Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

7.027 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Erde, Weltall

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 19:39
@faghira
@Keysibuna
Wieso sollte auch eine Zeitreisende in einem Film mitspielen und dann dort telefonieren?


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 19:39
@KlausBärbel


Sie soll angeblich mit ein Handy telefonieren^^

Die Szene stamm aus dem Film Circus, ein Charlie Chaplin Film. 1928


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 19:39
das sind auch bilder und man sieht ganz deutlich das die frau ein handy in der hand hat. man will jetzt die original aufzeichnung suchen um die ausschnitte zu vergleichen. heir sprach man von zeitreisende. komisch letztens ahben wir uns noch darüber unterhalten.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 19:40
@KlausBärbel
ist schon mysteriös, vielleicht will man uns auch veräppeln, aber was ist wenns wahr ist?


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 19:41
@faghira

Man sieht eben nichts deutlich^^


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 19:42
na doch, ich sehe da schon das die da was in der hand hat und es sieht so aus als wenn sie telef..man erkennt auch das sie spricht auch wenn es nur ein stummfilm ist.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 19:42
@faghira
@Keysibuna
Sieht eher aus, als ob die sich das Haar hinter das Ohr macht. Oder sich kratzt.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 19:44
@KlausBärbel

Sie hält ihre Hand über die ganze Zeit so und ganz am Schluß, bevor sie aus der Szene geht scheint es ob sie etwas sagt.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 19:46
@KlausBärbel

Hier hab ich das Video gefunden;

Diskussion: Chaplins Zeitreisende


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 19:49
@Keysibuna

Mit wem telefoniert die Frau eigentlich?


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 19:49
@KlausBärbel

Mit Aliens^^


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 19:58
@Keysibuna
Guck mal hier das Video.

http://www.derbund.ch/digital/wild-wide-web/Eine-Zeitreisende-Frau-telefoniert-1928-mit-einem-Handy/story/21065707

Ungefähr bei 6.15.

Alle laufen vor den "Entrance" Buchstaben her. Nur die Oma steht mit ihrer Dunstkiepe dahinter.

Netter Fake.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 20:18
@Keysibuna
Und, hast du mal geguckt?


Stonehenge-Zwilling gefunden

In der Nähe des berühmten Steinkreises Stonehenge fanden Forscher Hinweise auf ein ähnliches Bauwerk. Dieses sei vermutlich aus Holz gewesen.

Britische Forscher haben neben dem berühmten Steinkreis Stonehenge Hohlräume entdeckt, die auf ein ähnliches Bauwerk aus Holz schließen lassen. Der neue Fund liegt 900 Meter von den gigantischen Steinen in der Nähe der englischen Stadt Salisbury entfernt, berichtete Vince Gaffney von der Universität Birmingham. Die Wissenschaftler des internationalen Forschungsprojektes feierten die Entdeckung des "Stonehenge-Zwillings" als "unglaublich".

Die Wissenschaftler untersuchen das Erdmagnetfeld auf insgesamt 16 Quadratkilometern rund um Stonehenge. Hohlräume, die sich nachträglich mit Erdreich gefüllt haben, weisen einen anderen Eisengehalt auf als die Erde in der Umgebung – und diese Abweichung zeigt ein Magnetometer an. Mit dieser Methode stießen die Archäologen auf die kreisförmige Grube und mehrere Löcher von etwa einem Meter Durchmesser.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 20:19
Nun vermuten die Forscher, dass in den Löchern einst Pfähle steckten und sich eine frei stehende Holzkonstruktion über dem Graben befand. "Von der Form her kann man darauf schließen, dass es ungefähr zu der Zeit gebaut wurde, als Stonehenge seine volle Komplexität erreichte", erläuterte Gaffney. Er leitet das Millionen-Forschungsprojekt zur Erkundung des Steinkreises.

"Um endgültige Aussagen zu treffen, müsste man graben – aber das ist nicht unsere Sache. Wir arbeiten zerstörungsfrei", sagt Wolfgang Neubauer, Direktor des Ludwig Boltzmann Instituts in Wien. Mit Magnetometern, 3-D Laserscanner und anhand von Luftaufnahmen können die Forscher ein virtuelles Bild der Landschaft erstellen. So blicken sie bis ins Jahr 4000 vor Christus zurück. "Dieses Gebiet wurde Jahrtausende für Bestattungen und Rituale genutzt. Wir können die Geschichte nun rekonstruieren. Und zwar von der ersten Bewaldung an."


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 20:20
@KlausBärbel

Ja hab ich, seltsam ne?
KlausBärbel schrieb:Stonehenge-Zwilling gefunden
Vielleicht eine Art Modell?


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 20:22
@Keysibuna
Bis heute ist nicht klar, wofür das 4500 Jahre alte Stonehenge-Monument benutzt wurde und wie die Menschen in der Steinzeit die riesigen Brocken transportieren und stapeln konnten. "Was wir wissen ist, dass die Konstruktion auf einer Holzbauweise beruht. Die Steine sind nach dem Nut-und-Feder-Prinzip zusammengesetzt", sagt Neubauer. Einige Experten vermuten, dass Stonehenge in der Zeit nach seiner Entstehung zunächst ein Friedhof war. "Hier sieht man Grabhügel an Grabhügel."

