Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vierfach-Mord in Rupperswil

Aus den Beiträgen in dieser Diskussion lässt sich automatisch ein Radio generieren (Radio starten).

Vierfach-Mord in Rupperswil

15.05.2016 um 15:16
...aus dem Link von 14.58 Uhr:

Im Umfeld von Täter und Opfern kursieren drei Theorien.
Version 1: Ein Team von Profilern könnte den Durchbruch bewirkt haben. Schon unmittelbar nach der Tat wussten die Ermittler, dass der Täter das jüngste Opfer sexuell missbraucht hatte. Gleichzeitig brachte ihnen die Auswertung von Handydaten die Erkenntnis, dass sich zur Tatzeit keine ausländischen oder auswärtigen Personen in der Nähe des Tatortes aufgehalten haben.
Aus diesen Informationen erstellten die Profiler ein mögliches Täterprofil: ein Mann mittleren Alters, mit pädosexuellen Vorlieben, vielleicht alleinstehend, der sich gut in der Umgebung des Tatortes auskennt. So reduzierten die Ermittler den Kreis der verdächtigen Personen immer weiter, bis sie schliesslich auf Thomas N. stiessen, der mit seiner Mutter nur wenige Hundert Meter vom Haus der Schauers entfernt lebte.
Version 2: Lieferte die Überwachung des Tatorts die entscheidenden Hinweise? Polizisten und Kameras observierten in den letzten Wochen und Monaten den Tatort, registrierten jeden, der dort vorbeiging. Der Weg neben dem Haus der Schauers ist bei Hündelern beliebt. Offenbar war Thomas N. in den letzten Wochen wiederholt am Tatort und verhielt sich möglicherweise verdächtig. Fanden die Ermittler so das lang gesuchte Gesicht des Täters?
Version 3: Brachte eine Polizeikontrolle den Durchbruch? Kurz vor der Verhaftung führte die Polizei zwischen Rohr AG und Rupperswil AG eine gross angelegte, reguläre Verkehrskontrolle durch. Dabei könnten ihnen im Wagen eines Kontrollierten verdächtige Gegenstände aufgefallen sein, die Bezug zur Tat von Rupperswil hatten. Möglich, dass die Polizei so auf die Spur von Thomas N. kam und am Donnerstag die Fahndung nach ihm einleitete.
Wenig später verhaftete sie N. im Raum Aarau. Die anschliessende Hausdurchsuchung lieferte Gewissheit: Thomas N. ist der Vierfachmörder von Rupperswil.


melden
Anzeige

Vierfach-Mord in Rupperswil

15.05.2016 um 15:24
@fortylicks
Nix genaues weiß man also.
Ich frage mich auch, ob es schlau ist, immer haarklein zu veröffentlichen, wie man dem Täter auf die Spur kam. Der nächste weiss dann genau, welche Fehler er nicht machen sollte.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

15.05.2016 um 15:33
@FF
finde es auch komplett iO von der Kripo, dass sie nichts Konkretes sagen. Außerdem wurde in dem Artikel noch vermeldet, dass die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind.
Und wenn der Anwalt des Tatverdächtigen die genauen Erkenntnisse kennen würde, würde er seine Verteidigung genau darauf aufbauen. Ist also besser, dass sie sich in Schweigen hüllen; bisher haben sie vieles richtig gemacht ;)


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

15.05.2016 um 15:38
Ich finde bemerkenswert, wie der Blick es vermeidet, auf die eigenen falschen Verdächtigungen zu sprechen zu kommen. Oder wie war das noch kürzlich mit Okkultismus? Oder davor mit dem Sohn des Lebensgefährten, oder dem Nachbarsjungen?


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

15.05.2016 um 16:06
fortylicks schrieb:finde es auch komplett iO von der Kripo, dass sie nichts Konkretes sagen. Außerdem wurde in dem Artikel noch vermeldet, dass die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind.
Und wenn der Anwalt des Tatverdächtigen die genauen Erkenntnisse kennen würde, würde er seine Verteidigung genau darauf aufbauen. Ist also besser, dass sie sich in Schweigen hüllen; bisher haben sie vieles richtig gemacht ;)
genau-finde ich auch @fortylicks.....
FF schrieb:Ich finde bemerkenswert, wie der Blick es vermeidet, auf die eigenen falschen Verdächtigungen zu sprechen zu kommen. Oder wie war das noch kürzlich mit Okkultismus? Oder davor mit dem Sohn des Lebensgefährten, oder dem Nachbarsjungen?
@FF wäre dies wenn ich es geschrieben hätte dann auch nicht mehr hier?
Info: Grund: "Sarkasmus- trotz allem liefern die Tageszeitungen, auch wenn es Blick ist -immer wieder das neuste worüber dann hier weiterdiskutiert werden darf."
Man müsste auch vieles löschen in den beiden Threads hier, alle haben ihre falschen Vermutungen angestellt. ;-)


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

15.05.2016 um 16:13
Die BLICK und andere Blätter bedienen halt den Boulevardjournalismus.
Aber die Veröffentlichung der Thesen mit dem Nachbarsjungen und dem älteren Sohn des LG waren ja nicht direkt von ihnen aus den Fingern gesogen und sie verpackten sie etwas ;) die Mutter des Nachbarjungen hätte ja dem BLICK kein Interview zu geben brauchen, dann wäre dieses Thema gar nicht derart publik geworden.

Und der ältere Sohn des LG wurde bei der Trauerfeier begleitet/überwacht? und verhielt sich merkwürdig pietätlos. Klar, dass ein Boulevardblatt das aufgreift und damit den Verkauf des Blattes ankurbelt...


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

15.05.2016 um 16:15
ach und der Okkultismusbrief! Den scheint es ja tatsächlich gegeben zu haben - oder wäre es möglich, dass dieses Blatt den komplett erfunden hat?? Wäre dann allerdings ne Frechheit...


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

15.05.2016 um 16:16
Eben, meine ich ja:-)
ich hatte gestern noch mitgeschrieben im anderen Thread, aber meine Meinung wurde gelöscht. Ich bin halt nun mal der Meinung, dass auch wenn Kriminologen oder Psychiater herauszufinden wollen, warum, weshalb ein Täter sowas tut? dies nicht in allen Fällen dann deswegen in Zukunft verhindert werden kann. Der Mensch ist ein Individum, zu vieles spielt da mit, Umfeld, Erzeihung, Erlebnisse, Liebe, Gottessuche, etc. deshalb halte ich es für unmöglich das man dies dann in Zukunft erkennen könnte.
Das war's.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

15.05.2016 um 16:17
nein, der wurde nicht erfunden...irgendjemand hat den Blick zugespielt.....
@Comtesse wir haben doch das Gewissen von Täter eingeredet mit ritualmordebrief auch noch appelliert mit XY Sendung ! Danke auch an comtesse! Comtesse hat auch mitgespielt! Bin totsicher war der Mitdabei!

wie das gemeint war von BlueTriste gestern, habe ich auch nicht verstanden:-)


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

15.05.2016 um 17:20
Auf jedenfall bin ich mal gespannt, was dann bei den weiteren Untersuchungen, Analysen, Vernehmungen und so weiter noch alles rauskommt. Wie dann die Anklage lauten wird. Ob er noch für andere Taten verantwortlich ist, welche bisher ungeklärt sind, ob es Mittäter gibt, Mitwisser? Anstifter, bis dies nicht endgültig geklärt ist, müssen wir warten.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

15.05.2016 um 18:30
aus dem BLICK-Link von heute 10:02 Uhr:
Am Donnerstagabend wurde kurzzeitig auch der beste Freund von Thomas N. verhaftet. Er ist mittlerweile auf freiem Fuss. Auch er ist begeisterter Fussballer. Was wollte die Polizei von ihm wissen? «Wir geben dazu keine Auskunft», sagt sein Bruder nur.
@silbersee
ich denke auch über Mitwisser, Helfer etc. nach; und diese Festnahme geht dann ja auch in diese Richtung...die Ermittler scheinen weiterzuermitteln und haben wahrscheinlich ähnliche Gedanken. Auch könnte man darüber nachdenken, ob der Täter evtl. unter Drogen stand/Drogenabhängig ist....wäre bei der Brutalität und Kälte evtl. ein Ansatz?!


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

15.05.2016 um 19:05
@fortylicks
Unwahrscheinlich, dass sich für eine solche Tat ein Mittäter finden ließe.
Dass der Freund verhaftet wurde, kann auch daran liegen, dass man ihn als Mitwisser und möglichen Zeugen ausschließen wollte. Und verhindern (wie mit der Festnahme der Mutter), dass Beweismittel vernichtet werden.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

15.05.2016 um 19:11
@FF
ja, schrieb ich ja: Mitwisser! Helfer in dem Sinn, dass evtl. ein Alibi gegeben werden könnte...
Na, schaun wir mal ;)


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

15.05.2016 um 19:32
fortylicks schrieb:Auch könnte man darüber nachdenken, ob der Täter evtl. unter Drogen stand/Drogenabhängig ist....wäre bei der Brutalität und Kälte evtl. ein Ansatz?!
das wird bestimmt auch in Erwägung gezogen, denn die alte Kanti in Aarau wurde ja vortags (bevor TN verhaftet wurde) wegen solcher möglicher Delikte "gestürmt".

in diesem Fall halte ich nichts für unwahrscheinlich...Mitwisser könnte es gegeben haben, vielleicht ein /zwei nähere Bezugspersonen von TN? die unbewusst eben doch eine Ahnung haben konnten, das er mal austickt? manchmal spürt man doch was aus einem gewissen Menschen so hervorgehen könnte....denkt aber immer an ach nein, ist schon normal....etc...weil man sich so was dann doch nicht in echt vorstellen kann!


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

15.05.2016 um 22:18
Auch die AZ versucht herauszufinden wie sie ihm auf die Spur kamen:

Wie kamen die Ermittler auf die Spur von Thomas N., der am Donnerstag verhaftet wurde und den Vierfachmord von Rupperswil gestanden hat? Von offizieller Seite gibt es darüber bis jetzt keine Auskunft.

Eine Strategie, die zum Täter geführt haben könnte, ist die Handy-Ortung. Mobiltelefone loggen sich in die Antennen in ihrer der Umgebung ein. Diese Taten werden für gewisse Zeit gespeichert und wurden von den Ermittlern im Fall Rupperswil auch ausgewertet. Das bestätigte die Aargauer Staatsanwaltschaft bereits früher.

Grosse Datenmenge

Bei den zahllosen Smartphones ist das erste Problem die grosse Datenmenge. «Diese gilt es zu reduzieren. Telefonbesitzer in Zügen oder Autos werden zunächst wegselektioniert», erklärt IT-Forensiker Lionel Bloch gegenüber Tele M1.

Dank der guten Netzabdeckung in der Gegend von Rupperswil, kann die Position jedes Handys bestimmt werden. Loggt sich ein Telefon in mindestens drei Antennen ein, kann die Distanz zum Sendemast gemessen und die Position auf einen engen Raum eingegrenzt werden. Triangulation heisst das Verfahren.

Je nach Genauigkeit der Ortung, könnten die Ermittler festgestellt haben, dass sich Thomas N. während der Tat im Haus seiner Opfer befunden hat.

http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/kanton-aargau/hat-sich-thomas-n-durch-seine-handydaten-verraten-130272360


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

16.05.2016 um 09:23
Es gibt noch sehr viele Fragen in dem Fall; ich hoffe, wir werden einige davon in den nächsten Wochen beantwortet bekommen!
Auch macht man sich Gedanken über einige Dinge, wie die praktische Ausführung der Tat. Woher wusste der Täter, wann der LG das Haus verließ? Hatte er sich tagelang vorher auf die Lauer gelegt und ein "Muster" erkannt, wann der Mann normalerweise morgens wegfuhr? Da das recht früh an jenem Morgen stattfand; hatte sich der Täter nen Wecker gestellt, um seine Tat nicht zu verschlafen? :( Und wo ließ er seine Hunde? Es hieß, er "beobachtete", dass der LG gegen 7.00 Uhr morgens wegfuhr. Wo genau stand er da?? Fällt es nicht auf, wenn er da irgendwo an der Lenzhardstraße über nen längeren Zeitraum steht und diese beobachtet.
Und seine Hunde; ließ er die über Stunden allein in seiner Wohnung?
Dann finde ich es merkwürdig, dass der Täter mit diesem schweren Verbrechen quasi "einstieg" - es sein erstes gewesen sein soll? Und er gleich darauf wieder neue Taten plante, die noch krasser ausfallen sollten. Ich bekomme das für mich nicht erklärt. Wobei es natürlich keine "logische" Erklärung dafür gibt...
Darum denke ich immer mehr an Drogen und eine Tat unter Drogeneinnahme.

Das Ganze ist und bleibt einfach unbegreiflich und es wäre gut, wenn es bald weitere Infos gäbe.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

16.05.2016 um 09:26
Hunde bieten die perfekte Tarnung zum Auskundschaften. Niemand wundert sich, wenn morgens ein anderer seine Hunde ausführt. Ich kann mir vorstellen, dass er das Haus schon einige Tage vor der Tat beobachtet hat um ein Gefühl für den Lebensrhythmus dort zu bekommen.


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

16.05.2016 um 09:31
@Rick_Blaine
ja, das wird mit Sicherheit so gewesen sein. Aber wo waren die Hunde an dem Mordtag? Es waren ja Stunden, die der Täter im Haus war...


melden

Vierfach-Mord in Rupperswil

16.05.2016 um 09:32
Werden wohl bei ihm zu Hause geblieben sein.


melden
Anzeige

Vierfach-Mord in Rupperswil

16.05.2016 um 09:39
@fortylicks
Dass jemand um Sieben zur Arbeit fährt, ist so ziemlich das normalste der Welt.
Um die Zeit sind auch Hundespaziergänger unterwegs und mit Huskies muss man stundenlang jeden Tag raus.
Also muss man vor der Arbeit sowieso sehr früh aufstehen, wenn man Huskies hat.
Nach einer Seite ist offenes Feld, da kann man auch von weitem sehen, wann jemand das Haus verlässt.

Vielleicht hätte ihn nichtmal der Mann davon abhalten können, seinen Plan umzusetzen. Banker haben auch beruflich die strikte Anweisung, den Forderungen eines Erpressers oder Bankräubers nachzugeben.

Und wo ist das Problem, Hunde ein paar Stunden allein zu lassen oder bei der Mutter?
Er hat ja nicht alleine gelebt und viele Hunde müssen tagsüber allein bleiben.

Wer sagt, dass die nächste Tat noch "krasser" ausfallen sollte? In wie fern krasser?

Und zuletzt: Auch die Spezialisten sagen, dass es ein einzigartiger Fall ist. Solche Psychopathen sind sowieso selten, und dann gibt es unter diesen einige, die in gar kein Muster passen. Sehr selten, aber es gibt sie.
Das ist nicht nachzuvollziehen, da man das nur könnte, wenn man genauso ticken würde oder den Täter eingehend analysiert hätte.


melden
173 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt