Gruppen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

GWUP - Die Skeptiker

227 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Skeptiker, Psiram, Gwup ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

GWUP - Die Skeptiker

24.03.2020 um 09:35
Und das leichenfleddernde Astrolügnergesocks will auch seinen Anteil abkassieren... das Webinar zum Thema gibt es für nur 22€

https://www.lebendige-astrologie.de/blog/das-coronavirus-was-sagt-die-astrologie/


melden

GWUP - Die Skeptiker

26.03.2020 um 01:20
@JohnDifool
@Rambaldi
@off-peak
@Narrenschiffer
@Ickebindavid
@geeky
@wuec
@Kotknacker
@McPane
@interrobang
Ein neuer Tiefpunkt/Höhepunkt aus der Spinnerwelt - je nachdem wie man das sehen will:
WENN EIN SELBSTERKLÄRTER „ÖKONOM“ MIT ANTISEMITISMUS CORONA ERKLÄREN WILL

Ernst Wolff, selbsternannter Wirtschafts-„Experte“ mit Zug ins verschwörungsideologische, meint in einem viel geklickten YouTube-Video, das Corona-Virus sei von einer “Finanzelite” absichtlich verbreitet worden, um die Welt ins Chaos zu stürzen. Die Zuschauer*innen decodieren, was nebulös gehalten wird: Die Schuldigen seien die Juden.

Was nebulös gehalten wird, verstehen die Zuschauer*innen: Hinter allem würden die Juden stecken
Wer genau „diese Leute“ sind, wird im Video nie ganz ausformuliert. Mal scheint es die WHO zu sein, hinter der Bill Gates stecke, mal ist es eine „Finanzelite“, der Menschenleben vollkommen egal seien. Was von den beiden Männern nur angedeutet wird, verfehlt seine Wirkung jedoch nicht. Schaut man sich die Kommentare unter dem Video an, wird klar, dass die Zuschauer*innen sehr wohl zu wissen glauben, wer konkret hinter der „Finanzelite“ steckt und „im Hintergrund die Fäden spinnt“.

Hier haben die Schuldigen für die Corona-Krise Namen. Es sind die Rothschilds und George Soros – allesamt Juden. Die beiden Männer nutzen antisemitische Codes, weshalb es nicht verwundert, dass diese vom Publikum verstanden und decodiert werden. Die Verschwörungserzählung von bösen Juden und Jüdinnen, die Menschheit ins Elend stürzen wollten, um sich zu bereichern, ist jahrhundertealt. sie zögen im Hintergrund die Strippen, um schließlich die Welt zu beherrschen und alle anderen zu unterdrücken. Auf den Mythos der “jüdischen Weltverschwörung” berufen sich auch antisemitische Attentäter, wie in Pittsburgh, El Paso oder in Halle, um ihre Gewalttaten zu legitimieren. Doch auch darüber hinaus ziehen sich solche Verschwörungsmythen durch alle Schichten der Gesellschaft. Nicht nur Neonazis verbreiten Antisemitismus, sondern auch Antikapitalist*innen und Friedensaktivist*innen, die hinter Kapitalismus und Krieg einzig vermeintlich jüdische Verschwörer*innen vermuten.
https://www.belltower.news/youtube-wenn-ein-selbsterklaerter-oekonom-mit-antisemitismus-corona-erklaeren-will-97409/

Diesen Ernst Wolff kannte ich noch nicht. In Wikipedia wird folgendes zu seiner Person angeführt:
Weltmacht IWF
Henrik Scheller attestiert Wolffs Darstellung einen „latent verschwörungstheoretischen Duktus,“ insofern er immer wieder auf unpersonalisierte Mächte, Geheimdienste und Strategen verweist. Das Vorgehen des IWF werde „als ein durch und durch planvolles, intentionales und eigennutzorientiertes Handeln“ dargestellt. Er zitiert dazu die Aussage Wolffs: „Ohne die systematische Vorbereitung durch den IWF wäre die humanitäre Katastrophe der neunziger Jahre auf dem Balkan nicht möglich gewesen (S. 79).“

Scheller gesteht zu, dass die Abfolge der Krisen in einem Kontext gesehen und gedeutet werden muss. Auch die nationalen Regierungen bedürfen nach Meinung Schellers eines besonderen Augenmerks. Die Personalisierung der Maßnahmen des IWF, etwa die Charakterisierung Horst Köhlers „als Wegbereiter der größten Bankenbereicherung“ geht dem Rezensenten zu weit.

Zur Frage nach konstruktiven und realistischen Reformansätzen und Alternativszenarien bleibe Wolffs „Anklageschrift“ unbefriedigend.
Wikipedia: Ernst Wolff (Journalist)

Das kommt ja nicht mal über das Niveau der "DWN-Deutschen Wirtschafts Nachrichten" hinaus und die sind schon mehr als skurril.

Was man immer wieder beobachten kann bei diesen Vögeln aus der VT-Szene, man bleibt im Ungefähren, die Vorhersagen haben die Qualität eines Horoskops aus der Yellow Press.

Wie man aus dem zitierten 2.Artikel sehen kann, Lösungen können diese Leute gar nicht anbieten.
Denn man müsste ja von der Materie im seriösen Sinne etwas verstehen und nicht nur ein Jahresabonnement des Manager-Magazin haben.


melden

GWUP - Die Skeptiker

12.05.2020 um 02:07
@Rambaldi
@off-peak
@Narrenschiffer
@Ickebindavid
@geeky
@towel_42
@McPane
@interrobang
@JohnDifool
@Galaxys81
@Rambaldi
Der Film begleitet ein JournalistInnen-Team bei einer mehr als einjährigen Recherche. Anna Breithausen, Marvin Milatz, Uwe Wichert, Alexander Tieg und Dennis Leiffels haben sich die Frage gestellt, wer den politischen Diskurs in Deutschland in den sozialen Netzwerken bestimmt oder bestimmen möchte. Sie stoßen auf eine Bewegung, deren Strategie der sogenannte „Infokrieg“ sein könnte und ein düsteres Bild von Deutschland zeichnet. Anhand von Daten entschlüsseln sie Mechanismen dieser Bewegung und gehen der Frage nach: Was treibt diese Menschen an?

Die JournalistInnen werden selbst zu Verschwörungstheoretikern, lernen was diese Menschen verbindet, treffen Alternative MedienmacherInnen, erfahren warum soziale Plattformbetreiber diese Entwicklung ermöglichen und werden von einer Schweizer Sekte angeworben. Sie selbst erleben, wie Menschen erst Todesangst gemacht wird, sie dann in einen Strudel aus Halbwahrheiten gerissen werden aus dem sie nicht mehr herauskommen.

Warum uns das alle interessieren sollte? Dieses Jahr wird aus Hass und Hetze, Gewalt und Terror. Erst wird der hessische Regierungspräsident Walter Lübcke von einem Neonazi erschossen, dann der rechtsmotivierte Anschlag in Halle. Was ist dieser Infokrieg? Wer steckt dahinter? Und was macht das mit uns?
Youtube: #Infokrieg - Wie die neuen Rechten die Medien "hacken"
#Infokrieg - Wie die neuen Rechten die Medien "hacken"


Eien sehr gute Dokumentation über die rechte Meinungsmache in Verbindung mit VT-Spinnerei im Internet.

Ab Minute 51:54 sind die Journalisten dem berüchtigten "Uruguay-Impressum" auf der Spur.


melden

GWUP - Die Skeptiker

12.05.2020 um 18:00
@che71
Danke.
Äußerst interessante Recherche.


melden

GWUP - Die Skeptiker

12.05.2020 um 18:04
"Die Rothschilds", hmm. Existieren die überhaupt noch? Haben die noch Einfluss?

Meine Oma mütterlicherseits hat oft gesagt, sie wäre mit den Rothschilds verwandt - dummerweise aber mit der verarmten Linie. ;)


melden

GWUP - Die Skeptiker

13.05.2020 um 20:17
Interessanter und langer Artikel über Verschwörungstheorien auf Golem. Eine der Kernpassagen:
Ein Video von Youtube herunterzuladen, umzuschneiden oder vielleicht auch nur Standbilder zu verwenden, macht es Verschwörungstheoretikern leicht, Aussagen aus dem Zusammenhang zu reißen und, versehen mit reißerischen Behauptungen, zu verbreiten. Das gehört zu den üblichen Werkzeugen der selbsternannten Verschwörungsaufdecker. Sie benutzen aus dem Zusammenhang gerissene Sätze, absichtlich leicht falsch zitiert, angereichert mit Zitaten aus ähnlich wie sie denkenden Quellen. A zitiert B, der C zitiert, wobei C den vorherigen Artikel von A als Quelle angibt.

Man nennt dies "Zirkelreferenzen", weil sich dadurch immer neue Kreise bilden. Eine neue Verschwörungstheorie wird dazu gern mit thematisch ähnlichen, schon bestehenden und über viele Fans verfügende Theorien verbunden. Gerne wird das auch mit Aussagen von Prominenten als Beweisführung vorgetragen, wie etwa Robert F. Kennedy. Es sind wiederum Aussagen ohne Beweise oder Quellen.
Absolut lesenswert.

https://www.golem.de/news/bill-gates-corona-verschwoerungstheorien-im-mainstream-2005-148408.html


melden

GWUP - Die Skeptiker

15.05.2020 um 00:47
@JohnDifool
@Narrenschiffer
@off-peak
@McPane
@Rambaldi
@Ickebindavid
@geeky
@wuec
@towel_42
@interrobang
Hat davon schon jemand gehört:
Attacken auf Krankenhaus-Mast - und auf Vodafone-Techniker

Dass die 5G-Bandstifter nicht sonderlich informiert sind, erkennt man auch daran, dass einige der angezündeten Mobilfunkmasten in Großbritannien noch gar nicht auf 5G aufgerüstet waren. Zudem machten sich britische Brandstifter unter anderem ausgerechnet an einem Mast zu schaffen, der ein öffentliches Notfall-Krankenhaus in Birmingham mit der benötigten Netzverbindung versorgt. "Masten niederzubrennen beschädigt wichtige nationale Infrastruktur", empörte sich Nick Jeffery, Chef von Vodafone UK gegenüber dem britischen "Guardian". Neben Attacken auf 20 von Vodafone betriebenen Masten berichtet er auch von Angriffen auf seine Mitarbeiter. 39 Ingenieure der Firma seien verbal oder physisch von Menschen angegriffen worden, die fälschlicherweise denken, 5G befördere das Coronavirus, erklärte Jeffery.
https://www.stern.de/digital/5g-und-das-coronavirus--verschwoerungstheoretiker-fackeln-dutzende-mobilfunkmasten-ab-9229494.html


melden

GWUP - Die Skeptiker

15.05.2020 um 15:25
@che71

Nicht von dem Vorfall vom Speziellen, aber ansonsten, ja.

Wobei der Wahn (Angst vor 5G, Corona) auf viel tiefer sitzenden Störungen aufbaut. Angst alleine erklärt für mich nicht unbedingt den Hass, die Aggression, denn wenn ich 5G fürchte, weiche ich aus. Die meisten paranoiden Menschen bleiben deshalb ja auch zu Hause und verschanzen sich mitunter im Keller. Sie attackieren aber andere nicht jedesmal.

Wenn ich Angst vor Corona habe, dann trage ich Maske und halte Abstand, nicht wahr? Dann greife ich den Techniker nicht an, sondern fliehe vor ihm. Oder warte, bis er weg ist. Aber das wollen sie ja auch nicht. Es geht also weniger um echte Ängste, sondern darum, aggressiv zu sein und andere zu tyrannisieren.

U das zu tun, muss eine gehörige Portion Aggression dazu kommen, ja, es muss noch nicht einmal richtige Paranoia dabei sein. Ich meine in diesen Täter eher narzisstische, faschistoide und größenwahnsinnige Denkstrukturen zu erkennen. Es geht ihnen nur um sich selbst. Sie wollen bestimmen, was zu sein hat. Und alles, da sie nicht verstehen, steht ihrem Größenwahn im Wege. Und muss alleine deshalb weg.

Nicht zu vergessen politisch agierende Täter, die sich damit die Heerscharen der Nichtdenkenden sichern, mit Anarchie und Schüren von Ängsten Unruhen auslösen, und im allgemeine Chaos dann die Macht übernehmen wollen.


melden

GWUP - Die Skeptiker

14.07.2020 um 04:00
@off-peak
@Narrenschiffer
@McPane
@Rambaldi
@Ickebindavid
@geeky
@towel_42
@interrobang
@JohnDifool
Kennt ihr schon Jan Walter ?
300px-Jan Walter
https://www.psiram.com/de/index.php/Jan_Walter



Jan Walter (* 26. September 1983)
Legitim.ch richtet den Fokus auf die Themen, die in den Mainstream Medien falsch oder mangelhaft beleuchtet werden.
https://www.legitim.ch/redaktion

Dieser "Aufdecker" war heute Thema beim Bücheronkel:
Jan Walter von "legitim.ch" weiß, dass das Corona-Virus nicht existiert. Oder vielleicht doch. Auf jeden Fall ist alles inszeniert. Die Impfindustrie, der Deep State, die NWO und natürlich Bill Gates wollen die Menschheit vernichten. Oder vielleicht wollen sie etwas anderes.
Einmal mehr beweisen die Truther, dass sie es besser wissen, als wir. Sie wissen nur nicht, was...
https://www.youtube.com/watch?v=OACQ5PN8qak (Video: Corona: alles inszeniert! Alles fake! Deep State exposed!!!!! Und überhaupt!!)



melden

GWUP - Die Skeptiker

14.07.2020 um 04:19
@JohnDifool
@off-peak
@Narrenschiffer
@McPane
@Rambaldi
@Ickebindavid
@geeky
@wuec
@towel_42
Aber wer jetzt glaubt das wäre schon alles was Jens Walter zum Besten geben könne, liegt falsch, es geht noch verrückter:


Hybrid Legitim chOriginal anzeigen (0,2 MB)
In seinem Blog legitim verbreitet Walter unter anderem die Fake-News, dass in einem Labor Mensch-Tier Hybride gezüchtet worden seien. Dass hier explizit erfundene Geschichten verbreitet werden und mit überprüfbaren Fakten vermengt wurden, ergibt sich einfach aus der Tatsache dass dazu Bilder aus verschiedenen Horror- und Science-Fiction-Filmen genutzt wurden, deren Herkunft sich schnell ermitteln lässt.
https://www.psiram.com/de/index.php/Jan_Walter


melden

GWUP - Die Skeptiker

14.07.2020 um 12:48
Ne, ich kenne weder den einen noch den anderen.

Ist das Bild aus einem Film oder von einem der beiden gebastelt?


1x zitiertmelden

GWUP - Die Skeptiker

14.07.2020 um 12:59
@off-peak
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Ist das Bild aus einem Film oder von einem der beiden gebastelt?
Das Bild ist ein still aus dem Film Wikipedia: Splice – Das Genexperiment von 2009.


melden

GWUP - Die Skeptiker

14.07.2020 um 13:17
@geeky

Danke. Kam mir also daher so bekannt vor. Hab den Film zwar gesehen, aber den Titel vergessen.


melden

GWUP - Die Skeptiker

19.07.2020 um 22:29
Vielen Dank, dass ich dabei sein darf! :3
Die meisten der hier Schreibenden kenne ich ja schon aus den einschlägigen Rubriken.


melden

GWUP - Die Skeptiker

19.07.2020 um 22:55
@DerHilden
@geeky
@off-peak
@Narrenschiffer
@McPane
@Rambaldi
@Ickebindavid
@towel_42
@wuec
@Kotknacker
@JohnDifool
Dieser Attila Hildmann muss hier auch mal erwähnt werden:


ba5qqq7lxnb51
https://www.reddit.com/r/de/comments/htnt9o/neues_vom_hirsehitler/
Hildmann hat dennoch ein neues Leben angefangen. Denn er ist "aufgewacht". In diesem Leben verbreitet er keine Kochrezepte mehr, sondern Verschwörungsideologien - oder wie er es nennt, "Wahrheiten". Es ist von allem etwas dabei: Antisemitismus, Holocaustrelativierung, Rechtsextremismus, Reichsbürgertum. Er spekuliert über Aliens, Chemtrails, eine weltweite Impf-Verschwörung um Bill Gates und den Mobilfunkstandard 5G. Er behauptet, im Vergleich zur "Kommunistin, Zionistin, Satanistin Angela Merkel" sei Adolf Hitler "ein Segen" gewesen. Er warnt vor einer "Corona-Diktatur", in der die Grundrechte abgeschafft würden und verkündet, er sei "hier bald der neue Staatschef". Egal ob "Avocadolf", wie Hildmann spöttisch im Netz genannt wird, spricht oder schreibt: Seine Worte sind voller Hass.
Quelle: https://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Hildmann-will-toeten-der-Staat-schaut-zu-article21920433.html?fbclid=IwAR26q1hWZpwiuvS0C-PrRspWrSGXs6pq2Uc3R3T7mCXR7ebRr7EFPSxgC2Q


melden

GWUP - Die Skeptiker

19.07.2020 um 22:59
@DerHilden
@off-peak
@geeky
@Narrenschiffer
@McPane
@Rambaldi
@Ickebindavid
@wuec
@towel_42
@Kotknacker
@JohnDifool
Neues vom Bücheronkel:
Tom Katarius hat über den Corona-Virus mehr herausgefunden, als all die Mainstream-Fake Forscher! Er weiß: Corona wird durch dunkle Archontenenergie verursacht, die Parasiten im Feinstoff unseres Körpers manifestieren. Und - welch ein Wunder! - er bietet auch gleich teure Kuren dagegen an. Was für ein guter Mensch!
Quelle: Youtube: Corona wird durch dunkles Archonten-Parasiten-Quanten-Feinstoff-Zeugs verursacht!
Corona wird durch dunkles Archonten-Parasiten-Quanten-Feinstoff-Zeugs verursacht!



melden

GWUP - Die Skeptiker

19.07.2020 um 23:27
Wer dieser Tom Katarius ist konnte ich bis jetzt nicht feststellen, vielleicht ist das auch nur ein "Künstlername" !

Laut einem Kommentar unter dem Video vom Bücheronkel soll folgende Person hinter diesem Verien stecken:
Vulcaneanu arbeitet er mit dem "Parasitenfrei Schweizer Verein"[2] zusammen, den er auf seiner privaten Webseite als sein eigenes Projekt bezeichnet.[3] Vulcaneanu war Domainanmelder der Webseite parasitenfrei-online.de, die aber später zum Angebot des Parasitenfrei Schweizer Vereins umgelenkt wurde. Gleichzeitig wurden alle Hinweise auf seinen Namen entfernt. Der Verein präsentiert sich als gemeinnützig. In Wesel oder Oberhausen betreibt Vulkaneanu die "Alex Green Beratung".[4] Im Internet vermarktet Vulcaneanu über Onlineshops zahlreiche fragwürdige oder nutzlose Produkte und ist Anmelder (auch über seine Firma) verschiedener Domains wie beispielsweise perfekte-ernaehrung.de, perfekte-schwangerschaft.de, das-challenge-programm.de oder selbstverteidigung-erlernen.de.

Auf seiner Facebook-Webseite bezeichnete sich Vulcaneanu als "Doktor in Oberhausen", ließ dabei aber offen, ob er je studiert hat und promoviert wurde. Ein Fachgebiet nennt er nicht. Sich selbst bezeichnet Vulcaneanu wenig bescheiden als „einen der bekanntesten Parasitenforscher im gesamten deutschsprachigen Raum“.[5] Die Erforschung von Parasiten fällt in die Fachgebiete der Mikrobiologie, der Biologie bzw. der medizinischen Mikrobiologie und Parasitologie. Vulcaneanu ist weder Biologe noch Arzt. In einem von Claudia Zimmermann geführten Interview, das im Januar 2020 veröffentlicht wurde[6], lässt Vulcaneanu durchblicken sich Literatur beschafft zu haben um den Heilpraktikerschein zu bestehen. Allerdings gibt es keinen Hinweis darauf, dass er einen HP-Schein hat. Er bezeichnet sich auch nicht als Heilpraktiker.
Quelle:
https://www.psiram.com/de/index.php/Alexander_Vulcaneanu


1x zitiertmelden

GWUP - Die Skeptiker

20.07.2020 um 15:14
Zitat von che71che71 schrieb:Auf seiner Facebook-Webseite bezeichnete sich Vulcaneanu als "Doktor in Oberhausen", ließ dabei aber offen, ob er je studiert hat und promoviert wurde.
Wahrscheinlich hat er wie so viele andere in der "Schule des Lebens" studiert.
Finde es erschreckend, dass Menschen solchen "Experten" vertrauen, wenn es um medizinische Fragen geht, aber der echten Medizin keinen Meter weit trauen. Eine traurige Entwicklung.


1x zitiertmelden

GWUP - Die Skeptiker

20.07.2020 um 15:47
Zitat von DerHildenDerHilden schrieb:Finde es erschreckend, dass Menschen solchen "Experten" vertrauen, wenn es um medizinische Fragen geht, aber der echten Medizin keinen Meter weit trauen. Eine traurige Entwicklung.
Da passt jetzt eine Passage aus Sebastian Brants "Narrenschiff" aus dem Jahr 1494, das Kapitel heißt "Vom unfolgsamen Kranken":
Ein Narr ist, wer den Arzt befragt
Und nicht beachtet, was der sagt,
Doch alter Weiber Rat hält fest
Und in den Tod sich segnen läßt
Mit Amulett und Narrenwurz,
Des Aberglaubens ist jetzt viel,
Womit man Heilung suchen will.
Irgendwie scheint es eine Kontinuität zu geben, dass Ärzten misstraut wird. Interessant ist dieses Kapitel auch deswegen, da Ende 15. Jahrhundert die medizinische Kunst bei Weitem nicht so weit gediehen war wie heute, und eine der beschriebenen Prozeduren muss schon höllisch weh getan haben:
Wer gern will werden bald gesund,
Der zeig dem Arzte recht die Wund'
Und dulde, daß man sie aufbreche
Oder mit Sonden darein steche,
Sie hefte, wasche und verbinde,
Ob man ihm auch die Haut abschinde,
Damit ihm nur das Leben bleibe
Und man die Seel nicht von ihm treibe.
Ein guter Arzt darum nicht flieht,
Wenn auch der Kranke halb hinzieht (= im Sterben liegt).



1x zitiertmelden

GWUP - Die Skeptiker

20.07.2020 um 17:11
@Narrenschiffer
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Irgendwie scheint es eine Kontinuität zu geben, dass Ärzten misstraut wird. Interessant ist dieses Kapitel auch deswegen, da Ende 15. Jahrhundert die medizinische Kunst bei Weitem nicht so weit gediehen war wie heute, und eine der beschriebenen Prozeduren muss schon höllisch weh getan haben:
Ja. Wenn man bedenkt, was manche Ärzte vor ein paar hundert Jahren mit ihren Patienten anstellten, wäre ich damals vielleicht auch lieber zum Kräuterweiblein gegangen. Das war nämlich zum Teil wirklich gruselig...
Nehmen wir den Dr. Daquin. In seinen Händen befindet sich der Sonnenkönig während seiner blühendsten Mannesjahre. Im Kopf des Dr. Daquin sitzt das Dogma, dass es im ganzen menschlichen Körper keinen gefährlicheren Infektionsherd gebe als die Zähne. Und es schließt der Dr. Dacun aus diesem Dogma, dass man Zähne allenfalls im Munde eines gewöhnlichen Untertanen belassen könne, dass sie aber bei seiner Majestät dem König allesamt gezogen werden müssten, solange sie noch gesund seien. Dagegen sträubt sich Ludwig XIV., ein Freund der Tafel.

Jetzt aber wendet der Dr. Daquin jenen Psychologischen Trick an, mit dem er jede seiner Ideen bei Ludwig durchzusetzen weiß. Er sagt, es sei für seine königliche Glorie nötig, ihm die Zähne allesamt zu ziehen. Am folgenden Tag notiert der Leibarzt in seinem Tagebuch: „Seine Majestät der König hat mir geantwortet, er sei für seine Glorie zu allem bereit, sogar zum Sterben.“

Ludwig XIV. ist nicht gerade gestorben beim großen Zähneziehen in Versailles, aber der Dr. Daquin geht immerhin so geschickt vor, dass er dem König zusammen mit den unteren Zähnen auch gleich den Kiefer zerbricht und ihm, zusammen mit den oberen Zähnen, einen großen Teil des Gaumens herausreißt, alles den Lehren der Sorbonne entsprechend: ohne Narkose. Der königliche Unterkiefer wächst nach einer Weile wieder zusammen, aber der herausgerissene Gaumen ist natürlich nicht wieder zu ersetzen. Den Dr. Daquin schert das nicht. Einen Monat später notiert er in seinem Tagebuch: „Zum Zweck der Desinfektion habe ich seiner Majestät das Loch im Gaumen 14 mal mit einem glühenden Eisenstab ausgebrannt.“
Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/medizingeschichte-ich-stinke-also-bin-ich.709.de.html?dram:article_id=273392

Es lohnt sich, den ganzen Artikel zu lesen.


1x zitiertmelden