Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

339 Beiträge, Schlüsselwörter: Psychologie, Philosophie, Realität

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

21.07.2016 um 23:08
Ich denke das Problem eurer Sache ist der Nenner, die Mathematik wie wir sie anwenden basiert letzten Endes auf dem Konzept des Nenners, der 1.

Irgendwo wurde geschrieben dass Mathematik entdeckt und nicht erfunden wurde.
Das ist vollkommener Unsinn!

Das Konzept des Zählens selbst ist Produkt des Menschen im Versuch seine Umwelt zu begreifen.

"Das Universum" braucht weder Summen noch Differenzen, es funktioniert und wir erklären es mittels der Mathematik, eines von Menschen erschaffenes System, nicht entdeckt.


melden
Anzeige

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

21.07.2016 um 23:38
Weltgericht schrieb:Das Konzept des Zählens selbst ist Produkt des Menschen im Versuch seine Umwelt zu begreifen.
Das Konzept gibt es aber durchaus auch bei Tieren auf unserem Planeten. Und mathematische Zusammenhänge denkt man sich ja nicht aus sondern werden tatsächlich entdeckt.


melden

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

21.07.2016 um 23:47
Nun ja, zählen ist nun mal offensichtlich, entweder ist eine Sache "da" oder "nicht da", 1 oder 0, zugegebenermaßen einfach zu kapieren, sogar für Tiere.

Dennoch ist Mathematik eine Fortführung des Denkens und der Erkenntnis von Einsen und Nullen, wobei Summierung wohl die simpelste Form der Mathematik ist.

Dennoch wird Mathematik nicht entdeckt. Entdeckt werden vorhandene Dinge, jegliche Art von Konzept oder Idee sind Resultat aus einer Entdeckung. Somit ist Mathematik keine.

Btw, ein gutes Äquivalent wäre die Zeit, man könnte eine Sache auch nach "jetzt da" und "jetzt nicht mehr" interpretieten.

Als Bsp.. 1+1=2
Zeitachse nicht vorhanden.

Ein Apfel fällt vom Baum, der Apfel hat eine Dauer und eine Position innerhalb der Zeit, wie jedes andere Objekt ebenso.
Summen sind nicht notwendig.


melden

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

22.07.2016 um 00:44
@Weltgericht
Diskussion: Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

Hier war das.
Genauer, @Nerok hat gesagt:
Die Mathematik existert auch ohne den Menschen und hat vorher schon existiert.
Beitrag von Nerok, Seite 1

bzw.
Mathematik ist natürlich...wir haben sie nur Entdeckt.
Beitrag von Nerok, Seite 1


Ich war der selben Meinung und bin es immer noch.

Es sind Gesetzmäßigkeiten die gelten. Man kann nichts daran ändern. Wäre es erfunden, könnte man das.

Auch bei deinem Beispiel:
Weltgericht schrieb:Ein Apfel fällt vom Baum, der Apfel hat eine Dauer und eine Position innerhalb der Zeit, wie jedes andere Objekt ebenso.
Ja, dass ist keine Summe. Das ist eine Zuordnung. Mathe!


melden

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

22.07.2016 um 13:43
Weltgericht schrieb:Nun ja, zählen ist nun mal offensichtlich, entweder ist eine Sache "da" oder "nicht da", 1 oder 0, zugegebenermaßen einfach zu kapieren, sogar für Tiere.
Es geht ja noch weiter: Wieviele von "etwas" ist da? Und selbst das beherrschen Tiere ja. Einige merken sofort wenn eines ihrer Jungen fehlt. Dementsprechend denke ich schon das Mathematik schon vorhanden ist und wir sie entdeckt haben. Oder nimm die Zahl Pi, die hat sich ja nicht irgendwer ausgedacht.


melden

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

22.07.2016 um 14:05
Es gibt allerdings bestimmt große, genauer gesagt, kleine Mengen, die man sich überblicksmäßig merken kann, ohne extra nach zu zählen. So zb die Summe fünf - vermutlich geht das ohne Zählen, weil man sich eben ein vollständiges Bild, so zB die Finger einer Hand, eben als vollständiges Bild, abern halt nicht einzeln nach gezählt, merkt.

Sehr wahrscheinlich ist das auch die Methode, mit der die meisten Tiere ihren Nachwuchs "zählen".


melden

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

22.07.2016 um 16:17
@off-peak
Und wie du bereits richtig gesagt hast, es sind 5 Finger an einer Hand. 5, eine Zahl, Mathe.
5 Finger wären auch an der Hand, wenn wir nichts mit Mathe am Hut hätten.
Auch die Tatsache, dass man alle erdenklichen Formeln in der Physik umformen kann und diese ihren Wahrheitswert nicht verlieren, obwohl sie nur die Realität beschreiben, zeigt mir, dass Mathe nicht frei erfunden ist.


melden

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

22.07.2016 um 20:53
Nein @Izaya, genau das ist es eben nicht, es ist keine Zahl, keine Mathematik, es ist ein (sehr gut beschriebenes [Danke @off-peak]) Bild, und in diesem Bild fehlt dann ein Teil, ein Puzzlestückchen, das muss keine Mathematik sein.
Weltgericht schrieb:
Ein Apfel fällt vom Baum, der Apfel hat eine Dauer und eine Position innerhalb der Zeit, wie jedes andere Objekt ebenso.

Ja, dass ist keine Summe. Das ist eine Zuordnung. Mathe!
Gut, du hast recht, das ist wirklich eine Zuordnung (in diesem Fall mathematisch), dann finde ich den Vergleich mit dem Bild aber ganz nett.

Und eine Entdeckung ist immer veränderbar, genau wie eine Erfindung.


melden

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

22.07.2016 um 21:58
@Izaya
Izaya schrieb:zeigt mir, dass Mathe nicht frei erfunden ist.
Keine Bange, das seh ich auch so. Wären mathematische Zusammenhänge nicht von Natur aus vorhanden, dann wären mathematische Vorhersagen nicht möglich.

Nur ist reines Zählen keine Mathematik, sondern das nennt man Rechnen.

Und fünf Finger sind Zufall, es gibt ja Lebewesen mit weniger Fingern oder mehr Haxn.

Aber es ist eben ein Unterschied, ob ich im Gehirn Bilder abgleiche, zähle oder Mathematik betreibe.


melden

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

22.07.2016 um 23:09
@off-peak
@Weltgericht
off-peak schrieb:Nur ist reines Zählen keine Mathematik, sondern das nennt man Rechnen.
Was nennt man Rechnen? Mathematik oder Zählen?
Jedenfalls hat beides in meinen Augen etwas mit Mathe zu tun.
off-peak schrieb:Und fünf Finger sind Zufall, es gibt ja Lebewesen mit weniger Fingern oder mehr Haxn.
Ja, das ist mir klar. (wobei Zufall auch nur bedingt zutrifft)
Es ging nur darum, das wir eine bestimmte Anzahl an Finger haben. Und egal ob ich sage ich habe 5 oder ich habe 10 Finger. Es bleiben 5 Finger.
off-peak schrieb:Aber es ist eben ein Unterschied, ob ich im Gehirn Bilder abgleiche, zähle oder Mathematik betreibe.
Es muss doch nichts alles Mathematik sein, damit die Mathematik nicht komplett erfunden ist. Amerika wurde entdeckt, ist deswegen alles Amerika?


Außerdem: Es gibt keine richtige Definition von Mathematik. Ich könnte alles war ihr wollt auf einen kleinsten Nenner runterbrechen und als Mathe definieren :D


melden

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

22.07.2016 um 23:38
Izaya schrieb:Außerdem: Es gibt keine richtige Definition von Mathematik. Ich könnte alles war ihr wollt auf einen kleinsten Nenner runterbrechen und als Mathe definieren
Klar gibts ne definition von Mathematik .. tz tz tz... nur keine allgemein anerkannte.

Wikipedia: Mathematik


melden

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

22.07.2016 um 23:48
@Bumbelbee
Mit "richtige Definition" meinte ich eine allgemein anerkannte. Was bringt dir eine, die nicht jeder anerkennt?


melden

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

23.07.2016 um 00:02
@Izaya

Naja wenn im südamerikanischen Dschungel ein indigener Stamm eine ganz eigene Definition von Mathematik hat ist mir das eigentlich schnurz. Wichtig ist nur das sie einem Hilft eine akute Problemstellung besser zu beschreiben. Was bringt mir da eine allgemein anerkannte Definition?


melden

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

23.07.2016 um 00:04
@Bumbelbee
Habe ich ne allgemeine Definition von dir verlangt? Oder gesagt, eine allgemeine Definition würde besonders viel bringen?

Außerdem bringt eine Definition immer das selbe, man weiß worüber man spricht.


melden

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

23.07.2016 um 00:07
@Izaya
Izaya schrieb:Habe ich ne allgemeine Definition von dir verlangt? Oder gesagt, eine allgemeine Definition würde besonders viel bringen?
Nein aber du hast gefragt was eine Definition bringt die nicht jeder anerkennt, worauf meine Gegenfrage lautete: Was bringts wenn alle sie anerkennen müssen? ;)
Izaya schrieb:Außerdem bringt eine Definition immer das selbe, man weiß worüber man spricht.
Seh ich auch so.


melden

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

23.07.2016 um 00:09
@Bumbelbee
off-peak schrieb:Seh ich auch so.
Das ist der Punkt. Wenn wir beide verschiedene Definitionen haben, wissen wir nicht, wovon der andere spricht. Der Sinn einer Definition wird hierbei nicht erfüllt.

Aber gut, lass und diese Diskussion mal nicht vertiefen. Das ist ein bisschen OT......


melden

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

07.11.2016 um 18:19
Hat schon jemand erwähnt, dass wir alles im Grunde mit unseren Sinnen wahrnehmen und Beweise nur gelten, wenn diese der Wirklichkeit entsprächen? Mathematik funktioniert in unserer Logik und wir können damit Zusammenhänge beweisen, doch diese Zusammenhänge gelten erstmal alleine in unserer Auffassung der Realität.


melden

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

07.11.2016 um 20:46
@Izaya
Izaya schrieb am 22.07.2016:Was nennt man Rechnen? Mathematik oder Zählen?
Zählen. Genau genommen das reine Anwenden aller Rechnungsarten. Zu verstehen, warum man jetzt addiert, subtrahiert oder Schlimmeres tut, und nicht etwa das Gegenteil oder ganz etwas anderes; oder sie gar auf Probleme anwenden; oder neu entwickeln - das ist Mathematik.

Ich zB verrechne mich andauernd, habe aber durchaus ein gutes Mathematikverständnis.

Leute können diverse Rechenoperationen auswendig lernen und zB sämtliche Multiplikationsreihen beherrschen, aber dennoch kein mathematisches Verständnis haben.


melden
stichling
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

22.11.2016 um 18:08
Mit dem Urknall ist die Materie, das Universum entstanden. Leben ging überhaupt nicht weil alles zu heiß und kein Wasser da war. Als nach Milliarden Jahren viele Planten abgekühlt und Wasser angekommen war, war Leben möglich.

Da kam der zweite Urknall, das Leben. Gott schuf die Menschen, die Krone der Schöpfung, nach seinen Ebenbild potenzierte seinen Geist an die Menschen, d.h. wir sind alle Kinder Gottes bzw. Gott. @ Goethe; "Ich bin gewiss schon tausend Mal dagewesen zu sein und werde noch tausende Mal wieder kommen."


melden
Anzeige

Haben wir für irgendetwas einen Beweis?

12.12.2016 um 15:46
Wir können uns nur auf Annahmen stützen, Wissen gibt es nicht, zumindest nicht in der Form das es unwiederlegbar ist.
Wenn du das weißt besitzt Du allerdings auch Wissen.

Das Universum lässt sich sehr gut mit Zahlen erklären, weshalb ich persönlich annehme das es sehr Warscheinlich ist das wir in einer Art Matrix leben.

MfG


melden
151 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt