Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

266 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Hilfe, Erklärung, Rational

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

17.05.2012 um 21:10
"Schattenwesen/-gestallten/-meschen"

Diese Wahrnehmung aus dem Augenwinkel liegt an der Beschaffenheit des menschlichen Auges!

Dieses hat zum Rand hin mehr empfindliche Lichtrezeptoren als zur Mitte hin!
Diese reagieren schon auf minimalste Helligkeitsunterschiede oder Lichtschwankungen (auch im dunkeln! Restlicht etc. pp.) welche schon durch blosse, minimale Bewegungen der Augen (und die bewegen sich ständig) erzeugt werden und gauckeln dadurch dem Hirn "sich bewegende Schatten/Gestallten" vor, welche natürlich bei direkten Anschauen verschwinden,da wie erwähnt nicht mehr genug Lichtrezeptoren vorhanden sind, um dieses Trugbild aufrecht zu erhalten! ^^

Und dann noch die eigenschaft des Gehirns, in allen "aufgenommenen Informationen" nach bekannten Formen (in deinem Fall die XXX) im "Chaos" zu suchen!

Auch interessant in diesem Zusammenhang ...

http://www.augentagesklinik.com/de/informationen/patienten/schatten_und_blitzen.php

Absolut biologisch und nicht mysteriös erklärt!


melden
Anzeige

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

17.05.2012 um 21:11
Es gibt manchmal seltsame Schattenwürfe, die sich rational erklären lassen, wenn man dem nachgeht.

Gerade eben ist mein Terminplaner vom Fenster gefallen, ohne erkennbaren Grund. Ich bin vom Geräusch erschrocken, sah aber dann, was es war.

Das meiste lässt sich erklären durch Nachschauen.


melden

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

17.05.2012 um 21:11
Auch ein Ausschlaggebender Punkt ...

Wahnvorstellungen

Symptomerklärung: Absolute Überzeugung von Dingen, die nicht wahr sein können.
Wie Sie es empfinden können

* Vorstellung, andere Menschen würden sich gegen einen verschwören, versuchen, einen zu schädigen oder zu verfolgen
* Überzeugung, man werde über das Fernsehgerät beobachtet
* Überzeugung, man sei eine berühmte Persönlichkeit
* Überzeugung, Fernsehgerät oder Radio würden einem Signale oder Botschaften zusenden
* Sonderbare oder zwanghafte religiöse Vorstellungen



Und besonders:

Subjektive Schilderung der Betroffenen

* „Ich bin Opfer einer ungerechtfertigten Verfolgung. Ich weiß, dass es Personen gibt, die es auf mich abgesehen haben und mich nicht in Ruhe lassen.“
* „Ich habe außergewöhnliche Fähigkeiten, die mich von anderen Personen unterscheiden.“
* „Ich bin für das Glück aller Menschen auf diesem Planeten verantwortlich.“
* „Ich stehe mit besonderen Mächten oder Personen in enger Beziehung.“

(Psychose.de)


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

17.05.2012 um 21:11
Sich beobachtet fühlen;

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=oyrLs59_1mY


melden
melden

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

17.05.2012 um 21:12
@Plan_B
aLLmotley schrieb:Gerade eben ist mein Terminplaner vom Fenster gefallen, ohne erkennbaren Grund. Ich bin vom Geräusch erschrocken, sah aber dann, was es war.
und was genau war es jetzt?


melden

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

17.05.2012 um 21:13
Und auch scheinbar "bergaufrollende" Gefährte und Gegenstände können Erkärt werden!

So genannte "magnetische Berge" oder "Antigravitationshügel" sind in vielen Ländern Touristenattraktionen. Fährt ein Auto einen dieser Hügel hinunter und wird dann im Leerlauf abgestellt, rollt es den Hügel scheinbar rückwärts wieder hinauf. Solche eindrucksvollen Effekte werden am liebsten mit einer starken magnetischen Kraft innerhalb des Hügels oder einem verschobenen oder gar negativen Gravitationsfeld erklärt.

Paola Bressan, Luigi Garlaschelli und Monica Barracano von den Universitäten in Padua und Pavia gelang es jetzt jedoch, solche angeblichen Antigravitationsstraßen im Modell nachzubauen – natürlich ohne die Schwerkraft oder das Magnetfeld der Erde zu verändern. Mit vier verschiedenen Modellvariationen klärten die Forscher, unter welchen Bedingungen Menschen die Steigung eines Straßenstücks falsch einschätzten. Demnach stimmen bei den magnetischen Bergen die vom Gehirn verwendeten Orientierungspunkte nicht mit den wirklichen Gegebenheiten überein.

Der wichtigste Orientierungspunkt ist dabei der sichtbare Horizont. Liegt er beispielsweise unterhalb des wahren Horizonts, halten die Probanden horizontale Straßen für ansteigend. Genau so entscheidend ist nach Meinung der Forscher die Steigung der an die Straße angrenzenden Landschaft. So werden sogar leicht abfallende Straßen als ansteigend eingeschätzt, wenn die Ränder der Straße starkes Gefälle haben.

Ähnliche Effekte sind seit langem aus den so genannten Schiefen Häusern in Vergnügungsparks bekannt. Hier wird ebenfalls bewusst die Orientierung der Besucher gestört, in dem der gesamte Fußboden aus der Waagerechten gekippt wird. Allerdings reichen bei den natürlich vorkommenden magnetischen Hügeln bereits deutlich geringere Steigungen aus, um die gleiche Wirkung zu erzielen.

Quelle:

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/227751


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

17.05.2012 um 21:13
Geister auf dem Bilder oder sonstigen Gegenständen/Oberflächen sehen/erkennen;

Diese "Begabung" nennt man Pareidolie

Unter Pareidolie (von griechisch para, „daneben, vorbei“, und eidolon, „Bild, Erscheinung“) versteht man die Tendenz des Gehirns, bei seiner stetigen Suche nach Mustern und Bildern in der Wahrnehmung diese auch selbst in zufälligen Strukturen oder in Sinneseindrücken geringen Informationsgehalts zu finden. Ein typisches Beispiel sind Figuren, die wir in vorbeitreibenden Wolken oder in den Formen von Bergrücken zu erkennen glauben.
Pareidolie ist eine unvermeidbare Nebenerscheinung der normalen Wahrnehmungstätigkeit des Gehirns.

Wikipedia: Pareidolie

Apophänie bezeichnet die Erfahrung, scheinbare Muster und Beziehungen in zufälligen, bedeutungslosen Einzelheiten der Umwelt wahrzunehmen. Der Begriff wurde 1958 von dem Psychiater Klaus Conrad geprägt, der Apophänie als „grundloses Sehen von Verbindungen, begleitet von der besonderen Empfindung einer abnormen Bedeutsamkeit“ definierte.

Wikipedia: Apophänie


melden

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

17.05.2012 um 21:14
Auf den Grund der Ursache gehen bedeutet, sich mit sich selbst beschäftigen, Ängste überwinden, sich aufzeigen lassen welche Umstände zu welchen Ursachen führen können. Dauerangst muss cool sein, man könnte ja mal mit jemanden auf dem Dachboden nachschauen gehen.. Ich meine, meistens hat man mehr als nur eine Unterhose, oder nicht? :)

Ich weiss was Mysterien sind.
Und da ich selbst das eine oder das andere Erlebnis hatte, die ich bis auf eines einordnen konnte, hatten alle (bis auf das Eine) natürliche Ursachen. Dennoch besteht ein Verhältnis von X zu 1, das eine ist bei mir jenes Erlebnis für das es für mich keine Erklärung gibt. X steht für alle anderen Erlebnisse für die es natürliche Ursachen gab. So gesehen ist es besser die natürlichen Ursachen anzugehen bevor man an polternde Geister denkt.


melden

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

17.05.2012 um 21:14
@Jofe
Und auch scheinbar "bergaifrollende" Gefährte und Gegenstände können Erkärt werden!
was istn das? bergaifrollende


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

17.05.2012 um 21:14
Angstlust!

Man empfinde Angstlust (thrill) beim Aufgeben und Wiedererlangen von Sicherheit. „Die Mischung von Furcht, Wonne und Hoffnung angesichts einer äußeren Gefahr ist das Grundelement aller Angstlust“.

Angstlust entstehe durch das Bewusstsein einer als real empfundenen äußeren Gefahr, der sich ein Individuum willentlich aussetzt in der Hoffnung, die Gefahr und die damit verbundene Furcht bewältigen zu können und danach wieder sichere Geborgenheit zu erfahren. [1]


Angst-Lust, die Suche danach, sich Angst auszusetzen und dabei Lust zu empfinden: Schauerromane, Gruselfilme und Geisterbahnen zur Unterhaltung, aber auch Berichte von Unfällen, Kriegsgreueln und Naturkatastrophen, die zur alltäglichen Bild- und Zeitungsinformation gehören und mit neugieriger Anteilnahme aufgenommen werden. Auch die aberwitzigen Hasardspiele und Mutproben, bei denen die Lust, die Gefahr herauszufordern, der Zweck zu sein scheint, gehören zur Ambivalenz, die für den Gefühlskomplex Angst charakteristisch sein kann.[2]

Prozesse im Gehirn betreffen auch das Lustzentrum
Der Mensch lässt seinen Emotionen freien Lauf, wenn er sich gruselt. Im Körper wird Adrenalin frei, die Wahrnehmung wird dadurch geschärft. Unterstützt wird dieser Effekt durch schrille Töne der Filmmusik, die durch unser Ohr als Reize das Lustzentrum des Gehirns erreichen und stimulieren.
Doch aus dem kontrollierten Spaß kann auch ein Problem werden. Wer sich oft gezielt gruselt, sollte aufpassen. Aus der gewünschten Angst kann sich schnell eine Phobie entwickeln. Besonders Menschen, die von Natur aus zu Aberglauben und Irrationalität neigen, werden dann auch im Alltag von Angstzuständen gepackt, zum Beispiel beim nächtlichen Gang durch den Park. Dann wird hinter jedem Baum ein Monster aus dem Film erwartet.[3]

Bei den meisten Thrillern und Horrorfilmen endet der Spannungsbogen mit einer Auflösung der Angst. Nach dem Showdown sind meist alle Bösewichter vernichtet und der Held des Films hat stellvertretend für den Zuschauer über die Angst gesiegt. "Das gibt uns ein gutes Gefühl", sagt der Psychologe. Prinzipiell findet sich dieses Prinzip auch schon in den Märchen für Kinder wieder, die ebenfalls bereits Spannung und Angst suchen. "Der Mensch spielt gerne mit solchen Gedanken, um zu lernen, mit den unangenehmen Seiten des Lebens zurechtzukommen", erklärt Kobbé.[4]

[1] = Wikipedia: Angstlust
[2] = http://www.psychology48.com/deu/d/angst-lust/angst-lust.htm
[3] = http://www.portal-der-psyche.de/gesunde-psyche/ratgeber/20101103-warum-wir-uns-gerne-gruseln.html
[4] = http://www.rp-online.de/wissen/Warum-wir-uns-so-gerne-gruseln_aid_981283.html


Und damals, in sehr alten Zeiten hatte man nur die Erzählungen, die man an Lagerfeuern erzählte, damit man diese Angstlust zu befriedigen, und erfand allerlei Geschichten mit Geistern, Dämonen und Monstern usw.
Und diese Erfindungen wurden mit der Zeit Legenden, die man für Wahr hielt und sie auch so weiter gab.
Und wie man es heute noch in unzähligen "Erlebnissen" erkennen kann, glauben noch viele Menschen an solchen Geschichten und lassen sich beeindrucken. Und einige davon entwickeln sich ihre eigene Geschichte mit denen sie andere Menschen beeindrucken.
Weil der Mensch auch Angst davor hat, das es nach dem Tod nichts mehr gibt, und sich in Gefahr sieht in Nichts zu verschwinden, erhofft sich ein Trost und Geborgenheit nach einem nach so einem Angstlust-Erlebnis.


melden

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

17.05.2012 um 21:15
@titus1960
titus1960 schrieb:und was genau war es jetzt?
Es hatte sich der Klebstoff gelöst und als Folge der Schwerkraft machte das Ding eine Verbeugung.


melden

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

17.05.2012 um 21:16
@Plan_B
aLLmotley schrieb:Es hatte sich der Klebstoff gelöst und als Folge der Schwerkraft machte das Ding eine Verbeugung.
aha...ok danke...


melden

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

17.05.2012 um 21:18
Nicht erschrecken, wenn man aufwacht und sich plötzlich nicht bewegen kann. Das Phänomen nennt sich Schlafparalyse http://de.wikipedia.org/wiki/Bewegungsunfähigkeit_im_Schlaf und ist nichts ungewöhnliches. Fast jeder hatte so ein Erlebnis schonmal. Ihr träumt nur! Am besten ruhig bleiben und versuchen, sich irgendwie zu bewegen (hilft bei mir immer). Auch wenn es unglaublich schwer fällt, sobald auch nur der kleine Finger bewegt wird, ist der "Spuk" vorbei :) Alles halb so wild!


melden

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

17.05.2012 um 21:20
Einhergehend mit Schlafstarren/Schlafparalysen/Bewegungsunfähigkeit im Schlaf (siehe Post von @MissFortune) kommt es häufig zu "Halluzinationen" welche auf Wikipedia: Hypnagogie zurückzuführen sind!


In der Einschalfphase nennt man diese hypnagog und in der Aufwachphase hypnopomp!
Sind beide aber grundsätzlich von der Erklärung her identisch!"


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

17.05.2012 um 21:42
Reinkarnation.

Okay, dann fangen wir mal bei den Anfängen dieser Aberglaube an, wenn ich mich nicht täusche gab es Studien über Reinkarnation in den 60ern. Da wurden tausende Kinder, die behaupteten sich an frühere Leben zu erinnern.

Worauf wurde geachtet bei diesen Studien?
Auf;

-Erinnerungen
- Verhalten
- Ängste
- Zuneigung
- Religiöse Einstellung
- Spracheigenheiten
- Besitzansprüchen
-sexuelle Verhalten
-Körperliche Merkmalen

Jetzt mal ne Frage, WER hat diese Angaben betätigt?? Richtig, Personen die diese Personen (den Verstorbenen und den angeblich Reinkarnierten) kannten.

Schon mal daran gedacht dass im Rahmen dieser Studien, die allen Beteiligten bekannt war worum es dabei ging (Erwartungsdruck und –Haltung immens waren), eine einfache suggestiv Frage den gewünschten Antwort liefern konnte??

Oder dass die nahe stehenden Hinterbliebene, die ihren Verlust noch nicht richtig verarbeitet hatten, und es Allzugerne glauben wollten das den Verstorbenen es gut geht, diese angebliche Reinkarnation deshalb mit allen Mitteln gutgeheißen und deshalb alles Mögliche bestätigt haben konnten??
Schauen wir mal die möglichen Motiven für solch Verhalten, die nötig ist damit so ein Reinkarnation zustande kommen kann;

- Betrug
- Selbstbetrug
- Schein-Erinnerungen, deren eigentliche Informationsquellen (bewusst oder unbewusst) vergessen/verdrängt/verschwiegen wurden.
- Suggestion durch Eltern/Verwandten, die ein besonderes Kind haben wollen.
- Religiöse Besessenheit, in Fromme Absicht natürlich ^.^

Und was man die Hypnotische Regression angeht so muss man die sogenannte "False Memory Syndrome"* (Falsche Erinnerungen) nicht außer Acht lassen, was einer der entscheidenden Gründe für diese Aberglaube ist.

Wir nehmen mehr wahr, als uns bewusst ist, erst wenn die Aufmerksamkeit aus den vielen unbewussten Wahrnehmungen einzelne Inhalte heraus filtert und sie ins Bewusstsein bringt, nehmen wir sie wahr.

Deshalb wissen viele diese Reinkarnierte nicht mehr woher ihre Informationen an ihren angeblichen frühen Leben stammen. Diese sind vielfältig, angefangen durch Medien (TV, Bücher, Zeitschriften, Dokus, Internet usw.) bis hin einfache Erzählungen der Menschen.

Viele Kinder schnappen Gespräche (und darin enthaltene Informationen) der Erwachsenen unbewusst. Und die Erwachsenen, die eigentliche Informationsbelieferer, sind sich diese Rolle nicht einmal bewusst und deshalb sind sie davon überzeugt das ihre Kinder diese Information „unmöglich“ haben konnte weil niemand ihnen diese gab. ^.^

*Über Unbewusstewahrnehmungen und "False Memory Syndrome" kann man weiter oben lesen, schließlich genau dafür wurden sie gepostet! :}


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

17.05.2012 um 21:55
Nahtoderfahrungen.

Eine neue Ansicht; Melantonin und Parasomnie!

Zuerst etwas über Menschliche Gehirn;

Um seinem Funktionsumfang aufrecht zu erhalten wird das Gehirn über einen eigenen Teil des Blutkreislauf mit Glukose und Sauerstoff versorgt. Über den Blutkreislauf werden ferner Kohlendioxyd und Stoffwechselprodukte abgeführt.

Der Blutfluss im Gehirn liegt bei etwa 45 ml pro Minute und pro 100g Hirnmasse.
Sinkt jedoch die Durchblutungsrate auf unter 15mg pro Minute, dann kommt es zu irreparablen Hirnschäden mit großen Ausfällen und bei unter 10ml pro Minute sterben die Zellen innerhalb von 10 bis 20 Minuten ab.

(Abschnitt für jene die sich immer noch nicht vorstellen können was die Hormone im Hirn bewirken)
Die biochemischen Stoffwechselvorgänge im Gehirn beeinflussen den gesamten Organismus des Menschen. Wobei jedes Hormon, jeder Transmitter und jede Aminosäure seine bestimmte Funktion in einem komplex miteinander verknüpften System hat. Viele der biochemischen Stoffe, die unser Körper braucht, werden von ihm selbst hergestellt.

Der eigentliche Energielieferant für die Hirnzellen ist aber die Glukose, die direkt aus dem Blutzuckerspiegel bezogen wird. Sinkt der Blutzuckerspiegel zu stark ab, quellen die Nerven auf, es kommt zu Störungen an den Zellmembranen mit daraus resultierenden nervösen Symptomen.
(Diese starke Senkung wäre bei einem sterbenden Menschen nicht so ungewöhnlich.)

Es gibt jedoch noch eine körpereigene Reserve von ca. 300 bis 400g in Leber, Blut und Muskeln, die sich jedoch vorallem bei hoher Belastung in wenigen Stunden aufbraucht. Die Stresshormone Adrenalin, Cortisol und Glukagen versuchen dann die letzten Glukosereserven aus der Leber freizusetzen. (und hier kann man, wenn man will, verstehen wie es zu solchen Hormonausschüttung kommt.)

(Einige Anmerkungen zu „Glückshormonen“!)
Das Dopamin hat eine wichtige Stellung im Hirnstoffwechsel, stellt es doch die Grundlage für das sogenannte Belohnungssystem des Gehirns dar.
Das System enthält Neuronen die den Botenstoff Dopamin zur Signalübertragung benutzen und den Menschen veranlassen ständig nach Glücksgefühlen zu streben.
Das körpereigene Dopaminsystem wird unterstützt mit weiteren Botenstoffen, den Opioiden (auch Endorphine genannt) und Cannabinoiden, diese docken an die speziellen Opiatrezeptoren des Belohnungssystems an. (so versucht unsere Körper Schmerzen zu lindern!)

Daher vermitteln auch opioidhaltige Schmerzmittel durch Andocken an die Opiatrezeptoren Wohlgefühl und damit verbundene Schmerzlinderung und allerdings ebenfalls Sucht.

(Melantonin in „normal“ produktion.)
Aus dem Serotonin stellt die Zirbeldrüse dann das Schlafhormon Melantonin her. Mit dem Eintritt der Dämmerung wird die Produktion von Wach- und Aufmerksamkeitshormonen gedrosselt und die Zirbeldrüse flutet das Blut mit Melatonin und Müdigkeit mit Schlafbedürfnis kommt auf.[1]

(Diese Produktion kann durch Krankheit empfindlich gestört werden oder aber auch bei extremer Belastung zu Linderung ausgeschüttet werden)
Ein zu niedriger Melatoninspiegel kann mit Schlafstörungen einhergehen. Mit zunehmendem Alter produziert der Körper weniger Melatonin.

Erholsamer Schlaf ist wichtig für ein funktionierendes Gedächtnis. Einer der Gründe dafür könnte der Einfluss von Melatonin auf den Hippocampus sein. Diese Region im Gehirn ist wichtig für das Lernen und Erinnern.[2]

Mit dem Begriff der Parasomnie werden Störungen des Schlafes bezeichnet.
Wissenschaftliche Versuche legen nahe, dass eine erhöhte Aktivität des Gyrus postcentralis während des Tiefschlafes Parasomnie auslösen kann. [3]

REM-Schlaf-assoziierte Parasomnien.
Von allen Parasomnien zeigen Alpträume (oder abstrakte Träume oder sonstige Vorstellungen) die engsten Zusammenhänge mit akuten oder chronischen psychischen Belastungen. Nicht selten sind Alpträume auch Begleiterscheinungen psychischer Erkrankungen, beispielweise im Rahmen einer posttraumatischen Belastungsstörung.[4]

[1] http://www.airflag.com/Hirn/w3/w3Gehirn.html#3funkt
[2] Wikipedia: Melatonin
[3] Wikipedia: Parasomnie
[4] http://www.schlafzentrum.med.tum.de/index.php/page/parasomnien-und-stoerungen-des-schlaf-wachrythmus


melden

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

17.05.2012 um 21:56
@DieKatzenlady

Okay, neuer Versuch.

Wenn Menschen unter dem Einfluss von Drogen oder Medikamenten stehen, meinen sie auch oft, Dinge wahrzunehmen, die nicht da sind.
Das ist auch der Fall, wenn der Zeitpunkt der Einnahme längere Zeit zurück liegt (sog. Drogenflashbacks).
Habe das selbst mal bei einem Bekannten miterleben dürfen, und das war nicht lustig.

Jemand, der sonst ein völlig normales Verhältnis zu seiner Umwelt hatte, leidet unter Wahnvorstellungen, bildet sich Dinge ein, die gar nicht existieren (Halluzinationen) etc.

Dass das mit einem vorangegegangen Drogenkonsum zu tun haben könnte, hat der Betreffende gar nicht auf dem Schirm.

Es gibt eigentlich für seltsame Geräusche usw. in der Regel immer rationale Erklärungen.

Den Menschen ist zu diesem Zeitpunkt eben nur nicht bewusst, dass ihre Wahrnehmung verzerrt ist, sie meinen, ihre Wahrnehmung müsse auf das Wirken von bösen Mächten etc. zurückzuführen sein.


melden

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

17.05.2012 um 21:57
Es ist erstaunlich wie viele sowohl psychische als auch technische Erklärungsweisen vorhanden sind, die man niemals alle wissen kann.

Ich finde es sehr aufschlussreich und bereichernd mir das selber durchzulesen.


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rationale Erklärungen für Mysteriöses?

17.05.2012 um 22:06
Wo ich schon dabei bin kann ich folgendes auch verraten;


Gottes Sitz in Gehirn.

Der amerikanische Neurobiologe und Radiologe Andrew Newberg [1] hatte mal rausgefunden dass beim Beten die vorderen Stirnlappen die Führung übernehmen. Diese Bereiche steuern auch die Konzentrationsfähigkeit des Menschen. Ist der dagegen sehr tief in ein Gebet versunken oder gibt er sich der Meditation hin, drosseln manche Gehirnareale ihre Aktivität stark, sind die hinteren Scheitellappen besonders inaktiv dann kann es zur Selbsttranszendenz kommen.

Glaube kurz danach haben zwei weitere Forscher verfolgten einen anderen Ansatz; sie untersuchten das Gefühl der Selbsttranszendenz bei Krebskranken.

Glaube ca. bei 70 Patienten, mit bestimmten Gehirntumoren, sowohl vor als nach der OP (bei der die Tumore entfernt wurden) untersuchten die Wissenschaftler wie stark die Fähigkeit zur Selbsttranszendenz war anhand eines standardisierten Tests. Gleichzeitig wurde mit bildgebeneden Verfahren, welche Hirnregionen durch OP geschädigt worden waren analysiert.

Das ermöglichte, die durch bestimmte Hirnverletzungen verursachten Veränderungen der Selbsttranszendenz und der Anteil der verschiedenen Hirnareale, zu erforschen.
Dabei wurde festgestellt, vor allem eine Verletzung der Großhirnrinde im hinteren Scheitellappen die Patienten dazu brachte sich in einem transzendenteren Umfeld zu sehen.

Hier will ich auch Gyrus angularis [2] erwähnen und dessen Funktion;

Der Gyrus angularis gehört zu den höheren Assoziationsarealen der Großhirnrinde. Er spielt eine entscheidende Rolle in der Vernetzung höherer Seh- und Hör-Zentren mit höheren sensorischen und motorischen Arealen. Somit ist er an Funktionen wie Schreiben, Lesen und Rechnen entscheidend beteiligt. Doch auch höhere menschliche kognitive Leistungen wie die Fähigkeit zu Abstraktion werden ihm zugerechnet.

[1] Wikipedia: Andrew_Newberg
[2] Wikipedia: Gyrus_angularis


melden
228 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Medium?!73 Beiträge
Anzeigen ausblenden