchen zu tun habe, die ich gute Geister zu nennen pflege. Ich vermeide es sogar gedanklich, diese Erlebnisse zu sehr ins Gedächtnis zu rufen. Denn sie zeigen mir auf, dass wohl neben den eher positiven Erlbenissen der jüngeren Vergangenheit ganz anderes möglich wäre. Ich meine, bei mir bewegen sich trotz immerwährender Kontakte keine Bilder, es wird niemals merklich kühler, so vieles was man in Geschichten gehört hat, trifft irgendwie nicht zu. Meine alltäglichen Kontakte jedenfalls flössen mir keine Angst ein. Vielleicht mag es kitschig klingen, aber in den Stunden, in denen ich mich am meisten bedrängt fühlte, habe ich oftmals in der Bibel gelesen oder gebetet, und ich habe aber ganz klar den Eindruck, dass genau das auf irgendeine Art und Weise seine Wirkung tat.

@Seuthes

Hat mich auch erst kirre gemacht. Vor allem die Situationen auf dem Lokus, wo man meist sich wirklich alleine wähnt. Ich habe mich in der Vergangenheit oftmals gestritten mit Ihnen, einfach, weil ich fand, dass sie nerven. Nur ist das kein ustand, um langfrisig glücklich zu werden. Mittlerweile ist es so, dass sie einerseits etwas mehr Rücksicht nehmen, andererseits habe ich auch gelernt, sie bei Bedarf ein Stück weit zu ignorieren. Wobei, bei meinem letzten Techtelmechtal haben sie sich brav aus dem Funkverkehr zurückgezogen. Ich habe aber über längere Zeit solche Situationen vermieden, vor allem, als ich noch dachte, dass ich von irgendwelchen Mitmenschen überwacht würde. Wer will schon aus einem Mädel, das er mag, ungefragt eine Attraktion in einem Erotikstreifen machen?

Generell möchte ich hier einmal anfügen, dass ich nicht grundsätzlich negativ gegenüber der Psychiatrie eingestellt bin. Es gibt eben Ärzte und Ärzte, und es läuft auf dasselbe hinaus, wie bei einem Hausarzt - das Vertrauensverhältnis ist sehr wichtig. Ich denke, heutzutage ist es möglich, aufgeschlossener PsychiaterIn vorausgesetzt, dass man mit solchen "Problemen" auch tatsächlich Hilfe erhält. Die Psychiatrie ist einfach auch ein Stück weit noch ein Tabuthema. Nüchtern betrachtet ist es einfach eine eigene Art Spital, nicht mehr und nicht weniger. Der ganze Schrecken wird teilweise auch künstlich aufgebauscht. MAg sein, dass die Mittel nicht immer glücklich gewählt werden, aber der Wille zu helfen würde ich den allerwenigsten Pflegern und Ärzten, die ich kennen gelernt habe, absprechen.

@Mindslaver

:)


melden

Stimmen im Wind

22.11.2009 um 12:19
@Fuchs76
Fuchs76 schrieb am 16.11.2009: Nun, ich höre tagtäglich die Stimmen von Verstorbenen, ich pflege sie aber lebendige Seelen zu nennen, oder Bewohner der geistigen Welt,...
Haben die Stimmen Dir gesagt das das sie Verstorbene sind, hast Du sie gefragt oder haben die sich so vorgestellt ?


melden

Stimmen im Wind

22.11.2009 um 12:49
@Fuchs76
Hörst du diese Stimmen eher in dir (deinem Kopf) oder außerhalb??? Ich hatte als Kind auch einen "Geisterfreund", die Stimme von ihm konnte ich in meinem Kopf hören, ich hab richtige Gespräche mit ihm geführt. Als ich dann älter wurde und in die Pubertät kam verschwand dieser Freund allmählich......er hieß Joshua. Später als ich mit diesen Spriritistischen Sitzungen angefangen habe....ca. 20Jahre später, hat er sich wieder gemeldet....ich hatte da schon lange seinen Namen vergessen....er hat mir dann aufgeschrieben, dass er mein Schutzengel sei und immer bei mir wäre "von der Kindheit bis zum Tod"...also hatte er mich nie verlassen....und wird mich auch nie verlassen.....aber seine Stimme hab ich nie wieder gehört....


melden

Stimmen im Wind

24.11.2009 um 19:36
@titus1960

Îch antworte zuerst Dir, da die Antwort einfacher ist. Ich höre sie fast ausschliesslich ausserhalb meines Kopfes, das heisst in meiner Wahrnehmung ist es so, dass ich sie mit meinen Ohren höre, so wie ein leise eingestelltes Radio zum Beispiel. Ich kann sie somit im Raum lokalisieren.

@bonita

Ich antworte Dir nicht sofort, da ich gleich an einer Sitzung teilnehme, aber so bald als möglich.


melden

Stimmen im Wind

24.11.2009 um 19:41
@Fuchs76
Hui......das ist heftig.......


melden

Stimmen im Wind

24.11.2009 um 21:17
Youtube: Juliane Werding - Stimmen im Wind 1986


melden
Anzeige

Stimmen im Wind

24.11.2009 um 21:21
@sourillamaz
Schönes Lied.......gefällt mir....


melden
376 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt