Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Synchronizität, Serialität

Synchronizität, Serialität

09.02.2019 um 11:47
DerChef schrieb:Denn Gott hat keinen Einfluss auf das materielle -
Woher weißt du das denn?
Sagt man nicht, er habe die Welt erschaffen?

Wenn er keinen Einfluss auf das Materielle hat, hat er gar keinen Einfluss, denn auch der Mensch ist materiell.


*Ja, ich wollte hier nicht mehr schreiben, habe aber weiter mit gelesen und mir standen teilweise die Haare zu Berge :D *

Man kann an Gott glauben, oder auch nicht, deine Ausführungen @DerChef sind in sich widersprüchlich, unlogisch und einfach eine Ansammlung von Behauptungen, nicht von Schlussfolgerungen....

NUr mal so als ein Beispiel von vielen....
DerChef schrieb:Gott kann das Prinzip nicht auf übernatürliche Art und Weise verändern,
denn es ist Gesetzen unterworfen -
Den Gesetzen des Prinzips!
Das ist allein deine Behauptung.
Und vor allem: Welche Gesetze, welchen Prinzips?


melden
Anzeige

Synchronizität, Serialität

09.02.2019 um 12:00
groucho schrieb:Woher weißt du das denn?
Sagt man nicht, er habe die Welt erschaffen?
Sagst du nicht, es gibt nichts übernatürliches?

Sagst du dann nicht auch, dass
Gott keinen übernatürlichen Einfluss auf das Materielle
hat?

Sagen wir dann nicht das selbe?

Wieso darfst du es behaupten, ich aber nicht?

In diesem Fall, hast du wohl den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen.

Aber für die Zukunft soll gesagt sein:
Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.

Ich unterstelle einfach mal, du hast das was ich geschrieben habe nicht so gelesen, wie ich gehofft habe dass ein Leser es lesen wird.

Aber vielleicht hast du recht - fürs erste sollten wir beide glauben was wir wollen - wir beide scheinen keine Fortschritte zu machen.


melden

Synchronizität, Serialität

09.02.2019 um 19:15
@DerChef
@Feuerseele
@groucho

Ich konnte den letzten Beiträgen auch nicht mehr wirklich Folgen und sehe die Fragen aus meinem letzten Beitrag auch nicht beantwortet.
Ich kann daher nicht sagen, ob die letzten Theorien in sich unlogisch waren und sich widersprochen haben. Für mich erschließt sich nach wie vor nicht, warum Gott im unbedingten Zusammenhang zu Synchronizität stehen soll.

Ich schlage vor mal wieder ein paar Beispiele für Synchronizitäten zu liefern. Bevor hier vor lauter Gott das Wesentliche aus den Augen verlieren.

Mir ist noch was eingefallen:
Mein Ex und ich haben eine Parallele zwischen uns entdeckt. Wir hatten beide jeweils über viele Jahre eine enge Freundschaft, er zu einen Mann, ich zu einer Frau. Diese beiden Freunde kamen aus dem selben, kleinen Land bzw von beiden der Vater (es ist nicht so das besonders viele aus diesem Land, hier in Deutschland leben, wie es zB bei Polen ist.) Diese beiden Freunde hatten einen großen Einfluss auf mich und meinen Ex, mit einem bestimmten Thema haben sie uns in Kontakt gebracht. Zudem hatten die beiden Freundschaften eine ähnliche Dynamik, man hat extrem viel Zeit miteinander verbracht und sich viel gestritten.
Dies sehe ich als Synchronizität mit einem beinhalteten tiefen Sinn, da sie den Verlauf unserer Jugend extrem beeinflusst hat.


melden

Synchronizität, Serialität

09.02.2019 um 19:28
DerChef schrieb:Sagen wir dann nicht das selbe?
Nein, wir sagen zwei diametrale Dinge, die sich in einem Punkt gleichen.

Denn da ich nicht an Gott glaube, hat er in meiner Welt, da es ihn nicht gibt, gar keinen Einfluss, weder auf das Materielle noch auf das Immaterielle.

Und warum sie sich in dem einen Punkt gleichen, hat zwei völlig unterschiedliche Gründe.

Nein, wir sagen völlig unterschiedliche Dinge.
DerChef schrieb:Wieso darfst du es behaupten, ich aber nicht?
Auch habe ich dir nicht verboten irgendwas zu behaupten oder zu sagen.
Ich habe lediglich erklärt, dass deine Ausführungen nur eine Ansammlung von Behauptungen sind und keine logischen Schlussfolgerungen.
Dziuny schrieb:Dies sehe ich als Synchronizität mit einem beinhalteten tiefen Sinn
1) Was ist dieser Sinn?
2) Ist es nicht meist so, dass Paare Gemeinsamkeiten haben, auch wenn diese Gemeinsamkeiten selten sind?

Nur der Neugier wegen: Aus welchem Land kamen denn diese Väter?


melden

Synchronizität, Serialität

09.02.2019 um 19:49
@groucho

1) und 2)
Im Prinzip kann man behaupten, dass wir ohne diese Sache, eine sagen wir mal politische Haltung (welche ich aus Anonymitätszwecken ebenfalls nicht schreiben möchte) in welcher wir durch die Freundschaften geprägt wurden, vermutlich nicht zusammengekommen wären.

Natürlich haben Pärchen oft Gemeinsamkeiten, aber, dass diese dann aus so ähnlichen Umständen entstanden sind, dürfte etwas seltener sein.


melden

Synchronizität, Serialität

09.02.2019 um 21:31
Dziuny schrieb:Ich konnte den letzten Beiträgen auch nicht mehr wirklich Folgen
Geht mir auch so ich war zu abgelenkt die letzte Zeit, will mir aber nochmal die letzten Beiträge durchlesen.
Dziuny schrieb:Ich schlage vor mal wieder ein paar Beispiele für Synchronizitäten zu liefern.
Eine eher unwichtige habe ich auch wieder gehabt, mit Vorgeschichte.

Also vor etwa einem halben Jahr war ich bei einem Kumpel da lief ein Song irgendwann.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=3&v=4CI3lhyNKfo

Im Fernseher lief der vielleicht sogar bei der unten genannten Serie weiss ich nicht im Abspann oder so keine Ahnung tut eigentlich auch nicht zur Sache jetzt, bin ein Seriennerd.
Da merkte ich schon dass der Song auf irgend eine Weise eine Rolle spielen wird in nächster Zeit, dass ich also irgend was damit Erlebe. Ich habe Lieder schon etwas länger als eine art Zeitstempel erkannt, schwer zu beschreiben jetzt kann ich aber gerne nochmal wenn interesse besteht.

Vor 2 Tagen war ich hier bei Allmy und bin auf das Userprofil von jemandem gegangen, mein sohn hat neben mir gesessen und hat ein bisschen bei Netflix im Menu rumgeguckt.
Als ich auf das Profil bin hatte derjenige auf jeden Fall genau diesen Titel bei sich reingestellt so dass die Musik ertönte, vorher war es die ganze Zeit ruhig.
Genau in dem Moment schaltete mein Sohn auf "Haus des geldes" eine Serie, er so "hää die Musik ist ja von der Serie hier!".
Das wars eigentlich schon, ich so "ah ja cool, so ein Zufall ..."


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 09:48
Dziuny schrieb:Ich schlage vor mal wieder ein paar Beispiele für Synchronizitäten zu liefern. Bevor hier vor lauter Gott das Wesentliche aus den Augen verlieren.
Zufälle sind Synchronizitäten. Man denkt z.B. an Herrn Meier und zufällig begegnet man ihn am gleichen Tag oder sogar Stunde. das ist akausal, weil man keinen greifbaren Zusammenhang herstellen kann. Synchronizitäten weisen alle Leben und alles Leben auf und von daher weder auf Gott zu beziehen, noch eventuelle Wunder, sondern Wahrscheinlichkeiten ohne kausalen Zusammenhang.


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 10:35
Hallo Dziuny,
Du sagsts, dass Dein letzter Beitrag nicht beantwortet wurde.
Dies ist Dein letzter Beitrag. Ich werde ihn jetzt beantworten.
Dziuny schrieb:DerChef schrieb:
Also ob es Gott wirklich gibt ist ungewiss

Ob es irgendetwas wirklich gibt ist ungewiss.

Dennoch kann und sollte man auf dieser Ebene unterscheiden zwischen Ideen, immateriellen Konstrukten wie Gott oder Liebe.
Und sichtbaren Dingen, die wir alle sehen wie Pflanzen oder Tiere.

Warum wird Gott nach Auftreten einer Synchronizität erschaffen?

@Feuerseele

Feuerseele schrieb:
Ein "bevor eine Synchronizität auftitt" gibt es nicht, weil sie ständig im Dauerakt ablaufen.

Naja, in meiner Wahrnehmung vergehen oft Wochen in denen keine Synchronizitäten stattfinden. Oder meinst du es eher so, das alles Erleben Teil der Synchronizität ist, weil es zu dem "showdown" der aufeinandertreffenden Kausalzusammenhängen hinführt?
Ja, man sollte Unterscheidungen zwischen Idee (unsichtbares) und Materie (sichtbares) machen UND zudem das Werden (Prozess) von Idee zum Materiellem.
Idee sind die "Muster" incl. vieler Werte und Qualitäten, die sich materialisieren können. KÖNNEN nicht MÜSSEN.
Aktionen sind das notwendige Tun UM eine Idee zu materialisieren.
Somit sind da 3 Unterscheidungen:
DIE Idee.
DAS WIE und WAS für eine Idee materialisiert wurde.
DAS Materialisierte, das Gewordene.

Es gibt Synchronisationen die erkannt werden und welche die nicht erkannt werden.
Sehen ist etwas das unsere Augen können.
Denken ist das Sehen mit dem Gehirn. Wir können ja auch mit unserem Geiste etwas "sehen".

Synchronisation ist m.E. auch, wenn wir etwas was wir nur hören später in Echtzeit erleben.
(ich verwende nun ein Beispiel aus den letzten Tagen, welches mir aufgefallen ist)
Zunächst eine notwendige Erklärung:
Eine Idee ist ein geistiges Produkt z.B. das Bild eines Künstlers welches eine Situation darstellt und seiner Idee entspringt. Oder eine Radiosendung über ein Thema, die ja ebenso einem künstlerischem Tun/Akt unterliegt und ein geistiges ist.

Nun hörte ich eine Radiosendung über Tierkadaver und deren mandiges Innenleben, also dem Leben welches aus dem toten entspringt.
Der Moderator fragte die Kinder (es war eine Kindersendung, die Kinder konnten in der Sendung anrufen), ob sie schon einmal einen totes Tier gesehen haben.
Einen Tag später sah ich selbst eine tote Katze auf dem Parkplatz.
Also zuvor hörte ich etwas ÜBER tote Tiere und im nachhinein SAH ich ein totes Tier.

Zuerst stellte ich mir, durch die Radiosendung, ja nur ein totes Tier vor. Erst später sah ich das tote Tier real, also zu Materie realisiert, materialisiert.

Ein weiteres Beispiel zum Bild eines Künstlers:
Ein Künstler hat in den 70er Jahren ein Mickel Jackson LP-Cover gemalt, welches den Terroranschlag auf das WTC zeigt.
Erst Jahre später wurde diese Situation als echtes Ereignis wahr.
Woher hatte der Cover-Zeichner seine Idee?
War das Ereignis im Raum der Möglichkeiten bereits angelegt und kam nur zuerst als Idee in die Welt?
Liefern die aktuellen Weltereignisse (die Menschen frei mitgestalten), dem Weltgeist alle Informationen und der Weltgeist rechnet das Ergebnis aus, welches geschehen wird, wenn wir nichts ändern?
Sagt und zeigt "ER" uns per Idee und Kunst was passieren wird, wenn wir so weitermachen? Also liefert der Weltgeist uns per Geisteskraft ein vorläufiges Ergebnis und einige Menschen empfangen diesen Geist OHNE es zu wissen?
Wenn das so ist, dann wäre es gut wir würden mehr über Synchronisationen wissen.

Das Gott, die Weltallfunktion oder was es auch ist, rechnet VORAUS aber es sind nur vorläufige Ergebnisse und alle können DURCH BESSERE Handlungen verändert werden.
Ergebnisse sind veränderbar weil alles Lebendige weiter verläuft und somit zählt jede GUTE Handlung IM JETZT.

Somit gibt es das Vorbestimmte UND das Nichtvorbestimmte GLEICHZEITIG.
Und somit ist und war Geist und Materie schon immer EINS und wird es immer BLEIBEN.

Ich hörte und las, dass zwischen den Körperzellen das Nichts ist.
Der Mensch besteht nur zu ein paar % aus Materie (ich glaube es war 1%), der Rest, also der Hauptteil von 99% besteht aus Nichts. ..also ein Geistiges MIT unsichtbaren Informationen incl. deren Werten/Datemninhalte/Qualitäten.

Immaterielles = Unsichtbares, nicht greifbares.
Materielles = Sichtbares, greifbares.
DIE Werte = Das INNERE, die Werte des Sichtbaren und Unsichtbarem.
Also die Wertangaben WIE etwas werden wird, wenn X so oder so verläuft.
Die Äußenumgebung bestimmt MIT.

Liebe Grüße


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 10:42
KL21 schrieb:Zufälle sind Synchronizitäten. Man denkt z.B. an Herrn Meier und zufällig begegnet man ihn am gleichen Tag oder sogar Stunde. das ist akausal, weil man keinen greifbaren Zusammenhang herstellen kann. Synchronizitäten weisen alle Leben und alles Leben auf und von daher weder auf Gott zu beziehen, noch eventuelle Wunder, sondern Wahrscheinlichkeiten ohne kausalen Zusammenhang.
Kausalzusammenhänge zeigen nur den Werdeprozess des Zufalls.
Sie erklären nicht warum er JETZT gerade passiert.
Ich weiß genau dass, mein Aute kaputt gehen wird, weil da was klappert, und eine Kausalkette vorhanden ist. Ich weiß aber nicht wann der Tag kommt an dem es passiert.
Der Tag kann heute, morgen oder in ein paar Monaten sein oder nie, weil der TÜV vorher abläuft.


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 10:57
groucho schrieb:Sagt man nicht, er habe die Welt erschaffen?
Und wer weiß ob er damit aufgehört hat?
Der Akt des Erschaffens erfolgt in Zeit.
Gott hat Zeit.
Der Mensch nutzt die Zeit. ...mehr und weniger gut.
Gott sagte, laut Bibel, dass er zurückblickte und sah das es gut war.
Warum sollte er sein Wekt nicht besser machen wollen.
"Das Bessere ist des Guten Feind." <-- Ein wahrer Spruch, den ich mal gelesen habe.


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 11:14
Feuerseele schrieb:Sie erklären nicht warum er JETZT gerade passiert.
Doch, Kausalitäten sind immer Zusammenhänge, welche einen greifbar und erklärbaren Hintergrund aufweisen, auch wenn er nicht direkt erkennbar ist. Aber er läßt sich definitiv herstellen, was bei Akausaltität nicht der Fall ist. Beispiel, Plötzlich bleibt ein Auto stehen ohne direkt sichtbaren Grund, bis nach Untersuchung des Vorfalls, der Grund sichtbar wird. Das es jetzt ist, hat damit zu tun, das man einen Termin in der Werkstatt nicht wahrgenommen hat, weil man glaubte noch Zeit zu haben, was sich jetzt als Irrtum herausgestellt hat.


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 11:15
Feuerseele schrieb:Gott hat Zeit.
Philosophisch gesehen ist die Zeit Gott.


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 11:25
Feuerseele schrieb:Warum sollte er sein Wekt nicht besser machen wollen.
Keine Frage, wenn es ihn gibt. Warum sollte er es nicht besser machen wollen.
Dabei scheint er aber dramatisch zu versagen.

Abgesehen davon ging es bei dem zitierten Satz nicht darum, ob er fertig damit ist, oder nicht, sondern darum, dass @DerChef behauptet hat, Gott habe keinen Einfluss auf das Materielle.

Das ist dann eben eine bisher ungebräuchliche Gottesvorstellung


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 13:07
Die Frage nach Gott stellt sich immer wieder mal wenn man über über Synchronizitäten und deren Entstehung nachdenkt.
Für mich will ich die Frage nach einem Gott auch nicht definitf beantworten.
Mit Vorstellungen wie
KL21 schrieb:Philosophisch gesehen ist die Zeit Gott.
kann ich aber schon was Anfangen.

Wenn er die Zeit ist hat er alles erschaffen und ist immer da.

Vielleicht ist er aber auch noch viel mehr als das.
Eine Zeitlose Ebene, die all die Informationen beinhaltet was es gab, gibt und geben wird.
Diese Vorstellung ist dann eigentlich auch nur logisch wenn man davon ausgeht dass Zeit wie wir sie Erleben eigentlich nur von uns konstruiert wird.
Wenn unsere Zeit in uns entsteht und jeder Mensch, Lebewesen oder auch Beobachter in seiner eigenen Zeit lebt.

Das würde auch Fragen wie diese hier beantworten.
groucho schrieb:Keine Frage, wenn es ihn gibt. Warum sollte er es nicht besser machen wollen.
Dabei scheint er aber dramatisch zu versagen.
Nur ist diese Vorstellung nicht das was die meisten Menschen sich unter Gott vorstellen.
Sie würden sie eher noch als Gottlose Vorstellung ablehnen.

Für mich lasse ich die Frage wie gesagt offen und es macht für mich auch nicht unbedingt viel Sinn sie unbedingt beantworten zu wollen.
Auch wenn ein Gefühl in mir sagt dass ich eigentlich an einen beeinflussenden Gott glauben sollte, bei dem was ich schon alles so erlebt habe.
Eine Rechenaufgabe mit zu vielen offenen Variablen ist eben auch nur schwer oder garnicht zu beantworten.

Es schafft oft eigentlich nur Zwietracht zwischen den Menschen, weil die Vorstellungen von ihm zu unterschiedlich sind.


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 14:29
Materianer schrieb:Nur ist diese Vorstellung nicht das was die meisten Menschen sich unter Gott vorstellen.
Da widerspreche ich energisch.
Das ist der Gott der Bibel, der hat die Erde und die Menschen erschaffen.
Materianer schrieb:Sie würden sie eher noch als Gottlose Vorstellung ablehnen.
Auch da widerspreche ich. Das wird nicht als gottlose Vorstellung abgelehnt, sondern mit nichtssagenden Sprüchen wie "Gottes Wege sind unergründlich" begründet.


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 14:31
groucho schrieb:Keine Frage, wenn es ihn gibt. Warum sollte er es nicht besser machen wollen.
Dabei scheint er aber dramatisch zu versagen.
Im Grunde geht es doch bei allen Vorstellungen um das gleiche Problem.
Wenn es ihn gäbe, Warum existiert dann all das Schlechte in der Welt.
Die Einen glauben darum lieber an gar nichts mehr, die Anderen erfinden den Teufel.
Die Sicht das Alles so gewollt und und richtig so ist und das es allein an uns liegt was wir daraus machen, ist eben schwierig auszuhalten.
Aber meiner Meinung nach ist Alles Eins und alles was darin abläuft gehorcht den Naturgesetzen, von denen wir noch nicht die Hälfte verstehen.
Was der Mensch dabei für gut oder schlecht findet ist dabei nicht massgeblich.


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 14:39
benihispeed schrieb:Was der Mensch dabei für gut oder schlecht findet ist dabei nicht massgeblich.
Was den Lauf der Dinge betrifft (also auch die Natur und ihre Gesetze) stimme ich dir zu.

In Bezug auf Gott, empfinde ich solche Sätze allerdings nur als eine traurige Ausrede.


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 14:43
groucho schrieb:In Bezug auf Gott, empfinde ich solche Sätze allerdings nur als eine traurige Ausrede
Das ist nur so weil auch Atheisten lieber noch an alten, überholten Vorstellungen anhaften, die sie dann möglichst einfach ablehnen können.


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 14:48
benihispeed schrieb:Das ist nur so weil auch Atheisten lieber noch an alten, überholten Vorstellungen anhaften, die sie dann möglichst einfach ablehnen können.
Nö, ich kann die "neuen" Vorstellungen genau so leicht ablehnen.

Das Problem in einer Diskussion wie dieser hier ist aber genau diese "neue" Vorstellung von Gott.

Synchronizitäten?

=> Gott

Diskussion zu Ende.


melden
Anzeige

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 15:06
groucho schrieb:Synchronizitäten?

=> Gott
Ich würde eher sagen

Synchronizitäten => Grundstrukturen des Universums.

Wenn es Synchronizität gibt, dann wird sie auch irgendwann physikalisch nachgewiesen.
Es ist immer noch unklar warum eine Messung (was immer man auch darunter versteht) die Wellenfunktion eines Elementarteilchens kollabieren lässt und somit eine Realität festlegt.
Meiner Meinung nach könnte Synchronizität nur in diesem Rahmen erklärt werden.


melden
170 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Sinn des Todes?152 Beiträge
Anzeigen ausblenden