weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

183 Beiträge, Schlüsselwörter: Krankheit

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 15:26
@allfredo
@Matrjoschka
allfredo schrieb:wer glaubt ein "erwachen" beobachten und beurteilen zu können , hat über den speziellen und einzigartigen "charakter" dieses "ereignisses" nicht die geringste ahnung .
punkt .

und dass in einer melodramatisch aufgehübschten lebensgeschichte von lichtblitzen, energieschwallungen , absenzen, und dererlei ähnlichen spektakulums der sinn für das verloren geht , was ich ( ! ) mit besonderheit meine , ist kein wunder .
Wenn ich das hier lese, scheint mir, dass beide, die diesen Dialog miteinander führen, sich gegenseitig spiegeln und über Erwachen (oder auch nicht) eines jeweils anderen urteilen...
Ich wünsche mir, dass Ihr beide erkennt, was Ihr gerade FÜReinander tut.



@oneisenough
;) Gern geschehen.


melden
Anzeige

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 16:38
@all

Zum Thema Krankheit: Es ist es höchst unbekömmlich, dem Körper "glaubhaft" zu suggerieren, er hätte eine "schlimme Krankheit".
Erst recht sollte man nicht laut davon sprechen und kein Drama machen, bevor man nicht weiss, w a s ür eine Art von "schlimmer Krankheit" man hat. Das alles schlägt auf den ganzen Organismus zurück und damit erst schaffst du dir erst recht Krankheit.
Das bedeutet es u.a., wenn es heisst, du selbst schaffst dir deine Realität.
Alle Vorstellungen, alle Gedanken, alle unausgesprochene und ausgesprochenen Worte, alle Befürchtungen haben die Tendenz, sich zu manifestieren, Wirklichkeit zu werden.
Solange du dich wieder wohl in deinem Körper fühlst, gibt es keinen Anlass, sich seelisch darüber zu grämen, dass er eine "schlimme Krankheit" hat. Ansonsten macht er ruckzuck Ernst und gehorcht dir und deinen Anweisungen - wie immer halt. Is so. :)
@poet
Reich ist ok, aber es braucht keine orgonbox, um die Charakterpanzerung aufzubrechen. Es braucht nur den "RECHTEN" Glauben.


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 16:39
@LuciaFackel
wenn dir was "scheint" , was andere MITeinander in Worte zu fassen versuchen , und es immer nur beim Versuch des "in Worte fassens" bleiben kann, , ist dies sicher , da du völlig unwissend nur Mitleser bist von Texten die eine vielfältige Vorgeschichte an Kommunikation haben , mit großer Wahrscheinlichkeit nur deine (!) Projektion oder Spekulation , was Dir da "scheint" .

aber nur zu ... derartiges gehört ja hier zum Forumsstil .

;


melden

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 16:51
@LuciaFackel
LuciaFackel schrieb:Ich betrachte Krankheit und Befinden eher als eine Art Kommunikation zwischen unserem Un(ter)bewussten und unserem Wachbewusstsein, und der Körper ist dabei das Papier, auf dem die Nachricht geschrieben wird.
Genau. Deshalb nannte ich weiter oben Krankheit auch eine Art von Aufmerksamkeitsdefizitstörung, eine Kommunikationsstörung.
Man muss lernen, die Symptomatik des Körpers zu lesen, ohne zu werten. Das ist sehr schwer und bedarf zunächst einmal sehr viel Achtsamkeit sich selbst gegenüber und vor allem
wie du es am Schluss deines Beitrags sehr wahr formulierst: Der Selbstannahme.
Selbstannahme ist das A und O, Anfang und Ende jeglicher Spiritualität.
Und wer sich zu sehr mit den göttlichen abstrakten Dingen beschäftigt, dabei aber das Menschliche, die eigene Person, den Körper vergisst/vernachlässigt, dessen Körper wird die Aufmerksamkeit und Achtsamkeit, derer er bedarf, auf eine Weise holen, die mitunter sehr schmerzhaft ist.
Wie immer spreche ich aus eigener leid- bzw. freudvoller Erfahrung. :)


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 17:30
TheLolosophian schrieb:Zum Thema Krankheit: Es ist es höchst unbekömmlich, dem Körper "glaubhaft" zu suggerieren, er hätte eine "schlimme Krankheit".
@all

Die "rechte" Einstellung zur Krankheit ist wie ein Messer das sowohl zum Brotschneiden dient aber auch töten kann.

Die bekömmliche Wirkung glaubhafter Suggestionen zeigt der Placeboeffekt. Der Placeboeffekt hat einen mehr oder weniger großen Anteil an jedem Behandlungserfolg. Wer felsenfest daran glaubt schnell wieder zu gesunden, warum auch immer, dem wird auch so geschehen. Oftmals!

Die entsprechende Bibelstelle findet sich in Markus 11.24.

LeChiffre


melden
Matrjoschka
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 18:36
TheLolosophian schrieb:Es ist es höchst unbekömmlich, dem Körper "glaubhaft" zu suggerieren, er hätte eine "schlimme Krankheit".
Wenn wir bitte mal bedenken, dass ich felsenfest der Meinung war ich sei gesund und zwar so gesund, dass mir vier Wochen Blutungen, Beschwerden und Schmerzen gar nichts ausgemacht haben, weil ich felsenfest davon überzeugt war, dass alles in Ordnung ist wie es ist und sich durch wohlfeile Gedanken und Reiki etc. alles wieder von selbst erledigt.

Bis ich dann auf dem OP Tisch lag.

Also bitte ihr Lieben - lasst mich in Ruhe mit esoterischen Hokupokuspositivdenken.
Lasker schrieb:Die bekömmliche Wirkung glaubhafter Suggestionen zeigt der Placeboeffekt.
Das ist etwas ganz anderes, weil der Körper (!) da "glaubt" durch Erlebung!

Und nicht der Verstand!

Ich erlebe (!) es gerade am eigenen Leibe.

Seit zehn Tagen nehme ich Schüsslersalze, es ist mir nicht mal vor meiner OP so gut gegangen wie jetzt.

Ich lese jeden Tag über die Schüsslersalze und die Bachblüten, die noch dazu kommen.

Es funktioniert.
Ich war gerade beim Arzt und der Eisenwert ist innerhalb von einer Woche um das Doppelte gestiegen - obwohl alle sagten, das dauert viel länger.
Aber ich nehme schließlich bis zu dreißig Tabletten am Tag, da denkt der Körper einfach, dass muss ja helfen....jedenfalls bei soooner Spiritante wie mir...lache

Die Wirkmechanismen in dieser Welt sind aber nicht so simpel wie Einige das gern hätten.
Sie sind komplex und vielschichtig aber Mancher möchte die großen Mysterien des Universums gern in einem Satz abhandeln, nur um Ruhe zu haben und sich in Sicherheit zu wägen...lache

@allfredo
"eifersüchtig" ?........du hattest auch schon mal bessere Gegenargumente.......;)

Ich nenne dir noch einen Grund für meine Klarheit dir gegenüber:

Eins der absurdesten Widersprüche deiner Erleuchtungsdurchdringungsunderkenntnisvorrechtstellung beziehst du aus dem Argument, dass wer wirklich und wahrhaftig EINSICHT hatte, der müsste so denken wie du und den Argumenten von Leichen ( das ist übrigens von Karl Renz geklaut, obwohl du oberherrlicher Allfredo niemals bei Karl Renz warst - gelle Allfredo ...bissl Schissischissi in der Hose vor den Meister zu treten?......lol) und all den anderen Advaitaargumenten folgen müsse.
Wer dem nicht folgt, der kann ja höchstens ANSICHTIG geworden sein, meint der Herrscher über das EINE ohne ein Zweites....lache

Gleichzeitig sagst du, dass das aber nichts Besonderes wäre das EINSICHTIGE, weil das JEDER MENSCH erlebt, das kommt oft vor, meint der Herrscher der Durchsicht, nur würde es nicht bemerkt.

HALLOOOOO.....aufwachen Allfredo, was sagst du damit denn in Wahrheit?!?!

Aufgepasst:
du sagst damit in Wahrheit, dass Erwachen also Einsicht etwas sei, dass ständig passiert es aber eines JEMAND bedürfe, der das auch bemerkt!!!

Und der sich dann HINTERHER nach dem Bemerken eine Story daraus bastelt. Eine Story, die ihn in allen spirituellen Foren dieser Welt bekannt macht - HERR ALLFREDO BEDEUTUNGSLOS!!!

Du bist einfach ein Spinner, der sich alles zurechtzimmert wie es ihm in den Kram passt und seine eigenen Geschichten nicht bis zu Ende denkt!

Denn - sollte es nun doch wider Erwarten nicht ständig und andauernd jedem Menschen passieren, dieses Erwachen, dann wäre es ja zweifelsfrei etwas Besonderes gelle?

Es entsteht durch diesen kleinen Moment des Erwachens überhaupt nichts.

Schon gar nicht eine Argumentationskette von Konzepten über Bedeutung oder Bedeutungslosigkeit.
Das sind alles allfredos Lieblingsspielworte und hat mit Erwachen NULL zu tun.

Das Einzige was zweifelsfrei in jenem Moment klar wird ist zu wissen wer du bist.
Und dass das, wer du bist nicht das ist, was du glaubtest zu sein, während du IN der Welt der Formen und IM Körper zu sein meintest.

Das ist alles - ganz ohne pipapoh, was dabei herauskommt.

Und nichts von dem ganzen Palaverquatsch den du lieber @allfredo dir angelesen, hinzugedichtet oder was auch immer hast hat irgendetwas mit dem Eigentlichen zu tun.

Du weißt wer du bist, ich weiß wer ich bin, Soul-ghost weiß wer er ist, Gabriel weiß wer er ist, Lichti weiß wer er ist - und mehr nicht.
Denn alles was NOCH zu wissen geglaubt werden kann ist Vorstellung der Person, die da labert.

Also laber du weiter @allfredo WELTWEIT - Richtung Downunder oder Hellover...mir ist das wurscht.

Du darfst dir noch den winzigen aber BEUTUNGVOLLEN Unterschied zwischen:


es ist bedeutungslos und es bedeutet nichts auf der Zunge zergehen lassen.

Erwachen bedeutet nichts aber es ist keineswegs bedeutungslos!

Es ist ein Wunder und eine Gnade und ein Geschenk zu wissen wer man ist!

Und dann, wenn du weißt wer du bist, dann weißt du auch wer all die Anderen sind.

Da sag ich mal Namasté @allfredo

p.s. @LuciaFackel
ja ich weiß was ich für Allfredo bin und ich weiß was Allfredo für mich ist.
lieben Gruß


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 18:48
@Matrjoschka
hey da is es aber wieder mal am kochen ...
niedlich dein dramakoefizient ...

weißt du ... wär ja alles ganz gut und fein ... wenn du nur in deinen zorneswallungen die tatsachen nicht verdrehen würdest , von dem was allfredo gesagt hatte .

aber genaues zuhören war noch nie dein ding ... hauptsache wall wall

wenn du dir so sicher bist , das ist doch fein ....



warten wir es docxh einfach ab .... bis zum nächsten drama ....



*gaaaanz breit grins *

Dass du dazu neigst , Menschen die Dir wohl gesonnen sind , in den flur zu pissen .... nun ja ....
das haben auch schon andere bemerkt ...

Schafft ne effektive Selektion ...


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 18:59
übrigens ... WER im Körper Krankheit erschafft ... ist eine selten dämliche Frage ...

vielleicht der kleine Mann im Ohr ?

eher wäre zu fragen , WAS im Körper Krankheit hervorruft .

Dann noch "wozu" ?

Eine typische Ego-Aufblasfrage . Dieses arme WichtigtuerEgo , dass auch noch jeder Magenverstimmung eine GAAANZ besondere Bedeutung zu geben versucht .


Manchmal ist da als Möglichkeit der Dekoration einer Geschichte auch Krankheit .

Thats all .

Einfach nur deshalb ist da manchmal JETZT Krankheit , weil da halt JETZT keine Gesundheit ist .

Alles andere ist das übliche Bedeutsamkeitsgewichse von DramaTussen und ähnlichen "BedeutsamkeitsNotorikern".


melden
Matrjoschka
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 19:07
allfredo schrieb:übrigens ... WER im Körper Krankheit erschafft ... ist eine selten dämliche Frage ...

vielleicht der kleine Mann im Ohr ?

eher wäre zu fragen , WAS im Körper Krankheit hervorruft .

Dann noch "wozu" ?

Eine typische Ego-Aufblasfrage . Dieses arme WichtigtuerEgo , dass auch noch jeder Magenverstimmung eine GAAANZ besondere Bedeutung zu geben versucht .


Manchmal ist da als Möglichkeit der Dekoration einer Geschichte auch Krankheit .

Thats all .

Einfach nur deshalb ist da manchmal JETZT Krankheit , weil da halt JETZT keine Gesundheit ist .

Alles andere ist das übliche Bedeutsamkeitsgewichse von DramaTussen und ähnlichen "BedeutsamkeitsNotorikern".
na bitte - geht doch ;)
@allfredo
allfredo schrieb:zorneswallungen
etwa bei dir?....hahahaha


melden
Matrjoschka
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 19:51
LuciaFackel schrieb:
LuciaFackel schrieb: Körperbereiche, in denen Traumata eingelagert sind, werden vom Bewusstsein gemieden, so dass auch die Energie dort vermindert fliessen kann, so dass hier der Boden für Erkrankungen bereitet ist.
liebe @LuciaFackel ,

daher der Threadtitel mit der Frage "wer" erschafft Krankheit im Körper und wozu!

Hier beantwortest du die Frage ganz klar nach meinem Dafürhalten.

Das Bewusstsein erschafft Krankheit, weil es die Trauma"gegend" meidet und es erschafft damit Krankheit, sodass das Trauma ans Tageslicht kommen kann und zur Heilung bereit steht.

Das ist eine wunderbare Antwort auf meine Frage, denn so erlebe ich es derzeit.

Sehr viel wird an die Oberfläche gespült, was unterdrückt war.

Die Spreu trennt sich vom Weizen und ich trenne mich von krankmachenden Gedanken und Menschen oder Gepflogenheiten.

lieben Gruß


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 19:51
Ramesh wurde einst von einer Besucherin gefragt : "warum habe ich Brustkrebs?"

Er antwortete ( lächelnd ) : "warum nicht ? "

( Um sie dann sehr freundlich später an einen berühmten Arzt zu verweisen, der in ersten Reihe seines Besucherraumes saß ) .

Krankheiten sind einfach Ereignisse .

So wie Autounfälle , Kindergeburten, Todesfälle, Scheidungen, Lottogewinne, und und und .

Alles Ereignisse , die sich halt ereignen , und genau darin , dass sie sich halt ereignen, ihre einzige Bedeutsamkeit finden.

Nichts davon ist falsch oder richtig . Es ereignet sich halt .
Ist der Motor meines Autos kaputt , gehe ich zum Mechaniker, und lasse ihn reparieren.
Ist da Krankheit , die meinen Körper schwächt , gehe ich zum Arzt oder Heiler , und versuche dieses zu beheben.

Das ist der einzige "Sinn" von Krankheit.

Alles was über diesen "Sinn" hinausgeht , wie Karma und ähnliches , bläst nur dieses spezielle "Ereigniss-Krankeit" auf , und macht es "bedeutsam".


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 20:09
Es geht bei dem Threadthema im die Wirkmacht des Verstandes über den Körper. Ein Grundprinzip nicht nur der Genesung ist, das wir sind, woran wir gedanklich festhalten. In Bezug auf Krankheit kommt es darauf an, nicht durch ein negatives Glaubenssystem programmiert zu sein...oder zu werden. Es stimmt schon was @TheLolosophian sagt, der Verstand ist so wirkmächtig, dass nahezu alles, was er glaubt, die Tendenz hat sich zu manifestieren. Dazu zählt auch der verstandesmäßige Glaube an die Wirksamkeit eines unwirksamen Medikaments (Placebo) @Matrjoschka.

Wir sprechen hier über das wissenschaftlich nachgewiesene Phänomen der selbsterfüllenden Prophezeiung. "Was ich befürchtet hate, ist über mich gekommen", wusste bereit der alte Hiob.

Das was sich auf diese Weise im Sozialverhalten manifestiert, ist es, was man als eine "kreative soziale Realität" bezeichnet.

Dazu zählt auch die Einnahme der Rolle des Besonderen durch Antihaltung infolge von Paradigmen-Blindheit bezüglich spiritueller Prinzipien und Wirklichkeiten. @allfredo

LeChiffre


melden
Matrjoschka
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 20:12
Ich verstehe deine Argumentation @Lasker aber wenn sie wahr wäre und allein die Gedanken ausschlaggebend für die Entstehung von z.B. Krankheit wären dann müsste das immer zu treffen und nicht nur manchmal.
Lasker schrieb:Was ich befürchtet hate, ist über mich gekommen
In meinem Fall ist über mich gekommen, was ich nicht befürchtet hatte.
Worüber ich niemals nachgedacht habe, was überhaupt nicht in meinem Fokus war.

Wie erklärst du das dann?

@Lasker


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 20:30
Wären die Gedanken alleine ausschlaggebend, würden die meisten Menschen den Tag nicht überleben. Negative Gedanken haben einen Anteil an Krankheit, insbesondere wenn sie zur ständigen Gewohnheit geworden sind. Das Unterbewusstsein arbeitet damit auch im Schlaf weiter. Ein krankmachendes Programm entsteht...läuft meist im Hintergrund ab... Wir bemerken es oftmals nicht einmal - wenn wir nicht aufmerksam/wachsam sind.

Die Entstehung von Krebs außerhalb schädlicher Umwelteinwirkungen soll ja grundsätzlich im Zusammenhang mit dem Immunsystem stehen. Prozentual erkranken mehr ältere Menschen an Krebs. Davor kann man sich m. E. pro-aktiv nur (halbwegs) schützen mittels einer positiven Programmierung, welche das Immunsystem nachgewiesen stärkt. Eine Garantie gegen die Erkrankung gibt es nicht.

Was genetisch festgelegt ist und sich aufgrund von Erbanlagen als Krankheit zeigt, das ist Schicksal.

Zu Risiken und Nebenwirkungen dieser Ausführungen fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker.

LeChiffre


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 20:42
es ist die typische Verdrehung eines "Machers" , der ja auch glaubt , er könne Gewahrsein "erreichen".

Wir glauben nicht an Krankheit und erzeugen damit diese .

Sondern da sind Gedanken an Krankheit , als BEGLEITENDES Phänomen dieser Krankheitserscheinung !

Dies "Begleitung" kann bereits weit vor dem ersten Auftauchen von Symtomen einer Erkrankung auftauchen .

Dieses aber für ursächlich zu erachten ist wieder die typische Geisteshaltung eines "unbedingt machen wollers".

Nicht hat "spezielle/eigene" Ursachen in der Geschichte eines Lebens.

Alles ist stets aus Allem begründet .... und damit aus nichts Besonderem.


Dinge , wie Krankheiten , erscheinen .... und ( wenn es die Asen so wollen ) vergehen sie auch wieder .
Und wenn die Asen halt nicht wollen , dann kommt es zum Exitus .

Eine besondere Bedeutung hat da weder die Krankheit , noch das Gesunden , noch der Tod des Körpers..


melden

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 20:57
@Matrjoschka
Matrjoschka schrieb:Das Bewusstsein erschafft Krankheit, weil es die Trauma"gegend" meidet und es erschafft damit Krankheit, sodass das Trauma ans Tageslicht kommen kann und zur Heilung bereit steht.

Das ist eine wunderbare Antwort auf meine Frage, denn so erlebe ich es derzeit.

Sehr viel wird an die Oberfläche gespült, was unterdrückt war.
Na, ganz so einfach und automatisch geht es leider nicht.
Du kannst krank werden, ohne irgendwas zu kapieren, und Du kannst sogar wieder "gesund" werden, ohne was kapiert zu haben.
Aber dann wirst Du nicht gesund bleiben, und vermutlich wird es von mal zu mal schwerer und dramatischer.
Und wenn man sich nach all den "Warnungen" immer noch davor verschliesst, wird man letztendlich sterben.

Krankheit ist wie ein Leuchtpfeil auf einen Umstand hin, der uns schädigt, das Krankwerden ist noch nicht die Gesundung und Auflösung des Problems, und Traumata werden auch nicht einfach so an die Oberfläche gespült und geklärt.
Ihre Wirkungsweise tritt an der Oberfläche deutlich zu tage, aber sie bleiben in der Tiefe, sie verrauchen nicht einfach, nur weil sie einmal extrem schädigend geworden sind.
Traumaauflösung ist meine Arbeit, und es ist für einen Menschen, der sich solchen Inhalten stellen muss, sehr hart.
In seltenen Fällen gibt es spontane Erkenntnisse ohne viel Drama, das ist vor allem bei den Menschen der Fall, die Spontanheilungen von Krebs erleben. Da setzt sich "einfach" plötzlich die Erkenntnis durch, dass sie sich viele Dinge viel zu sehr zu Herzen genommen haben, und plötzlich sind sie wie erlöst davon.
Es ist der absolute Luxus, wenn es so abläuft, das ist nicht die Regel.





@allfredo
Sorry, wenn Du Dich durch meinen Kommentar oben auf die Zehen getreten fühlst; aber wenn Ihr das alles offen im Thread besprecht, dann müsst Ihr mit Kommentaren leben. Wenn Ihr das nicht wollt, dann tragt es per PM aus.
Sollte ich jetzt Dein Verhalten spiegeln, indem ich sage, dass das öffentliche Austragen auch zum Stil dieses Forums gehört...?
Und selbstverständlich "scheint" es mir nur immer so; ich würde mir nie anmaßen, über Dich oder sie oder Euch oder Eure Kommunikation absolute Aussagen zu machen. Ich bin schliesslich von meiner Auffassung abhängig, habe wie jeder hier einen Filter, unterliege der Resonanz, der Projektion, gelegentlich einer Täuschung - Du willst mir doch hoffentlich nicht erzählen, das alles wäre bei Dir nicht der Fall?


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 21:07
@allfredo

Das Krankheiten nichts weiter als "Attraktionen" sind...wie Du sie früher bezeichnet hast, kannst Du den Medizinmännern in downunder erzählen - aber nicht hier. Nimmt Dir niemand ab... den Schmarrn.

Im irdischen Leben, wo Gesundheit und Krankheit nunmal stattfinden, existiert das Ursache-Wirkungs-Prinzip. Psychosomatik ist eine reale Tatsache. Wie auch Suggestionen ihre Wirkung haben. Davon konnte sich schon jeder persönlich überzeugen.

LeChiffre


melden
Matrjoschka
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 21:18
liebe @LuciaFackel,

für mich gilt das hier:

Mir ist bewusst, dass meine Aussagen, lediglich persönliche Wertungen und Meinungen sowie Vorstellungen und Gedanken über das was geschieht, sind.
Behauptungen jeglicher Art meinerseits stehen zum Disput und sollen Niemanden ins Unrecht setzen.
Da mir bewusst ist, dass alles Geschriebene durch einen Filter, der hier bei mir aktiv ist, von der Wahrheit getrennt ist.

lieben Gruß :lv:


melden

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 21:27
@oneisenough
oneisenough schrieb:Auf diese Weise verdinglichen wir die Wirkungen, und damit unsere gesamte Welt.

Schaut man sich die Sprache der Hopi-Indianer an, dann fällt auf, dass sie vollkommen anders über die Welt reden, als wir. In ihrer Sprache gibt es kaum Substantive, also keine Verdinglichungen, sondern eher Prozesse. Ein Hopi würden nicht sagen "Er hat eine Faust gemacht", sondern "Er faustete zornig".

Während wir in der Welt überall Dinge und Gegenstände sehen, sehen die Hopis nur Wirkungen, was eine viel präzisere Beschreibung der Wirklichkeit ist.

Wenn wir akzeptieren, dass es keine wirklichen Dinge und Gegenstände gibt, sondern nur Wirkungen, dann müssten wir unser Weltbild ändern. Aber das tun wir nicht. Weil wir in Gewohnheiten festhängen.
das hat vorrangig nichts mit gewohnheiten zu tun

unsere zivilisation hat einfach andere prioritäten gesetzt
wir wollten wohlstand, massenfertigung und konsum für alle

mein haus, mein boot, mein auto
hier gings schon immer ums haben-wollen
dafür braucht man feste dinge
keine wirkungen


melden
Anzeige

Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?

19.02.2013 um 21:29
@Matrjoschka
Danke für den Jiddu Link, es gibt ja auch U.G. die beiden stehen vollkommen konträr in ihren Aussagen.
Schon soetwas macht mich derzeit einfach nur irre.
Nach welchen Kriterien entscheidet man, welcher nun recht hat?
Zwei Krishnamurits und beide sagen etwas vollkommen anderes.
Es geht auch hier nicht um Entweder-Oder. Wer recht oder nicht recht hat, ist nicht die Frage. Wie ich es sehe, ist der Unterschied zwischen den beiden Krishnamurtis nur der, dass UG einen Schritt weiter als Jiddu gegangen ist. Jiddu K. war noch zu sehr mit dem (Welt-)Lehrer-Archetyp identifiziert. UG hat sich von jeglicher Identifikation gelöst. Er ist wirklich frei. Solange ein Bedürfnis besteht, und sei es das Bedürfnis zu lehren, helfen oder zu heilen, bleibst du noch immer im dualistischen Bewusstseinsmodus.
Die Zeit der Gurus ist vorbei. UG Krishnamurti ist ein Anti-Guru.


melden
244 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden