weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

10.356 Beiträge, Schlüsselwörter: Ostsee, Kreisstruktur

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 11:05
@ Commonsense

Meine Beweise sind antike Mythologie...Wieso sollen alle antiken Philosophen und Historiker ausnahmslos Spinner und Fantasten gewesen sein, und unsere Akademiker voll die Intelligenzbolzen die sogar den exakten Zeitpunkt kennen wann Cesar zum letzten mal Furzte?
Mein greifbarer Beweis liegt in der Nordsee! Aber davon wollen die Akademiker nichts wissen, bzw machen nen Bogen drum. Und mein Gefühl sagt mir, das dieses Objekt in der Ostsee damit zusammen hängt.


melden
Anzeige

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 11:13
@Schwarzblut

Deine Beweise sind demnach mythologische Erzählungen und Dein Bauchgefühl?


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 11:13
EDIT:

Hat wer eventuell ne Karte von den Leylinien der Ostsee? Wenn dieses Objekt tatsächlich an oder auf so einer Linie liegt, wäre das übrigens ein weiterer Beweis...


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 11:22
@ Commonsense

Mythos kommt von Geschichte/wahre Geschichte, ich verstehe daher nicht, wieso man die Antike daher nicht für Voll nimmt sondern alles ins " Reich der Fantasie " ablegt. Es ist bemerkenswert wie extrem sich nahezu alle " Mythen " der antiken Kulturen gleichen...je nach Kultur und Epoche ändern sich Namen und äusserliche Details, aber die Kerne sind immer die selben.
Da muss man also schon genauer hinsehen. Und auf mein Bauchgefühl höre ich nicht, sondern auf das was vom herzen her sich richtig anfühlt.


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 11:28
Schwarzblut schrieb:Hat wer eventuell ne Karte von den Leylinien der Ostsee? Wenn dieses Objekt tatsächlich an oder auf so einer Linie liegt, wäre das übrigens ein weiterer Beweis...
Du willst nicht bewiesene Linien als Beweis für eine weitere Vermutung heranziehen? Na, ich weiß ja nicht...

Wikipedia: Ley-Linie

Mythologie ist keine historische Überlieferung tatsächlicher Ereignisse, was nicht bedeutet, daß nicht vielleicht das eine oder andere Ereignis als Grundlage gedient haben könnte. Die Ähnlichkeit der verschiedenen Mythologien ergibt sich schlicht und einfach daraus, daß die eine Kultur sich aus der anderen entwickelte und Mythologie einfach leicht abgeändert übernommen wurde. So haben sich auch viele unserer christlichen Feiertage entwickelt.

Bauch oder Herz, wo ist der Unterschied in der wissenschaftlichen Relevanz?


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 11:34
Schwarzblut schrieb:Es ist bemerkenswert wie extrem sich nahezu alle " Mythen " der antiken Kulturen gleichen...je nach Kultur und Epoche ändern sich Namen und äusserliche Details, aber die Kerne sind immer die selben.
Einfach.
Vieles wurde übernommen, bzw. durch Händler und Reisende verbreitet.
Oder es musste nach der Eroberung durch Feinde schlichtweg übernommen werden.

Nimm z.Bsp. das Skelett das bei Stonehenge gefunden wurde.
Das war ein Mann aus den Alpen.

Schon damals wurde gereist.


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 11:46
Na toll..ich liebe diese " Wiki " Beweisführung mit genau 0 Aussagekraft.

Nicht umsonst stehen stehen Megalitbauten eben an solche. Anscheinend waren diese " primitivlinge " damals wohldoch nicht so primitiv, verstanden Dinge die wir nicht verstehen/verstehen dürfen.

Okay, du meinst, alle Kulturen sind aus einer Kultur entstanden? Ich behaupte, es gab verschiedene Rassen der Gattung Mensch. Nicht alle Menschen sind gleich. Hier steckt ein wenig mehr hinter und wird sogar durch jüngste Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt.
Es haben sich also durchaus Kulturen zur selben Zeit unabhängig voneinander entwickelt.

So wurde kürzlich erst durch DNA Tests bewiesen, das z.B. Minoer Europäer/ Atlanter waren und nicht wie einst angenommen, Afrikaner. Frage, wenn alle Menschen gleich sind, wie kann man anhand der DNA feststellen, wo der Ursprung deses Menschen war?

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/archaeologie-chinesische-kaiser-manipulierten-orakelsprueche-a-900447-4.html

( im Artikel gehts um Minoer, nicht um Chinesenwie im Link steht )

Ergo ist der Wissenschaft sehr wohl bewusst, das es genetische Unterschiede je nach Ursprung gibt, was nichts anderes als Rassen da gestellt werden kann, so wie Tiger und Löwen verschiedene Rassen der gleichen Gattung ( Großkatzen ) sind.
Eins vor weg, ich lege hier " Rassen " in keinster weise negativ aus!

Aber darum geht es hier nicht, sondern um das Objekt in der Ostsee und das die offizielel geschichtliche Version der Akademiker bewusst/unbewusst fehlerhaft da gestellt wird, was bedeutet, ist dieses Objekt künstlich, von Menschen gemacht, dann keinesfalls von " primitiven " sondern einer Hochkultur welche dem atlantischen Reich angehörte, was einer Sensation gleich käme...es würde zumindest was mich betrifft, mich nur weiter bestätigen...


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 12:09
@Schwarzblut
Schwarzblut schrieb:So wurde kürzlich erst durch DNA Tests bewiesen, das z.B. Minoer Europäer/ Atlanter waren und nicht wie einst angenommen, Afrikaner. Frage, wenn alle Menschen gleich sind, wie kann man anhand der DNA feststellen, wo der Ursprung deses Menschen war?

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/archaeologie-chinesische-kaiser-manipulierten-orakelsprueche-a-900447-4.html
Ähm, auf die Gefahr hin von einem Standgericht wegen Hochverrats erschossen zu werden, aber das steht nicht in Ihrer Quelle, Herr Blockwart.

EDIT:
Durch Haplotypen-Analyse. Aber das ist etwas furchtbar kompliziert akademisches.


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 12:11
@Schwarzblut

Hier die Ley-Linien mit dem gewaltigen Zentrum hier in meinem Ort...


791038 leymap os
1764dc linien europa


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 13:03
@ Pan_narrens...

Zitat aus dem Artikel:

Doch nun hat eine neue Studie gezeigt, dass die Minor nicht aus Ägypten kamen - sondern waschechte Europäer waren. Dafür verglich eine Gruppe von Forschern um George Stamatoyannopoulos von der amerikanischen University of Washington die mitochondriale DNA von 4000 Jahre alten Minoern aus einer Höhle auf dem Lassithi Plateau mit der von zeitgleichen und von modernen Europäern. In der Zeitschrift "Nature Communications" publizierten sie ihr Ergebnis: Das Erbgut der Minoer ist sowohl dem bronzezeitlicher als auch dem moderner Europäer sehr ähnlich - dem der Ägypter jedoch nicht.

...................
Ergo gibt es nachweisbare Unterschiede im Menschen, wir sind zwar die gleiche Gattung, aber eben doch unterschiedliche Rassen. Daher auch der inszinierte Rassismus der " moderne " damit man es ja nicht mehr wagt, das Wort " Rasse " in den Mund zu nehmen.
Es wurde ja auch schon nachgewiesen, das die Menschen von 7 " Urmüttern " abstammte, also genau das was in den Mythen dagestellt wird.

Interessanterweise nehmen die Akademiker, um die Mythen ins Reich der Fantasien zu verbannen, Zeitliche Angaben die gemacht werden, und setzen sie 1:1 in unserer Zeitmessung um, wodurch erst richtig Unstimmigkeiten auftauchen. Beispiel Ägypten, ägyptsiche Priester berichteten Solon von Atlantis vor 9000 Jahren, daher wird fälschlicherweise angenommen, das Atlantis also vor min 10.000 Jahren unterging, ignoriert wird die Tatsache, das ägyptische Priester in Mondjahren rechneten, 1 Mondjahr = 1 Monat = 27/28 Tage. Nahezu alle altägyptischen Feiertage sind auch nach dem Mondjahrkalender ausgerichtet ( Ägypter haben nichts mit dem Sonnenkult zu tun! ), ergo werden die Priester bei Solon, 9000 Monate gemeint haben. ( was übrigens dann erst richtig interessant wird im Bezug auf die Bauzeit der Pyramiden, nur so am Rande )

Was ist an Atlantis eigendlich so brisant das man es mit allen Mitteln, ins Reich der Fantasie verbannen will? Wiso werden Spanuth oder Hermann Wirth nicht ernst genommen? Gerade Spanuths Tauchexpeditionen bei Helgoland haben doch erwiesen, das in der Nordsee etwas gewaltiges liegt, aber keinen " Akademiker " interessiert es? Wirths Werke hat man mal nebenbei gleich mal nachm WW2 großflächig eingesammelt durch die Besatzer und ihn gleich zu einem der größten Rassisten aufgebauscht. Ich hatte jedenfalls große Mühe an eine fast vollständige Ura Linda Chronick zu kommen, von Wirth übersetzt. Von nem offiziellen Verlag gibts ledeglich eine auf 120 Seiten runter zensierte Version!
Tut mir echt leid, aber hier stimmt so einiges nicht aus " akademischer " Sicht, hier wird bewusst Geschichtsverfälschung betrieben, bzw in diese Richtung gelenkt. Ob von Akademiker oder einer Instanz höher sei erstmal dahin gestellt.

@ Euredudeheit Danke, demnach verläuft eine Linie durch die Ostsee, leider sieht man nicht genug um es mit dem Fundort zu vergleichen.
Also ich bleib dabei und höre auf mein Gefühl,, hat etwas mit Atlantis zu tun ;)
Mal schauen wie lange es dauert bis das Gebiet auch großflächig zum Naturschutzgebiet erklärt wird wo man nicht mehr tauchen und graben darf...


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 13:57
@Schwarzblut
Bitte um Erlaubnis sprechen zu dürfen!

Gut, dass Sie das nochmals zitieren, Herr Blockwart. So können auch andere Leser das fragliche Zitat lesen, ohne die Zwischennetzseite aufrufen zu müssen. Dort steht mitnichten das, was Sie meinen dort heraus zu lesen.
Schwarzblut schrieb:Ergo gibt es nachweisbare Unterschiede im Menschen, wir sind zwar die gleiche Gattung, aber eben doch unterschiedliche Rassen. Daher auch der inszinierte Rassismus der " moderne " damit man es ja nicht mehr wagt, das Wort " Rasse " in den Mund zu nehmen.
Nein, hier scheinen sie einen gewissen Mangel an Wissen zu zeigen.
Leider muss ich Ihnen nun ein paar Gundlagen der Biologie näher bringen. Ich hoffe aber, dass ich Ihren Geist dadurch nicht mir zu viel akademischen Wissen beschmutze.

Rasse ist biologisch nur unscharf definiert. Es ist aber sehr häufig eine taxonomische Einheit unterhalb der Art und meistens auf dem Niveau der Unterart. Gattung ist dagegen taxomomisch scharf definiert und die nächst höhere taxonomische Einheit über der Art.

(Für alle die, die etwas mehr darüber wissen möchten habe ich vor einiger Zeit folgenden Artikel geschrieben:
http://dancelikeamonkey.wordpress.com/2012/07/20/grundkurs-biologie-taxonomie-modelle-und-cladistik-i/
http://dancelikeamonkey.wordpress.com/2012/07/29/grundkurs-biologie-taxonomie-modelle-und-kladistik-ii/)

Die Frage ist nun also:
Gibt es verschiedene rezente Unterarten des Homo sapiens?
Die kurze Antwort ist: Nein, diese gibt es nicht.

Die längere Antwort ist:
Wenn man sich die genetische Variation des rezenten Homo sapiens anschaut, dann erkennt man, dass diese mehr zwischen den einzelnen Individuen schwankt, als zwischen irgendwelchen Ethnien. Das heißt, ich könnte mich durchaus genetisch mehr von Dir unterscheiden, als z.B. von einem amerikanischen Ureinwohner.
Dadurch ist es nicht möglich, den rezenten Homo sapiens in Unterarten zu unterteilen. Es gibt also in der Tat keine biologischen Rassen des heutigen Menschen (wohl aber Rassen als soziales Konstrukt).

Wie aber kann man nun die Herkunft von Menschen anhand von DNA-Analysen bestimmen?
In unserem Genom gibt es große Bereiche, die nicht für Proteine kodieren. Ob und welche Funktion diese Bereiche haben, wird immer noch diskutiert.
In diesen Bereichen interessieren uns nun besonders Stellen, die als short tandem repeats (STR) bezeichnet werden. Dieses sind kurze Bereiche, in denen bestimmte "Buchstabenfolgen" (Basenpaare) mehrmals wiederholt werden. Durch eine Besonderheit in der Funktion des Enzyms, welches unsere DNA kopiert, der DNA-Polymerase, kann die Länge dieser STRs bei der Zellteilung verändert werden. Das ist besonders interessant, wenn das in Keimbahnzellen passiert. Dann nämlich unterscheidet sich die Länge der STRs bei Eltern und Kind. Da dieses aber nicht sehr häufig passiert, ist die Wahrscheinlichkeit dafür nicht sehr hoch. Das wird sich bei der Vaterschaftsuntersuchung z.B. zu Nutze gemacht. Anhand der Übereinstimmung dieser STRs zwischen vermeidlichen Vater und Kind, kann man die Wahrscheinlichkeit für eine tatsächliche Vaterschaft bestimmen.
Es ist leicht einzusehen, dass dieses nicht nur für Vater und Kind, sondern auch für beliebige Verwandtschaftsbeziehungen gilt.

Betrachtet man die mitochondriale DNA, die ausschließlich von Mutter zu Kind vererbt wird, so lässt sich über dieses Verfahren eine rein matrilineare Abstammungslinie und damit Verwandtschaftsbeziehungen nachvollziehen. Ähnliches gilt für das Y-Chromosom, nur dass die Abstammungslinie dann patrilinear ist.
Ethnien lassen sich so als "Großfamilien" genetisch zeigen.
Den mitdenkenden Leser sollten aber jetzt einige Probleme der Methode aufgefallen sein ;)
Schwarzblut schrieb:Es wurde ja auch schon nachgewiesen, das die Menschen von 7 " Urmüttern " abstammte, also genau das was in den Mythen dagestellt wird.
Bei allem Respekt, aber dafür würde ich gerne eine Quelle haben, Herr Blockwart.


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 14:26
@Pan_narrans, vll habe ich mich undeutlich ausgedrück...Wir sind ALLE Menschen, eben in der Vielfallt. Was ich mit " Rasse " meine ist, warum wir Europäer so aussehen wie wir aussehen oder Afrikaner so aussehen wie sie aussehen. Dabei ist heute vieles mittlerweile " vermischt ".
Kennst du sicher alles, Arier etc, womit im WW2 meiner Meinung nach absichtlich Bullshit betrieben wurde, der Rassenhass im WW2 war beabsichtigt um diese Tatsache zu verunglimpfen. Hin und wieder passiert es eben mal, das sich noch wer verplappert. Stichwort Sarrazin, Juden Gen...

Ich betone jetzt nochmal, ich lege nichts was mit Rasse zu tun hat, negativ oder irgendwem nachteilig aus, sondern ich aktzeptiere einfach diese Tatsache weswegen es mir leicht fällt darüber zu reden/schreiben.

Man sollte sich vll auch mal Gedanken machen, warum gerade im Mittelmeerraum, Nordafrika, an der gesamtamerikanischen Ostküste, in Nordindien, gesamten nahen Osten bis zum Himalaya und dem Ural nahezu hellhäutige Völker siedelten ( das stellte das Atlanterreich da ) und eben auch nur dort, Megalitbauten gefunden wurden, nirgends anders aber. Daraus resultiert das Ergebnis, die Megalitkultur war Atlanterkultur.
Warum wird dieses Ignoriert? Ist es etwa so abwägig? Wie erklärt man sich sonst bitte weisse Indianerstämme an der US Ostküste wobei alle anderen indianerstämme andere Hautfarben haben? Sogar Bartwuchs existiert bei den weissen Indianerstämmen, bei den echten amerikanischen Indianerstämmen existiert dieser nicht. Reichlich Erklärungsstoff für unsere Akademiker, wo sie aber wohl kein wirkiches Interesse haben.
Weiteres Indietz, Religionen, also ich halte es nicht für einen Zufall, das man alle Hellheutigen zu Christen machte, alle dunkelhäutigen zu Moslems usw...oh, ists vll noch gar keinen Aufgefallen?
Ja, heute gibts hellhäutige Moslems und dunkelheutige Christen, aber ist ebenso wieder nur, weil wir usn vermischt haben, ursprünglich gab es das nicht.

Atlantis also realer als manche es haben wollen? Und wenn Atlantis existierte, war Ultima Thule demnach auch Real, die Urheimat der " hellen " Rasse?
Nur was bitte ist so brisant daran das man all das unbedingt ins Reich der Fantasie haben will?

Daher bin ich über jeden Fund froh, der Atlantis bestätigt, weil ich es für sehr wichtig erachte, das wir unsere wahre Geschichte wieder finden! Was Ocean X da gefunden hat, könnte tatsächlich sehr wertvoll noch werden, wenn da nicht Gegengesteuert wird. Denn ist es menschengemacht, stimtm die offizielle Version der Ostsee Geschichte nicht..und wenn die nicht stimmt...


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 14:35
@ Pan_narrens

http://www.oxfordancestors.com/

Offizieller gehts wohl nimmer...es sollen mittlerweile sogar 8 Urmütter sein.
Je nach Kultur und Epoche wird von 3 - 12 Urmütter überliefert. Vll solltest einfach mal mehr dich in Mythen vertiefen, vor allem, anfangen sie ernst zu nehmen.


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 15:07
@Schwarzblut
Bitte um Erlaubnis reden zu dürfen, Herr Blockwart!
Schwarzblut schrieb:Kennst du sicher alles, Arier etc, womit im WW2 meiner Meinung nach absichtlich Bullshit betrieben wurde, der Rassenhass im WW2 war beabsichtigt um diese Tatsache zu verunglimpfen. Hin und wieder passiert es eben mal, das sich noch wer verplappert. Stichwort Sarrazin, Juden Gen...
Das zeigt eher, dass Sarrazin von Sachen reden muss, von denen er keine Ahnung hat. Es gibt kein "Juden-Gen". Das sollte aus meinen Erklärungen deutlich hervor gegangen sein.

Aber mich würde schon irgendwie interessieren, was das mit dem 2.Weltkrieg auf sich hat. Würden Sie das etwas erläutern?
Schwarzblut schrieb:Man sollte sich vll auch mal Gedanken machen, warum gerade im Mittelmeerraum, Nordafrika, an der gesamtamerikanischen Ostküste, in Nordindien, gesamten nahen Osten bis zum Himalaya und dem Ural nahezu hellhäutige Völker siedelten ( das stellte das Atlanterreich da ) und eben auch nur dort, Megalitbauten gefunden wurden, nirgends anders aber. Daraus resultiert das Ergebnis, die Megalitkultur war Atlanterkultur.
Davon habe ich keine Ahnung. Vielleicht könnten hier @Spöckenkieke, @FrankD oder @perttivalkonen mehr drüber sagen.
Schwarzblut schrieb:Weiteres Indietz, Religionen, also ich halte es nicht für einen Zufall, das man alle Hellheutigen zu Christen machte, alle dunkelhäutigen zu Moslems usw...oh, ists vll noch gar keinen Aufgefallen?
Ja, heute gibts hellhäutige Moslems und dunkelheutige Christen, aber ist ebenso wieder nur, weil wir usn vermischt haben, ursprünglich gab es das nicht.
Ne, ist mir in der Tat noch nicht aufgefallen. Wenn ich in den Spiegel gucke, bin ich recht hellhäutig. Trotzdem bin ich kein Christ. Und die Moslems, die ich kenne, sind auch alle nicht dunkelhäutig.
Irgendwie passen da auch nicht so richtig die Westafrikanischen Religionen und der Voodoo rein.
Schwarzblut schrieb:Atlantis also realer als manche es haben wollen? Und wenn Atlantis existierte, war Ultima Thule demnach auch Real, die Urheimat der " hellen " Rasse?
Nur was bitte ist so brisant daran das man all das unbedingt ins Reich der Fantasie haben will?
Ultima Thule lag in Anatolien?
Außerdem, was ist an "Der Zauberer von Oz" so brisant, dass man es unbedingt im Reich der Phantasie haben möchte?
Schwarzblut schrieb:Daher bin ich über jeden Fund froh, der Atlantis bestätigt, weil ich es für sehr wichtig erachte, das wir unsere wahre Geschichte wieder finden! Was Ocean X da gefunden hat, könnte tatsächlich sehr wertvoll noch werden, wenn da nicht Gegengesteuert wird. Denn ist es menschengemacht, stimtm die offizielle Version der Ostsee Geschichte nicht..und wenn die nicht stimmt...
Und woher wissen Sie, dass dass menschengemacht ist? Bis jetzt deutet nichts darauf hin.
Schwarzblut schrieb:http://www.oxfordancestors.com/

Offizieller gehts wohl nimmer...es sollen mittlerweile sogar 8 Urmütter sein.
Je nach Kultur und Epoche wird von 3 - 12 Urmütter überliefert.
Okay, und wo steht da nun was dazu? Für mich sieht das einfach nur nach einem Institut aus, welches die von mir beschriebenen Haplotypenanalysen durchführt.
(Wobei ich schon eine Ahnung habe, worauf Du hinaus willst. Du hast die verschiedenen mitochondrialen Evas wahrscheinlich missverstanden.)
Schwarzblut schrieb:Vll solltest einfach mal mehr dich in Mythen vertiefen, vor allem, anfangen sie ernst zu nehmen.
Wenn Mythen und Realität sich widersprechen, dann halte ich es eher mit der Realität. Bin bisher ganz gut damit gefahren.


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 15:09
EDIT:
Habe das mit den Urmüttern dort gefunden und halte das für Unsinn um damit Leute abzuzocken.


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 15:14
@Schwarzblut

Darf ich mal fragen warum in helle und dunkle Rasse unterschieden wird?

Gab es die Nordischen, von Thule und die islamistischen dunklen Rassen von Afrika?

Oder wie meinst du das?


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 15:55
@Pan_narrans
Nee, Du, mit solchen Leuten diskutier ich nicht. Braune Esopampe überlasse ich gerne anderen.


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 16:01
@ Euredudeheit nein, so einfach ist es auch nicht und das wie du es geschrieben hast, geht wieder mehr in Religion über, Moslems, Christen etc ist ne moderne Erscheinung und hat nchts damit zu tun.

Ich sage nur, das wenn Atlantis real war, demnach auch Mu und Lemuria real gewesen sind, logisch oder? Verstehst nun was ich meine? Es gab mehrere paralele Kulturen die nebeneinander existierten. Laut Ägypter gab es Atlantis zuerst, 1000 Jahre ( Mondjahre )

Für mich ergibt sich da folgendes Bild
Atlantis = Nordvölker
Mu = Afrikanische Völker
Lemuria = Asiatische Völker

Jede Kultur hatte ihr eigenes Erscheinungsbild:
Ägypten/Mu = die klassische Pyramide
Asien/Lemuria = Tempelpyramide
Atlantis = Megaliten

Nimmt man alle 3 Merkmale, kann man in etwa erkennen, wie vll die Erde einst unter diesen 3 Hauptkulturen ( wird sicherlich viele kleinere Subkulturen gegeben haben ) aufgeteilt war.
Durch Kriege zwischen diesen Kulturen und den daraus resultierenden Grenzverschiebungen, gibt es hier und da auch orte wo mehrere dieser Merkmale gleichzeitig auftreten.

So ergibt es auch einen Sinn.

Denn:
Solon erfuhr durch Ägypter seine wahre Herkunft, bzw die, seines Volkes

Mal so gefragt, man hat einen supertollen Nachbarn, der die Tollsten Dinge gemacht hat, man selbst steht seit eh und je nur in seinem Schatten, nun passierts, das der Nachbar sein Gedächtnis verliert und fragt dich, etwas über ihn zu erzählen...
Würdest du da nicht die Chance ergreifen und Dich als den tollsten hinstellen? Also aus dem Schatten herraus treten wollen?

Genau das taten die Ägypter aber nicht, ganz im Gegenteil. Und Solon hat es nicht nur erzählt bekommen, sondern auch durch Schriften dagelegt bekommen. Ägypter waren sorgfälltige Historiker die alles genau archivierten ( aber rein zufällig ist ja die wichtigste Bibliothek abgebrannt)
Also kann man sehr stark von ausgehen, das die Ägypter dem guten Solon keine Märchen erzählten.

Logisch oder?

@Pan_narrans was du von den Urmüttern hälst, ist deine persönliche Meinung, kannst ja nen Gentest machen und dann weiter sehen...

Keine Ahnung was du damit bezwecken willst, deine moslemischen, christlichen oder sonstigen religösen Verwandten hier ein zu gliedern, die Antwort gab ich bereits, das ist ledeglich das logische Resultat wenn man sich mit anderen Kulturen vermischt, oder? Zu den Anfängen gab es das aber nicht, das ist Fakt. Alle weissen Völker wurde das Christentum übergestülpt, wer sich dagegen auflehnte, wurde...siehe Katharer. Gleizeitig wurden alle " arabisch " anmutende Menschen gar nicht erst versucht das Christentum über zu stülpen, sondern...siehe Katharer.
Vll erklärt sich ja auch das Interesse der Euopäer an den Atzteken auch dadurch...vor allem warum besonders die Kirche so interessiert daran war?
Oder die Ausrottung der Indianer, gerade die weissen Stämme haben ja am meisten dadurch gelitten...Man muss das schon etwas im Kontext sehen.

Was den WW2 angeht, ist kein Geheimnis das Hitler seine Forscher in die Welt schickte, hauptsächlich aber nur im ehemaligen " atlantischem " Reich. Deutschland war dahingegen eh sehr viel offener, es gab viele deutsche Forscher die sich im 19. und 20. Jahrhundert mit Atlantis beschäftigten und Entdeckungen in der Nordsee machten. der WW1 hat den Wissensdrang nicht gestoppt, und es ist schon auffällig wie extrem Hitler das mit dem Arier aufgebauscht und ins negative gezogen hat, also doch was an der Arier-Sache dran weshalb man dieses so schon übertrieben verunglimpfen musste damit ja in Zukunft keiner mehr es wagt, darüber nach zu forschen? Hermann Wirth z.B. war nur ein Bauernopfer und absolut kein Hardcorerassist, er wollte ledeglich nach Atlantis forschen. Aber gut das wir ja befreit wurden und all seine Werke bis auf einige Privatbeständen eingesammelt wurden.

Was war da gleich auch nochmal mit den Briten und Helgoland? Churchill hat sich ja so derartig von dieser kleinen Insel mit seinem U-Boot " Bünkerchen " und 2 Geschütztürmen, bedroht gefühlt, das er gleich die gesammte Insel versenken wollte...8000Tonnen! Sprengstoff nur in den Stollen und insgesammt mehr Bomben als im gesammten WW2 abgeworfen wurden um dieses kleine ach so bedrohliche Inselchen zu versenken?


Oder sollte man fragen, für WEN war Helgoland eine Bedrohung?

Deine Äusserung zum Zauberer von oz lass ich einfach mal unkommentiert, weils sowas von, naja ist...

Hoffe ich konnte nun verständlich amchen, warum es mich nun interessiert, ob dieses Objekt nun von Menschengemacht wurde oder nicht und warum ich es für so wichtig erachte...


melden

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 16:07
@ FrankD hehe, genau das was ich beschrieben habe und warum es beabsichtigt war mit dem übertrieben Rassenhass...sobald man es wagt heute darüber nach zu denken = braun ( völlig ignorierend das ich mich merhmals vorher davon distanziert habe! ), hauptsache ja keine Diskussion anfangen, wo man selbst keine Argumente hat...

Danke für die Bestätigung ;)


melden
Anzeige

Schatzsucher finden mysteriöse Kreisstruktur am Grunde der Ostsee

25.05.2013 um 16:23
@Schwarzblut
Schwarzblut schrieb:Keine Ahnung was du damit bezwecken willst, deine moslemischen, christlichen oder sonstigen religösen Verwandten hier ein zu gliedern, die Antwort gab ich bereits, das ist ledeglich das logische Resultat wenn man sich mit anderen Kulturen vermischt, oder?
Keine Ahnung, was Sie damit aussagen wollen, Herr Blockwart. Ich habe hier meine Verwandtschaft mit keinem Wort erwähnt.
Schwarzblut schrieb:Alle weissen Völker wurde das Christentum übergestülpt, wer sich dagegen auflehnte, wurde...siehe Katharer. Gleizeitig wurden alle " arabisch " anmutende Menschen gar nicht erst versucht das Christentum über zu stülpen, sondern...siehe Katharer.
Achso, da liegt das Problem. Ich habe anscheinend irrtümlicher Weise Araber und Turkvölker für Weiße gehalten. Dabei sind die ja nun doch anscheinend Pechschwarz!

Außerdem dachte ich immer, die Katharer wären gnostische Christen gewesen.
Schwarzblut schrieb:Vll erklärt sich ja auch das Interesse der Euopäer an den Atzteken auch dadurch...vor allem warum besonders die Kirche so interessiert daran war?
Oder die Ausrottung der Indianer, gerade die weissen Stämme haben ja am meisten dadurch gelitten...Man muss das schon etwas im Kontext sehen.
Das würde ich auch gerne irgendwo nachlesen können. Mir war bis jetzt nicht klar, dass die Eroberung Amerikas ein Genozid an den Weißen war :o:
Schwarzblut schrieb:Was den WW2 angeht, ist kein Geheimnis das Hitler seine Forscher in die Welt schickte, hauptsächlich aber nur im ehemaligen " atlantischem " Reich. Deutschland war dahingegen eh sehr viel offener, es gab viele deutsche Forscher die sich im 19. und 20. Jahrhundert mit Atlantis beschäftigten und Entdeckungen in der Nordsee machten. der WW1 hat den Wissensdrang nicht gestoppt, und es ist schon auffällig wie extrem Hitler das mit dem Arier aufgebauscht und ins negative gezogen hat, also doch was an der Arier-Sache dran weshalb man dieses so schon übertrieben verunglimpfen musste damit ja in Zukunft keiner mehr es wagt, darüber nach zu forschen? Hermann Wirth z.B. war nur ein Bauernopfer und absolut kein Hardcorerassist, er wollte ledeglich nach Atlantis forschen. Aber gut das wir ja befreit wurden und all seine Werke bis auf einige Privatbeständen eingesammelt wurden.
Das ist mir auch völlig neu! Ich war immer der Meinung, dass Hitler die Arier als besonders edel hingestellt hatte. Könnten Sie mir vielleicht irgendetwas geben, wo ich nachlesen kann, wie Hitler die Arier denunziert hat?
Was war da gleich auch nochmal mit den Briten und Helgoland? Churchill hat sich ja so derartig von dieser kleinen Insel mit seinem U-Boot " Bünkerchen " und 2 Geschütztürmen, bedroht gefühlt, das er gleich die gesammte Insel versenken wollte...8000Tonnen! Sprengstoff nur in den Stollen und insgesammt mehr Bomben als im gesammten WW2 abgeworfen wurden um dieses kleine ach so bedrohliche Inselchen zu versenken?


Oder sollte man fragen, für WEN war Helgoland eine Bedrohung?
Das hatte nichts mit der strategischen Bedeutung Hegolands als einzige Hochseeinsel Deutschlands und Flottenstützpunkt zu tun?


melden
102 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Warum in England?32 Beiträge
Anzeigen ausblenden