weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Kind im Spiegel

167 Beiträge, Schlüsselwörter: Geist, Spiegel, Spuck
Kampfpudel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Kind im Spiegel

30.11.2010 um 13:27
@godfree

Hm...Leute gibts, die gibts garnicht

und das sollte eig keine Aufforderung zum totlabern werden, sondern eigendlich nur ein kleiner gedankengang von mir^^


melden
Anzeige
Kampfpudel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Kind im Spiegel

30.11.2010 um 13:30
aber könnte auch gut sein das der TE irgendwie ein schlechtes gewissen hat und deswegen kleine Jungs sieht


melden

Das Kind im Spiegel

30.11.2010 um 13:36
@Kampfpudel
ja klar, hatte ich auch nicht als aufforderung angesehen ;)

haha, erkläre mir mal den zusammenhang von schlechtem gewissen und kleinen jungs^^


melden
Kampfpudel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Kind im Spiegel

30.11.2010 um 13:38
Hm...da fallen mir spontan einige katholische Pfarrer ein, aber ich denke darauf muss ich nicht weiter eingehn...^^


melden

Das Kind im Spiegel

30.11.2010 um 13:44
@Kampfpudel
nein das musst du nicht....aber ich glaube wir sollten uns dann doch mit den unterstellungen dem te gegenüber zurückhalten ;)


melden
Kampfpudel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Kind im Spiegel

30.11.2010 um 13:53
@godfree

ist vielleicht besser so^^


melden

Das Kind im Spiegel

30.11.2010 um 14:50
Ick kenne einen Bekannten der hatte immer einen kleinen blonden Jungen gesehen,aber dass hatte was mit seiner Pysche zutun,und musste damit zur Behandlung.


melden
accrec
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Kind im Spiegel

30.11.2010 um 15:00
@BackToLife

Ja, ist immer so bei deratigen Erscheinungen. Die Schuld wird auf die Psyche geschoben und der Betroffene bekommt eingeredet dass alles nur Einbildung sei und wird mit Psychopharmaka vollgestopft.

Das löst aber das Problem nicht...


melden
marco23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Kind im Spiegel

30.11.2010 um 15:14
Warum denkt jeder, das ein Psychologe gleich Medikamenten verschreibt?
Zuerst verdient er durch Sitzungen mehr.....und 2 wenn ein Psychologe gleich medis verschreibt...macht er Irgentwas falsch,weil er die Nebenwirkungen der Medis bewusst ist.

Und nicht immer das Schreiben, was die anderen sagen oder Schreiben und dann selber ins Licht setzen ;)


melden

Das Kind im Spiegel

30.11.2010 um 15:22
hast du dain spiegelbild neben den kind gesehnen ?villeicht wars ja wirklich nur dein spiegelbild ,jetzt ohne mich über dich lustig zu machen(das ist mir nämlich auch schon passiert).weist du noch was das kind anhatte?


melden

Das Kind im Spiegel

30.11.2010 um 15:52
@accrec
das ist völliger quatsch. wie @marco23 schon gesagt hat, jeder denkt, man wird da nur als verrückt abgestempelt und würde mediakemnte bekommen.
als ich dass damals hatte wurde mir zugehört und ich habe mich sehr lange mit meinem arzt darüber unterhalten. ich wurde ausführlich über die funktion des unterbewusstseins und gehirnstörungen aufgeklärt, etc.. das alles hat mir super geholfen damit dass nicht weiter so ging, dabei habe ich so gut wie keine medikamente bekommen. lediglich etwas, was gegen die schlafstörungen geholfen hat, aber da von "vollgepumpt" zu sprechen, wäre übertrieben.
das ist keine gewähr, dass das bei jedem hilft. ich wollte nur das gerücht klären, man wird da sofort als verrückt abgestempelt und vollgepumpt.
wenn man nicht gleich zu nem "richtigen" arzt gehen möchte, kann man auch einen homöopathen empfehlen, die kennen sich da teilweise (!) auch sehr gut aus.


melden
accrec
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Kind im Spiegel

30.11.2010 um 16:02
@godfree

Ich meine ja auch nur, man muss dem Problem auf den Grund gehen, um es zu lösen. Und nicht nur "Blocker" in den Mensch stopfen. Homöopathie ist auch sehr gut. Es ging mir nur darum, dass egal ob man es als "Geist" oder "Psychische Krankheit" betrachtet, die Lösung nie Chemie-Bomben sind, sondern die Auflösung des Ursprungs.


melden

Das Kind im Spiegel

30.11.2010 um 16:30
@accrec
ja, das klingt schon vernünftiger. dan musst du das aber am besten gleich so ausdrücken und nicht gleich die ärzte über einen kamm scheren und verteufeln, das fürht sonst zu missverständnissen ;)

übrigens sorry wenn ich deine pn noch nicht beantworten kann, bin hier gerade auf dem arbeitsserver, die blockt irgendwie die pns. werde mich bei gelegenheit daheim dransetzen


melden
accrec
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Kind im Spiegel

30.11.2010 um 16:39
@godfree

Da hast du recht und dafür entschuldige ich mich. Da hat wohl zu sehr die schlechte Erfahrung mit der Schulmedizin die Feder geführt.

Und kein Problem, alles zu seiner Zeit ;)


melden

Das Kind im Spiegel

30.11.2010 um 16:41
@accrec
kein problem und keine entschuldigung notwendig :) passt schon :)


melden

Das Kind im Spiegel

01.12.2010 um 05:21
@accrec

Das stimmt,leider.


melden

Das Kind im Spiegel

07.12.2010 um 21:49
@marco23
Warum denkt jeder, das ein Psychologe gleich Medikamenten verschreibt?
Zuerst verdient er durch Sitzungen mehr.....und 2 wenn ein Psychologe gleich medis verschreibt...macht er Irgentwas falsch,weil er die Nebenwirkungen der Medis bewusst ist.

Ein Psycologe verschreibt nix.....höchstens der Psychater oder der Hausarzt.....
Und nicht immer das Schreiben, was die anderen sagen oder Schreiben und dann selber ins Licht setzen
Wie ist das zu verstehen? machst du das nicht eher als die anderen hier?


melden

Das Kind im Spiegel

08.12.2010 um 12:28
@titus1960

Richtig erkannt. :) Psychologen DUERFEN gar keine Medikamente verschreiben. :) Und auch ein guter Psychiater wird es nicht tun, wenn der Patient sich zuerst andere Therapieformen erbittet.


melden
marco23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Kind im Spiegel

08.12.2010 um 12:54
@titus1960
Warum denkt jeder, das ein Psychologe gleich Medikamenten verschreibt?
Zuerst verdient er durch Sitzungen mehr.....und 2 wenn ein Psychologe gleich medis verschreibt...macht er Irgentwas falsch,weil er die Nebenwirkungen der Medis bewusst ist.

Ein Psycologe verschreibt nix.....höchstens der Psychater oder der Hausarzt.....

Und nicht immer das Schreiben, was die anderen sagen oder Schreiben und dann selber ins Licht setzen
warum hast du mein Text gepostet, ohne ein Arkument zu schreiben ?


melden
Anzeige

Das Kind im Spiegel

08.12.2010 um 13:30
@blessyou

Hallo!
Deine Erlebnisse habe ich durchgelesen. Es ist beeindruckend, doch ich vermute, daß es eine Halluzination im Spiegel war. Tiere spüren elektrostatische Schwingungen.
Als ich 19-20 Jahre alt war, Ende der 70er Jahre, hatte ich ähnliche Erlebnisse in meiner ersten Wohnung. Mehrmals sah ich eine imaginäre Person in meinem Zimmer. Ich war damals total beunruhigt, ich hoffte, daß ich nicht in die "Klappsmühle" komme. Damals hatte ich kaum jemanden, mit dem ich darüber sprechen konnte. Gute Freunde meinten, daß ich es mir einbilde und wenn ich wirklich zu viele Angst hätte, solle ich ein paar Bier vor dem Schlafengehen trinken. Das tat ich auch und ich versuchte auf diese Weise all das zu verdrängen. Diese eigenartigen Erscheinungen wurden seltener und nach zwei, drei Jahren hat sich alles wieder beruhigt. Mit 25 Jahren hatte ich keine Probleme mehr in dieser Art. Die extremste Zeit war bei mir zwischen 18-22 Jahre.
Ich vermute auch, daß manche Menschen in ihren jungen Jahren etwas übersensibel sind, vor allem wenn man viele neue Ereignisse verarbeiten muß. Das war ja bei Dir der Fall, der Geburt Eurer Tochter und das neue Haus.
Es können sich Unterbewußtsein mit dem Bewußtsein mischen, vor allem in der Nacht kann es dann zu diesen Erscheinungen kommen. Das dieser Junge im Spiegel, sowie die anderen unerklärbaren Vorfälle, etwas mit dem Kindergarten zu tun haben, glaube ich nicht.

Meistens passieren Dinge dieser Art sehr sensiblen Menschen. Wenn man älter wird, legt sich das Ganze wieder und man kann damit besser umgehen. Als ich 25 Jahre alt war, hatte ich diese Erscheinungen nicht mehr. Wenn man einmal eine sogenannte Erscheinung hat, sieht man es gelassener. Beim ersten Mal erschrickt man sehr, da man damit keine Erfahrung hat.

In meinen ganz jungen Jahren befasste ich mich mit "übersinnlichen" Dingen. Das Interesse dafür verlieren die meisten Menschen im Laufe ihres Lebens. Wenn man ein Mensch ist, der sehr intensiv lebt oder empfindet, dem können ähnliche Dinge passieren.

Als ich 30 Jahre alt war, arbeitete ich für einige Jahre als Therapeut für jungen Meschen. Folglich wurden mit viele verschiedene halluzinogene Erlebnisse geschildert. Vor allem junge Menschen klagten darüber. Egal ob männlich oder weiblich. Es ist auch eine Art Gewohnheit. Das erste Mal erschrecken sehr viele Menschen - nach mehreren Erscheinungen, akustisch wie visuell, beruhigt sich alles.

Es gibt auch Formen zu Aufarbeitung: Die Erlebnisse und Gefühle niederzuschreiben, wäre eine Form. Oder wenn jemand gut malt, so kann er diese Erlebnisse auch als Bild darstellen. Diese Bilder werden meistens sehr gut und ausdrucksstark.

Ich würde dem Ganzen auch nicht zu viel Wert beimessen. Auch Erscheinungen sind ein Teil unserer Realität. Bei den Indianern, Eskimos und anderen Naturvölkern sind Erscheinungen dieser Art etwas vollkommen Natürliches. Leider spricht man in unserer heutigen Gesellschaft nicht gerne darüber. Doch daraus man kann durch Schreiben oder Malen etwas Positives für sich gewinnen.
Alles Gute für die Zukunft!
Peter aus Wien


melden
226 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden