Philosophie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

502 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tiere, Ethik, Vegan ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

11.05.2021 um 22:51
Hi

Denkt ihr, dass es ein Widerspruch ist, wenn Menschen sich als Tierfreunde, tierlieb, o.ä. bezeichnen, aber trotzdem (regelmäßig) Produkte essen, für die Tiere gequält wurden?

Klar, es gibt natürlich auch selektive Tierliebe, also Menschen, die ihre Haustiere lieben, oder vielleicht auch eine bestimmte Spezies, wie z.B. domestizierte Hunde oder Katzen..... aber oftmals ist es bei den Tierfreunden doch so, dass sie für sich beanspruchen alle Tiere zu lieben und trotzdem sorgen sie durch ihr Essverhalten dafür, dass Tieren Schmerzen zugefügt werden. Das ist doch widersprüchlich, oder?

Zumindest ich sehe das so. Deswegen finde ich es auch nur bei Veganern authentisch, wenn sie davon reden, dass sie Tiere lieben.

Jetzt werden bestimmt einige intervenieren, dass man auch Tierprodukte konsumieren kann, für die Tiere nicht gequält wurden. Das stimmt natürlich auch. Aber nach meiner Erfahrung hat das mit der Praxis nicht allzu viel zu tun. Bei Fleisch kann man natürlich noch recht gut auf die Haltung achten, aber das große Problem sind ja die ganzen Produkte, in denen Milch drin ist. Die Milchindustrie ist ja noch tendenziell sogar noch brutaler als die Fleischindustrie. Und wer unterwegs nicht-vegan isst, konsumiert natürlich immer Produkte, für die Tiere gequält wurden.

Ich hoffe, dass sich dadurch jetzt niemand angegriffen fühlt. Ich verurteile keine Menschen, die Tierprodukte essen. Jeder setzt seine Prioritäten anders. Mir geht es nur darum, dass ich es immer so heuchlerisch finde, wenn Tierproduktkonsumierer betonen, wie sehr sie doch Tiere lieben... das steht für mich in einem krassen Widerspruch.

Und ich hoffe die Rubrik Philosophie passt, sonst kann es auch gern verschoben werden.

Viele Grüße


8x zitiertmelden
Ja, da ist was dran!
21 Stimmen (20%)
Nein, ist Quatsch!
63 Stimmen (59%)
irgendwo dazwischen
23 Stimmen (21%)

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

11.05.2021 um 22:57
Ich liebe Tiere und bin nicht komplett vegan oder vegetarisch. Flexitarisch trifft es ganz gut. Mir ist wichtig das die Tiere von denen ich was habe gut behandelt worden sind. Als Mensch finde ich es total in Ordnung auch mal tierische Produkte zu essen genauso wie es andere Lebewesen machen. Allerdings könnte ich keine Tiere essen bei denen ich eine soziale Bindung habe, wie zum Beispiel Menschen oder Tierarten mit denen ich aufgewachsen bin. Das wäre für mich Tabu.


melden

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

11.05.2021 um 23:10
Zitat von M1ndCon7rolM1ndCon7rol schrieb:Denkt ihr, dass es ein Widerspruch ist, wenn Menschen sich als Tierfreunde, tierlieb, o.ä. bezeichnen, aber trotzdem (regelmäßig) Produkte essen, für die Tiere gequält wurden?
Ja, da ist was dran. Ist halt wieder einmal die klassische Doppelmoral: Mit der einen Hand den Burger essen, mit der anderen Hand den Hund streicheln...

Natürlich "geht" beides, d.h. es ist nicht notwendigerweise ein (logischer) Widerspruch. So ein bisschen auch wie B. Brecht einst sagte: "Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral." Irgendwo ist man ja auch ein bisschen in seinen Lebensgewohnheiten festgefahren und es ist nicht immer so leicht, seine Gewohnheiten zu ändern. "Flexitarismus" ist 'ne interessante Schublade, in der ich mich vielleicht ebenfalls sehen würde. Bin kein Veganer oder Vegarier, esse aber kaum Fleisch und bin nun auch nicht besonders stolz darauf. Im günstigsten Fall wäre ich letztendlich wohl auch nur so'ne Art "Pudding-Vegetarier", denn mit dem ganzen Grünzeug hab' ich es tatsächlich nicht so... selbst wenn ich wollte, vieles bekomme ich einfach nicht runter. Und würde ich gänzlich auf Fleisch und tierische Produkte (Milch, Ei, Käse, Quark...) verzichten, hätte das definitiv eine Mangelernährung zur Folge.

Man könnte noch unfassbar viel zum Thema sagen, aber ich merke gerade, dass es einfach zu viel wäre, alle Gedanken, die mir gerade so durch den Kopf gehen, in Worte fassen zu wollen....

Übrigens: Darüber war ich erst vor 2-3 Tagen gestolpert, fand ich voll süß... :)

Youtube: "I Won't Eat Animals," Girl Tells Her Mother
"I Won't Eat Animals," Girl Tells Her Mother



melden

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

11.05.2021 um 23:27
Ich finde es anmaßend, jemanden, der ein Haustier hat und es innig lieb, als weniger tierfreundlich zu bezeichnen, nur weil er Fleisch ist.


1x zitiertmelden

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

11.05.2021 um 23:36
Zitat von nachthauchnachthauch schrieb:Ich finde es anmaßend, jemanden, der ein Haustier hat und es innig lieb, als weniger tierfreundlich zu bezeichnen, nur weil er Fleisch ist.
Das meinte ich ja oben. Dass es natürlich auch selektive Tierliebe gibt. Dass Menschen ein Herz für ihre Gefährten haben, also domestizierte Tiere wie Hunde.

Aber ist jemand, der nicht nur seinen Hund liebt, sondern auch viel Empathie für Kühe oder Schweine mitbringt, nicht irgendwie doch mehr Tierfreund als derjenige, bei dem die Tierliebe nur bis zum Haustier geht?


1x zitiertmelden

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

12.05.2021 um 01:20
Zitat von M1ndCon7rolM1ndCon7rol schrieb:Aber ist jemand, der nicht nur seinen Hund liebt, sondern auch viel Empathie für Kühe oder Schweine mitbringt, nicht irgendwie doch mehr Tierfreund als derjenige, bei dem die Tierliebe nur bis zum Haustier geht?
Einfach mal kurz logisch denken kann ein Segen sein.
Das eine ist ein domesziertes Tier für sich selbst, ein Gefährte, zur Beobachtung Unterhaltung abgerichtet was auch immer.

Die andere Seite ist Nahrung. Ich werd meinem Steak keine größere Unterkunft bieten als die einer Pfanne.
.


1x zitiertmelden

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

12.05.2021 um 01:36
Ein Tier zu essen bedeutet ja nicht dem Tier Leid und Qualen zu wünschen. Natürlich wünsche ich dem Tier das ich verspeise, dass es ein schönes und erfülltes Leben hatte. Es schmeckt dann auch besser.
Wenn man wirklich gutes Fleisch zu schätzen weiß, wird man automatisch zu einem Tierschützer, es gibt da keinen Widerspruch. Gleiches gilt für qualitativ hochwertige Milch oder andere tierische Erzeugnisse. Wer noch halbwegs ländlich aufgewachsen ist, kennt den Unterschied zwischen Eiern von glücklichen Hühnern die um das Haus wuseln und Eiern aus der Legebatterie. Die Zweiten sind kaum für irgendwas zu verwenden, ohne Geschmackseinbußen.
Die Haltung, dass man aus Empathiegründen auf den Verzehr tierische Produkte verzichten müsste, ist dagegen am Ende inkonsistent. Würden das alle machen, würden die entsprechenden Arten schlicht aussterben und nicht besser leben. Es sind eben Nutztiere, die existieren auch nur solange, wie sie dem Menschen irgendwie nutzen.


melden

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

12.05.2021 um 01:47
Zitat von EiskaltEiskalt schrieb:Einfach mal kurz logisch denken kann ein Segen sein.
Das eine ist ein domesziertes Tier für sich selbst, ein Gefährte, zur Beobachtung Unterhaltung abgerichtet was auch immer.

Die andere Seite ist Nahrung. Ich werd meinem Steak keine größere Unterkunft bieten als die einer Pfanne.
Ich finde deine Logik sehr eigenartig.

Du sagst also, dass der Mensch (der ja auch ein Tier ist) andersartige Tiere in Kategorien stecken kann und dann entsprechend mit ihnen umgeht. Haustiere werden umsorgt, Nutztiere getötet und verspeist. Aber womit qualifizieren sich Tiere für die eine oder andere Kategorie, womit verdienen sie sich ein Leben voller Zuneigung, oder ein Leben mit Qual und Tod? Zumal das ja auch nicht konsistent bei den Menschen ist, der Hund ist hier Haustier und in China wird er gegessen.

Aber wir waren ja bei der Frage, ob sich Menschen, die Tiere töten (lassen) wahre Tierfreunde sein können. Nehmen wir mal dieses Gedankenexperiment: Ich lebe irgendwo abseits von der Gesellschaft im tiefsten Urwald mit meiner Frau. Wir kriegen jedes Jahr ein neues Kind. Manche Kinder umsorgen wir und haben wir lieb, andere Kinder töten wir und verwenden wir als Nahrung (ist natürlich ein krasses Beispiel, aber ich versuche damit nur die Logik dahinter zu entschlüsseln).

Könnte man uns dann als Menschenfreunde bezeichnen? Manche unserer Kinder behandeln wir voller Liebe, aber anderen tun wir weh und wir töten sie. Wahrscheinlich würde man uns als vieles bezeichnen, nicht aber als Menschenfreunde.

Also philosophisch und ethisch kann ich deine Logik nicht nachvollziehen.

Gute Nacht


1x zitiertmelden

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

12.05.2021 um 01:50
Da nicht jeder Menschenhasser Menschen erschießen muss, muss auch nicht jeder Tierfreund vegan sein. So einfach ist das (für mich). Ich würde mich selber nicht als Tierfreund bezeichen, Vögel und Fische sind ganz nett, alles andere, nicht so meins.


melden

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

12.05.2021 um 06:05
Zitat von M1ndCon7rolM1ndCon7rol schrieb:Aber womit qualifizieren sich Tiere für die eine oder andere Kategorie, womit verdienen sie sich ein Leben voller Zuneigung, oder ein Leben mit Qual und Tod? Zumal das ja auch nicht konsistent bei den Menschen ist, der Hund ist hier Haustier und in China wird er gegessen.
Mit dem infantilen Gedankengut brauchst du hier nicht ankommen. Schau mal raus in die Natur, vorzugsweise in den TV uns schau hin wie Tiere lebendig gefressen werden. Aber der Weg sich das zu verinnerlichen wäre ja weniger sexy?
Da kann Gefangenschaft ohne zu verenden an Hunger, Durst, Krankheit und natürliche Feinde absolut schlechter sein. Wird mir ab der Stelle auch schon zu blöd, als muss ich jemanden auf dem Ponyhof das Leben erklären.
Zitat von M1ndCon7rolM1ndCon7rol schrieb:Aber wir waren ja bei der Frage, ob sich Menschen, die Tiere töten (lassen) wahre Tierfreunde sein können. Nehmen wir mal dieses Gedankenexperiment: Ich lebe irgendwo abseits von der Gesellschaft im tiefsten Urwald mit meiner Frau. Wir kriegen jedes Jahr ein neues Kind. Manche Kinder umsorgen wir und haben wir lieb, andere Kinder töten wir und verwenden wir als Nahrung (ist natürlich ein krasses Beispiel, aber ich versuche damit nur die Logik dahinter zu entschlüsseln).
Das war ein Satz mit x, troll.


1x zitiertmelden

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

12.05.2021 um 06:09
Zitat von M1ndCon7rolM1ndCon7rol schrieb:Zumindest ich sehe das so. Deswegen finde ich es auch nur bei Veganern authentisch, wenn sie davon reden, dass sie Tiere lieben.
Sorry das ich es so sage aber das hört sich für mich Extremistisch an.

Was ist mit den die Vegetarisch leben, aber andere Tierische Produkte Konsumieren.
z.b. Honig, Milch (Milchprodukte), Eier ?

-------------------------------

Ich kenn einen der hat:
Hühner 5 - 6 Stück ( Max 10 ) die laufen im Graten rum und fressen die Schnecken im Garten.
Das ist seine Eierquelle. -> KEINE Legebatterie.
Und von Zeit zu Zeit gibt es Hühnchen.

Einen kleinen Weiher ( KEINE Indien Aquakultur ) und Sie haben auch und 4 Bienenstöcke.
--> Kein Industriehonig

Was ich sagen will die achten auf ihre Tiere. Und ja die haben auch Haustiere.
2 Hunde und ein Paar Kleintiere. Die Haben ihren Hund Operieren lassen -> Krebs <- (1500€)
Obwohl die aussicht für das Leben des Tieres noch ~1 Jahr war.

Und Sie haben es dennoch gemacht.

PS: Die Essen auch Fleisch!

---------------------------

Es kommt doch immer darauf an wo das Fleisch her kommt.

Bei mir ist es so z.b.
Wild wenn ich bock auf Wild hab frag ich eine Jäger die Tiere müssen ja eh Geschossen werden,
Populationskontrolle da weiss man das es gutes Fleisch ist.

Geflügel gibt es nur wenn es nicht von Wiesenhof bzw einer der Tochterfirmen kommt.
Bekomm ich es nicht mach ich mir Fake Hühn aus Seitan.

Billig Fleisch kommt mir nicht auf den Tisch, da muss man auch sein Hirn einschalten, denn man kann den unterschied schmecken.
Oder beim Kochen sehn. Zu viel Wasser drin ;)

Und ja ich hatte auch Haustiere:
Hund, Reptilien, Ratten ( kein Futter ), Weißbauchigel, Insekten (Gespenstschrecken, Wandelnde Blätter)

Und ja ich hab die Tier geliebt.


1x zitiertmelden

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

12.05.2021 um 06:12
Ich esse mit schlechtem Gewissen.
Soll ich jagen gehen ?
Ich nehme mir nicht vor, irgendein Essprogramm mir vorzulegen. Ich bin da zu konsequent.
Ich hatte mal Magersucht und bin immer noch essgestört.
Im Grunde habe ich ein schlechtes Gewissen ein Bürger zu sein.
Du kommt m.E. auch als Veganer nicht darum herum von Massernproduktion zu leben. Es ist ja das System.
Ich trinke nur noch Hafermilch. Mache mir aber nicht vor dabei bei ihrer Produktion würde ich zum Tierfreund.
Was ist überhaupt ein "Tierfreund" ?
Ein Bürger klingt nicht mehr im Einklang der Natur.


melden

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

12.05.2021 um 09:38
Ich finde es immer ein wenig befremdlich, wenn man Haustiere hat, die Fleischfresser sind, man hängt sein Herz an sie, kümmert sich um sie - und füttert sie mit gequälten Tieren. Für mich passt das nicht zusammen.

Aus diesem Grund hatte ich, nachdem ich selbst auf fleischliche Nahrung verzichtet habe, Zwerghasen. Denn über meine Türschwelle kommt seit dem kein Fleisch.

Sicher muß das nicht jeder so konsequent handhaben, doch sollte man schon darauf achten, woher die Nahrung der Haustiere kommt.

Kann doch irgendwie nicht sein, daß in Deutschland ca. 10 Millionen Hunde und ca. 14 Millionen Katzen leben, und dafür andere Tiere ein elendes Leben führen müssen, um an Haustiere verfüttert zu werden. Sicher, im Futter für Haustiere steckt nicht das beste Steak, aber es ist Fleisch.


3x zitiertmelden

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

12.05.2021 um 09:45
Zitat von osakiosaki schrieb:Ich finde es immer ein wenig befremdlich, wenn man Haustiere hat, die Fleischfresser sind, man hängt sein Herz an sie, kümmert sich um sie - und füttert sie mit gequälten Tieren. Für mich passt das nicht zusammen.
Find ich gar nicht. Das wirkt ja schon fast wie ein Vorwurf gegenüber Fleischfressern, auch wenns wohl nicht so gemeint war. Es gibt ja sogar Leute, die ihren Haustieren kein Fleisch füttern, obwohl es fast reine Fleischfresser sind. Das find ich wirklich befremdlich.

Und ja, natürlich kann ich mein Haustier mögen und trotzdem Fleisch essen. Wo soll da der Widerspruch sein? Die Bezeichnung "wahrer Tierfreund" ist halt schon komisch, gibt es sowas denn?


1x zitiertmelden

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

12.05.2021 um 09:57
Zitat von osakiosaki schrieb:Ich finde es immer ein wenig befremdlich, wenn man Haustiere hat, die Fleischfresser sind, man hängt sein Herz an sie, kümmert sich um sie - und füttert sie mit gequälten Tieren. Für mich passt das nicht zusammen.
Ich find das gar nicht so verkehrt was du da schreibst und ich fühl mich auch nicht unbedingt wohl dabei.
Wüsste aber auch nicht, wie ich meinen Hund sonst füttern sollte. Ich achte auf hochwertiges regionales Futter,
weil ich nicht will, dass er den Dreck vom Dreck frisst.

Sehe das auch gar nicht als Vorwurf.
Selbst bin ich weder Vegetarier oder Veganer, ess aber von Haus aus schon lange nicht mehr gerne Fleisch.
Ganz fleischlos leb ich aber auch nicht. Ich esse keine Tierkinder um mein schlechtes Gewissen etwas zu deckeln,
aber den Tieren bringt es leider auch nichts.


melden

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

12.05.2021 um 10:13
Zitat von MiloszMilosz schrieb:Find ich gar nicht. Das wirkt ja schon fast wie ein Vorwurf gegenüber Fleischfressern, auch wenns wohl nicht so gemeint war.
Stimmt, ich habe nichts gegen Fleischfresser gesagt, denn das ist ja hier nicht das Thema . . .


melden

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

12.05.2021 um 10:25
Zitat von osakiosaki schrieb:Kann doch irgendwie nicht sein, daß in Deutschland ca. 10 Millionen Hunde und ca. 14 Millionen Katzen leben, und dafür andere Tiere ein elendes Leben führen müssen, um an Haustiere verfüttert zu werden.
Ich glaube nicht, das für die Fütterung extra Tiere gezüchtet werden, mal von Insekten oder Futterratten/-Mäusen ect. abgesehen.
Das, was im Tierfutter landet ist doch meistens das, was bei der Futterproduktion für Menschen als nicht verwertbar anfällt.
Also letzten Endes das, was schon seit Jahrtausenden an Hund und Katz verfüttert wird.
Oder glaubst Du, das irgendwelche Rindviecher aus dem Stall direkt in den Schlachhof und von dort direkt alles in die Futterdose kommt?


melden

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

12.05.2021 um 10:28
Was ist eigentlich mit dem veganen Tierfreund der Medikamente zu sich nimmt die mit Hilfe von Tierversuchen getestet wurden?
Kriegt der einen Dispens von der PETA oder kann er sich schon mal feuerfeste Unterwäsche kaufen (Fegefeuer etc.)?


melden

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

12.05.2021 um 10:43
@Vomü62

Ich hab ja geschrieben, daß Haustiere wohl kaum die besten Stücke eines Schlachtviehes bekommen. Doch es hängt alles zusammen: Der Konsument pickt sich die vermeindlich besten Stücke raus, der Rest wird weiterverarbeitet, ob er nun in Presschinken, Bolognese aus Fertignahrung oder im Tierfutter für Zuchtvieh oder Haustiere steckt. Es werden mehr Tiere gezüchtet, als man für den Fleischkonsum bräuchte. Dann füttert man eben mit den Resten die Haustiere - und hat dabei womöglich ein gutes Gewissen, weil ja nichts verschwendet wird.


1x zitiertmelden

Müssen wahre Tierfreunde vegan sein?

12.05.2021 um 10:56
Zitat von osakiosaki schrieb:Es werden mehr Tiere gezüchtet, als man für den Fleischkonsum
Wieso? Meinst Du, wenn Leute weniger Fleisch essen, wird weniger geschlachtet? Ja, sicher, mag so sein, aber dann fehlt eben das Abfallzeugs und es würde dann wieder von irgendwo importiert oder dann tatsächlich auf Futtertierzucht umgeschwenkt.
Nennt sich "Kapitalismus" (Nachfrage -> Angebot)
Man müßte also einerseits als Mensch weniger essen, und gleichzeitig weniger Haustiere füttern, um etwas maßgeblich zu beeinflussen.


melden