Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

3.810 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Jesus, Wahrheit, Christ, Interpretation, Inspiration, Blasphemie
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.10.2014 um 22:06
@Dennis75
Dennis75 schrieb:Ich schlage vor wir machen einen eigenen Thread, das Thema wird doch wohl ziemlich umfangreich.
Warum einen eigenen?
Warum wollen wir das nicht gleich hier machen? Oder in dem "Jenseitsthread" von @Sideshow-Bob ?
Dann nimm doch am Wochenende Gundi und Peter beiseite und frag sie nach jeder Bibelstelle die entfernt irgendwas mit dem Tod (und/oder der Auferstehung) zu tun hat
Kann ich versuchen, aber sie haben - wie so Viele heutzutage - wenig Zeit.

Im Grunde müssen wir hier z.B. http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=bible&searchstring=Tod&range_all=1&range=18 einfach nur "Tod" eingeben, dann haben wir alle Bibelstellen die mit Tod zu tun haben.
Aber es sind 282 Bibelstellen. Wie sollen wir die alle abarbeiten können?
---------------------------------------------------------------------------------------------

Jetzt könnte man das noch einengen, indem man "Seele" und "Tod" eingibt.
Habs gleich mal gemacht und das bekommen:

4. Mo 23,10 Wer könnte zählen den Staub1 Jakobs und, der Zahl nach, den vierten Teil2 Israels? Meine Seele sterbe den Tod der Rechtschaffenen, und mein Ende sei gleich dem ihrigen3! Aufschlagen Kontext
Jos 2,13 und lasset meinen Vater und meine Mutter und meine Brüder und meine Schwestern und alle ihre Angehörigen am Leben und errettet unsere Seelen vom Tode {O. daß ihr meinen Vater ... am Leben lassen und unsere Seelen vom Tode erretten werdet}! Aufschlagen Kontext
Ri 5,18 Sebulon ist ein Volk, das seine Seele dem Tode preisgab, auch Naphtali auf den Höhen des Gefildes. Aufschlagen Kontext
Ri 16,30 und Simson sprach: Meine Seele sterbe mit den Philistern! Und er bog sich mit Kraft; da fiel das Haus auf die Fürsten und auf alles Volk, das darin war; und es waren der Toten, die er in seinem Tode tötete, mehr als derer, die er in seinem Leben getötet hatte. Aufschlagen Kontext
1. Sam 20,3 Und David fuhr fort und schwur und sprach: Dein Vater weiß wohl, daß ich Gnade gefunden habe in deinen Augen, und er hat gedacht: Jonathan soll dieses nicht wissen, damit er sich nicht betrübe. Aber doch, so wahr der HERR lebt und deine Seele lebt, nur ein Schritt ist zwischen mir und dem Tode! Aufschlagen Kontext
Hiob 7,15 so daß meine Seele Erstickung vorzieht, den Tod lieber wählt als meine Gebeine4. Aufschlagen Kontext
Ps 33,19 Um ihre Seele vom Tode zu erretten und sie am Leben zu erhalten in Hungersnot. Aufschlagen Kontext
Ps 56,14 Denn du hast meine Seele vom Tode errettet, ja, meine Füße vom Sturz, um zu wandeln vor dem Angesicht Gottes im Lichte der Lebendigen. Aufschlagen Kontext
Ps 78,50 Er bahnte seinem Zorne einen Weg, entzog nicht dem Tode ihre Seele, und gab ihr Leben der Pest preis. Aufschlagen Kontext
Ps 89,49 Welcher Mann lebt und wird den Tod nicht sehen, wird seine Seele befreien von der Gewalt des Scheols? (Sela.) Aufschlagen Kontext
Ps 107,18 Ihre Seele verabscheut jede Speise, und sie kommen bis an die Pforten des Todes. Aufschlagen Kontext
Ps 116,8 Denn du hast meine Seele errettet vom Tode, meine Augen von Tränen, meinen Fuß vom Sturz. Aufschlagen Kontext
Spr 8,36 Wer aber an mir sündigt5, tut seiner Seele Gewalt an; alle, die mich hassen, lieben den Tod. Aufschlagen Kontext
Jes 53,12 Darum werde ich ihm die Großen zuteil geben6, und mit Gewaltigen wird er die Beute teilen: dafür daß er seine Seele ausgeschüttet hat in den Tod und den Übertretern7 beigezählt worden ist8; er aber9 hat die Sünde vieler getragen und für die Übertreter10 Fürbitte getan. Aufschlagen Kontext
Mt 26,38 Dann spricht er zu ihnen: Meine Seele ist sehr betrübt bis zum Tode; bleibet hier und wachet mit mir. Aufschlagen Kontext
Mk 14,34 Und er spricht zu ihnen: Meine Seele ist sehr betrübt, bis zum Tode; bleibet hier und wachet. Aufschlagen Kontext
Jak 5,20 so wisse er, daß der, welcher einen Sünder von der Verirrung seines Weges zurückführt, eine Seele vom Tode erretten und eine Menge von Sünden bedecken wird.
-------------------------------------------------------------------------------

Nun habe ich "Seele" und "tot" gesucht, da kam das:

3. Mo 20,6 Und die Seele, die sich zu den Totenbeschwörern und zu den Wahrsagern wendet, um ihnen nachzuhuren, wider selbige Seele werde ich mein Angesicht richten und sie ausrotten aus der Mitte ihres Volkes. - Aufschlagen Kontext
4. Mo 19,13 Jeder, der einen Toten anrührt, die Leiche irgend eines Menschen, der gestorben ist, und sich nicht entsündigt, hat die Wohnung des HERRN verunreinigt; und selbige Seele soll ausgerottet werden aus Israel. Weil das Wasser der Reinigung nicht auf ihn gesprengt wurde, ist er unrein; seine Unreinigkeit ist noch an ihm. Aufschlagen Kontext
Ri 16,30 und Simson sprach: Meine Seele sterbe mit den Philistern! Und er bog sich mit Kraft; da fiel das Haus auf die Fürsten und auf alles Volk, das darin war; und es waren der Toten, die er in seinem Tode tötete, mehr als derer, die er in seinem Leben getötet hatte. Aufschlagen Kontext
1. Sam 28,9 Aber die Frau sprach zu ihm: Siehe, du weißt ja, was Saul getan hat, daß er die Totenbeschwörer und die Wahrsager aus dem Lande ausgerottet hat; und warum legst du meiner Seele eine Schlinge, um mich zu töten? Aufschlagen Kontext
Ps 143,3 Denn der Feind verfolgt meine Seele, zertritt zur Erde mein Leben, macht mich wohnen in Finsternissen gleich den Toten der Urzeit {O. gleich ewig Toten (die nie wiederkommen)}. Aufschlagen Kontext
Off 16,3 Und der zweite goß seine Schale aus auf1 das Meer; und es wurde zu Blut, wie von einem Toten, und jede lebendige Seele starb, alles was in dem Meere war.
----------------------------------------------------------------------

Das Gleiche kann man jetzt für "Geist" und "Tod" bzw. "tot" machen. Hab ich auch gleich mal probiert, hier das Ergebnis:


1. Sam 28,7 Da sprach Saul zu seinen Knechten: Suchet mir eine Frau, die einen Totenbeschwörer-Geist hat, damit ich zu ihr gehe und sie befrage. Und seine Knechte sprachen zu ihm: Siehe, zu Endor ist eine Frau, die einen Totenbeschwörer-Geist hat. Aufschlagen Kontext
1. Sam 28,8 Und Saul verstellte sich und zog andere Kleider an, und ging hin, er und zwei Männer mit ihm, und sie kamen zu der Frau bei der Nacht; und er sprach: Wahrsage mir doch durch den Totenbeschwörer-Geist und bringe mir herauf, wen ich dir sagen werde. Aufschlagen Kontext
Jes 29,4 Und erniedrigt wirst du aus der Erde reden, und deine Sprache wird dumpf aus dem Staube ertönen; und deine Stimme wird wie die eines Geistes {Eig. eines durch Totenbeschwörung Heraufbeschworenen. And. üb.: eines Totenbeschwörers} aus der Erde hervorkommen, und deine Sprache wird aus dem Staube flüstern. - Aufschlagen Kontext
Röm 1,4 und als Sohn Gottes in Kraft erwiesen1 dem Geiste der Heiligkeit nach durch Toten-Auferstehung) Jesum Christum, unseren Herrn, Aufschlagen Kontext
Röm 8,10 Wenn aber Christus in euch ist, so ist der Leib zwar tot der Sünde wegen, der Geist aber Leben der Gerechtigkeit wegen. Aufschlagen Kontext
Röm 8,11 Wenn aber der Geist dessen, der Jesum aus den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird er, der Christum aus den Toten auferweckt hat, auch eure sterblichen Leiber lebendig machen wegen seines in euch wohnenden Geistes. Aufschlagen Kontext
Heb 9,14 wieviel mehr wird das Blut des Christus, der durch den ewigen Geist sich selbst ohne Flecken Gott geopfert hat, euer Gewissen reinigen von toten Werken, um dem lebendigen Gott zu dienen2! Aufschlagen Kontext
Jak 2,26 Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, also ist auch der Glaube ohne die Werke tot. Aufschlagen Kontext
1. Pet 4,6 Denn dazu ist auch den Toten gute Botschaft verkündigt worden, auf daß sie gerichtet werden möchten dem Menschen gemäß nach3 dem Fleische, aber leben möchten Gott gemäß nach4 dem Geiste. Aufschlagen Kontext
Off 3,1 Und dem Engel der Versammlung in Sardes schreibe: Dieses sagt, der die sieben Geister Gottes hat und die sieben Sterne:Ich kenne deine Werke, daß du den Namen hast, daß du lebest, und bist tot. Aufschlagen Kontext
Off 14,13 Und ich hörte eine Stimme aus dem Himmel sagen: Schreibe: Glückselig die Toten, die im Herrn sterben, von nun an! Ja, spricht der Geist, auf daß sie ruhen von ihren Arbeiten5, denn ihre Werke folgen ihnen nach6.


Pred 8,8 Kein Mensch hat Macht über den Wind {O. Geist}, den Wind {O. Geist} zurückzuhalten; und niemand hat Macht1 über den Tag des Todes; und keine Entlassung gibt es im Kriege; und die Gesetzlosigkeit wird den nicht retten, der sie übt2. Aufschlagen Kontext
Lk 2,26 Und es war ihm von dem Heiligen Geist ein göttlicher Ausspruch geworden, daß er den Tod nicht sehen solle, ehe er den Christus des Herrn gesehen habe. Aufschlagen Kontext
Röm 8,2 Denn das Gesetz des Geistes des Lebens in Christo Jesu hat mich freigemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes. Aufschlagen Kontext
Röm 8,6 Denn die Gesinnung des Fleisches ist der Tod, die Gesinnung des Geistes aber Leben und Frieden; Aufschlagen Kontext
Off 2,11 Wer ein Ohr hat, höre was der Geist den Versammlungen sagt! Wer überwindet, wird nicht beschädigt werden von dem zweiten Tode. Aufschlagen Kontext
-----------------------------------------------------

So, nun haben wir schon mal sehr viel Material. Nun übergebe ich wiedre an Dich. :)


melden
Anzeige

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

09.10.2014 um 23:53
@Optimist
Warum einen eigenen?
Warum wollen wir das nicht gleich hier machen? Oder in dem "Jenseitsthread" von @Sideshow-Bob ?

Dann nimm doch am Wochenende Gundi und Peter beiseite und frag sie nach jeder Bibelstelle die entfernt irgendwas mit dem Tod (und/oder der Auferstehung) zu tun hat
Warum nicht? "Bibel-Regeln" hier und praktische Anwendung am Seelen-Fall im "Jenseitsthread" - wäre doch sehr anschaulich ;) ( sagt bitte, wenn weitere Personen dort einen Zugang benötigen)

Es ist nur die große Frage, ob man diese Regeln nicht auch in der Bibel findet, als in den intellektuellen Weiten menschlicher Weisheit? ( dann passt auch das Thread-Thema hier).

Allerdings war die christliche Sicht, in der Vergangenheit, oftmals nicht durch das bestimmt, was "wirklich" in der Bibel steht....


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

10.10.2014 um 00:16
Sideshow-Bob schrieb:
Allein die begriffliche Unterscheidung von Geist und Seele ( bzw. den Wörtern, die dahinterstecken und ihre eigentümliche Bedeutung und Anwendung), zeigt schon, das sich das "allgemeine Seelenverständnis" eigentlich nicht mit der biblischen Begrifflichkeit decken kann.

Optimist schrieb:
So wie es für mich aus der Bibel hervorgeht, ist es eigentlich nur der Geist der sich abspalten kann.
Dieser wurde ja auch erst mal eingehaucht (Adam), also ist er demnach separat dazu gekommen. Und was dazukommt, warum sollte das nicht wieder abgespaltet werden können?
Das ist ja genau der Punkt:

Da die Bibel nun mal zwei verschiedene Begriffe, auf verschiedene Weise verwendet, und die vermeintlichen Atribute einer allgemeinen Seelenvorstellung, (wenn überhaupt) bei den Bezeichnungen des Geistes anliegen, stimmt schon mal die ganze Begrifflichkeit von den Vertretern der Seelenlehre nicht – UND vor all Dingen auch nicht die vorgelegten Bibelstellen mit dem Begriff Seele!

Dann brauchen wir hier nicht die ganze Zeit über Seelen reden?!



Was den Geist betrifft, liegt die Nähe einer persönlichen Identifikation, lange nicht so klar an, wie beim dem Seelen-Lebewesen. Hier steht viel mehr der Gedanke der Lebenskraft im Mittelpunkt, die grundsätzlich neutral scheint:
so wie der Strom, der einen Computer versorgt, nicht unweigerlich die Betriebssoftware bedeutet, die dann nach der Zerstörung des PC's, auch nicht im städtischen Stromnetz rumgeistert!

Die Speicherung von Erinnerungen und dem Wesen einer Persönlichkeit – in autarke “Geist-Einheiten im Jenseits“, steht doch im absoluten Widerspruch, zu dem widerholten biblischen Gedanken, das diese Atribute in Gottes Erinnerung gespeichert sind, und von da aus ggf. in eine Auferstehung führen?!


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

10.10.2014 um 00:45
@Sideshow-Bob
Sideshow-Bob schrieb:Warum nicht? "Bibel-Regeln" hier und praktische Anwendung am Seelen-Fall im "Jenseitsthread" - wäre doch sehr anschaulich ;) ( sagt bitte, wenn weitere Personen dort einen Zugang benötigen)
Ja, SO könnte ich mir das auch gut vorstellen.
Im Moment weiß ich niemanden den wir noch aufnehmen könnten. :)
Sideshow-Bob schrieb:Es ist nur die große Frage, ob man diese Regeln nicht auch in der Bibel findet
Interessanter Gedanke.
Sideshow-Bob schrieb:Allerdings war die christliche Sicht, in der Vergangenheit, oftmals nicht durch das bestimmt, was "wirklich" in der Bibel steht....
Wie wahr.
----------------------------------------------------------------
Sideshow-Bob schrieb:Dann brauchen wir hier nicht die ganze Zeit über Seelen reden?!
Ja, so sehe ich das. Ich würde gerne nur von Geist reden. Denn über diesen wird z.B. auch gesagt, dass er zu Gott zurück geht usw...
Was den Geist betrifft, liegt die Nähe einer persönlichen Identifikation, lange nicht so klar an, wie beim dem Seelen-Lebewesen. Hier steht viel mehr der Gedanke der Lebenskraft im Mittelpunkt, die grundsätzlich neutral scheint:
so wie der Strom, der einen Computer versorgt, nicht unweigerlich die Betriebssoftware bedeutet, die dann nach der Zerstörung des PC's, auch nicht im städtischen Stromnetz rumgeistert!
Dann müsstest Du das bei Gott selbst genauso sehen. Dieser besteht aus reinem Geist, er hat jedoch gleichzeitig auch eine Persönlichkeit. Dass er eine Seele HAT oder eine IST, wird jedoch nicht explizit gesagt - obwohl er sicherlich eine solche hat.
Daraus schließe ich, dass die Seele mehr für die Gefühle zuständig ist, jedoch der Geist mehr Ausdruck der Persönlichkeit und der intelektuellen Fähigkeiten ist.
Sideshow-Bob schrieb:Die Speicherung von Erinnerungen und dem Wesen einer Persönlichkeit – in autarke “Geist-Einheiten im Jenseits“, steht doch im absoluten Widerspruch, zu dem widerholten biblischen Gedanken, das diese Atribute in Gottes Erinnerung gespeichert sind, und von da aus ggf. in eine Auferstehung führen?!
So ungefähr sehe ich das auch. Der Geist spaltet sich beim Tod ab, geht zu Gott zurück bzw. in seine Erinnerung. Dieses Gedächtnis Gottes sehe ich als "Hades" an. Denn der Hades ist ja auch nur ein geistiger Ort.

Es wird zwar nicht explizit gesagt, dass der Hades das Gedächtnis Gottes ist, aber was soll dieser GEISTIGE Ort sonst sein?
Das buchstäbliche Grab der Menschen (wo die Körper begraben sind) ist ja nicht der Hades, oder?

Und wenn also die verweslichen Körper NICHT im Hades sind, WAS ist dann im Hades? Meiner Meinung nach kann das dann eben nur der abgespaltene Geist sein. Oder vielleicht könnten wir für Geist auch "Persönlichkeit" sagen? Diese könnte dann Geist- UND Seelen-AnTEILE beinhalten und man müsste nich mehr so genau zwischen Geist und Seele trennen. :)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

10.10.2014 um 04:23
@Optimist
Sideshow-Bob schrieb:
Dann brauchen wir hier nicht die ganze Zeit über Seelen reden?!

Optimist schrieb:
Ja, so sehe ich das. Ich würde gerne nur von Geist reden. Denn über diesen wird z.B. auch gesagt, dass er zu Gott zurück geht usw...
Deal ;)
Sideshow-Bob schrieb:
Was den Geist betrifft, liegt die Nähe einer persönlichen Identifikation, lange nicht so klar an, wie beim dem Seelen-Lebewesen. Hier steht viel mehr der Gedanke der Lebenskraft im Mittelpunkt, die grundsätzlich neutral scheint:
so wie der Strom, der einen Computer versorgt, nicht unweigerlich die Betriebssoftware bedeutet, die dann nach der Zerstörung des PC's, auch nicht im städtischen Stromnetz rumgeistert!

Optimist schrieb:
Dann müsstest Du das bei Gott selbst genauso sehen. Dieser besteht aus reinem Geist, er hat jedoch gleichzeitig auch eine Persönlichkeit. Dass er eine Seele HAT oder eine IST, wird jedoch nicht explizit gesagt - obwohl er sicherlich eine solche hat.
Daraus schließe ich, dass die Seele mehr für die Gefühle zuständig ist, jedoch der Geist mehr Ausdruck der Persönlichkeit und der intelektuellen Fähigkeiten ist.
Naja – bei Gott geht es grundsätzlich immer um eine ganz andere Liga – die sich nie mit den menschlichen Grenzen und Ansprüchen gleichsetzen lässt ( es gibt so viele menschliche Atribute, die die Bibel auch bei Gott ansetzt, ohne das dies 1:1 in der gleichen Dimension oder gar in den gleichen “substanziellen“ Zutaten zu verstehen ist).

Gott ist in jedem Fall, der Eigner und Quell der Lebenskraft, was schon im Garten Eden, der Baum des Lebens deutlich macht. Und genau diese Lebenskraft geht nach dem Tod, an Gott zurück, was natürlich ein rechtlicher Aspekt ist, als auch ein “stofflicher“ Prozess – aber mit dem Personenhaften Wesen, hat das erstmal begrifflich eigentlich nichts zu tun.

Wenn Geist der Quell und Inbegriff der Lebenskraft ist, dann geht es um die grundsätzliche Energie Gottes, die nicht Gottes maßgebliche Persönlichkeit darstellt ( deswegen wäre der heilige Geist, auch eher als Gottes Kraft zu verstehen, statt als seine Persönlichkeit, die aber den Geist gebraucht).

