Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

180 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Sinn, Realität, Wahrnehmung

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

15.12.2015 um 19:39
Abend interessierte Leser,
wie es der Titel verrät bin ich auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, gar der Existenz von allem.
Auf eine Erkenntnisse folgt die nächste Frage....
Ich Versuch mal vorne zu beginnen:
Nach viel Recherche und Mühe stoss ich auf gut begründete Quellen, die z.B umfassen, dass unserwahres Ich nicht selbst leuchtet, sondern nur die vom Gehirn und Körper entstehende Illusionen mit sich selbst reflektiert und so sich damit indentifiziert.
Wie ich drauf komme, dass es ein tieferes inneres Ich geben muss, ist lang umfassend und kann genauso wenig bewiesen werden, als das vor mir gerade ein Apfel liegt...man muss ihn erst sehen, anfassen oder riechen können um seine Präsenz zu beweisen.
Nun, um es auf den Punkt zu bringen, müssen wir unseren Ego ablegen, um das von uns allen angestrebte Ziehl der Freiheit und Glückseligkeit zu erreichen.
Wir sind dauernd auf der Suche im Materiellen, was uns jenes bereichern soll, aber die Unendlichkeit lässt sich nicht erreichen dadurch.
So, haben wir nun den Ego abgelegt und uns selbst erkannt, gehen wir nicht einen Weg, sondern unseren Weg.
Ist das das Ziehl und der Sinn des Lebens, die Selbsterkenntnis es, die Erleuchtung?
Oder ist es nicht gar erst der erste Schritt?
Die Frage, wieso etwas existiert, ist damit noch lange nicht beantwortet.
Weil wenn das Leben einen Entwicklungsprozess darstellt, wieso sind wir nicht gleich perfekt?
Und wieso sollte es Oberhaupt ein Bewusstsein geben?
Dass der Tod nicht das Ende unserer Existenz darstellt, ist logisch nachvollziehbar, sofern man nicht das Leben als puren "Zufall" betrachtet.
Das Leben hat einen Sinn, oder muss einen Sinn haben, auch für uns muss es einen Sinn geben, und es wäre ainnlos , wenn alles mit dem Tod des Bewusstsein, jegliche Entwicklung zunichte gemacht werden würde.
Somit, wenn ich den Sinn suche, muss ich von ewigem" Leben "sprechen.
Die einzigste Erklärung, weshalb etwas existieren vermag ist diese, dass dies garnicht existiert und nur Teil der Einbildung unseres Gehirnes ist.
Das einzigste, von dem ich ausgehen kann, dass es existiert bin ich selbst, da ich mir bewusst bin.
Aber mit der Tatsache, dass ich bewusst bin, ist die Tatsache, dass ich existent sein muss und irreführend, da ich ja von irge dwo her kommen musste.
Von Gott? Woher kam er?
Der Gedankengang strebt die vermeintliche Unendlichkeit des unsiversums an, ist das vielleicht ein Hinweis?
Der Sinn des Lebens wäre geklärt, wenn man ihn als Entwicklungsprozess sieht, auch wesshalb wir nicht perfekt von Anfang an sind, kann mit dem Fakt der Natur begründet werden, dass wir uns selbst bewusst werden müssen, da vorprogrammiert wir wieder uns mit etwas scheinbaren indentifizieren würden und zudem unser freier Wille beeinträchtigt werde würde und sich in meinen Erläuterungen somit ein wiederspruch bieten würde, da man wieder nicht frei sein würde und somit nicht glückseelig werden können.
Ich gehe natürlich von Erden höchstes Gut aus, da es ja vielleicht unbekannte höhere Güter als völlige Freiheit und Glückseligkeit existieren könnten.
Ich denke das Hauptproblem der Diskussion wird sein, dass man den Sinn der Existenz nicht rational begründen kann, im gegensatz zu zB. Radioaktiver s trahlung , welche man nicht sehen kann, jedoch messen kann, kann man die "Seele" oder unser inneres Ich, welches so vielen durch völlig sinnfreiem Streben nach Macht und Geld bspw. Verborgen bleibt, nicht beweisen.
Um es aber klar zu machen, den Apfel kann man auch nicht beweisen, da es offensichtlich ist, das er da liegt, wenn man ihn jedoch ohne messtechnische und sinnliche Instrumente nachweisen soll, wird man scheitern.
Der Sinn weshalb er existiert scheint schlüssig:
Als Nahrung und um die Samen des Baumes zu verbreiten.
Aber weshalb existieren die Tiere die es essen und die Natur, gar der planet der sie birgt?
Alles nur Zufall oder was meint ihr?


melden
Anzeige

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

15.12.2015 um 20:21
Alles nur Zufall.


melden

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

15.12.2015 um 23:26
Elmsfeuer schrieb:Von Gott? Woher kam er?
Solche Fragen kann man nicht beantworten. Spätestens wenn man in Sphären vordringt, die sich 'außerhalb' unseres Universums abspielen oder vor der Existenz des Universums, dann kann man nur noch spekulieren.

Was den 'Zufall' angeht. Selbst das lässt sich seriös nicht beantworten. Wie auch? Von welcher Warte aus werden Prozesse als Zufall gewertet? Oder von mir aus alles, was im Universum passiert.


melden

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

16.12.2015 um 09:50
Ich denke dass es keine Zufälle gibt in dem Sinne...
Wenn des Sinn des Lebens erkannt wurde, dann gibt es die Frage nach der Existenz...
Und es gibt auf alles eine Antwort, wir lassen uns nur durch uns selbst behindern es zu verstehen...aber wenn man den Sinn der Existenz geklärt hat, dann taucht die nächste Frage auf...nicht mal im spirituellen scheint es ein ziehl, ein Ende zu geben...
Selbst wenn der Weg am Ende das Ziehl sein sollte, wieso gibt es ihn dann oder mich, da ja vor allem ich derjenige bin, der ihn formt und richtet...?
Ich denke, dass wir mit nichts hier existierendem erklären können, wie es geht, da wir uns immer nur auf einen Punkt konzentrieren, wir sehen das Weltall und eine Unendlichkeit...
Um das, was wir nicht mehr verstehen können zu beschreiben, nennen wir es unendlich und haben hier unseren Bezugspunkt, multi Dimension am kann der MENSCH nicht denken, aber das, was ihn ausmacht und was er wirklich ist, dieses Wesen oder Bewusstsein schon.
Gibt es Menschen, die losgelassen haben von ihrem Ego und multidimensional verstehen können?
Wenn ja glaube ich, dass keiner sich melden wird, da Jene es auch nur multidimenaional ausdrücken können, was unsere Rationalität nicht begreifen vermag und uns noch mehr vom weg trennt...
Es ist wie eine Prüfung, das leben, man kann für jemand anderen nicht sein selbst erkennen, man muss es wirklich selber finden um selbst zu sein.
Aber es gibt Ausnahmen, die wegweiser, die man beachten, oder verachten kann, schließlich sind wir frei!


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

16.12.2015 um 10:37
@Elmsfeuer
Ist zwar nur eine Nebensache, aber "Ziel" wird ohne H geschrieben, da du sonst kaum Rechtschreibfehler machst, wollt ich dich nur mal darauf hinweisen. ;)

Aber zum Thema, meine Sichtweise ist, dass wir auf jeden Fall in einer Schöpfung leben, und somit gibt es den "Gemachten Zufall" also heißt z.b. Evolution ist vorhanden, aber ist nicht zufällig entstanden.
Unser Körper ist teilweise nur Simulation auf Seelenebene und auch kein Zufall usw.
trotzdem ist es zufall ob du gegen eine Schranktür rennst, da steckt kein göttlicher Plan dahinter, daran kann man auch Zufälle erkennen. ^^

Als Seele bin ich vielleicht multidimensional , aber dazu muss man ja erst mal die wahrnehmung erlebt haben. Ich kenne nur diese lineare wahrnehmung und auch wenn man meditiert, wird sich das wahrscheinlich nicht ändern, es sei denn es kann jemand sehr genau beschreiben, was da anders sein soll.
Von daher ja, in andere Dimensionen wechseln okay, wird wohl gehen auf Seelenebene, denn die Traumebene ist auch ein Dimensionswechsel , gleichzeitig mehrere Dimensionsebenen wahrnehmen, ja das geht auch, z.b. wenn die Traumebene und die "Realeben" miteinander vermischen, daran sieht man das ja. Eigentlich ganz einfach zu verstehen, dass man gleichzeitig mehrere Dimensionen erleben kann. ^^

Aber ob man als Seele wirklich so multidimensional gleichzeitig überall bla bla lebt, darf doch stark bezweifelt werden, ist meiner Meinung nach kein sinnvolles Leben. Irgendwie vergessen die Esoteriker wenn sie mit sowas ankommen gerne die praktische Seite des Lebens, denn wie soll man auf diese Seite leben können und ohne ego zu leben ist auch nur ein temporärer zustand, der aufgrund purer Langeweile nicht lange anhält. ;)


melden

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

16.12.2015 um 15:33
Der Sinn des Lebens ist das Leben selbst. Mehr steckt da nicht hinter, und mir persönlich reicht es vollkommen und hab nicht das Bedürfnis diesbezüglich irgendwas suchen oder finden zu müssen.


melden

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

16.12.2015 um 16:25
Ich denke der Sinn des Lebens liegt für jeden Einzelnen darin, für sich selbst zu erkennen was sein eigenes Leben sinnvoll macht.
Ein erfülltes Leben stillt die Frage nach dem "warum, weshalb, wieso". Es stillt die Sehnsucht nach "mehr, besserem, schönerem".
So war es bei mir, nur erreicht durch meine Kinder. Seither lebe ich bewusst, ruhe in mir selbst und habe aufgehört mich zu fragen welchen Sinn mein Leben hat...


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

16.12.2015 um 17:02
@Elmsfeuer

Ich stelle mir das mit dem Sinn des Lebens eigentlich ganz einfach vor. Zuerst einmal gehe ich davon aus das schon IMMER Ewtas existiert hat.

Begründung:

Weil, wenn die Welt aus dem Nichts entstanden wäre, das Nichts bereits das Potential zur Entstehung der Welt gehabt haben muss, - denn sonst wäre sie nicht da.
Damit ist bereits bewiesen das nie Nichts war - weil ein Nichts auch kein Potential hat, ansonsten wäre es nämlich nicht mehr nichts.
Das Potential zu haben - ein Universum erschaffen zu können - bedeutet alles erschaffen zu können was ist! Das kann kein wirkliches Nichts! Ein Universum erschaffen zu können ist die größte Macht die es gibt! Sie ist alles, Raumzeit, Naturgesetze, Energie, kurz alles was ist!

Sie ist somit auch das Potential für alles was ist, war und jemals sein wird.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das "alles was ist" war also IMMER da - in unterschiedlichen Erscheinungsformen und zurzeit halt als Universum - Ich bin ein Teil davon - und das Potential für meine Entstehung war ebenfalls schon IMMER da - denn sonst gäbe es MICH nicht.
Das impliziert auch das Bewusstsein Grundbestandteil von "allem was ist" - ist - bzw. immer möglich war/ist/sein wird!

Bewusstes Sein ist demnach eine potentielle Möglichkeit in/von "allem was ist" - und "alles was ist" ist IMMER/EWIG - ggf. halt nur in unterschiedlichen Zuständen.
Oder anders ausgedrückt: "Alles was ist" - hat bestimmte Zutaten die ggf. Bewusstsein erlauben - wenn die Umstände dafür geeignet sind.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Darauf basierend fällt es mich leicht zu sagen:

Wenn "Alles was ist" ewig ist - dann bin ich es auch, denn ich bin ein Teil von "Allem was ist". Da spielt es dann auch keine Rolle ob 10 hoch 10 hoch 5000 Jahre vergehen bis ich wieder in meiner Zusammensetzung da bin, - da keine Zeit für mich vergehen wird, bis dieser Zeitpunkt eintritt.

Demnach ist meine Aufgabe - mich weiter zu entwickeln - und zwar im für mich positiven Sinn - um es beim nächsten Mal besser zu machen. Da ich davon ausgehe, mich nicht an meine vorherigen Erfahrungen bewusst erinnern zu können, hoffe ich darauf es unbewusst zu können - da ich an eine Evolution des Bewusstseins glaube.


melden

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

16.12.2015 um 17:10
@TangMi
Demnach ist meine Aufgabe - mich weiter zu entwickeln - und zwar im für mich positiven Sinn - um es beim nächsten Mal besser zu machen. Da ich davon ausgehe, mich nicht an meine vorherigen Erfahrungen bewusst erinnern zu können, hoffe ich darauf es unbewusst zu können - da ich an eine Evolution des Bewusstseins glaube.
X
Jo, es macht Sinn, so zu denken.


melden

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

16.12.2015 um 17:15
@TangMi
@AgathaChristo
AgathaChristo schrieb:Jo, es macht Sinn, so zu denken.
Nicht wirklich. Es würde nur Sinn machen, wenn mir im jeweiligen neuen Leben auch klar und bewusst wäre, dass es davor eines gab, und wie ich mich in dem verhalten habe. Wie sonst sollte ich erkennen, was ich in meinem neuen Leben ändern müsste?


melden

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

16.12.2015 um 17:18
Wenn man die Vorstufe der Geburt eines Menschen betrachtet, wo Millionen Spermien einen Wettkampf um den 1. Platz veranstalten, könnten man den Sinn dieses Menschlichen Lebens auch damit erklären, der Beste auf Erden zu werden bzw. eine bestimmte Bewusstseinsebene zu erreichen, um in die nächse Instanz zu kommen


melden

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

16.12.2015 um 17:19
@Kunsthysterik
um die nächse Instanz zu erreichent
Sollte für die Berechtigung dieser Annahme zunächst nicht erst geklärt sein, ob es überhaupt eine näcshte Instanz gibt?


melden

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

16.12.2015 um 17:27
off-peak schrieb:Sollte für die Berechtigung dieser Annahme zunächst nicht erst geklärt sein, ob es überhaupt eine näcshte Instanz gibt?
Nein das muss es nicht, da es reine Fiktion ist. Wie alle anderen Theorieansätze hier auch nur Fiktion sein können


melden
ozeanzod
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

16.12.2015 um 18:21
Manche Menschen nutzten die Augen nur sekundär...


melden

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

16.12.2015 um 19:08
@ozeanzod
ozeanzod schrieb:Manche Menschen nutzten die Augen nur sekundär...
Was genau meinst du mit "sekundärer" Nutzung der Augen?

Die Funktion des Auges besteht in der Wahrnehmung von optischen Reizen. Vereinfacht ausgedrückt - das Sehen.

Daher verwirrt mich die implizierte Differenzierung, bezüglich eines primären und sekundären "Nutzen" besagten Sinnesorgans etwas ...


melden

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

17.12.2015 um 07:38
off-peak schrieb:Sollte für die Berechtigung dieser Annahme zunächst nicht erst geklärt sein, ob es überhaupt eine näcshte Instanz gibt?
Zumindest ist ja schon mal der Vorgang unserer Herkunft bzw. Ankunft auf Erden belegt. Dies ist ja dann ein starker Indiz dafür, dass es auch so weitergeht. Und logisch erscheint es auch. Für mich deshalb ein Grund, nach diesem Prinzip zu leben


melden

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

17.12.2015 um 10:34
@Elmsfeuer

Hallo, ich denke, es wäre nur logisch und vernünftig,
bei der Suche nach dem Sinn des Lebens ZUERST die FRAGE nach GOTT abzuklären . . .

Gibt es Ihn wirklich ?

Denn WENN es Ihn wirklich gibt, dann hat er als der höchste Geist hinter der Schöpfung sicher allem,
auch dem Menschen, einen Sinn für das Leben zugedacht und wir können diesen finden, wenn wir nach Gott suchen!!

Wenn es Ihn (Gott) nicht gibt,
dann wären wir logischerweise gezwungen, uns den Sinn unseres Lebens selbst zu suchen oder auszudenken . . .


Hier nur an der Oberfläche zu kratzen, wäre sehr gefährlich, da wir evtl. dann am WAHREN SINN DES LEBENS
vorbeischrammen könnten !!!

Herzlichen Gruss
Rolf


melden
Mentis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

17.12.2015 um 11:03
Hallo,

@ Truthkeeper und @ Elmsfeuer

ich lebe also bin ich ? ... Gibt es einen Gott ?

Da könnte ich fragen wer hat das Schachbrett des Lebens vorbereitet auf dem wir alle stehen und uns in diesem Rahmen bewegen ?

Der Mensch neigt dazu alles zu personalisieren, da die Vorstellungskraft des Menschen bzw. seine Denkfähigkeit einfach zu klein ist um universell zu erfassen.

Für mich persönlich gibt es keinen "Gott" wohl aber ein universelles Erfassen, dass es eine Kraft gibt die uns je nach Einsatz unterstützt in unserer Entwicklung oder behindert.
Mit Einsatz meine ich den individuellen/persönlichen Umgang/Einsatz --> z.B. Strom kann durchaus "gut" genützt werden, aber auch "schlecht" im Sinne von bis Tod bringend.

Der Sinn des Lebens bedeutet für mich, meine Fähigkeiten, Talente weiter zu entwickeln und sinnvoll für das Leben selbst ein zu setzen - für meine Umwelt mit allem was sich darin aufhält und für mich. Würden sich alle Menschen darauf konzentrieren, dass nur sie SELBST und ihre Handlungen der "Sinn des Lebens" sind, wäre die Welt einen großen Schritt weiter und lebenswerter.

Wünsche Euch allen noch einen sinnvollen, schönen Tag
Mentis


melden

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

17.12.2015 um 14:56
@Kunsthysterik
Kunsthysterik schrieb:Zumindest ist ja schon mal der Vorgang unserer Herkunft bzw. Ankunft auf Erden belegt. Dies ist ja dann ein starker Indiz dafür, dass es auch so weitergeht.
Nein. Die Tatsache, dass etwas lebt, ist keine Garantie, noch nicht einmal ein Indiz, dafür, dass so ein Leben weiter geht. Denn nach dieser Logik würde ja niemand sterben.

Auch ist die Tatsache, dass eine Sorte Lebewesen die Erde sehr lange bevölker(t)e, ist ebenfalls kein Indiz dafür, dass sie es auch weiterhin tun werden. Siehe: Dinosaurier.
Kunsthysterik schrieb:Für mich deshalb ein Grund, nach diesem Prinzip zu leben
Nach welchem Prinzip genau?


melden
Anzeige

Auf dem Weg zur Suche nach dem Sinn des Lebens

17.12.2015 um 14:58
@truthkeeper
truthkeeper schrieb:Hallo, ich denke, es wäre nur logisch und vernünftig,
bei der Suche nach dem Sinn des Lebens ZUERST die FRAGE nach GOTT abzuklären . . .
Was ist daran logisch?


melden
226 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Lebensphilosophie77 Beiträge