weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

257 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, 2012, Crash, Finanzen
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

15.11.2012 um 16:04
kingping schrieb:Warum sollten die Amerikaner den Iran wegen Öl angreifen. Wäre da Kanada oder Grönland nicht viel einfacher?
Ja dort leben lauter Terroristen, vorallem die Eskimos !! Gibt doch einen wunderbaren Vorwand, um sich die Laender reinzuziehen ;-)

P.S. Canada hat zwar viel Oel, aber nicht sooo viel Qualitaetsoel, wie der Iran.


melden
Anzeige

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

15.11.2012 um 16:15
@habiba

vom aufwand wäre es für die amerikaner bei weitem einfacher sich erstmal diese quellen zu sichern


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

15.11.2012 um 16:18
@kingping
und mit welchem Grund sollten sie denn Canada oder Groenland angreifen ??

Die Amis haben Canada vor irgendwie 150 Jahren oder so das letzte Mal angegriffen und damals hat man sie zurueck in den Sueden gejagt ;)


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

15.11.2012 um 16:26
@habiba

ich wollte nur darstellen das es sehr viele einfachere quellen für die usa gäbe sich erdölreserven zu sichern als den iran wie hier immer gern als grund eines krieges aufgegriffen wird


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

15.11.2012 um 16:57
kingping schrieb:ich wollte nur darstellen das es sehr viele einfachere quellen für die usa gäbe sich erdölreserven zu sichern als den iran wie hier immer gern als grund eines krieges aufgegriffen wird
Nein gibt es eben nicht, und bestimmt nicht Canada !! Man braucht schon einen SEHR GUTEN Grund, um ein Land anzugreifen, damit man sich die Reserven unter den Nagel reissen kann.
Der Iran erfuellt alle Kriterien, zumindest in Bezug, was uns die Schafsmedien mitteilen. Leider verhaelt sich aber der Iran auch nicht unbedingt entsprechend, um die Gefahr zu bannen.


melden
remitto
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

17.11.2012 um 16:09
Vor langer Zeit wurde bekannt, dass am 21. Dezember 2012 die Laufzeit des Vertrages zwischen der FED und der US-Regierung nach 99 Jahren enden wird. Dieser besagt, dass die Verwendung des Dollars {und auch des angekoppelten € ?} abgeschafft werden würde.

Seit den 60er Jahren (mindestens 50 Jahre) wurde klar, dass niemand beabsichtigt diesen Vertrag jemals zu verlängern. Ideologische Vorbereitungen wurden zum Verzicht auf den Dollar getroffen. Um die Menschheit abzulenken, wurden Desinformationen, in Form von falschen Aussagen über den Maya-Kalender, allerlei Vorhersagen, etc., in Massen veröffentlicht. Von diese falschen Informationen wurde so viel veröffentlicht, dass die wahren Tatsachen in der Massenhysterie um den mystischen Mist ertranken und man die rechtlichen Fragen vergaß.
http://www.walenszus.de/geheimoperation/


Weis da jemand etwas von euch ob das mit diesem Vertrag stimmt?


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

17.11.2012 um 16:22
@remitto

interessant auf was für braunen drecksseiten du dich rumtreibst.


melden
remitto
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

17.11.2012 um 16:51
@Nerok
was meinst du mit braun?


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

17.11.2012 um 17:28
@remitto

Hier findest du den Federal Reserve Act. Zeigst du mit den Passus mit den 99 Jahren Laufzeit?
http://www.federalreserve.gov/aboutthefed/fract.htm


melden
remitto
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

18.11.2012 um 08:06
@geeky
Ich kann nichts finden. Wobei mein Englisch auch sehr schlecht ist.
So eine Abmachung würd ich jedoch auch nicht schriftlich im Vertag festhalten. Wär ja zu offensichtlich für eine VT


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

18.11.2012 um 10:12
@remitto
remitto schrieb:Ich kann nichts finden. Wobei mein Englisch auch sehr schlecht ist.
Auch ich konnte nichts derartiges finden. Einigen wir uns darauf: Der FRA enthält keine solche Klausel.
remitto schrieb:So eine Abmachung würd ich jedoch auch nicht schriftlich im Vertag festhalten.
Soll ein Vertrag eine im voraus beschränkte Laufzeit haben, ist diese Einschränkung Teil des Vertrages und damit auch in ihm festzuhalten. Ansonsten könnte ihn ja jede Vertragspartei nachträglich nach Belieben auslegen. "The term of this lease shall be ninety-nine years" heißt es z.B. gleich im ersten Absatz der "Convention for the Extension of Hong Kong Territory". Aber daß die eigene Währung ein vertraglich eingebautes Verfallsdatum hat soll deiner Meinung nach nicht Teil des Vertrages sein, sondern nur mündlich überliefert werden?
remitto schrieb:Wär ja zu offensichtlich für eine VT
Eine VT, die lediglich in einigen braunen Hirnen existiert und sich auf pure Einbildung gründet. Da sie aber auch den 2012-Hoax verwurstet, fährt ein guter Teil der traditionell äußerst leichtgläubigen Eso-Gemeinde mit drauf ab.


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

24.11.2012 um 12:10
Vorbereitung auf den Ernstfall, Banken sollen Testament machen:

Damit Banken künftig im Krisenfall zügig saniert oder geschlossen werden können, plant die Bundesregierung einem Zeitungsbericht zufolge ein neues Gesetz: Die Banken sollen eine Art Testament machen, in dem Vorkehrungen für eine eventuelle Schieflage getroffen werden.

3810867224
Deutsche Banken sollen Vorkehrungen für den Pleitefall treffen!

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/gesetz-angeblich-in-vorbereitung-banken-sollen-testament-machen-11970476.html


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

24.11.2012 um 12:16
Deutsche sollen Vorkehrungen für den Blackout treffen!

Einen mehrtägigen Stromausfall kann es jederzeit und überall auch in Deutschland geben. Der Blackout von München am Donnerstagmorgen habe gezeigt, wie schnell es dazu kommen kann, warnt der Katastrophenschutz. Zwar war der Strom in der bayerischen Landeshauptstadt schnell wieder da. Der Fall habe aber gezeigt, wie verletzlich auch eine hoch technisierte Gesellschaft sei, sagt Deutschlands oberster Katastrophenschützer, Christoph Unger.

katastrophenschutz warnt vor stromausfae

Fest stehe, dass die meisten Deutschen nicht ausreichend auf den Blackout vorbereitet seien, obwohl ein solcher Totalausfall immer wahrscheinlicher werde. "Es kann alles passieren", glaubt der Präsident des Bonner Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK). Zum Beispiel könne ein technischer Fehler die Netze lahmlegen. Zudem mache der Klimawandel extreme Wetterereignisse immer wahrscheinlicher - und damit steigt die Gefahr von Stromausfällen.

Die Bevölkerung sollte sich auf einen möglichen Totalausfall vorbereiten, um im Ernstfall nicht in Schwierigkeiten zu kommen. "Eine Taschenlampe mit Batterien und ein batteriebetriebenes Radio sollte man haben", mahnt Unger. Vor allem das netzunabhängige Informationsmittel sei unabdingbar. Selbst ein Handy funktioniere nicht ohne Sendemasten. Zur Vorsorge solle man auch Nahrung bereithalten, die nicht erwärmt werden müsse, und ausreichend Wasser vorrätig haben.

http://nachrichten.t-online.de/nach-stromausfall-in-muenchen-katastrophenschutz-warnt-vor-weiteren-blackouts/id_60939496...


melden
habiba
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

24.11.2012 um 19:47
Ja wo kommen wir denn da hin, wenn nun schon Skeptiker wie
@geeky VT-Futter ins Netz stellen ?! ;)


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

27.11.2012 um 19:24
Die OECD warnt vor einem Zerfall der Euro-Zone

In ihrer Prognose sprechen die Experten von einem fragilen Zustand und einer drohenden Rezession. Auch Deutschland wäre betroffen.

OECD-Economic-Outlook-presentation

Arbeitslosigkeit in Deutschland soll steigen

Der Binnenkonsum allein dürfte aber die Verluste beim Export nicht wettmachen, vor allem, weil die Nachfrage aus den anderen Ländern der Euro-Zone weiter zurückgeht. Die OECD, ein Forum vor allem wohlhabender Industriestaaten, rechnet damit, dass der Welthandel erst im zweiten Halbjahr 2013 wieder Fahrt aufnimmt – und dann Deutschlands exportorientierte Wirtschaft entsprechend beflügelt.

Die schwächere Konjunkturentwicklung wird sich auch auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar machen, wenn auch nur geringfügig: Die Arbeitslosenquote in Deutschland soll nach der von der OECD verwandten internationalen Messmethode von 5,3 Prozent in diesem Jahr auf 5,5 Prozent im kommenden und 5,6 Prozent im Jahr 2014 steigen.Bedingung für den Herbstausblick ist allerdings zum einen, dass sich die Schuldenkrise in der Euro-Zone nicht verschärft; zum anderen, dass sich Demokraten und Republikaner in den USA auf einen Haushaltskompromiss einigen.

Gelingt das den beiden Parteien nicht, laufen Anfang des kommenden Jahres zahlreiche Steuererleichterungen aus, während gleichzeitig automatische Ausgabenkürzungen greifen. Der Gesamteffekt würde ein Volumen von 600 Milliarden Dollar (464 Milliarden Euro) umfassen und könnte die US-Wirtschaft über die sogenannte "Haushaltsklippe" stoßen – und damit geradewegs in eine Rezession.

http://www.morgenpost.de/wirtschaft/article111573389/Die-OECD-warnt-vor-einem-Zerfall-der-Euro-Zone.html

Das kann ja heiter werden. Alles wird teurer.


melden

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

01.12.2012 um 01:10
US-Ratingagentur: Moody's entzieht Euro-Rettungsschirm Bestnote

Die Agentur Moody's hat die Bonität von ESM und EFSF um eine Stufe herabgesenkt. Der Grund: Die schlechte Bonität Frankreichs, die kürzlich ebenfalls gesenkt wurde.

Der Euro-Rettungsschirm büßt sein Spitzenrating ein. Die Rating-Agentur Moody's senkte die Bonitätsnoten von ESM und EFSF von AAA um eine Stufe auf AA1. Der Ausblick für beide bleibt negativ. Das heißt, die Agentur könnte den Rettungsschirm weiter absenken.

Die Abstufung sei unter anderem eine Folge der schlechteren Bonität des Euro-Landes Frankreich, hieß es von Moody's am späten Freitag in Frankfurt. Moody's hatte Frankreich vor einer guten Woche ebenfalls von AAA auf AA1 abgestuft. Das hatte die Rating-Agentur damit begründet, dass sich Frankreichs langfristige wirtschaftliche Wachstumsaussichten eingetrübt hätten.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-11/moodys-esm-efsf-bonitaet

Die Ratingagenturen sollte man allesamt verklagen! Die machen alles kapput mit ihrem herumgestufe.


melden
Anzeige

Das Jahr 2012 - Finanzcrash

01.12.2012 um 10:18
Stört heutzutage kaum jemand mehr.
Eigentlich sollten alle die Note D bekommen,da eine Bonität eh nicht mehr vorhanden ist.
Wenn ich Schulden mit neuen Schulden begleiche,kann man ja kaum mehr von Bonität sprechen.
Unsereins säß schon lange lange im Knast und würde so schnell das Tageslicht nicht mehr sehen.

Ich weiß,kann man schlecht auf Privatpersonen beziehen,aber das ganze ist eh eine Farce und mit Herabstufungen der RA kann man kein "Finanzspezie" mehr hinterm Ofen hervorlocken.


melden

Diese Diskussion wurde von intruder geschlossen.
Begründung: 2013
243 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden