weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was ist Wahrheit?

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 22:29
Das von @Fabiano und mir geführte Mißverständnis lässt sich folgendermaßen erklären, Menschen verstehen unter Wahrheit einerseits Wirklichkeit/Realität, andererseits die Wahrnehmung dieser Realität, das Abbild bzw. die Erfahrung der Realität.

Wenn nun ein Mensch eine kosmische Gleichung entdeckt oder mit einem Engel kommuniziert, dieses aber nicht beweisen kann, so dass es glaubhaft wird, wird der Glaube ohne Erkenntnis notwendig oder eine Wahrscheinlichkeitsrechnung oder eine Philosphie der Erkenntnis.

Und nun gibt es etwas sehr wichtiges, dass man begreifen sollte, wie der Kosmos funktioniert, die Erkenntnis hilft ungemein, das Problem zu verstehen.

Indem man sich in seinen Gedanken und Taten verwirklicht, wechselwirkt man mit seiner Umwelt wie ein Naturgesetz. Die geistigen Gesetze, die man auslöst, müssen einem dafür nicht bekannt sein, aber sie geschehen ständig wie ein mathematischer Vorgang. Diese Gesetze folgen dem Prinzip dem auch ein Computer folgt, Ausgabe und Eingabe, Senden und Empfangen. Jeder Prozess beinhaltet diese polare Struktur, etwas wird gesendet, dafür wird etwas zurückgesendet. Jeder Mineral, jede Zelle, jedes Gestirn, alle geistigen Welten beruhen auf dem Kommunikations-, Wechselwirkungs- und Auslösungsprinzip, die ganze Materie.

Wenn man sein Leben nun so lebt, dass das, dass sich die eigenen Denkmuster im wesentlichen bewahrheiten - ach ich bin schwach - finde keinen Freund, bin krank usw. Dann wird das Realität. Anders herum ebenso, allerdings nur, wenn auch die Emotion dabei stimmt. Und es wird nicht so Realität wie man es denkt, sondern wie man es fühlt, denn die emotionalen Gedanken bestehen aus einzelnen Gefühls-Komponenten. Umso feiner ein Mensch damit umgehen kann, desto klarer kann er die Realität in seinem Umfeld nach seinem Willen erschaffen, indem er sich nicht von Gedanken treiben lässt, sondern aus seiner Mitte die Gedanken zu sich holt, die ihm brauchbar erscheinen. In diesem Sinne ist der Mensch in der Lage zu erkennen, dass er der Former seiner Gedanken sein sollte, aber nicht der Mischpult von angenommenen Fremdgedanken.

Je mehr ein Mensch unbewusst denkt und damit sendet, desto eher besteht die Gefahr, dass er irgendwann in seinem Leben Opfer seiner eigenen Gedanken wird bzw. der Fremdgedanken, die er geistig angezogen und mental eingebaut hat. Er denkt dann fest über die Welt und die Möglichkeiten und sein Leben besteht aus selbsterfüllenden Prophezeihen, bei denen seine sich verselbständigte Gedankenwelt das eigene Urteil über sich spricht.

Die Wahrheit wird dann zu seiner Wahrheit, seine Wahrnehmung wird sein begrenzter Bezugshorizont, der ihn einengt und er verliert die Beziehung zur großen Wahrheit, die über den menschlichen Verstand weit hinaus reicht.


melden
Anzeige

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 22:47
@mitras
tolle logik.


melden
Awaresum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

04.11.2010 um 23:36
@Vandroij
Ich sreche dem Menschen nicht ab, etwas klären zu können, sondern ich spreche dem heutigen Menschen ab, eine absolute Wahrheit zu erfassen.
Was soll das sein, eine "absolute Wahrheit"?

Du kannst nicht wissen, was das ist oder ob es sowas überhaupt gibt. Du kannst dir lediglich etwas darüber ausdenken.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

05.11.2010 um 00:16
Mal ganz einfach

Was tut man wenn man die absolute Wahrheit erfasst haben könnte?

Warten? Auf was? ;)

Man ist dann wohl erleuchtet, erlöst vom suchen und im Nirvana.

Hm.. es ist wohl wahr dass ich hir alleine im Nirvana bin.

...oder vielleicht doch nicht?


melden
Fabiano
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

05.11.2010 um 00:17
Eine Wahrheit hätte ich da mal anzubieten, von der ich ganz sicher bin, dass sie existiert, nämlich dass Ich bin. Absolut ! :D

Denn wenn ich nicht wäre, könnte ich das hier jetzt nicht schreiben...
Ich weiß das ich bin ! Ich weiß, dass es mich gibt !


melden

Was ist Wahrheit?

05.11.2010 um 00:21
@Fabiano
aber ich weiß es nicht. vllt bist du nur virtuell? ein kleines spielzeug unseres forumgottes?


melden
Fabiano
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

05.11.2010 um 00:32
Ja DU weißt nicht ob ICH bin. Aber DU weißt, dass DU bist und ICH weiß dass ICH bin :D

@Outsider


melden
Fabiano
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

05.11.2010 um 00:33
Ist das Wahr??? :D


melden

Was ist Wahrheit?

05.11.2010 um 01:51
@Awaresum
Vandroij schrieb:Eine absolute Wahrheit ginge über jedes menschliche Maß hinaus. Sie wäre also vom Menschen, seiner Sicht - seiner ganzen Existenz unabhängig. Da der Mensch in seinem Denken und in seiner Auffassungsgabe jedoch eingeschränkt ist, kann er eine solche Wahrheit weder erkennen noch erfassen. Somit kann sie für ihn nicht existent sein. Es mag sie geben, das will ich nicht abstreiten. Aber erkennen oder gar erfassen und begreifen kann er sie nicht.
Beantwortet das Deine Frage? ^^


melden

Was ist Wahrheit?

05.11.2010 um 01:53
Wahrheit ist für mich die objektive Beurteilung tatsächlicher Geschehnisse oder Tatsachen.


melden

Was ist Wahrheit?

05.11.2010 um 02:12
@mitras
mitras schrieb:Menschen verstehen unter Wahrheit einerseits Wirklichkeit/Realität, andererseits die Wahrnehmung dieser Realität, das Abbild bzw. die Erfahrung der Realität.
Worin siehst Du den Unterschied zwischen beidem?


melden
Awaresum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

05.11.2010 um 04:53
@Vandroij
Vandroij schrieb:Eine absolute Wahrheit ginge über jedes menschliche Maß hinaus. Sie wäre also vom Menschen, seiner Sicht - seiner ganzen Existenz unabhängig. Da der Mensch in seinem Denken und in seiner Auffassungsgabe jedoch eingeschränkt ist, kann er eine solche Wahrheit weder erkennen noch erfassen. Somit kann sie für ihn nicht existent sein. Es mag sie geben, das will ich nicht abstreiten. Aber erkennen oder gar erfassen und begreifen kann er sie nicht.
Vandroij schrieb:Beantwortet das Deine Frage? ^^
Nein, das beantwortet meine Frage ganz und gar nicht im Sinne dass ich es verstehe, wovon du hier redest.

Nimm´s mir nicht übel, aber ich kann nicht erkennen, was du eigentlich sagen willst. Ich kann nichtmal nachvollziehen, was du dir hier möglichlicherweise ausgedacht haben könntest. Es ist eine Aneinanderreihung von Worten, ohne Inhalt. Bei genauerer Betrachtung ist es nicht mal eine Vorstellung, die du hier zu beschreiben versuchst.

Ich habe eher den Eindruck, dass du Wahrheit mit Unkenntnis verwechselst. Falls du mit deiner Beschreibung das "Unbekannte" oder "Nicht-Gewußte" gemeint haben solltest, dann könnte ich das noch verstehen, aber nicht im Zusammenhang mit Wahrheit.

Der Begriff "Wahrheit" bedarf keiner zusätzlichen Adjektive wie "absolut" oder andere. Es gibt nur etwas Wahres, oder eben etwas Unwahres. Und beides setzt das Vorhandensein dessen, was man als wahr bzw. unwahr empfindet, voraus. Es kann sich also nicht um etwas Unbekanntes handeln.

Das Adjektiv "absolut" kannst du dir sparen, denn es macht eine Wahrheit nicht wahrer als sie ohnehin schon ist.

Genauso wenig gibt es "ein bisschen schwanger".
Entweder man ist schwanger, oder nicht.
Entweder etwas ist wahr, oder nicht.


melden
Fabiano
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

05.11.2010 um 09:34
@Awaresum schrieb:
"Entweder etwas ist wahr, oder nicht."

Und genau darin liegt das eigentlich Absolute. Denn ein bisschen wahr gibt es nicht. Allerdings kann man sich das absolut auch sparen, denn wahr sein, reicht aus. Es wird dadurch nicht wahrer. Aber entweder wahr - oder unwahr ist in sich Absolut.

Awaresum schrieb:
"Es gibt nur etwas Wahres, oder eben etwas Unwahres. Und beides setzt das Vorhandensein dessen, was man als wahr bzw. unwahr empfindet, voraus. Es kann sich also nicht um etwas Unbekanntes handeln.

Das wiederum kann nicht sein. Etwas unwahres kann es nicht geben, sonst wäre es nicht unwahr. Wenn ich eine Lügengeschichte erzähle, und alles das was ich erzähle wäre vorhanden und wäre auch genaus so wie ich es erzähle, dann wäre es eine wahre Geschichte und keine Lügengeschichte.


melden
Fabiano
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

05.11.2010 um 09:41
Etwas unbekanntes kann man zwar beurteilen, aber man kann nicht herausfinden, ob die eigene Beurteilen wahr ist oder unwahr, solange es unbekannt ist. Wenn das unbekannte aber existiert ohne dass man davon weiß und jemand behauptet von diesem unbekannten etwas als wahr und es trifft zufälligerweise zu, dann war es trotzdem wahr... :D


melden

Was ist Wahrheit?

05.11.2010 um 11:55
@Vandroij
Der Unterschied liegt darin, dass der Begriff Wahrheit im Sinn von Realität ein Zeichen ist, das man nicht ausreichend definieren kann und begreifen, weil man die Realität nur zu einem Bruchteil und der teilweise noch persönlich gefärbt ist versteht.

Wenn man sagt, das ist meine Wahrheit, ich habe jetzt Kopfschmerzen, ist das Teil des eigenen Erlebens. Aber auch hier wird der Wahrheitsbegriff im größeren nur begrenzt möglich sein, denn wer sieht schon in seinen Kopf hinein und versteht wie und was da gerade abläuft. Das kann nicht einmal die Wissenschaft. Eine Wahrnehmung oder Einwirkung (Wechselwirkung) ist daher niemals die ganze Wahrheit, oft die sich berufen wird. Ich sage die Wahrheit! Natürlich sagst du das nicht, das geht gar nicht. Und darum sind solche Menschen die Wahrheit als Recht einfordern und diese Begrifflichkeiten nach Gusto tauschen unterbelichtete Unwahre, sie müssen dazu nicht einmal lügen, sie glauben, dass die Welt sich um ihre Gedanken dreht.

Die große ganze Wahrheit ist verborgen, solange sie nicht aufgedeckt ist. Und meine Version der Wahrheit / Realität, meine Wahrnehmung, ist erst in einem stimmigen Gesamtbild möglich und kohärent.


melden
Adamkadmon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

05.11.2010 um 12:14
Wie Du schon zutreffend und klar formiert hast, gibt es eine subjektive und eine objektive Wahrheit.
Genauer gesagt, kann es mehrere subjektive Wahrheiten, aber nur eine objektive.


melden

Was ist Wahrheit?

05.11.2010 um 12:16
@Awaresum
Dein Vorwurf (so kann man es verstehen) an @Vandroij beruht auf deiner Unkenntnis. Beim gewöhnlichen Wahrheitsbegriff als Relation und Übereinstimmung zwischen Subjekt und Objekt magst du richtig liegen. Aber es gibt andere Vorstellungen von Wahrheit.

Gewöhnlicher Wahrheitsbegriff (Wikipedia):

Für Georg Wilhelm Friedrich Hegel bezeichnet der „gewöhnliche“ Begriff der Wahrheit, der diese als Übereinstimmung zwischen Urteil und Realität auffasst, eine bloße Richtigkeit.

Erweiterter Wahrheitsbegriff nach Hegel (Wikipedia):

Hegel verlegt den Begriff der Übereinstimmung von der Ebene des Verhältnisses zwischen dem Denken und der Sache auf die Ebene des Denkens und des die Sache erfassenden Gedankens. In diesem Sinne ist Wahrheit die Übereinstimmung eines Gegenstandes mit sich selbst, d. h. mit seinem Begriff.

Und um das an einem Beispiel zu beschreiben, angenommen, ich beschreibe einen Planeten in vielen Details, der in der Andromeda-Galaxis zu finden ist, so wie er auch ist, weil ich davon träumte und ihn auf einer Astralreise besuchte, und dieser Planet existiert wirklich gerade, dann müsste ich die Wahrheit sagen, aber natürlich könnte sich keiner Glauben. Nur wenn die Wahrheit Übertragbar ist, hat sie einen Sinn, wenn sie praktisch wird.


melden

Was ist Wahrheit?

05.11.2010 um 12:29
@Adamkadmon
Wobei die subjektiven Wahrheiten Wahrnehmungen verzerrt und verfälscht sein können. Wenn eine Wahrnehmung im Urteil in Widerspruch zu einer anderen Wahrnehmung kommt, dann kann ist die Wahrheit NUR die Bewertung der Richtigkeit (vgl. Hegel oben). Sie kommt hinzu. Denn sonst wären es einfach nur nicht miteinander übereinstimmende Wahrnehmungen und Urteile/Bewertungen.

1) Idealismus. Ganze große Wahrheit (Ist-Begriff) = Bezug: Bekannte und unbekannte Realität, begrenzte Aussagefähigkeit, Anerkennung der Wahrheit wird durch Übertragbarkeit und Reproduzierbarkeit hergestellt (siehe auch Wissenschaftlichliche Erkenntnis). Verweis auf sich selbst: Arbeite mit deiner Erkenntnis, versuche sie auf dich und andere zu übertragen.

2) Realismus. Relation der Wahrnehmung als "subjektive Wahrheit" = Bezug: Begrenzung der Realität auf das Wahrgenommene und Verarbeitete (Perzeption), volle Aussagefähigkeit, Anerkennung wird durch Übertragbarkeit und Reproduzierbarkeit hergestellt, Unbekanntes wird harmonisiert oder ignoriert, dadurch entstehen unkalkulierbare Risiken und Brüche in der Wahrnehmung und Ausübung des Wahrgenommenen.

3) Radikalismus. Werturteil der Wahrheit, Begrenzung auf Machbarkeit / Pragmatismus = Bezug: Ich habe Recht mit dem was ich - auch in Unkenntnis vieler Faktoren der Realität - definiere und beschließe. Vergleichbarkeit zwichen verschiedenen Gegebenheiten kann nicht hergestellt werden, wie z.B. bei S21 zwischen Befürwortern und Gegenern. Recht haben am Ende beide und die Unbekannten in den Gleichungen ihrer Vorstellungen werden nicht ausreichende definiert.


melden
Fabiano
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Wahrheit?

05.11.2010 um 13:11
Ich denke schon auch, dass es eine bzw. mehrere subjektive Wahrheiten gibt und eine objektive, meist verborgene dahinter. Nur, es gibt hier gewisse Vertreter und dazu gehören @Sidhe und @mitras, welche mir diese Sicht nicht zugestehen und ganz vehement immer nur eine einzige und alleinige Wahrheit, nämlich die objektive Wahrheit verteidigen. Dies scheint mir am ehesten sogar auf Punkt drei zuzutreffen, wie es mitras formuliert hat: Es ist im Grunde schon Radikalismus. Denn nur das was Ich sage, ist somit richtig und folglich kann ich keine anderen Standpunkte von anderen akzeptieren, sie müssen zwangsläufig falsch sein, weil sie ja meinem Wahrheitsstandpunkt entgegen stehen. Damit erhebe ich auch ein Werturteil. Nämlich ich werte meine Wahrheit auf als die einzig wahre und richtige und alle anderen ab, als so gesehen falsch.

Dass aber jeder Mensch sehr wohl seine eigenen subjektiven Wahrheiten selbst bildet durch sein Erleben, Erfahren, Wahr nehmen wird damit abgestritten. Und damit bin ich nicht einverstanden.


Man kann hier auch von äusserer und innerer Wahrheit sprechen. Die innere Wahrheit ist aber immer subjektiver Natur. Denn meine innere Wahrheit muss nicht die gleiche sein wie die von jemand anderem. Dennoch ist sie für mich wahr.

Die äussere Wahrheit hingegen wenn sie sich überhaupt definieren lässt, ohne sie selbst zu erfahren, zu erleben, muss somit für alle gleichermaßen gültig sein und zutreffen. Dabei kann es sich allerdings dann nur um eine übergeordnete Wahrheit handeln in welche alle subjektiven Wahrheiten hinein passen, wo sich jeder Widerspruch auflöst. Ich halte das durchaus für möglich.


melden
Anzeige

Was ist Wahrheit?

05.11.2010 um 13:27
@Awaresum

Also entweder hast Du meine Posts nicht gelesen, es an der eigentlich unnötigen Aufmerksamkeit fehlen lassen oder ich hab mich zu unklar ausgedrückt.
Was ist an dem Satz Somit kann sie (=eine absolute Wahrheit) für ihn nicht existent sein. misszuverstehen?

Du scheinst die Vorstellung einer absoluten Wahrheit nicht in Betracht zu ziehen. Nun, ich hatte eigentlich angenommen, meine in diesem Punkt recht ähnliche Sichtweise zum Ausdruck zu bringen. Ist mir offensichtlich nicht gelungen. Naja, egal. Vielleicht hats ja jetzt geklappt. ;)


melden
290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ur-Heimat Mensch61 Beiträge
Anzeigen ausblenden