Gruppen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

501 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Spiel, Fantasy, RPG ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

09.12.2014 um 21:22
Ich wäre auch für eine Nacht Lagerung, auch zum entspannen.
Ich will auch gerne aufgeklärt werden WARUM WIR so gut sein sollen.
Es muss ja einen Grund dafür geben.


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

09.12.2014 um 21:28
Erzähler:

Die Gruppe brach also auf, und entfernte sich vom Berg der Schwarzen Seelen.
424895 art pejzazh skaly gory kamni bashOriginal anzeigen (1,0 MB)

Sie liefen den steilen Pfad hinunter, den man sie hinauf gebracht hatte, und in den Wald hinein.
Jetzt war es Nacht, deswegen sah man nicht viel.. Doch irgendwie schafften sie es tief in den Wald hinein, weg vom Berg der Schwarzen Seelen.

Der Dunkle Wald fotos wasserzeichenOriginal anzeigen (0,5 MB)


Unsere Helden schlugen also ein Lager auf, und zündeten ein Lagerfeuer an, und stillten ihren Hunger.

Dann sah Aurelia sie an.

Aurelia:

Vargas konnte es ihnen nicht erzählen.. Er könnte von einem Blitz getroffen werden.. Also musste ich es tun.
Und ich tat es.

"Ihr habt gefragt was los sei. Und ich werde es euch nun erklären. Es gibt eine Prophezeiung. Eine Grupper Mutiger und unerschrockener Helden kommen in ihr vor. Helden, die gefangen werden, als Sklaven auf dem Berg der Schwarzen Seelen. Helden die es schaffen sich zu befreien. Und die unsere Welt erlösen werden.
Der Untergang ist nah. Das Monster das vor Jahren den Schwarzen Kuss brachte ist wieder aufgetaucht, und ihr seid die einzigen die es aufhalten können. Nur ihr oder keiner. Wenn es nicht aufgehalten wird, werden die Engel aus den Spiegeln befreit, und wir werden alle vernichtet. Unser Schicksal wird schlimmer sein als Der Tod..."


1x zitiertmelden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

09.12.2014 um 21:40
Paolo hörte Aurelia aufmerksam zu. Oscar saß neben ihm und glotzte mit seinen ausdruckslosen Augen in den dunklen Wald.

Paolo dachte:
Zitat von VillainessVillainess schrieb:Mutiger und unerschrockener Held
Bin Ich...
Zitat von VillainessVillainess schrieb:gefangen werden, als Sklaven auf dem Berg der Schwarzen Seelen.
War Ich...
Zitat von VillainessVillainess schrieb:Helden die es schaffen sich zu befreien.
Hab Ich(wenn auch nicht ganz ohne Hilfe)...



Jetzt wo Er endlich wusste was los war entschloss paolo sich der Gruppe weiter zu folgen. Es war immernoch besser als tatenlos rumzustehen während die Welt untergeht. Außerdem war er Ja damals losgezogen um Abenteuer zu erleben.


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

10.12.2014 um 03:05
Medraut stocherte im Feuer, als Aurelia zu sprechen begann.
"...Untergang ist nah...Monster ... wieder aufgetaucht...ihr seid die einzigen die es aufhalten können. ... werden die Engel aus den Spiegeln befreit... alle vernichtet..."
Wortfetzen drangen an sein Ohr. Er hatte es gewusst. Er sah hoch, direkt in Aurelias Gesicht. "Engel die befreit werden bringen uns den Tod? Habe ich das richtig verstanden?" er wollte das sie es verneinte, er wollte es so sehr. Bitte, betete er, bitte lass mich das falsch verstanden haben.


1x zitiertmelden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

10.12.2014 um 10:50
Glindur von Faugot:
"HAHAHAHAHAHAHHAHARRARRARARARARARRRAR !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"

"Amüsant ..."


"Wieder einmal eine Suizid-Mission, praktisch dass ich dieses Mal bereits tot bin, nicht wie beim Letzten Mal als mich ein Erzengel um Unterstützung bat Als ich noch ein junger Paladin war und ich mein Leben und mein Reich verlor. :) ! ! "

"Aber ich bin dabei, denn ich habe bereits Alles verloren, was mir lieb und teuer war. Zumindest die verbliebenen Sterblichen sollen nicht so enden." :troll:

Er schickte einen raschen Blick in Richtung des jungen Merdraut so als wollte er etwas sagen aber schwieg dann doch . . .


melden
10.12.2014 um 10:50AK-47Kalaschnk hat gewürfelt: 1

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

10.12.2014 um 14:32
Zitat von Cerberus_Cerberus_ schrieb:Engel die befreit werden bringen uns den Tod? Habe ich das richtig verstanden?"
Vargas grumelte kurz....überlegt und schaute ihn dan an.
"Nein Es sind keine Engel mehr, es sind Ausgestossene wie ich. Die die Verderbt wurden, es können keine Engel sein....ich bin einer der wenigen übriggeblieben sind und Willenstark genug waren um zu Überleben, Soweit ich weis Bewachen die Engel die Eingänge. Zumindest die Überlebt haben und nicht verdorben wurden. Ich sollte eigentlich eins Bewachen.....aber......"
Vargas schwieg jetzt und wante sich ab.


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

10.12.2014 um 16:19
Engelschlachten hört sich gut an, bin dabei.
Wieviele sind es denn ?
Nein, warte , lass es als überrachschung, hoffetnlich ist der dabei der mich und mein Volk damals in den Militärdienst zwang.
Er wird leiden .... :troll:
Endlich spüre ich wieder eine Emotion. Es ist ÜBERWÄLTIGEND !!!
Lasst uns sofort aufbrechen . . .

nein, ihr seid sterbliche und müsst ruhen, richtig ?
Aber morgen geht es los :) !!


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

10.12.2014 um 16:29
Aurelia:

Ich seufzte. Sie nahmen die Aufgabe an.. Das war gut. Wenn sie es nicht taten waren wir alle verloren. Der Todesritter schien sogar, was ungewöhnlich für Todesritter war, erfreut zu sein jemandem in den Arsch treten zu können..
Doch ich wandte mich besorgt zu Vargas um. Ich wusste das es seine Brüder und Schwestern in diesen Spiegeln waren. Sie waren nicht mehr sie selbst, sie waren durch das Böse verdorben, doch einst hatten sie Seite an Seite mit ihm gekämpft..
Wie das sein musste konnte ich nur erahnen, Dämonen waren ein trügerisches Volk, und verstanden nichts von Ehre.. Gemeinschaft hatte ich nie kennen gelernt. Nicht dort. Doch was Liebe war hatte Vargas mir gezeigt..

"Charissime... Numquid bonum?" (Liebster... Ist alles gut?)
Fragte ich besorgt. Ich wusste das er diese alte Sprache verstand.
(Wenn einer Latein kann bitte nicht meckern wenn es falsch ist, ich brauchte eine alte Sprache)


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

10.12.2014 um 17:24
Medraut seufzte abgrundtief. Er hatte es ja gewusst. Das würde nichts gutes geben, aber bitte. Das war seine Aufgabe. Zu verhindern, daß das Böse überhand nahm. Den Schwachen zu helfen und den Starken ein Vorbild zu sein. Er dachte an seinen Eid als Paladin.
"Gut..von mir aus. Wer hat die erste Wache?" er sah den Todesritter an, auch wenn ihm nicht wohl dabei war. "Du?"

(@Villainess ich kanns nicht *g* Ich bin nur mit nem Sprachwissenschaftler verheiratet, aber der liest nicht mit, passt also ;))


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

10.12.2014 um 17:36
@Merdraut
Ein Nicken :troll:


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

10.12.2014 um 18:18
@Buhmann0815
"Dein General ist verschollen. Er wart nie mehr gesehen. Marius hatte niemanden gezwungen....."
Sagte Vargas unbeeindruckt.



@Villainess
"Nein es ist nicht alles in Ordnung. Der Siegel den ich Bewachen sollte ist möglicherweise entfeselt worden. Ich bin immer noch besorgt."

Dan knackten Äste irgendwas wahr in der nähe doch Vargas sagte laut.
"Das beste hast du verpast. Es wahr ein lustiger Kampf in den Bergen!"

Seine Drachen grumelten freudig.


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

10.12.2014 um 18:38
Ich guckte @Buhmann0815 Charakter an. Und an seine Fratze die er Schiebt, muss ich immer grinsen. Aber die Geschichte mit den Engeln. Fante ich nicht so berauschend.
Ich wusste nicht wo lang wir laufen, aber auf Jedenfall brauchte ich den besten Lang Dolch. Von meinem Vater. Er hat mal einen benutzt, wo er in der Schlacht war. Da war ich aber sehr jung. Aber keine Ahnung wo der Dolch sein kann. Ich muss erstmal mit dem Zufrieden sein was ich habe.


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

10.12.2014 um 18:39
@Jack9
(Wir laufen nicht wir sitzen am Lagerfeuer)


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

10.12.2014 um 18:40
@Villainess
(Gemurmel)


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

10.12.2014 um 18:45
Kuen legte sich auf die Wiese. Und schlief, tief und Fest. Sie schnarchte sehr laut.


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

10.12.2014 um 18:51
Es knackte immer noch irgendwo und die Gruppe bemerkte es anscheinend hören sie es nicht. Kein Wunder Vargas hatte ein gutes gehör. Das knacken ist weiter weg.


Vargas kukte die Diebin an und schaute sie ne weile an.


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

10.12.2014 um 18:53
Aurelia:

"Entfesselt? Du meinst..." Ich wollte es nicht aussprechen, und sah Vargas nur an, als ich ein Knacken hörte. An Vargas Gesicht sah ich das er es auch hörte.
Aufmerksam sah ich in den Wald hinein, und flüsterte:

"Macht das Feuer aus.."


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

10.12.2014 um 18:56
"Das Feuer soll brennen ich weis wer es ist! Ja und ich meine es das sie entfeselt sein könnte. Es it nur durch Sterbliche bewacht."


melden

Fantasy-RPG Chroniken vom Zeitalter des Schreckens Buch 1

10.12.2014 um 20:42
Medraut bemerkte die Blicke, die der Engel und diese Frau..Aurelia tauschten, dann lauschte auch er. Da war was. Leise, unbestimmt, wie ein Knacken. Im Wald? Ihre Blicke schienen daraufhinzudeuten. Medraut griff zu seinem Schwert, das neben ihm lag, und legte es sich über die Knie, ansonsten blieb er ruhig, äußerlich. Aber in ihm arbeitete es. Wenn da was im Wald war, er verfluchte sein bescheidenes menschliches Gehör, dann wollte er vorbereitet sein. Und diese beide da drüben sollten vielleicht die Gruppe warnen..aber nein. Er beugte sich zu Sayd und Kato ( @GAldur & @Charlie806 ) "Ich bin mir nicht sicher, aber die beiden scheinen was gehört zu haben. Vielleicht sollten wir uns doch nicht gleich hinlegen."


melden