Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Willkommen im Ursprung

veritatis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

27.05.2012 um 21:45
@BhaktaUlrich
tut mir Leid, aber je mehr ich deine Philosophie studiere, desto weiter entferne ich mich von ihr,
es erweckt in mir den Eindruck (und du bestätigst es ja selbst!) dass du keinen freien Willen mehr hast.
@alle

Der Mensch wurde von seinem Schöpfer mit einem freien Willen ausgestattet. Das beinhaltet automatisch, dass Gott diesen freien Willen respektiert, dem Menschen keine Verhaltensregeln auferlegt (Gebote) und er ihm die absolute Freiheit lässt, zu tun und zu lassen, was er will, andernfalls machte der freie Wille überhaupt keinen Sinn, wir wären alle nur kleine Roboter.

Das heißt andererseits aber auch, dass wir die Verantwortung für unser freies Handeln und unsere Gedanken zu übernehmen haben, dies jedoch nur in dem Maße, wie es uns zusteht und für uns tragbar ist. Je bewusster wir etwas tun, desto mehr Verantwortung erwächst uns daraus. Diese Tatsache wird als Karma bezeichnet.

Jeder Mensch hat die Freiheit, diejenigen Erfahrungen zu machen, die er machen möchte, bzw. machen muss, um zu erkennen, wer er ist und weswegen er sich auf die irdische Ebene begeben hat. Da dieser Erkenntnisprozess niemandem abgenommen werden kann, kann eine wirkliche Hilfe von außen immer nur eine Unterstützung dieses Prozesses darstellen, niemals aber eine wie auch immer geartete Bevormundung, wie sie hauptsächlich durch Religionen, staatliche Gesetze und Vorschriften stattfindet.

Es gibt nur eine maßgebliche Willensfreiheit, nämlich zu wählen zwischen einem weiteren Leben in der Welt der Illusionen, dem Denken in profanen Kategorien oder einem neuen Leben in der Welt des Göttlichen Bewusstseins. Wir haben die Wahl unsere Aufmerksamkeit auf den Schein gerichtet zu halten oder auf Vollkommenheit, Wahrheit und Liebe, auf Dunkelheit oder Licht, auf Krankheit und Tod oder ewiges Leben, auf Abhängigkeit oder Freiheit.
Deshalb liebe GOTT über Alles und deinen nächsten wie dich selbst
Veritatis


melden
Anzeige

Willkommen im Ursprung

28.05.2012 um 00:24
Hare Krishna

Lieber @veritatis

Es muss dir nicht Leid tun - denn ich leide nicht.

Es ist nicht meine Philosophie - sondern des Ur- Quells Philosophie ich darf sie nur studieren.

Gottes Wille ist meiner - der Seele Wille, darauf konzentriere ich mich - ich habe mit Ulrich nicht mehr viel am Hut - er soll seinen menschlichen Geist erhöhen so das er des Ur- Quells - Sprungs - Gottes Philosophie verstehen lernt wenn es überhaupt möglich ist und mit Mir und Gott synchron leben kann, schon im jetzt leben kann.

Wenn jemand hier im Universum behauptet oder auf Erden Gott zu sein "Ich Bin" - Gott - dann muss er auch zu mindestens sechs Transzendente Eigenschaften des Ur- Quell in Vollkommenheit vor weisen können ansonsten ist er /sie nicht "ich bin Gott" sondern immer noch unter Illusion. Wenn man so etwas behauptet beherrscht man die Materie und ist nicht von ihr abhängig beherrscht man die Transzendenz und verbreitet sie während man sich im Universum auf dem bestimmten Planeten aufhält.

Das Karma Gesetz macht den freien willen zu Nichte - denn egal wie - muss man die neue Formen (Körper) und Lebens Umstände annehmen selbst wen man das nicht will.Darum gibt es ja eine menge Seelen die sich absolut hier auf Erden nicht willkommen fühlen.

Der Ur - Quell kann gar nicht anders - weil sie - die transzendenten Eigenschaften nur "ihm und seinen eigenen transzendenten Expansionen " im Alles umfassenden Maße eigen sind.

Selbst wenn du und ich und alle andren aus diesem Ur - Quell sind und die gleichen Qualitäten haben, haben wir nicht dessen Eigenschaften im allumfassenden Maße.

Ich bin des Ur - Quell - winziges Fraktal - die Seele - dessen Sohn der ihm in aller Ewigkeit hingebungsvoll liebend dienen wird nach dem ich es bald vollkommen kapiert habe - ich hab die gleichen Qualitäten wie der Ur- Quell aber ich habe nicht seine alles umfassenden ihm eigenen transzendenten Eigenschaften zu meiner eigenen Verfügung.Gar nicht aus zu denken welches Chaos so etwas im Universum verursachen würde.

Ich Bin Gott - ist die " letzte Falle " der Yoga Maya - der internen Illusion nun hast du ja deinen freien willen das an zunehmen oder auch nicht egal wie es ausfällt trägst du allein die Konsequenz.
Diese Information ist aus der Srimat Bhagavatam - die ja auch zu den Veden - Gottes Philosophie zählt. Wenn ich hier im Universum einen freien willen hätte, wäre ich schon lange nicht mehr anwesend.

Wenn es meine eigene Philosophie wäre und sie nicht zur Rückkehr zum Ur Quell informativ unterweist - wäre sie genau so wie alle andren Philosophien eine Illusion, wenn sie nicht den Weg zum Ur- quell - Sprung unterweist.

Ich bin mir nicht sicher ob du verstanden hast.

Selbstverständlich hast du Seele durch und mit den falschen ich egos hier im Universum einen zwischenzeitlichen freien willen - schreibe ich doch - du kannst alles hier im Universum, machen was du denkst wünscht und willst - doch auch du allein trägst dann die Verantwortung für deine gewünschten - gedachten und gewollten Handlungen und Reaktionen, wo ist dann da der "freie Wille" wenn du jedes mal eine gute oder schlechte Konsequenz bekommst.? Ein freier Wille kann nur ein freier Wille sein wenn er Konsequenz frei ist.

Das ist er aber nur in der Transzendenten Welt des Ur- quell möglich - da gibt es keinen Bruch.

Hari Bol
Bhakta Ulrich


melden
veritatis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

28.05.2012 um 02:25
@BhaktaUlrich
Danke, jetzt habe sogar ich verstanden, was du sagen willst, wir haben einfach keine andere Wahl,
wir entscheiden nicht für uns selbst, sondern GOTT? was sind wir denn in dem Moment? freie Seelen ?
BhaktaUlrich schrieb:Ich Bin Gott - ist die " letzte Falle " der Yoga Maya
habe ich nie behauptet und werde es auch nie tun, weist du ich habe mit meinem falschen Ego und dieser Welt auch nicht mehr viel gemeinsam, doch habe ich eine Familie für die ich momentan verantwortlich bin, ich lebe noch in dieser Welt und bin noch teilweise an sie gebunden und ich glaube so geht es den meisten von uns.

Veritatis


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

28.05.2012 um 04:19
@BhaktaUlrich
Schön erklärt da auf der letzten Seite mit dem freien Willen. :)

Letztlich liegt er lediglich darin, ob man sich der Quelle zuwendet, oder sich eben von ihr abwendet.

Wer mal erkannt hat, dass das Relative nie den absoluten Überblick haben kann, und dies nur dem Absoluten Selbst - also GottVaterMutter - möglich ist, weiss auch, dass es durchaus sehr viel Sinn macht, dem Willen Gottes freiwillig! zu entsprechen, sich also immer dem einen Gesetz nach auszurichten, nämlich: Liebe die Quelle, und liebe Deine Mitgötter, wie auch Dich Selbst! Und lebe in diesem Gottesbewusstsein und entsprechend diesem einen Gesetz Deine individuelle Göttlichkeit in vollen Zügen, mit allem Licht, dass in Dir steckt, aus. :)

Ansonsten tanzt man den Tanz des Egos durch die materiellen Welten...
Es gibt nichts weiteres zu beachten, denn der einzige Sinn, den das Leben überhaupt haben kann, ist der ewige Zustand der reinen bedingungslosen Liebe; zusammen mit dem schöpferischen Licht also der Kern allen Seins und Lebens überhaupt.
Letztlich das einzig wirklich Relevante.

@veritatis
Deine Sichtweise, wie Du sie zuoberst auf dieser Seite in so grandioser Form dargelegt hast, widerspricht nicht Ulrich's Aussagen zum freien Willen, wie ich meine, sondern ergänzt seine Aussagen dazu meisterlich.


melden

Willkommen im Ursprung

28.05.2012 um 09:38
Hare Krishna

Liebe @alle

Lieber @veritatis

Danke für deine Antwort die mich zum folgenden inspiriert :-)

Das hingebungsvolle liebende dienen in Alltag.

Der Tag hat nach den Menschen 24 Stunden. Normalerweise sind die Menschen damit beschäftigt irgend jemanden einen dienst zu erweisen - das nennt man Partnerschaft in Liebe = Ehe, Familie - Arbeit - Freizeit - Hobby. Irgend wen dienen wir immer - wenn nicht uns selbst. Wir nennen es nur nicht Dienen, sondern - den anderen oder die anderen zu lieben, etwas für sie zu fühlen - einen gefallen tun - sie zu beschenken - mental - psychisch - physisch, aber hauptsächlich Arbeiten = diennen wir für uns selbst oder andre. Wir dienen uns selbst oder andren müsste es korrekt heißen - das tun wir durch - Selbst - los - igkiet - das heißt unser selbst ist vom materiellen Körpersystem für kurze Zeit frei - gelöst.

1.Durch Tugend = das heißt durch selbstloses denken-wünschen-wollen nie etwas erwartend, sondern immer nur geben, zu wissen wer oder was die absolute Energie und Kraft ist, die alles Umfassend ist.
Sie zu verehren - sie zu lieben und sie in allem was Freude und Leid ist als Gegebenheit zu sehen zu wissen, das alles aber auch alles materielle hier nur vergängliche momentane zeitweilige Gebilde sind.

Den Ur - Quell - Sprung - Radha-Krishna - Rama - speziell hier im Kali yuga - zu erkennen - ihn zu verehren - hingebungsvoll liebend jeden Tag so gut wie über all und jeder Zeit zu fühlen in ihm vertieft zu sein.Das bedeutet dann entweder sehr reich zu sein oder in einer Art Askese zu leben um die notwendige freie Zeit zu haben. Also freiwillig zu arbeiten (dienen) obwohl man es nicht muss. Das ist das Extreme.

2.Durch Leidenschaft = das heißt durch wünschen - denken und wollen geben und nehmen - etwas tun um etwas wieder zu bekommen oder mit Gott zu verschmelzen so wie er selbst zu sein - regelmäßige zu arbeiten immer die von einem selbst oder andren auferlegte Pflicht zu erfüllen,
Gott - persönlich als schwer zu erreichende transzendenter Persönlichkeit zu verehren und zu lieben - durch das Licht - seinem Glanz Brahmayoti - Nirwana Energie und Kräfte, wie die Halbgötter (fälschlicher weise Götter) Religionen - Attitüden - Regulieren - Gebote und Verbote zu befolgen, aber nur um dafür eine besser Position oder viel mehr geistiges oder fein materielles dafür zum eigenen Genuss oder zusammen mit andren wieder zu bekommen.Also zu arbeiten (dienen) weil man es als muss - Pflicht empfindet.


3.Durch Unwissenheit = das heißt - etwas wünschen-denken wollen - das ausgesprochen egozentrisch ist und nur ganz und gar zum "Selbst" genießen ist. Nicht regelmäßig zu arbeiten - andre auszunutzen - zu erniedrigen - sie zu versklaven - selbst wie ein Gott (hier meint man Götter = Halbgötter und die Asuras = Dämonnen ) Kriminell wünschen-denken und wollen - Handlungen und Reaktionen zu begehen ohne irgend wie ein schlechtes gewissen zu haben. Für solche Menschen oder Wesen existiert Gott nicht - sondern nur der stärkste der Power-vollste - der Reichste der Schönste - der Schlaueste der am meisten über die Materie und das Universum Wissende - das ist dann auch ihr Gott. Man betet hier Objekte und Subjekte an die nur für den menschlichen Geist erkennbar stärker sind.

Hier im Kali yuga nun, sind diese drei Herangehensweisen (man nennt sie Gunas im Sanskrit) des Lebens oft vermischt - im Augenblick dominieren Leidenschaft und Unwissenheit, Tugend ist eher selten.

Im Augenblick werden aber Gott immer noch mehr verehrt als eine Art Objekte . Nur sind die Menschen die in Unwissenheit leben leider auch die in den Kulissen regierenden die steuernden Kriminellen.
Wie konnte es so weit kommen - das eine verhältnismäßig kleine Gruppe uns allen einbildet das sie es sind die am klügsten sind - wie nur konnte das geschehen. Weil sie es sind die die göttlichen Gesetzmäßigkeiten - Regeln - Gebote und Verbote missachten sie nicht ernst nehmen sie meinen zu wissen das es keine Reaktion von Gottes Seite geben wird. Die Gottes Reaktion tritt aber immer dann ein, wenn sie nicht erwartet wird.

Wenn alle solche Menschen hier auf Erden vergessen haben das es eine göttliche Gesetzmäßigkeit gibt - sie in ihrer eigen vermeintlichen Größe Gott vollkommen vergessen haben. Dann wird sich Gottes Reaktion als unerträglich für solche Menschen zeigen - sie werden verwirrt sein - nicht mehr wissen was gut oder böse ist - sie lassen sich dann von niederen Menschen führen und verehren sie als ob "SIE" Götter wären - ihnen wird heuchlerischer Respekt und Verheerung Liebe entgegen gebracht - als Gegenleistung bekommen sie Geld - Ansehen materielle Macht um auch teilweise so leben zu dürfen wie diese eiskalten egozentrischen Wesen. Die meisten aber können gerade mal ihr Existenz des täglichen Lebens von diesem Geld - Lohn der Angst und Furcht bezahlen.

Diese Hintermänner und Frauen - müssen sichtbar für alle gemacht werden - denn sie sind kriminelle von höchstem Karat. Nur zeigen sie sich nie in der Öffentlichkeit, sie scheuen das Licht. Denn im Licht wandeln leben und zu sein bedeutet transparent für alle zu sein. Es wird wohl kaum ein jetziger Mensch diese Kriterien vollkommen erfüllen. Darum hat ja der Ur-quell seinen eigenen intimen transzendenten Namen Krishna - Radha_Krishna - Rama hier im Kali Yuga eingegeben - eingebracht. Doch die meisten Menschen finden diesen Namen nicht, sondern verehren und lieben lieber einen unnahbaren Gott - das Licht - das Brahmayoti - das Nirwana - Gottes Energie und Kräfte. Diese Energien und Kräfte werden von Halbgöttern beherrscht - diese Energien und Kräfte sind auch den Dämonen nicht unbekannt - sie erzwingen sich diese Kräfte und Energien durch Künstlich eingriffe - dabei könne auch sie sehr hingebungsvoll dienend liebend sein, aber eben nicht zum Ur -quell - den verneinen sie .

Das hingebungsvolle dienen im Alltag ist also in unserer Zeit in erster Linie - den ursprung als solchen wieder hingebungsvoll dienend zu lieben - alle Dinge zu transformieren so das sie im hingebungsvollen liebenden dienst gebraucht werden können.

Fleisch verneinen - weil niemand - gesund davon wird - Alkohol - Drogen weil man abhängig wird und die kriminellen Kartelle stützt - Medizin wenn es geht mit natürlichen Produkten austauschen - Kaffee - Tee mit Koffein austauschen mit entkoffeinierten Produkten - u.s.w. Sex nur mit der angetrauten Person, weil er sonst die Sauberkeit - geistige Reinheit - beeinflusst - kein Glücksspiel tätigen, weil es die Gier erhöht. Produkte die dem Menschen mental - psychisch und physisch schaden könne austauschen - sie von Produzenten verlangen - - transformieren, so das sie nicht mehre schaden anrichten - alle so transformierten Produkte dem Ur-quel im Geiste mit ganzer Seele und mit ganzem Herzen opfern.

Dann wird auch die Lebensbedingung sich in aller kürzester Zeit hier auf Erden ändern, dann gibt es die bewusste Bewusstseinserhöhung. Sogar für die die vorher solche anmaßenden verheerenden Produkte produziert und finanziert haben.

Es muss kein Krieg geben sondern alles kann sehr schnell gehen ohne das große Blutopfer erbracht werden müssen - wenn nur ein jeder sich selbst auf diese weise erhöht. Wenn ein jeder dem nächsten zeigt wie er /sie es gemacht hat - ohne jedoch zu erwarten das der andre dieses auch sofort tut, nur beibehält man selbst die transformierten neuen/alten nun transzendenten Eigenschaften und Gewohnheiten und lebt sie sich selbst und andern vor. Man kann immer darauf hinweisen das man selbst deren Eigenschaften und Gewohnheiten toleriere, sie aber nicht selbst ausführen muss.

Hari Bol
liebe grüsse
Bhakta Ulrich


melden

Willkommen im Ursprung

28.05.2012 um 17:48
BhaktaUlrich schrieb:Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft -

Hier im Universum ist Vergangenheit - Gegenwart und Zukunft das was man Zeit = Kala = Gott nennt.

Kala ist auch Gottes Energi und Kraft - so lässt die Zeit = Kala alles aus der Materie geschaffene materielle hier im Universum vergehen - denn mein lieber Freund in Gott - das Universum sagen Veden, wird nach ca 311 Billionen Jahren vernichtet und alle Materie geht wieder in das Maha Tattwa ein - es ist Gottes marginale Energie und Kraft sie ist und sie ist nicht .

Sie ist in einem Universum, so bald Gott - der Ur -Quell in seiner transzendenten Form als Maha Vishnu es manifestiert hat - sie ist nicht in einem Universum wenn es dieses nicht mehr gibt. Dann befindet sie sich im Maha Tattwa - der großen Materie Wolke innerhalb eines abgegrenzten Gebietes der Transzendenz die vom Maha Vishnu - einer Transzendenten Form des Ur-Quell kontrolliert wird.
GOTT ist nicht die Zeit und GOTT lässt auch nicht vergehen,
denn GOTT ist das Universum, ER ist das Hervorkommen, das SEIN :)
ER hat sozusagen die Zeit gebildet, als ER, das Leben, entstandt.
Denn durch das Leben war/ist Bewegung, und Bewegung benötigt Zeit
- der Anfang war/ist vor dem Jetzt und die Zukunft liegt weiter vorn und so weiter -

Da der Autogenes, welcher der CHRISTUS und welcher das All ist,
in zwei Äonen mit 'ewigem Leben' und 'Unvergänglichkeit' ausgestattet ist,
kann auch kein transzentaler Gedanke diesen 'Gedanken GOTTes' verändern ;)

Also, wird dies Universum nie vergehen :D
BhaktaUlrich schrieb:Richtig - wir die Menschen mit unserem Körpersystem sind keine Götter.

Warum nicht ?

Das komplette aus grober Materie bestehende menschliche Körpersystem wird beim Tod = Funktions-untüchtigkeit in seine universellen Materie Bestandteile aufgelöst. Nichts geht verloren - doch die Form die es hatte ist dann aufgelöst. Somit kann diese aus Materie bestehende Menschenform nicht Gott sein. Sie ist wie eine dreidimensionale Skulptur die sich selbst zur Menschenform erweitert - wie ein Künstler eine Skulptur erschafft - so erschafft das göttliche Bewusstsein - die Seele diesen ihren Körper - er ist ein Standard Körper. Es gibt noch 399999 verschiedene intelligente Menschen ähnliche Körper Standard Typen.

Das was Gott ist in diesen Körpern - ist Gott selbst - der Param Atma genannt wird - also Überseele - vielleicht das was die Christen heiliger Geist nennen.
Falsch.
Der Odem, welcher dem Adam eingehaucht wurde, ist nicht GOTT sondern...
Niselprim schrieb:Und die Kraft der Mutter ging heraus ... in den psychischen Körper, den sie bereitet haben nach dem Aussehen dessen, der von Anfang an existiert. Der Körper bewegte sich und erhielt Kraft, und er leuchtete. Und in diesem Moment wurde der Rest der Gewalten eifersüchtig, denn er war durch sie alle entstanden, und sie hatten ihre Kraft dem Menschen gegeben. Und sein Verstand wurde größer als der von denen, die ihn geschaffen hatten. Als sie aber bemerkten, daß er leuchtete und besser denken konnte als sie und daß er frei war vom Übel, nahmen sie ihn und warfen ihn hinab in die Gegend an der Unterseite der Materie. Aber der Selige, der MUTTERVATER, der Wohltäter und Erbarmer, hatte Erbarmen mit der Macht der Mutter, denn sie könnten Kraft erhalten über den psychischen und wahrnehmbaren Körper.
Verwechsel Du @BhaktaUlrich mal Gaia nicht mit dem MUTTERVATER ;)

Unterschied: Mutter Erde ist Gaja; MUTTERVATER, das Universum, ist GOTT :ok:
Dude schrieb:Definiert man sich Selbst mit der Körperlichkeit (Geist, Emotion, Körper), also der vergänglichen Hülle im Quantencomputer?

Oder definiert man sich mit dem ewig Seienden (göttliche Seele des Individuums), was das Leben im Grund ausmacht, jenseits von Vergänglichkeit und stofflicher Erscheinung?

Ich wähle hier ganz klar und bewusst letzteres..

In diesem Sinn...
Ähm... in dem Moment dieses Lebens bin ich eine lebende Seele
mit Körper und Geist @Dude
und meine Seele ist nicht direkt von GOTT, sondern nur eine LebensKraft in IHM,
welche ich durch SEIN Erdenken erhalten habe.


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

28.05.2012 um 23:30
@Niselprim

Ich kann Deine Sichtweise durchaus nachvollziehen, und achte sie auch, doch werde ich sie nicht teilen.

Körper und Geist sind Teile des Quantencomputers, also des multidimensionalen Universums, dass, als ewige Energie der Quelle, in unendlichen Zyklen immer wieder aufs neue aus der reinen materiellen Neutralität (Die Veden sprechen von "Brahman") hervorgeht, um dann letztlich wieder in die Neutralität zu vergehen, etc.pp. unendlich. Aber auch dies hab ich im Thread schon in aller Ausführlichkeit beschrieben, so Du es noch genauer wünschtest. :)

Alles Sein und Leben ist in Gott und entstammt aus Gott. Es gibt nichts ausser Gott.
Selbst jene Bösartigen, die sich von IhmIhr abgewendet haben, sein allmächtiges Licht und ihre allsinnigie Liebe aufgrund ihres eigens erzeugten Schattens im Bewusstsein nicht mehr wahrnehmen, sind Götter in Gott; sie habens einfach vergessen, sind in tiefste und dunkelste Unwissenheit gefallen.

Darum: Liebe ist alles - aber nicht alles ist Liebe.

Das hängt eben direkt beim Bewusstsein der Götter in Gott, also uns Seelen.


melden

Willkommen im Ursprung

28.05.2012 um 23:39
Grüß GOTT!
Dude schrieb:aufgrund ihres eigens erzeugten Schattens im Bewusstsein nicht mehr wahrnehmen
Poah hey @Dude Du raffst es immer noch nicht^^

Adam hat sich das nicht selbst ausgesucht:
Als sie aber bemerkten, daß er leuchtete und besser denken konnte als sie und daß er frei war vom Übel, nahmen sie ihn und warfen ihn hinab in die Gegend an der Unterseite der Materie.
Dude schrieb:doch werde ich sie nicht teilen
Hat uns CHRISTUS doch das Teilen gelehrt ;)


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

29.05.2012 um 00:00
Niselprim schrieb:Poah hey @Dude Du raffst es immer noch nicht^^
Ähem... offenbar hast Du meine ausführlichen Erklärungen zum freien Willen des Individuums, der niemals erzwungen werden kann, nicht gelesen, oder nicht verstanden.

Ps. Mit Adam hat das überhaupt nix zu tun, der ist ne Erfindung der Bibelpfuscher...


melden
veritatis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

29.05.2012 um 06:10
@alle
Worin besteht die zentrale Aufgabe unseres Lebens? Diese liegt darin, sich irgendwie mit der Gottgegenwart in Verbindung zu setzen. Gott ist unendliche Liebe. Darum gilt es, Liebe zum Ausdruck zu bringen. Gott ist unendliches Licht. Darum gilt es, Licht aufleuchten zu lassen. Gott ist unendlicher Friede. Darum gilt es, seinem Leben den Frieden Gottes ein-zu-giessen, um ihn dann in die Welt hinaus-strömen zu lassen. Gott ist Freude. Darum sollte man sich von keinem Unglück nieder-ringen lassen. Gott ist Vollkommenheit, also sollte man Vollkommenheit zum Ausdruck bringen. Habe Glauben und festes Vertrauen auf Gott, und nichts im Leben kann Dich berühren. Gott ist unsterblich, ewig, so fürchte keinen Tod. Überwinde ihn, indem Du Dir der Unsterblichkeit bewusst bist. Du bist aus dem Odem Gottes entstanden und darum unsterblich, auch wenn Dein Körper vergeht. Verbünde Dich mit Gott, und Du wirst Künder des Lichtes und der Liebe. Das ist die Aufgabe auf Erden.
Deshalb: Liebe GOTT über Alles und deinen Nächsten wie dich selbst

Veritatis


melden

Willkommen im Ursprung

29.05.2012 um 06:45
Hare Krishna

Lieber @Niselprim
Niselprim schrieb:GOTT ist nicht die Zeit und GOTT lässt auch nicht vergehen,
denn GOTT ist das Universum, ER ist das Hervorkommen, das SEIN :)
ER hat sozusagen die Zeit gebildet, als ER, das Leben, entstandt.
Denn durch das Leben war/ist Bewegung, und Bewegung benötigt Zeit
- der Anfang war/ist vor dem Jetzt und die Zukunft liegt weiter vorn und so weiter -

Da der Autogenes, welcher der CHRISTUS und welcher das All ist,
in zwei Äonen mit 'ewigem Leben' und 'Unvergänglichkeit' ausgestattet ist,
kann auch kein transzentaler Gedanke diesen 'Gedanken GOTTes' verändern ;)

Also, wird dies Universum nie vergehen :D
Die Bibel aus denen du hauptsächlich deine Informationen hast, ist nun mal eine viel spätere Ausgabe als die Veden - diese waren von Anfang an vom Ur-Quell Krishna ins Universum gegeben worden, nämlich zu dem erst geborenen Lord Brahma den ihr Christen Jesus Christus (der gesalbte) nennt. Dieser war vor 2000 Jahren in einer Inkarnation als Jesus von Nazaret (darum die Jungfrau Geburt) im vorderen Orient erschienenen. In den Veden wird er als "Isha" Menschensohn er wähnt.

Ihr macht euch nicht einmal Gedanken darüber warum er der Gesalbte genannt wird - er wird deshalb so genannt, weil er aus dem Nabel Gottes - Garbhodakashay Vishnu - Garbho = Ursache - Daka = Ozean (am Grund des Universums ) - Vishnu = Der Allesdurchdringende - das ist der "Vater" von Christus = dem Gesalbten geboren wird . Dieser wurde aus dem Nabel auf einem Lotosblüte sitzende geboren, das Gesalbte (hierin ist der begriff Salbe) ist aus dem Nabel - das ist die Transzendenz - die als Gleitmittel bei der Geburt - des Erst-geborenen ihre Funktion hatte. Denn der Stängel musste die Lotos Blüte mit Lord Brahma darauf bis hoch hinauf zum höchsten Punkt des Universum schieben - darum heißt es auch "Hochwohl" geboren.

Nochmal - der erst geborene Lord Brahma der identisch ist mit dem Gesalbten = Christus (gesalbt der Salbe der den Stängel hoch gleiten lässt aus dem Nabel Gottes ) wenn Jesus sprach - "Der Vater und Ich sind eins" dann ist das diesem Umstand zu verdanken. Lord Braama bekam die Allmacht von seinem Vater hier im Universum zu schöpfen, (deshalb glauben die Christen er selbst sei Gott der Ur- Quell ) nur hier im inneren des Universum - das für uns Menschen astronomisch gigantisch ist, von seinem Vater Garbhodakashay Vishnu = Gottes Selbst - also eine Expansion des Ur-quell - Sprung - Sri (Herrn) Krishna die nicht verschieden von diesem ist.

Gott ist selbst die Zeit hier im Universum, warum kann er nicht deiner Meinung nach die Zeit sein- ist es ihm nach deinem Menschenverstand nicht möglich so etwas zu sein ? Oh doch lieber Freund in Gott, er ist Gott, darum kann er das. Du denkst das du Mensch bist - darum verstehst du es nicht - wenn du nicht die korrekten Informationen von Gott selbst hast, die sind in den von ihm gegeben Veden hier im Universum fast über all zu finden. Aber auch die Bibel, der Koran - die Tora u.s.w. enthalten wichtige Informationen über Gott und seine Schöpfungen.
Niselprim schrieb:Falsch.
Der Odem, welcher dem Adam ein-gehaucht wurde, ist nicht GOTT sondern...
Bevor du mit dem ultimativen falsch her umwirfst solltest du versuchen gleiches in dem was hier von andren geschrieben wird zu finden und so dein bewussten Menschen Verstand erweitern - erhöhen- darum geht es hier im Universum für die Menschen.

Die Veden informieren - das Gott am Anfang hier im Universum, wo alles dunkel war einen Blick über die Materie tat und die Materie in Bewegung setze, Sein - Blick, Gottes Blick, setzte die Materie in Bewegung - Bewegung ist Zeit. Das ist hier drinnen im Universum geschehen.
Gott ist aber auch außerhalb des Universums - als Maha Vishnu - der "Große Allesdurchdringende".
Aus seinem - Atem - entstehen die Universen und in seinem Atem gehen sie wieder ein. Bei jedem neuen Atemzug erscheinen dann die Universen wieder. Dieser Prozess ist unendlich.

Das was mit der menschlichen Form des Adam geschehen ist, ist das Gott ihm eine Seele zugeteilt hatte - denn die Seele ist das bewusste lebendige - nicht der Körper - der Körper ist erst lebendig - wenn das lebendige bewusste Göttliche in diesem platz genommen hat - Gott selbst ist auch in so einem Menschenkörper, das ist der Atem ( die kontrollierende neutrale Master Einheit ) - Gott selbst ist der Atem auch er ist hier im Menschenkörper - weil er transzendent ist, ist er neutral, also identifiziert sich nicht mit dem Körper, sondern ist der hilfreiche Freund der Seele im Körper.

Die Veden gehen noch weiter sie geben den Namen dieses Schöpfers des Menschen der der ihn geformt hat. Es ist ein Halbgott - da zu sollten wir verstehen das alle Halbgötter auch alle teil Energien und Kräfte direkt von Gott bekommen haben - so sind sie direkte Repräsentanten dieser Energien und Kräfte Gottes hier im Universum (diese Stellungen sind sehr begehrt von den Seelen die vorgeben Gott zu lieben) - ihr oberste Führer ist der erst geborene Lord Brahma identisch mit Christus dem Gesalbten, um seinen Plan zu gewährleisten und das gelingt nicht immer - denn ein jeder Halbgott kann selbst bestimmen - in wie weit im Rahmen des Gottes Planes geschöpft, Designt wird. Manche Halbgötter sind sehr peinlich genau, andre haben ihre eigenen Ideen und fallen so von ihrem Posten - aus dem Plan Gottes. Ihre Stellungen werden von andren Seelen übernommen - die den Plan Gottes genauesten einhalten.

Der Schöpfer - der Designer des menschlichen Körpers ist der Halbgott Manu - bedeutet Mann = Mensch - ( Indianer aus Amerika beten zu einem Gott der" Manitu" hieß) nach seinem Vorbild wurde der Körper des Menschen konstruiert - designet, das kann dann nur (nach heutigem Verständnis der Wissenschaft) durch Gene geschehen. Dieses wird auch in den Sumerische tafeln bestätigt, die davon berichten das der Mensch durch Genmanipulation entstanden ist. Der Führer dieser Wesen ist ein gewisser Anu. Sein Volk und er selbst nannten sich Annunaki - elohims - die die vom Himmel kamen. Manipulation deutet darauf hin das hier gepfuscht wurde - also nicht nach dem korrekten Bauplan Gottes gehandelt wurde - da die söhne Gottes = sich mit den Frauen die sie geschaffen haben vermischten. Hier handelt es sich mit aller Wahrscheinlichkeit um gefallene Halbgötter = Dämonen. Das sind diejenigen die eigene Ideen haben - nach ihrem willen und damit die Energie und Kraft die sie direkt von Gott bekamen für sich selbst missbrauchen - die nicht mit dem Bauplan Gottes konform gehen. Im falle der Annunaki - machten sie den von ihnen geschaffen Menschen zum Arbeitssklaven in dem sie ihre Gene Manipulierten und sich von ihnen wie Götter verehren ließen - römische Götter - griechische Götter - ägyptische Götter u.s.w.

Darum ist die geistige Bewusstsein Erhöhung dieser Anunakai von Gott zum Stillstand gebracht worden. So könnte man annehmen das die 3 Hass Religionen jedenfalls deren Institutionalisierung - Kirche u.s.w. - nicht Jesus Christus - nicht Mohammed - nicht Abraham - ein versuch der Annunaki sind um die Kontrolle über die Menschen zu bewahren.

Hari Bol
Bhakta Ulrich


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

29.05.2012 um 11:36
Ich glaub nicht an Halbgötter, an Geburten auf einer Lotusblüte und auch nicht an diese Anuunakis. Das sind für mich wenn überhaupt alles nur Bilder, die man erst mal deuten und damit verstehen muss. Wörtlich genommen ergibt das genauso einen Unsinn wie so manches aus der Bibel.

Nichts für Ungut, ist nur meine Meinung.


melden

Willkommen im Ursprung

29.05.2012 um 23:26
Hare Krishna
Fabiano schrieb:Ich glaub nicht an Halbgötter, an Geburten auf einer Lotusblüte und auch nicht an diese Anuunakis. Das sind für mich wenn überhaupt alles nur Bilder, die man erst mal deuten und damit verstehen muss. Wörtlich genommen ergibt das genauso einen Unsinn wie so manches aus der Bibel.
Lieber Fabiano - das musst du auch nicht - im Gegensatz zu dir bin ich aber von diesem Universellen göttlichen System überzeugt. wenn du über zeugt bist von dem was du glaubst ist es in Ordnung für dich -dann brauchst du aber auch nichts von andren mehr zu lesen - den dann bist du ja von dem überzeugt was glaubst Wahrheit zu sie. Dann lass auch die die an einen Gott glauben - Götter -Halbgötter, Dämonen, Geister, Menschen,Teufel Satan, Weihnachtsmann, Heinzelmännchen glauben ihren glauben. Jeder kann und darf das glauben was er /sie meint richtig für sie zu sein - doch trägt jeder auch die Konsequenz selbst.

Wenn jemand an den Teufel glaubt - dann wird er Dinge denken Wünschen und wollen - die der normale Otto nicht denkt, wünscht und will.Weil das gedachte, gewünschte, gewollte in der Regel andren oder einem selbst weh tut. Gerade das gefällt den ich egos solcher Seelen.

Wenn jemand an Gott glaubt, wünscht, denkt und will. Will er /sie auch das sich diese erfüllen - also ist das auch nicht besser als das was man sich vom Teufel wünscht. Denn in beiden fällen will man etwas für seine Anbetung -Verehrung Liebesbezeugung wieder haben. Das ist in beiden fällen "nicht" selbstlose hingebungsvolle liebende dienende Liebe - diese erwartet nichts als Gegenleistung überhaupt.

Warum Liebe ich Krishna Radha_ Krishna - Rama, weil ich wenn ich mich in die Veden vertiefe - sofort Gleichungen die in unsere jetzige Zeit fühlen kann - das ist sicherlich auch von heutigen menschliche Verfassern zu fühlen. Doch diese leben in dieser unserer Zeit - der Erzähler Krishna = der Ur-Quell - Gott in den Veden, war aber am Anfang des Universums zur stelle - er hat dieses Universum in seiner Expansion als Maha Vishnu = Der große Allesdurchdringende - selbst erschaffen. Gott sagt - in der Bhagavad Gita - das der Mensch im Kali Yuga das vor 5000 Jahren begonnen hat - der Mensch nur noch 100 Jahre alt wird - das ist der globale Alters Durchschnitt aller hier lebenden Menschen. Der ist aber lange noch nicht erreicht. Gott sagt in den Veden - das in dieser Zeit der (geistigen) Dunkelheit extreme Einbildung - Stolz - Heuchelei - Streitsucht, Unwissenheit und Brutalität vorherrschen wird, das die Menschen sich niederen Gepflogenheiten hingeben wie sie nur einige Tiere als normal ansehen. Das wurde aber lange vor unserer Zeit in der wir leben gesagt. Wenn heute ein Mensch irgend etwas sagt, hat es in der Regel seine Bedeutung innerhalb ein paar Tagen, Monaten, Jahren, Jahrzehnten verloren. Der heutige Mensch ist davon überzeugt, das er alle weiß - weiß aber in der Regel nicht sehr viel wenn er seinen Computer oder sein Mobiltelefon nicht bei der Hand hat.

Wenn du einen glauben hast, warum ließt du dann den anderen ihren glauben - wenn dieser dich nur dazu animiert ärgerliche oder andre aufreibende Gefühle in dir erzeugt. Das ist nicht besonders klug.Denn man wird mit aller Wahrscheinlichkeit verwirrt dabei - wenn man nicht in seinem glauben gestärkt ist. Man reagiert dann fast immer mit Zweifel. :-) Also festige deine glauben - schreib darüber wie du deinen Glauben gefestigt hast und was für dich wichtig war und ist- jedoch erwarte nicht das andre dir folgen. Siehe wie viele nicht einmal Gottes gesandte folgen - sie folgen nur scheinbar in Erwartung etwas von Ihm zurück zu bekommen - eine ausgebrochene leidenschaftliche dämonische unwissende Variante. So sehe ich das, aber wer bin ich - ich bin nichts andres als alle anderen hier im Universum, der ewige bewusst wissende glückselige Diener Gottes dem Ur-Quell - Sprung Krishna in einer seiner unendlichen transzendenten Namen und Formen, Gott ist eben immer transzendent, während wir - seine winzigen fraktale hier im Universum nicht "alles umfassend vollkommen" sind..

Hari Bol
Bhakta Ulrich


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

30.05.2012 um 00:00
@BhaktaUlrich

Ich weiß, du bist von den Veden überzeugt und deswegen wird dich auch nichts davon abbringen können. So ist es aber mit allen die von was auch immer überzeugt sind. Über die Wahrheit sagt das allerdings überhaupt nichts aus.

So gesehen brauchst du ja dann auch von anderen nichts mehr zu lesen und brauchst nur noch von deiner eigenen Überzeugung zu schreiben... :D


Mit der selbstlosen und hingebungsvoll dienenden Liebe habe ich so meine Schwierigkeiten, das gebe ich gerne zu. Dafür bin ich allzuoft von meinen ach so lieben und hingebungsvollen Mitmenschen enttäuscht worden. Und zwar gerade immer dann, wenn ich selbstlos und hingebungsvoll in Liebe diente !

Ich liebe Gott, meinen Ursprung trotzdem. Und ich kann dir nicht einmal sagen, warum. Es ist einfach so. Nicht vollkommen, nicht perfekt, nicht so wie es sein sollte... Aber ich kann in meiner Unvollkommenheit trotzdem nicht anders und kann dir nicht sagen, warum.


Aber ich lasse doch jedem seinen Glauben !
Und der Glaube der anderen animiert mich nicht unbedingt dazu, ärgerliche oder aufreibende Gefühle in mir zu erzeugen. Manchmal ja, aber nicht unbedingt immer. Je nachdem, in wieweit mich der Glaube eines anderen anspricht, fasziniert und selber durchdringt, bin ich sogar Dankbar dafür, und erfahre dadurch eine Bereicherung in meinem Glauben ! Leider kann ich das bei dir und den Ausführungen deines Glaubens nicht so sagen. Warum ist das so? Kannst du mir darauf eine Antwort geben?

Ich bin nicht verwirrt. Ich habe meinen Glauben und setze mich dennoch gern mit dem Glauben anderer auseinander. Aber das verwirrt mich nicht. Zweifel bekomme ich, wenn überhaupt, dann, wenn ein anderer einen noch viel überzeugenderen Glauben mir vermitteln kann als den, welchen ich selbst habe !


Ich soll darüber schreiben, wie ich meinen Glauben gefestigt habe?
Eigentlich gar nicht, es geschah alles von selbst ! Ich hab nur meinen Schöpfergott geliebt. War laufend, von Kindheit an mit ihm im Zwiegespräch. Hab meinen Gott immer überall hin mit genommen, war immerzu im Gebet, bei was auch immer. Ich habe mich auch nie so wirklich alleine gefühlt. Aber das war nicht mein Tun, sondern das war das Handeln Gottes an mir !

Ich habe nichts sonderliches getan, um meinen Glauben zu festigen, das kam von ganz alleine. Ich hab nur meinen Gott geliebt, und liebe ihn immer noch !


Was für mich wichtig war und ist soll ich schreiben?
Ach da gibt es so einiges. Aber die Hauptsache war für mich immer, dass Gott einfach bei mir ist, mit mir ist und mich liebt. Und ja so war es und so ist es auch bis heute.

Und ob mir andere folgen, das steht nicht in meiner Macht. Das muss jeder selber wissen. Wer mir in der Liebe zu Gott folgen will, der soll es tun. Aber nicht ich bin es, dem gefolgt werden soll, sondern Gott soll man folgen ! Ich bin auch nur ein Mensch. Aber Gott zu lieben, ihm zu vertrauen und zu folgen ist nie verkehrt !


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

30.05.2012 um 03:01
Glanzvolle Riposte @Fabiano !
Love ya, bro :)

Aber (das musste ja kommen ;) )
Fabiano schrieb:Aber das war nicht mein Tun, sondern das war das Handeln Gottes an mir !
Also ich glaube, da irrst Du Dich, weil Du es bist, der hier in der Schöpfung agiert, und nicht die Quelle - UR.

Dadurch aber, dass Du Dich Gott voll hingibst, lebst Du entsprechend den göttlichen Gesetzen, und alles was Du daraus willst und schaffst, geschieht dann auch in "seinem Namen". Alles was Dich ausmacht, entspricht SeinemIhrem Willen, aber es ist Dein Wille, dies so handzuhaben, und Deine Tat, es dann auch in der Schöpfung zu manifestieren. :)

LiebeLicht
Dude


melden

Willkommen im Ursprung

30.05.2012 um 05:33
Hare Krishna

Lieber @Fabiano
Ich weiß, du bist von den Veden überzeugt und deswegen wird dich auch nichts davon abbringen können. So ist es aber mit allen die von was auch immer überzeugt sind. Über die Wahrheit sagt das allerdings überhaupt nichts aus.

Antwort: Oh doch, es sagt viel über die Wahrheit aus - denn eine jede Religion die Gott zum dreh und angle Punkt hat, ist die Wahrheit . Nur wird diese Wahrheit meistens vom falschen menschlichen Ich-Ego - Geist, immer als die eigene, unsere, Wahrheit proklamiert und nur meine. Das diese Wahrheit immer den einen um - be - schreibt und davon berichtet, ignorieren dann die die sagen das ist meine Religion, mein Glaube, die natürlich der Wahrheit entspricht was alle Religionen mit Gott im Zentrum betrifft.

So gesehen brauchst du ja dann auch von anderen nichts mehr zu lesen und brauchst nur noch von deiner eigenen Überzeugung zu schreiben... :D

Antwort:ja - das tue ich dann auch - Denn ich habe die andren Schriften auch gelesen und habe verglichen und bin bestätigt worden,eben weil ich davon eingenommen bin - weil ich in sie versunken bin. Da es in vielen Religionen viele Anhänger gibt, gibt es auch viele gleich gesinnte - die immer noch nicht von dieser Wahrheit gelesen oder gehört haben,des wegen schreibe ich über die Bhakti = Gottes hingebungsvolle dienende Liebe.Denn eine jede Religion die Gott zum Zentrum hat, hat auch die hingebende dienenden Liebe zu Gott und seinen Fraktalen zum Zentrum.

Mit der selbstlosen und hingebungsvoll dienenden Liebe habe ich so meine Schwierigkeiten, das gebe ich gerne zu. Dafür bin ich allzuoft von meinen ach so lieben und hingebungsvollen Mitmenschen enttäuscht worden. Und zwar gerade immer dann, wenn ich selbstlos und hingebungsvoll in Liebe diente !

Antwort: Alle Menschen die nicht irgend wie gleich gesinnt sind, werden dann auch meistens irritierend reagieren, alles nach den drei Basis Grundlebensweisen - Tugend-Leidenschaft oder Unwissenheit und zwar meistens in einer Vermischung. Oftmals haben wir aber immer noch Gedanken in uns die nicht der selbstlosen liebenden Handlung und Reaktion entsprechen und die sind dann der Anstoß der Frustration - Erwartung - man sollte dann auch nichts mehr in Gedanken und im Herzen tragen das die Selbstlosigkeit irgendwie belastet.


Ich liebe Gott, meinen Ursprung trotzdem. Und ich kann dir nicht einmal sagen, warum. Es ist einfach so. Nicht vollkommen, nicht perfekt, nicht so wie es sein sollte... Aber ich kann in meiner Unvollkommenheit trotzdem nicht anders und kann dir nicht sagen, warum.

Antwort: Das ist wunderbar - das ist Erkenntnis. Doch auch in dieser Erkenntnis gibt es Wahrheit - sie ist auch vorhanden - nur müssen wir sie denn auch selbst leben im täglichen leben.

Aber ich lasse doch jedem seinen Glauben !
Und der Glaube der anderen animiert mich nicht unbedingt dazu, ärgerliche oder aufreibende Gefühle in mir zu erzeugen. Manchmal ja, aber nicht unbedingt immer. Je nachdem, in wieweit mich der Glaube eines anderen anspricht, fasziniert und selber durchdringt, bin ich sogar Dankbar dafür, und erfahre dadurch eine Bereicherung in meinem Glauben ! Leider kann ich das bei dir und den Ausführungen deines Glaubens nicht so sagen. Warum ist das so? Kannst du mir darauf eine Antwort geben?

Antwort: Weil du Gott in einer weise liebst die nur dich - die Seele mit ihren falschen ich_egos - persönlich anspricht und zwar auf deiner Unikaten weise. So gab es Christen die das genau so fühlten und dadurch gab es eine Aufsplittung ihres Glaubens an den einen Gottes Glauben.So war es auch bei mir - da der Christen - Muslime - jüdische -buddhistisch - zarruristische - taoistische zenistische u.s.w. oder andre Glaubensrichtungen einfach nicht zu meiner innersten Hingabe - zu Gott passten, sie schwangen nicht immer einzigartig und im gleichen klang. Außerdem ist mir die Art und Weise der Institutionellen Verbreitung zu brutal und hat meiner Überzeugung nach mit echter Bhakti - dem Ur- Quell - Ursprung Dienender - Liebender Hingabe nicht sehr viel zu tun. Außerdem ist da der Anspruch das nur ihr glaube der wahre ist und wer diesen nicht auch in der ihrer Religion angewandten weise glaubt wird, ausgeschlossen - verbannt - ausgemerzt. Elite denken eben.

Ich bin nicht verwirrt. Ich habe meinen Glauben und setze mich dennoch gern mit dem Glauben anderer auseinander. Aber das verwirrt mich nicht. Zweifel bekomme ich, wenn überhaupt, dann, wenn ein anderer einen noch viel überzeugenderen Glauben mir vermitteln kann als den, welchen ich selbst habe !

Antwort :Auch das ist Erkenntnis - aber nur solange bis es nichts mehr zu erkennen gibt :-)


Ich soll darüber schreiben, wie ich meinen Glauben gefestigt habe?
Eigentlich gar nicht, es geschah alles von selbst ! Ich hab nur meinen Schöpfergott geliebt. War laufend, von Kindheit an mit ihm im Zwiegespräch. Hab meinen Gott immer überall hin mit genommen, war immerzu im Gebet, bei was auch immer. Ich habe mich auch nie so wirklich alleine gefühlt. Aber das war nicht mein Tun, sondern das war das Handeln Gottes an mir !

Ich habe nichts sonderliches getan, um meinen Glauben zu festigen, das kam von ganz alleine. Ich hab nur meinen Gott geliebt, und liebe ihn immer noch !

Antwor: Das, davon bin ich überzeugt, kennen viele die Gott und die hingebungsvolle dienende Liebe zu Ihm im Zentrum haben.

Was für mich wichtig war und ist soll ich schreiben?
Ach da gibt es so einiges. Aber die Hauptsache war für mich immer, dass Gott einfach bei mir ist, mit mir ist und mich liebt. Und ja so war es und so ist es auch bis heute.

Antwort : Das ist wunderbar und ist genau im Zentrum - denn Gott ist immer in einem jeden von uns, egal welche lebendige Form die Seele angenommen hat. Da macht Bhakti keinen unterschied.
Kleines Beispiel: In Vrindavan einem berühmtem 5000 Jahre alten Pilgerort in Indien - werden auch Tiere die Gott verehren gesehen. So auch ein Hund - der jeden morgen immer zur gleichen Zeit vor dem Tempel Eingang seine Pfoten lang nach vorne ausstreckte und solange in dieser Stellung verharrte bis die Morgenzeremonie vorbei war - die erste frühe morgen Andacht fängt bei Sonnen Aufgang an und dauert ca 20 Minuten , der Hund hörte die Glocken die dazu gebraucht werden, so wusste er wann sie anfing und aufhörte - er wurde dann immer erst am nächsten morgen gesehen.

Und ob mir andere folgen, das steht nicht in meiner Macht. Das muss jeder selber wissen. Wer mir in der Liebe zu Gott folgen will, der soll es tun. Aber nicht ich bin es, dem gefolgt werden soll, sondern Gott soll man folgen ! Ich bin auch nur ein Mensch. Aber Gott zu lieben, ihm zu vertrauen und zu folgen ist nie verkehrt !
Antwort : Genau das ist die Essens - solange man glaubt Mensch zu sein - nur Mensch zu sein und nichts andres, sollte man Gott vertrauen - wenn man - das menschliche ich_ego - das feinstoffliche Ich _Ego - sich selbst die Seele und Gott - die Überseele selbst im eigenen Körper realisiert hat und erkannt hat - wird dieses Vertrauen durch die Bhakti für immer bestätigt - dann ist Vertrauen zum individuellen liebenden hingebungsvollen dienst zu Gott geworden, das was er immer in aller Ewigkeit ist - das hingebungsvolle liebende zusammen Sein mit Gott - dem Ur - Quell - Sprung persönlich.

Hari Bol
Bhakta Ulrich


melden
veritatis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

30.05.2012 um 06:00
@alle
Es gibt viele Menschen, darunter auch Mitglieder alter Schulen, die sich berufen fühlen, mystisches Wissen an andere weiter zu geben, aber selbst noch nicht einmal auf der ersten Sprosse der Himmelsleiter stehen. Viele davon sind zwar hoch motiviert, aber meistens von einer einzigen Lehre oder auch nur von einem einzigen Buch beeinflusst, ohne dessen Wert richtig einschätzen zu können. Dabei verwenden sie oft alte Begriffe, deren tiefere Bedeutung sie nicht kennen und bieten Übungen an, deren Auswirkungen sie nicht einmal erahnen können, weil sie diese Übungen selbst weder richtig noch dauerhaft oder erfolgreich durchgeführt haben.

Alle alten etablierten Schulen lehren was sie lange Zeit gelehrt haben, unfähig ihre alten Schriften dem neuen Geist anzupassen. Der heutige Mensch ist aber nicht mehr der von vor 100, 500, 2.000, oder 5.000 Jahren, er lebt auf einer anderen Bewusstseinsstufe und hat ein anderes Denken, Verstehen und Empfinden. Er lässt sich nicht in irgendeine Schablone pressen, sondern muss dort abgeholt werden, wo er aktuell steht und dies mit Begriffen, die er nicht erst mühsam entschlüsseln muss, sondern sofort verstehen und nachvollziehen kann.

Die meisten Menschen lesen nur Bücher deren Inhalte bei genauer Betrachtung nur die Neugier ihres Intellektes befriedigen, ihnen aber keine konkrete Hilfe sind auf ihrem Weg zum GOTTES-BEWUSSTSEIN . Viele stopfen ungeheure Mengen an Informationen in sich hinein, werden dadurch aber nicht zu einem ernsthaften Studium motiviert oder fühlen nicht die Notwendigkeit, sich mit diesem Wissen eingehender zu beschäftigen und es in ihrem Leben anzuwenden. Durch diese Flut von Informationen, der sie sich freiwillig aussetzen, verlieren sie dann allmählich den Überblick und die Richtung, in die sie zu gehen haben. Weniger wäre hier mehr. Auch verwechseln Sie Masse mit Qualität, Konsum mit Studium und erliegen schnell der Versuchung, mit ihrem Halb- und Pseudowissen andere beeindrucken zu wollen.

Der Sucher oder Gläubige kann so viele Bücher studieren wie er will, ohne sein Wissen im täglichen Leben anzuwenden und die entsprechenden inneren Erfahrungen kommt er nicht weiter. Auch kann er die Übungen machen, die in vielen Büchern beschrieben sind, aber einige davon sind nicht mehr nötig oder für ihn möglicherweise sogar gefährlich, andere wurden längst von viel effizienteren abgelöst, die einfacher und leichter anzuwenden sind und direkt zum Ziel führen.

Nun möchte ich noch etwas zum Begriff der Einheit sagen. Einheit bedeutet, der Geist jedes einzelnen Menschen ist ein Teil des Geistes der gesamten Menschheit und ein Teil Gottes. Niemand ist in Wirklichkeit getrennt weder von Gott noch von anderen Menschen, ganz gleich was deren äußeren Erscheinungen tun. Das Gefühl des Getrennt-Seins entsteht nur durch die beschränkte Sicht des Intellekts, die ausschließlich auf die materielle Scheinwelt, die Welt der Dualität gerichtet ist. Wer also auf seinem Weg zum GOTTES-BEWUSSTSEIN vorankommen möchte, der entlasse zuallererst dieses Dualitätsdenken, den Glauben an diese materielle Welt, dann entledige er sich allen blinden Autoritätsglaubens, egal von welcher irdischen Macht (besonders der Kirchen und Sekten), er auch verbreitet wird, jeder muss seinen Weg alleine suchen und auch gehen, der einzige Weg zu wahrem GOTTES-BEWUSSTSEIN ist Liebe, Liebe lieben, leben und geben, erst dann erhälst du wahres GOTTES-BEWUSSTSEIN, du selbst bist der Weg, deshalb gehe diesen Weg liebe GOTT über Alles und deinen Nächsten wie dich selbst, hierfür brauchst du kein großes Wissen, du brauchst nur Erkenntnis und die bekommst du durch deine Erfahrungen die du hier sammelst, erkenne dass Liebe der einzige Weg ist und lebe dann diesen Weg, alle andere kommt dann von selbst.
Veritatis


melden

Willkommen im Ursprung

31.05.2012 um 07:37
Hare Krishna

Liebe @ Alle

@veritatis
veritatis schrieb:Alle alten etablierten Schulen lehren was sie lange Zeit gelehrt haben, unfähig ihre alten Schriften dem neuen Geist anzupassen. Der heutige Mensch ist aber nicht mehr der von vor 100, 500, 2.000, oder 5.000 Jahren, er lebt auf einer anderen Bewusstseinsstufe und hat ein anderes Denken, Verstehen und Empfinden. Er lässt sich nicht in irgendeine Schablone pressen, sondern muss dort abgeholt werden, wo er aktuell steht und dies mit Begriffen, die er nicht erst mühsam entschlüsseln muss, sondern sofort verstehen und nachvollziehen kann.
Das ist deine Behauptung - die du da aufstellst und trägt zu einer Verallgemeinerung bei deren Konsequenz noch nicht klar ab zu sehen ist. Sondern bis jetzt nur eine mehr esoterische Vorstellung ist.

Der Mensch ist heute noch in eine stark atheistische materielle Schablone gepresst - wie soll er dann anders denken ? Das sich ein paar hunderttausend oder Millionen auf den Weg gemacht haben um "ihr" Bewusstsein zu erhöhen - bedeutet noch lange nicht das die gesamte Menschheit ihr Bewusstsein erhöht hat oder kann.

Srila Prabhupada (ER ließ sich nicht in eine Schablone stecken) der Gründer der Hare Krishna" BEWEGUNG" - Gestorben -1976 - hat einige teile der Veden - Bhagavad Gita - Srimad Bhagavatam - Caitanya Caritamrita - Isopanishad und viele andere - ins englische übersetzt, so das sie auch von ganz normalen Menschen sofort verstanden werden kann. ER wird international von vielen Autoritäten dafür gelobt dieses wissen in "unsere zeit" so verständlich herüber gebracht zu haben.

Srila Prabhupada hat nur für die Übersetzung der Veden gelebt - er hat sie seinen Anhängern und vor allen allen anderen vor gelebt - er war nicht nur Gott-bewusst sondern Gott-geweiht.

Gottbewusst ist - wenn man Gott annimmt - ihn als oberste Autorität erkennt - In einem Religionsglauben -verehrt - sich an die Regulierungen hält - die von der Allgemeinheit - als schwierig aufgefasst werden.

Gottgeweiht ist, wenn man in einer Deciple Linie - einer der vier - direkten Linien zu Gott - dem Urquell folgt. Hier wird besonders darauf geachtet was Sauberkeit - Reinheit inwendig wie außen Geistig wie Materiell sein "Muss" aber alles immer schön mit dem individuellen verständniss des einzelnen, wie man materielle geistige Gedanken - Wünsche und Willen - zu Gottes - Gedanken - Wünschen und Willen transformiert - Srila Prabhupadas Übersetzzung der Veden - sind da hervorragend gestaltet - leicht kann man verstehen was man machen muss und was man nicht machen muss.

Das ist alles hervorragend beschrieben um sich im Geiste wieder zu üben, wie dann nun was gemacht wird - wenn wir nun Gott wieder persönlich gegen übertreten wollen. Gott geweiht zu sein bedeutet Ihn/Sie zu erfreuen - ohne überhaupt an sich selbst zu denken - sich vollkommen dem Ur-quell oder einem seiner Avatara = Expansionen liebend - dienend - hin - zu - geben.

Das wird im Bhakti Yoga geübt bis zur Vollkommenheit. Toleranz allen gegenüber - Bei Blasfemi wird darauf aufmerksam gemacht - nicht ver oder ge - urteilt - bei tätlichen angriffen ist es erlaubt den eigenen Körper zu verteidigen oder wenn Kinder und Frauen angriffen werden sofort einzuschreiten.
Das zeugt ja wohl auch von niedrigster Charaktereigenschaft wenn Menschen andre unschuldige Menschen und ins besondere Alte - Frauen und Kinder Gewalt antun - wie in terror - Bandenkriegen - kriminellen miljøen - Weltkriegen die die Menschheit bisher erlebt hat.

Was sind das für Menschen - die nicht direkt auf den kämpfenden Feind ansprechen, sondern-auf dessen unschuldige zu hause zurückgelassenen. Das ist direkt dämonische Attitüde, hier gibt es keine Entschuldigung.

Das gilt auch im Privatleben - ein dämonisch orientierter Mensch ist sehr weit weg vom göttlichen.
Doch ist er /sie auch lieb zu den eignen - wenn diese dann auch das tun was er/sie will. Wenn nicht wird er /sie Dämonisch handeln und reagieren. ER /sie wird zornig und wird Gewalt, anwenden, ja sogar töten.

Leider sind auch dämonisch orientierte Menschen in den Glaubens Richtungen - ja sogar im Bhakti Yoga sind sie mit unter und können ihre dämonischen Charaktereigenschaften nicht kontrollieren in dieser Zeit der geistigen Dunkelheit die Kali Yuga genannt wird im Sankrit.

Srila Prabhupada meinte das ein jeder der den Namen des Ur quell Krishna - Radha - Krishna - Balarama - (weil es die Namen Gottes des ur-Quell sind die es nur hier Kali Yuga zuhören gibt nicht in anderen Zeitaltern der Erde) weiter gibt, eigentlich schon wie ein Gottgeweihter ist, ihnen soll der gleiche Respekt gewiesen werden.

Ein Dämonisch orientierter Mensch hasst Regulierungen - speziell wenn sie göttlicher Natur sind. So ein Mensch wird nie solche göttlichen Regulierungen befolgen. Sie stellen ihre eigenen selbst gestrickten Regulierungen auf - sie meinen - weil sie Mensch sind (hier liegt die Unwissenheit) - bestimmen sie selbst ihr eigenen Regulierungen - die in der Regel einen gewissen Effekt haben - aber eben nicht die Ursache in ihres Dämonischen handelns und reagierens beseitigt. Die göttlichen Regulierungen sollten darum strikt eingehalten werden, bis sie in Leib und Seele ein gegangen sind - wie das Atmen - Denken - Wünschen - Wollen.

Hari Bol
Bhakta Ulrich


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Willkommen im Ursprung

31.05.2012 um 15:25
BhaktaUlrich schrieb:Das ist deine Behauptung
Och, die Veden behaupten da noch viel mehr.. ich bin der Ansicht @veritatis hat mit seiner Aussage - die Du Behauptung nennst, die aber tiefe Gründe hat und viel Sinn ergibt! - erneut recht!

LiebeLicht @All


melden
Anzeige

Willkommen im Ursprung

31.05.2012 um 20:16
Grüßt GOTT! alle miteinander :)
Dude schrieb:Ps. Mit Adam hat das überhaupt nix zu tun, der ist ne Erfindung der Bibelpfuscher...
Und Du hast die Weisheit mit dem Löffel gefressen^^ @Dude


Ansonsten habe ich Deine Ausführungen sehr wohl gelesen und auch verstanden.
Nur, bin ich halt eben der Überzeugung, dass Du mit Deinem Liebe-Licht-Gequassel
absolut am falschen Dampfer bist :(
Denn wenn Adam nichts mit der Menschheit zu tun hat ... ach - was soll's.
BhaktaUlrich schrieb:Ihr macht euch nicht einmal Gedanken darüber warum er der Gesalbte genannt wird - er wird deshalb so genannt, weil er aus dem Nabel Gottes - Garbhodakashay Vishnu - Garbho = Ursache - Daka = Ozean (am Grund des Universums ) - Vishnu = Der Allesdurchdringende - das ist der "Vater" von Christus = dem Gesalbten geboren wird . Dieser wurde aus dem Nabel auf einem Lotosblüte sitzende geboren, das Gesalbte (hierin ist der begriff Salbe) ist aus dem Nabel - das ist die Transzendenz - die als Gleitmittel bei der Geburt - des Erst-geborenen ihre Funktion hatte. Denn der Stängel musste die Lotos Blüte mit Lord Brahma darauf bis hoch hinauf zum höchsten Punkt des Universum schieben - darum heißt es auch "Hochwohl" geboren.
:D
CHRISTUS wurde gesalbt, vom jungfräulichen GEIST, von Kopf bis Fuß mit Güte übergossen bis zur Vollkommenheit -> darum 'Der Gesalbte'
Nicht zum herausflutschen, wie Du es beschreibst @BhaktaUlrich weil ER bereits war ;)
BhaktaUlrich schrieb:Nochmal - der erst geborene Lord Brahma der identisch ist mit dem Gesalbten = Christus (gesalbt der Salbe der den Stängel hoch gleiten lässt aus dem Nabel Gottes ) wenn Jesus sprach - "Der Vater und Ich sind eins" dann ist das diesem Umstand zu verdanken. Lord Braama bekam die Allmacht von seinem Vater hier im Universum zu schöpfen, (deshalb glauben die Christen er selbst sei Gott der Ur- Quell ) nur hier im inneren des Universum - das für uns Menschen astronomisch gigantisch ist, von seinem Vater Garbhodakashay Vishnu = Gottes Selbst - also eine Expansion des Ur-quell - Sprung - Sri (Herrn) Krishna die nicht verschieden von diesem ist.

Gott ist selbst die Zeit hier im Universum, warum kann er nicht deiner Meinung nach die Zeit sein- ist es ihm nach deinem Menschenverstand nicht möglich so etwas zu sein ? Oh doch lieber Freund in Gott, er ist Gott, darum kann er das. Du denkst das du Mensch bist - darum verstehst du es nicht - wenn du nicht die korrekten Informationen von Gott selbst hast, die sind in den von ihm gegeben Veden hier im Universum fast über all zu finden. Aber auch die Bibel, der Koran - die Tora u.s.w. enthalten wichtige Informationen über Gott und seine Schöpfungen.
Von unserer Sparte aus betrachtet, hat GOTT nur eine Schöpfung vollbracht
--- die Schöpfung --- denn mehr können wir weder sehen noch erkennen,
weil wir nicht außerhalb des Universums und nicht über den Urknall hinaus blicken können.
Also ist demnach das Hervorkommen des 'Gedanken GOTTes' nicht der Erstgeborene,
sondern das einzige Hervorgebrachte im LICHT des GEISTes, wo ER sich selbst besieht.
BhaktaUlrich schrieb:Bevor du mit dem ultimativen falsch her umwirfst solltest du versuchen gleiches in dem was hier von andren geschrieben wird zu finden und so dein bewussten Menschen Verstand erweitern - erhöhen- darum geht es hier im Universum für die Menschen.

Die Veden informieren - das Gott am Anfang hier im Universum, wo alles dunkel war einen Blick über die Materie tat und die Materie in Bewegung setze, Sein - Blick, Gottes Blick, setzte die Materie in Bewegung - Bewegung ist Zeit. Das ist hier drinnen im Universum geschehen.
Du sagst es doch selbst, """"der Blick setzte die Bewegung ein"""" und somit auch die Zeit.
Also war und ist der Ursprung vor der Zeit -----> Wann erweitert Ihr Euer Bewußtsein? :D
BhaktaUlrich schrieb:Gott ist aber auch außerhalb des Universums - als Maha Vishnu - der "Große Allesdurchdringende".
Aus seinem - Atem - entstehen die Universen und in seinem Atem gehen sie wieder ein. Bei jedem neuen Atemzug erscheinen dann die Universen wieder. Dieser Prozess ist unendlich.
Nein. GOTT ist das Universum. Und was davor war und ist, das kannst Du nicht begreifen.
BhaktaUlrich schrieb:Das was mit der menschlichen Form des Adam geschehen ist, ist das Gott ihm eine Seele zugeteilt hatte - denn die Seele ist das bewusste lebendige - nicht der Körper - der Körper ist erst lebendig - wenn das lebendige bewusste Göttliche in diesem platz genommen hat - Gott selbst ist auch in so einem Menschenkörper, das ist der Atem ( die kontrollierende neutrale Master Einheit ) - Gott selbst ist der Atem auch er ist hier im Menschenkörper - weil er transzendent ist, ist er neutral, also identifiziert sich nicht mit dem Körper, sondern ist der hilfreiche Freund der Seele im Körper.
GOTT war nur einmal in einem menschlichen Körper
und da hat ER ihn mitgenommen, soweit wir alle wissen :)
BhaktaUlrich schrieb:Die Veden gehen noch weiter sie geben den Namen dieses Schöpfers des Menschen der der ihn geformt hat. Es ist ein Halbgott - da zu sollten wir verstehen das alle Halbgötter auch alle teil Energien und Kräfte direkt von Gott bekommen haben - so sind sie direkte Repräsentanten dieser Energien und Kräfte Gottes hier im Universum (diese Stellungen sind sehr begehrt von den Seelen die vorgeben Gott zu lieben) - ihr oberste Führer ist der erst geborene Lord Brahma identisch mit Christus dem Gesalbten, um seinen Plan zu gewährleisten und das gelingt nicht immer - denn ein jeder Halbgott kann selbst bestimmen - in wie weit im Rahmen des Gottes Planes geschöpft, Designt wird. Manche Halbgötter sind sehr peinlich genau, andre haben ihre eigenen Ideen und fallen so von ihrem Posten - aus dem Plan Gottes. Ihre Stellungen werden von andren Seelen übernommen - die den Plan Gottes genauesten einhalten.
Jetzt habe ich verstanden, wer dieser Lord Brahma ist.
Also, wenn Deine Ausführungen aus den Veden stimmen, dann ist er kein andrer als Satan.
Oo, was bedeutet das? Liegt Ihr vielleicht einer Verwechslung auf oder Schlimmeres? @BhaktaUlrich

Ist schon sehr abgöttisch, CHRISTUS als Halbgott zu bezeichnen :(

Wie wollt Ihr die Leute im Ursprung begrüßen können,
wenn Ihr den Ursprung nicht einmal kennt?
BhaktaUlrich schrieb:Der Schöpfer - der Designer des menschlichen Körpers ist der Halbgott Manu - bedeutet Mann = Mensch - ( Indianer aus Amerika beten zu einem Gott der" Manitu" hieß) nach seinem Vorbild wurde der Körper des Menschen konstruiert - designet, das kann dann nur (nach heutigem Verständnis der Wissenschaft) durch Gene geschehen.
...Bla bla bla


melden
294 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt