weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Haus, das nicht verkauft werden will

133 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Geisterhaus, Präsenz

Das Haus, das nicht verkauft werden will

20.02.2013 um 14:50
@BlackPearl
Habe ich irgendwann geschrieben, dass es da spukt? Jemand hat behauptet, eine "unangenehme und penetrante Präsenz" zu spüren - und damit war sicher nicht der Makler gemeint.
Und: Etwas Schreckliches wäre vorgefallen, das sich vom Haus nicht lösen könne.
Finde ich bei meiner Recherche nichts außergewöhnliches, dann hat die Dame sich die Sache eingebildet. Dann ist's ja gut.
Aber: Finde ich etwas, dann ist die Wahrscheinlichkeit doch sehr groß, dass es tatsächlich Energien gibt, die von sensitiven Menschen gespürt werden können. Dann ist es auch gut - für mich jedenfalls.
Und, ich glaube ich wiedxerhole mich, wie wollen wir "Antworten auf die Rätsel dieser Welt" finden, wenn wir schon den Ansatz eines Rätsels als Schwachsinn verwerfen.
Das bringt neimanden näher an die Lösung.
Oder wird es erst interessant, wenn ein Vampir ans Fenster klopft oder ein gehörnter Dämon aus der Wäschetruhe hüpft?
WIr sind ein wenig durch Sensations TV als "Ghosthunter" oder ähnliche Sendungen verdorben.
So spektakulär ist die Forschung auf dem Paranormalen Gebiet nicht, und wer es uns weißmachen will, dass man "Geister" mittels elektronischer Gadgets einfangen kann, der ist ein Scharlatan.
Warum gibt es in allen Kulturen, vom hohen Norden Islands bis zu den Maori Erzählungen und Legenden von "verfluchten" Orten oder Geisterhäusern? Haben es sich alle parallell und gleichzeitig ausgedacht? Oder liegt dem etwas zu Grunde, das wir herausfinden möchten.
Ich habe mich hier im Forum angemeldet, um auf spannende und interessante Begebenheiten zu stoßen. Das meiste allerdings sind überspannte Teenager, die Geister sehen möchten.
Auch das ist für einen Sozialpsychologen interesssant. Warum ist das so? Warum sehen die Geister alle ähnlich aus - weiße Frauen, schwarze Mönche, glühende Augen im Dunkeln usw.
Das sind die Archetypen, die ich erforsche. Warum erzählt mir ein Aboriginee eine ähnliche Geistergeschichte wie der offizielle Elfenbeauftragte von Akureyri auf Island. Übrigens ein sehr interessanter und netter Mensch, den ich mit der Einstellung "So'n Quatsch, gibbet es doch jar nich" nie kennengelernt hätte. Und dann wäre mir einer der interessantesten Ausflüge meines Lebens entgangen. Wäre doch schade, oder?
Aber ich habe ewcht kein Problem mit Skeptikern - wenn ihre Auffasung begründbar ist.
Vor einiger Zeit erzählte mir ein katholischer Priester eine nette Geschichte. Er traf in einem Zug einen Mann, der von sich behauptete, Atheist zu sein. Ach ja, sagte der Priester, dann haben Sie sicher die Bibel studiert.
Nein, natürlich nicht.
Aber den Koran haben Sie gelesen?
Nein, auf keinen Fall.
Dann doch sicher die heiligen Schriften des Judentums.
Auch das nicht.
Dann, sagte der Priester, sind Sie kein Atheist, dann sind sie nur ein Ignorant.
In diesem Sinne ...


melden
Anzeige

Das Haus, das nicht verkauft werden will

20.02.2013 um 14:59
@Mazorca

Wenn Du glaubst, das hier in diesem Forum alle ausnahmslos an geister, Gott, Dämonen, Engel oder von mir aus Alf glauben, dann irrst Du Dich. Ich z.B. glaube an nichts dieser Dinge und bin dem sehr skeptisch gegenüber.

Du schreibst diese Geschichte in Mystery also muss man ja davon ausgehen, dass Du denkst es hat etwas mit Geistern oder ähnlichem zutun, darum die Frage nach dem Spuk. Und wie gesagt, Energien spürt ein sogenanntes Medium (selbsternannt übrigens um sich wichtig zu machen oder noch schlimmer, um Geld zu machen ;)) wenn man ihnen sagt das da was ist.

Und selbst wenn Dir Jemand einfach nur so sagt :"Hey, ich spüre hier etwas, mach Dich mal schlau was es sein könnte!", dann wirst Du überall etwas finden, über jedes Haus und jeden Ort in Deutschland oder der Welt.

Überall gab es Tod, Krieg, Hunger, Leid und verderben.

Wahrscheinlich bin ich einfach zu alt um mich für so einen Blödsinn zu begeistern. ich finde es nur immer interessant wie manch einer auf sowas anspringt und sofort glaubt es wäre echt nur weil ein selbsternanntes medium ihm sagt es spüre dort was.

Bei jedem Telefonanruf wo nach eine E-Mailadresse oder dem Wohnort gefragt wird werden die Leute skeptisch, aber wenn ein Scharlatan angelaufen kommt und behauptet in einem stinknormalem haus sind negative Energien, dann glauben sie es sofort.


melden

Das Haus, das nicht verkauft werden will

20.02.2013 um 15:21
Mazorca schrieb:Kommt natürlich drauf an, was du als "etwas Schlimmes" bezeichnest. Die Oma, die im hohen Alter in ihrem Bett verstorben ist, ist i.d.R. keine Ursache für eine negative Energie.
Meine Oma ist ueber Wochen qualvoll in ihrem Bett verstorben. Ich wuerde das schon negative Energie nennen. Spuken tut's da trotzdem nicht.

Und was ist mit dem von @BlackPearl erwaehnten RTW? Keine negative Energie? KZs? Deutsche Innenstaedte? Mainz ist im zweiten WK schlimm zerbombt worden. In so ziemlich jedem alten Keller ist jemand gestorben. Spuk? Fehlanzeige.


melden
Charlytoni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Haus, das nicht verkauft werden will

20.02.2013 um 23:15
98459,1361398551,Hausecke.JPGich kenne auch ein Haus, dass ich schon seit mehr als 30 Jahre beobachte.

Es war seither in verschiedenen Händen, und jeder Eigentümer hat krampfhaft versucht
es zu renovieren.

Jeder ist bis jetzt damit mehr oder weniger damit gescheitert.

Es ist immer an einer Hausecke unfertig geblieben;
das Haus ist eine alte allgäuer Käsküche und steht an einer vielbefahrenen Wegkreuzung in Hellengerst (Allgäu).

Ich habe es vor ca.20 Jahren mit einem dort alt ansässigen Landwirt scherzhaft angesprochen,
und der Landwirt hat darauf zu lachen angefangen, weil es ihm dann plötzlich auch aufgefallen ist.

Wir kamen damals zu dem Schluss, es müßten Wasseradern sein,
die jeden Eigentümer an der gänzlichen Renovierung hindern.

Ich bin 2012 wieder daran vorbeigefahren;
es war fast wie neu - das Haus - verputzt und neue Fenster - nur die eine Hausecke war immer noch wie vor 30 Jahren.

:-)

Anbei ein Foto von der Käsküche;

Rot umrandelt ist die Hausecke;
die blaue Umrandelung markiert zwei HÄuser, in welch einem von dem beiden etwas sehr schlimmes passiert sein soll.


melden

Das Haus, das nicht verkauft werden will

21.02.2013 um 10:06
Vielen Dank für den Hinweis, @Charlytoni . An Wasseradern habe ich überhaupt noch nicht gedacht. Vielleicht lohnt sich ja mal der Besuch eines Rutengängers.
Und für alle anderen, die sagen, die Welt müsse dann ja wohl von Heerscharen von Gespenstern bevölkert sein, ein paar Gedanken eines Okkultisten.
Der Journalist und Spiritist William Thomas Stead schrieb 1896 in einem Artikel für die Zeitschrift „Borderland“ (On the Other Realm – Physical Enamations of Psychic Energies) – und ich übersetze die Zitate hier der Einfachheit halber:

„Nicht jede Seele, die die körperliche Welt verlassen muss, kann dies leicht und ohne weiteres tun. Manch einer klammert sich an diese Welt und versucht, Kontakt mit uns Lebenden zu halten. Noch wissen wir nicht, was dieses Festhalten an der Vergangenheit bewirkt. Es muss nicht ein grausames (oder schreckliches – es steht „gruesome“) Verbrechen sein, das ein Verbleiben in der materiellen Welt bewirkt. Nicht jeder auf blutige Art Verstorbene kann in die andere Welt hinüberwechseln, die meisten aber können es. (…)
Auch wissen wir von Verstorbenen, die auf natürliche Weise von uns gingen, und die sich nicht lösen mögen und als Enamation aus dem anderen Reich (the other realm) in unsere Welt einfließen. Mag es sein, dass diese eine unbewältigte Angelegenheit in dieser Welt hält, etwas, was sie während ihrer irdischen Existenz nicht abschließen konnten. Die Aufgabe von uns Spiritisten soll daher sein, den Anwärtern auf das andere Reich ihren Übergang zu ermöglichen. (…)
Wo immer sich diese Enamationen (ich würde es mit Erscheinungen übersetzen, es heißt aber eigentlich „Ausfluss“) zeigen, kann nicht vorhergesagt werden. Es können sogar mehrere Orte sein, an denen sie präsent sind. So wissen wir von Miss Sarah Goodwill, dass sich ihr Geist sowohl in ihrer Wohnung zeigt, als auch in dem Brooke’s Theatre in Liverpool, in dem sie ihre großen Erfolge feierte.(…)
Ich denke, dass die Orte der Erscheinungen die sind, mit denen die Seele, die sich dort zeigt, besonders verbunden war. Auch können sie (die Seelen) an Personen hängen, und diese in ihrem Alltag begleiten. Das mag zum positiven sein, wenn es sich um geliebte Menschen handelt, es kann aber auch sehr böse enden, wenn die Seele auf Rache sinnt. (…)
Es gibt Orte, an denen der Schleier, der die körperliche Welt von der anderen trennt, besonders zart und durchlässig ist. Dort ist es für die Seelen einfacher, zu uns herüber zu kommen. Auch gibt es Seelen, die besonders stark sind, und die es als Ihre Aufgabe sehen, Botschaften zu übermitteln. (Ende)

Nun halte ich Mr. Stead nicht unbedingt für die letzte Autorität in diesen Dingen, aber ich finde seine Gedanken eigentlich ganz interessant. Er selber hielt Seancen ab, während der er über den Geist der 1890 verstorbenen Journalistin Julia Ames mit den „Bewohnern der anderen Welt“ kommunizierte. Auch betrieb er ein Büro, mit dessen Hilfe er Hinterbliebenen mit einer Gruppe von angestellten Medien den Kontakt zu ihren Verstorbenen ermöglichte. Könnte eine tolle Vorlage für eine Fernsehserie sein. Na ja, irgendwo müssen die Autoren von "Ghostwhisperer" ja ihre Ideen herhaben.
Ein wenig Trivial Wissen: Stead starb 1912 beim Untergang der Titanic. An Bord erzählte er mehreren Passagieren, dass sein Kontaktgeist Julia ihn eindringlich gewarnt hatte, eine Seereise anzutreten. Er tat es trotzdem, weil er vom amerikanischen Präsidenten eingeladen worden war, eine Rede auf einem Friedenskongress in New York zu halten. Stead war nicht nur Spiritist sondern auch ein bekannter Sozialreformer.
Über diese „Warnung aus der anderen Welt“ hat er an Bord der Titanic unter anderem mit dem amerikanischen Schriftstelle Jacques Futrelle gesprochen. Futrelle ertrank ebenfalls, aber seine Frau May, die überlebte, bezeugte das Gespräch.
Hätte Stead mal auf seinen Geist gehört.


melden
nicole35
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Haus, das nicht verkauft werden will

21.02.2013 um 10:33
@Mazorca
ich bin deiner meinung ich finde es wirklich schade das hier alles verrissen wird. Ich selber habe auch schon solche erfahrungen gemacht und sie hier rein gestellt. Aber es gibt ja solche Leute die wissen es immer besser. Die würden es nicht mal glauben wenn ein Geist vor ihrer Nasen stehen würde.......


melden

Das Haus, das nicht verkauft werden will

21.02.2013 um 10:43
@nicole35
Danke für deinen Zuspruch. Ich bin überzeugt, dass es Kräfte gibt, die wir mangels eines besseren Begriffes als "Geister" bezeichnen. Das ist nicht so sehr eine Frage des Glaubens, sondern durchaus auch zu beweisen.
Ich finde es nur sehr ermüdend, wenn Menschen diese Möglichkeit von vornherein außer Acht lassen und auf eine zum Teil sehr aggresive Weise ihre Ignoranz vertreten.
Natürliich glauben nicht alle hier im Forum an Geister. Das ist völlig okay. Dafür sind Diskussionen ja da, dass man sich über seine unterschiedlichen Auffassungen austauscht. Daraus kann man lernen, aber wenn man nicht lernen will, dann verschwendet man nur seine Zeit.
Ich möchte gerne herausfinden, ob es in dem Haus etwas paranormales gibt. Und wenn meine Recherche keine Ergebnisse bringt, dann bin ich gerne bereit zu akzeptieren, dass hier nichts vorliegt. Aber dazu muss ich erstmal alle Möglichkeiten in Betracht ziehen. Ich bin zu neugierig, um mich mit einer einfachen Antwort zufrieden zu geben. Wem das allerdings reicht, dann bitte schön.


melden

Das Haus, das nicht verkauft werden will

21.02.2013 um 12:08
Mazorca schrieb:An Wasseradern habe ich überhaupt noch nicht gedacht
Das ist auch gut so, weil Wasseradern im Sinne von Fluesse unter Wasser ueberhaupt nicht existieren. Allerhoechstens im Gebirge. Ansonsten breitet Grundwasser sich flaechig aus. Da wuerde ich dann eher an Hochspannungsleitungen, Elektrosmog etc. denken.


melden

Das Haus, das nicht verkauft werden will

21.02.2013 um 13:27
@Alari
Das ist auch eine Möglichkeit. Ich werde am WE nachsehen, ob es Hochspannungsleitungen oder Transformatoren in der Umgebug gibt. Danke für den Hinweis.


melden

Das Haus, das nicht verkauft werden will

21.02.2013 um 13:29
@Mazorca
Eventuell auch ob in der Naehe irgendwelche Kraftwerke sind, Bergbau, Geothermiebohrungen....alles erzeugt Vibrationen, die man bewusst nicht wahrnimmt, die aber unglaublich stoerend und stressig sein koennen.


melden

Das Haus, das nicht verkauft werden will

21.02.2013 um 13:30
@Alari
Bergbau würde ich in der Gegend ausschließen, nach Kraftwerken und Bohrungen werde ich mich umsehen.
Ich berichte weiter.


melden
nicole35
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Haus, das nicht verkauft werden will

21.02.2013 um 15:39
@Mazoca
Ich seh das genau so ich fände es super wenn du uns wieter auf dem laufenden halten würdest.
Manche Beiträge hier sind wirklich fragwürdig kein ding aber ich finde deinen beitrag überhaupt nicht fragwürdig sondern sehr Intressant. Eines würde ich noch gerne wissen: haben den die alten Leute die zuvor in dem Haus gewohnt haben garnichts davon bemerkt ? Kann dein Freund die Leutchen nicht mal befragen ob sie irgend etwas in dem Haus gespürt oder bemerkt haben....oder ob villeicht was komisches vorgefallen ist bei denen ?


melden

Das Haus, das nicht verkauft werden will

21.02.2013 um 18:14
@nicole35
würde mich auch interessieren


melden

Das Haus, das nicht verkauft werden will

21.02.2013 um 22:01
@nicole35
@gaston85
Der Makler wird das wohl kaum machen. Wenn der irgendwelche Fragen bezüglich merkwürdiger Vorkommnisse den Verkäufern stellt, dann werden die wohl kaum mit "Ja!" antworten. Würde die Verkaufschancen noch mehr in den Keller treiben.
Aber wenn ich Montag das Grundbuch einsehe, werde zumindestens die Namen der Eheleute herausfinden. Vielleicht kann ich vorsichtig und diplomatisch mit denen Kontakt aufnehmen.
Mal sehen, was dabei rauskommt.


melden

Das Haus, das nicht verkauft werden will

21.02.2013 um 22:03
@Mazorca
wäre auf jedenfall ne gute sache.


melden

Das Haus, das nicht verkauft werden will

21.02.2013 um 22:08
haben häuser einen willen... :ask:


melden

Das Haus, das nicht verkauft werden will

21.02.2013 um 22:10
haben häuser einen willen..


sicher


melden
WalkingDead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Haus, das nicht verkauft werden will

21.02.2013 um 22:46
@Mazorca
Hast Du überhaupt vom Eigentümer (Makler zählt nicht!) ein schriftliche Vollmacht?
Wohl kaum und dann hast du dich noch nicht einmal bei deinem Makler ausreichend informiert.

Warum findet man unter immonet nicht das Haus, wenn es angeblich preislich so runtergestuft worden ist?

Zu beachten
Obwohl es sich um ein öffentliches Register handelt, kann man nicht ohne Weiteres Einsicht nehmen. Zum Schutz des Eigentümers darf man nur Einsicht in das Grundbuch nehmen, wenn ein berechtigtes Interesse besteht. Einsicht nehmen kann zum Beispiel der Eigentümer des Grundstücks oder ein Gläubiger, der die Zwangsvollstreckung betreiben möchte (Nachweis erforderlich). Als Kaufinteressent sollte man sich vom Eigentümer schriftlich zur Vorlage bei dem Grundbuchamt bestätigen lassen, dass der Eigentümer der Einsichtnahme durch den Kaufinteressenten zustimmt.

Quelle:
http://www.hamburg.de/behoerdenfinder/hamburg/11252398/


melden

Das Haus, das nicht verkauft werden will

21.02.2013 um 22:52
@WalkingDead
Vielen Dank, das weiß ich, die Vollmacht habe ich. Der Makler wurde von den Eigentümern bevollmächtigt, alles zu veranlassen.


melden
Anzeige
Charlytoni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Haus, das nicht verkauft werden will

22.02.2013 um 17:40
@Mazorca

Eines der beiden blau umrandelten Häuser läßt sich auch nicht verkaufen.
Ich meine eines der beiden Häuschen auf dem Foto.

Es zerfällt vor sich hin.

Aber mit dem Hintergrundwissen, dessen was dort passiert ist, bin ich sicher,
dass es niemand jemals kaufen wird. Die Vorkommnisse liegen nicht so weit zurück,
sind aber wirklich bedenklich. Sobald ein Käufer davon erfährt, ist es schon aus.


melden
235 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden