weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie nach Madame Blavatsky

2.655 Beiträge, Schlüsselwörter: Theosophie, Blavatsky

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 11:51
@Theosoph
So putzig.
Also nochmal: Wenn Religionskritik zulässig sein darf, dann darf auch berechtigte Kritik an Blavatsky geübt werden:
Sie war eine Trickbetrügerin.
Sei war Rassisitin.
Sie hat Quellen erfunden.
Und wenn du hier Punkte vorbringst, die aus der Geheimlehre stammen und sie für richtig hältsts, dann wird man doch wohl nach Belegen fragen dürfen, oder etwa nicht?
Die kamen bisher überhaupt nicht. Kritik ist nicht um der Kritik willen erlaubt, sondern nur mit Argumente, die bisher komplett aussparst.


melden
Anzeige

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 11:52
@Schleierbauer
Nein, weil Blavatsky keine Religion ist und was Du sagst nur Behauptungen sind. Du kennst dochj die Geheimlehre nicht, Du magst sie nicht, wie ihre Überbringerin, und warum ist uns ja nun hinsichtlich der Diskussion über die kirchlichen Dogmen auf de rletzten Seite auch klar geworden.

Du forderst Beweise? Es ist ein Glaube! Was nun verstehst du daran wieder nicht?!


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 11:52
@Theosoph


Das ist der Part welchen ich meinte:


Wikipedia: David_Reigle


He has recently summarized his research in an article, The Book of Dzyan: The Current State of the Evidence, in which he writes: “I have come across significant circumstantial evidence in favor of the authenticity of the Book of Dzyan.”[14]

( The Book of Dzyan: The Current State of the Evidence, Brahmavidyā: The Adyar Library Bulletin, vol. 77, 2013)

...


Man darf nach dem was er bisher rausgefunden hat die Sache sicher Ernst nehmen und gespannt sein. Schade das man hier im Thread noch teilweise Jahrzehnte hinterher hinkt.

Der Hodgson Bericht war eben sehr nachhaltig mit seinen Behauptungen das Blavatsky eine Betrügerin seie und vieles mehr. Auch wenn der Bericht wie man heute ja weiss falsch war,
Ihren Ruf hat sie weg, sieht man ja auch hier. Leute die sich nicht mit Ihr befasst haben, aber das sie eine Betrügerin seie, das wollen sie genau wissen.^^

http://www.teosofiskakompaniet.net/Reigle_WhyTakeBlavatskySeriously_2006.htm


For years Hodgson has been presented as an example of a perfect psychical researcher, and his report a model of what a report on psychical research should be. I shall show that, on the contrary, the Hodgson Report is a highly partisan document forfeiting all claim to scientific impartiality.

..

Das hingegen sollte man mittlerweile natürlich auch ohne Reigle schon wissen.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 11:53
@Theosoph
Also darf man sie nicht kritisieren?
Das wird ja hier immer besser.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 11:56
@Schleierbauer
Doch darfst Du, aber sicher nicht in Form von Religionskritik! Und sofern man jemand als Rassist etc. beschimpft und stigmatisiert, sollte man stichhaltige Beweise haben, die Du numal nicht hast. Das gilt auch für die anderen haltlosen Vorwüfe, die alle längst widerlegt sind. Was verstehst Du daran nicht? Diese Fakten nicht anzuerkennen ist dogmatisch und bitte, wir sollten trotz unser verschiedenen Meinungen nicht nur sachlich, sondern auch fair bleiben!


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 11:58
@jimmybondy
Ja, im englischen Artikel wird daraus zitiert, wenn ich das richtig in Erinnerng habe und er sagt eben dort was von Hinweisen und nicht Beweisen, deshalb meine Sichtweise.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 12:08
Theosoph schrieb:Doch darfst Du, aber sicher nicht in Form von Religionskritik!
Offensichtlich ist die Thesophie für dich eine Religion sonst würdest du nicht so dogmatisch an ihr festhalten.
Theosoph schrieb:Und sofern man jemand als Rassist etc. beschimpft und stigmatisiert, sollte man stichhaltige Beweise haben
Die wurden zur Genüge geliefert, nur von dir nicht akzeptiert, weil sie nicht in dein Dogmengerüst passen.
Theosoph schrieb:Diese Fakten nicht anzuerkennen ist dogmatisch und bitte, wir sollten trotz unser verschiedenen Meinungen nicht nur sachlich, sondern auch fair bleiben!
Die Fakten liegen klar auf der Hand und sind in der Fachdiskussion allesamt akzeptiert: Blavatsyk war Rassistin, Blavatsky hat betrogen, Blavatsky hat dieses Buch erunden.
Wer trotz allem am Gegenteil festhält ist, wie du richtig erkannt hast, der Dogmatiker ;)
Schön, dass du so regelmäßig Eigentore schießt.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 12:10
@Schleierbauer

Beziehst du Dich mit den Betrügereien auch auf den Hodgson Bericht?

Was hälst du ansonsten von David Reigles Hinweisen zum Buch Dyzan?


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 12:14
Namaste zusammen - ich habe mich eben erst angemeldet wegen diesem Thread hier - habe noch nicht alles gelesen erst mal überflogen aber schon stehn mir die Haare kreuz und quer, ich werd mich dann langsam einbringen - lustig find ich dass einige hier "diese Frau" kennen wollen, da scheinen ja ein paar richtig Alte anwesend zu sein.....
was ich aber anmerken möchte ist zur Frage seid wann es denn "Rassen" gibt???? seid Anbeginn des Projektes Mensch gibt es darunter verschiedene RassenGene.... das passt natürlich nirgends in die Schablone "wir sind alle eins" (und doch so verschieden.....)
hiermit habe ich meinen ersten Beitrag geschrieben und möchte euch so begrüssen, der Einstieg in einen Thread mit sovielen Beiträgen ist alles andere als leicht - danke dir Theosopher für deine bisherige Geduld!


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 12:55
jimmybondy schrieb:Was hälst du ansonsten von David Reigles Hinweisen zum Buch Dyzan?
Nichts denn er kann die Widersprüche, die faktisch da sind, einfach nicht aufklären. Wenn das Buch in einer Ursprache geschrieben wäre, müsste es dafür Belege geben. Man merkt einfach, dass da jemand dran saß, der von Sprachgeschichte und Sprachentstehung keine Ahnung hatte und sich deshalb einfach irgendetwas ausgedacht hat.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 13:01
@Schleierbauer

Na also das Reigle keine Ahnung vom Sanskrit hätte, diese Meinung mutet etwas seltsam an wenn man im englischsprachigen Wiki liest wer er ist und was er macht.

Welche angeblichen Widersprüche Du meinst, das versteht sich jetzt übrigens nicht von alleine.

Auf den Hodgson Bericht und meine Frage dazu bist Du vermutlich ebenso absichtlich nicht eingengangen.

War ja schonmal so beim Part um Gandhi.

Ist kein Problem, dient ja dennoch auch gut zur Meinungsbildung über den Verlauf hier. :)


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 13:30
Den Punkt möchte ich einmal zitieren weil es auch da ja oft gegenteilige Behauptungen gibt.

Wikipedia: Wurzelrasse

Gerald Willms konstatiert insgesamt eine außerordentliche Modernität der Lehre Blavatskys, die sich als herausragende Frau gegenüber der vorher eher männerbündisch und im verborgenen agierenden Theosophenszene absetzte, sich damals moderner naturwissenschaftlicher Erkenntnisse und Begriffe gekonnt für ihre Zwecke bediente und damit bewusst offen im Kontext der damaligen Gegenwart positionierte. [15] Es sei gänzlicher Unfug, Blavatskys Thesen als Grundlage der NS-Rassentheorie anzusehen oder der individuelll ausgerichteten Esoterik über eine begrenzte Anschlußfähigkeit hinaus eine Nähe zum rechtsextremen Denken und den zugehörigen politischen Massenbewegungen und Parteien zu unterstellen.[16] Die Übernahme von entsprechenden Begriffswelten bei rechtsextremistischen oder nationalistischen Kreisen setze eine biologistische Interpretation des Begriffs der Wurzelrassen und des damals keineswegs kontroversen Rassebegriffes selbst voraus, der den betont spirituellen Vorstellungen Blavatsky und Steiners selbst fremd war.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 13:39
jimmybondy schrieb:Na also das Reigle keine Ahnung vom Sanskrit hätte, diese Meinung mutet etwas seltsam an wenn man im englischsprachigen Wiki liest wer er ist und was er macht.
habe ich das gesagt? Ich sprach davon, dass Blavatsky keine Ahnung von Sprachgeschichte hat.
jimmybondy schrieb:War ja schonmal so beim Part um Gandhi.
Da habe ich doch gesagt, dass ich mich geirrt habe. Was willst du denn noch?
jimmybondy schrieb:Den Punkt möchte ich einmal zitieren weil es auch da ja oft gegenteilige Behauptungen gibt.
Nein du verstehst mal wieder absichtlich falsch. Nicht das Konzept als solches ist rassistisch (auch wenn es natürlich hinten und vorne nicht funktioniert), sondern ihre Auslegung, dass es eben immer noch Menschen gibt, die der 4. Wurzelrasse angehören und niemals auf die Stufe der 5. kommen können.
Das hast du slebst auch vor ein paar Seiten zugegeben und hast dich zu der Aussage verstiegen, dass Menschen, die nicht in der Zivilisiation leben, per se dümmer sind als andere.
Willst Du sagen das der Zivilisierte im Dschungel minderwertige Fähigkeiten hat? Jawohl, hat er! Und nü? :D


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 13:56
@ShaktiSophia
Hallo, na dann herzlich willkommen in einer hitzigen Diskussion. Auf welcher Seite Du stehst, konnte ich nicht so recht nachvollziehen und mit "Rassentheorien" habe ich es eher nicht. Ich bin gespannt auf Deine Beiträge. Grüße


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 14:33
Schleierbauer schrieb:habe ich das gesagt? Ich sprach davon, dass Blavatsky keine Ahnung von Sprachgeschichte hat.
Ehrlich? Ich fragte nach:

""Was hälst du ansonsten von David Reigles Hinweisen zum Buch Dyzan? """

Und du antwortest: Nichts denn er kann die Widersprüche, die faktisch da sind, einfach nicht aufklären.[...]Man merkt einfach, dass da jemand dran saß, der von Sprachgeschichte und Sprachentstehung keine Ahnung hatte

Und da war es mir nun alles andere als offensichtlich, das Du Blavatsky meintest, zumal ja klar ist das es die Sprachübersetzungen tibetisch/deutsch damals gar nicht gab und sie also ihre eigene Lautsprache hatte. Darum geht es bei Reigle ja unter anderem.
Schleierbauer schrieb:Da habe ich doch gesagt, dass ich mich geirrt habe. Was willst du denn noch?
Darauf aufmerksam machen das Du mitten drin gerne mal anfängst auszuweichen wenn du merkst, das Du Fehler gemacht hast.
Schleierbauer schrieb:Nein du verstehst mal wieder absichtlich falsch. Nicht das Konzept als solches ist rassistisch (auch wenn es natürlich hinten und vorne nicht funktioniert), sondern ihre Auslegung, dass es eben immer noch Menschen gibt, die der 4. Wurzelrasse angehören und niemals auf die Stufe der 5. kommen können.
Man merkt das Du darin auch weiterhin keien Ahung hast. Jeder Mensch inkarniert in jede Wurzelrasse und zudem gilt dieses System als Kreislauf, fängt dann irgendwann wieder von vorne an.
Schleierbauer schrieb:Das hast du slebst auch vor ein paar Seiten zugegeben und hast dich zu der Aussage verstiegen, dass Menschen, die nicht in der Zivilisiation leben, per se dümmer sind als andere.
Schleierbauer schrieb:Willst Du sagen das der Zivilisierte im Dschungel minderwertige Fähigkeiten hat? Jawohl, hat er! Und nü? :D
Bitte was soll ich damit behauptet oder zugegeben haben?

Da bist Du sehr unaufmerksam, nun verstehe ich aber woher Deine Unterstellungen kommen!
Du liest dort das was du mir unterstellen möchtest und nicht das was dort steht.

Ich schrieb präzise das sich der menschliche Geist immer seiner Umwelt in der er lebt anpasst.
Und das ist auch gut so!

Wenn wir nun einen sogenannten durchschnittlichen Zivilisierten für 3 Tage in einem Dschungel
aussetzen wird er das nicht unbedingt überleben, seine Fähigkeiten sind seinen Kenntnisen nach darin vermutlich mangelhaft und das ist nun keine Frage der Ethnien, sondern der Prägungen dieses Menschen.

Darauf bezieht sich das zitierte Beispiel.



Ich verstehe schon das Du den Hodgson Bericht nun das zweite mal ignorierst, ist wie bei Gandhi.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 14:33
@Schleierbauer

Einfach das Gegenteil zu behaupten macht es auch nicht richtiger. Nochmal: Wir kennen Deine Meinung jetzt. Du bindest Sie uns hier jeden zweiten Tag ungebeten und unerwünscht auf die Nase, was unnötig ist, da wir sie bereits kennen!
Du beachtest offensichtlich sowohl die aktuelle Faktenlage nicht, als auch die Forenregeln, denn HPB als Rassistin zu beschimpfen ist nunmal ein hier unerwünschter persönlicherAngriff und zwar von der übelsten Sorte. Den Du dazu noch nichteinmal begründen kannst.
Ich bat Dich bereits mehrfach höflich um Sachlichkeit! Und auch um Toleranz bzw. Respekt!


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 14:52
@Theosoph

Er schrieb ja das du eine Diskussion nur mit mir darin veröffentlichen solltest, wenn man Dir immer Recht geben solle.
Das war an der Stelle ein unfeiner Seitenhieb von Ihm, da ich zuvor schon einige Seiten ausgestiegen war.

Aber wie auch immer, hier ist nun der Beweis, das wir nicht immer einer Meinung sind und wir beide wissen das auch sowieso!

Es ist so das ich ihn nun ja nach seiner Meinung gefragt hatte, er ist also zumindest mir ja nicht ungebeten, auch wenn er nicht auf den Hodgsonbericht eingeht.


Es ist auch ausserdem zulässig das er Blavatsky als Rassistin betitelt. Dies ist ja durchaus ein strittiger Punkt.
Andererseits muss man dem nicht folgen, besonders da es argumentativ hinkt.
-Wir hatten dazu ja einiges geliefert.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 14:53
Theosoph schrieb:Du beachtest offensichtlich sowohl die aktuelle Faktenlage nicht, als auch die Forenregeln, denn HPB als Rassistin zu beschimpfen ist nunmal ein hier unerwünschter persönlicherAngriff
na das möchte ich doch mal ernsthaft bezweifeln.
das problem stellt sich wohl nur leuten ,die sich mit ihr identifizieren.

du stellst hier sicherlich nicht die forenregeln neu auf.....


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 14:56
pere_ubu schrieb:na das möchte ich doch mal ernsthaft bezweifeln.
das problem stellt sich wohl nur leuten ,die sich mit ihr identifizieren.
Ich muss mich gar nicht mit Ihr identifizieren und muss sie darum aber ja auch nicht automatisch als Rassis benennen.

Du schriebst ja etwa:
empfindest es nicht als einen >merkwürdigen zufall< , dass die ideen blavatzkys nationalisten ,antisemiten und dem braunen sumpf bedient?
da haben ihre adapten wohl einen "besseren riecher "gehabt als die verharmloser dieser geistigen brandstiftung .
Und genau darauf zielte genau genommen der Hinweis von heute ab:
Wikipedia: Wurzelrasse

Gerald Willms konstatiert insgesamt eine außerordentliche Modernität der Lehre Blavatskys, die sich als herausragende Frau gegenüber der vorher eher männerbündisch und im verborgenen agierenden Theosophenszene absetzte, sich damals moderner naturwissenschaftlicher Erkenntnisse und Begriffe gekonnt für ihre Zwecke bediente und damit bewusst offen im Kontext der damaligen Gegenwart positionierte. [15] Es sei gänzlicher Unfug, Blavatskys Thesen als Grundlage der NS-Rassentheorie anzusehen oder der individuelll ausgerichteten Esoterik über eine begrenzte Anschlußfähigkeit hinaus eine Nähe zum rechtsextremen Denken und den zugehörigen politischen Massenbewegungen und Parteien zu unterstellen.[16] Die Übernahme von entsprechenden Begriffswelten bei rechtsextremistischen oder nationalistischen Kreisen setze eine biologistische Interpretation des Begriffs der Wurzelrassen und des damals keineswegs kontroversen Rassebegriffes selbst voraus, der den betont spirituellen Vorstellungen Blavatsky und Steiners selbst fremd war.
Dennoch Danke für dein auf mich zugehen hinter den Kulissen als PM, schätze das sehr, wir haben ja abseits des Threads hier durchaus bisweilen ein freundschaftliches Verhältnis und auch interessanten Austausch.


melden
Anzeige

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.01.2014 um 15:41
Theosoph schrieb:@ShaktiSophia
Hallo, na dann herzlich willkommen in einer hitzigen Diskussion. Auf welcher Seite Du stehst, konnte ich nicht so recht nachvollziehen und mit "Rassentheorien" habe ich es eher nicht. Ich bin gespannt auf Deine Beiträge. Grüße
danke fürs willkommen - in der Tat "hitzig" tihihihi ...... was du genau meinst mit "auf welcher Seite du stehst" verwirrt mich auch ein wenig - ich steh auf keinen Seiten und ich glaube nichts - ich bevorzuge rund und spiralig, aber so gesehen bin ich gerade in erster Linie für Helena hier.
Ich dachte erst um fair einzusteigen sollte ich mal alle Beiträge dazu lesen, aber es fällt mir echt schwer mich durch diesen Dschungel an Skepsis und roten Tüchern zu wälzen ..... deshalb gelingt mir das vorerst nur Seitenweise, aber ich werd alles lesen versprochen, damit wir kein Wiederkäuen praktizieren müssen..... wobei das läuft ja schon.....

aber um einen Startschuss zu setzen kann ich meine Meinung zum Thema kurz präzisieren:
- ich hatte selbst schon Stanzen des Dzyan in den Händen
- die Geheimlehre war eine reine Übersetzung einer Schrift

reicht mal als Anhaltspunkt, deshalb kann ich z.B. diese Aussage nicht einordnen:
Schleierbauer schrieb:sondern ihre Auslegung, dass es eben immer noch Menschen gibt, die der 4. Wurzelrasse angehören und niemals auf die Stufe der 5. kommen können.
wo steht das in der Geheimlehre ?????

nochmal auf die Frage auf welcher Seite ich stehe, kann ich spontan gerade sagen, na an der Seite von Helena, die es mit solchen Vorurteilen bitter nötig hat........ zudem sagt mein Name schon alles....
:)


melden
297 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden