weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

183 Beiträge, Schlüsselwörter: Krankheit
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 14:11
@poet

Danke, sehr freundlich, du poetische Seele, du. :)
Ich bin dankbar, dass es jemand versteht, was ich hier schreibe.


melden
Anzeige
Matrjoschka
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 15:41
@oneisenough

WOW :lv:

Danke.

Ein wirklich wundervoller Text und sehr verständlich.

Natürlich habe ich nun einen Haufen Fragen....lache.

Ich fang mal mit der ersten an:
oneisenough schrieb:Aus meinen bisherigen Ausführungen läßt sich ableiten, dass sich eine Seele überhaupt nicht verhält. Das Verhalten ist vielmehr etwas, was ich als kommunikativen Ausdruck bezeichne. Der Körper ist das Verhalten. Aber der Körper ist nicht dasselbe wie die Seele, sondern eben nur ein jeweiliger kommunikativer Ausdruck, ein Hilfsmittel, wenn du es so verstanden wissen möchtest.
Ich interpretiere deine Aussage so, dass die Seele also neutral ist?!

Sie hat keine Absicht außer Kommunikation?!

Wenn der Körper aber nun eine todbringende Krankheit entwickelt hatte die Seele keinen Einfluss darauf, weil sie sich ja nicht verhält und auch keinen Willen hat (außer zu kommunizieren) - richtig?

Weiß denn die Seele nicht, dass die Kommunikation zu Ende ist, wenn der Körper stirbt?

Und doch noch eine weitere Frage:

Wer bestimmt wann die Seele einen Körper bekommt und wer gibt ihr diesen Körper?

@all

Jeder Andere kann auch gern antworten, wenn er denn Antworten hat ;)

p.s. lieber @oneisenough

das hier:
oneisenough schrieb: "Ich liebe es, zu sein".
ist seit gestern mein Mantra und ich finde es soooo unglaublich schön und danke dir dafür.
Dennoch ist die Seele nicht im Tiefschlaf (?) oder wenn der Körper gestorben ist?


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 18:33
@Matrjoschka

Vielen Dank für diesen interessanten Thread. Und gut, dass du nachfragst. :)
Ich fang mal mit der ersten an:

oneisenough schrieb:
Aus meinen bisherigen Ausführungen läßt sich ableiten, dass sich eine Seele überhaupt nicht verhält. Das Verhalten ist vielmehr etwas, was ich als kommunikativen Ausdruck bezeichne. Der Körper ist das Verhalten. Aber der Körper ist nicht dasselbe wie die Seele, sondern eben nur ein jeweiliger kommunikativer Ausdruck, ein Hilfsmittel, wenn du es so verstanden wissen möchtest.

Ich interpretiere deine Aussage so, dass die Seele also neutral ist?!

Sie hat keine Absicht außer Kommunikation?!
Ja, das kann jeder bestätigen. Denn man wird keine Seele finden, die es nur deswegen gibt, weil sie durch ein Nichtkommunizieren charakterisiert ist. So etwas gibt es nicht.
Matrjoschka schrieb:Wenn der Körper aber nun eine todbringende Krankheit entwickelt hatte die Seele keinen Einfluss darauf, weil sie sich ja nicht verhält und auch keinen Willen hat (außer zu kommunizieren) - richtig?
Die Frage muss ich erstmal in seine vielen Aussagen trennen. Wir wollen doch präzise sein :)

Die erste Aussage hier ist:
Der Körper entwickelt eine todbringende Krankheit.

Das kann unmöglich stimmen, wenn der Körper nur das Ausdrucksmittel ist. Wenn ein Feuerwerk am Himmel die zum Ausdruck gebrachte Krankheit ist, dann befindet sich der Entwickler am Boden und schaut ihr aus sicherer Distanz zu.

Die zweite Aussage ist:
Die Seele hat keinen Einfluss auf die Krankheit.

Auch das kann unmöglich stimmen, wenn der Körper das Ausdrucksmittel der Seele ist. Es bedarf einer Absicht, das Feuerwerk zu zünden. Die Richtung der Einflussnahme geht immer vom Absendenden hin zu seinem kommunikativen Ausdruck, mit dem er es dann zeigt, und nicht umgekehrt.

Die dritte Aussage hier ist:
Seele hat keinen Willen, außer dem, zu kommunzieren.

Das ist ein Widerspruch. Aufmerksamkeit (Seele) ist in erst Priorität dadurch charakterisiert, dass sie als ein fundamental zugrunde liegendes Kommunikationsverlangen beschrieben werden kann. Es gibt keine Kommunikation ohne Aufmerksamkeit. Und es gibt auch keine Aufmerksamkeit, die sich nicht in irgendeiner Weise kommunikativ verhält.

Der sogenannte Wille kommt dabei erst sehr viel später zum Zuge. Wille ist immer Entscheidung zwischen mehreren Möglichkeiten. Es müssen zunächst die Möglichkeiten erfasst worden sein, um dann eine Willensentscheidung treffen zu können, mache ich dieses oder jenes oder lass es einfach sein.

Zurück zur Krankheit.

Unter Berücksichtigung des bisher Gesagten, muss jede Krankheit als ein bestimmter kommunikativer Ausdruck der Seele verstanden werden. Ohne Ausnahme. Denn der Ausdruck zeigt sich ja im Körperlichen durch eine Disharmonie, eine Fehlfunktion, etc.

Es kann also unmöglich sein, dass der Körper so etwas von sich aus entwickelt, und erst danach die Seele darüber Bescheid bekommt, um es mal anschaulich zu sagen. Das mag widersprüchlich klingen, ist es aber nicht, wie ich gleich zeigen werde.

Was ich hier beschreibe, ist deswegen schwer zu akzeptieren, weil wir es üblicherweise immer genau andersherum beschreiben. In einer bestimmten Art und Weise denken wir, dass wir mit unserem Körper nix zu tun haben. Schön, dass es ihn gibt, wenn da nur nicht diese schiefe Nase wäre, oder die abstehenden Ohren, und, und, und, und wenn er eine Krankheit zeigt, dann sind wir es, die halt Pech gehabt haben. So denken die meisten. Sie fühlen sich keinesfalls als Eigentümer ihrer Krankheit, aber sehr wohl als Eigentümer für alle ihre Gesundheiten. Unsere Gesundheiten stellen wir sogar ganz groß heraus und sind mächtig stolz darauf. Aber wehe, der Körper zeigt mal eine Abweichung, dann wollen wir am liebsten nichts mehr damit zu tun haben. Andere sind Schuld, wenn wir krank werden. Was kann ich dafür, wenn ich mich durch ein Virus anstecke? Nicht wahr? So und ähnlich argumentieren wir.

Hier ein paar kurze Anmerkungen dazu, warum diese Argumentation falsch verstandene Körperlichkeit ist:

Wenn der Körper als das kommunikative Hilfsmittel verstanden werden muss, dann ist es nur verständlich, dass er mit anderen kommunikativen Hilfsmitteln, sprich mit anderen Körpern, Dingen und Gegenständen, entsprechende Wirkungen austauscht. Denn genau dafür gibt es ja schließlich diese Hilfsmittel zur Kommunikation. Eine solche Wirkung kann dann sein, dass bestimmte Hilfsmittel (Teile unseres Körpers) sich mit anderen Hilfsmitteln (Viren) in ihren Wirkungen behindern. Immer dann, wenn so etwas passiert, dann ist das der Moment, an dem wir von einer Krankheit sprechen.

Du bist jedoch in keinem Fall deine Krankheit, egal welche, egal wie schlimm, wie schmerzlich, wie langwierig sie auch immer sein mag. Du bist die Aufmerksamkeit, die Seele, welche bemerkt, dass es jemanden gibt, den du für dich hälst und dessen Körper bestimmte kommunikative Wirkungen zum Ausdruck bringt. Das ist deine wahre Natur und die kann dir nichts und niemand nehmen.
Matrjoschka schrieb:Wer bestimmt wann die Seele einen Körper bekommt und wer gibt ihr diesen Körper?
Ich möchte diese Frage gerne in einem der nächsten Beiträge beantworten, weil ich denke, dass sie es wert ist und man mit mehr als nur ein paar hübschen Formulierungen darauf eingehen sollte.


melden

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 18:42
Lieber @oneisenough,

ich stimme den recht schönen Ausführungen zum Thema "Seele" sozusagen
(und salopp formuliert) "ca. zur Hälfte" zu .. :)

Denn wo ich nicht zustimme, ist Deine Hypothese, dass "die Seele" gleichsam REINE AUFMERKSAMKEIT = Allerletzter Urgrund = Allerletzte wahre Natur wäre, wie Du sagst.
Seele (und womöglich eben nur eine !) ist Vorletztes, nicht Allerletztes, jedoch nicht trennbar von Allerletztem Unnennbarem.

Auch stimme ich nicht automatisch zu, dass "Seele" = "BIN_Gefühl bzw. Anwesenheitsgefühl bei allen Lebensformen eine andere / unterschiedlichste sei. Dies ist reine Spekulation.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 18:48
@Leuchtpups

Danke dir, aber noch mehr freuen würde ich mich, wenn du dir die Zeit nimmst, und nachvollziehbar aufzeigst, wo ich mich deiner Meinung nach geirrt haben könnte. Das verstehe ich dann als eine wirklich sachliche und konstruktive Diskussion mit Lerneffekt für beide.


melden
Matrjoschka
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 18:55
lieber @oneisenough,

was soll ich sagen - nochmal WOW !!!

Ich verstehe jedes Wort und bin vollkommen mit dir in Übereinstimmung.
Ich wusste nichts von dem was du sagst aber ich habe meine Beobachtungen gemacht.
Seit dem was man wohl "Erwachen" nennt ist bei mir eine ständige Aufmerksamkeit auf alles was geschieht. Ich meine, ich kann alles wahrnehmen was IN mir geschieht.
Ich erkläre das gleich mal.
Es ist nur einfach so, dass ich zwar alles wahrnehme, es aber nicht verstehe daher stelle ich die vielen Fragen und meine Hoffnungen haben sich erfüllt, du hast genau die Antworten, die ich gesucht habe.
Ich finde das einfach TOLL und danke dir von ganzem Herzen für die Mühe und den Aufwand den du betreibst und alles so ausführlich beschreibst.

Also - du schriebst:
Unter Berücksichtigung des bisher Gesagten, muss jede Krankheit als ein bestimmter kommunikativer Ausdruck der Seele verstanden werden. Ohne Ausnahme. Denn der Ausdruck zeigt sich ja im Körperlichen durch eine Disharmonie, eine Fehlfunktion, etc.

Es kann also unmöglich sein, dass der Körper so etwas von sich aus entwickelt, und erst danach die Seele darüber Bescheid bekommt, um es mal anschaulich zu sagen. Das mag widersprüchlich klingen, ist aber nicht, wie ich gleich zeigen werde.

Was ich hier beschreibe, ist deswegen schwer zu akzeptieren, weil wir es üblicherweise immer genau andersherum beschreiben.
Ich habe das mit dieser aktuellen Krankheit so beobachtet:

Es gibt einen Teil in mir der hat fürchterliche Todesangst und will gesund sein und ist unsicher etc. diesen Teil halte ich für den Körper und seinen Überlebenswillen, mal so dahin gesagt, vielleicht gibt es bessere Formulierungen, die gibt es bestimmt aber ich schreib einfach mal so frei "Schnauze" ;)

Aber ich habe auch einen Teil beobachtet der in mir ganz leise aktiv ist und dieser Teil spielt so:

Jubel, jippih. Krankenhaus, Spannung, Abendteuer, coool Spritzen (ich aber habe Angst vor Spritzen) wow Operation und die vielen Menschen, wie sie da rumrennen und was sie alles machen und wie aussehen mit ihren Masken etc. wie sich das anfühlt, wenn die Narkose so langsam in die Muskulatur eindringt und alles sich verkrampft und anfängt sich zu drehen etc.
Ich meine das klingt echt krass aber da ist ein Teil in mir, der das alles so, wie es ist ganz genauso will und wollte. Mich macht das fertig das zu sehen und es macht mir Angst.
Z.B. als ich aus der Narkose aufwachte war da ein Teil in mir der sich voll gefreut hat wieder da zu sein und ein anderer Teil der voller Aggressionen ist und voller Wut.

Meinst du der Teil der sich über das alles freut ist die Seele?
Dass sie das erschaffen hat um das alles zu erleben?

Und der andere Teil ist mein Ego?
Das will einfach seine Ruhe und gesund sein und keine Komplikationen?

p.s. ich habe Angst vor dem Teil in mir der sich über das alles freut - kennst du sowas?
Oder sonstwer hier?
oneisenough schrieb:Danke dir, aber noch mehr freuen würde ich mich, wenn du dir die Zeit nimmst, und nachvollziehbar aufzeigst, wo ich mich deiner Meinung nach geirrt haben könnte. Das verstehe ich dann als eine wirklich sachliche und konstruktive Diskussion mit Lerneffekt für beide.
Das wollte ich auch grad an @Leuchtpups schreiben.
Raus mit der Sprache, was genau meinst du Lichti?


melden
Matrjoschka
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 19:05
Leuchtpups schrieb:Denn wo ich nicht zustimme, ist Deine Hypothese, dass "die Seele" gleichsam REINE AUFMERKSAMKEIT = Allerletzter Urgrund = Allerletzte wahre Natur wäre, wie Du sagst.
Seele (und womöglich eben nur eine !) ist Vorletztes, nicht Allerletztes, jedoch nicht trennbar von Allerletztem Unnennbarem.

Auch stimme ich nicht automatisch zu, dass "Seele" = "BIN_Gefühl bzw. Anwesenheitsgefühl bei allen Lebensformen eine andere / unterschiedlichste sei. Dies ist reine Spekulation.
Diesen Teil @Leuchtpups hast du später reingesetzt.
Warum machst du sowas, wo schon längst Antworten auf deine Aussage kamen?

Ich finde diese Art des Editierens scheisse, da kommt man dann beim Mitlesen nicht mehr klar.

Also für alle - dieser Teil kam später von Lichti:

Hier nun also zum Disput:

Reine Spekulation ist ein angenommener allerletzter Urgrund, den Niemand kennt und Niemand beweisen kann ;)
Leuchtpups schrieb:Auch stimme ich nicht automatisch zu, dass "Seele" = "BIN_Gefühl bzw. Anwesenheitsgefühl bei allen Lebensformen eine andere / unterschiedlichste sei.
Du meinst also ein Blume, ein Tier und ein Mensch haben das gleiche ICHBIN Gefühl?

@Leuchtpups


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 19:09
@Leuchtpups
Leuchtpups schrieb:Denn wo ich nicht zustimme, ist Deine Hypothese, dass "die Seele" gleichsam REINE AUFMERKSAMKEIT = Allerletzter Urgrund = Allerletzte wahre Natur wäre, wie Du sagst.
Ja, das müsste näher erklärt werden. Das könnte zu Missverständnissen führen.
Leuchtpups schrieb:Auch stimme ich nicht automatisch zu, dass "Seele" = "BIN_Gefühl bzw. Anwesenheitsgefühl bei allen Lebensformen eine andere / unterschiedlichste sei. Dies ist reine Spekulation.
Das Anwesenheitsgefühl ist keinesfalls unterschiedlich. Jedes Lebewesen weiß, ob es vorhanden ist oder nicht. Das ist eine Grundbedingung, um überhaupt ein Lebewesen sein zu können. Alles andere folgt darauf.


melden
Matrjoschka
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 19:14
Matrjoschka schrieb:Du meinst also ein Blume, ein Tier und ein Mensch haben das gleiche ICHBIN Gefühl?
oneisenough schrieb:Das Anwesenheitsgefühl ist keinesfalls unterschiedlich. Jedes Lebewesen weiß, ob es vorhanden ist oder nicht. Das ist eine Grundbedingung, um überhaupt ein Lebewesen sein zu können. Alles andere folgt darauf.
Du meinst also die Blume weiß, dass sie IST?

@oneisenough


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 19:23
@Matrjoschka
Matrjoschka schrieb:p.s. ich habe Angst vor dem Teil in mir der sich über das alles freut - kennst du sowas?
Ja, das kenne ich auch, wie wohl viele andere ebenfalls.

Angst ist eine wichtige Sache. Sich dagegen zu wehren, ist vollkommen sinnlos und bewirkt das Gegenteil. Denn mit dem Wehren bringt man zusätzlich Energie in die Sache, die man ja eigentlich nicht haben will.

Ein Tipp, wie man mit seiner Angst umgehen kann, ist, dass man sie personifiziert (uralter aber wirksamer Psychologentipp). Gib ihr einen Namen wie Hubert, oder Anneliese, oder was weiß ich. Damit machst du sie zu einem konkreten Etwas und kannst sie besser "packen". Und zwar wie folgt:

Wenn du bemerkst, dass Hubert allmählich auftaucht, dann sage innerlich zu dir (es muss ja niemand hören, dass du solche Gespräche führst): "Hubert, ist habe grad überhaupt keine Zeit für dich. Wenn du willst, dann komme in 3 Stunden wieder und ich will sehen, was ich für dich tun kann. Du willst ja schließlich, dass ich mich aufmerksam mit dir beschäftige. Aber genau das wollen auch alle meine anderen Gefühle, wie du sicher verstehen kannst. Also, ziehe dich bitte zurück und versuche es in 3 Stunden noch mal. Vielen Dank."

Mit einem solchen inneren Dialog bringst du positive Energie in die Sache, anstatt sie durch ein Abwehrverhalten zu kräftigen.

Probiere es mal aus. Du wirst sehen, wenn du es ein paar Mal geübt hast und richtig machst, dann kannst du deine Ängste immer besser und besser kontrollieren und fühlst dich ihnen nicht mehr so ausgeliefert.

Schönen Gruß an Hubert.


melden

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 19:30
dear @Matrjoschka ... smile ... :)
nunja, manchem mag es sicherlich bisweilen nicht optimal erscheinen, aber bei mir schreibt´s bisweilen recht spontan & impulsiv ... und dann kommt halt nicht selten spontan noch etwas innerhalb der 5 Minuten-Spanne dazu ... zugegeben war´s bei obigem Posting dann für den Lesenden überraschend viel ... aber nur relativ zu dem wenigen, was ich zuerst geschrieben hatte ...
und es ist ja erlaubt zu editieren und wenns so geschieht, geschiehts ebenso so aus dem Impuls des Augenblicks heraus ... also meine Empfehlung ... einfach 5 Minuten warten und alles kein problemo ... :)

Nun zum Thema: .. to all ...

@oneisenough: Danke für Dein 2. Feedback auf mein Feedback. Kein Widerspruch dazu hier da.


Und ich versuch´mal die Sicht hier dazu recht knapp zu umschreiben:

Allerletztes "Unwörterbares" hat sozusagen als 1. Ausstrahlung / als 1. Essenz-ielle
Erfahrbarkeit jenes mit "Seele", "Leben(digkeit)", "DASEINS-Erfahren" Benannte, was
sozusagen "formlos" und "vor Raum, Zeit, einem separaten "ich" und "du" seiend.

Aus dieser 1. Ausstrahlung = (der einen) "SEELE" / reinem DASEIN = reinem "ich BIN" = 1. und Essenz-ielle Erfahrbarkeit ("Leben(digkeit) inclusive der Liebe zu der Erfahrbarkeit "Leben(dikeit) zu sein") geschieht "dann" (ein scheinbares "dann") das, was Du wohl bisweilen gerne Aufmerkamkeits-Ausübungen nennst, und diese geschehen in alle flüchtigen Formen und Wesen hinein sozusagen, und zwar in unterschiedlichsten, einzigartigem Ausdruck, und alle diese Ausdrücke geschehen sozusagen zwecks Kommunikation.


Freue mich über Feedback, inwiefern wir da beieinanderliegen bzw. wo nicht ...

und kann natürlich jedweder hier desweiteren Feedback dazu geben ... :)

LIEBE Grüße
Lichti


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 19:30
@Matrjoschka
Matrjoschka schrieb:Du meinst also die Blume weiß, dass sie IST?
Ja, natürlich. Sie hat sich noch niemals geirrt und gedacht, sie wäre ein Erdmännchen oder ähnliches. Sie verhält sich wie eine Pflanze. Verhalten kann man sich aber nur und erst dann, wenn man weiß, dass es einen selbst gibt. :)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 19:41
@Leuchtpups
Allerletztes "Unwörterbares" hat sozusagen als 1. Ausstrahlung "Seele", "Lebendigkeit", DASEIN.

Aus dieser 1. Ausstrahlung = (der einen) "SEELE" / reinem DASEIN = reinem "ich BIN" = 1. und Essenz-ielle Erfahrbarkeit ("Leben(digkeit) inclusive der Liebe zu der Erfahrbarkeit "Leben(dikeit) zu sein") geschieht "dann" (ein scheinbares "dann") das, was Du wohl bisweilen gerne Aufmerkamkeits-Ausübungen nennst, und diese geschehen in alle flüchtigen Formen und Wesen hinein sozusagen, und zwar in unterschiedlichsten, einzigartigem Ausdruck, und alle diese Ausdrücke geschehen sozusagen zwecks Kommunikation.
Ich musste es einige Male sehr aufmerksam lesen, was du hier beschreibst, komme aber zu der Überzeugung, dass ich nichts Falsches darin erkennen kann, und es daher vorbehaltlos bestätige.


melden
Matrjoschka
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 19:48
Leuchtpups schrieb:nunja, manchem mag es sicherlich bisweilen nicht optimal erscheinen, aber bei mir schreibt´s bisweilen recht spontan & impulsiv ... und dann kommt halt nicht selten spontan noch etwas innerhalb der 5 Minuten-Spanne dazu ... zugegeben war´s bei obigem Posting dann für den Lesenden überraschend viel ... aber nur relativ zu dem wenigen, was ich zuerst geschrieben hatte ...
und es ist ja erlaubt zu editieren und wenns so geschieht, geschiehts ebenso so aus dem Impuls des Augenblicks heraus ... also meine Empfehlung ... einfach 5 Minuten warten und alles kein problemo ... :)
Mensch Lichti, da hatte ich doch kurz mal vergessen, dass du ein advatisch Erleuchteter bist.
Da gibts ja keine Handelnden und keinen Verantwortlichen für "seine" Handlungen, da geschieht eben alles einfach so spontan.

Nur wir Unerleuchteten, wir sollen unsere Handlungen kontrollieren und fünf Minuten warten bevor wir antworten, damit das erleuchtete Spotanschreibende sich ausagieren kann und wir dann damit keine Problem haben.

VERSTEHE .....hahahahaha

Mal im Ernst Lcihti, schreib bitte deine Beiträge hintereinander und wenn du siehst, dass schon Jemand auf deinen Text geantwortet hat, dann editiere bitte nicht mehr.(inhaltlich)
Das ist sonst ziemlich verwirrend.

DANKE

@Leuchtpups


melden
Matrjoschka
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 19:50
oneisenough schrieb:Allerletztes "Unwörterbares" hat sozusagen als 1. Ausstrahlung "Seele",
Wozu hinter das was ist noch etwas setzen das nicht ist?

@all


melden
Matrjoschka
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 19:53
lieber @oneisenough ,

danke für die Idee mit "Hubert"
mein Guru hat mir gesagt ich solle alles annehmen was erscheint.
Manche Tage klappt das und ich kann alles hier sein lassen, was gerade hier sein will, mit der Angst ist das aber spezieller, ich sehe sie als Gegenspieler zur Seele.

Jetzt wünsche ich euch allen einen schönen Abend von Herzen und Dank für eure Beteiligung :lv:


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 19:53
@Matrjoschka
Matrjoschka schrieb:Wozu hinter das was ist noch etwas setzen das nicht ist?
Was du hier als "es ist nicht" bezeichnest, ist in Wahrheit das Einzige, was ist.

Alles andere, von dem wir sagen, es ist, hat keine andere Qualität als die einer vergänglichen Erscheinung, die zu keinem einzigen Zeitpunkt ist, sondern als Wirkung sich nicht nur manchmal, sondern ständig verändert.

Doch das, woraus die Wirkung auftaucht und auch wieder darin verschwindet, ist keine solche vorübergehende Erscheinung. Es ist VOR allem, was auftauchen kann, während es wirkt, und es ist auch noch nach der jeweiligen Wirkung vorhanden. Das ist das Einzige, was es verdient, als "Es ist" bezeichnet zu werden.


melden

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 19:55
@Matrjoschka : alles paletti, schätzelchen ... schmunzel-smile ...
bzw. sehe ich ja alles generell / prinziell ziemlich genauso ... :)

... nur hierzu ´noch (m)ein comment:

Matrjoschka schrieb u.a.:
"(...)und wenn du siehst, dass schon Jemand auf deinen Text geantwortet hat, dann editiere bitte nicht mehr.(inhaltlich). Das ist sonst ziemlich verwirrend. DANKE" (Teilzitat Ende)

Du vermutest hier unzutreffend.
Ich hatte nicht gesehen, dass schon jemand auf meinen Text geantwortet hatte. Denn da war ich bereits beim Editieren.
Hätte ich gesehen, dass schon Antworten da sind, hätte ich wohl in der Tat alles an Editierereien in ein neues Posting geschrieben. :)


Und @oneisenough : ... :)


Lieben Gruß .. and Flugküsschen ... :)
Lichti


melden
Matrjoschka
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 22:58
Leuchtpups schrieb:Du vermutest hier unzutreffend.
Und du vermutest, dass ich vermute unzutreffend...hahaha...ich meinte nicht, dass du es gesehen hättest ich wollte dich nur bitten darauf zu achten, WENN also falls du es siehst.

@Leuchtpups

Ansonsten:

@oneisenough du schriebst:
oneisenough schrieb:Was du hier als "es ist nicht" bezeichnest, ist in Wahrheit das Einzige, was ist.
Wie kommst du zu dieser Aussage?


melden
Anzeige
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

18.02.2013 um 23:10
@Matrjoschka
Matrjoschka schrieb:Wie kommst du zu dieser Aussage?
Ich bezog es auf diesen Satz von dir ...
Matrjoschka schrieb:Wozu hinter das was ist noch etwas setzen das nicht ist?
Hier gibt es zwei: Das was ist (1), und das, was dahinter gesetzt werden kann (2).

Es gibt aber nichts Konkretes, von dem man zurecht sagen kann "Es ist". Wenn wir die Formulierung "Es ist..." oder auch "Es gibt..." benutzen, dann beschreiben wir damit immer nur eine vorübergehende Wirkung, die wir aufgrund unserer Eigenart als ein Ding oder Gegenstand verstehen.

Man kann aber hinter Etwas, das ist, keine solche Wirkung anfügen, denn damit macht man das, was ist, ebenfalls zu einer vorübergehenden Wirkung.

Einfach gesagt: Entweder etwas ist, oder es handelt sich nur um eine vorübergehende Wirkung, die zu keinem Zeitpunkt die Qualität von etwas Konkretem aufweist, von dem man sagen könnte, es ist.

Willst du mal ein anschauliches Beispiel dafür in der Praxis erleben, das wir gleich hier durchführen können. Dauert nur ein paar Minuten, wenn du anwesend bleibst und uns niemand dazwischen funkt :)


melden
194 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hobbyautoren447 Beiträge
Anzeigen ausblenden