In der Umgebung wurden bereits häufiger weitere prähistorische Spuren entdeckt. Der Fund des Holzkreises kam dennoch überraschend, sagte Gaffney: "Wir haben angenommen, wir hätten nur ein leeres Feld vor uns – jetzt haben wir ein wichtiges Zeremonie-Monument, das genau auf Stonehenge blickt." Es sei zu erwarten, dass die Forscher in Zukunft noch mehr finden.


Ich stelle mir gerade noch die Frage, wie sie ohne ein intaktes Mobilfunknetz telefonieren kann?
Hilf mir bitte, ich bin nicht würdig :D


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 20:26
@KlausBärbel
KlausBärbel schrieb:Ich stelle mir gerade noch die Frage, wie sie ohne ein intaktes Mobilfunknetz telefonieren kann?
Hilf mir bitte, ich bin nicht würdig
Die ist in der Zeit zurück gereist, aber der (Welt)raum ist die gleiche, mit den Satelliten natürlich und so hat sie auch Netz im Jahre 1928 ^^

Oder noch simpler, sie hat auch ein Satellit mit gebracht :D :D


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 23:35
@Keysibuna
@faghira

Pipeline-Bau offenbart jetzt die Schätze der Ostsee.

Noch nie wurde der Grund der Ostsee großflächig so gründlich untersucht wie jetzt beim Bau der Pipeline. Wahre Schätze werden gehoben.

Eigentlich sollte hier, an der Einfahrt zum Greifswalder Bodden südöstlich von Rügen, wo heute am Strand die riesigen Rohre mit fast mannshohem Durchmesser auf einem Haufen liegen, nichts mehr durchkommen. Schon gar nicht aus Richtung Russland. Das wollten die Schweden verhindern, und deshalb versenkten sie an der Stelle vor fast 300 Jahren 20 Frachtschiffe, beschwerten sie obendrein mit großen Wackersteinen, damit sie niemand so schnell heben könnte.

Noch heute liegen sie im Flachwasser und sind für Taucher in vier, fünf Metern gut zu erreichen. An derselben Stelle, wo sie einst als Bollwerk kurz unter dem Meeresspiegel Angriffe von deutschen, polnischen, dänischen und russischen Schiffen auf das schwedisch besetzte Stralsund abblocken sollten; im Jahr 1715, damals im Großen Nordischen Krieg. Die Archäologen schätzen die Barriere aus Wracks, etwa eineinhalb Kilometer lang, als äußerst bedeutsam ein für die regionale, aber auch für die nordeuropäische Schifffahrtsgeschichte ein. An ihnen lassen sich die Bauweisen, die Beplankungen und vieles anderes Kulturhistorisches aus der späten Hansezeit studieren.


melden

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 23:37
Gerade die Vorarbeiten zum Pipelinebau, die jahrelange umfangreiche Prospektion des Vorhabens, haben noch einmal mit unzähligen neuen Entdeckungen das bestätigt, was Archäologen seit Langem annehmen: Auf dem Grund der Ostsee liegt ein Meer von Wracks. Diese müssen - mit ein oder zwei Ausnahmen - nicht gehoben werden, weil sie den Bau der Pipeline nicht behindern. Aber sie können uns Geschichten erzählen der letzten fünf oder sechs Jahrhunderte. Interessante, illustre, aber auch dramatische, bedrückende vor allem aus der jüngeren Zeit, gegen Ende des Zweiten Weltkriegs.

Noch nie wurde eine so große Fläche am Ostseegrund so sorgfältig untersucht, wie es jetzt auf dem Korridor der künftigen Pipelinetrasse der Fall war, auf einer Breite von mindestens 125 Metern. Nicht nur Schiffswracks kamen dabei ans Licht, auch Flugzeuge aus dem letzten Weltkrieg. Wohl auch Spuren von Siedlungen aus der Steinzeit - in dem Meer, das selbst gerade mal gut 12 000 Jahre alt ist, das am Ende der letzten Eiszeit entstand. Auch stattliche Wälder, jedenfalls die Überreste davon: Bei Bornholm fanden sich Massen an Wurzeln und Stümpfen von Gehölzen, die das ansteigende Meer einst unter sich begrub, und von denen einzelne Exemplare jetzt im Museum der Insel ausliegen. Als Zeugen eines kleinen Weltuntergangs, der noch gar nicht so lange her ist.


melden
Anzeige

Der Kosmos und die Schätze der Welt-Gibt es eine Verbindung?

30.10.2010 um 23:39
Wird man endlich auch die sagenhafte Stadt Vineta finden, jenes deutsche Atlantis, das der Legende nach ganz in der Nähe von Lubmin lag und wegen des Hochmuts seiner Bewohner gesunken sein soll? Kurz nachdem dicht vor der Stadt eine Wasserfrau aufgetaucht war und dreimal schauerlich gemahnt hatte: "Vineta, Vineta, du reiche Stadt, Vineta soll untergehn, weil sie viel Böses getan hat."

Vineta wäre nicht die einzige reiche Stadt gewesen damals, vor 600 oder 800 Jahren rund um das Mare Balticum, das zur Hansezeit das europäische Mittelmeer war, mit den wohlhabendsten Nationen des Abendlandes als Anrainer. Reich waren sie durch den unbändigen Handel untereinander, dessen Wiederbelebung durch einen prosperierenden Nahen Osten im Norden sich mancher nun erhofft und nicht zuletzt die Pipeline als ein Pilotprojekt dafür sieht.


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden