Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

91 Beiträge, Schlüsselwörter: Denken, Flexibilitaet, Absolute Wahrheit

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

08.05.2014 um 12:12
Also als Vorschlag folgender Ablauf. Man laesst seiner Fantasie freien Lauf, bis sie in einen Bereich moeglicher Erkenntnisse gelangt. Die Intuition waehlt nun einen Zusammenhang aus. Der Zweifel bemaechtigt sich des Verstandes und zieht die Erkenntnis in Zweifel. Die Logik uebernimmt die Kontrolle und bewertet den Vorgang nach ihren Gesichtspunkten.
Woher kommen Fantasie, Intuition, Zweifel und Logik?


melden
Anzeige

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

08.05.2014 um 12:23
Die Fantasie ist elementarer Bestandteil unseres Seins. Kinder sind sehr fantasievoll. Die Intensitaet mit der sie ihre Fantasie ausleben, laesst sie sehr wichtig fuer die menschliche Entwicklung erscheinen.

Die Intuition ist Ausdruck der Gesamtheit psychischer und geistiger Prozesse. Das "nichtdenkende Denken", im Fluss sein.

Der Zweifel stammt aus dem Lernen eines Menschen, der tradigenetische Evolution. Eigenes Erleben der Fehlbarkeit naehren den Zweifel ebenfalls.

Die Logik ist eine Art Minimalkonsens des Denkens, der Zweifel vermeiden moechte und leider auch weitreichende intuitive Erkenntnisse zunichte macht, weil sie nicht ins aktuelle Logikschema passe. Logik wird in der Schule und in der Wissenschaft vermittelt.

Es gilt nun also diese Grundkraefte des Verstandes in einen harmonischen Zustand zu bringen, um moeglichst tragfaehige Erkenntnisse zu gewinnen. Wie macht man das am Besten?


melden

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

08.05.2014 um 12:58
@dedux
dedux schrieb:Wie gibt sie sich zu erkennen,
In Wort in Gottes wort, in der Reinheit.


melden

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

08.05.2014 um 13:02
dedux schrieb:Wahrheit gestalten.
Wenn sie sich gestalten lässt, ist sie nicht absolut. Dass sie dehnbar ist, ist bekannt.

Irgendwo gab es mal einen Thread darüber, ob ein umfallender Baum ein Geräusch macht, wenn es niemand hört. Ich finde ihn leider nicht, aber daran erinnert mich diese Diskussion.
Threadkiller2 schrieb:In Wort in Gottes wort.
Dazu muss erst festgestellt werden, ob Gott eine absolute Wahrheit ist.


melden

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

08.05.2014 um 13:05
@allmotley
allmotley schrieb:Dazu muss erst festgestellt werden, ob Gott eine absolute Wahrheit ist.
Durch das Wort kannst zu du zu der absoluten Warheit gelangen, ja .


melden

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

08.05.2014 um 13:07
So ein Quatsch. Gott ist reine Glaubenssache. Etwas Unklareres und Verwascheneres zum Thema absolute Wahrheit hättest du kaum bringen können.

Verschwinde mit deinem Gott nach Religion.


melden

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

08.05.2014 um 13:10
@allmotley
allmotley schrieb:Verschwinde mit deinem Gott nach Religion.
Das ist das Problem, ohne Venunft keine Verständins, ohne das Wort keine Vernunft.


melden

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

08.05.2014 um 13:14
Tut mir leid, ich kann deiner Logik nicht folgen. Sorry, wenn ich zu grob war. Beim Thema Gott geht mir manchmal der Gaul durch.


melden

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

08.05.2014 um 13:37
dedux schrieb:Gibt es eine absolute Wahrheit?
Ich würde mal sagen, nein!
Weil niemand weiss, wann ist es die absolute Wahrheit, ist es Die Wahrheit, oder nur die Wahrheit.
Auch bei den Religionen ist es hauptsächlich der Mensch der es macht. Woher sollten wir es wissen, dass es eine göttliche Wahrheit geben kann? Ist dann diese Wahrheit die absolute Wahrheit?
Wir kennen nur das Erkenntnis, und wir können es als die absolute Wahrheit anerkennen, aber wie können es nicht 100% sagen, dass es die absolute Wahrheit ist.


melden

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

08.05.2014 um 13:53
allmotley schrieb:Irgendwo gab es mal einen Thread darüber, ob ein umfallender Baum ein Geräusch macht, wenn es niemand hört. Ich finde ihn leider nicht, aber daran erinnert mich diese Diskussion.
Diskussion: Wenn ein Baum im Wald fällt...

Diskussion: gibts ein geräusch, wenns keiner hört?

Umfrage: Wenn im Wald ein Baum fällt ...

Hier ist die Auswahl. :)

Es ist halt die Philosophie, es ist nicht auflösbar, manchmal nicht erklärbar, und es werden immer solche oder ähnliche Fragen geben.


melden

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

08.05.2014 um 14:20
allmotley schrieb:Wenn sie sich gestalten lässt, ist sie nicht absolut. Dass sie dehnbar ist, ist bekannt.
Wenn wir uns aufmachen, das oben genannte Paradoxon mit Leben zu erfuellen, lernen wir, wie man Wahrheit gestalten kann und daraus ziehen wir Schluesse, wie die absolute Wahrheit aussehen koennte ;)


melden

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

08.05.2014 um 14:38
Wenn ich für Wahr eine "1" nehme und für unwahr eine "0", dann ergibt sich mir das eine Wahrheit unverändlich die "1" bleiben muss.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

08.05.2014 um 17:07
@dedux
dedux schrieb:das ganze Bild besser betrachten zu koennen
Das ganze Bild der Wahrheit, ist die Wahrheit, was will man da noch erkennen? Jemand der die Wahrheit nicht erkannt hat, der erkennt in der Wahrheit etwas anderes, als die Wahrheit. Und solch einer sucht nach der Wahrheit. :)


melden

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

08.05.2014 um 17:12
@Jesussah
Ich kann dir das sowieso nicht begreiflich machen, also versuche ich es gar nicht erst.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

08.05.2014 um 20:24
@Dr.AllmyLogo
Dr.AllmyLogo schrieb:Es ist halt die Philosophie, es ist nicht auflösbar, manchmal nicht erklärbar, und es werden immer solche oder ähnliche Fragen geben.
Wieso ist es nicht auflösbar?

Jede Frage ist lösbar. Und die Begründung, warum das so ist, ist für jeden ersichtlich:

Man kann stets nur Fragen über etwas Vorhandenes stellen. Denn es ist nicht möglich, Fragen über etwas Nicht-Vorhandenes zu stellen.

Und daraus folgt: Das zu hinterfragende Vorhandene beinhaltet alle falschen Antworten, aber eben zwangsläufig auch die korrekte Antwort.

Allerdings gibt es keine Garantie dafür, dass auch jeder in der Lage ist, die irrtümlichen Antworten von der korrekten unterscheiden zu können. Das hat vielmehr etwas mit Erfahrungen zu tun, mit der Ausprägung von logischem Denken, mit der Fähigkeit, seine bisherigen Überzeugungen als unwahr entlarven zu wollen. Viele Menschen wollen das nicht. Sie mögen keinen, der daherkommt und ihnen aufzeigt, dass sie sich geirrt haben. Ich mochte solche Leute lange Zeit auch nicht, das ist eine ganz typische menschliche Eigenschaft. Aber das alles bedeutet nicht, dass nicht dennoch jeder Einzelne in der Lage ist, einen Irrtum von einer Wahrheit unterscheiden zu können.

Die Antwort auf die berühmte philosophische Frage mit dem umfallenden Baum ist beispielsweise keine Meinung, keine Ansichtssache oder eine Möglichkeit, sondern eine korrekte Antwort, deren Wahrheitsgehalt jeder nachprüfen kann.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

08.05.2014 um 20:34
@Psychoanalyse
Psychoanalyse schrieb:Wenn ich für Wahr eine "1" nehme und für unwahr eine "0", dann ergibt sich mir das eine Wahrheit unverändlich die "1" bleiben muss.
Das halte ich zum Beispiel für sehr anschaulich beschrieben. Jeder kann das verstehen, der dazu bereit ist. Aber nicht jeder ist dazu bereit.

Viele Leute können zwar eine Wahrheit mit einer 1 abstrahieren, aber sie sind nicht bereit, auch dann ihre Logik zu bemühen, wenn eine 1 verschwindet und mit ihr auch ihr Wahrheitsgehalt, um dann logischerweise zu schlussfolgern: ”Okay, war wohl doch nichts Wahres, sondern nur eine illusionäre Wahrheit“.


melden

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

08.05.2014 um 20:46
oneisenough schrieb:Denn es ist nicht möglich, Fragen über etwas Nicht-Vorhandenes zu stellen.
Warum sollte das nicht möglich sein? Dann ist die Frage gibt es einen Gott dann ja schon beantwortet. Wenn es nicht Vorhandenes nicht möglich ist zu Fragen.

Könnte der, der angeblich Recht hat, nicht auch irren?
Der Mensch ist von Natur aus neugierig und wird nicht auf eine Antwort zufriedengeben. Er wird immer weiter Fragen stellen, ob es dann ein Irrläufer ist oder die Wahrheit, muss letztendlich der Fragenstellender selber entscheiden.
oneisenough schrieb:sondern eine korrekte Antwort, deren Wahrheitsgehalt jeder nachprüfen kann.
Wie kann man es nachprüfen? Wenn ich doch dort bin höre ich ja das Geräusch, und wenn ich nicht da bin .....


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

08.05.2014 um 21:01
@Dr.AllmyLogo
Dr.AllmyLogo schrieb:Dann ist die Frage gibt es einen Gott dann ja schon beantwortet.
Ja, korrekt. Auch ein Gott kann sich der Bedingung ”Vorhandensein“ nicht entziehen. Man kann nur Fragen über etwas Vorhandenes stellen. Auch Vorstellungen von etwas, das es geben könnte, sind etwas Vorhandenes. Das heißt, wenn du dir irgendwelche Vorstellungen erschaffst, die du einem Gott zuordnest, dann ist die Frage ob es ihn gibt oder nicht, beantwortet.

Vorhandensein meint nicht ausschließlich ein Ding oder ein Gegenstand. Auch Gedanken und Vorstellungen sind etwas Vorhandenes.
Dr.AllmyLogo schrieb:Könnte der, der angeblich Recht hat, nicht auch irren?
Ja, die Gefahr besteht immer. Deswegen habe ich ja auch eingangs in dieser Diskussion den Vorschlag gemacht, zunächst die Prüfkriterien für etwas Wahres zu erarbeiten. Denn wie will man etwas finden, für das es keine ”Suchkriterien“ gibt?
Dr.AllmyLogo schrieb:Wie kann man es nachprüfen? Wenn ich doch dort bin höre ich ja das Geräusch, und wenn ich nicht da bin .....
Umfallende Bäume machen keine Geräusche. Sie bewegen beim Umfallen Luft. Erst wenn diese bewegte Luft auf das Trommelfell eines Anwesenden trifft, dann wird es in Schwingungen versetzt, die elektrische Impulse erzeugen, welche dann ins Hörzentrum des Gehirns weitergeleitet werden. Und erst hier, mit Hilfe des Gehirns, werden diese elektrischen Impulse zu einem Geräusch, zu einem Ton.

Der einzige Ort, an dem Geräusche/Töne entstehen, ist das Gehirn.

Es ist nicht so, dass da im Wald ein Geräusch ist und es hört nur niemanden. Sondern: Wenn da niemand ist, dann ist da auch kein Geräusch.


melden

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

09.05.2014 um 12:38
oneisenough schrieb:Der einzige Ort, an dem Geräusche/Töne entstehen, ist das Gehirn.
Definitionssache.

Das "Geräusch" selbst ist schon die bewegte Luft. Dein "Hören" ist nur die Interpretation Deines Gehirns bezüglich der Luftbewegung.


melden
Anzeige
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Absolute Wahrheit versus Differenziertheit

09.05.2014 um 14:15
@kleinundgrün

Luft- oder Schallwellen tragen weder Schall, noch Geräusche, noch Töne, sondern Luft.

Da ins Gehirn selbst keine Luft dringt, hat es weder eine Ahnung was Luft ist, noch das ein Geräusch damit verbunden sein könnte. Das Gehirn beschäftigt sich primär ausschließlich mit dem Empfang und der Verteilung von elektrischen Impulsen, - und nichts Anderem! Spätestens an dieser Stelle kannst du deine Idee von ”Geräusche sind bewegte Luft“ endgültig begraben.

Und selbst die elektrischen Nervenimpulse haben weder eine Lautstärke, noch den Klang einer Note aus Beethoven´s 5. Sinfonie und klingen auch nicht wie umfallende Bäume. Es sind elektrische Impulse, etwas, womit du auch eine Modelleisenbahn betreiben kannst.


melden
688 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Wofür lebt ihr303 Beiträge