Die Seele wird biblisch mit einem ganzen Konvolut an irdischen Gefühlen und Lebensgewohnheiten festgemacht, das Wort ist der Inbegriff von irdischen Lebewesen. Und eine tote Seele ist nach biblischen Gebrauch eine Leiche, und nicht eine geistige Fraktion, die im Jenseits fristet.
(3Mo 21:1, 11; 22:4; 4Mo 5:2; 6:6, 11; 9:6, 7, 10; 19:11, 13; Hag 2:13)

Und genau deshalb wird mit dem Begriff “Seele“ schlicht eine falsche Fährte verfolgt...
Sideshow-Bob schrieb:

Die Speicherung von Erinnerungen und dem Wesen einer Persönlichkeit – in autarke “Geist-Einheiten im Jenseits“, steht doch im absoluten Widerspruch, zu dem widerholten biblischen Gedanken, das diese Atribute in Gottes Erinnerung gespeichert sind, und von da aus ggf. in eine Auferstehung führen?!

Optimist schrieb:
So ungefähr sehe ich das auch. Der Geist spaltet sich beim Tod ab, geht zu Gott zurück bzw. in seine Erinnerung. Dieses Gedächtnis Gottes sehe ich als "Hades" an. Denn der Hades ist ja auch nur ein geistiger Ort.
Damit bist Du allerdings viele Lichtjahre von der klassischen Seelenlehre entfernt ;)
Optimist schrieb:
Es wird zwar nicht explizit gesagt, dass der Hades das Gedächtnis Gottes ist, aber was soll dieser GEISTIGE Ort sonst sein?

Das buchstäbliche Grab der Menschen (wo die Körper begraben sind) ist ja nicht der Hades, oder?
Ein Zustand der persönlichen Nichtexistenz – und weil es ein symbolischer Ort ist, kann er in der Bibel entsprechend gehandelt werden (Off 16:7 ) - und muss nicht ein wirklicher Ort sein, der den Personen, die von dem Status betroffen sind, eine existenzielle Rolle abzwingt.

Die Bezeichnung "Tartarus" kommt aus der gleichen Liga, und ist auch ein symbolischer Zustand.

Unsere Persönlichkeit wird substanziellen synoptischen aus dem Zusammenspiel zwischen Körper und Lebenskraft getragen, und hängt nach dem Zerfall, weder an dem einem, noch an dem anderen. Deshalb beschreibt die Bibel ja auch maßgeblich ein Ende des Denkens, für die Toten.
Optimist schrieb:
Und wenn also die verweslichen Körper NICHT im Hades sind, WAS ist dann im Hades? Meiner Meinung nach kann das dann eben nur der abgespaltene Geist sein. Oder vielleicht könnten wir für Geist auch "Persönlichkeit" sagen? Diese könnte dann Geist- UND Seelen-AnTEILE beinhalten und man müsste nich mehr so genau zwischen Geist und Seele trennen. :)
- Damit wäre im Hades nichts wörtliches – weil er wie viele andere biblische Zustände ein rechtlicher Begriff ist ( genauso könnte man darauf bestehen, das Verliebte tatsächlich an einem anderen Ort existieren = 7 Himmel ) Der Körper geht natürlich in den atomaren Kreislauf der Erde über ( deshalb spricht der Bibeltext vom Staub oder Asche des Erdbodens).

- Die Lebenskraft/Odem geht in den göttlichen “Energiehaushalt“ zurück – ansonsten hätte Gott Adam min. 8 Milliarden Persönlichkeiten eingeblasen – oder wäre bei jeder Zeugung diesbezüglich aktiv, doch die Bibel beschreibt ihn bezüglich der Schöpfung in einer Ruhephase.

Gott hatte Adam vielmehr einen Körper gegeben, der durch das Leben bzw. durch die Lebenskraft, in der personellen Fähigkeit steht – unser Wesen zu bilden, und genau deshalb lassen sich viele Zutaten in der Genetik ausmachen, oder Gedanken unserer Persönlichkeit im substanziellen synoptischen Haushalt unseres Gehirns feststellen.

- Ein Backup unserer Erinnerung und unserer Persönlichkeit landet nach dem Tod, in Gottes Erinnerung, diesbezüglich verwendet die Bibel nicht den Begriff Hardes, sondern Bilder aus dem eigentümlichen Wesen Gottes ( Buch des Lebens, Gedächtnis )


Moralisch verpflichtetes Leben, stellt sich nach biblisch göttlichen Rechtswesen, in erster Linie in einem persönlichen Bewusstsein dar, egal ob Menschen oder Engel. Eine Seele oder Geist mit einem Bewusstsein stellt damit auch eine Lebensform dar ( ! ), das würde aber grundsätzlich eine Verzerrung der göttlichen Rechtsprechung bedeuteten. Denn genau das Anrecht verlieren Engel und Menschen durch die Sünde.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

10.10.2014 um 04:36
Korrektur

#
Sideshow-Bob schrieb:...oder Gedanken unserer Persönlichkeit im substanziellen synoptischen Haushalt unseres Gehirns feststellen.
# das soll natürlich .....synaptischen Haushalt unseres Gehirns..heißen ( synoptisch ist watt' ganz anderes, aus dem Bibelumfeld )

#Unsere Persönlichkeit wird ( "der gleiche Kram gestrichen" ) aus dem Zusammenspiel zwischen Körper und Lebenskraft getragen, und hängt nach dem Zerfall, weder an dem einem, noch an dem anderen. Deshalb beschreibt die Bibel ja auch maßgeblich ein Ende des Denkens, für die Toten.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

10.10.2014 um 07:31
@Sideshow-Bob
Sideshow-Bob schrieb:Naja – bei Gott geht es grundsätzlich immer um eine ganz andere Liga – die sich nie mit den menschlichen Grenzen und Ansprüchen gleichsetzen lässt ( es gibt so viele menschliche Atribute, die die Bibel auch bei Gott ansetzt, ohne das dies 1:1 in der gleichen Dimension oder gar in den gleichen “substanziellen“ Zutaten zu verstehen ist).

Gott ist in jedem Fall, der Eigner und Quell der Lebenskraft, was schon im Garten Eden, der Baum des Lebens deutlich macht. Und genau diese Lebenskraft geht nach dem Tod, an Gott zurück, was natürlich ein rechtlicher Aspekt ist, als auch ein “stofflicher“ Prozess – aber mit dem Personenhaften Wesen, hat das erstmal begrifflich eigentlich nichts zu tun.
dakor :)

Über Deine anderen Aussagen denke ich noch eine Weile nach (im Moment komme ich nicht zum ausführlichen Antworten). Bis später :)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

10.10.2014 um 08:24
@Optimist
Optimist schrieb:Warum einen eigenen? Warum wollen wir das nicht gleich hier machen? Oder in dem "Jenseitsthread" von @Sideshow-Bob ?
Wegen der Ordnung und Übersicht, und damit wir diesen Thread nicht auf Wochen für die Frage nach den Regeln für Textauslegung blockieren müssen. Aber meinetwegen, es ist ja dein Thread. Ansonsten gilt: Was spricht dagegen dass wir 280 Bibelstellen auf ihre Aussage zum Tod untersuchen? Oft wird da nur stehen "und er starb in dem und dem Alter" oder so.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

10.10.2014 um 09:30
@Optimist

Aber inzwischen habe ich mir ein Google.doc erstellt. Wenn du dir ein Google-Konto einrichtest kannst du das mit mir zusammen bearbeiten, und jeder andere den du dabei haben willst. Dann können wir das was wir hier in diesem Forum diskutieren dort sichern und aktualisieren sooft wir wollen. Hast du schon ma mit Google.doc gearbeitet?


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

10.10.2014 um 20:04
@Dennis75
Dass dieser Faden hier mal eine Weile blockiert ist, darin sehe ich kein Problem. Wir haben ja für kurze Themen auch noch den Hauskreisfaden :)
Und da du auf die gute Idee mit Google.doc kamst, könnten wir dann sogar hier ab und zu auch was anderes einschieben.

Ein Konto hatte ich mir mal vor langer Zeit angelegt. Hab mich auch eingeloggt, aber alles Weitere musst du mir bitte erklären.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

11.10.2014 um 06:45
@Optimist
@Dennis75

Hallo lieber Optimist, lieber Dennis!

Zur Unterstützung eurer Nachforschungen zum Thema SEELE kopiere ich euch diese wichtigen Schriftstellen :

„Seele“ — ein lebendes Geschöpf, Mensch oder Tier; das Leben einer Person und andere Verwendung des Begriffs:
Hebr.: נפש (néphesch); gr.: ψυχή (psychḗ); lat.: ạnima


In den Hebräischen Schriften ist das hebräische Wort néphesch 754mal belegt, das erste Mal in 1Mo 1:20


Die Bibel der JZ, die Neue-Welt-Übersetzung gibt an allen Stellen das hebräische Wort
( néphesch ) mit „Seele“ wieder, und in jedem Fall ergibt sich sein Sinn aus dem Kontext.

Der Gebrauch dieses einen hebräischen Wortes in vielen verschiedenen Zusammenhängen hilft uns, den in dem Wort enthaltenen Grundgedanken gemäß der Verwendung durch die inspirierten Bibelschreiber zu ermitteln, nämlich daß es sich dabei um eine Person oder ein Tier handelt oder um das Leben als solches, dessen sich eine Person oder ein Tier erfreut.

Dieser Gedanke unterscheidet sich völlig von dem, was die alten Ägypter, Babylonier, Griechen und Römer in religiösem und philosophischem Sinne eine Seele nannten.

Das griechische Wort psychḗ kommt 102mal in den Christlichen Griechischen Schriften vor, das erste Mal in Mat 2:20. Zusätzlich erscheint es in vielen zusammengesetzten griechischen Wörtern, wie in Php 2:2, 19; 1Th 5:14.

Die Neue-Welt-Übersetzung gibt psychḗ an allen Stellen mit „Seele“ wieder. Die einheitliche Wiedergabe durch ein und dasselbe deutsche Wort hilft uns, deutlich zu erkennen, wie die inspirierten Schreiber psychḗ verwendeten und welche Bedeutungsmerkmale sie diesem Wort zuschrieben.

Um den Gebrauch von „Seele“ besser verstehen zu können, haben wir nachstehend unter verschiedenen Gesichtspunkten Texte angeführt, in denen „Seele“ vorkommt.


Tiere sind Seelen:
1Mo 1:20, 21, 24, 30; 2:19; 9:10, 12, 15, 16; 3Mo 11:10, 46, 46; 24:18; 4Mo 31:28; Hi 41:21; Hes 47:9.

Eine lebende Person ist eine Seele:
1Mo 2:7; 12:5; 14:21; 36:6; 46:15, 18, 22, 25, 26, 26, 27, 27; 2Mo 1:5, 5; 12:4, 16; 16:16; 3Mo 2:1; 4:2, 27; 5:1, 2, 4, 15, 17; 6:2; 7:18, 20, 21, 25, 27; 17:10, 12, 15; 18:29; 20:6, 6; 22:6, 11; 23:29, 30; 27:2; 4Mo 5:6; 15:27, 28, 30; 19:18, 22; 31:35, 35, 40, 40, 46; 35:30; 5Mo 10:22; 24:6, 7; 1Sa 22:22; 2Sa 14:14; 2Kö 12:4; 1Ch 5:21; Ps 19:7; Spr 11:25, 30; 16:24; 19:2, 15; 25:25; 27:7, 7, 9; Jer 43:6; 52:29; Klg 3:25; Hes 27:13; Apg 2:41, 43; 7:14; 27:37; Rö 13:1; 1Ko 15:45; 1Pe 3:20; 2Pe 2:14.

Die Seele als Geschöpf ist sterblich, kann vernichtet werden:
1Mo 12:13; 17:14; 19:19, 20; 37:21; 2Mo 12:15, 19; 31:14; 3Mo 7:20, 21, 27; 19:8; 22:3; 23:30; 24:17; 4Mo 9:13; 15:30, 31; 19:13, 20; 23:10; 31:19; 35:11, 15, 30; 5Mo 19:6, 11; 22:26; 27:25; Jos 2:13, 14; 10:28, 30, 32, 35, 37, 37, 39; 11:11; 20:3, 9; Ri 5:18; 16:16, 30; 1Kö 19:4; 20:31; Hi 7:15; 11:20; 18:4; 33:22; 36:14; Ps 7:2; 22:29; 66:9; 69:1; 78:50; 94:17; 106:15; 124:4; Spr 28:17; Jes 55:3; Jer 2:34; 4:10; 18:20; 38:17; 40:14; Hes 13:19; 17:17; 18:4; 22:25, 27; 33:6; Mat 2:20; 10:28, 28; 26:38; Mar 3:4; 14:34; Luk 6:9; 17:33; Joh 12:25; Apg 3:23; Rö 11:3; Heb 10:39; Jak 5:20; Off 8:9; 12:11; 16:3.

Das Leben einer Person:
1Mo 35:18; 2Mo 4:19; 21:23; 30:12; Jos 9:24; Ri 9:17; 12:3; 18:25; 2Kö 7:7; 2Ch 1:11; Hi 2:4; 6:11; Spr 1:18; 7:23; 22:23; 25:13; Mat 6:25; 10:39; 16:25; Luk 12:20; Joh 10:15; 13:38; 15:13; Apg 20:10; Rö 16:4; Php 2:30; 1Th 2:8; Jak 1:21; 1Pe 1:22; 2:11, 25; 1Jo 3:16.


Seele aus dem Scheol oder Hades („Hölle“) befreit:
Ps 16:10; 30:3; 49:15; 86:13; 89:48; Spr 23:14; Apg 2:27.

Tote Seele oder Leichnam:
3Mo 19:28; 21:1, 11; 22:4; 4Mo 5:2; 6:6, 11; 9:6, 7, 10; 19:11, 13; Hag 2:13.

Seele von Geist unterschieden:
Php 1:27; 1Th 5:23; Heb 4:12.

Gott hat Seele:
1Sa 2:35; Ps 11:5; 24:4; Spr 6:16; Jes 1:14; 42:1; Jer 5:9; 6:8; 12:7; 14:19; 15:1; 32:41; 51:14; Klg 3:20; Hes 23:18; Am 6:8; Mat 12:18; Heb 10:38.


Ich hoffe diese Aufzählung ist euch von Nutzen!

Gruß, Tommy


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

11.10.2014 um 09:12
Lieber @Tommy57

Deine Aufstellung finde ich sehr nützlich, vielen Dank. :)
Könntest Du das Gleiche bei Gelegenheit evtl. auch noch bezüglich des Geistes machen? Denn ich persönlich wollte mich gar nicht so sehr auf die Seele, sondern mehr auf den Geist konzentrieren. Aber wie gesagt, es ist sehr gut, dass wir nun auch die ausführliche Betrachtung der Seele haben.

Hier muss ich mal einen Einwand bringen:
Tommy57 schrieb:Die Neue-Welt-Übersetzung gibt psychḗ an allen Stellen mit „Seele“ wieder.
Dass das so vereinheitlicht wurde und "nur" mit Seele übersetzt wurde, finde ich etwas problematisch. Vielleicht hätte es an der einen oder anderen Stelle auch mit Seele+Geist oder an anderen Stellen vielleicht nur mit "Geist" übersetzt werden müssen?

Denn die Psyche eines Menschen besteht doch nicht nur aus der Seele, sondern der Geist (die geistigen Anlagen) mischt da sehr mit.
Gerade bei Borderlein, Schitzophrenie, Angstpsychosen usw. (und was es alles noch an psychischen Störungen gibt), ist doch NICHT NUR die Seele beteiligt, sondern sehr viel auch das GEISTIGE Portential. Aber insgesamt und landläufig gesehen wird das alles mehr als psychische Erkrankung angesehen bzw. zusammengefasst. Genauso wie eben in der Bibel "Psyche" NUR mit Seele übersetzt wurde.

Solche Psychosen beweisen doch eigentlich, dass man Seele und Geist gar nicht so richtig auseinander halten kann.
Und wenn es im Häbräischem oder Griechischem nur ein Wort für das Gesamtpaket "Seele+Geist" gibt und es dann im Deutschen nach Gutdünken (also vom Kontext her) getrennt wird ... ich weiß nicht.
Im Deutschen fehlt meiner Meinung nach ein Wort was BEIDES beinhaltet.

Andererseits weiß ich jetzt gar nicht, ob es in den oben gen. Sprachen ein separates Wort für Geist gibt? (im Griechischem oder Lateinischem (?) gibt es ja zumindest schon mal "Pneuma").

An vielen Bibelstellen wird ja ganz explizit nur vom GEIST gesprochen. An DIESEN Stellen kann ich mir nicht vorstellen, dass dann auch das Gesamtpaket "Seele+Geist" gemeint ist, sondern da wird sicherlich wirklich nur Gottes Geist gemeint sein. Ich meine DEN Geist Gottes, der eben auch ANTEIL-mäßig in jedem Menschen ist, seit Adam diesen eingehaucht bekam.

Hoffe, ich konnte gut genug rüber bringen, worauf ich hinaus möchte. :)


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

11.10.2014 um 09:49
@Optimist
@Tommy57

Vielen Dank für den Beitrag. Ich hatte das Gleiche bereits mit www.bibleserver.com gemacht. Der Vorteil ist dass man mit diesem Tool auch mehrere Übersetzungen parallel lesen kann.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

12.10.2014 um 00:43
@Optimist
Optimist schrieb:Dass das so vereinheitlicht wurde und "nur" mit Seele übersetzt wurde, finde ich etwas problematisch. Vielleicht hätte es an der einen oder anderen Stelle auch mit Seele+Geist oder an anderen Stellen vielleicht nur mit "Geist" übersetzt werden müssen?
Hallo lieber Optimist!

Zunächst einmal müssen wir vergessen, wie diese Worte umgangssprachlich heute allgemein verwendet wurden oder werden, wenn wir WIRKLICH herausfinden wollen, was die INSPIRIERTEN Bibelschreiber mit dem Gebrauch dieser Worte tatsächlich aussagen wollten, denn darauf kommt es jetzt an.

Eine VERMISCHUNG ( Austausch der Wörter ) von SEELE und GEIST gibt es meines Wissens in der Bibel nicht!

SEELE:

hebräisch: nephesch
griechisch: psyche


GEIST:

hebräisch: ruach

griechisch: pneuma


Erklärung im Bibellexikon:

"Das griechische pneuma (Geist) stammt von pnéō, was „atmen“ oder „wehen“ bedeutet. Das hebräische rúach (Geist) leitet sich vermutlich von einer Wurzel her, die die gleiche Bedeutung hat. rúach und pneuma haben somit die Grundbedeutung von „Atem“, haben darüber hinaus aber noch erweiterte Bedeutungen. (Vgl. Hab 2:19; Off 13:15.) Sie können auch den Wind bezeichnen, die Lebenskraft in lebenden Geschöpfen, den Geist des Menschen, Geistpersonen, einschließlich Gottes und seiner Engelgeschöpfe, und Gottes wirksame Kraft oder seinen heiligen Geist. (Vgl. L. Koehler, W. Baumgartner, Lexicon in Veteris Testamenti Libros, 2. Auflage, Leiden 1958, S. 877—879; W. Gesenius, Hebräisches und aramäisches Handwörterbuch über das Alte Testament, 17. Auflage, unveränderter Nachdruck 1962, S. 683, 684; Theologisches Wörterbuch zum Neuen Testament, herausgegeben von G. Friedrich, Bd. VI, 1959, S. 330—450.) All diese Bedeutungen haben etwas gemeinsam: Sie beziehen sich auf etwas für den Menschen Unsichtbares, auf eine in Bewegung befindliche Kraft. Diese unsichtbare Kraft kann sichtbare Auswirkungen hervorrufen."


Gruß, Tommy


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

12.10.2014 um 08:07
Lieber @Tommy57

Danke für Deine Aufklärung.
Jetzt wo diese Begriffe geklärt sind, haben wir eine handfeste Diskussionsgrundlage :)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

13.10.2014 um 18:01
Optimist schrieb:Jetzt wo diese Begriffe geklärt sind, haben wir eine handfeste Diskussionsgrundlage :)
aber tut sich nichts :-)

sollte es immer noch um den "unsterblichen" geist gehen , bzw. dasjenige etwas was sich angeblich beim tod vom körper trennt ?

da steht doch dann erstmal

Ps. 146:4: „Sein Geist geht aus, er kehrt zurück zu seinem Erdboden; an jenem Tag vergehen seine Gedanken tatsächlich.

ebenso:_

Ps.104:: 29 Wenn du dein Angesicht verbirgst, geraten sie in Bestürzung.+
Wenn du ihren Geist* wegnimmst, verscheiden sie,+
Und zu ihrem Staub kehren sie zurück.+


es läuft alles auf "staub " hinaus ,der weder denken , hoffen , noch sonst etwas irgendwie bewusst bewerkstelligen könnte ( nicht mal mehr gott könnte er preisen ).

psalm 115 :17 Die Toten selbst preisen Jah* nicht+ Noch irgendwelche, die ins Schweigen hinabfahren

im raum ,wo man dann dran "vorbeikommen müsste.....
wenn der vers angezweifelt wird ,dann würde sich die bibel ,oder aber gewisse theorien zur bibel einfach widersprechen.

das das nicht metaphorisch gemeint ist sollte doch klar sein wenn davon gesprochen wird ,dass der "geist ausgeht" ( der mensch-die menschliche seele also ihre lebensenergie verliert )




denn was sollte das im übertragenden sinne dann bedeuten?
geht also nicht ,ist eine klare aussage zum "sterblichen" geist der keineswegs "irgendwo-irgendwie " weiterexistiert.

was bleibt ist die hoffnung einer auferstehung zu ewigem leben .


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

14.10.2014 um 00:01
@pere_ubu
sollte es immer noch um den "unsterblichen" geist gehen , bzw. dasjenige etwas was sich angeblich beim tod vom körper trennt ?

da steht doch dann erstmal

Ps. 146:4: „Sein Geist geht aus, er kehrt zurück zu seinem Erdboden; an jenem Tag vergehen seine Gedanken tatsächlich.
Diesen Satz kann man genauso gut SO auffassen:
- Sein Geist geht aus (es wird HIER nicht gesagt, WOHIN - an anderer Stelle wird gesagt, dass er zu Gott zurück kehrt)

Desweiteren wird im gleichen Satz zusätzlich gesagt:
- Er (das "er" bezieht sich ja auf den Menschen und nicht auf den Geist) - also der Mensch kehrt zu seinem Erdboden zurück - damit ist der menschliche KÖRPER gemeint. Wenn der Körper tot ist, sind natürlich auch seine Gedanken weg, weil er ja bewusstlos ist.
Das bedeutet jedoch nicht automatisch, dass nicht sein Geist abgespaltet werden könnte und dieser bei Gott (in seinem Gedächtnis) aufbewahrt werden könnte. Allerdings in einem Schlafzustand. Dass ich das Gedächtnis Gottes als Hades sehe, schrieb ich schon mal. :)
ebenso:_
Ps.104:: 29 Wenn du dein Angesicht verbirgst, geraten sie in Bestürzung.+
Wenn du ihren Geist* wegnimmst, verscheiden sie,+
Und zu ihrem Staub kehren sie zurück.+
Das spricht in meinen Augen nun gerade für eine Abspaltung des Geistes. -> "Wenn du ihren Geist* wegnimmst", dann ist der Geist vom Körper getrennt und da der Körper somit unbelebt ist, ist er natürlich nicht mehr lebensfähig und verscheidet.
pere_ubu schrieb:es läuft alles auf "staub " hinaus ,der weder denken , hoffen , noch sonst etwas irgendwie bewusst bewerkstelligen könnte ( nicht mal mehr gott könnte er preisen ).
Ja natürlich. Aber damit ist in meinen Augen immer der Körper gemeint und der kann natürlich ohne den Geist nichts mehr.
Was sagst Du nun zu der Bibelstelle, wo es heißt, dass der Geist zu Gott zurück geht (WIE auch immer ist jetzt mal egal, aber er GEHT eben ZURÜCK).
pere_ubu schrieb:psalm 115 :17 Die Toten selbst preisen Jah* nicht+ Noch irgendwelche, die ins Schweigen hinabfahren
Auch hier lese ich heraus, dass es um die körperlich Toten geht (und gleichzeitig könnte es sogar um die geistig Toten gehen).
pere_ubu schrieb:wenn davon gesprochen wird ,dass der "geist ausgeht" ( der mensch-die menschliche seele also ihre lebensenergie verliert )
Ja natürlich verliert der Mensch bzw. sein Körper seinen Geist. Aber gerade dieses Verlieren spricht ja gerade für eine Abspaltung. In diesen versen wird eben nicht behandelt, wo der Geist nach der Abspaltung hin geht (nämlich zu Gott zurück). Das hat man ja in der Bibel oft, dass zusätzliche Informationen in anderen Versen verpackt sind, weil ja unmöglich in einem oder 2 Versen ALLES was nötig ist, gesagt werden kann.
pere_ubu schrieb:was bleibt ist die hoffnung einer auferstehung zu ewigem leben .
Die Auferstehung (nach dem Endgericht) bezieht sich mMn darauf, dass man dann einen veränderten Geist-KÖRPER bekommt. Oder anders gesagt:
Der noch vorhandene Geist (der in Gottes Gedächtnis "schläft") wird (auf)erweckt und bekommt quasi einen neuen bzw. veränderten KÖRPER. DAS verstehe ich als Auferstehung.


melden
Optimist
Diskussionsleiter
Profil von Optimist
beschäftigt
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.10.2014 um 01:46
@pere_ubu
@Tommy57
@Sideshow-Bob
Joh 11,26 und jeder, der da lebt und an mich glaubt, wird nicht sterben in Ewigkeit.
Wie fasst Ihr das auf?
Hier steht in meinen Augen eindeutig, dass man nicht sterben wird. Da steht nicht, dass man erst sterben wird und dann wieder aufersteht, sondern dass man gar nicht sterben wird.
Da nun fest steht dass der Körper auf alle Fälle stirbt, muss es doch irgendetwas - außer dem Körper - geben, was eben nicht stirbt, wie z.B. der Geist.


melden

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.10.2014 um 05:24
@Optimist
Optimist schrieb:Ja natürlich verliert der Mensch bzw. sein Körper seinen Geist. Aber gerade dieses Verlieren spricht ja gerade für eine Abspaltung. In diesen versen wird eben nicht behandelt, wo der Geist nach der Abspaltung hin geht (nämlich zu Gott zurück). Das hat man ja in der Bibel oft, dass zusätzliche Informationen in anderen Versen verpackt sind, weil ja unmöglich in einem oder 2 Versen ALLES was nötig ist, gesagt werden kann.
Hallo lieber Optimist!

Das Thema GEIST und was die Bibel wirklich dazu lehrt, dürfte sehr interessant werden.

Was ist der GEIST gemäß der Bibel in Verbindung mit dem materiellen Körper des Menschen tatsächlich, eine von Gott stammende LEBENSENERGIE oder etwa ein GEISTKÖRPER?

Dazu wäre es bestimmt gut, noch einmal die Definition der in den Ursprachen der Bibel gebrauchten Wörter zu untersuchen und wie diese im Kontext von den inspirierten Bibelschreibern gebraucht wurden.

Bibellexikon:
"Das griechische pneuma (Geist) stammt von pnéō, was „atmen“ oder „wehen“ bedeutet. Das hebräische rúach (Geist) leitet sich vermutlich von einer Wurzel her, die die gleiche Bedeutung hat. rúach und pneuma haben somit die Grundbedeutung von „Atem“, haben darüber hinaus aber noch erweiterte Bedeutungen. (Vgl. Hab 2:19; Off 13:15.) Sie können auch den Wind bezeichnen, die Lebenskraft in lebenden Geschöpfen, den Geist des Menschen, Geistpersonen, einschließlich Gottes und seiner Engelgeschöpfe, und Gottes wirksame Kraft oder seinen heiligen Geist. All diese Bedeutungen haben etwas gemeinsam:

Sie beziehen sich auf etwas für den Menschen Unsichtbares, auf eine in Bewegung befindliche Kraft." ( Ende des Zitats! )

Wie wir im Text des Bibellexikons lesen können, kann "ruach" auch GEISTPERSONEN bedeuten. Das hebräische Wort "ruach" und das griechische Wort "pneuma" findet bei Gott und auch bei Engeln Anwendung.

Beispiele:

Johannes 4: 24; 1. Kor. 15: 45; 1. Könige 22:21; Hesekiel 11: 1

Da beim Gebrauch des hebräischen Wortes ruach und beim Gebrauch des griechischen Wortes pneuma GOTT oder Engel gemeint sein können, Geistpersonen mit einem "Geistkörper", erhebt sich natürlich die Frage, ob das dann beim Gebrauch des Wortes für GEIST ( ruach, pneuma )zwingend immer so sein muss?

DIE FRAGE: Ist das dann bei materiellen Körpern genauso?


An dieser Stelle unserer Überlegungen, finde ich es interessant, sich einmal der Argumentation des Apostels Paulus im Korintherbrief zu widmen. Paulus erklärt dort die neue himmlische Auferstehung mit einem Geistkörper, eine Hoffnung für Diener Gottes die erst mit Jesus Christus offenbar gemacht wurde! Die von Paulus unter Inspiration niedergeschriebenen Überlegungen und Gegenüberstellungen dazu finde ich sehr aufschlussreich!

1. Kor. 15: 39,40:

"Nicht alles Fleisch ist dasselbe Fleisch, sondern da ist e i n e s der Menschen, und da ist ein anderes Fleisch des Viehs und ein anderes Fleisch der Vögel und ein anderes der Fische. 40 Und es gibt himmlische Körper und irdische Körper; doch die Herrlichkeit der himmlischen Körper ist e i n e Art, und die der irdischen Körper ist eine andere Art."

NACHDEM Paulus aufzeigt, dass es bei materiellen Lebensformen unterschiedliche Fleischeskörper gibt ( Menschen, Vieh, Vögel, Fische ), zeigt er, dass es genauso auch HIMMLISCHE KÖRPER und IRDISCHE KÖRPER gibt, die eben auch unterschiedlich beschaffen sind.

Paulus zeigt in seiner Argumentation, dass jede Körperform, HIMMLISCHE und IRDISCHE jeweils eine ANDERE ART sind.

Das finde ich bedeutsam, denn HIMMLISCHE KÖRPER WERDEN HIER IN PAULUS SEINER INSPIRIERTEN ARGUMENTATION den IRDISCHEN KÖRPERN gegenübergestellt!


FAZIT:

Würde die Auffassung, Vorstellung stimmen, dass dem menschlichen Körper ein GEISTKÖRPER ( ruach, pneuma ) innewohnt ( ähnlich wie ihn Gott und die Engel haben ) der den fleischlichen Körper beim Tod verläßt, dann würde diese Gegenüberstellung des Paulus von IRDISCHEN KÖRPERN und HIMMLISCHEN KÖRPERN im Korintherbrief zum Thema HIMMLISCHE AUFERSTEHUNG keinen Sinn machen.
Verstehst du meine Argumentation?

Des weiteren:
Wenn der in der Bibel gebrauchte Begriff GEIST ( ruach;pneuma ) auch beim Menschen einen GEISTKÖRPER bedeuten würde, der dem fleischlichen Körper innewohnt, würde das ja bedeuten, dass der Mensch während seines irdischen Daseins aus ZWEI KÖRPERN besteht, nämlich einem FLEISCHLICHEN und einem GEISTIGEN!

Das wird jedoch in der Bibel nirgendwo gelehrt!

Außerdem entsteht da natürlich auch gleich die Frage:
WOHER kommt dann dieser GEISTKÖRPER, wenn von zwei Menschen im Rahmen der Fortpflanzung ein Kind gezeugt wird?

Besteht der GEISTKÖRPER schon vor der ENTSTEHUNG NEUEN LEBENS bei der ZEUGUNG eines Kindes und pflanzt sich dann in den heranwachsenden materiellen Körper mit ein?
Wenn JA, woher käme dann so ein GEISTKÖRPER beim Menschen überhaupt? Wo ist er, bevor ein Ei und ein Spermium bei einer Zeugung verschmolzen sind?


Oder ist bei dem biblischen Begriff für GEIST ( ruach, pneuma ) beim MENSCHEN doch eher die LEBENSENERGIE zu verstehen, eine UNPERSÖNLICHE KRAFT, mit der GOTT bei der SCHÖPFUNG DES MENSCHEN den MATERIELLEN KÖRPER BELEBT hat?

Wenn das der Fall ist, würde bei einem ZEUGUNGSAKT,die dem materiellen Körper von Gott verliehene LEBENSENERGIE ( ruach, pneuma ) einfach weitergegeben werden.

Weiteren Aufschluss zur Frage, was die Bibel bei dem Begriff GEISTerhalten wir noch, wenn wir untersuchen, inwiefern der biblische BEGRIFF GEIST ( ruach, pneuma ) auf Mensch und Tier angewandt wird!

Das werde ich im nächsten Post tun!


Gruß, Tommy


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht in der Bibel - aus christlicher Sicht

15.10.2014 um 05:55
was geist und /oder geistkörper bzw. geistpersonen betrifft ist es intressant ,dass es im englischen dafür die unterscheidung zwischen spirit und ghost gibt .

geist=spirit
geistkörper /geistperson ( bzw. trivial: gespenst) =ghost.
nicht jetzt unbedingt was übersetzungsfragen angeht ,aber es zeigt auf ,dass es im denken da unterscheidungen gibt.


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden