weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

7.027 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Erde, Weltall

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

23.10.2010 um 22:57
Und jetzt bitte wieder die Kurve zum Kosmos und den Schätzen der Welt :)


melden
Anzeige

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

23.10.2010 um 23:03
@der_wicht
Ich kurv doch schon die ganze Zeit :D


@faghira
@roska
@CosmicQueen


Die Wahrheit über Borley


Über die Pfarrhaus von Borley werden allerhand Geschichten erzählt. Verschiedene Versionen der Spukerscheinungen sowie die verschiedensten Auffassungen.

Durch die Untersuchungen des umstrittensten Parapsychologen des Jahrhunderts, Harry Price, wurde die Geschichte um das Borley Pfarrhaus auch in den Medien bekannt und galt als das am meisten von Geistern heimgesuchte Haus Englands.

1929 erzählte ein Ortsansässiger Harry Price die Geschichten rund um die Borley Pfarrei. Dieser soll dann die Spukfälle auf das genaueste Untersucht haben. Ein paar Mitglieder einer parapsychologischen Gesellschaft sehen das jedoch vollkommen anders.

1956 wurde von diesen Mitgliedern ein Bericht veröffentlicht, der zu einem vernichtetend Urteil kam. Es wurde von Ihnen nicht nur behauptet das es gar keine eindeutigen Beweise für irgendeinen paranormalen Vorgang auf Borley gab, sondern das Price selbt es war der einige diese Phänomene hervorrief.

Sie zitierten die unverblümte Beschuldigung eines Reports Namens Charles Sutton des Daily Mail der Price nach dessen Tod Betrug vorwarf:"Vieles geschah in dieser Nacht, die ich mit Harry Price und einem seiner Kollegen in dem berühmten Borley-Pfarrhaus verrachte. So schlug mit unter anderem ein großer Kieselstein an den Kopf. Nach ettlichen geräuschvollen auftretenden "Phänomenen" packte ich Harry und fand seine Tasche voll Klötzen und Kieselsteinen. Dieses Phänomen konnte er mir auch nicht erklären. Ich rief den Daiily Mail mit meiner Geschichte an, doch nach einem Gespräch mit dem Rechtsanwalt wurde mein Artikel gestrichen"

Das Price selbst eher an einer guten Geschichte an statt der Wahrheit interessiert wäre, bestätigten auch einige von Prices Forscher-kollegen. Cynthia Ledsham, eine Reporterin der Life, besuchte 1944 zusammen mit Price und einem Fotografen, das Pfarrhaus das gerade abgerissen wurde. Aus einiger Entfernung machte der Fotograf eine Aufnahme der Ruine auf der ein fliegender Ziegelstein festgehalten wurde. Price behauptete sofort, das dies das erste Foto sei auf dem eine Poltergeistaktivität auf Video festgehalten wurde. Doch später gab die Reporterin gegenüber Mitgliedern der parapsychologischen Gesellschaft zu daß ein Arbeiter, der mit den Abrissarbeiten beschäftigt war, eine Mauer ganz in der Nähe abriss und in regelmäßigen Abständen Ziegelsteine wegwarf.

Sowie das Haus zusammenfiel, fielen auch Prices Darstellungen der Spukerscheinungen von Borley in sich zusammen. Die Pfarrei stand garnicht auf einem ehemaligen Gelände eines Klosters, wie es hieß. Die Nonne die im Dunklen umherirrte, wie sie ein Zeitungsreporter beobachtete, war in Wirklichkeit ein Dienstmädchen das später selbst zugab "Poltergeist" gespielt zu haben.

Ein ehemaliger Bewohner hatte damals in Nove Scotia gelebt, dem Schauplatz einer ausführliche publizierten Spukerscheinung aus dem 19. Jahrhundert, die bemerkenswert viele Parrallelen zu den angeblichen Vorfällen in Borley aufwies. Dieser übergab Price einst einen Großteil des anekdotischen Materials über Nove Scotia. Privat gab er zu nicht an daran zu glauben.

Ist es dann in der Pfarrei von Borley dann doch tatsächlich so gewesen wie ein ehemaliger Bewohner des Pfarrhauses sagte: "Nur Ratten und der örtliche Aberglaube" würden auf Borley spuken?


melden
roska
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

23.10.2010 um 23:06
@KlausBärbel
Ist es dann in der Pfarrei von Borley dann doch tatsächlich so gewesen wie ein ehemaliger Bewohner des Pfarrhauses sagte: "Nur Ratten und der örtliche Aberglaube" würden auf Borley spuken?


Wird wohl so gewesen sein. :)


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

23.10.2010 um 23:06
Ein paar Details über die Pfarrei von Borley.

Die 1939, bei einem Brand zerstörte Pfarrei Borley, galt bis zu diesem Zeitpunkt des Brandes als das größte Geisterhaus Englands. Neben einem Geister einer Nonne, der dort umher gegangen sein soll, waren schreckliche Geräusche gehört worden und die Wände mit seltsamen Gekritzel versehen.

Erbaut wurde die Pfarrei 1863 von Pfarrer Henry Dawson Ellis. Zu diesem Zeitpunkt schon sollte seit Jahrhunderten der Geist einer Frau auf dem Kirchenfriedhof umherspuken und verbreitete Angst in der Bevölkerung. Die übernatürlichen Phänomene in der Pfarrei begannen kurz nach dem Einzug von Pfarrer Ellis und dessen Familie in das mit 14 Zimmern ausgestatte Haus.

Aus der nahe gelegenen Kirche drangen Stimmen, fürchterliche Gesänge und Glockengeläut. Lautes Pochen und Klopfen sowie unerklärliche Schritte waren an der Tagesordnung.

Selbst die Kinder blieben von den Phänomenen nicht verschont. Während eines der Kinder des öfteren mit einem Schlag ins Gesicht geweckt wurde, sah das andere einen altmodisch gekleideten Mann an seinem Bett sitzen.

Auf der Pfarrei Borley gab es gleich mehrere Erscheinungen. Neben einem kopflosen Mann und einer Geisterkutsche inklusive dem Gespann, spukten noch die Nonne und eine bleiche Geisterfrau über das Gelände. Doch Pfarrer Ellis ließ sich durch diese Ereignisse nicht einschüchtern. Er war sogar so fasziniert über den Geist der grauen Nonne, dass er sich auf dem Gelände ein Sommerhaus bauen ließ welches er dann "Nonnenweg" nannte. Von hieraus beobachtete er die graue Nonne auf Ihren täglichen Spaziergängen. Im Jahre 1900 könnten seine 4 Töchter das erste mal gemeinsam die Nonne über den Rasen wandeln sehen.


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

23.10.2010 um 23:08
@KlausBärbel
Die Spukerscheinungen begannen im 14. Jahrhundert nach der Ermordung einer Nonne. Es erschien eine mysteriöse Kutsche samt Pferden, ein kopfloses Gespenst wurde gesehen und zahlreiche poltergeistähnliche Vorgänge spielten sich im Haus ab. Neben kratzenden Geräuschen waren in Vollmond Nächten oft läutende Glocken zu hören.

Bekannt wurde das Haus auch durch die Arbeit des Geisterjägers Harry Price (1881-1948), dessen Forschungen erst die lange Serie von Spukerscheinungen ans Licht brachten. Leider wurden viele seiner Forschungen durch Unfug in Frage gestellt. So entpuppte sich eine "umherhuschende Nonne" als lebendiges Mädchen, dass nur "Poltergeist spielte".

Aber selbst nach dem Brand geschahen weitere merkwürdige Dinge. Man berichtete von Geistern in den Ruinen und im Keller fand man menschliche Überreste. Da das Haus nicht mehr steht, sind alle Behauptungen heute sehr schwer nachzuprüfen.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

23.10.2010 um 23:08
Der damals bekannte Geisterforscher Harry Price ging 1929 den Phänomenen auf den Grund und registrierte die verschiedensten Aktivitäten. Unter anderem auch wahre Poltergeistphänomene wie Gegenstände die durch die Luft flogen.

1930 wurde die Pfarrei von Pfarrer Lionel Foyster und seiner Frau Marianne übernommen. Schon bald wurde Marianne auf Wänden und Papierfetzen mit flehenden Botschaften gebeten Hilfe zu holen. Mehrmals hörte sie eine weibliche Stimme ihren Namen rufen. Nachdem Marianne von einem unsichtbaren Angreifer attackiert wurde verließen die Foyesters die Pfarrei.

Harry Price und ein paar andere Forscher mieteten sich Haus, nachdem es längere Zeit leer stand und begann seine Arbeiten über die Borley Pfarrei. Diese Arbeiten machten den Forscher letztendlich berühmt.


melden
roska
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

23.10.2010 um 23:12
@KlausBärbel
@CosmicQueen

Schon bald wurde Marianne auf Wänden und Papierfetzen mit flehenden Botschaften gebeten Hilfe zu holen. Mehrmals hörte sie eine weibliche Stimme ihren Namen rufen. Nachdem Marianne von einem unsichtbaren Angreifer attackiert wurde verließen die Foyesters die Pfarrei.


Das klingt aber nicht mehr unbedingt nach Fake.
Wie erklärt man sich sowas?


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

23.10.2010 um 23:13
In der Zeit in der sich das Team in der Borley Pfarrei aufhielt konnten mehrere Phänomene verzeichnet werden. Innerhalb kürzester Zeit gab es Temperaturschwankungen von bis zu 10° Grad. Steine und Seifenstücke rollten über den Boden und es breitete sich Weihrauchgeruch in den Räumen aus. Ein von Price erbetener Exorzismus durch einen Mönch wurde mit einem Kieselhagel beantwortet. Trotz das sich die Phänomene während des Aufenthalts von Price und seinem Team immer mehr häuften und an Intensität zunahmen war es nicht möglich die Geister zu fangen oder weitgehend zu erforschen. Skepsis machte sich breit.
Die Pfarrei blieb weiterhin leer und stand fest an Ort und Stelle. Ein Abriss kam nicht in Frage.

1938 ging die Pfarrei in den Besitz von Kaptain H. Gregson über. Erneut gab es Erscheinungen und unerklärbare Phänomene. Wieder wurde die graue Nonnen gesehen und Gregsons beide Hunde waren spurlos verschwunden.

1939 entflammte die Pfarrei in einem riesigen Inferno. Eine wie von Geisterhand umgefallene Öllampe entzündete das Haus und zerstörte es. Augenzeugen berichteten während des Brandes eine Nonnengestalt in einem der oberen Fenster gesehen zu haben.


melden
roska
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

23.10.2010 um 23:18
@KlausBärbel
@CosmicQueen


Also ich verstehe eins nicht...zuerst wird erwähnt wieviele komische Sachen passiert sind, als das Team die Phänomene untersucht hat, danach in den 50-er Jahren wird gesagt es wurde alles nur gefakt. Und das interessanterweise NACH seinen Tod....als er sich nicht mehr verteidigen konnte.

Also ich bin nicht unbedingt ein Geister und Gespensteranhänger, aber es gibt schon Sachen die man nicht alle erklären kann und damals auch nicht unbedingt so faken konnte wie man es vielleicht heute kann mit allen technischen Hilfmitteln.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

23.10.2010 um 23:19
Doch selbst in den Ruinen der Borley Pfarrei hatte es gespukt. Der Chauffeur Herber Mayes für während des 2. Weltkrieges des öfteren an den Ruinen vorbei und berichtete von Hufgeräuschen die aus der Ruine drangen. Lichter waren in den Rußgeschwärzten Fenstern zu sehen, so dass mehrfach die Luftschutzwächter gerufen werden mussten.

Ein junges Mädchen fand 1949 den Schleier einer Nonne auf dem Kirchhof von Borley und ein Mann traf die graue Nonne auf einer ihren üblichen Spaziergängen. Die Scheinwerfer an Autos oder die Beleuchtung von Kameras vielen plötzlich aus. Ebenso erloschen Fackeln auf unerklärliche Weise. Man vernahm weiterhin Schritte auf dem Kirchhof und wie von Geisterhand gespielte Orgelmusik erklang über das Grundstück


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

23.10.2010 um 23:20
1937 versuchte man in London mit Hilfe des Mediums Helen Glanville dem Spuk auf die Spur zu kommen. Helen Glanville fand heraus dass es sich bei der Nonne um die Nonne Marie Lairre handelte und sie für all diese Phänomene verantwortlich sei. Sie wurde gezwungen ihr Gelübde aufzukündigen um in die Familie Waldegrave in Borley Manor einheiraten zu können. 1667 fand man Marie Lairre erwürgt und ermordet auf dem Gelände der Pfarrei.

Man begann an der Stelle mit Ausgrabungen und Beweise für diese, von Helen Glanville aufgestellte Behauptung, zu finden. Es wurden die sterblichen Überreste einer jungen Frau zu Tage getragen, die mit religiösem Schmuck versehen war und in einem Brunnen begraben wurde.
War dieser Fund die Erklärung für all die Phänomene und den Fluch den die Pfarrei Borley umgab?

Heute stehen Häuser auf dem Gelände auf dem einst die Pfarrei ihren Standort hatte. Und noch heute leben die Legenden und der unheimliche Ruf an diesem Ort.


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

23.10.2010 um 23:40
@roska
@KlausBärbel
Hier wird das mal genauer unter die Lupe genommen.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.10.2010 um 00:07
@faghira
@CosmicQueen
@roska

The Jersey Devil

Dieses mysteriöse Geschöpf des New Jerseys Pinelands, hat New Jersey und seine Umgebung über 260 Jahre lang aufgesucht. Das Wesen wurde von über 2.000 Personen gesehen. Es terrorisierte Städte und bewirkte sogar das Fabriken und Schulen geschlossen wurden. Dennoch glauben die meisten, dass der Jerseyteufel lediglich nur eine Legende ist - entstanden aus der Mythologie der New Jersey Pine Barrens.

Es gibt viele unterschiedliche Versionen über die Entstehung des Jerseyteufels.
Eine der populärsten Legenden erzählt, dass eine Mrs. Shrouds von Leeds Point/ New Jersey (NJ) sich gewünscht haben soll, sollte sie noch ein Kind bekommen, solle es ein Teufel sein. Und daraufhin habe sie ein missgebildetes Kind zur Welt gebracht. Es wuchs äußerst behütet im Haus auf, also konnten es keine neugierigen Augen sehen. Doch in einer stürmischen Nacht flatterte das Kind mit seinen Flügelarmen aus dem Kamin und wurde nie wieder gesehen.

Eine andere Legende sagt, dass sich ein junges Mädchen während des Bürgerkrieges in einen britischen Soldaten verliebte. Die Einwohner von Leeds Point sollen sie daraufhin verflucht haben. Das junge Mädchen habe dann einen Teufel zur Welt gebracht.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.10.2010 um 00:09
Dann gibt es noch eine Erzählung von einer Geburt in Estelville/New Jersey:

Als Mrs. Leeds von Esterville herausfand, dass sie zum 13. Mal schwanger war,
schrie sie: "Ich hoffe, es ist ein Teufel!" Ihr Wunsch soll sich erfüllt haben. Das Kind kam angeblich mit Hörnern, Flügeln und einem pferdeähnlichem Kopf zur Welt.

Auch Burlington/NJ soll angeblich zur Geburtsstätte des Jersey Teufels gehören. Mrs. Leeds ist diesmal eine Hexe und der Vater des Kindes natürlich der Teufel selbst. Mrs. Leeds soll ihr Kind zunächst normal zur Welt gebracht haben, aber dann habe sich das Aussehen des Kindes in das eines Teufels gewandelt. In einer stürmischen Nacht im Jahre 1735 hatten sich Mrs. Leeds und alle ihre Freunde versammelt. Das Kind schlug angeblich auf alle Anwesenden ein und flog hinfort durch den Kamin.

Im Jahr 1740 verbannte ein Klerus den „Jersey Devil“ für 100 Jahre, und das Wesen soll
tatsächlich bis 1890 nicht mehr gesehen worden sein.

Ihr seht, es gibt viele verschiedene Versionen über die Entstehung, aber alle haben irgendwie etwas mit dem Namen „Leeds“ zu tun.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.10.2010 um 00:13
Über Sichtungen existieren zahlreiche dokumentierte Aufzeichnungen und diese belegen,
dass selbst hoch angesehene Bürger dem "Jersey Devil" begegnet sind. Der Admiral Stephen Decatur (irgendwann im frühen 19. Jahrhundert) testete einige Kanonenkugeln auf seiner Zündungstrecke, als er ein merkwürdiges Geschöpf am Himmel fliegen sah. Er feuerte ab und traf das Ding, aber es ließ sich anscheinend nicht von seinem Kurs abhalten und flatterte über die Felder von dannen. Joseph Bonaparte, damals König von Spanien und Bruder von Napoleon, sah das Wesen während der Jagd in Bordentown/NJ, irgendwann zwischen 1816 und 1839. Es existieren zahlreiche ähnliche Aufzeichnungen über Beobachtungen, bis ins Jahre 1894. Unter anderem wird erwähnt, dass das Wesen angeblich alles angriff, was sich in der Gegend zwischen Haddonfield und Leeds Point bewegte.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.10.2010 um 00:17
W.F. Mayer von NewYork bemerkte bei seinem Besuch der Pine Barrens, dass sich die meisten Einheimischen nach der Dunkelheit nicht mehr ins Freie trauten. 1903 behauptete Charles Skinner (Autor der amerikanischen Mythen und Legenden), dass die Legende des Teufels sich langsam gelegt hatte. Im neuen Jahrhundert würde man nichts mehr über diesen Teufel hören. In New Jersey hörte man tatsächlich Jahre lang nichts mehr - bis 1909. Vom 16. Januar bis 23. Januar 1909 wurde der "Jersey Devil" in ganz South Jersey und Philadelphia, von mehr als 1.000 Leuten gesichtet. An diesem Tag hatte der "Jersey Devil" wohl seinen größten Auftritt überhaupt.

Am frühen Sonntagmorgen des 16. Januars 1909, sah Thack Cozzens (von Woodbury/ NJ), ein fliegendes Etwas mit glühenden Augen die Straße hinunter fliegen. In Bristol/PA hörte und sah John McOwen, dass sich ein merkwürdiges Geschöpf am Ufer des Kanals aufhielt. Ein Mann namens Patrol James Sackville feuerte auf ein sonderbares Geschöpf, das daraufhin schreiend davon flog. Der Postdirektor von Bristol/ PA sah an diesem Morgen ebenfalls ein vogelartiges, fürchterlich kreischendes Wesen mit einem Pferdekopf. Als dann das Tageslicht herein brach, fanden die Bewohner von Bristol überall seltsame kleine Hufabdrucke im Schnee. Man hatte noch nie zuvor solche Spuren gesehen.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.10.2010 um 00:21
Beinahe überall in Burlington waren diese seltsamen Spuren zu finden. Sie führten auf Bäume hinauf, gingen von Dach zu Dach oder stoppten plötzlich mitten im Feld oder auf der Straße. Dieselben Spuren fand man auch in Columbus, in Hedding, in Kinhora und in Rancocas.
Man organisierte sogar eine Jagd auf den "Jersey Teufel", aber die Hunde wollten den Spuren einfach nicht folgen.

Mr. und Mrs. Neson Evans von Gloucester, wurden eines Morgens im 19. Januar 1909 gegen 02:30 Uhr, durch merkwürdige Geräusche geweckt. Sie konnten den „Jersey Devil“ für ca. 10 Minuten vor ihrem Fenster beobachten. Mr. Evans beschrieb
das Wesen wie folgt:

„Das Wesen war etwa 3 ½ Fuß groß, hatte einen Kopf wie der von einem
Collie (Hunderasse) und ein Pferdegesicht. Es hatte einen langen Hals und Flügel die etwa zwei Fuß lang waren. Die Hinterfüße sahen aus wie die von einem Kranich, aber es hatte Pferdehufe! Das Ding lief auf seinen Hinterfüßen und hielt seine zwei vorderen Beine wie Pfoten hoch. Es benutzte während dieser Zeit des Beobachtens kein
einziges Mal seine vorderen Beine.

Meine Frau und ich waren dermaßen erschrocken, aber ich sag ihnen, ich war dennoch fähig das Fenster zu öffnen und das Ding mit einem Shoo ("Kusch") zu vertreiben. Es wandte sich mir bellend zu und flog davon."

Keine dieser Theorien kann eine endgültige Antwort darüber geben,
was der „Jersey Devil“ war oder ist. Aber die zahlreichen dokumentierten
Sichtungen belegen, dass es wohl irgend etwas gegeben haben muss. Ob der „Jersey Devil“ ein Vogel oder ein Dämon ist - ist lediglich Spekulation.
Eines ist sicher: Die Leute von New Jersey haben definitiv
etwas unerklärliches gesehen!


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.10.2010 um 09:53
@all, hat sich schon mal einer von euch aus der hand lesen lassen? und was kam dabei heraus?


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.10.2010 um 09:55
@der_wicht
der thread ist so gemacht das alles diskutiert werden kann, das ist ja das schöne ,man erfährt hier dinge und geschichten die immer eine verbindung mit erde, mensch und weltall bringen :D
dazu gehört auch handlesen :D


melden
Anzeige

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

24.10.2010 um 09:57
@KlausBärbel
KlausBärbel schrieb:„Das Wesen war etwa 3 ½ Fuß groß, hatte einen Kopf wie der von einem
Collie (Hunderasse) und ein Pferdegesicht. Es hatte einen langen Hals und Flügel die etwa zwei Fuß lang waren. Die Hinterfüße sahen aus wie die von einem Kranich, aber es hatte Pferdehufe! Das Ding lief auf seinen Hinterfüßen und hielt seine zwei vorderen Beine wie Pfoten hoch. Es benutzte während dieser Zeit des Beobachtens kein
einziges Mal seine vorderen Beine.
ich stell mir das gerade bildlich vor. eine fantasiefigur :D


melden
301 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden