Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

3.810 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus, Wahrheit, Christ, Interpretation, Inspiration, Blasphemie
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 17:07
@pere_ubu
Im übrigen weißt du auch, dass der Hades im Feuersee landen wird und du weißt sicherlich, was drin enthalten ist.
Offenbarung 20,13-15
Und das Meer gab die Toten heraus, die in ihm waren, und der Tod und das Totenreich gaben die Toten heraus, die in ihnen waren; und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken. Und der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen. Das ist der zweite Tod. 15 Und wenn jemand nicht im Buch des Lebens eingeschrieben gefunden wurde, so wurde er in den Feuersee geworfen.


melden
Anzeige
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 17:07
@Citral
Citral schrieb:Also wie ist das zu leugnen?
ich würde sagen ;gar nicht.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 17:17
@Citral
Citral schrieb:Im übrigen weißt du auch, dass der Hades im Feuersee landen wird und du weißt sicherlich, was drin enthalten ist.
das der da landet ,in der völligen auslöschung ist doch klar und wird hier verdeutlicht:


(Offenbarung 21:1-4) . . .Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der frühere Himmel und die frühere Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr. 2 Ich sah auch die heilige Stadt, das Neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitgemacht wie eine für ihren Mann geschmückte Braut. 3 Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. 4 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 17:21
@pere_ubu
Ich zitiere mal die von dir dickgeschriebene Stelle.
pere_ubu schrieb: und der Tod wird nicht mehr sein
Ja oder hat der Herr uns nicht ewiges Leben versprochen. Wir werden selbstverständlich nur einmal sterben und kein zweites mal :).

Dankt dem Herrn!


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 17:23
@pere_ubu
 Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“
Der Tod ist der körperliche Tod und der Tod der von Gott abschneidet.Hier wird der körperliche Tod gernannt. Der von Gott abgeschnittene wird jedoch ewig darin verweilen

1. Menschen im Feuersee.....Offb 21,8 Aber den Feigen und Ungläubigen und mit Gräueln Befleckten und Mördern und Unzüchtigen und Zauberern und Götzendienern und allen Lügnern ist ihr Teil in dem See, der mit Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod.
2.
Diein der ewigen Abschneidung......Offb 20,10 Und der Teufel, der sie verführte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo sowohl das Tier als auch der falsche Prophet sind; und sie werden Tag und Nacht gepeinigt werden von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Hier soll gezeigt werden, daß es sich um Menschen in der ewigen Abschneidung handelt , welches der Feuersee versinnbildlicht.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 17:28
@Suchhund
@Citral


der feuersee ist ein symbol.
warum brennt er denn mit schwefel?

das ist die art und weise ,wie damals schon tote verbrannt wurden. da menschen nicht brennen brauchte man ein brandbeschleuniger.

feuer/schwefelsee ist die
Wikipedia: Gehenna

und ihr wollt mir was von nicht verstandener symbolik erzählen?


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 18:20
@pere_ubu
Ja ist auch richtig was du da sagst pere, aber das hört sich noch eher nach Hölle an. Wenn man nicht komplett verbrennen (vernichtet) werden kann, sondern ewig mit dem Brandbeschleuniger zugesetzt wird.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 19:33
an alle:

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann sind wir hier gerade dabei, aus der Bibel herauszufinden, was mit uns Menschen geschieht, wenn wir sterben und in welchem Zustand die Toten sind.

Inzwischen sind schon sehr konträre Ansichten geäußert worden und jeder zitiert die eine oder andere Schriftstelle, die sein Glaubensverständnis zu stützen scheint.

Auf diese Weise kann man jedoch nicht zu einem richtigen Verständnis der biblischen Lehre zu einem Thema kommen. Denn auslegen kann man die Bibel tatsächlich sehr vielseitig!

Ich könnte mir z. B. eine Glaubenslehre ausdenken und dann werde ich bestimmt irgendwo in der Bibel einen Belegtext finden, der meine Ansicht zu stützen scheint.

Doch: Wie kann man zu einem wahren Verständnis kommen?

Wenn ich eine Glaubenslehre festlege, dann muss sie mit allen Bibeltexten, die zu diesem Lehrpunkt oder Thema etwas aussagen, übereinstimmen.

Stimmen gewisse Texte oder Aussagen mit der Lehre nicht überein, dann muss klar zu erkennen sein, das die Aussagen dieser Bibeltexte nicht wörtlich zu verstehen sind.

Die Lehrpunkte, die man aus der Bibel herausgearbeitet hat, dürfen nicht nur allen Schriftstellen zum Thema nicht widersprechen sondern die verschiedenen Lehrpunkte dürfen auch einander nicht widersprechen.


Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 20:06
an alle:

Um das Thema: In welchem Zustand sind die Toten? nun zu eröffnen, beginnen wir einmal mit folgender Schriftstelle ( Ich zitiere aus der Online- Bibel Elberfelder Übersetzung von 1905 )

Ich nehme diese Aussage der Bibel, weil hier die Lebenden den Toten gegenüber gestellt werden.
Das ist eine gute und logische Ausgangsbasis!

"Denn die Lebenden wissen, daß sie sterben werden; die Toten aber wissen gar nichts, und sie haben keinen Lohn mehr, denn ihr Gedächtnis ist vergessen. 6 Sowohl ihre Liebe als auch ihr Haß und ihr Eifern sind längst verschwunden;"
"Alles, was du zu tun vermagst mit deiner Kraft, das tue; denn es gibt weder Tun noch Überlegung noch Kenntnis noch Weisheit im Scheol ( hebräisches Wort für den "Aufenthaltsort" der Toten ), wohin du gehst."
Prediger 9: 5,10


Frage: Was wird in diesem Bibeltext zum Zustand der Toten ausgesagt?

Der Lebende wird dem Toten gegenübergestellt. Im Gegensatz zum Lebenden, weiß der Tote nichts. Außerdem gibt es keine Liebe, noch Hass, noch Eifern, ja es gibt weder Tun noch Überlegung, noch Kenntnis, noch Weisheit im SCHEOL ( Aufenthaltsort der Toten ).



Was lehrt also hier die Bibel: Die Toten sind in einem Zustand der Untätigkeit!

Wenn diese Schlussfolgerung richtig ist, darf es keine andere Schriftstelle geben, die zu diesem Lehrpunkt das Gegenteil sagt, es sei denn es wäre ein Gleichnis!

Gruß, Tommy


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 20:07
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Wenn ich eine Glaubenslehre festlege, dann muss sie mit allen Bibeltexten, die zu diesem Lehrpunkt oder Thema etwas aussagen, übereinstimmen.

Stimmen gewisse Texte oder Aussagen mit der Lehre nicht überein, dann muss klar zu erkennen sein, das die Aussagen dieser Bibeltexte nicht wörtlich zu verstehen sind.

Die Lehrpunkte, die man aus der Bibel herausgearbeitet hat, dürfen nicht nur allen Schriftstellen zum Thema nicht widersprechen sondern die verschiedenen Lehrpunkte dürfen auch einander nicht widersprechen.
Der kleinste Nenner ist doch der,sich auf den Text zu beschränken was die Worte sind die benutzt werden.
Fangen wir doch mal da an WORTE NICHT ZU VERDREHEN UND SIE SO ZU NEHMEN WIE SIE SIND(sorry)Tippfehler.
Das heißt weiten wir doch die Bedeutung nicht aus, sondern belassen es dabei.
ZB , wenn da steht Tote wissen nichts dann steht da nicht Tote existieren nicht. Hält man sich an die Regel und siehe das es gibt keine gegensätzliche Aussage darüber,sondern nur eine Einschränkung des Bestandes.
Manchmal wird auch ein Wort zu einen falschen Bezug gesetzt, zB hater das zu denen oder denen gesagt.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 20:21
@Tommy57
"Denn die Lebenden wissen, daß sie sterben werden; die Toten aber wissen gar nichts, und sie haben keinen Lohn mehr, .denn ihr Gedächtnis ist vergessen 6 Sowohl ihre Liebe als auch ihr Haß und ihr Eifern sind längst verschwunden;"
"Alles, was du zu tun vermagst mit deiner Kraft, das tue; denn es gibt weder Tun noch Überlegung noch Kenntnis noch Weisheit im Scheol ( hebräisches Wort für den "Aufenthaltsort" der Toten ), wohin du gehst."
Prediger 9: 5,10
Wenden wir mal meine Regel an
Tote wissen gar nichts,es gibt den berühmten Satz, ich weis,daß ich nichts weis,eigentlich wissen wir alle nichts , sondern Glauben.

FAKT
Tote wissen gar nichts sagt ja nicht Tote existieren nicht.

denn ihr Gedächtnis ist vergessen. Die Frage ist von wem vergessen,vom Toten oder den noch Lebenden Angehörigen
Vergessen sagt auch nicht, Nichtexistent

"Alles, was du zu tun vermagst mit deiner Kraft,das tue;
Bezogen auf das Leben auf Erden
denn es gibt weder Tun noch Überlegung noch Kenntnis noch Weisheit im Scheol
Auch hier nichts von Nichtexistenz

MEINUNG
Meiner Meinung nach bezieht sich hier der Prediger, wenn er sagt
denn es gibt weder Tun noch Überlegung noch Kenntnis noch Weisheit im Scheol
auf die Tätigkeit auf Erden als er noch lebte und dort sinnvoll wirken konnte im Sinne seiner Erlösung


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 20:23
@Tommy57
Nun Tommy, was du im ersten Post gesagt hast ist auch richtig, aber ich muss einen Einspruch einlegen, wenn du einen Vers aus der Bibel nimmst und ihn als Grundlage für eine Lehre setzt und somit festlegst, dass diese Intepretation der Stelle feststeht und andere Bibelstellen nix anderes aussagen könnten.

Wenn man die Korrespondenz der Bibel betrachtet ist die Verhältnissmäßigkeit in der Bibel die für oder gegen eine Hölle sprechen zu geschätzen 1:10 und du klammerst dich mit der Ansicht der Wachturmgesellschaft auf die Minderheit, obwohl man von dem Standpunkt eher überprüfen müsste, ob an der anderen Auslegung doch etwas wahres dran sein könnte.

Also wenn deine Auslegung richtig sein sollte, dann müssten die anderen Bibelstellen zufriedenstellend zu beantworten sein. Ist dieses nicht der Fall, dann scheint die Auslegungsweise nicht die richtige zu sein.


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 20:55
@Tommy57
Um mal auf Prediger 9,5 einzugehen.
Prediger 9,5
5 Denn die Lebendigen wissen, dass sie sterben müssen; aber die Toten wissen gar nichts, und es wird ihnen auch keine Belohnung mehr zuteil; denn man denkt nicht mehr an sie.
Wenn man diesen Vers als Grundlage für eine besondere Lehre verwenden möchte, muss man vorallem den Kontext und deren Umstände betrachten und vorallem den Sinn kontextgemäß nehmen. Nicht, dass man seine eigene Wünsche in die Bibel hineinintepretiert.

Spalten wir mal den Vers in die wichtigsten Grundaussagen und beleuchten die mal.

[1] 5 Denn die Lebendigen wissen, dass sie sterben müssen;

[2] aber die Toten wissen gar nichts,

[3] und es wird ihnen auch keine Belohnung mehr zuteil; denn man denkt nicht mehr an sie.

Also [1] sagte aus, dass wir die derzeit noch auf der Erde weilen und leben, wissen, dass wir irgendwann einmal sterben müssen. Die Sicht ist auf die weltliche und nicht geistige Welt fixiert.

[2] sagt aus, dass die Toten nix mehr wissen, lassen wir das erstmal so stehn.

[3] drückt wieder die Sicht eines Lebenden aus. Die Toten haben aus der Sicht des Lebenden keinen Lohn mehr. Keinen Ruhm, keinen Reichtum. Denn der Tote ist aus der Welt verschwunden. Bestätigt wird dies durch den zweiten Teil der Aussagen, dass man ihrer nicht mehr gedenkt. Sprich keiner weiß mehr welcher Bauer in Jerusalem damals vor über 2000 Jahren gelebt hat.

Also wenn man sich alle Teile des Verses im Zusammenhang zieht und nicht einfach eine Aussage daraus nimmt und aus dem Kontext reist, dann deutet der Kontext eher darauf hin, die weltliche Perspektive zu beschreiben. Auch beschreibt der Vers die Gegenwart zumindest in der Zeit, aber gilt ebenso wie heute. Der Vers deutet keinen Zustand der Toten nach dem Gericht an bzw. Vernichtung.

Deswegen ist für mich eine mögliche Auslegung von [2]. Der Teil der als Grundlage der Lehre genommen wird:
Aus der Sicht von uns, wissen die Toten nichts über die Welt die derzeit am laufen ist, sondern sie sind schon längst verstorben und haben nicht mehr am Leben teil.

Auch wenn man den Teil anders Intepretieren möchte, kann man aus dem Vers nicht entnehmen, dass sowas wie eine Hölle nicht existiert, weil der Vers dies nicht wirklich aussagt.

Ich hoffe du hälst dich selber an die Prinzipien, die du vor kurzem hier aufgestellt hast.
Tommy57 schrieb:Wenn ich eine Glaubenslehre festlege, dann muss sie mit allen Bibeltexten, die zu diesem Lehrpunkt oder Thema etwas aussagen, übereinstimmen.

Stimmen gewisse Texte oder Aussagen mit der Lehre nicht überein, dann muss klar zu erkennen sein, das die Aussagen dieser Bibeltexte nicht wörtlich zu verstehen sind.
Also ich denke, du weißt, dass die Bibel etwas von einem Gericht aussagt und während des Gerichtes zumindest, müsste eine Art Bewusstsein vorhanden sein, wenn ich das jetzt mal realistisch betrachte, dann stände das Gericht Gottes im Widerspruch zu Prediger 9,5 und du müsstest klären, wie dies möglich ist. Wenn man mit offenen Herzen liest, dann steht da nichteinmal etwas von einem toten Bewusstsein oder einer Nichtexistenz


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 20:58
an alle:

Thema: Was geschieht beim Tod und Zustand der Toten.

Zum Thema: Was geschieht beim Tod und Zustand der Toten gibt es ja in den verschiedenen Religionen der Welt unterschiedliche Ansichten.

Einige lehren, man kommt in den Himmel oder in eine Hölle oder in irgendein Zwischen- Totenreich, usw. Unabhängig davon was jemand glaubt, gehen diejenigen, die glauben, dass der Mensch nach dem Tod bewusst irgendwo weiterlebt, davon aus, das irgendetwas getrennt vom Körper bei Bewusstsein weiterlebt.

Ist das möglich? Das Bewusstsein, unser Denken und fühlen ist eng mit unserer Gehirnfunktion verknüpft!
Wenn beim Tod unsere Gehirnfunktionen aufhören, wird unser Bewusstsein und unser Denkvermögen doch ausgelöscht, oder nicht?


Was lehrt die Bibel zu diesem Punkt?
Psalm 146:4:

"Vertrauet nicht auf Fürsten, auf einen Menschensohn, bei welchem keine Rettung ist! 4 Sein Geist geht aus, er kehrt wieder zu seiner Erde: an selbigem Tage gehen seine Pläne zu Grunde."


Die Bibel lehrt in diesem Schrifttext, dass beim Tod eines Menschen "seine Pläne", alles Denken zu Grunde geht, es gibt ja kein Bewusstsein bei den Toten. ( Prediger 9:5 )

Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 21:01
@Suchhund
Suchhund schrieb:"Denn die Lebenden wissen, daß sie sterben werden; die Toten aber wissen gar nichts, und sie haben keinen Lohn mehr, .denn ihr Gedächtnis ist vergessen 6 Sowohl ihre Liebe als auch ihr Haß und ihr Eifern sind längst verschwunden;"
"Alles, was du zu tun vermagst mit deiner Kraft, das tue; denn es gibt weder Tun noch Überlegung noch Kenntnis noch Weisheit im Scheol ( hebräisches Wort für den "Aufenthaltsort" der Toten ), wohin du geh
Bei mir steht im 6. Vers: daß man sie nicht mehr liebt noch haßt noch neidet- und haben kein Teil mehr auf dieser Welt an allem , was unter der Sonne geschieht.
Quelleenangabe: Luther- Bibel 1912.
daß man sie nicht mehr liebt noch haßt noch neidet-
Als ich ca. 6 Jahre alt war, da war mein Ur- Opa ca. 95 Jahre alt. So wurde er ca. im Jahre 1873 geboren. Nehmen wir mal an das das sein Vater, mein Ur- Ur- Opa, 20 Jahre alt war als er Vater seines Sohnes also mein Ur- Opa , wurde, dann wurde er ca. im Jahre 1853 geboren.
Ich habe natürlich nie an ihn gedacht, gehasst oder was weiß ich noch alles. So sehe ich diesen Text, man denkt nicht mehr an die Ahnen, außer man macht Ahnenforschung. Aber auch dann leibt oder haßt man die Ahnen nicht.
und haben kein Teil mehr auf dieser Welt an allem , was unter der Sonne geschieht.
Man läßt die Ahnen, weil sie schon sehr lange tot sind, nicht mehran unser Leben teilnehmen. Während man kurz Verstorbene, die man persönlich kannte, Ehemann - oder Frau, Vater, Mutter ,Kind , Freund, im Gedächnis hat und man auch noch über sie spricht. Oder " Gespräche" auf dem Friedhof führt.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 21:02
Citral schrieb:[3] und es wird ihnen auch keine Belohnung mehr zuteil; denn man denkt nicht mehr an sie.
Citral schrieb:[3] drückt wieder die Sicht eines Lebenden aus. Die Toten haben aus der Sicht des Lebenden keinen Lohn mehr. Keinen Ruhm, keinen Reichtum. Denn der Tote ist aus der Welt verschwunden. Bestätigt wird dies durch den zweiten Teil der Aussagen, dass man ihrer nicht mehr gedenkt. Sprich keiner weiß mehr welcher Bauer in Jerusalem damals vor über 2000 Jahren gelebt hat.
offenbar denkst du nur in weltlichen sphären :D
bei lohn kannst dir anscheinend nur irdischen lohn vorstellen.
da aber bekannt ist ,dass das letzte hemd keine taschen hat ,wird mit lohn wohl eher ein himmlischer lohn beschrieben , dem man aber im totenzustand nichts mehr hinzufügen kann.


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 21:02
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Was lehrt die Bibel zu diesem Punkt?
Psalm 146:4:

"Vertrauet nicht auf Fürsten, auf einen Menschensohn, bei welchem keine Rettung ist! 4 Sein Geist geht aus, er kehrt wieder zu seiner Erde: an selbigem Tage gehen seine Pläne zu Grunde."


Die Bibel lehrt in diesem Schrifttext, dass beim Tod eines Menschen "seine Pläne", alles Denken zu Grunde geht, es gibt ja kein Bewusstsein bei den Toten. ( Prediger 9:5 )
Dies wird dort nicht wirklich gelehrt.


Du hast wahrscheinlich Pläne derzeit oder? Haus, Auto, Hund, Kinder, Arbeit usw.

Was wäre wenn du plötzlich stirbst? Deine Pläne gehn zugrunde und das ist meiner Meinung nach die wahre Kernaussage von Psalm 146,4, weil er auch noch den Tag des Todes beschreibt.
Psalm 146,4
4 Fährt sein Geist aus, wird er wieder zu Erde; an dem Tag ist’s aus mit allen seinen Plänen.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 21:03
@Suchhund
Suchhund schrieb:MEINUNG
Meiner Meinung nach bezieht sich hier der Prediger, wenn er sagt
denn es gibt weder Tun noch Überlegung noch Kenntnis noch Weisheit im Scheol
auf die Tätigkeit auf Erden als er noch lebte und dort sinnvoll wirken konnte im Sinne seiner Erlösung
Es ist schön, dass du deine Gedanken, deine MEINUNG zum Ausdruck bringst.

Gruß, Tommy


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 21:12
@Citral
Citral schrieb:Wenn man die Korrespondenz der Bibel betrachtet ist die Verhältnissmäßigkeit in der Bibel die für oder gegen eine Hölle sprechen zu geschätzen 1:10 und du klammerst dich mit der Ansicht der Wachturmgesellschaft auf die Minderheit,
Hallo lieber Citral!

Was sollen diese Bemerkungen? Was hat unsere Bibelanalyse mit der Wachturmgesellschaft zu tun? Du scheinst etwas gegen diese Leute zu haben?

Außerdem: Ich gebe gar nichts darauf, in welchem Verhältnis eine Glaubensansicht steht!
Als ob eine Mehrheit aussagen würde, was richtig ist und was die Bibel wirklich lehrt!

Also ich bitte darum, dass du in deiner Argumentation sachlich bleibst!
Und lassen wir bei unserer Diskussion die Wachturmgesellschaft aus dem Spiel,ok?

Gruß, Tommy


melden
Anzeige
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

24.02.2014 um 21:18
@Tommy57
Tommy57 schrieb:Außerdem: Ich gebe gar nichts darauf, in welchem Verhältnis eine Glaubensansicht steht!
Als ob eine Mehrheit aussagen würde, was richtig ist und was die Bibel wirklich lehrt!
Naja ,die Glaubwürdigkeit einer Aussage sehe ich doch im Zusammenhang seiner Herkunft und die ist recht Fragwürdig wie ich dir im anderen Thread schrieb


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden