Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Meine unglaubliche Geschichte

324 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kobold, Domowoi, Irrwisch ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Meine unglaubliche Geschichte

04.06.2010 um 00:59
Die Angst ist ja immer wieder ein Argument zur Selbsttäuschung......

ICH HABE UND HATTE NIE ANGST vor "übernatürlichen" Dingen, UND TROTZDEM HAUFENWEISE DAVON ERLEBT. Ich hoffe mal das "Argument" ist nun nicht mehr allgemeingültig!

Zudem hat sich bei der TE die Angst ja auch erst während der Geschehenisse ergeben.

@rainbow-eyes
Ich denke schon daß du Menschen finden wirst die ÄHNLICHES erlebt haben, denn genau GLEICH sind diese Erlebnisse wohl selten. Daß man fühlt daß man beobachtet wird ist sehr verbreitet! Auch ich habe das einmal erlebt(obwohl ich nie das Gefühl habe daß ich allein im Raum bin^^),ganz deutlich jemanden gefühlt. Ich hatte aber keine Angst und war auch nicht vor Panik "gelähmt". wenige Tage später hatte ich an diesem Ort eine eindeutige Halluzination.Nichts bewegendes. Nur was eindeutig unmögliches aber glasklar sichtbares.
Hab ich auch nie wieder gehabt, daher setze ich es auch mit diesem seltsamen "Anwesenheitsgefühl" in Verbindung.


melden

Meine unglaubliche Geschichte

04.06.2010 um 01:03
@Omega.
ich hab ja auch nie wieder direkt schritte gehört. es waren immer dann nur kleinigkeiten. Ich kenne einige Menschen, denen unerklärliche Dinge passiert sind und ich denke, man kann nicht alles erklären, sondern nimmt es einfach so hin wie es ist.


melden

Meine unglaubliche Geschichte

04.06.2010 um 10:04
Echt wüste Story die obendrein noch einem FIlm ähnelt :-)


melden

Meine unglaubliche Geschichte

04.06.2010 um 12:15
@rainbow-eyes
Zitat von rainbow-eyesrainbow-eyes schrieb:da ich kein Mensch bin der an gespenster oder sonstiges glaubt
... schaust du auch nicht hin, wenn du was Seltsames hörst, sondern fragst einfach hier nach, was denn zu sehen gewesen sein könnte, wenn du die Augen aufgemacht hättest?

[Spock]Faszinierend.[/Spock]


melden

Meine unglaubliche Geschichte

04.06.2010 um 12:29
@geeky

Sie wird das etwas ja auch nicht mehr los nun belästigt es auch noch Freund und Vater ein echter Quälgeist! ;)


melden

Meine unglaubliche Geschichte

04.06.2010 um 13:04
@oOchandniOo
@geeky
Ich finde es einfach unmöglich, wie IHR euch in diesem Thread verhaltet.
Wenn ihr meint, die TE würde nur herumtrollen, dann sagt 1x eure Meinung dazu und / oder meldet diese Diskussion zum Löschen. Ansonsten haltet euch hier heraus. Jetzt könnte ich wieder damit anfangen, warum IHR euch den in einem Mystery-Forum registriert habt. Worauf ich hinaus möchte, ist euch klar?

@rainbow-eyes
Nun zu dir:
Als Kind habe ich auch ähnliche Erlebnisse wie du gehabt...deine Story ähnelt meiner stark. Dennoch möchte ich darauf jetzt nicht weiter darauf eingehen, da ich zu faul zum Schreiben bin.^^
Was das gewesen sein könnte und ob ich mir das Ganze nur eingebildet habe, weiß ich bis heute nicht.
Versuche umzuziehen und prüfe dann, ob du immer noch mit so etwas rechnen musst.
Das hat bei mir auch geholfen.
Hier wird dir sicherlich auch niemand sagen können, was das gewesen sein könnte.
Die Allmyuser sind nicht sehr hilfreich, was komische Wesen angeht. ;)

Und deine Katze gibt dir psychologischen Halt. Ich habe in meinem Zimmer stets Haustiere, die nachts Geräusche machen, obwohl ich seit 8 Jahren nichts derartiges mehr erleben musste.
Ich schätze mal, dein Bewusstsein fasst die Katze als eine Art Alibi für die Ereignisse auf und führt sie auf den Stubentiger zurück. Deshalb meinst du nichts derartiges mehr zu hören. So würde man das erklären können.

Zuletzt noch zu deiner Reaktion:
Ich handele bei so etwas genauso wie du...dann versucht man, sich nicht zu bewegen, am Besten noch den Kopf unter die Bettdecke und nicht atmen :D Ich kann mir gar nicht vorstellen, das die alle den Mut dazu haben, einfach so das Licht anzumachen u.s.w. , wenn man "weiß" das da was unheimliches in der Nähe rumhuscht o.O

MfG,
Crusi


3x zitiertmelden

Meine unglaubliche Geschichte

04.06.2010 um 13:14
Dass man vor Panik auch wie erstarrt sein kann, ist Tatsache. Da reagiert wohl jeder anders. Z.B. ein Kind, oder auch jemand mit einem kindlichen Gemüt, würde sich wohl wirklich eher die Bettdecke über'n Kopf ziehen, als der Ursache auf den Grund zu gehen.


melden

Meine unglaubliche Geschichte

04.06.2010 um 13:16
@Crusi
Zitat von CrusiCrusi schrieb:sagt 1x eure Meinung dazu und / oder meldet diese Diskussion zum Löschen.
Das war mein erster Beitrag. Trotzdem vielen Dank für deine gnädige Erlaubnis.
Zitat von CrusiCrusi schrieb:Ansonsten haltet euch hier heraus.
Hast du etwa Angst vor unserer Meinung?
Ich handele bei so etwas genauso wie du...dann versucht man, sich nicht zu bewegen, am Besten noch den Kopf unter die Bettdecke und nicht atmen Ich kann mir gar nicht vorstellen, das die alle den Mut dazu haben, einfach so das Licht anzumachen u.s.w. , wenn man "weiß" das da was unheimliches in der Nähe rumhuscht o.O
Hallo, liest du hier mit? TE "hatte noch nie angst allein zu sein" und ist auch sonst "kein Mensch [...] der an gespenster oder sonstiges glaubt". Warum soll dann mehr Mut dazu gehören, das Licht anzumachen, als mit geschlossenen Augen liegenzubleiben und die Fantasie spielen zu lassen?


melden

Meine unglaubliche Geschichte

04.06.2010 um 14:00
@Crusi
Zitat von CrusiCrusi schrieb:Jetzt könnte ich wieder damit anfangen, warum IHR euch den in einem Mystery-Forum registriert habt.
Nun, es soll doch tatsächlich auch Menschen geben, die sich für ein Thema interessieren und trotzdem nicht (alles) glauben, was man ihnen so zum Thema erzählt oder was das Thema allgemein betrifft!! oO


melden

Meine unglaubliche Geschichte

04.06.2010 um 14:04
@Jofe
Ja, klar. Aber du sagst ja, man interessiert sich dafür. D.h. ja dann, dass man nicht alles fragwürdige verwerfen sollte, oder?

MfG,
Crusi


melden

Meine unglaubliche Geschichte

04.06.2010 um 14:14
@Crusi
Aber du sagst ja, man interessiert sich dafür. D.h. ja dann, dass man nicht alles fragwürdige verwerfen sollte, oder?
Warum nicht??
Ich finde es zum Beispiel recht interessant und auch gleichzeitig erschreckend, wenn z.B. meist die jüngere Fraktion in jedem Windhauch und umfallenden Bild gleich Geister vermutet und nicht an die normalen Erklärungen denkt!!
Noch interessanter finde ich es, wenn man das den (zumeist) Kiddies dann versucht plausibel zu erklären, und direkt alle anderen schreien, das man unaufgeschlossen ist und die Jugendlichen noch weiter in die "Geisterphobie" treiben, als das man ihnen versucht ihre Angst zu nehmen!!

Und noch interassenter wird es dann, wen (zumindest die meisten) die Behaupten das es Geister gibt und sogar mit Beweisen prahlen, plötzlich nur noch beleidigend werden oder anfangen mit Sätzen wie "Ist halt so!! Oder "muste selber suchen", wenn man diese dan um ihre Beweise bittet!!

Das finde Ich zum Beispiel interesant an diesen Themen!!

Und wenn man dann alle rationalen Erklärungen durch hat, und diese auch zumindest zu 99% sicher ausschliessen kann, und das nicht nur durch ein "Ich glaube aber, das es das nicht gewesen kan", dann kann man auch gerne über die unkonventionellen Sachen reden!!

So ist zumindest MEINE Einstellung zu der Themathik!!


melden

Meine unglaubliche Geschichte

04.06.2010 um 14:30
Hallo rainbow-eyes,

dein Erlebniss klingt wirklich ziemlich gruselig und ich finde es gut, dass deine Katze eine gewisse "Sicherheit" gibt.
Wenn dich solche nächtlichen "Besuche/Phänomene" öfterst hast (du sagtest auch deine Vater hätte sowas), dann hilft da auch eine Tagebuch! Das klingt jetzt vielleicht etwas suspekt aber das hilft ungemein Erklärungen zu finden!
Dort schreibst du dann quasi Tag, Uhrzeit, Wetter und alle weiteren Umstände rein und was dir sonst noch auffällt (wie das mit der Wäsche die unten lag und die kleinen Schritte).
Wenn du dann später dir das durchliest und andere Personen zur Seite ziehst, kann man so vielleicht den Fall und den Verursacher auf die Schliche kommen!

Viele Menschen denken Mäuse und Ratten habe ich nicht, bei mir ist es sauber in der Wohnung. Aber die Tiere können sich Zugang durch alles mögliche schaffen. DU könntest auch z.b. Fallen bauen. Wie Mehl vor die Tür um vielleicht Spuren zu sehen oder eine Mausefalle. (Es gibt auch Mausefallen, die die Tiere nicht töten sondern nur einsperren, du kannst die Tiere dann wieder irgendwo lebend aussetzen).

Auch tropfende Wasserhähne oder Rinnen können für "Laufgeräusche" sorgen.

LG Steffen


melden

Meine unglaubliche Geschichte

04.06.2010 um 20:01
@rainbow-eyes

Ja, ich habe so eine ähnliche Geschichte erlebt. Das war doch deine Frage, oder?

Schade, das dein Beitrag von Anfang an so zerissen wurde. Ich verstehe nicht, warum die Treads immer voll von Spam (damit meine ich blöden Äusserungen die absolut nichts produktives beitragen, ausser das man sich durch unzählige Seiten quälen muss) ist.

Also, aber nun zu meiner (ähnlichen) Geschichte:

2002, als ich mit meiner Tochter hochschwanger (im 8ten Monat) war, wohnten wir in einem Haus, da wir von einem Freund gemietet hatten. Mein Mann war damals bei der Bundeswehr, er war im Grenzeinsatz, also 2 Wochen nicht zu Hause. Eines Abends lag ich im Wohnzimmer, und schaute mir ein Video an. Plötzlich hörte ich Geräusche vom Dachboden. Kleine Schritte, die mich (wie bei dir) an die Schritte eines kleines Kindes erinnerten. Aber die Schritte waren viel schneller als es für ein Kind möglich ist. Ich dachte mir nicht viel dabei, dachte an Ratten oder ähnliches, da es ein sehr altes Haus war, und ich an die Geräusche, die so ein altes Haus (Holz, das "arbeitet" , usw.) machen kann, gewöhnt bin. Nach einer Weile hörte ich ein Geräusch, das ich mir nur so erklären konnte, als wenn jemand einen sehr schweren Gegenstand langsam hin und her schiebt. Ich machte den Ton des Fersehers leiser, und hörte genauer hin. Und wieder, das gleiche Geräusch. Ich bekam es mit der Angst zu tun, und konnte nicht mehr ruhig liegenbleiben. Ich bekam solche Angst, das ich nicht durch die Haustür, (der Vorraum zur Haustür grenzte an die Dachbodenstiege)sondern durch das Wohnzimmerfenster (hochschwanger!) in den Garten stieg, und mit dem Auto zu meiner Schwiegermutter fuhr.Dort kam ich tränenüberströmt an, sie beruhigte mich aber schnell, und ich erzählte ihr "meine unglaubliche Geschichte". Sie erzählte mir, das sie mich verstehen würde, den selbst in ihrem vergleichsweise "neuen" Haus, hört sie oft Geräusche, die sie sich selbst nicht erklären könne.

Was es war, weis ich bis heute nicht. Habe damals mit ein paar Leuten darüber gesprochen, aber die Geschichte auch bald wieder verdrängt. Heute lache ich darüber.


melden

Meine unglaubliche Geschichte

04.06.2010 um 21:17
stimmt. echt unglaublich.


melden

Meine unglaubliche Geschichte

04.06.2010 um 21:28
Und deine Katze gibt dir psychologischen Halt. Ich habe in meinem Zimmer stets Haustiere, die nachts Geräusche machen, obwohl ich seit 8 Jahren nichts derartiges mehr erleben musste.
Ich schätze mal, dein Bewusstsein fasst die Katze als eine Art Alibi für die Ereignisse auf und führt sie auf den Stubentiger zurück. Deshalb meinst du nichts derartiges mehr zu hören. So würde man das erklären können.
genau. ich wohne auch in einem haus und höre manchmal dinge, die ich mir selbst nicht erklären kann und schlafe deswegen teilweise mit ohropax ein. finde deine geschichte wirklich sehr gruselig. aber das mit der katze.. ich hab selbst nen kater und wenn er bei mir ist, fühl ich mich irgendwie sicherer, obwohl er nur eine katze ist. und wenn er dann bei nem gruseligen geräusch seine ohren spitzt, dann weiß ich wenigstens dass ichs mir nicht eingebildet hab. außerdem nutze ich ihn auch manchmal als alibi. wenn unten ein komisches geräusch stattfindet, dann red ich mir schnell ein: ist der kater, der ist unten. brauchst keine angst haben. dafür nutz ich auch oft unsere untermieterin, die in ner kleinen extrawohnung neben unserem wohnzimmer unten wohnt. wenn poltergeräusche kommen, beziehe ich das sofort immmer auf sie. blöd wars natürlich, als die geräusche wieder kamen und sie nicht da war.


melden

Meine unglaubliche Geschichte

04.06.2010 um 21:39
@melanieronja
ja die schritte bei mir waren auch schneller als bei kind, aber so kleine schritte halt. Ich denk heute auch seltener darüber nach, nur ist es schon damals heftig gewesen. Danke für dein Beitrag.

LG


melden

Meine unglaubliche Geschichte

04.06.2010 um 21:42
@Crusi
Ja es kann sein, dass ich meine Katze dann als alibi benutze, damit ich weniger Angst habe. Trotzdem schlaf ich meist beim fernseher ein und stell ihn so ein, dass er nach ner stunde ausgeht. :D


melden

Meine unglaubliche Geschichte

04.06.2010 um 23:23
@rainbow-eyes

Ich mag solche gruseligen Sachen nicht, und ich hätt verdammt viel unwohlsein.

Aber da es nun mal von dir beahuptet wird, einen Rat.

Leih dir doch einmal eine Videocam mit Fernbedienung. Diese Fernbedienung nimmst du mit unter die Bettdecke. Die Kamera auf Weitwinkel stellen, die Katze kurz einmal weggeben, und bescheid sagen, dass jemand am nächsten Morgen nach dir sehen soll. (Vertauenswürige Person, die nicht Nachts in dein Zimmer kommt und dich zu tode erschreckt)

Dann wenn das "Kind/Kobold-Vieh" da ist, Kamera on schalten, dann erschreckend aufspringen mit der heimlich auch noch versteckten Taschenlampe.

Ich denke, für dieses echte Gruselvideo, gibt's bestimmt Interessenten, auch hier.

Ängsten sollte man sich stellen, oder sie umgehen.

So wie es in den Filmen gezeigt wird, die mißachter des Grusels der warnungen, und dergleichen, da frägt man sich doch wie so etwas in Wirklichkeit ausgeht.


melden

Meine unglaubliche Geschichte

05.06.2010 um 12:04
Hab das nicht ganz verstanden....................wohnt Sie jetzt wieder bei Ihren Eltern und Ihr Vater hört diese Geräusche auch (im Haus der Eltern)?


Wie dem auch sei...........................ich habe solche Geräusche auch gehört,damals bei meinen Eltern auf dem Dachboden.
ES war ein MARDER !
Die können sich durch kleinste Ritzen pressen,machen laute trippelnde Laufgeräusche (wie bei einem Kind)
Und sie können sich wenn sie sich irgendwo gegen stellen ,auf 2 Beinen stehen.Das würde auch erklären warum die Geräusche nicht sind wenn die Katze da ist.


melden

Meine unglaubliche Geschichte

05.06.2010 um 12:29
@volcano7:

Genau wie ich etwas weiter oben schrieb:
Tiere finden die undenkbarsten Nischen und Möglichkeiten sich zutritt zu verschaffen.
Ratten können selbst Beton durchfressen/bearbeiten und unterhöhlen. Alles schon vorgekommen. Und das die "Besuche" aufhören wenn die Katze da ist, zeigt doch auch das der Besucher Angst vor der Katze haben wird.

@rainbow-eyes

Ist denn so ein nächtlicher Besuch in letzter Zeit noch einmal vorgekommen?
Und wie lauten denn deine Erfahrungen bzgl deines Vaters der wohl auch regelmäßig etwas hört?


LG Steffen


melden