weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die letzten Rätsel der Menschheit

2.782 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Menschheit, Rätsel, Phänomene
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:43
@CosmicQueen
@KlausBärbel

Vielleicht kommt es in dieser Zeit auch zur Bildung von frühpalastzeitlichen Staaten um die Paläste.
Im Land entstehen erstmals Städte mit beachtlichen Trinkwasser- und Abwassersystemen.
Im 17. Jahrhundert v. Chr werden die Paläste durch ein Erdbeben zerstört, aber schnell wieder aufgebaut.


melden
Anzeige

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:43
@CosmicQueen
@Keysibuna

Der Übergang zur Neupalastzeit (1700–1400 v. Chr.) ist also relativ harmonisch. Der Palast von Knossos wurde beim Wiederaufbau vergrößert, der Palast von Phaistos aufgrund von Einsturzgefahr an der Ostseite verkleinert.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:44
@KlausBärbel
@CosmicQueen

Die Periode zeichnet sich durch ihre hochentwickelte Architektur aus. Außerdem entsteht in der Neupalstzeut eine Zahl von Gebäuden, die regional eine wichtige Positon innehatten, aufgrund eines fehlenden Zentralhofs jedoch nicht als Palast bezeichnet werden können und deshalb meistens als Villen bezeichnet werden.
Besonders herausragend unter ihnen ist die Villa von Agia Triada nahe bei Phaistos.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:45
@CosmicQueen
@Keysibuna

Um 1430 v. Chr. sind überall auf Kreta Spuren von Bränden und Zerstörungen nachweisbar. Diese sind wohl auf die Eroberung Kretas durch mykenische Festlands-Griechen zurückzuführen. Die palatialen Zentren wurden zerstört.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:47
@KlausBärbel
@CosmicQueen

Aber Knossos bestand bis zirka 1375 v. Chr. fort, offenbar als Sitz eines mykenischen Herrschers. Jedenfalls ist der Palast nach Ansicht eines Teils der Gelehrten zu dieser Zeit zerstört worden.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:48
@CosmicQueen
@Keysibuna
Andere Forscher sind allerdings der Meinung, die Datierung der in Knossos gefundenen Schrifttafeln auf zirka 1375 sei falsch und gehe auf Fehler des ersten Ausgräbers Evans zurück: Dieser habe versehentlich Geschirr, das aus einem älteren Gebäude gestammt habe, in denselben Kontext wie die Tafeln eingeordnet.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:49
@KlausBärbel
@CosmicQueen

Diese "Linear-B-Tafeln" – und damit die Zerstörung des Palastes von Knossos – seien in Wahrheit auf zirka 1200 zu datieren. Die Anhänger dieser Position gehen daher davon aus, dass Kreta um 1400 unter mykenische Kontrolle geriet, dass aber zumindest Knossos unter den neuen Herren noch knapp 200 Jahre lang geblüht habe.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:50
@CosmicQueen
@Keysibuna

In der Nachpalastzeit (1450/1400–1100/1050 v. Chr.) besteht die minoische Kunst weiter. Während vorher die minoische Kultur die mykenische Kultur stark beeinflusst und vermutlich die Peloponnes erobert hat, verschmilzt nun Mykenisches und Minoisches. Allerdings bleiben auf Kreta typisch minoische Elemente bis zum Ende der Periode erhalten (teilweise mit Nachwirkungen in die archaische Zeit).


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:51
@KlausBärbel
@CosmicQueen

Kreta ist politisch Teil der mykenischen Welt und wird von Griechen beherrscht.
Mykenische Herrscher regierten in Knossos und eventuell auch in Kydonia.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:52
@Keysibuna
@CosmicQueen

Die anderen ehemaligen minoischen Paläste wurden nie wieder bezogen. In der Zeit um zirka 1200 v. Chr. gab es auf dem Festland viele Zerstörungen und Umwälzungen, von denen auch Kreta nicht verschont blieb.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:53
@KlausBärbel
@CosmicQueen

Das minoisch-mykenische hielt sich noch bis zirka 1050 v. Chr.
Die Geschichte Kretas in den „Dunklen Jahrhunderten“ zwischen 1100 und 750 v. Chr. ist bis heute weitgehend unklar.


melden
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:53
@KlausBärbel
@Keysibuna
np66269,1289512435,MinoansEgypt
Der Begriff "minoisch" wurde bereits 1883 von Arthur Milchhöfer verwendet und durch Sir Arthur Evans bekannt.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:54
@CosmicQueen

Cooles Bild :)


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:55
@CosmicQueen
@Keysibuna

Der Untergang der Minoer ist bis heute rätselhaft und bot Stoff für Spekulationen. James Baikie veröffentlichte 1910 ein Buch, in dem erstmals der Ausbruch der Vulkaninsel Thera (Santorin) für das Ende der Minoer verantwortlich gemacht wird. Der griechische Archäologe Spyridon Marinatos griff diese Idee 1939 auf, und veröffentlichte seine Theorie, wonach der Ausbruch um das Jahr 1500 v. Chr. sämtliche minoischen Küstenstädte zerstört haben müsse.


melden
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:56
@Keysibuna
@KlausBärbel

np66269,1289512565,sumerarr
4000 - 2900 v.Chr.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:57
@KlausBärbel
@CosmicQueen

Aber diese weitverbreitete Theorie gilt heute in aller Regel als widerlegt. Die Thera-Eruption kann den Untergang der Minoer nicht direkt herbeigeführt haben, da die Minoische Kultur auch fast hundert Jahre nach dem Ausbruch noch existierte. Die entworfenen Katastrophenszenarien, die von riesigen Tsunamis an der Nordküste Kretas sprechen.


melden
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:57
@KlausBärbel
@Keysibuna

np66269,1289512642,minoisch
Minoer 3100 - 1100 v.Chr


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:58
@CosmicQueen
@Keysibuna

Nach der Erkenntnis, dass der Ausbruch nur maximal halb so stark war wie Marinatos einst annahm, als übertrieben gelten. Nach wie vor diskutiert wird jedoch die Möglichkeit, dass die Thera-Eruption die Minoische Kultur indirekt und langfristig schädigte.


melden

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:58
Ariadne - Minotaurus - Theseus Blues
Im Palast von Knossos (Kreta) herrscht König Minos. In einem von Dedalos gebautem Labyrinth, wird der Minotaurus ( halb Mensch, halb Stier) gefangen gehalten. Alle 14 Jahre muss Athen Tribut an Minos zahlen. Jünglinge aus Athen werden dem Minotaurus geopfert. Ariadne, die Tochter von König Minos, verliebt sich in den Jüngling Theseus. Er tötet den Minotaurus und findet, mit Hilfe des Fadens der Ariadne, wieder den Weg aus dem Labyrinth.


melden
Anzeige
CosmicQueen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die letzten Rätsel der Menschheit

11.11.2010 um 22:58
@Keysibuna
@KlausBärbel
np66269,1289512730,aegypt
Aegypter 3150 - 332 v.Chr


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden