weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

Seite 1 von 1

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

28.08.2014 um 16:16
Es gibt in fast allen europäischen Ländern Menschen die annehmen (möglicherweise) Versuchsobjekt für moderne Waffenforschung (InformationWar ,neurotechnologische Kriegsführung ) zu sein und mit elektromagnetischen Wellen besendet und terrorisiert zu werden.
Ein Großteil dieser Personen klagt zeitgleich über fortgesetztes Stalking ,PC-Hacking und Manipulationen an technischen Geräten.
Konkrete und öffentlich zugängliche Informationen zur Thematik gibt es nicht. Über derartige Waffensysteme wird die Bevölkerung nicht in Kenntnis gesetzt .
Für den Normalbürger ist das geschilderte Szenario und die Existenz solcher Systeme daher schlicht nicht vorstellbar. Dadurch wird den Opfern nicht geglaubt und in der Folge dann auch nicht geholfen.


melden
Anzeige

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

28.08.2014 um 16:21
@tretminchen
Gut - nehmen wir an es würde das geben. Wie genau sieht
tretminchen schrieb: Stalking ,PC-Hacking und Manipulationen an technischen Geräten.
aus?
Ein guter Hacker wird nicht erkannt - wie fällt es dem Otto-Normal-Versuchskanninchen auf?
Was für manipulation an technischen Geräten?


melden

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

28.08.2014 um 16:21
Sowas ist Quatsch.


Und wo ist die Diskussionsgrundlage?


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

28.08.2014 um 16:25
Waffen werden natürlich an den Bürgern getestet, is doch voll und ganz logisch :) wird doch immer so gemacht....


melden

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

28.08.2014 um 16:26
Terror mit neu angelegten Threads, obwohl es zu diesem Thema in dieser Rubrik schon mindestens zwei Threads gibt!

Z.


melden

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

28.08.2014 um 16:28
tretminchen schrieb:Es gibt in fast allen europäischen Ländern Menschen die annehmen (möglicherweise) Versuchsobjekt für moderne Waffenforschung (InformationWar ,neurotechnologische Kriegsführung ) zu sein und mit elektromagnetischen Wellen besendet und terrorisiert zu werden.
Du stellst es nicht als absolute Wahrheit hin. Respekt.
tretminchen schrieb:Konkrete und öffentlich zugängliche Informationen zur Thematik gibt es nicht. Über derartige Waffensysteme wird die Bevölkerung nicht in Kenntnis gesetzt .
Was, wenn solche Waffen nicht real wären, folgerichtig wäre.
Wenn es solche Waffen gäbe, wäre es jedoch nur schwer zu verheimlichen. Stichwort "Whistleblower".
tretminchen schrieb:Für den Normalbürger ist das geschilderte Szenario und die Existenz solcher Systeme daher schlicht nicht vorstellbar.
Doch. Vorstellbar ist so etwas schon. Auch für den "Normalbürger". Nur stellt sich eben die Frage, ob so etwas ein wahrscheinliches Szenario ist. Ob so etwas in der geschilderten Form überhaupt umsetzbar ist.
Das ist der Knackpunkt an der ganzen Geschichte.


melden

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

28.08.2014 um 16:32
Diese Diskussion richtet sich erstrangig an Betroffene und Freunde oder Familienangehörige von Opfern.
Wer ausserdem in irgendeiner Weise Hilfestellung ( Verleih von Oszillatoren oder Spectrumanalysatoren, Einweisung bei Messungen , Bauanleitungen für Absorberkabinen e.t.c) leisten kann ,ist herzlich eingeladen sich hier zu beteiligen , wir können jedwede Unterstützung gebrauchen .
Pn's an mich werde ich in jedem Fall IMMER beantworten ! Ist dem nicht so,habe ich eure Nachricht auch nicht erhalten. Grund ist das ich oft erhebliche Probleme mit meinem email - und Nachrichtenempfang habe. Sollte es Schwierigkeiten geben sich hier als Diskussionspartner eintragen zu lassen ,macht das bitte im thread *Mikrowellenterror - gibt es hier Opfer* öffentlich !


melden

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

28.08.2014 um 16:35
Oh verdammt ,das sollte eine "geschlossene Diskussion sein und werden.
Kann ein Moderator das verschieben ? Ich muss sonst alles nochmal schreibEn und habe jetzt keine Zeit mehr.


melden

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

28.08.2014 um 16:37
@tretminchen
Du kannst den Text kopieren. Geschlossenen Diskussionen sind geschlossen da kann keiner reinschreiben.

Eine Gruppendiskussion wäre möglich. Das war's aber auch.


melden

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

28.08.2014 um 16:39
@tretminchen

Einen neuen Thread zu eröffnen, befreit dich nicht davon, deine Behauptungen irgendwie zu belegen. Wenn die Leute es nur "annehmen", haben wir mal wieder das Lieblingskind der Verschwörungsszene: Einen undefinierten Wahrheitswert, für den man vermeintlich einsetzen kann, was man will. Kann man natürlich, aber dann kommt man der tatsächlichen Wahrheit nicht näher. Und nur, wenn man diese kennt, kann man das Problem auch angehen - wenn es denn existiert.

Die Frage ist, was dein Ziel ist: Willst du das Problem lösen oder nur unsinnig rumheulen, dass "die da oben" machen was sie wollen.

Also: Fett bei die Makrelen.
tretminchen schrieb:Diese Diskussion richtet sich erstrangig an Betroffene und Freunde oder Familienangehörige von Opfern.
Dafür gibt es das viel umworbene und selten genutzte Feature der Gruppendiskussion mit eingeladenen Mitgliedern. Im öffentlichen Bereich steht es dir nicht zu, zu bestimmen, wer teilnimmt. Dieser Thread wird von der Reptiloiden-infiltrierten Moderatorenkaste sowieso geschlossen, nehme ich an.


melden

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

28.08.2014 um 16:42
Sorry,meinte ja auch eine Gruppendiskussion .
Hab schon die Verwaltung angeschrieben


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

28.08.2014 um 16:43
@tretminchen
kannst mich dan gerne einladen :)


melden
Tettenbura
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

29.08.2014 um 04:12
Moin Moin Zusammen !

Um vielleicht erstmal etwas grundsätzliches zu diesem Thema beizutragen,
hier mal einige Artikel zum Thema Elektromagnetischer Waffenentwicklung,
um überhaupt erstmal einen überblick zu haben,wie weit das Thema geht
und wie der Krieg der Zukunft aussehen könnte oder bereits voranschreitet.


Ingenieur.de ... 29. August 2014
Zahlreiche Länder arbeiten gegenwärtig an der Entwicklung elektromagnetischer Waffensysteme. Dabei wird Hochfrequenz-Strahlung als Waffe genutzt, um beispielsweise Computernetze zu zerstören.
Das US-Kampfflugzeug Lockheed Martin F-35 A im Juni 2013 beim Absetzen eines Flugkörpers: Inzwischen arbeitet die Rüstungsindustrie an elektromagnetischen Waffen, die elektronische Systeme am Boden mit Strahlung zerstören.
Bildquelle: US Air Force

Schon auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges hatte es bei den Militärs in den Vereinigten Staaten die Vorstellung gegeben, mit der Hochfrequenz-Strahlung einer in großer Höhe explodierenden Bombe Telefonnetze oder elektronische Komponenten von Kraftfahrzeugen zu zerstören. Was damals noch utopisch anmutete, ist inzwischen in zahlreichen Wehrtechnikunternehmen auf beiden Seiten des Atlantiks zu einem wichtigen Forschungs- und Entwicklungsgebiet geworden. Selbst die einschlägige Fertigung hat bereits begonnen.
Kernstück der Waffe ist ein Mikrowellen-Generator

Einzelne Wehrtechniker sprechen bereits davon, dass das 21. Jahrhundert vermutlich die Epoche der Elektromagnetischen Waffen werden würde. Dabei wird ganz überwiegend auf elektromagnetische Impulse gesetzt, deren Bündelung auf ein gegnerisches Ziel dazu führen soll, dass dessen Elektronik kurzfristig überlastet und somit zerstört wird. Kernstück derartiger Waffen ist ein so genanntes Magnetron, ein Mikrowellen erzeugender Generator, wie er schon heute in zahlreichen Radargeräten zu finden ist.

Charakteristisch für Radargeräte der Zukunft ist dabei, dass sie zum einen wie ein heutiges Radargerät arbeiten und den Luftraum nach metallenen Objekten durchsuchen. Darüber hinaus lässt sich das künftige Radargerät aber auch auf eine zweite Aufgabe umschalten. Dabei wird dann die Strahlung gebündelt und auf ein einziges Ziel, beispielsweise eine anfliegende Rakete, gerichtet. Die Elektronik dieser Rakete versagt, wenn sie unter einen derartigen Beschuss kommt.

Solche Geräte – mit und ohne konventionelle Radar-Funktion – lassen sich auch in Flugzeuge, Schiffe, Fahrzeuge und selbst einzelne Waffen integrieren, die der Soldat zu Fuss mit sich trägt. All das nimmt sich bisher meist noch utopisch aus.
Die ersten dieser Waffen sind schon eingesetzt worden

Dass die elektromagnetische Waffe keine Zukunftsvision mehr ist, , zeigte der kurze Luftkrieg gegen Libyen im Jahre 2012. In einzelnen alliierten Kampfflugzeugen waren elektromagnetische Waffen installiert, um gegnerische, libysche Bodenanlagen außer Gefecht zu setzten. Die USA sollen schon über mehr als 50 Flugzeuge verfügen, in die diese Waffen eingebaut sind. Zugleich konzentrieren sich die amerikanischen Entwickler auf Elektromagnetwaffen für Fahrzeuge. Die britische Wehrtechnik beschäftigt sich dagegen besonders mit elektromagnetische Waffen für den Einsatz auf Schiffen. Auch die Kanadier sind auf letzterem Gebiet tätig.
Auch an neuen Abwehrsystemen wird schon gearbeitet

Fast selbstverständlich ist, dass auch schon an der Entwicklung von Materialien gearbeitet wird, die elektromagnetische Strahlung abstoßen sollen. Zu den Vorreitern zählen dabei Schweden und die Vereinigten Staaten. Die einschlägigen Entwicklungsarbeiten reichen bis hin zu Zementtypen, die durch den Einschluss von winzigen metallischen Elementen einen Beton ermöglichen, der gegen solche Strahlung resistent ist und damit die Elektronik etwa im Inneren von Gebäuden schützt.
ZeitenSchrift
Mikrowellentechnik wird von Verbrechern missbraucht
Technische Entwicklungen werden nicht selten von Verbrechern mißbraucht. Menschen werden nicht erschossen, sondern in ihren Wohnräumen über längere Zeit mit (hochfrequenten/gepulsten) elektromagnetischen Wellen attackiert

Hochleistungsmikrowellen können gezielt gegen Menschen gerichtet werden. Entsprechende Waffen nutzen die Wirkung elektromagnetischer Felder auf den menschlichen Organismus. Sie verletzen, zerstören und töten mit elektromagnetischer Energie.

Schon 1994 machte ein Expertenbericht des Internationalen Kommittees des Roten Kreuzes auf Mikrowellen-Waffen aufmerksam: "Innerhalb weniger Jahre hat die Mikrowellentechnologie eine dramatische Evolution durchgemacht. Die Entwicklung neuer Geräte zur Erzeugung und Abstrahlung von Mikrowellen ermöglicht einen völlig neuen Waffentyp: Hochleistungsmikrowellen-Waffen" (Tuor & Morton 1994, S. 113 [30]). DIE WELT [26] bezeichnet Mikrowellen-Waffen als Waffen des 21. Jahrhunderts. In der Süddeutschen Zeitung [17] empfiehlt ein Waffenexperte der Polizei die Anschaffung von Mikrowellen-Waffen. In Hinblick auf Kenntnis und Anwendung von Mikrowellen-Waffen haben bestimmte Verbrecher zur Zeit leider einen Vorsprung vor der deutschen Polizei. Dies ist für die Opfer äußerst nachteilig und gefährlich.

Verbrechen geschehen anonym und verborgen
1999 warnte die "International Union Of Radio Science" vor der Anwendung von elektromagnetischen Geräten durch Kriminelle. In ihrer "Resolution on Criminal Activities using Electromagnetic Tools / Resolution zu kriminellen Aktivitäten mit elektromagnetischen Geräten" [16] schreiben die Experten: "Diese Resolution soll die Bevölkerung aufmerksam machen auf die Existenz krimineller Taten, bei denen elektromagnetische Geräte verwendet werden und damit zusammenhängende Vorgänge die Tatsache, daß damit Verbrechen verborgen und anonym geschehen können und daß materielle Umgrenzungen wie Zäune und Wände von elektromagnetischen Feldern durchdrungen werden können".

Internationale Experten (Wik, Radasky & Gardner 2000 [35]) bestätigen: "Elektromagnetischer Terrorismus ist sehr verlockend... Er kann eine große Zahl von Zielen erreichen, ohne Spuren zu hinterlassen" (S. 315). Auch diese Fachleute betonen die Tatsache, daß entsprechende kriminelle oder terroristische Aktivität "im Geheimen und anonym praktiziert werden kann und dass physikalische Grenzen wie Zäune und Mauern für elektromagnetische Felder kein Hindernis darstellen" (S. 316). Hochfrequenz-Waffen haben große Vorteile, unabhängig davon, ob man sie für Verbrechen, Terroranschläge oder militärische Operationen verwendet: "Elektromagnetische Waffen sind heimtückisch... Man kann verleugnen, je irgend etwas gemacht zu haben, es gibt keine Geschosse, keine brennenden Trümmer, kein rauchendes Gewehr" (Sample 2000 [28]).

"Da gibt es keine große Explosion bei ihrer Verwendung. Es bleiben keine (Munitions-)Reste zurück, die man analysieren könnte... Es ist schwer zu sagen, wie der Schaden entstand und wann es passierte. Das alles ist ziemlich geheimnisvoll. Ein Gegner [Opfer], der herausfinden wollte, was geschah und warum, wäre größtenteils ohne Anhaltspunkte" (Fulghum 2002 [9]).

Trotz des nahezu generellen Fehlens von Spuren und Beweisen bei dieser neuen HighTech-Kriminalität fordern Polizei und Justiz von den Opfern unerfüllbar: "Sie müssen Beweise bringen!"

Hierfür erhalten die Verbrechensopfer üblicherweise nicht die geringste Unterstützung.
Der amerikanische Elektroingenieur Ed Pevler (Dallas), der für Entdeckung von Mikrowellen-Angriffen das weltweit erste Patent besitzt, betont: "Die Entwicklung von Hochleistungsmikrowellen-Waffen und ihre Verbreitung in subversive Organisationen bieten die Mittel, das ‚perfekte Verbrechen' zu begehen" (1997 [27]).
Es scheint, als ob dieses neue Paradigma des Verbrechens von den Behörden, die Bürger und Recht schützen sollen entweder bislang nicht verstanden wird oder diese Verbrechen - aus welchen Gründen auch immer - geduldet werden.

Mikrowellen-Waffen
Mikrowellen (MW) bewegen sich mit Lichtgeschwindigkeit, sind unsichtbar, gehen durch Wände, hinterlassen keine Beweise. Noch ein paar Vorzüge von MW-Waffen: Wirken treffsicher, haben starke physikalische und/oder psychologische Wirkungen, sind unauffällig (sehen nicht nach Waffen aus), sind leicht zu tarnen und zu transportieren, sind preiswert sowie bei Polizei und Justiz bislang kaum bekannt. Was will ein Verbrecher mehr von einer Waffe? Es gibt zahlreiche Varianten von MW-Waffen (Directed Energy Weapons, Radio Frequency Weapons).

Mikrowellen können gegen Computer und Elektronik verwendet (anti-electronics weapon) oder gegen Menschen gerichtet werden (anti-personnel weapon). Bereits 1990 wurde darauf in dem Artikel "The development of new anti-personnel weapons" (Doswald-Beck und Cauderay [3]) hingewiesen. So wie man Handgranaten gegen Dinge und/oder Menschen einsetzen kann, gilt dies auch für (verschiedene Formen von) MW-Waffen. Lassen wir den Experten John Pike (Director of Globalsecurity.org) sprechen: "Wenn man von Hochleistungsmikrowellen-Waffen redet, dann spricht man nicht über eine einzige Waffenform, wie einen Tarnkappenbomber, sondern über ein physikalisches Prinzip und eine Wirkung, die über viele verschiedene Wege für eine Vielzahl verschiedener Zwecke erzeugt wird" (in Edmonson 2002 [4]).

Neuerdings vergleicht man die Entwicklung von Mikrowellen-Waffen hinsichtlich ihrer revolutionären Bedeutung mit der Erfindung des Schießpulvers: "It is as revolutionary in its own way as gunpowder was for its day." [24]. Mikrowellen können zum Beispiel die Elektronik von Flugzeugen und Hubschraubern ausschalten und diese zum Absturz bringen. Außerdem können Computer von der Straße aus mit Mikrowellensendern ge- oder zerstört werden. Auch die Elektronik von PKWs kann damit beeinflußt, sogar Airbags von vorbeifahrenden Fahrzeugen ausgelöst werden [25, 27, 35]. Die Primitiv-Variante der Mikrowellen-Waffe sieht so aus: Beim Mikrowellenherd aus der Küche wird ein Schalter überbrückt, vorne die Schutzsicherung weggenommen und stattdessen ein Metalltrichter aufgesetzt, sodass die Wellen des Magnetrons - zentraler Bestandteil zur Mikrowellenerzeugung - Wände durchdringen können (das Foto eines umgebauten Mikrowellenherdes liegt uns vor, es gibt auch eine genaue Bauanleitung [2], die jeder aus dem Internet abrufen kann und sogar ein Buch [12], in dem gezeigt wird, wie man einen Mikrowellenherd aus der Küche in eine gefährliche Mikrowellenwaffe umwandelt).
Aufgrund von Opferangaben recherchierte Die WELT am SONNTAG und bestätigte: "Die Strahlung dringt durch Wände und führt zu schweren Gesundheitsschäden" (2002 [37]). Auch Elektroingenieur Nussbaumer hält fest: "Mit dem Mikrowellenofen, der so präpariert ist, dass er bei offener Türe die volle HF [Hochfrequenz]-Leistung nach außen abgeben kann, besteht die Möglichkeit, dem Wohnungsnachbarn, der mit dem Kopf zur Wohnungstrennwand schläft, massive Schäden zuzufügen. Die Schäden können irreversibel sein und innerhalb von Wochen zu Tumoren beziehungsweise Krebs führen. Zumindest wird der Nachbar so nervös werden, dass er zuerst nicht mehr schlafen kann, schlussendlich aber seine Wohnung aufgeben wird. Mit einem Mikrowellen-Richtstrahler herkömmlicher Technik ist es heute möglich, einen Menschen innerhalb von Tagen zu töten" (in Gronbach 2002, S. 13 [11]).

Der manipulierte Mikrowellenherd (Magnetron) aus der Küche ist primitiv und gefährlich. Doch gibt es noch viel leistungsfähigere MW-Sender und MW-Generatoren, die legal zu erwerben sind oder mit Grundkenntnissen der Elektrotechnik aus handelsüblichen Bauteilen zusammengebaut werden können [27, 28, 31].

Selbst militärische HighTech-Waffen sind erhältlich. "Die Weiterentwicklung und Verbreitung der militärischen Hochfrequenz-Waffentechnik hat dafür gesorgt, dass solche Ausrüstungen nunmehr auch für Kriminelle und Terroristen verfügbar und erschwinglich sind. Heutzutage gibt es sowohl einfache und billige wie auch sehr kostspielige hochtechnologische elektromagnetische Waffen" (Wik, Radasky & Gardner 2000, S. 314-317 [35]).

Jim Lewis, Director of Technology at the Center for Strategic and International Studies in Washington, erklärt voller Sorge: "Es ist unglücklicherweise wahr, daß Leute überall auf der Welt Zugang zu Technologie haben, die fast so fortschrittlich ist, wie diejenige, die dem amerikanischen Verteidigungsministerium zur Verfügung steht" [31]. - Auch solche Waffen werden von Kriminellen in Deutschland bereits eingesetzt, getestet und verbessert. International gilt: "Der Missbrauch elektromagnetischer Einrichtungen durch Kriminelle, vandalisierende Subjekte u.a. asozial geprägte Personenkreise ist ein ernstzunehmendes Problem"(Wik, Radasky & Gardner 2000 [35]). Mittlerweile existieren sogar militärische Kombinationen von Cruise Missiles und Drohnen mit Mikrowellen-Waffen bzw. -munition; diese sollen bei einem Angriff der USA gegen den Irak erstmals in großem Umfang eingesetzt worden sein.[4, 10].

Motive der Täter und Waffenforschung
Die Verbrecher, mit denen Opfer in Deutschland zu tun haben, sind meist gut organisiert und zeigen hohe kriminelle Energie. Es kommen Motive von verschiedenen Tätergruppen zusammen:

Die Absicht einen "unangenehmen" Nachbarn loszuwerden, der sich z.B. über wiederholte Ruhestörung beschwert hat. (Es gibt Menschen, die vertragen es nicht, wenn man sie um etwas Ruhe bittet. Wenn diese genug Geld, Beziehungen oder gute technische Kenntnisse haben sowie entsprechend skrupellos sind, bekommt man eine "innovative" Reaktion.)
Waffenforschung: "Der größte Antrieb für die Entwicklung des ersten wirklich effektiven non-letalen Geräts ist ein finanzieller. Der Bedarf danach ist so groß, daß diejenigen, die das Ziel als erste erreichen, so reich sein werden, daß es ihre kühnsten Vorstellungen übersteigt" (Heal 2001, S. 15-7 [13]). Deshalb werden die neuartigen Waffen (für bestimmte Auftraggeber) unter Alltagsbedingungen getestet und ständig verbessert. Mikrowellen-Waffen haben leider eine große Zukunft, mit ihnen kann sehr viel Geld verdient werden!
Geheimdienste, die einen unbequemen Menschen verrückt machen oder als verrückt erklären lassen wollen, damit niemand dessen Behauptungen über politische Zusammenhänge glaubt.

(Stark gekürzt aus der Internetseit von Prof.Dr.Reinhard Munzert, Fortsetzung und Erklärung der Fußnoten im nächsten PHI-DEUTSCHLANDDIENST)
electronic harassment

Elektromagnetische Folter
Seit einigen Jahren werden immer mehr Fälle bekannt in denen Menschen durch so genanntes Electronic Harassment terrorisiert werden. Der Begriff stammt aus dem Englischen und heißt übersetzt elektronische Belästigung. Doch der Begriff ist irreführend. Bei den vielfältigen Angriffen auf Menschen handelt es sich viel mehr um gezielten Terror und Folter gegen BürgerInnen.

Dabei kommen modernste technische Geräte zum Einsatz, die in der Öffentlichkeit bisher kaum bekannt sind. Mit elektromagnetischen Waffen werden Menschen in ihren Häusern und Wohnungen beschossen, ohne dass dabei nachweisbare Spuren entstehen. Elektromagnetische Waffen arbeiten mit Wellen aus dem elektromagnetischen Spektrum. Dazu zählen Mikrowellen, aber auch Ultraschall, Infrarot oder Laser. Die Wellen dringen problemlos durch Hauswände und Betonmauern. Erdhügel und massives Material stellen für sie kein Hindernis dar. Sie sind geräusch- und geruchlos, und für das menschliche Auge unsichtbar. Je nach Frequenz, Wellenform und Pulsrate der abgestrahlten Wellen können ganz unterschiedliche Wirkungen auf den menschlichen Körper entstehen. Das Gewebe geht in Resonanz zu den Wellen. Das bedeutet dass entscheidende Funktionen des Körpers manipuliert und gestört werden können, wenn ein Mensch mit der entsprechenden Frequenz besendet wird. Während von der Mobilfunkindustrie immer noch behauptet wird dass es keine athermische Wirkung von (hochfrequenter) elektromagnetischer Strahlung gibt zeigen viele Studien das Gegenteil: durch elektromagnetische Strahlung kann massiv Einfluss auf den menschlichen Körper genommen werden.

Zu den möglichen Wirkungen zählen:

Stechen
Druck
Brennen
Juckreiz
Hitze
Vibration auf dem Körper oder im Körper
Schwindel
Sehstörungen
Störung des Kurzzeitgedächtnisses (Vergesslichkeit)
Schlafstörungen (Schlafentzug)
Müdigkeit
Störung bzw. Manipulation der Libido
Besendung mit Sprachinformation


Woher kommt die Strahlung?

Elektromagnetische Waffen werden von internationalen Waffenfirmen seit vielen Jahren gebaut. Manche der Waffen zielen auf das Stören bzw. Zerstören von elektrischer Infrastruktur ab, während andere für die Manipulation von Menschen konzipiert wurden. Die Waffenarsenale der Waffenhersteller bieten allerlei elektronisches Spielzeug für unterschiedlichste Zwecke. Interessant ist dass diese Entwicklung von den Medien kaum erwähnt wurde. Berichte von elektromagnetsischen Waffen sind in der etablierten Presse nur selten zu finden, und wenn doch berichtet wird, dann von veralteter Technik wie dem ADS (Active Denial System) der Firma Raytheon. So wird den Lesern suggeriert es gäbe nur eine sehr primitive Form von Antipersonenwaffen, die mit elektromagnetischer Energie arbeitet. In Wirklichkeit sind die Möglichkeiten, die sich durch den Einsatz elektromagnetischer Waffen bieten, schier unbegrenzt. Durch synthetisch erzeugte elektromagnetische Wellen lassen sich auch Gedanken und Gefühle manipulieren.

Alle diese Effekte haben eine Ursache. Sie werden durch gezieltes Aussenden von unsichtbarer aber höchst effektiver Strahlung ausgelöst. Waffenindustrie und Geheimdienste haben an verschiedenen Möglichkeiten gearbeitet solche Waffen im Verborgenen einzusetzen. Die Firma Rheinmetall bietet z.B. einen Waffentyp an der in Autotüren versteckt werden kann. Dadurch ist ein mobiler Einsatz der Waffe möglich. Waffen können auch in der elektrischen Struktur von Wohnhäusern versteckt werden. Bequem ist auch ein Einsatz vom Haus des Nachbarn. Der britische Mikrowellenforscher Barrie Trower behauptet dass jede Sendeanlage für Mikrowellen auch als Mikrowellenwaffe benutzt werden kann. (Any microwave mobile phone transmitter- any microcell (picocell) in shops can be programmed by computer for this- as can any mobile phone you are carrying or use. Or any familly members phone- even if it is totally off) Damit meint er Mobilfunkantennen, Mikrozellen, WLAN, Haustelefone und Handys. Es ist also möglich Menschen an fast allen Punkten des täglichen Lebens gezielt zu besenden und zu beeinflussen. Durch den flächendeckenden Einsatz von Mobilfunk (und Satelliten) gibt es keinen Ort auf der Erde, an dem ein Mensch vor der heimlichen Einflussnahme sicher wäre. Der Planet Erde wurde heimlich und unter unserer aller Augen in ein riesiges Freiluftgefängnis verwandelt.

Weitere Maßnahmen:

Zusätzlich zur Folter durch elektromagnetische Strahlung werden viele Betroffene durch gezieltes Stalking und andere Maßnahmen terrorisiert. Dazu zählen auch Einbrüche, Sabotage, Comuterhacking, Rufmord, usw. Alle diese Maßnahmen dienen dazu die Betroffenen einzuschüchtern, zu isolieren, und langsam in den Wahnsinn zu treiben. Durch das Stalking zerstört man die Glaubwürdigkeit der Betroffenen. Würden die durch Bestrahlung gequälten BürgerInnen von Schmerzen und anderen Effekten berichten, und entsprechende Lektüre vorzeigen, wären sicher viele geneigt ihnen zu glauben. Doch durch die gezielte Nachstellung (Stalking) entsteht nach außen das Krankheitsbild der paranoiden Psychose. Spätestens wenn die Betroffenen von ständigen Verfolgern sprechen ist ihre Glaubwürdigkeit zerstört. Warum sollte jemand solch einen großen Aufwand betreiben, nur um eine “unwichtige“ Person zu schikanieren? Durch alle diese Maßnahmen entsteht ein gewisses Gesamtbild beim Zuhörer, was von den Tätern bewusst gewollt ist.

Viele Opfer dieses Terrors haben bei Polizei und Staatsanwaltschaft Anzeige erstattet. Nicht ein einziger Fall in Deutschland wurde von den Behörden ernst genommen. In allen Fällen wurde versucht die Betroffenen als geisteskranke Spinner abzustempeln. Auch in allen anderen Ländern wird nach dem gleichen Muster vorgegangen. Viele Betroffene aus anderen europäischen Ländern, aus den USA, Kanada und Australien berichten von den gleichen Erlebnissen. Das zeigt dass es ein übergeordnetes Konzept gibt. Auch dass in allen Fällen von den Behörden immer wieder Geisteskrankheit vorgeschoben wird (obwohl deutliche Beweise vorliegen), zeigt dass es eine übergeordnete Regelung gibt, wie mit solchen Vorwürfen umgegangen werden soll. Es ist kein Zufall dass nicht ein einziger Polizist und nicht eine einzige Staatsanwaltschaft den Vorwürfen der Betroffenen nachgehen wollte.

Nachbarn als willige Helfer:

Obwohl die Besendung auch anders organisiert werden kann wird von den Tätern immer wieder versucht Räume in unmittelbarer Nähe der Betroffenen anzumieten. Dabei werden möglichst wenige Nachbarn involviert (man will ja kein unnötiges Gerede verursachen). Den angeworbenen Nachbarn wird erzählt dass es sich in ihrer Nachbarschaft um gefährliche Personen handelt, die man entsprechend überwachen müsse. Wenn ein Mitarbeiter eines Geheimdienstes oder einer anderen Behörde vorstellig wird, und um Mithilfe bei der Lösung eines wichtigen Kriminalfalles bittet, wenn entsprechende Entlohnung angeboten wird, sind nicht wenige ehrbare Bürger willig ihre Wohnung oder ihr Haus für die Täter zur Verfügung zu stellen. Einige hundert Euro im Monat sind sicher ein Anreiz für viele ein kleines elektrisches Gerät im Dachboden zu lagern, und den Tätern hin und wieder Zugang ins eigene Haus zu gewähren. Die Täter können so die lückenlose Überwachung (und Folter) der Zielpersonen betreiben, und auch auf spontane Ereignisse schnell reagieren.


melden

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

29.08.2014 um 14:18
@Tettenbura
interessante Artikel ,besonders der 1.te von Ingenieur .de :)
Ich kann die Mitglieder hier partout nicht eintragen ,da mir die Namen kontinuierlich wieder weggelöscht werden.
Gestern war es kein Problem wenigstens einige Mitglieder zu listen ,heute gehts noch nichtmal mit zwei verschiedenen Browsern :(


melden

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

29.08.2014 um 17:09
Ich hatte insgeheim schon befürchtet das durch meine wiederholten Versuche Mitglieder einzuladen -die beim klick auf den Absendebutton auch vorübergehend kurz gelistet werden bevor das Feld plötzlich wieder leer wird-- alle von mir ausgewählten Mitglieder mit mehreren Einladungen bombardiert werden.
Durch eine etwas genervte email die ich eben von Vymanika bekam ,weiss ich jetzt das dadurch nicht nur massenhaft Einladungen,sondern nach jedem erneuten gescheiterten Versuch meinerseits bei dem die eingeladenen User wieder durch einen unklaren Prozess selbstständig gelöscht werden ,vom System scheinbar auch noch emails herausgehauen wurden ,die die erst Eingeladenen wieder ausladen .
Prozess: Eintrag von mir= Einladung
im Anschluss löscht das System bei mir in BEIDEN Browsern die ausgewählten Personen = "Ausladung" ^^
Ist mir echt peinlich :(
Wenn ich das nicht in den Griff kriege werde ich die Diskussion demnächst wieder löschen.
Der Irrsinn kommt....mit tretminchen x-(
Sorry dafür ~


melden
Tettenbura
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

30.08.2014 um 02:10
tretminchen schrieb:Durch eine etwas genervte email die ich eben von Vymanika bekam ,weiss ich jetzt das dadurch nicht nur massenhaft Einladungen,sondern nach jedem erneuten gescheiterten Versuch meinerseits bei dem die eingeladenen User wieder durch einen unklaren Prozess selbstständig gelöscht werden
Naja ... besser,ein paar Einladungen,als garkeine,würde ich mal sagen!

Ob die einfach selbstständig vom system gelöscht werden,ist fraglich ? ...
... vielleicht sitzt ja irgendwo ein Männchen,das selbst ständig löscht ? ^^


melden
Tettenbura
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

30.08.2014 um 02:19
@tretminchen
tretminchen schrieb:Ich kann die Mitglieder hier partout nicht eintragen ,da mir die Namen kontinuierlich wieder weggelöscht werden
Ich hatte die Nachrichten übrigens auch so bekommen !
System gestern um 00:20melden
Tretminchen hat dich zu der Gruppen-Diskussion Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking eingeladen.
System gestern um 12:22melden
Tretminchen hat dich aus der Gruppen-Diskussion Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking ausgeladen.
System gestern um 12:37melden
Tretminchen hat dich zu der Gruppen-Diskussion Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking eingeladen.
System gestern um 13:39melden
Tretminchen hat dich aus der Gruppen-Diskussion Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking ausgeladen.
System gestern um 13:50melden
Tretminchen hat dich zu der Gruppen-Diskussion Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking eingeladen.
System gestern um 13:55melden
Tretminchen hat dich aus der Gruppen-Diskussion Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking ausgeladen.
System gestern um 18:03melden
tretminchen hat dich zu der Gruppen-Diskussion Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking eingeladen
hatte ich dann ja wohl Glück,das ich dazwischen dann noch mal was senden konnte!


melden

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

30.08.2014 um 11:43
@Tettenbura

Hier geht gar nichts mehr!!
Was ich versucht habe: Klick auf Mitglieder hinzufügen - Eintrag weiterer Mitglieder OHNE die bereits bestehenden zu löschen - klick auf Übernehmen bzw.absenden.
Und was ist passiert? Die neu eingetragenen User wurden nur zum Teil vom System übernommen ,alte dafür noch zusätzlich gelòscht. Also habe ich den Ablauf mehrmals wiederholt ,weil ich es einfach nicht glauben konnte was da passiert. Bei jedem weiteren Versuch meinerseits wurden beim klick auf den Absendebutton erneut alte Mitglieder automatisch entfernt und Neue nicht angenommen . Ich kann also zum jetzigen Zeitpunkt niemanden mehr hinzufügen ohne das die bestehenden laufend ein-+ aufgeladen werden. Du hast es ja gut beschrieben . !
Ich fass hier jetzt erstmal nichts mehr an und lass die wenigen Eingeladenen so stehen


melden
Anzeige

Terror mit elektromagnetischen Waffensystemen + organisiertes Stalking

31.08.2014 um 11:39
Es gibt Hoffnung : http://www.fraunhofer.de/de/presse/presseinformationen/2013/dezember/elektromagnetische-angriffe-abwehren.html
Durch kriminelle Ein- + Aufbrüche mithilfe elektromagnetischer Pulsgeräte wird zur Zeit an Messelektronik gearbeitet die in de Lage ist Angriffe (in obigem link erstrangig Angriffe auf Geräte und Sicherheitstechnik wie Alarmanlagen und elektronische Schliesszylinder) aufzuspüren ,zu bewerten , die Richtung zu bestimmen aus der die Impulse kommen, sowie durchzumessen und die Frequenz(en) zu ermitteln .
Dabei ist die Messelektronik einigermaßen gegen die Fremdimpulse geschützt. Da die Schirmung eines derartigen Messgerät zwar notwendig aber -wie auch im Artikel thematisiert- eben auch kostenintensiv ist ,drängt sich die Frage auf ob die Eigenschirmung des Gerätes für die Opfer ausreicht oder ob die Messelektronik noch immer in irgendeiner Form gestört ,manipuliert ,abgestellt oder beschädigt werden kann.
Dennoch: Sehr sinnvoll das soetwas endlich entwickelt wird und wichtig das solche speziellen Messgeräte auch von Laien bedient werden koennen die mit Messtechnik sonst wenig Erfahrung haben.
Allerdings sind die Anschaffungskosten sehr hoch .Es bleibt daher zu hoffen das man Messelektronik der beschriebenen Art zukünftig grundsätzlich leasen kann.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden