Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Synchronizität, Serialität

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 17:55
benihispeed schrieb:Synchronizitäten => Grundstrukturen des Universums.
Was soll die Idee dahinter sein?

Und müsste sowas dann nicht viel häufiger beobachtet werden?
benihispeed schrieb:Wenn es Synchronizität gibt,
Synchronizitäten gibt es doch. :D

Es ist nur die Frage, was die Erklärung ist.

Ich habe noch keine bessere gehört, als Zufall (inclusive Wahrnehmungsverzerrung).
benihispeed schrieb:Es ist immer noch unklar warum eine Messung (was immer man auch darunter versteht) die Wellenfunktion eines Elementarteilchens kollabieren lässt und somit eine Realität festlegt.
Meiner Meinung nach könnte Synchronizität nur in diesem Rahmen erklärt werden.
Also doch nur eine komplizierte Variante von Zufall?

Keine übergeordnete Macht oder Wesenheit, die mit uns kommunizieren will.


melden
Anzeige

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 18:14
groucho schrieb:Da widerspreche ich energisch.
Das ist der Gott der Bibel, der hat die Erde und die Menschen erschaffen.
Bist du dir da sicher?
Kann sein dass ich den biblischen Gott ja auch beschrieben ohne es bemerkt zu haben, auf jeden Fall den des neuesn Testaments, der des alten war ja ein direkt eingreifender.
Im neuen Testament hat er glaube ich nur einmal über den brennenden Dornbusch eingegriffen soweit ich weiss.
Dieses Eingreifen war aber vielleicht auch nur ein komischer Zufall, ähnlich wie @DerChef es erlebt hat.


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 18:21
Materianer schrieb:Bist du dir da sicher?
Auf keinen Fall, ich bin ja kein Bibel-Experte.
Materianer schrieb:Im neuen Testament hat er glaube ich nur einmal über den brennenden Dornbusch eingegriffen soweit ich weiss.
Negiert das neue Testament denn die Genesis?


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 20:24
groucho schrieb:Also doch nur eine komplizierte Variante von Zufall?
Auf keinen fall Zufall, sondern der von Bewusstsein auf den Lauf der Dinge.
Messung = Wahrnehmung = Bewusstwerdung,
Die Messung = Wahrnehmung bestimmt in welchem Zustand die Elementarteilchen sind.
Der Beobachter beeinflusst das Geschehen.


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 20:29
benihispeed schrieb:Auf keinen fall Zufall
Aber sicher das.

Es sei denn, du kannst vorhersagen, WIE es die Messung genau beeinflussen wird, bzw das sgar intendieren.
Wenn nicht, ist es Zufall.
benihispeed schrieb:Der Beobachter beeinflusst das Geschehen.
Ja, aber bestimmt nicht das Ergebnis dieses Beeinflussens.


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 21:00
groucho schrieb:Es sei denn, du kannst vorhersagen, WIE es die Messung genau beeinflussen wird, bzw das sgar intendieren.
Wenn nicht, ist es Zufall.
Wir wissen schlicht und einfach noch zu wenig über den Einfluss, aber Einfluss ist Einfluss, wo eine Verbindung ist kann auch Information fliessen, mit verschränkten Elementarteilchen geht es auf jedenfall.


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 21:16
benihispeed schrieb:aber Einfluss ist Einfluss
Nein, eben nicht.

Stell dir eine Pfütze vor, in die du rein springst.
Natürlich spritzt das Wasser dann rings umher.

Wenn das Wasser, dass nun raus spritzt, sich so verteilt, wie du dir das vorher vorgestellt hast, ist das ein ganz anderer Einfluss, als wenn du überhaupt nicht vorhersagen und damit also auch nicht beeinflussen kannst, wie es hinterher aussieht.

Aber in beiden Fällen hast du Einfluss gehabt.


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 21:27
groucho schrieb:Wenn das Wasser, dass nun raus spritzt, sich so verteilt, wie du dir das vorher vorgestellt hast, ist das ein ganz anderer Einfluss, als wenn du überhaupt nicht vorhersagen und damit also auch nicht beeinflussen kannst, wie es hinterher aussieht.
Wenn man Natürlich die brutale Methode wählt weil man es noch nicht besser weiss, ist das Ergebnis unvorhersehbar, aber wie gesagt mit verschränkten Teilchen kann man Informationen übermitteln.
Informationen fliessen immer auch auf beide Seiten.
Synchronizität stellt sich dort ein wo intensive Bewusstseinszustände herschen, verschränkte Zustände eben.


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 21:30
benihispeed schrieb:verschränkte Zustände eben.
Das ist die Behauptung, die kannst du ja nicht als Argument benutzen.

Denn ob das so ist, will dieser Thread ja herausfinden.


melden

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 21:32
groucho schrieb:aber Einfluss ist Einfluss
Nein, eben nicht.
Aktion - Reaktion.

Zu glauben es sei Zufall, ist komplett abwegig.

Denn es liegt eine Reaktion vor.

Die Frage um die es im Thread geht, ist:

Was ist die Aktion.
groucho schrieb:Ich habe noch keine bessere gehört, als Zufall (inclusive Wahrnehmungsverzerrung).
Zufall, kann nicht die auslösende Aktion sein, für Synchronizitäten!

Wahrnehmungsverzerrung, könnte es sein!

Es könnte Lüge sein!

Es könnte eine Wunschvorstellung sein.

Es könnte auch der allmächtige höchstpersönlich dahinter stecken!

Aber was es auch ist - Es ist nicht Zufall!

Selbst wenn das Ereignis zufällig ausgelöst wurde -
So ist die Interpretation einer Synchronizität immer noch kein Zufall!

Die Frage ist nicht, ob das Ereignis zufällig war oder nicht - das weiß man nie genau.

Die Frage ist, was kommt nachdem das (zufâllige) Ereignis geschehen ist.

Wir sind über die Zufallsdebatte doch schon längst hinaus dachte ich?
Ob Zufall oder nicht -
Es erklärt in keinster Weise, was eine Synchronizität letztendlich ist - oder nicht!


Diese Zufallsdebatte, die lenkt doch komplett vom eigentlichen Thema ab!

Da kann man sich noch weitere 1000 Jahre im Kreis drehen!
Wann sind wir über diesen Punkt endlich hinaus?


melden
Dziuny
Diskussionsleiter
Profil von Dziuny
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Synchronizität, Serialität

10.02.2019 um 21:58
DerChef schrieb:Wir sind über die Zufallsdebatte doch schon längst hinaus dachte ich?
Ich persönlich bin es.
Sehe es aber auch als eigene Schuld an, siehe EP und den Threadtitel habe ich eben daher ändern lassen.

Zufall bedeutet, ich verweise nochmal auf dieses Zitat:
Dziuny schrieb am 03.02.2019:„Ein Zufall schlechthin, also gewissermaßen ein absoluter Zufall wäre dann ein Ereignis, das in bezug auf alle Kausalgesetze ein Zufall ist, das also nirgends als Glied einer Kette auftritt.“
Phillip Frank
http://www.nightacademy.net/texte/philipp_frank.htm
Zufälle gibt es so gut wie, eventuell gar nicht, ich bin mir da noch nicht sicher. In der Alltagssprache sagt man es ständig, ja, aber letztlich ist ja alles was wir so tun Folge von etwas anderem, alles hängt kausal zusammen. Man sagt, etwas ist Zufall, weil man damit nicht gerechnet hat, es unwahrscheinlich ist, aber das heißt noch lange nicht man hätte es nicht wissen können, oder vorausberechnen können, das dieses Ereignis eintritt.
Das ist auch natürlich wieder die alte Determinismusdebatte.
Eine Synchronizität sind mindestens zwei Kausalvorgänge, die miteinander in eine zeitlichen Verbindung treten, obwohl sie untereinander -scheinbar- nicht im einem kausalen Zusammenhang stehen.


melden

Synchronizität, Serialität

11.02.2019 um 00:22
groucho schrieb:Negiert das neue Testament denn die Genesis?
Boah gute Frage, ich bin auch eher ein Bibel nerd soweit ich weiss baut es aber darauf auf, naja moderne aufgeklärte Christen werden es wohl ablehnen oder eher uminterpretieren bzw. für sich interpretieren.
benihispeed schrieb:Der Beobachter beeinflusst das Geschehen.
Davon sollte man zumindest auf Quantenebene ausgehen können.
Dziuny schrieb:Zufälle gibt es so gut wie, eventuell gar nicht, ich bin mir da noch nicht sicher.
Ich mir auch nicht aber es macht für mich eigentlich auch keinen Unterschied.

Zufall ist eines von vielen Erklärungsmodellen, das wahrscheinlichste für alle die die Synchronizitäten eher selten bemerken oder erleben, weil es das scheinbar einfachste ist u.a.

Alle anderen können nur versuchen sich andere Konstrukte aufzubauen.
Konstrukte die immer die Gefahr bergen dass wenn sie irgendwann mal zusammenbrechen, durch neue Erkentnisse oder ein Überdenken, denjenigen mitreissen wenn denn an sie wirklich geglaubt wurde.
Auch wird es vielleicht auch nicht gelingen können ein Konstrukt mit bestimmtheit etablieren zu können, sondern werden sich eher nur Tendenzen zeigen mit der Zeit.
Was vielleicht aber auch garnicht so schlimm ist, man sollte sich nur damit Abfinden.
Es ist im weitesten Sinne eigentlich wie die Sinnfrage an sich wenn man mal genauer darüber Nachdenkt.

@Dziuny
Ich habe noch 2 Fragen wegen den Begriffen hier.
Was genau ist mit Serialität hier gemeint?
Ist eine Synchronizität nicht eigentlich auch eine Koinzidenz nur dass zweitere immer genau gleichzeitig auftritt?


melden

Synchronizität, Serialität

11.02.2019 um 05:47
groucho schrieb:benihispeed schrieb:
Synchronizitäten => Grundstrukturen des Universums.

Was soll die Idee dahinter sein?.
Kommunikation. Sinn und Nutzen der Synchroniosationen besteht darin, dass sie ALS KommunikationsMITTEL verwendet werden, als Mitteilungsmedium, Mitteiluns"Organ", "Bildsprachrohr"... oder wie ich meinen Gedanken vermitteln kann.

Leider ist es ja schon für mich sehr schwer mein Gedachtes meine Nächsten zu übergeben, übertragen, wie sollte es einem natürlichen Gott, der nach aller höchster naturlogik handelt und Ursache+Wirkung im Ürogramm/Wesenendlichem IST und somit auch HAT weil er es ja ist, gelingen?
Es ist doch offensichtlich, dass Gott es NICHT geschaft hat, dass Luzifer, Adam und Eva ihn richtig verstejhen ODER WARUM wurden sie hinausgeworfen?
((Nebenbei: Ich denke sie sind FREIWILIG und im Auftag hinaus UM das Pyaradies zu erweitern, expantieren zu lassen, ausdehnen zu lassen. Überall dort wo noch kein Paradies ist, soll ein Patadies hingebaut werden. Der Kosmos ist UNENDLICH. Die Erde liegt nur auf dem Umfang, also am Außenrand des Paradieses. A+E sind die ersten Baumeister. Freilich fängt alles überall ZUERST mit Ackerbau an, weil AM Anfang nun mal noch keine Techniktricks VORHANDEN sind. Es gibt noch keine Stromleitungserfindung Am Anfang muss ja sogar das Wort erst erfunden werden.))
_
Wenn 1 Mensch der einzige unter ALLEN Menschen ist, der etwas verstanden hat, dann können alle anderen ihn nicht verstehen. Das ist 100% logisch.
Angenommen Jesus war einer DIESER Menschen. Es ist dann 100% logisch das er am Kreuz gestorben ist.
ALLE GEGEN EINEN oder wenigen, geht nun mal prinzipiell schief, selbst wenn Gott höchtspersönlich kommen können könnte.
Gott kann, wird, und will DEM PRINZIP niemals zuwiderhandeln.
Das Gott, HAT allen Menschen GENUG Interlligenz und Denkfähigkeit GEGEBEN!
DIE Verwendung ist allein in Menschenhand!
SELBER SCHULD.... der Mensch IST ÜBERWIEGEND selber Schuld.
Jeder Mensch hatte und hat definiv eine Art Weltverantwortung und damit auch die Möglichkeit Schuld auf sich zu laden.
Wenn es Jesus gab, so ist er wahrlich für die Sünde der Menschheit gestorben!
Mit Menschheit sind ALLE Menschen gemeint, es gibt also nur 1 Sünde.
Es kann m.E. aus logischen Gründen nur 1 Karma geben. Und 1 Ksrma brauch tniemals mehr als 1 Sünde. Und um zu sehen ob das Werk der Menschen gutes oder böse ist, reicht 1 Werk.

Es ist sehr schwer seinem Nächsten, das eigene Gedachte zu übertragen, Schrift ist eine Erfindung die niemals ALLES übertragen kann.
Wenn es einen Gott oder anders gesagt, wenn es ein körperloses Göttliches gib (ich glaube), dann ist das Schrifliche NIEMALS sein einziges KommunikationsMittel.
Kommunikation ohne Sprache, dafür aber UNS, di eUmgebeung unnd die Situationen, die ja alle SOZUSAGEN zu uns sprechen.
Situationen sprechen zu uns.
groucho schrieb: Es ist immer noch unklar warum eine Messung (was immer man auch darunter versteht) die Wellenfunktion eines Elementarteilchens kollabieren lässt und somit eine Realität festlegt.
Meiner Meinung nach könnte Synchronizität nur in diesem Rahmen erklärt werden.
WEIL Bewusstseine Energie und Befehl ist.
JEDE Konzentration ist wie ein Laserstrahl oder Leiter.
Das Bewusstsein leitet. Der Willem, die Vorstellung, befiehlt was es WIRD.
DAS WERDEN kann gesteuert werden WEIL alles Werden IST und alles immer am werden ist, war und sein wird.
DER ProzessVorgang STZEHT absolut FEST, nur das Wetden ist absolut FREI, es muss nu rangedockt/Impuliert werden.
Jeder Impuls ist ein Befehl.
FALSCHE Impulse = DAS BÖSE WERDEN.
Die Erde rast in die falsche Richtung. Sie entfernt sich aus dem Umfang. Sie ist außerhalb des Umfangs, weil sie eine Erweiterung ist.
benihispeed schrieb:...Wenn es ihn gäbe, Warum existiert dann all das Schlechte in der Welt.
Wieviel schlechtes würde wohl übrig bleiben wenn das Schlechte welches vom Menschen verursacht wird weg fallen würde?

Ich denke, dass es ein Restrisiko des lebendige Lebens gibt.
Das lebendige Leben zu erleben ist ein Abenteuer für die Seele. Lebens-Zeitweise eben nicht in absoluter Sicherheit zu sein, gehört sozusage zur Erschaffung des lebendigen Lebens und der Tod beendet dieses Risiko und führt die Seele wieder zurück in ein Reich des nichtlebendigen Leben.
Gäbe es die Möglichkeit des Leidens nicht, so würden wir keine Gefühle haben können.
Erst das lebendige Leben in der Sterblichkeit und mit dem Risiko des Leidens ermöglicht die Gefühlswelt. Gefühle erschaffen sich erst durch das Erleben von Höhen und Tiefen.

Das Leid nimmt die Seele in kauf, es ist der Preis des Lebendigen.
benihispeed schrieb:..Aber meiner Meinung nach ist Alles Eins und alles was darin abläuft gehorcht den Naturgesetzen, von denen wir noch nicht die Hälfte verstehen.
Ja, das denke ich auch.
Das Erdenleben mit der Leidensmöglichkeit ist in einem Überleben eingebettet, also einem übergeordnetes "himmlisches" Leben.
Wir fallen nur hin wieder zur Erde um ein irdisches Leben zu erleben und zu lernen wie man Leid verhindert und so gering wie möglich zu halten, damit das Leidensrisiko für alle Inkarnierungen nicht so hoch ist.

Die Erdeninkarnierungsmöglichkeit ist sozusagen der Urlaub vom Paradiesleben, welches nur über sehr wenig Erlebnisse verfügt. Es wäre langweilig, gäbe es die Reinkarnationsreise nicht.
Wenn die Leidensmöglichkeit ausgeschlossen wäre, gäbe es das ALLES nicht mehr und Gott wäre nicht allmächtig wenn er nicht alles mögliche ermöglichen kann.
Das Gott ermöglichtet das lebendige sterbliche Leben, denn so muss die Seele nicht immer das Selbe sein.

Jeder Mensch hat daher die Lebensaufgabe das Leid auf der Erde zu verringern und jeder Mensch sollte verstehen, dass er leidenden Mensche helfen muss um die Erde zu einen schöneren Reinkarnationsplaneten zu machen.
Die Seele reinkarnieren vielleicht sogar nach dem Zufallsprinzip.
benihispeed schrieb:Was der Mensch dabei für gut oder schlecht findet ist dabei nicht massgeblich.
Gut und Böse ist in einem gewissen Grundmaß durchaus von allen Menschen gleichermaßen zu erkennen.
Der Mensch hält sich nur leider zu wenig an seinem besten Wissen.
Würden die Menschen sich an ihre Leidveringerungsaufgabe erinnern und wüssten sie, dass auch sie in der nächsten Reinkarnation z.B. bettelarm sein werden, würden sie für eine globale Vernichtung der Armut kämpfen und intensiv nach Möglichkeiten der Leidveringerung suchen. Immerhin hat die Erde schon Mediziner hervorgebracht.
Doch das Prinzip ist wie es ist, und so kann ALLES gut oder böse verlaufen. So kann es z.B. auch Mediziner geben die nur nach Profit streben und andere die sich wahrlich für den Nächsten aufopfern.
Die Erde kennt diese 2 E xtremwerte und das macht das Erdenleben lebendig.
Bewegung braucht 2 E-Werte.


melden

Synchronizität, Serialität

11.02.2019 um 07:58
Feuerseele schrieb:Kommunikation. Sinn und Nutzen der Synchroniosationen besteht darin, dass sie ALS KommunikationsMITTEL verwendet werden, als Mitteilungsmedium, Mitteiluns"Organ", "Bildsprachrohr"... oder wie ich meinen Gedanken vermitteln kann.
Gott hat sich in biblischen Zeiten schon deutlicher geäußert.

Ohne spöttisch wirken zu wollen, ich habe keine Ahnung, was die Botschaft einer Synchronizität sein soll, sein könnte.
Feuerseele schrieb:DAS WERDEN kann gesteuert werden WEIL alles Werden IST und alles immer am werden ist, war und sein wird.
Nimm es mir nicht übel, aber dieser Satz ist komplett sinnlos.
Bei Bedarf erkläre ich dir gern warum (aber ich fürchte, dieser Bedarf ist nicht vorhanden)
Feuerseele schrieb:Leider ist es ja schon für mich sehr schwer mein Gedachtes meine Nächsten zu übergeben, übertragen, wie sollte es einem natürlichen Gott, der nach aller höchster naturlogik handelt und Ursache+Wirkung im Ürogramm/Wesenendlichem IST und somit auch HAT weil er es ja ist, gelingen?
1) Siehe oben, Gott hatte mal deutlich weniger Probleme sich mit zu teilen.
2) Nur weil es für dich schwierig ist, dein Gedachtes zu vermitteln, trifft das nicht auf jeden zu. Ich kenne fast nur Menschen, die damit keine Probleme haben.
3) Warum sollte Gott damit mehr Probleme haben, als Menschen


@DerChef
@Dziuny

Zu eueren posts sage ich erstmal nichts, da ihr, wenn ich das richtig verstanden habe, keine Lust mehr habt über Zufälle zu reden.


melden

Synchronizität, Serialität

11.02.2019 um 15:43
groucho schrieb:Zu eueren posts sage ich erstmal nichts, da ihr, wenn ich das richtig verstanden habe, keine Lust mehr habt über Zufälle zu reden.
Dafür wurde ja auch zufällig heute ein neuer passender Thread zu eröffnet, wo man ausführlich nochmal alles erörtern kann. ;D
Diskussion: Gibt es Zufälle? Haben wir die freie Entscheidung über uns selbst?
Das Thema ist ja hier auch schon ausführlich durchgekaut worden.
Was natürlich nicht heißt dass dieser hier nicht auch wieder besprochen werden sollte wenn es nötig wird.
Klar den Zufall hat man auch irgendwie immer im Hinterkopf wenn man gerade mal wieder eine komische Situation erlebt hat.
Der kann ja auch helfen Abschalten oder Loslassen zu können, wenn man merkt dass man wieder zu lange sinniert hat.

Außer dem Zufall scheinen die anderen beliebten möglichen Ursachen Gott und das Ich zu sein.

Wobei man ja auch sagen kann Gott ist in dir, ich finde Lösungen immer interessant die andere nicht unbedingt Ausschließen.


melden

Synchronizität, Serialität

11.02.2019 um 18:33
Ich sage, Zufall, Gott und das Ich sind drei paar Schuhe.

Ob Gott existiert, dazu ist der Zufall irrelevant.

Ich sage, egal ob es Zufall ist oder nicht -

Wenn Gott nicht bereits existiert, dann wird seine Vorstellung im Ich erschaffen, was einer komplimentären äußeren Existenz gleich kommt.
Sobald diese Vorstellung ûbergreift auf das Handeln der Person, bekommt sie Realität.

Mit Zufall hat das nicht viel zu tun.


melden

Synchronizität, Serialität

12.02.2019 um 12:13
DerChef schrieb:Wenn Gott nicht bereits existiert, dann wird seine Vorstellung im Ich erschaffen, was einer komplimentären äußeren Existenz gleich kommt.
Sobald diese Vorstellung ûbergreift auf das Handeln der Person, bekommt sie Realität.
Nein, das stimmt so nicht.
Mit Gedankenkraft kannst du keine Götter erschaffen.

Und auch nur weil du handelst, wie du glaubst, dass dein eingebildeter Gott es wünscht, lässt diesen Gott nicht real werden.

Allein diese Handlungen sind dann real.


melden

Synchronizität, Serialität

12.02.2019 um 19:25
groucho schrieb:..., ich habe keine Ahnung, was die Botschaft einer Synchronizität sein soll, sein könnte.
Wenn ich z.B. Radiothemen zuhöre oder zufällig Gespräche anderer miterlebe, dann sind da sehr oft "Botschaften", also Informationen/Antworten für meine eigenen Themen zu finden.
Man muss bei sich eine Art "anderes Hinhören" entwickeln um die Antworten zu erkennen.

2 verschiedene Ereignisse (das Eigene und das Fremde), haben eine Gleichheit und durch diese Gleichheit ist automatisch eine Antwort/Botschaft da.
Oder anders ausgedückt, der WesensKern von 2 Ereignisse ist der Selbe, die 2 Ereignisse sind verschieden aber eben durch ihrem selben Kern gleich.
Es ist ein -an der Situation/Ereignis ablesen-, oder eine Art -an der "Natur" ablesen-.
groucho schrieb:Nimm es mir nicht übel, aber dieser Satz ist komplett sinnlos.
Das ist bei vielen Sätze so, wenn sie aus dem gedachten Sinn gerissen werden.
groucho schrieb:Es ist immer noch unklar warum eine Messung ... die Wellenfunktion eines Elementarteilchens kollabieren lässt und somit eine Realität festlegt.
Weil die Messung ein bewusster Akt des Menschen ist.


melden

Synchronizität, Serialität

12.02.2019 um 19:47
DerChef schrieb:Ich sage, Zufall, Gott und das Ich sind drei paar Schuhe.
Ob Gott existiert, dazu ist der Zufall irrelevant.
Gottes tun und wirken ist der Zufall.
Der Zufall kann so nicht irrelevant sein.
Der Zufall ist die Hand Gottes.


melden
Anzeige

Synchronizität, Serialität

12.02.2019 um 21:04
Feuerseele schrieb:Wenn ich z.B. Radiothemen zuhöre oder zufällig Gespräche anderer miterlebe, dann sind da sehr oft "Botschaften", also Informationen/Antworten für meine eigenen Themen zu finden.
Man muss bei sich eine Art "anderes Hinhören" entwickeln um die Antworten zu erkennen.
Das kenne ich auch sehr gut, habe ich aber schon länger nicht mehr gemacht.

Es war wirklich manchmal erstaunlich wie gut das gepasst hat, auch wenn ich jetzt nicht mehr weiss um was es da genau ging, es war wie Botschaften Empfangen.
Das war aber sehr experimentell für mich und ich musste es irgendwann aufgeben.

Da muss man psychisch schon stabil sein um so etwas ungefährdet praktizieren zu können.


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Eure Lebensphilosophie224 Beiträge
Anzeigen ausblenden