Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

2.577 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Auto, Wald, Paar, Göhrde, Lüneburg

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 11:36
Anhang: (4067 KB)Hier noch der Artikel der Elbe-Jeetzel-Zeitung.

Damit sich niemand wundert. Ich weiß übrigens nicht, warum unter meinen Beiträgen, die kurz ausfallen, jedes mal dieser große, leere Abstand erscheint. "Leerzeilen" sind keine dazwischen. Ich mache dies also nicht bewusst.


melden
Anzeige

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 11:42
Im Hinblick auf den Artikel der EJZ möchte ich noch einmal betonen, dass ich die Darstellung, dass ich nach US-amerikanischen Serien wie "Autopsie" regelrecht "gieren" würde, nicht ganz glücklich finde.

Mich reizen nicht diese Sendungen als solche, sondern vielmehr durch welche Zufälle Tötungsdelikte oftmals Jahrzehnte später geklärt werden. Dass diese Sendungen dramaturgisch geändert und kritisch zu bewerten sind, ist klar. Dennoch ist es aus meiner Sicht erstaunlich, was mitunter zur Aufklärung einer solchen Tat führen kann.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 12:56
@LuckyLuciano
LuckyLuciano schrieb:Damit sich niemand wundert. Ich weiß übrigens nicht, warum unter meinen Beiträgen, die kurz ausfallen, jedes mal dieser große, leere Abstand erscheint. "Leerzeilen" sind keine dazwischen. Ich mache dies also nicht bewusst.
Dein Profil links(Name/Bild usw.) gibt die Mindestgröße des Schriftfeldes vor, alles was also kleiner/kürzer als das Profil links ist wird eben mit Leerraum aufgefüllt.


Tolle Artikel, und super Arbeit @LuckyLuciano, viellen dank schonmal dafür.

Finde diesen Einsatz sehr lobenswert, würde ich auch so machen wenn die Zeit und das Geld dafür da wäre!


Das mit den Haaren ist interessant, hiesß es nicht das sie schon genutzt wurden und unbrauchbar sind?


Was hatte es mit dem Drohbrief auf sich? kannst du dazu was sagen, oder lieber nicht?


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 13:27
Habt ihr gesehen? Der Thread in "Kriminalfälle" ist jetzt wieder auf.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 13:35
@criminalminded

Danke für den Hinweis. Dann erklärt sich mir das jetzt.

Herzlichen Dank für Dein Kompliment.

In einem der älteren Artikeln (2009, als es sich zum 20. Mal jährte) stand, dass man die DNA-Analyse an den Haaren durchführen wollte, auch weil man zu der Zeit die ersten DNA-Profile beim BKA hatte, die nach 10 Jahren zur Löschung anstanden. 1998 wurde die DNA-Analyse-Datei (DAD) ins Leben gerufen.

Die Ermittlungsbehörden entschlossen sich jedoch, den Test nicht durchzuführen, weil die Erfolgswahrscheinlichkeit zu niedrig ausfiel und das Haar/die Haare zerstört worden und für eine Wiederholung unbrauchbar gewesen wären.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 14:17
Anhang: (3967 KB)Ich habe den Artikel der Lüneburger Landeszeitung noch einmal anders gescannt. So lässt sich die untere Seite (aufgeteilt) wahrscheinlich leichter lesen?!


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 14:28
@LuckyLuciano
Ja, jetzt kann man es lesen! Danke!


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 17:01
@LuckyLuciano
@)

vielen Dank ,dass Du die " GANZEN " interessanten " Artikel " hier reingestellt hast..!
.................
Ich finde, es hat sich wirklich " GELOHNT " , dass ich vor WOCHEN , bei ...>>ALLEN " ZEITUNGEN " <<
angerufen habe...!!!
.................

Bei einigen habe ich mir den " MUND " fusselig geredet , sie wollten keine neuen Berichte veröff.,etc. aber die
" MÜHE " hat sich wirklich gelohnt ..!!!
( Nur die Bildzeitung fehlt noch , der Bericht kommt bestimmt später, sonst rufe ich dort wieder an )
.................


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 17:25
Hier noch die Beschreibung zur Laufroute 2 zum zweiten Fundort für den Film, den ich gestern postete:

Beim Foto 1 steht ihr am Parkplatz, der vom Forsthaus Röthen in Richtung Himbergen führt und etwa 1,2 km vom Forsthaus Röthen entfernt in Fahrtrichtung linksseitig liegt.

Das Foto 1 findet ihr übrigens genau so auf Wikipedia. Das Foto 2 zeigt einen Jagenstein mit der Aufschrift 115. Einen Jagenstein sah man auf der Laufroute 1 nicht, da der "Eltensteig" auf keine Jagensteine quer durch den Wald trifft.

Foto 3 zeigt die Verlängerung der "Breiten Route", auf den Fotos 4 und 5 sieht man die beiden Blickrichtungen auf der K13. 4 zeigt in Fahrtrichtung Himbergen, 5 in Fahrtrichtung Röthen.

Das Foto 6 zeigt den Startpunkt beim Eintritt in den Wald (Breite Route). Dieses Foto gibt es übrigens auch identisch bei Wikipedia. Foto 7 bildet ein Forstschild des Forstamtes Göhrde ab, was darauf hinweist, dass "motorisierte Fahrzeuge" hier nicht fahren dürfen, ausgenommen die, des Forstamtes selbst. Manchmal tragen diese Schilder Ergänzungen bzgl. der Nichtzulässigkeit von Pferden.

Das Foto 8 zeigt einen Hochsitz auf der rechten Seite der Breiten Route. Die Fotos 9-11 zeigen, mit Position vom Hochsitz aus, wie weit man in die jeweiligen Richtungen sehen kann. Foto 9 ist die Blickrichtung zurück zum Parkplatz, Foto 10 direkt geradeaus gerichtet (ich bin gespannt, ob ihr auf dem Foto noch etwas entdeckt?) und Foto 11 zeigt in Richtung der weiteren Laufroute auf der Breiten Route. Von außen kann man auf diesem Hochsitz nicht sehen, ob sich dort oben jemand befindet, wenn man sich zur Seite duckt. Das Foto 12 zeigt auch wieder etwas Verstecktes? Seht ihr es?

Das Foto 13 zeigt die "Ewige Route". Man kann noch gut die umgeknickten Bäume erkennen, die zum Zeitpunkt der Fotoerstellung einen Durchgang fast unmöglich machten. Die Bäume waren bei meinem letzten Besuch bereits wieder komplett entfernt. Direkt neben der "Ewigen Route" folgt auf dem Foto 14 der Jagestein 138. Rundherum führt er die Jagensteinnummern, in deren Richtung der Stein mündet (nicht auf dem Foto).

Auf dem Foto 15 ist die Verlängerung der "Ewigen Route" abgebildet, das Foto 16 (das kennt ihr sicher noch), sieht man den grün durchschimmernden Hochsitz, der weiter unten zum Fundort 1 führt (Laufroute 1).

Die Fotos 17-20 zeigen die "Breite Route" in Blickrichtung zurück zum Parkplatz/K13 (Foto 18), in Blickrichtung weiter in den Wald auf der "Breiten Route" (Foto 19) und Foto 17 zeigt den Blick in einen Weg in die Jage 116.

Wir folgen dem Foto 20, das uns weiter in Richtung Jage 147 führt. In der Mitte des Fotos kann man einen Hochsitz erkennen, auf deren Höhe sich rechts eine Lichtung befindet, die auf der Karte beige markiert ist. Das Foto 21 zeigt, wie man rechts auf die Lichtung schaut. Wir überqueren die Lichtung und sehen auf dem Foto 22 einen 10-12 Meter hohen Hochsitz, der aber heute nicht mehr genutzt wird. Man sieht es an den entfernten 5-6 Sprossen an der Leiter von unten.

Das Foto 23 zeigt die Lichtung, wie man sie von einem kleineren Hochsitz am Rande der Lichtung aus sieht. Danach verlassen wir wieder die Lichtung und gehen den Weg weiter in Richtung Jage 147, bis zur nächsten Wegekreuzung. Der Blick nach rechts (Foto 24) führt wieder in Richtung K13, das Foto 25 gibt die Richtung an, die wir gleich weiter verfolgen und Foto 26 zeigt die Blickrichtung weiter in den Wald zur Jagengrenze 138/147.

Jetzt ist der Weg mit Steigungen und Gefällen versehen (Foto 27 und 28) Auf dem Foto 28 erkennt man schon in der Bildmitte einen etwa 6-7 Meter hohen Hochsitz neben dem wir (links) auf dem Foto 29 stehen. Das Foto 29 zeigt in Blickrichtung einen weiteren Hochsitz, der möglicherweise eine Schlüsselrolle als Beobachtungsposten beim zweiten Tötungsdelikt spielte.

Die Fotos 30-32 wurden vom Hochsitz aus erstellt. Das Foto 30 ist identisch zum Foto 29, nur von weit höher, das Foto 31 zeigt den Blick geradeaus in einen Nebenweg und beim Foto 32 blickt man zurück in Richtung, aus der wir gerade kamen.

Beim Foto 33 befinden wir uns in etwa mittig zwischen dem im Rücken befindlichen hohen Hochsitz und dem kleineren Hochsitz in Blickrichtung. Geht man an diesem Punkt rechts ins Unterholz gelangt man zum Fundort 2 (kommen wir später noch hin).

Beim Foto 34 steht der kleine Hochsitz links neben mir. Das Foto 35 zeigt genau in die andere Richtung (Hochsitz ist jetzt rechts neben mir) zu den Jagengrenzen 147/168. In diese Richtung gehen wir weiter und gelangen zum entsprechenden Jagenstein (Foto 36). Auf den Fotos 37 und 38 erkennt man sehr gut den Wall (Foto 37 links/Foto 38 rechts)), der sich am Rande befindet und die natürliche Grenze des Forstamtes Göhrde zu dem daneben beginnenden Waldgebiet kennzeichnet, das heute privat bewirtschaftet wird. Foto 37 hat die Blickrichtung Jage 147, Foto 38 zeigt in Richtung Jage 168.

Wir gehen den Weg zurück, den wir gerade kamen und erkennen auf dem Foto 39 auch schon wieder den kleinen Hochsitz (links), vom dem aus ich danach die Fotos 40 und 41 erstelle, auf dem man auch wieder den hohen Hochsitz (Foto 41) erkennt. Geht man etwa 50 Meter wieder in Richtung des hohen Hochsitzes muss man nach links ins Unterholz und stößt nach etwa 100 Metern auf den Tat- und Fundort des Opferpaares 2, den man auf den Fotos 42 und 43 sehen kann.

Beim Foto 44 sind wir wieder auf dem "grünen, breiten Weg" etwa neben dem Holzstapel (rechts von uns), den man auf dem Foto 40 noch sah und blicken in Richtung der K13. Fast in der Bildmitte kann man wieder einen Hochsitz erkennen. Wir folgen dem Weg, passieren den kleineren Hochsitz links und kommen am Ende des breiten Weges an einen weiteren Hochsitz (ca. 4-5 Meter hoch rechts liegend).

Von dem aus entstanden die Fotos 45 mit Blickrichtung aus der wir gerade kamen und Foto 46, deren Blickrichtung in einen parallel gelegenen Pirschweg zum "Eltensteig" mündet.

Danach gehen wir den Weg wieder zurück.


melden
Ideengeber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 17:40
@LuckyLuciano
Vielen Dank für Deine ganzen Bemühungen. Als echte Neuigkeit habe ich für mich die gefundene Patrone markiert, habe ich weitere neue Erkenntnisse übersehen?


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 17:47
@Ideengeber

Gerne.

Ja, der Fund der unverschossenen Patrone ist schon ungewöhnlich. Aus diesem Grund hatten wir uns ja auch dafür entschieden mit Metallsuchgeräten vor Ort die Fund- und Tatorte abzusuchen. Leider fielen Geräte aus und wir waren bzgl. der Bodenbeschaffenheit (stark verwurzelt) nicht richtig ausgerüstet, um tiefer zu graben. Aber wir haben einige Einzel- und Dauersignale erfasst und die Stellen markiert. Wir müssen nur beim nächsten Versuch mehr Personen, mit funktionstüchtigen Geräten und besserem "Ausgrabungswerkzeug" sein, wenn wir Erfolg haben wollen.


melden
Ideengeber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 17:50
@LuckyLuciano
Kannst Du jetzt nach den Veröffentlichungen noch mehr Interna veröffentlichen? Du deutetest vor kurzem an, es sei ggf. entscheidend für ein Motiv, was die Opferpaare taten bzw. wo(bei) sie zuletzt lebend gesehen wurden!? Vielleicht habe ich da aber auch zuviel reininterpretiert.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 17:51
Könnte bei Bild 10 geradeaus ein weiterer schmaler Weg sein?


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 17:52
@Laurentien

Meintest Du vielleicht Foto 11 und 12?


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 18:00
Bei dem 12.ten würde ich es mir mehr vorstellen können. Der Anfang beim 10 Bild?


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 18:01
@Ideengeber

In gewisser Weise muss ich immer noch vorsichtig agieren. Zum einen soll das Buch nicht in weiten Teilen hier veröffentlich werden, :) Du verstehst wie ich das meine, zum anderen gibt es Informationen, die ich nur aus Quellen erlangen kann, die die Personen als Informationsgeber schnell erkennbar werden lassen, weil es einfach nur einen begrenzten Kreis an Personen gibt, die das wissen. Da ich gerade von der "verdeckten" Information dieser Personen lebe, darf und möchte ich auch niemanden in Schwierigkeiten bringen, der mir hilft.

Dennoch wird es insbesondere zum Täter und dessen Profil oder Verhalten noch einiges geben, denn da gehe ich durchaus unkonventionelle Wege, um mein Bild zu komplettieren. Und alles was ich selbst an Wissen aus einer Primärrecherche erlange, darf ich natürlich preisgeben. So auch der Fund der unverschossenen Patrone.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 18:04
@Laurentien

Foto 10 zeigt den Blick vom Hochsitz in Richtung Wald der Breiten Route. Aber die Fotos 11 und 12 zeigen etwas, was man nicht auf den ersten Blick erkennt. Jeweils einen Hochsitz. Beide gut versteckt und kaum erkennbar und gerade mal 50 Meter vom jeweils vorherigen entfernt. Es herrscht dort eine enorme Hochsitzdichte. Wenn man sie hingegen kaum wahrnimmt, waren sie möglicherweise auch für den Täter ideale Beobachtungsposten.


melden
Ideengeber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 18:08
@LuckyLuciano
Besten Dank für die Erläuterungen. Wann wird das Buch erscheinen?

Hast Du Photos von der Patrone angefertigt oder weitere Infos (z.B. Hersteller, Erhaltungszustand), die Du kommunizieren kannst bzw. willst?

Ich möchte nicht den Eindruck vermitteln, das Buch hier vorab veröffentlicht zu sehen, ich würde das Buch ganz sicher kaufen. Mir geht es um neue Ansatzpunkte, Theorien abzuleiten oder Ideen einzubringen (nomen est omen), weil ich glaube, dass wir uns ohne neue Erkenntnisse einfach nur im Kreis drehen.


melden

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 18:16
@Ideengeber

Genau das finde ich auch interessant. Neue Überlegungen zu diskutieren, in eine Richtung zu denken, in der man möglicherweise noch nicht war. Ich beschäftige mich z.B. viel mit dem Lesen von Büchern über Serientäter. Es gibt Langzeitstudien von Stefan Harbort, der solche Täter befragte, um die Verhaltensweisen genauer erkennen zu können, auch um mögliche zukünftige Täter besser "lesen" und ergreifen zu können. Aus diesen Befragungen ist man manchmal "geradezu enttäuscht" wie banal ein Opferprofil vom Täter beschrieben wurde und manchmal erstaunt und erschrocken mit welcher Detailgenauigkeit "alles stimmen" musste, damit eine Person zum Opfer wurde. Sehr häufig spielt dabei die "Manipulation", die vom (Serien-)Täter ausgeht, eine entscheidende Rolle.

Das Buch soll in 2015 erscheinen. Genauer kann ich es leider noch nicht einschätzen. Möglichst zum 21. Mai 2015.

Zur Patrone. Es ist eine Kaliber 6,35, wie sie bei einer Automatik .25 häufig verwendet wird. Sie trug die Aufschrift "GECO" und "6,35". Der Erhaltungszustand war gut mit nur wenig Anhaftungen.


melden
Anzeige

Neue Erkenntnisse im Fall der Göhrde-Morde

17.05.2014 um 18:18
Mit den "Hochsitzen" habe ich es ja. Die sind wirklich gut versteckt. Da bin ich ja schon mal drauf reingefallen, oh je wie würde es mir dann nur vor Ort ergehen? Ich würde wahrscheinlich nicht mehr rausfinden...


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden