weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Indianische Weisheiten

524 Beiträge, Schlüsselwörter: Zukunft, Natur, Weisheit, Indianer
BigBangII
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Indianische Weisheiten

30.10.2013 um 13:40
Tanze im Feuer das Wunder des Lebens.
Fliesse mit dem Wasser in der Tiefe deiner Träume.
Atme im Wind die Weite des Himmels.
Wachse in der Erde zur Quelle deiner Kraft.


melden
Anzeige
soowie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Indianische Weisheiten

30.10.2013 um 16:28
"Der Mensch muss nicht in den Himmel schauen, sondern in sich selber. Er braucht nicht von irgendwoher um Gnade zu bitten, sondern er muss sich selbst nur treu bleiben."


...“Gott kann nur geschaut werden, wenn die Seele ruhig ist.
Ist der innere See bewegt durch den Wind der Begierden, so kann er Gott nicht widerspiegeln, und dann ist Gottschau unmöglich.“...

„...Sei gütig gegen alle Geschöpfe und töte kein lebendes Wesen ohne Not! lass Gott Dich erleuchten und Deinen Willen lenken


Rechtes reden, rechtes Denken, rechtes tun führt auf den Pfad der Aufrechten.

Willst du den Kern, musst du die Schale zerbrechen.

Wenn die Büffel vergehen, stirbt der rote Mann und der Wigwam des Kriegers bleibt leer

Leid ist das schnellste Ross, das dich zum großen Geist bringt.

Wenn die Lanze zerbricht, und das Messer wird stumpf ist es Zeit den Vorfahren zu begegnen.


melden
sturmzart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Indianische Weisheiten

30.11.2013 um 09:55
Warum ein Stein nicht von selber singt...

Wenn du einen blauen Stein an dein Ohr hältst,
hörst du den uralten Fluss,
dessen Herz er einst war,
den heißen Wind, dem er als Zunge diente,
und die Erde, die ihm einen Feuermund versprach.

Ein gefleckter Stein stammt aus dem Traum
eines galoppierenden Appaloosa-Schecken.
Die Herde singt die Lieder ihrer Graszeremonie
und die Traumsterne fliegen von ihren Hufen auf
in den gesprenkelten Himmel.

Ein schwarzer Stein hat die Seele des Bären eingefangen
in seinem letzten Schlaf. Sein Lied umkreist
den Stein, verleiht ihm Illusion von Pelz.

Alle gelben Steine hüten die Geheimnisse der Eulen.
Alle grünen Steine sind der Atem von Pflanzen,
die nachts vor Freude singen.

Ein grauer Stein ist von Natur aus traurig.
Er ist ein Wort aus der Sprache,
die den Toten gehört.
Behalte ihn.
Eines Tages wirst du ihn verstehen.

Vorwort des Buches "Die verborgene Seite des Mondes"
Anita Endrezze-Danielson
(Anita Endrezze ist eine Poetin, Autorin und Künstlerin. Sie ist halb Yaqui und halb Europäerin)


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Indianische Weisheiten

30.11.2013 um 10:20
Nicht versuchen, mit Feuerwasser Lagerfeuer zu löschen!


melden

Indianische Weisheiten

21.05.2014 um 00:41

Nicht um meinem Brüdern überlegen zu sein suche ich Kraft,

sondern um meinen größten Feind zu bekämpfen –

mich selbst.

WEISHEIT DER SIOUX



melden

Indianische Weisheiten

21.05.2014 um 20:21
"Die verückte und kranke Welt des weißen Mannes Vieles ist töricht an eurer so genannten ZIVILISATION. Wie Verrückte lauft ihr weißen Menschen dem Geld nach, bis ihr soviel habt, dass ihr gar nicht lange genug leben könnt, um es auszugeben. Ihr plündert die Wälder, ihr schlachtet die Tiere ab, ihr verschwendet die natürlichen Brennstoffe, als käme nach euch keine Generation mehr , die all dies ebenfalls braucht. Die ganze Zeit redet ihr von einer besseren Welt, während ihr immer größere Bomben baut, um jene Welt, die ihr jetzt habt, zu zerstören."

Tatanga Mani...


melden

Indianische Weisheiten

21.05.2014 um 20:22
Noch Einer!


Eure Frauen dürfen ihre schöpferischen Kräfte nicht mehr anwenden, sie werden in Kunststoffbekleidung gezwungen, so dass ihre Poren nicht mehr atmen können. Sie müssen aus wertloser Nahrung das Essen zubereiten, und anstatt der lebendigen Hitze des Feuers verwenden sie Strahlen, die zerstörerisch sind. Und die Religion sagt ihnen, dass sie zu schweigen haben. Doch wenn die Kraft der Frau krank ist, dann ist die ganze Gesellschaft krank. Eure kranken Menschen werden durch die erbarmungslosen Räder der Medizin geschickt, denn Krankheit ist bei Euch etwas, dass es zu bekämpfen gilt. All dies geschieht deshalb, weil eure Gesellschaft auf der zerstörerischen Grundlage der Gier nach immer mehr und immer besserem aufgebaut ist. Dafür gebt ihr euer Leben - ihr arbeitet, bis ihr tot umfallt. Es ist JETZT die ZEIT der Beschleunigung, und ihr seid angetrieben von der Hektik des täglichen Schaffens. Genauso verhaltet ihr euch gegenüber der Erde, ihr zieht sie in die Spirale der unkontrollierten Beschleunigung. Je rastloser ihr werdet, desto rastloser wird auch die Erde, denn sie ist wie ihr ein Wesen von Intelligenz und Schönheit.

Worte der Maya


melden

Indianische Weisheiten

21.05.2014 um 21:49
Als Maya-Krieger mit Obsidianschwert und schwacher Rüstung hat man es schlecht gegen einen spanischen Konquistador (Rodelero) mit Dreiviertel-Harnsich, Rundschild und Sidesword/Rapier.

Weisheit des Tages.


melden
mal_schauen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Indianische Weisheiten

26.05.2014 um 10:53
in jeder brust wohnen zwei wölfe ...

der eine ist böse ...
er kämpft mit ärger, neid, eifersucht, gier,
arroganz, lügen, überheblichkeit, egoismus und missgunst ...

der andere ist gut ...
er kämpft mit liebe, hoffnung, gelassenheit, güte, mitgefühl,
vertrauen und Wahrheit ...

und welcher' der beiden wölfe gewinnt ...
entscheidest du selbst

der, den du fütterst wird gewinnen ...


melden

Indianische Weisheiten

09.07.2014 um 09:55
Einen anderen zu heilen ist nicht schwer.
Es genügt, ihn zu lieben, ihn zum wichtigsten Wesen der Welt zu machen,
sich ihm ganz hinzugeben uns sich selbst dabei zu vergessen.

(Indianische Weisheit)


melden

Indianische Weisheiten

11.07.2014 um 10:29
“Möge Vollkommenheit in allem was hinter mir liegt sein und entstanden sein!”
“Möge Vollkommenheit in allem was noch vor mir liegt sein und entstehen!”
“Möge Vollkommenheit in allem was unter mir lebt und kriecht sein und weiter entstehen!”
“Möge Vollkommenheit in allem was über mir lebt und fliegt sein und weiter entstehen!”
“Möge alles um mich herum in Vollkommenheit sein und entstehen mich mitziehen mit Liebe und dem Verstand des Lebens!”

Gebet der Navajo,


melden

Indianische Weisheiten

11.07.2014 um 11:19
“Steig vom Pferd, wenn du merkst, dass es unter dir stirbt.” (Stamm der Lakota)

Pilamayaye wakan tanka nici un ake u wo, ahoe!


melden
mal_schauen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Indianische Weisheiten

11.07.2014 um 15:40
16248 2 2378


melden

Indianische Weisheiten

11.07.2014 um 16:03
@mal_schauen

Kann man das auch so deuten das man weniger Kinder anschaffen soll....
Und das China damals vielleicht gar nicht mal so unrecht hatte mit ein kind pro kopf...ausnahme zwei..

Habe hier schon mal länger drüber gegrübelt...


Intuition:
wir alle haben sie. Wir alle können sagen, wenn etwas los ist mit unserem physischen Körper.
Erlerne dich zu verlangsamen, um es zu hören und zu verstehen, was er versucht uns zu erklären, es ist der schwierige Teil.


melden
mal_schauen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Indianische Weisheiten

11.07.2014 um 20:32
waterfalletje schrieb:Kann man das auch so deuten das man weniger Kinder anschaffen soll....
Und das China damals vielleicht gar nicht mal so unrecht hatte mit ein kind pro kopf...ausnahme zwei..
... wo bitte, hab ich das erwähnt ... ?


melden

Indianische Weisheiten

11.07.2014 um 20:44
@mal_schauen


Dies hast du nicht erwähnt.. dies habe ich erwähnt...dein lezte spruch konnte der nicht auchso gedeutet werden..

es war eine frage wo ich mich mal mit das Land china auseinander gesetz habe und mich gefragt habe.. ob dies gut war ja oder nein....

mehr war das nicht ;-)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Indianische Weisheiten

12.07.2014 um 07:31
dont eat the yellow snow


melden

Indianische Weisheiten

12.07.2014 um 22:33
Lerne mit einem Tier zu kommunizieren,
wie Du es mit Deinen Brüdern tust.
Beobachte es, sieh zu wie es lebt,
und versuche hinter seine Träume zu kommen.
Es wird Dir seine Liebe, aber auch seine Kraft schenken.


melden
Anzeige

Indianische Weisheiten

13.07.2014 um 07:22

Du hast die Erde heilig gemacht,
wie auch meinen Körper,
darum will ich in deinem Namen
die Erde heilig halten,
jeden Grashalm achten und die
Blumen und Bäume ehren.
Mit der Verehrung alles Lebendigen wächst meine Seele
und mein Leib wird stark im Rhythmus
deiner Sonne und deines Mondes.

Indianische Gebet



melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Was ist Wahrheit?597 Beiträge
Anzeigen ausblenden