Philosophie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

377 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Frieden, Kampf ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 14:31
@dedux
und ob das für alles /alle gut oder schlecht ist entscheiden dann alle. und da ich persönlich für ruhe und frieden und glück bin sollte es sich auf alles/alle gut auswirken.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 15:03
@EssentiaVitae
Zitat von EssentiaVitaeEssentiaVitae schrieb:nein eben nicht. sie haben die möglichkeiten ebenso bewusst zu werden. nutzen sie aber nicht . warum ? ganz einfach weil sie im ihrem unterbewusstsein wissen das man jede menge kraft und zeit ebenso geduld braucht. dazu sind sie aber nicht bereit. also wird der scheinbar einfache weg gewählt.
Ca. 90% der Menschen sind sich selbst unbewusst .... die "Mittel" reichen einfach nicht zum Bewusst-Sein.
Zitat von EssentiaVitaeEssentiaVitae schrieb:keiner der heute wirklich bewusst war von anfang. das zu behaupten wäre eine lüge.

wir alle haben zeit und geduldt und ebenso kraft dafür gebraucht.
Ja, und wer das "leugnet", der lügt (sich selbst an).
Bisher habe ich keinen Menschen kennen gelernt, dem das Selbstbewusstsein (im Sinne von @canarys Selbst-Offenbarung) in die Wiege gelegt wurde.
(Nicht zu verwechseln, dass auch Menschen mit "goldenen Löffeln" aufwachsen. Diese Art des Selbstbewusstseins ist eine andere/oberflächliche.)

@canary
Zitat von canarycanary schrieb:Die Sache ist die, dass ich mir selbstverständlich bewusst bin, dass Menschen keine Zeit für solche Belänge haben.
Manche können auch nicht die Ressourcen aufbringen, um das herauszufinden, was wir herausfinden, aber dafür bin zumindest ich ja da, um Menschen eine Chance zu geben all jene Dinge im Schnelldurchgang kennenzulernen, für die wir JAHRE der Mühen und der Hingabe gegeben haben. Ich glaube, man nennt das dann Mitleid?
Schöne Erklärung! Und ein edles (nachhaltiges) Motiv dazu.
Zitat von canarycanary schrieb:ch glaube, man nennt das dann Mitleid?
Vielleicht ... ich nenne es Hingabe.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 15:07
@dedux
Zitat von deduxdedux schrieb:Ein "aufgeklaerterer Geist" wird sich seiner Schatten bewusst, holt sie hervor und verwandelt sie in Aspekte seiner Persoenlichkeit, die so reintegriert werden koennen. Eine Beeintraechtigung der Mitmenschen ist, wenn ueberhaupt, nur geringfuegig noetig. Die Reibung am Mitmenschen dient zur Erkennung der eigenen Seele, die zu einem grossen Teil im Dunkeln liegt.
Dem stimme ich auch zu.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 15:08
@Phantomeloi
die mittel sind da . der wahre sehende sieht . und in die wiege gelegt bekomme habe weder ich das noch sonst jemand. das war und ist sehr harte arbeit an mir selbst.

pseudoselbstbewusstsein wird spätesdens und immer dann in sich zusammenfallen sobald jemand auf der bildfläche erscheint der echtes selbstbewusstsein hat also sich seiner SELBST wirklich bewusst ist.



da kann dann keine vermeindtlich noch so "gute lüge" mehr standhalten.

ich denke letztlich kommt nicht auf die denition an sich an sondern was man daraus macht.


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 15:14
@EssentiaVitae
Könnte es sein, dass
Zitat von EssentiaVitaeEssentiaVitae schrieb:echtes selbstbewusstsein
gar nichts mehr mit "Gewalt/Ein-Druck" zu tun hat?
(Eindruck im Sinne von: "Man muss jemanden beeindrucken".)

Echtes Selbstbewusstsein müsste demnach etwas ganz anderes bedeuten, als man allgemein annimmt.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 15:15
@Phantomeloi
richtig. was denkst du ist den echtes bewusstsein ? wie erklärst du dir echte bewusstsein ?


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 15:19
@canary
Jetzt denke ich mir, beide Seiten kämpfen um Frieden. Die einen auf ihre Art - die anderen auf ne andere Art und Weise. Kann man echten Frieden erlangen, oder ist das Leben vorbestimmt auf ewig zu kämpfen?
Wenn das Leben nicht darauf vorbestimmt ist, auf ewig zu kämpfen, warum ist es dann überhaupt nötig, um Frieden zu kämpfen? Liegt es daran, dass Frieden deterministisch nicht vorgesehen ist? Schaut man sich an, wie die Natur funktioniert, so kann davon keinesfalls die Rede sein.

Also ja: Das Leben ist ein ständiger Kampf. Nicht nur für den Frieden, sondern v.a. für sich selbst.


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 15:21
@EssentiaVitae
Echtes Bewusstsein hat für mich eben nichts mit Gewalt oder Über-ein-anderes-Wesen-sich-stellen zu tun.

Für mich ist echtes Selbstbewusstsein die richtige Einschätzung meines Umfeldes mit mir "in der Mitte".

Der Mensch ist stets sein eigener Mittelpunkt/seine eigene Mitte - egal, wo er sich (be-)findet.
Wenn der Mensch der Mittelpunkt ist, dann wird ihm klar, wie wichtig sein Umfeld ist, sollte er eines vorfinden.


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 15:26
Zitat von ScoxScox schrieb:Also ja: Das Leben ist ein ständiger Kampf. Nicht nur für den Frieden, sondern v.a. für sich selbst.
Etwas, das man mit Kampf umschreiben kann, mag es immer geben, jedoch ist es durchaus moeglich, diesen Kampf auf eine andere Ebene zu verlagern.
Ein einfaches Beispiel ist ein Fussballspiel, da kann man seinen Emotionen ohne Reue freien Lauf lassen. Anno dazumal war fuer sowas wohl nur das Schlachtfeld geeignet, mit entsprechender Zahl von Toten und Verletzten.
Der Vergleich hinkt etwas, das ist mir klar, aber prinzipiell ist es so vorstellbar.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 15:31
@Phantomeloi
Zitat von PhantomeloiPhantomeloi schrieb:Echtes Bewusstsein hat für mich eben nichts mit Gewalt oder Über-ein-anderes-Wesen-sich-stellen zu tun.

Für mich ist echtes Selbstbewusstsein die richtige Einschätzung meines Umfeldes mit mir "in der Mitte".

Der Mensch ist stets sein eigener Mittelpunkt/seine eigene Mitte - egal, wo er sich (be-)findet.
Wenn der Mensch der Mittelpunkt ist, dann wird ihm klar, wie wichtig sein Umfeld ist, sollte er eines vorfinden.
Ich weiß worauf du hinaus willst ja . Echtes Bewusstsein bedeutet einfach erklärt das du dir deiner SELBST bewusst und das in allem . Im Denken und im Fühlen und dem daraus resultierendem Handeln.

Das wirkt sich das auf dich und deine Umgebung aus. Und ob das Positiv ist oder Negativ liegt allein bei dir . Du bist verantwortlich für dich und dein Handeln.


2x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 15:35
@dedux

Solange ein Kampf stattfindet - wogegen auch immer - ist Frieden kein deterministischer Zustand. Und selbst ein Fußballspiel ist ein Kampf (gegen die andere Mannschaft). Das Ziel ist immer der eigene Vorteil/das eigene Überleben. Klar, im Spiel geht es nicht direkt um's Überleben, aber im übertragenen Sinne schon, da man es gewinnen möchte.


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 15:37
@Scox
Sag ich ja, wer es "braucht", kann es sich verschaffen, ohne anderen ihr Leben schwer zu machen.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 15:38
@dedux

Ich glaube, jeder braucht es. ;) Das Ego verlangt es einfach, weil wir so gemacht sind. Es geht immer um Vorteilsnahme oder Anerkennung für's Selbst.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 15:40
@Phantomeloi
Zitat von PhantomeloiPhantomeloi schrieb:Angenommen: der Papst würde öffentlich bekennen:
"Der Krieg ist das größte Verbrechen (an den Menschen) - die größte Sünde"
"Krieg ist eine Sünde" ... was - könnte man sich vorstellen?

WAS würde in den Köpfen der "Gläubigen" geschehen?
Die Gläubigen sind schon durch die Worte von Jesu verpflichtet Krieg und Gewalt zu vermeiden solange es möglich ist.

Da heißt es in der Bibel "du sollst Deine Feinde lieben."
Oder"haut dir einer eine auf die rechte Backe dann halte auch die linke hin."

Aber da steht auch noch "wehret dem Bösen"
Zitat von PhantomeloiPhantomeloi schrieb:Dann ist das imaginäre Tauschmittel "Geld" ja durchaus "praktisch".
Es ist praktisch. Nur muss man den Wert der Ware genau und gerecht festlegen. Man darf keinen Schindluder mit dem Geld treiben. Bürger Normalverbraucher verliert da schnell die Übersicht. Ein Klavierspieler der sich die Hände verletzte und in die Geldbranche einstieg sagte bei Frank Elsner : "Es würden nur etwa eine handvoll Menschen genau über die Geldflüsse der Welt Bescheid wissen. Es kann sehr schnell etwas schiefgehen"
Wie kann unsere Regierung einfach Geld verleihen welche nicht da ist? Wie funktioniert das ohne den Bürger in die Schuldenfalle zu treiben. Das Verfassungsgericht interessiert sich mehr für das Kopftuchverbot an Schulen.
Es hat den Eilantrag gegen das Euro-Rettungspaket abgewiesen.
http://www.welt.de/wirtschaft/article7991042/Karlsruhe-lehnt-Eilantrag-gegen-Euro-Rettung-ab.html

Es braucht mehr Transparenz und Interesse für die Bevölkerung darüber, wohin die Gelder überwiesen werden und was damit geschieht


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 15:41
@EssentiaVitae
Zitat von EssentiaVitaeEssentiaVitae schrieb:Ich weiß worauf du hinaus willst ja . Echtes Bewusstsein bedeutet einfach erklärt das du dir deiner SELBST bewusst und das in allem . Im Denken und im Fühlen und dem daraus resultierendem Handeln.
Hört sich leicht an.

Doch was, wenn ich das Umfeld mit in Betracht ziehe. (Z. B. ein Umfeld, das ständig streitet, Krieg führt, Kinder misshandelt und die Natur mißachtet und ausraubt. Mein privates Umfeld entspricht nicht dem - doch lt. Medienberichten und durch Erfahrung weiß ich, dass es andere "Umfelder" durchaus gibt/geben kann.


Ich bin zwar nicht mein Umfeld, doch ich befinde mich in einem Umfeld. Du doch auch.

Ich bin nicht die Welt oder die Menschheit, doch irgendwie steckst du, ich und alle anderen "mitten" drin.


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 15:43
@Phantomeloi
Zitat von PhantomeloiPhantomeloi schrieb:Ich bin zwar nicht mein Umfeld, doch ich befinde mich in einem Umfeld. Du doch auch.
Schau dich um. Was siehst du?


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 15:46
@Phantomeloi
Zitat von PhantomeloiPhantomeloi schrieb:Wo beginnt "Macht", bzw. Machtanspruch?
Es ist eine Art von Kontrolle, die sich zum Wahn auswachsen kann. Dann wird´s "komisch".
Dann wird es nicht nur komisch sondern auch gefährlich. Besonders bei den heutigen Waffensystemen. Es bräuchte eine funktionierende Kontrolle von der Bevölkerung oder Gremien. Einige die darauf achten wie die Macht auszüben ist.
Regiert der Mächtige die Mächtigen mit Liebe, Weisheit, Gerechtigkeit. Achtet die Regierung auf Gewaltenteilung ...


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 15:46
@Phantomeloi
@EssentiaVitae

EssentiaVitae schrieb:
Ich weiß worauf du hinaus willst ja . Echtes Bewusstsein bedeutet einfach erklärt das du dir deiner SELBST bewusst und das in allem . Im Denken und im Fühlen und dem daraus resultierendem Handeln.

Hört sich leicht an.

Doch was, wenn ich das Umfeld mit in Betracht ziehe. (Z. B. ein Umfeld, das ständig streitet, Krieg führt, Kinder misshandelt und die Natur mißachtet und ausraubt. Mein privates Umfeld entspricht nicht dem - doch lt. Medienberichten und durch Erfahrung weiß ich, dass es andere "Umfelder" durchaus gibt/geben kann.


Ich bin zwar nicht mein Umfeld, doch ich befinde mich in einem Umfeld. Du doch auch.

Ich bin nicht die Welt oder die Menschheit, doch irgendwie steckst du, ich und alle anderen "mitten" drin.
Ist es aber nicht. wirklich nicht.
das ist beeinflussung von aussen. du kannst dich bewusst dagegen stellen du musst nicht der masse folgen. folge dir selbst dem was du wirklich willst und brauchst.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 16:00
Äußerlich scheint alles friedlich zu sein,aber die Wirklichkeit ist eine andere.
In anderen Ländern bekriegen sie sich ganz offen mit Waffen.
In Ländern wie Deutschland ist auch Krieg,aber psycho-terror
Die Menschen.sind.reißwölfe sie zerfetzen sich gegenseitig.
woanders mit Waffen hier mit Psycho-terror


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

23.05.2015 um 16:06
@Scox
Zitat von ScoxScox schrieb:Und selbst ein Fußballspiel ist ein Kampf (gegen die andere Mannschaft).
Wenn man die Schlachten manchmal ansieht, ja. Selbst wenn die "eigene" Mannschaft verlieren sollte, hat so mancher das Gefühl "die Schlacht ist verloren" und weint bittere Tränen.

Doch nach dem Spiel ist ja bekanntlich vor dem Spiel ... und täglich grüßt das Murmeltier. So auch im Falle der Kriege. Nach dem Krieg ist vor dem (nächsten) Krieg.
Könnte ja auch sagen: Nach dem Frieden ist vor dem Frieden :)
Zitat von EssentiaVitaeEssentiaVitae schrieb:Im Denken und im Fühlen und dem daraus resultierendem Handeln.

Das wirkt sich das auf dich und deine Umgebung aus.
Ja, das begreife ich schon.

@canary
Zitat von canarycanary schrieb:Schau dich um. Was siehst du?
Eine ganze Menge. Menschen & Dinge, mit denen ich mich freiwillig umgebe.
Möchte momentan auf nichts verzichten, doch bin mir bewusst, dass ich früher oder später auf all das verzichten werde. Freiwillig.

@Phhu
Danke für die Aussage des Geldflusses und dem link.
Zitat von PhhuPhhu schrieb:Dann wird es nicht nur komisch sondern auch gefährlich. Besonders bei den heutigen Waffensystemen. Es bräuchte eine funktionierende Kontrolle von der Bevölkerung oder Gremien. Einige die darauf achten wie die Macht auszüben ist.
Brandgefährlich - könnte man die heutige Situation & Stand der Dinge aufgrund der "Präsenz und Gewalt der Geld-Gottheit(en)" nennen.
Zitat von PhhuPhhu schrieb:Regiert der Mächtige die Mächtigen mit Liebe, Weisheit, Gerechtigkeit. Achtet die Regierung auf Gewaltenteilung ...
Das verstehe ich nicht.


1x zitiertmelden