weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Indianische Weisheiten

524 Beiträge, Schlüsselwörter: Zukunft, Natur, Weisheit, Indianer

Indianische Weisheiten

17.03.2011 um 23:18
Gaius_Gizus schrieb:braucht man Geld
Geld ist rel. neu. Es besteht aus Papier oder Metall. Zum Teil existiert es nur noch virtuell. Es ist nicht zum Leben nützlich.

ist natürlich nix gegen einzuwenden, völlig natürlich zu leben!
Aber warum sollten wir auf unsere medizinischen und Kommunikationstechniken verzichten, wenn wir diese mit sauberer Energie betreiben können??

Jetzt kommt der Einwandt: Ohne atom und fossiles kommen wir nicht aus.

Es ist aber so:
Jedwede Technik die wir ständig und überall benutzen ist NICHT AUF EFFIZIENZ GEBAUT. Nichts.
Das geht so: Funktioniert, verkaufen.
Dann noch persönlich dran denken nicht verschwenderisch zu sein. DAS ist vielleicht eine Einstellung, die so und so kommen wird, da wir bald alles verschwendet haben.


melden
Anzeige

Indianische Weisheiten

17.03.2011 um 23:21
@Gaius_Gizus
Einer oder zweie mögen mal schleichen, bei einer ganzen "Kommune" dürfte dagegen der Revierförster im Dreieck springen.. ;-)

@Omega.
Aber der Kreislauf des Geldes fließt weiter. Und ausbrechen würde sicher gehen, aber nur in der breiten Masse denk ich. Aber dafür geht es scheinbar vielen noch "zu gut" ..
Wie hiess es bei Victor Hugo? "Wenn Sie nichts mehr zu verlieren haben, als die Ketten, die sie halten..." Bis jetzt sind leider die meisten Menschen nur durch Schaden klug geworden.

mfg
Eye


melden

Indianische Weisheiten

17.03.2011 um 23:32
@Omega.
Eben. Wenn mal zukunftsorientierter gedacht, gewirtschaftet und entwickelt werden würde, hätten zukünftige Generationen sicher ein leichteres Los.
Blanker Tauschhandel würde heute auch nicht mehr funktionieren, Geld als Wertindikator für Arbeit/Waren ist nun mal angebracht. Aber es sollte halt nicht das Maß aller Dinge sein.

mfg
Eye


melden

Indianische Weisheiten

17.03.2011 um 23:47
PrivateEye schrieb:Geld als Wertindikator für Arbeit/Waren ist nun mal angebracht.
Aber kann man sowas echt in Zahlen definieren?? wer bestimmt welche Arbeit mehr wert ist als die andere oder welcher Gegenstand, welches Tier welche Pflanze soll welchen Wert haben?
Das wird immer im Chaos enden.
Und warum sollte der viel ältere Tauschhandel plötzlich nich mehr funktionieren?? Das Geld wurde nicht eingeführt weil er nicht mehr funktionierte, sondern weil man sagte: Das ist doch viel praktischer! wir wissen daß das nicht stimmt.
Auch heute noch leben unbekannte Völker seit Ewigkeiten in der Natur und brauchen kein Geld.

Geld regelt gar nichts. Der Mensch ist ein hochentwickeltes soziales Wesen, das sicher kein Geld braucht um zu überleben. Oder glaubst du wenn das Geld sich jetzt sofort in Luft auflösen würde, hören alle auf ihre Talente auszuleben, Maschinen funktionieren nich mehr, Vulkane?? Alles würde sogar viel besser funktionieren. Da Entscheidungen nun nicht mehr aufgrund von Mathematik getroffen würden, sondern man endlich auf reale soziale Probleme eingehen könnte.


melden

Indianische Weisheiten

18.03.2011 um 00:28
@Omega.
Eben. In einem Dorf funktioniert das. Du fliegst nach Ägypten, Urlaub machen und die Pyramiden mal bestaunen, und charterst gleich den ganzen Frachtraum mit, um die Herde Schafe für die Bezahlung mit zubekommen? Oder Fährst du mit einem Sack Getreide oder Brot an die Tankstelle?
Wie gesagt, in einem (wirklich) kleinen System mag das mit dem Tauschhandel noch funktionieren, aber größer und globaler geht das keinesfalls.
Stimmt, irgendwer muss irgendwie den Wert der Dinge und auch des Geldes festlegen. Dieser jemand müsste sehr weise und uneigennützig sein und handeln.

mfg
Eye


melden

Indianische Weisheiten

18.03.2011 um 01:13
PrivateEye schrieb:Stimmt, irgendwer muss irgendwie den Wert der Dinge und auch des Geldes festlegen. Dieser jemand müsste sehr weise und uneigennützig sein und handeln.
Das ist aber nun wirklich eine Utopie^^ versteh mich nich falsch, eine weise Diktatur wünscht sich der Mensch....aber das wird nix^^

nein ich fahre nich mit Brot an die Tanke und nich mit Schafen nach Ägypten^^
Ich backe aus leidenschaft das beste Brot und züchte aus Liebe Schafe. Diese stelle ich allen zur Verfügung. Daher kann ich einfach so nach Äqypten fliegen. Natürlich nicht jeden Tag^^ das wird alles erfaßt ;) Denn dort arbeiten Menschen, die Flugzeuge lieben^^
ich hoffe du verstehst was ich meine...Kann sein, daß es dann keine Schokoriegel der Marke X mehr gibt, oder Kleider der Marke Y, weils keine Sau interessiert. Aber wens dann interessiert, der kann sich ja damit befassen.

So würde wirklich mal ein Gleichgewicht zw. Angebot u. Nachfrage entstehen.
Denn jetzt wird die Nachfrage ständig künstlich erzeugt um Gewinn zu machen.


melden

Indianische Weisheiten

18.03.2011 um 05:57
@Omega.
Das wär 'n Zukunftsvision die mir, auch sehr gefallen würde.
Jeder konsumiert nur noch das was er wirklich braucht.
Es gibt nichts im Überfluss und demzufolge auch keine Verschwendung.
Die Natur / Erde könnte / würde wahrhaftig aufatmen.


melden

Indianische Weisheiten

18.03.2011 um 20:56
@Omega.
Natürlich ist das eine Utopie. Aber träumen darf man ja mal... ;-) Mit der Diktatur stimm ich dir zu, das wär aber das nächste Problem, wenn alle "gleichgeschaltet" wären. Selbst wenn es wirklich uneigennützig etc wäre, ginge damit jegliche Individualität verloren (befürchte ich zumindestens).
Das nächste Problem wäre, selbst wenn sich der Großteil der Menschheit entsprechend zum positiven ändert, würde es immer noch welche geben, die diese Leute und dieses System missbrauchen und ausbeuten würden. Wie will man jemandem seine Leistung nachweisen um etwas anderes zu erhalten, wenn nicht in Geldform? Auch da befürchte ich, würde sich ein Teil, sagen wir es mal vulgär, als Schmarotzer profilieren. Und so etwas würde Unruhe ins Sytem bringen. Die anderen würden diese irgendwann (zu Recht) boykottieren und Konflikte wären wieder vorprogrammiert.

Natürlich sind Marken nur eingeredete Sachen, Billig und wegwerf Artikel sind aber auch nicht besser. Lieber geb ich 100 euro für ein paar gute Schuhe aus die 5 Jahre halten, als jedes Jahr für 30 Euro neue vom "Marken-Discounter" zu kaufen die nicht mal 12 Monate halten...

@littlebuddha69
Wie gesagt, damit wären wir bei einer Planwirtschaft. Es wird nur produziert was gebraucht wird und nichts wäre sinnlos verschwendet. Aber dafür müsste die gesamte Menschheit viel reifer und verantwortungsbewusster werden. Leider kommt vor solchen Wandeln gewöhnlich aber immer der "große Knall", denn es muss meist etwas passieren in großem und schlimmen Maße, damit es den Menschen klar wird.


melden

Indianische Weisheiten

18.03.2011 um 21:53
@PrivateEye
Nichts gegen diese wunderschöne Utopie, aber Bitte kein Kommunismus! Ich bin die ersten 13,5 Jahre meines Lebens in der ehemaligen DDR aufgewachsen und bin dann Dezember 82 mit der Familie in den Westen übergesiedelt, und ( immerhin ) 13,5 Jahre meines Lebens im Kommunismus
waren mir, mehr als genug!


melden

Indianische Weisheiten

18.03.2011 um 22:05
@littlebuddha69
Das der "real existierende Sozialismus" so nicht funktioniert, hat man ja gesehen. Auch da haben sich einige wenige die Macht einverleibt und damit das ganze ad absurdum geführt und ausgehebelt.
Und ich meinte ja lediglich generell die Planwirtschaft als Ressourcenschonende Alternative zur Marktwirtschaft, nicht das politische Sytem allgemein.

mfg
Eye


melden

Indianische Weisheiten

18.03.2011 um 23:51
@PrivateEye
Jop, das stimmt auch wieder. Aber wenn sich diese Commune nun ein Stück Wald kauft? Ginge doch auch...

@Omega.
Ja, ist mir klar, dass es Energien gibt, die naturfreundlicher sind. Aber leider werden die nicht freigegeben, weil eben das Geld zählt. Es ist nicht mehr nur Platzhalter für bestimmte Dinge, sondern es ist DER Wertgegenstand. Und um zu Geld zu kommen wird die Natur ausgebeutet auf Teufel komm raus. (der sich meiner Meinung nach schon blicken lässt ;) )


melden

Indianische Weisheiten

19.03.2011 um 00:04
@Gaius_Gizus
Prinzipiell ja, aber jetzt kommt das aber: Ganz einfach Wasser. Sie bauen einen eigenen Brunnen etc. Also brauchen sie ein Klärwerk. Selbst wenn Sie das Wasser (relativ) kostenlos haben, hängt sich spätestens bei der Abwasserfrage der zuständige AZV rein - und will kassieren! Grundstückssteuer etc. Selbst wenn du Grundstückseigentümer bist, kannst du nicht einfach machen was du willst! Haus bauen? Haben die eine Baugenehmigung??? Jeder, einfach jeder, will doch hierzulande ein Stück abhaben vom Kuchen. Sie sind Selbstversorger und nicht auf Arbeit angewiesen? Es besteht aber Sozialversicherungs und Krankenversicherungspflicht! Sie wollen etwas vom Selbstproduzierten verkaufen? Wie sieht es mit der Gewerbegenehmigung aus?

Ich denke mal das ganze liesse sich beliebig fortführen, gelle?!

Und für den Wald gibt es sicherlich auch genügend Forstwirtschaftliche Bedingungen. Man schaue sich nur mal die Schrebergärten an, wo dem Gartenjünger vorgeschrieben wird, was er in welcher Anzahl zu pflanzen hat!

mfg
Eye


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Indianische Weisheiten

21.03.2011 um 09:06
ist das tatsächlich so, daß man einem Selbstversorger zwangsweise Krankenversicherung aufdrücken könnte wenn er das nicht will? Ich denke jemand der Geld genug hat kann im Fall des Falles auch die Behandlung ohne Versicherung selbst bezahlen.
Wer Geld hat wird das aber meist nicht wollen, dennoch muß man sich wie ich annnehme nicht versichern. Wer arbeitslos ist bekommt ja auch keine Rentenbeiträge mehr, oder liege ich da falsch?
Wenn Menschen sich zusammenschließen gibt es aber immer Möglichkeiten Autarkie herzustellen, allein ist das eher schwierig, denn wer kann heute schon noch als Einsiedler hausen? Und darauf liefe es ja irgendwie hinaus.


melden

Indianische Weisheiten

21.03.2011 um 23:58
@kore
Wenn du nicht über ein Arbeitsverhältnis pflichtversichert bist, aber auch (aus welchen Gründen auch immer) keine Ansprüche auf Leistungen vom Amt hast, müsst du dich gezwungenerweise privat versichern. Wenn du genug Geld hast sicher kein Problem, aber ohne Geld wird das, sagen wir mal, kurios...

mfg
Eye


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Indianische Weisheiten

21.03.2011 um 23:58
Mit grosser Sicherheit verehren sie auch den Herrgott, sonst wären sie nicht so radikal reduziert worden. Ein indianischer Ausspruch stimmt aber: "How do you learn patience? You wait" - Geduld erlernt man durch warten.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Indianische Weisheiten

22.03.2011 um 10:15
@PrivateEye
ja klar, aber mich stört das MUSST! :)


melden

Indianische Weisheiten

23.03.2011 um 01:27
PrivateEye schrieb:Auch da befürchte ich, würde sich ein Teil, sagen wir es mal vulgär, als Schmarotzer profilieren
sicher, den ein oder anderen wird es immer geben, der selig mit seiner Faulheit ist :)
aber ich denke mal, er würde bemitleidet werden- von all den anderen, die eine Leidenschaft haben und diese ausleben. er würde wohl als komischer Kautz gelten..der etwas verpasst in seinem Leben.

aber man muß sich nich krankversichern, man muß dann nur die Behandlungen aus eigener Tasche zahlen.
sonst würd ich mich aus allem rausklagen^^ ;)


@lernender

...herrgott? ! TEUFELSATANLUZIFERBELIAL!(ich muß dieses Wort neutralisieren..^^) es heißt großer Geist^^


melden

Indianische Weisheiten

23.03.2011 um 22:51
@Omega.
Naja tolerieren auf Dauer? Denke mal, da würde sich eher eine Menge Stress und Ärger ansammeln mit der Zeit. Aber nehmen wir mal die Anarchie, ´die echte mein ich jetzt, das ist ja quasi eine Selbstverwaltung, auch mit Regeln etc. Nur ist das die Konsequenz für Regelverstösse einfach der Ausschluss. Wäre das eine Option?

mfg
Eye


melden

Indianische Weisheiten

23.03.2011 um 23:59
@PrivateEye
Schwere Gesetzesbrüche würden auch mit Gefängnis geahndet werden, ist doch klar.
Auch in einer ( funktionierenden ) Anarchie müssten die grundlegendsten Gesetze und Regeln eingehalten werden, das ist doch wohl klar. Anders kann eine Gesellschaft doch nicht funktionieren.


melden
Anzeige

Indianische Weisheiten

24.03.2011 um 00:06
@littlebuddha69
Es würde auch in einer (hypothetischen) Anarchie Verhaltensregeln mit Gesetzescharakter geben, allerdings keine Ordnungsmacht zur Durchsetzung, so wie uns das geläufig ist. Anarchie heißt ja übersetzt "ohne Herrschaft" und ist im Gegensatz, zu dem , was viele Denke kein Heilloses Chaos. Auch die in vielen Endzeitszenarien dargestellte gesetzlose Form ist die Anomie ("ohne Gesetz").
Dort wäre Willkür und Recht des Stärkeren an der Tagesordnung. Aber alleine der Ausschluß aus der Anarchie ist Strafe genug denk ich mal.

mfg
Eye


melden
327 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Philosophie pur360 Beiträge
Anzeigen ausblenden