weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie nach Madame Blavatsky

2.655 Beiträge, Schlüsselwörter: Theosophie, Blavatsky

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:01
@emanon

Die drei Zitate - aus einem Werk von über 2.300 Seiten, welche im 19. Jh. verfasst wurde, als Rassentheorien in der Wissenschaft normal waren - und die Ursachen den von Dir daraus konstruierten Rassimusvorwürfen, lassen sich wie folgt destillieren:

1.
emanon schrieb:...niederen Rassen...
Damals im 19. Jh. waren Rassentheorien der aktuelle Stand der Wissenschaft. Völker wie bspw. die Inder wurden niedere Rassen genannt aufgrund der niederen Kulturstufe bspw. wie auch die australischen Ureinwohner etc.

Rassimsus beginnt aber erst dort, wo daraus auch eine Wertigkeit abgeleitet wird, s. die Rassimusdefinition auf Wikipedia. Das findet sich nicht bei ihr.

Ich kann also durchaus sogar heute sagen, dass es Stämme mit einer niedrigen Kulturstufe gibt und solange ich ihnen die gleiche Wertigkeit zukommen lassen, wie allen anderen Zivilisationsstadien in dieser Welt, so wie es ja schließlich auch die Theosophie lehrt, ist dies kein Rassismus.

Auch wenn ich nur Rasse sage, ist das noch kein Rassimsus, solange alle Menschen innerhalb eienr solchen Sichtweise eine gleiche Wertigkeit als Menschen haben.

Hieraus Rassimus abzuleiten ist falsch.

2.
emanon schrieb:...Abkömmlinge dieser halbtierischen Stämme oder Rassen...
Ich stimme hier mit ihr nicht überein, aber lt. der Wissenschaft sind wir alle Tiere, d.h. Affen! Wenn Du daraus Rassimsus abeliutest, dann ist die Wissenschaft, die sagt der Mensch sein 100% ein Tier, noch mehr rassistisch!

Sogar mit diesem Zitat räumte sie den Menschen einen höheren Wert ein, als die Wissenschaft damals und heute, denn menschlich zu sein, hat in den theosophischen Lehren nichts mit Primaten zu tun, sondern mit göttlicher Herkunft.

Hieraus Rassimus abzuleiten ist falsch.

3.
emanon schrieb:Die Menschheit ist offenbar geteilt in gottbeseelte Menschen und in niedere menschliche Geschöpfe. Der intellektuelle Unterschied zwischen den ârischen und andern civilisierten Völkern und solchen Wilden, wie den Südsee-Inselbewohnern, ist durch irgend welche andere Gründe nicht zu erklären.
Auch hier s. 2. Zudem: Intellektuelle Unterschiede beim Menschen sind evident. Das an Völkern (damalas im 19. Jh. Rassen) festzumachen, ist eine heute veraltete sichtweise. Aber auch hier gilt:

Rassimsus beginnt aber erst dort, wo daraus auch eine Wertigkeit abgeleitet wird, s. die Rassimusdefinition auf Wikipedia. Das findet sich nicht bei ihr.

Alle Völker haben die Gleiche Berechtigung des Lebens und sind wichtige Glieder der Entwicklung, ob nun hochintelligent oder nicht, alle sind gleichbereichtig in ihren Grund- oder Menschenrechten.

Auch wenn ich diese veralteten Sichtweisen von Rassen und dergleichen nicht teile, so könnte ich doch behaupten, es gäbe ein weniger intelligentes Volk, ohne das ich automatisch ein Rassist bin, denn das werde ich erst, wenn ich daraus ableite, das dieses Volk ein weniger Wert wäre.

Das aber betont die Geheimlehre, dass alle Menschen, wo sie auch stehen in ihrem Entwicklungszustand, die gleichen Wert haben.

Hieraus Rassimus abzuleiten ist falsch.

---

Es bleibt dabei:

Du verbreitest Rassimsus-Fantasien und gibst sie gerne als wissenschaftlich fundiert aus, was sie aber nicht sind.

Fakt ist, wie mehrfach bewiesen wurde (s. bspw. hier), dass Mde. Blavatsky eine der humansten Menschen des 19. Jh. war.

Sie lehrte Verbrüderung und Versöhnung aller Völker und Religionen.

Ergänzend dazu auch folgende Postings:

Beitrag von Theosoph, Seite 122
Beitrag von Theosoph, Seite 54


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:13
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:
Abnorm meint also hier nicht absonderlich, sondern eine Art Frühreif.
Abnorm bedeutet für mich konkret, von der Norm abweichend, wie man das und in welchem Kontext benutzt weist auf einen Sachverhalt hin welcher sich außerhalb der Norm befindet.

Dazu dein Zitat:
jimmybondy schrieb:""Auch ist es nicht Teil des Entwicklungsgesetzes, daß das Fünfte
Prinzip (Manas) seine vollständige Entwicklung vor der Fünften Runde erlangen
solle. Alle solchen vorzeitig entwickelten Intellekte (auf der geistigen Ebene) in
unserer Rasse sind abnormal; sie sind jene, die wir die „Fünftrunder“ genannt
haben."""
Wenn es nicht Teil des Entwicklungsgesetztes ist, dann ist es auch keine Sachverhalt innerhalb desselben. Vorzeitig entwickelte Intellekte sind dann nicht Teil des beschriebenen Entwicklungsgesetztes. Außerdem ist nirgendwo beschrieben worauf sie diese vorzeitige Entwicklung zurückführt. Sie wären nach ihrer Aussage die normalen Entwicklungsgrade noch in der Vierer Kategorie zu finden und einige wären ihnen voraus. Womit sie das schlüssig, wissenschaftlich belegt kann ich allerdings nicht finden, sie nimmt es an auf Grund intellektueller und gesellschaftlicher Unterschiede. Da es solche Unterschiede aber auch jetzt noch gibt, wären ihrer Meinung nach dann diese intellektuell und gesellschaftlich ihrer Darlegung nach unterentwickelten Individuen auf einer noch füheren Stufe zu finden als jener auf welcher wir uns eigentlich derzeit befinden sollten. Mir frühreif oder normal würde ich eine solche Einstellung jedenfalls nicht bezeichnen, sondern als bewertend.

Auch ist abnorm ein Kunstwort oder umgangssprachlich und kommt so im richtiger Anwendung nicht vor, sondern wird allgemein als Anomalie bezeichnet.

Anomalie (Plural: die Anomalien) ist ein Fremdwort aus dem Griechischen und bedeutet „Unregelmäßigkeit“, das zugehörige Adjektiv heißt im Deutschen anomal. Etymologisch besteht auch keine Verwandtschaft mit dem lateinischen Wort norma („Richtschnur, Regel“) und lateinisch abnormis („von der Regel abweichend“), dessen über das Französische vermittelte deutsche Entlehnung abnorm eigentlich die stärkere Bedeutung „unnatürlich, auffällig (bzw. infolge einer Störung) von der Norm abweichend“ hat. Im Deutschen haben sich jedoch anomal und abnorm vermischt: die unterschiedliche Nuancierung der Bedeutungen von anomal und abnorm wurde durch häufige austauschbare Verwendung weitgehend eingeebnet, und es entstanden die Mischwörter anormal und abnormal, die eher der Umgangssprache als der Hoch- oder Fachsprache zuzurechnen sind.

Wikipedia: Anomalie_%28allgemein%29


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:18
emanon schrieb:Hier sind die niederen Rassen, von denen noch einige Analoga übrig sind
-wie die jetzt rasch aussterbenden Astralneger und einige afrikanische und
ozeanische Stämme gemeint. „Sie waren nicht bereit“ bedeutet, daß die
karmische Entwicklung dieser Monden dieselben noch nicht geeignet
gemacht hatte, die für Inkarnation in höheren intellektuellen Rasse
bestimmten
Menschenformen einzunehmen
oder
Die Menschheit ist offenbar geteilt in gottbeseelte Menschen und in niedere menschliche Geschöpfe. Der intellektuelle Unterschied zwischen den ârischen und andern civilisierten Völkern und solchen Wilden, wie den Südsee-Inselbewohnern, ist durch irgend welche andere Gründe nicht zu erklären. Keine Höhe der Kultur, nicht Generationen der Erziehung inmitten der Civilisation könnte Menschenrassen, wie die Buschmänner, die Veddhas von Ceylon, und einige afrikanische Stämme auf dieselbe intellektuelle Ebene bringen, wie die Ârier, die Semiten und die sogenannten Turanier. Der „heilige Funke“ fehlt in ihnen, und sie sind die einzigen niederen Rassen auf Erden, nunmehr glücklicher Weise -infolge der weisen Anordnung der Natur, dieimmer in jener Richtung arbeitet im raschen Aussterben begriffen.
Da wir ganz klar zwischen höheren und niederen Rassen unterschieden, da werden Wertungen verteilt.
Im 2. Zitat wird noch mal zusätzlich behauptet, dass diese Rassen selbst nicht durch Kultur/Erziehung/Bildung auf die gleich eintellektuelle Ebene zu bringen wären wie andere Rassen. Da wird ganzen Ethnien die Intelligenz und das Entwicklungspotentiel abgesprochen.
Das Beste kommt aber auch hier zumSchluss.
emanon schrieb:sie sind die einzigen niederen Rassen auf Erden, nunmehr glücklicher Weise -infolge der weisen Anordnung der Natur, dieimmer in jener Richtung arbeitet im raschen Aussterben begriffen
Nunmehr glücklicherweise im raschen Aussterben begriffen.
Glücklicherweise!
Ohne Worte.
Ist aber alles kein bisschen rassistisch.
Nee, iss klar.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:19
@Theosoph
Theosoph schrieb:Ich stimme hier mit ihr nicht überein, aber lt. der Wissenschaft sind wir alle Tiere, d.h. Affen! Wenn Du daraus Rassimsus abeliutest, dann ist die Wissenschaft, die sagt der Mensch sein 100% ein Tier, noch mehr rassistisch!
Der Mensch ist wissenschaftlich gesehen zu 100 % eine Säugetierart (was ich allerdings nicht so sehe) und das hört sich etwas anders an wie das....


...Abkömmlinge dieser halbtierischen Stämme oder Rassen...


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:25
@emanon
Hier sind die niederen Rassen, von denen noch einige Analoga übrig sind -wie die jetzt rasch aussterbenden Astralneger und einige afrikanische und ozeanische Stämme gemeint. „Sie waren nicht bereit“ bedeutet, daß die karmische Entwicklung dieser Monaden dieselben noch nicht geeignet gemacht hatte, die für Inkarnation in höheren intellektuellen Rasse bestimmten Menschenformen einzunehmen
zu den niedern Rassen habe ich gerade Stellung genommen, daraus allein lässt sich kein Rassimsus ableiten, weil damit keine Wertigkeit verbunden ist sondern eine niedere Zivilisationsstufe, was den damals im 19. Jh. herrschenden aktuellen Stand der Wissenschaft abbildet.

Also abgesehen von meinen eben gemachten Ausführungen vergisst auch Du wie Deine Vorredner folgenden wichtigen Fakt, den ich gefettet habe und hier nochmal anführe:
"...daß die karmische Entwicklung dieser MONADEN dieselben noch nicht geeignet gemacht hatte..."
Die Monaden aber sind in der Lehre die höheren geistigen Prinzipien im Menschen und haben nichts mit der Person zu tun, mit der wir sprechen. Hieraus Rassismus abzuleiten, aufgrund des unterschiedlichen Entwicklungsstandes rein geistiger Prinzipien, ist noch absurder.

Was die folgenden "höheren intellektuellen Rasse" betrifft, wie gesagt ist das allein kein Rassismus, denn Rassimsus beginnt erst dort, wo daraus auch eine Wertigkeit abgeleitet wird und das findet sich nicht bei ihr.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:25
@Kayla

Deine Quelle begeht schon den Fehler die Runden mit der vierten und fünften Wurzelrasse zu verwechseln, nur mal so erwähnt. Aber seie es drum, ich wüsste nicht was an einer Wertung nun schlimm sein solle, wir bewerten hier ja auch.

Da sind also welche zu schnell, schon in der fünften Runde und sie nennt sie darum Fünftrunder.
Das ist ganz schön dolle schlimm. Echt ey.^^

Wenn Du mehr Hintergrundinfos wünschst, in dem Buch ist alles gut erklärt.
Wegen mir muss Dich das aber natürlich nicht interessieren.
Was Psiram angeht, sie haben da arg konstruiert und suggerieren mit "entartet" und "ausrotten" andere Sachverhalte als die tatsächlichen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:27
Nachtrag......

So lupenrein wie das gerne hingestellt wird war Madame offensichtlich nicht.



Gründung der Société spirite

Bis 1872 blieb sie in Ägypten, wo sie die spiritistische Vereinigung Société spirite gründete. Wegen einer angeblich ektoplastisch materialisierten Hand, die sich bei Nachforschungen als trickreiche, eine ausgestopfte Handschuh-Attrappe bewegende Apparatur entpuppte, wurde Blavatsky schon kurze Zeit später des Betrugs überführt und musste den Verein wieder auflösen.


Wikipedia: Helena_Petrovna_Blavatsky

Obwohl ich manche ihrer Aussagen durchaus nachdenkenswert finde, ist vieles an ihrer Vita unklar und undurchsichtig und wird vermutlich nie vollständig geklärt werden können und das macht sie eben nicht zur Weisheitslehrerin, welcher man beruhigt folgen könnte, sondern man muss im Gegenteil sehr sorgfältig damit umgehen und auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüfen was da einer nach ihren Wurzeln suchenden Menschheit serviert wird. Das gilt meiner Ansicht nach aber für alle Weltanschauungen.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:29
@Kayla

Du und kritisch? Wie komm es dann, dass Du alles negative was über sie gesagt wird immer für bare Münze kritkilos annimmst.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:30
@Theosoph
Höherer und niederer Intellekt beinhaltet natürlich eine Wertung. Mach die Probe aufs Exempel, beschimpfe hier ein paarmal die User sie hätten einen niedrigen Intellekt und diskutier das dann mit den Mods aus.
Wenn man sich dann allerdings auch noch dazu versteigt niederzuscheiben, dass eine Ethnie glücklicherweise im Aussterben begriffen ist (natürlich triffts auch hier sie "Niederen", dann ist auch damit eine klare Wertung verbunden.
Für mich klar rassistische Äusserungen.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:30
@emanon
emanon schrieb:Die Menschheit ist offenbar geteilt in gottbeseelte Menschen und in niedere menschliche Geschöpfe.
Darauf bin ich gerad eingegangen, lt. der Wissenschaft sind wir alle Tiere, d.h. Affen! Wenn Du daraus Rassimsus abeliutest, dann ist die Wissenschaft, die sagt der Mensch sein 100% ein Tier, noch mehr rassistisch!


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:31
emanon schrieb:Da wir ganz klar zwischen höheren und niederen Rassen unterschieden, da werden Wertungen verteilt
Ja sie bezieht sich da auf Aspekte welche damals als wissenschaftlicher Fakt galten. Führt ja auch immer mal Professoren und anderes mehr an.

Sie schrieb aber auch der damaligen Wissenschaft widersprechend:



"Die ârischen Rassen (5. Menschheit, Wurzelrasse, Anm.) zum Beispiel, die jetzt vom dunkelbraun, beinahe schwarz, rot-braun-gelb, bis hinab zur weißesten Milchfarbe variieren, sind nichtsdestoweniger alle von ein und demselben Stamm, der fünften Wurzelrasse, und entspringen von einem einzigen Vorfahren, der in der indischen Exoterik mit dem generischen Namen des Vaivasvata Manu benannt wird."

""""Und doch finden wir sowohl im civilisierten Europa als
auch bei den tiefstehenden Wilden von Centralamerika denselben archäischen,
ursprünglichen Gedanken, wenn wir ihn nur suchen wollen, und nicht - in der
Anmaßung unserer eingebildeten geistigen und körperlichen Überlegenheit - die
ursprüngliche Idee des Symboles entstellen."""


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:32
@Theosoph
Theosoph schrieb:Darauf bin ich gerad eingegangen, lt. der Wissenschaft sind wir alle Tiere, d.h. Affen! Wenn Du daraus Rassimsus abeliutest, dann ist die Wissenschaft, die sagt der Mensch sein 100% ein Tier, noch mehr rassistisch!
Wo ist denn da die von dir geforderte Wertung?
Iovi licet non bovi decet?
So wollen wir garnicht erst anfangen.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:32
@emanon
emanon schrieb:Höherer und niederer Intellekt beinhaltet natürlich eine Wertung. Mach die Probe aufs Exempel, beschimpfe hier ein paarmal die User sie hätten einen niedrigen Intellekt und diskutier das dann mit den Mods aus.
Wie immer Unsinn von Dir. Zu sagen es gibt dumme oder weniger schlaue Menschen erüllt nunmal nicht den Tatbestand des Rassimus, sondern deckt sich sogar mit der Wisschenschaft!
Wir alle sind nämlich unterschiedlich intelligent falls Dir das noch nicht aufgefallen ist.

Die Theosophie lehrt, dass jeder Mensch gleich der Intelligenz auch gleich viel Wert ist, was ja Deiner Sichtweise nach zu urteilen nicht der Fall ist!!!!! Da sieht man mal wer diesbez. Defizite hat!


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:36
emanon schrieb:Höherer und niederer Intellekt beinhaltet natürlich eine Wertung. Mach die Probe aufs Exempel, beschimpfe hier ein paarmal die User sie hätten einen niedrigen Intellekt und diskutier das dann mit den Mods aus.
Wenn man sich dann allerdings auch noch dazu versteigt niederzuscheiben, dass eine Ethnie glücklicherweise im Aussterben begriffen ist (natürlich triffts auch hier sie "Niederen", dann ist auch damit eine klare Wertung verbunden.
Für mich klar rassistische Äusserungen.
Was freilich ein Zugeständnis an die damalige Wissenschaft war und woran sie sich offensichtlich an anderen Stellen selber stört

Und dennoch behaupte ich, das der zivilisationsferne Buschmann hierzulande als unzivilisiert gilt.
Kann ja mal einer bei Interesse melden. :)


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:36
@Theosoph
Du hast lediglich mal wieder nicht gerafft.
Es ging sich um die mit niedrigem und höherem Intellekt verbundene Wertung die du anscheinend ausser stande bist zu erkennen. Das sollte dich der Versuch mit der Beschimpfung der User lehren.
Guckst du hier
emanon schrieb:Höherer und niederer Intellekt beinhaltet natürlich eine Wertung. Mach die Probe aufs Exempel, beschimpfe hier ein paarmal die User sie hätten einen niedrigen Intellekt und diskutier das dann mit den Mods aus.
Da steht nichts von Rassismus. Hätte man merken können.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:39
@emanon

Ich persönlich denke, es gibt viele Menschen die intelligenter sind als ich, man denke nur an die vielen genialen Wissenschaftler oder Erfinder oder oder oder. Fühle ich mich nun deshalb weniger Wert? Sicher nicht, Du etwa? Armes Kerlchen, würde aber einiges erklären.

Du aber wirfst anderen wegen solcher Äußerungen nicht nur Wertigkeit sondern Rassismus vor, der nunmal nicht daraus abgeleitet werden kann, weder noch, auch wenn ich bspw. zu Dir sagen würde, Du wärst ein Idiot.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:41
@Theosoph
Theosoph schrieb:Du und kritisch? Wie komm es dann, dass Du alles negative was über sie gesagt wird immer für bare Münze kritkilos annimmst.
Wenn ich das täte, dann würde ich es hier nicht einstellen und ich unterhalte mich nicht nur hier über die genannten Kriterien. Ob jetzt negative Berichte oder positive, das macht nicht den objektiven Wahrheitsgehalt aus. Mich interessiert was davon tatsächlich und konkret wie gemeint ist und zwar von Blavatsky selbst, dazu muss man aber erst mal ihre soziale und psychologische Geisteshaltung untersuchen und von welcher Grundannahme sie ausgeht und weshalb. Und dazu muss man ihr persönliches Umfeld aus Kindheit, Jugend und späteren Jahren näher betrachten. Ihre persönliche Prägung und ihr Umgang sind wesentlich dafür verantwortlich wie sie die Welt und ihre Lebewesen sah.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:42
@Kayla
Kayla schrieb:und zwar von Blavatsky selbst
Wie kommt es dann dass Du fast nie sie selbst sondern fast immer nur Dritte die über sie reden hier anführst, anstatt sich auf sie zu beziehen?


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:49
@emanon
Keine Höhe der Kultur, nicht Generationen der Erziehung inmitten der Civilisation könnte Menschenrassen, wie die Buschmänner, die Veddhas von Ceylon, und einige afrikanische Stämme auf dieselbe intellektuelle Ebene bringen, wie die Ârier, die Semiten und die sogenannten Turanier. Der „heilige Funke“ fehlt in ihnen, und sie sind die einzigen niederen Rassen auf Erden, nunmehr glücklicher Weise -infolge der weisen Anordnung der Natur, die immer in jener Richtung arbeitet im raschen Aussterben begriffen.
Ja, das war leider die damals anerkannte und herrschende wissenschaftliche Ansicht, gegen die sich sich an anderer Stelle deutlich ausspicht, in dem sie bspw. sagt:

>> Auf diese Art wird der für die Einteilung der Menschheit in höhere und niedere Rassen gegebene Grund hinfällig und wird zum Trugschluß <<

Sie sagt damit, dass einige Völker nicht die Stufe der Intelligenz anderer erreichen können. Wie gesagt, ist daran nichts rassitisches! Denn an anderer Stelle ihrer Lehren - was Du ja nicht wissen kannst, da Du sie offensichtlich nicht kennst - wird doch sehr deutlich, dass alle Menschen und Völker, alle Religionen und Glaubenssystem nicht nur ihre Berechtigung und Wertigkeit, sondern auch Aufgane in der natürlichen Entwicklung haben.

Zudem ist unterschiedliche Intelligent keine Wertung, s. hier Beitrag von Theosoph, Seite 123 und hier Beitrag von Theosoph, Seite 123

Und wenn Du die Lehre kennen würdest, die Du kritisiert, und nicht nur Versatzstücke daraus kopierst, dann wäre Dir bewusst, dass es glücklicherweise deshalb so ist, weil das ein Zeichen des Fortschritts der Entwicklung ist und es vornehmlich in den Lehren, die vor allem SPIRITUALITÄT lehren, um die Entwicklung des höheren geistigen Prinzips geht und die objektive Ebende des Daseins als Illusion verstanden wird.

Was man zugeben muss ist die Tatsache, dass wenn man dieses Zitat aus dem Zusammenhang reist, eine falsche bzw. unschöne Interpretation durchaus nicht unmöglich erscheint.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:49
@Theosoph
Theosoph schrieb:Wie kommt es dann dass Du fast nie sie selbst sondern fast immer nur Dritte die über sie reden hier anführst, anstatt sich auf sie zu beziehen?
Irgendwie muss man ja an´s Eingemachte gelangen und was über sie geschrieben und gedacht wird ist insofern wichtig, indem man dadurch an die Intention welche sie rüberbringt gelangt. Was wiederum belegt, wogegen sie war, nämlich gegen jeglichen Monotheismus, was dann natürlich mosaische Konzepte miteinschließt.


melden
237 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden